Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 61 bis 72 von 72
  1. Fuchs
    Avatar von Meer Berge
    Dabei seit
    10.07.2008
    Ort
    bei HH
    Beiträge
    1.707

    AW: Reiseaufzeichnung - Diktiergerät?

    #61
    Hast du evtl. auch einen Fotoapparat dabei? Der auch Video kann?
    Meine DSLR kann sowohl zu Bildern Kommentare speichern wie auch Videos aufnehmen.
    Griffbereit ist sie sowieso.
    Sollte ich also an einem Punkt der Route mir merken wollen, dass es rechts einen Badeteich gibt, gehe ich entweder kurz auf Video, halte auf den Teich und spreche kurz dazu. Oder ich knipse ein Bild und gebe einen Kommentar dazu ein.
    Außerdem kann ich an die Kamera ein GPS-Teil anschließen (habe ich nicht), dann kann ich anschließend auch noch ganz genau sagen, wo ich das Bild gemacht habe und es sogar in eine digitale Karte übertragen (google maps oder so).

    Wär das was?

    Hättest du ein Diktiergerät, müsstest du ja anschließend noch wissen, wo genau du die Badeteiche gesehen hast.
    Kalender *Papageitaucher 2019*
    Das Wetter, das man jeden Morgen in sich selber macht, ist viel wichtiger als das Wetter draußen. Fynn

  2. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.631

    AW: Reiseaufzeichnung - Diktiergerät?

    #62
    Ich habe das Teil schon mal beruflich im Einsatz: http://www.olympus.de/site/de/a/audi...650/index.html. Hält echt lange durch. Wie man die Dateien nun automatisch auslesen und in Schrift umwandeln kann, kann ich Dir leider nicht sagen. Ich habe transkribiert. Die Dateien sind im .wma Format. Lassen sich auf dem Rechner einfach runterladen. Ob es sowas mit automatischer Datenübertragung gibt, weiß ich nicht.
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

  3. Alter Hase
    Avatar von Tie_Fish
    Dabei seit
    03.01.2008
    Ort
    Ostharz
    Beiträge
    2.866

    AW: Reiseaufzeichnung - Diktiergerät?

    #63
    Das klingt durchaus interessant! Danke für den Tipp!

    Die Kamera kann. Dann habe ich aber mindestens 1080p-Videos mit kurzen Sprachansagen, also signifikant mehr Datenvolumen als z.B. 16k-WAV auf einem Diktiergerät. Die kriege ich dann wieder schwieriger zum Transcripten - außer, ich mache es selbst. Hmm. Gewichtsmäßig ist die Idee perfekt, da Null Gramm mehr Gewicht und keine zusätzliche Technik. Nachteil ist das Handling der "Notizen". Hmmm.

    Wo die Teiche sind, weiß ich schon, dazu brauche ich nicht unbedingt GPS-Daten, aber stimmt schon. Wenn das Ding Datum und Uhrzeit einigermaßen exakt aufzeichnet, kann ich ganz genau sagen, wo Teiche sind und wo nicht :-)

    Wie speicherst du Kommentare zum Bild? Das ist mir ganz neu. Hat die DSLR einen Touchscreen? Meine Cam hat keinen. Das wäre eben auch wieder zu umständlich, dann könnt' ich ja auch das elektrische Tableau nehmen...
    Grüße, Tie »

  4. Fuchs
    Avatar von Meer Berge
    Dabei seit
    10.07.2008
    Ort
    bei HH
    Beiträge
    1.707

    AW: Reiseaufzeichnung - Diktiergerät?

    #64
    Wie das mit den Bildkommentaren geht, weiß ich jetzt nicht genau.
    Ich weiß, DASS es mit der Kamera (Nikon D7100) geht, habe es selbst aber noch nicht genutzt.
    Müsste ich in der Bedienungsanleitung nachlesen.
    Einen Touchscreen hat sie nicht.
    Für dich ist aber ja sowieso nur hilfreich, was DEINE Kamera kann und wie es dort geht.
    Kalender *Papageitaucher 2019*
    Das Wetter, das man jeden Morgen in sich selber macht, ist viel wichtiger als das Wetter draußen. Fynn

  5. Alter Hase
    Avatar von Tie_Fish
    Dabei seit
    03.01.2008
    Ort
    Ostharz
    Beiträge
    2.866

    AW: Reiseaufzeichnung - Diktiergerät?

    #65
    Die etwas besseren Diktiergeräte wie das von Torres vorgeschlagene Olympus kosten ja schonmal ein wenig mehr Geld und das könnte ich dann auch in den längst fälligen neuen Audio-Recorder stecken, den ich für Video ohnehin in 20% aller Fälle dabei haben werde bzw. will. Zum Beispiel einen Tascam DR-44WL oder einen Zoom H5. Da hätte ich die vierte Spur sowieso frei und könnte darauf meine Notizen in mieser Qualität und folglich klitzekleinen Dateien aufnehmen, die sich schnell bewegen lassen, z.b. per eMail.

    Meine Frau hatte die brilliante Idee (wieso haben Frauen immer die guten Ideen? ), erstmal den Part nach der Aufzeichnung durchzuspielen, also erst einmal mit dem Tablet einen Stapel Dateien zu produzieren und zu transcribieren (schreibt man das mit "c" oder "k"?) und zu gucken, wie das alles klappt.

    Ich werde also nachher meine Hausrunde vom Sofa aus mit Audio-Notizen versehen und dann umsetzen. Mal sehen wie es läuft. Ich werde berichten.

    Hat keiner mal so ein Diktierding mit Sprache-zu-Text getestet?
    Grüße, Tie »

  6. Lebt im Forum
    Avatar von Ditschi
    Dabei seit
    20.07.2009
    Ort
    Schleswig- Holstein Westküste
    Beiträge
    6.108

    AW: Reiseaufzeichnung - Diktiergerät?

    #66
    Zitat tie-fish: Hat keiner mal so ein Diktierding mit Sprache-zu-Text getestet?
    Ich selbst nicht. Obwohl das Diktiergerät mein wichtigstes Arbeitsgerät war und ich jedes Jahr mindestens eines verschliss.
    Von Venylplatte über Band zum digitalen Gerät habe ich die ganze Entwicklung durchgemacht.
    Zum Schluß hatten wir natürlich digitale Geräte. Wann immer ich ins Büro kam, kam das Gerät in die Ladestation und die Sprachdateien wurden via PC zum Schreibpool gesendet. Dort suchte sich meine Schreibkraft meine Diktate wieder raus und schrieb sie dann , abgehört mit headset.
    Natürlich hat mein Dienstherr Spracherkennungsprogramme getestet. War ja auch verlockend, eventuell Schreibkräfte einsparen zu können. Der Erfolg war mäßig. Die Fehlerquote sei so hoch gewesen, daß alle Texte hätten nachgearbeitet werden müssen mit einem Aufwand, daß man sie auch gleich richtig schreiben lassen konnte.
    Lag aber auch zum einen an der schwierigen Fachsprache, nicht nur der eigenen. Bei Wernicke-Enzephalopathie etc. kam das Programm ins Schleudern. Überdies bei Störgeräuschen. Wenn ich in Gegenwart anderer, die dazwischen redeten, leise Protokolle diktieren mußte, konnte meine Schreibkraft meine Stimme herausfiltern, das Programm nicht.

    Bei einfachen Diktaten ohne Störgeräusche sollen die Programme aber ganz gut funktionieren. Nacharbeiten muß man aber wohl immer. Einfach mal versuchen.

    Gruß Ditschi

    Gab da lustige Sachen wie bei google translate: aus worst-case-scenario wurde Wurst-Käse-scenario, oder: " ..... wird das Protokoll dahingenhend berichtigt, daß die Zeugin nicht bei den Sieben Zwergen, sondern bei den Siemenswerken arbeitet."
    Geändert von Ditschi (27.08.2015 um 16:35 Uhr)

  7. Alter Hase
    Avatar von iwp
    Dabei seit
    13.07.2005
    Ort
    Delmenhorst
    Beiträge
    2.726

    AW: Reiseaufzeichnung - Diktiergerät?

    #67
    Den Satz "was ist Wernicke-Enzephalopathie " hat Siri gerad auf Anhieb verstanden und es wurde die entsprechende Wickipedia Seite geöffnet...

    Und ich habe das Wort Enzephalopathie nicht wirklich fließend abgelesen...

  8. Alter Hase
    Avatar von Tie_Fish
    Dabei seit
    03.01.2008
    Ort
    Ostharz
    Beiträge
    2.866

    AW: Reiseaufzeichnung - Diktiergerät?

    #68
    Zitat Zitat von iwp Beitrag anzeigen
    Den Satz "was ist Wernicke-Enzephalopathie " hat Siri gerad auf Anhieb verstanden und es wurde die entsprechende Wickipedia Seite geöffnet...

    Und ich habe das Wort Enzephalopathie nicht wirklich fließend abgelesen...
    Siri läuft aber nur auf komischen Diktiergeräten

    Ich habe heute mal die Mac Spracherkennung und Dragon Dictate getestet. Beides auch mit mäßigem Erfolg. Den Satz "... jetzt muss ich hier erzählen und erzählen und erzählen..." übersetze Mac Speech mit "...Erbsen zählen, Erbsen zählen, Erbsen zählen..." Kurze Phrasen "links ein Teich, dreißig Meter unter der Straße" gehen viel schwerer als lange, zusammenhängende Sätze. Die englischen Versionen funktionieren übrigens viel besser, für deutsche Sprache war vielleicht kein Etat da...
    Grüße, Tie »

  9. Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    pendelnd Bergisches bei Koeln und TerraNonna, Sued-Toskana
    Beiträge
    7.548

    AW: Reiseaufzeichnung - Diktiergerät?

    #69
    Bin zwar mit Windows unterwegs, aber da auch schon mit Spracherkennung rumgespielt, nix was wirklich unter "Normal-Outdoor-Aufnahme-Bedingungen" zuverlaessig funktioniert bei.

    Wenn ich auch mein Nexus 7 bei habe und im Laufe der Reise absehbar ist, das noch genuegend Akkupower im Tablett bzw Powerbank uebrig ist, fange ich schon mal abends im Zelt an, die Aufnahmen auszuwerten...

    Btw wenn zu einem laengeren Text ein Bild gehoert, mache ich anschliessend auf der Kamera ein Makrobild vom Display des Recorders, dann weiss ich welcher Track dazu gehoert.

    Ich habe fuer entsprechende Aufnahmen einen Yamaha c24 bei, klein, leicht, (halt deutlich kleiner und weniger Stromverbrauch als meine anderen Recorder z.b. von Marantz) kann ich auch noch als Reserve-MP3-Player nutzen, eine AAA Eneloop drin, die ewig haelt, auch von der Qualitaet noch gut genug, um ein paar Atmos aufzunehmen.

    Robust isser auch, beim Umtragen bzw Rausheben des Gepaecks aus dem Ally hat er ein Tauchbad 70 cm unter Wasser fuer etliche min genommen (bis ich geschnallt hatte, was da eigentlich auf die Bordwand geshlagen und abgetaucht ist und bis ich ihn mit Tasten im Schlammgrund wieder gefunden hatte..).
    Nach gutem Trocknen funkt er wieder einwandfrei...

  10. Anfänger im Forum
    Avatar von stern11
    Dabei seit
    31.08.2015
    Ort
    Fürth
    Beiträge
    10

    AW: Reiseaufzeichnung - Diktiergerät?

    #70
    Ich würde ein Gerät mit Spracherkennung empfehlen Olympus VN-731 inkl. DNS Diktiergerät, 2 GB mit Spracherkennungs-Software ist, zufriedenstellendes Gerät. Deine Aufzeichnungen/Ideen kannst du einfach auf dem Computer übertragen.

  11. Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    pendelnd Bergisches bei Koeln und TerraNonna, Sued-Toskana
    Beiträge
    7.548

    AW: Reiseaufzeichnung - Diktiergerät?

    #71
    Zitat Zitat von stern11 Beitrag anzeigen
    Ich würde ein Gerät mit Spracherkennung empfehlen Olympus VN-731 inkl. DNS Diktiergerät, 2 GB mit Spracherkennungs-Software ist, zufriedenstellendes Gerät. Deine Aufzeichnungen/Ideen kannst du einfach auf dem Computer übertragen.
    Dass heisst, Du hast in der Praxis unter realen Outdoor-Bedingungen mit der Dragon-SW gute Erfahrungen gemacht ?

    Ich hatte vor Laengerem mal, neben anderer Sracherkennungs-SW, auch die Dragon (meine waere die Pro-Variante gewesen) getestet und fand sie nicht hilfreich (mehr zu editieren, als wenn ich es schnell selber eingetippt haette). Aber kann natuerlich sein, dass da inzwischen ein verbesserndes Update gelaufen ist...

    Welche Version benutzt Du denn und wieviel Fehler hast Du ca bei normaler Aussprache unter Outdoor-Aufnahme-Bedngungen ?
    Waere natuerlich prima, wenn das inzwischen gut klappt...

  12. Fuchs
    Avatar von Daddyoffive
    Dabei seit
    24.08.2011
    Ort
    35xxx
    Beiträge
    1.309

    AW: Reiseaufzeichnung - Diktiergerät?

    #72
    Hi Tie,
    Ich nutze beruflich dauernd Diktiergeräte und kann (für ein problemloses transkribieren und überschaubare Dateigrössen) eigentlich nur "echte" Diktiergeräte empfehlen. Z.B. von Olympus. Ein günstiges wäre das Olympus DS 2500. das funktioniert recht zuverlässig auch mit einer Spracherkennungssoftware. Viele Kollegen nutzen das und sind zum Teil begeistert. Es benötigt jedoch eine konsequente "Anlernzeit" für das Diktatprogramm und es lohnt sich (nicht zuletzt wegen inzwischen verfügbaren günstigen Online-Schreibdiensten) eigentlich nur für längere Texte.
    Das Leben ist kein Problem, das gelöst werden müsste, sondern ein Abenteuer, das gelebt werden will.
    John Eldredge
    ><>

Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)