Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 72
  1. Fuchs

    Dabei seit
    17.01.2011
    Ort
    Freiburg im Breisgau
    Beiträge
    2.008

    AW: Reiseaufzeichnung - Diktiergerät?

    #41
    Inzwischen sind zwei Jahre vergangen seit dem letzten Beitrag. Es gibt viele Geräte
    zwischen 20 und 50 €. Welches Gerät mit mindestens 100 Stunden Aufnahmedauer,
    geringem Gewicht und guter Rauschunterdrückung (gegen den Wind) kennt Ihr ?

    Es geht mir darum, auf Solo-Touren Aufzeichnungen zu machen.

  2. Fuchs

    Dabei seit
    28.01.2012
    Beiträge
    1.497

    AW: Reiseaufzeichnung - Diktiergerät?

    #42
    In den letzten 2 Jahren hat sich technologisch einiges verändert!

    Ich rate zu einer Action-Cam, vorzugsweise mit einer flexi-Befestigung! Die klemmste dann an nen Stock, ner Stange oder weiss der Geier was und quatscht damit in die Kamera, die Landschaft gut sichtbar im Hintergrund oder angeclips am Rucksack / Kopfband, etc.

    PS: Es empfiehlt sich aus Sicherheitsgründen, stets mehrere "Speicherkarten" mitzunehmen und gelegendlich zu wechseln!

  3. Gesperrt Erfahren

    Dabei seit
    12.10.2012
    Beiträge
    440

    AW: Reiseaufzeichnung - Diktiergerät?

    #43
    lemon hat schon Recht, die Entwicklung geht weiter. Es gibt für´s Fahrad, Moped, Auto, Bus ein Tool, Harry´s Laptimer. Da hast du Audio, Video und Daten alle zusammen Ist aber eher nichts für zu Fuß



    MfG Fiippssii

  4. Fuchs

    Dabei seit
    17.01.2011
    Ort
    Freiburg im Breisgau
    Beiträge
    2.008

    AW: Reiseaufzeichnung - Diktiergerät?

    #44
    Ich habe mir jetzt ein Philips LFH0655 gekauft. Wiegt 44 g ohne Batterie.

  5. Erfahren

    Dabei seit
    02.08.2005
    Ort
    bei Kiel
    Beiträge
    278

    AW: Reiseaufzeichnung - Diktiergerät?

    #45
    Ich habe mir für meine Smartphone eine Diktierapp - tape-a-talk - heruntergeladen, die ich z.. bei systematischen Vogelzählungen verwende. Funktioniert sehr gut - vor allem auch offline ohne Netzzugang. Und ich brauch keine weiteres Teil mit mir herumzutragen.

    Kuckuck

  6. Fuchs

    Dabei seit
    17.01.2011
    Ort
    Freiburg im Breisgau
    Beiträge
    2.008

    AW: Reiseaufzeichnung - Diktiergerät?

    #46
    Zitat Zitat von Kuckuck Beitrag anzeigen
    ... die ich z.. bei systematischen Vogelzählungen verwende.
    Aber eben nicht auf einer 2 bis 3 Wochenwanderung. Da gibt es Stromversorgungsprobleme.

  7. Erfahren

    Dabei seit
    02.08.2005
    Ort
    bei Kiel
    Beiträge
    278

    AW: Reiseaufzeichnung - Diktiergerät?

    #47
    Zitat Zitat von Juergen Beitrag anzeigen
    Aber eben nicht auf einer 2 bis 3 Wochenwanderung. Da gibt es Stromversorgungsprobleme.
    Nö - ich schalte beim Wandern i.d.R. nicht nur das mobile Netz, sondern - da außerhalb der Netze - auch die Telefonfunktion aus. Dann reicht die Stromversorgung locker, um jeden Tag etliche Minuten zu diktieren und ggf. bei Bedarf zu telefonieren. Auch 2-3 Wochen lang.

    Kuckuck

  8. Fuchs

    Dabei seit
    17.01.2011
    Ort
    Freiburg im Breisgau
    Beiträge
    2.008

    AW: Reiseaufzeichnung - Diktiergerät?

    #48
    Welches Smartphone hast Du und was wiegt es ?

  9. Fuchs

    Dabei seit
    28.01.2012
    Beiträge
    1.497

    AW: Reiseaufzeichnung - Diktiergerät?

    #49
    Es gibt bei eBay auch sogenannte Voice Recorder im USB-Stick-Format - keine Ahnung wie "schlecht" oder "gut" die sind, vor allem da nix zur Aufnahmezeit steht!.

    PS: Habe vor Jahren mal nen Tonbandgerät mit nem Fox-Mode getestet: Finger Weg! FOX heisst hierbei, dass die Aufnahme automatisch startet, sobald ein Geräusch deutlich von der Geräuschkulisse des Hintergrunds abhebt (quasi StandBy). Problematisch wird, dass die ersten Worte (damals) oftmals fehlten ...weiss net, wie das heute bei solchen Teiilen ist!

  10. Fuchs

    Dabei seit
    17.01.2011
    Ort
    Freiburg im Breisgau
    Beiträge
    2.008

    AW: Reiseaufzeichnung - Diktiergerät?

    #50
    Voice Recorder im USB-Stick-Format sind für mich wohl nicht geeignet, weil ich
    die Aufnahmen mittels Spracherkennung in Text umwandeln will. Die Voice Recorder
    im USB-Stick-Format dürften weder eine ausreichende Akkulebensdauer noch die
    Tonqualität haben, die ich für Spracherkennung benötige.

  11. Fuchs

    Dabei seit
    28.01.2012
    Beiträge
    1.497

    AW: Reiseaufzeichnung - Diktiergerät?

    #51
    Zitat Zitat von Juergen Beitrag anzeigen
    Voice Recorder im USB-Stick-Format sind für mich wohl nicht geeignet, weil ich
    die Aufnahmen mittels Spracherkennung in Text umwandeln will. Die Voice Recorder
    im USB-Stick-Format dürften weder eine ausreichende Akkulebensdauer noch die
    Tonqualität haben, die ich für Spracherkennung benötige.
    Mal aus reiner Neugier: Was gedenkst du denn "aufzunehmen"? Irgendwie finde ich die geschriebenen Aufzeichnungen viel "interessanter", vor allem da man diese später auch eingescannt "übernehmen" kann!

  12. Fuchs

    Dabei seit
    17.01.2011
    Ort
    Freiburg im Breisgau
    Beiträge
    2.008

    AW: Reiseaufzeichnung - Diktiergerät?

    #52
    Zitat Zitat von lemon Beitrag anzeigen
    Mal aus reiner Neugier: Was gedenkst du denn "aufzunehmen"? Irgendwie finde ich die geschriebenen Aufzeichnungen viel "interessanter", vor allem da man diese später auch eingescannt "übernehmen" kann!
    OCR (Optical Character Recognition) mit Handschrift funktioniert nicht besonders.
    Außerdem dauert es viel länger, etwas aufzuschreiben.

    Ich wollte alle "technischen Daten" wie Startzeitpunkt, Ankunft, Unterbrechungen,
    Angaben zu Bildern, Preise, Menge gekochten Wassers (für Gasverbrauch) und
    darüberhinaus auch subjektive Eindrücke protokollieren.

    Vor allem, wenn ich alleine unterwegs bin.

  13. Fuchs

    Dabei seit
    28.01.2012
    Beiträge
    1.497

    AW: Reiseaufzeichnung - Diktiergerät?

    #53
    Zitat Zitat von Juergen Beitrag anzeigen
    OCR (Optical Character Recognition) mit Handschrift funktioniert nicht besonders.
    Außerdem dauert es viel länger, etwas aufzuschreiben.

    Ich wollte alle "technischen Daten" wie Startzeitpunkt, Ankunft, Unterbrechungen,
    Angaben zu Bildern, Preise, Menge gekochten Wassers (für Gasverbrauch) und
    darüberhinaus auch subjektive Eindrücke protokollieren.

    Vor allem, wenn ich alleine unterwegs bin.
    Wenn ich mich nicht irre, dann gibt es von Oxford extra solche Expeditions-Notzizbücher (=Wasserfest), d.h. sie würden sich dazu geradezu eignen. Hast du vor, im Laden mit dem Diktiergerät von Regal zu Regal zu gehen und dann die Preise in dein Mikro rein zu sprechen? Es besteht die Gefahr, dass da dann Leute kommen, die dich wo rein bringen, wo du so schnell nicht wieder raus kommst

    Du wirst die Aufnahmen gewiss in einer Zeit machen, wo du dich ausruhst, d.h. vielleicht während das Wasser am Kochen ist, d.h. da wäre ein Notizblock weitaus "besser" geeignet (meine Meinung) und du sparst nicht nur Batterien und ein "teures" Gerät ein, sondern hast auch durchgehend Ruhe! Bei einem Video kann ich das ja nachvollziehen, aber Mikro .. ist net so das Wahre! Daher der Hinweis mit der Actioncam.

    Viele Handys bieten mittlerweile so gute Kameras, sowie Aufnahmefunktionen, dass sich das im Flugzeugmodus mit ausgeschaltetem GPS doch viel eher eignet, vorzugsweise mit einem Headset!

  14. Fuchs

    Dabei seit
    17.01.2011
    Ort
    Freiburg im Breisgau
    Beiträge
    2.008

    AW: Reiseaufzeichnung - Diktiergerät?

    #54
    Zitat Zitat von lemon Beitrag anzeigen
    Wenn ich mich nicht irre, dann gibt es von Oxford extra solche Expeditions-Notzizbücher (=Wasserfest), d.h. sie würden sich dazu geradezu eignen.
    Dann zeig mal einen Link. Wahrscheinlich wiegen die Dinger doppelt so viel wie ein Voice Tracer.

    Zitat Zitat von lemon Beitrag anzeigen
    Hast du vor, im Laden mit dem Diktiergerät von Regal zu Regal zu gehen und dann die Preise in dein Mikro rein zu sprechen? Es besteht die Gefahr, dass da dann Leute kommen, die dich wo rein bringen, wo du so schnell nicht wieder raus kommst
    OT: Du hast eine blühende Phantasie.

    Zitat Zitat von lemon Beitrag anzeigen
    Du wirst die Aufnahmen gewiss in einer Zeit machen, wo du dich ausruhst, ...
    Ich werde die Aufnahmen vor allem zeitnah machen, weil ich sonst einiges wohl vergessen habe.
    Ich denke es ist Geschmackssache, wie man sich Notizen macht. Schriftlich notiere ich mir viel
    zu wenig, daher probiere ich das mal aus, wie es mit einem Diktiergerät läuft.

  15. Erfahren

    Dabei seit
    25.09.2009
    Beiträge
    189

    AW: Reiseaufzeichnung - Diktiergerät?

    #55
    Zitat Zitat von Juergen Beitrag anzeigen
    Inzwischen sind zwei Jahre vergangen seit dem letzten Beitrag. Es gibt viele Geräte
    zwischen 20 und 50 €. Welches Gerät mit mindestens 100 Stunden Aufnahmedauer,
    geringem Gewicht und guter Rauschunterdrückung (gegen den Wind) kennt Ihr ?
    Wenn die Aufnahmedauer eine große Rolle spielt, würde auf wechselbare Standard-Akkus (AAA) achten. Mit zwei Eneloops im Gerät und 2-4 Stück als Reserve im Rucksack sollten sich schon einige Stunden aufnehmen lassen.

  16. Fuchs

    Dabei seit
    28.01.2012
    Beiträge
    1.497

    AW: Reiseaufzeichnung - Diktiergerät?

    #56
    Bei Staples habe ich die Teile gesehen, waren glaub ich irgendwas um die 4 bis 6 Euro, jedoch "oldTec" und damit ist die Ausfallwahrscheinlichkeit gering, alternativ nimmste nen normalen DinA4-Zeichenblock (weisses Papier) mit und sammelst halt die Kassenbelege!

    Nach meiner Erfahrung "reflektiert" man besser und schreibt dann etwas, als minutiös alles zu dokumentieren - was später eh keinen Interessiert, nicht einem selbst. Ich befürchte, du vergeudest mit dem Diktieren selbst zu viel Zeit und verpasst dann den Sinn der Tour: Denn der Weg ist das Ziel ... nicht die Preisschilder an Touristen-Sourveniershops oder Discounter!

    Mein Tipp: Mach lieber viele Fotos, sei es mit einer Kamera, einem "alten" Fotoapparat oder nem Handy ... und mache dir nen Fotobuch von der Tour!

    Ich habe mal was recht lustiges gesehen: Da hat einer während seiner Tour, egal wo er war, immer zu festgelegten Zeiten (Vormittags / Nachmittags wegen der gleichen "Helligkeit!" ein Foto geschossen, wo er gerade war und später auf das Foto mit nem Edding den Tag und die Uhrzeit (Montag: 19:00 Uhr) geschrieben und im "Flur" aufgehängt! Teils mit sinnlosen Bildern (Socken gewaschen) bis hin zu atemberaubenden Landschaften ... ist echt gelungen!

    Ein Bild sagt mehr, als ein Text ausdrücken kann!

    Wollt ich nur noch anmerken - ansonsten - teile uns hier doch bitte mit, wie du dich entschieden hast und stell das Produkt vor, sowie ein Review nach der Tour, damit man mal sehen kann, wie es funktioniert hat!

    cu
    lemon!

  17. Fuchs

    Dabei seit
    17.01.2011
    Ort
    Freiburg im Breisgau
    Beiträge
    2.008

    AW: Reiseaufzeichnung - Diktiergerät?

    #57
    Zitat Zitat von lemon Beitrag anzeigen
    Ich befürchte, du vergeudest mit dem Diktieren selbst zu viel Zeit und verpasst dann den Sinn der Tour: Denn der Weg ist das Ziel ... nicht die Preisschilder an Touristen-Sourveniershops oder Discounter!
    Ich bin nicht für das Statistische Bundesamt unterwegs, um die Preise für
    einen Standardwarenkorb zu ermitteln. Ich weiß aber seit vielen Jahren,
    dass ich z.B. die Preise für Hütten oder Busse nicht mehr weiß und dass
    diese mich oder andere später noch interessieren für die Planung des
    nächsten Urlaubs.

  18. Erfahren

    Dabei seit
    28.06.2009
    Beiträge
    179

    Reiseaufzeichnung - Diktiergerät?

    #58
    Nimm ein Smartphone. Stell es auf Airplane-Modus und du dürftest mindestens zwei Wochen diktieren können.

    Ich finde aufschreiben besser. A6-Reporterblock (also über kurze Seite klappbar) tut gute Dienste für kleine und schöne Erinnerungen. Zudem kann man zeichnen.

  19. Fuchs
    Avatar von entropie
    Dabei seit
    09.07.2010
    Ort
    Irgendwo in Thüringen, ich hab keine ahnung
    Beiträge
    1.218

    AW: Reiseaufzeichnung - Diktiergerät?

    #59
    Zitat Zitat von rotfuxx Beitrag anzeigen
    Nimm ein Smartphone. Stell es auf Airplane-Modus und du dürftest mindestens zwei Wochen diktieren können.
    Kann man so nicht pauschalisieren. Mein smartphone würde auch im airplane modus keine 5 tage durchhalten. Es gibt aber sone geräte. Aber warum eigentlich ein smartphone? Ich zieh gleich los und habe das samsung (kein smartphone) telefon meiner freundin dabei. Der akku hält locker 10 tage (ohne airplaine mode) und es hat auch ne diktierfunktion.
    Bei diesen geräten müsste man dann checken wie lange die speicherkapazität hält.

    Übrigens, das telefon von ihr ist ein dual sim handy (man kann 2 sim karten reintun, und beide parallel benutzen). Wenn man im ausland unterwegs ist und man sich dort ne prepaid karte kauft ist das eine nette idee, finde ich.
    Whenever people agree with me, I always feel I must be wrong.
    -- Oscar Wilde

  20. Alter Hase
    Avatar von Tie_Fish
    Dabei seit
    03.01.2008
    Ort
    Ostharz
    Beiträge
    2.866

    AW: Reiseaufzeichnung - Diktiergerät?

    #60
    Hallo allerseits,
    aus aktuellem Anlass würde ich gerne diesen Faden nochmal aufsammeln und ein wenig weiter spinnen, denn ich habe im ganzen (deutschsprachigen) Netz bisher keine Antworten gefunden, die sich in meinem Kopf zu einer zumindest theoretisch praktikablen Lösung zusammenflechten lassen.

    Ich möchte unterwegs Notizen machen, wozu und weshalb möchte ich nicht weiter erläutern, aber für mich ist es wichtig, schnell mal eine Kleinigkeit festzuhalten wie z.B. "an der rechten Seite ein paar kleine Badeteiche". Das ganze muss laufen ohne stehenzubleiben und ohne meine Augen vom Weg zu nehmen, also scheidet aufschreiben prinzipiell aus - in irgendein elektronisches Gerät vielleicht noch mit den Daumen eintippen scheidet sowieso vollkommen aus.

    Ich habe unterwegs ein Nokia C2 im Flugmodus und ein Tablet Google Nexus 7 dabei, das ich für ein paar Minuten oder Stunden anschalte. Das Nokia kann zwar was aufzeichnen, aber man kommt da nicht mehr wirklich ran, das Tablet hat eine prima Diktier-App, ist aber unhandlich und wäre ständig leer. Ein Smartphone ist keine Alternative - also bitte auch nicht wieder vorschlagen

    Bleiben also:
    - Diktiergerät (digital)
    - Handy á la Samsung 2100 u.ä.
    - Soundrecorder wie Zoom H2, H4N, Tascam, Olympus usw.

    Die Frage ist eigentlich nicht, wie die Sprache ins Diktiergerät gelangt, sondern wie dann meine Diktate als Text auf die Festplatte meines Mac kommen? Entweder ich transcripte das selbst, lasse es von irgendeinem billigen (und perfekt-deutschsprachigen) Inder oder einer billigen deutschen Tippse (mit dann bedauerlicherweise wahrscheinlich mittelmäßigen Deutschkenntnissen) tippen oder jage den Spaß durch die Spracherkennung.

    Hat jemand Erfahrungen mit Spracherkennern wie sie Philips anbietet? Wie kriegt man von einfachen Handys die Daten runter (sagen wir mal 300 Files pro Tag) und in welchem Format? Hat jemand zwischenzeitig andere Erfahrungen oder Ideen? Wie bekommt man die Daten überhaupt sinnvoll transferieren (am liebsten wär's mir, die Daten automatisch vom "Diktiergerät" bei nächster Internet-Verbindung an einen Cloudspeicher zu senden, dann wären sie erstmal gebackuped und ich hätte sie überall verfügbar - auf Wunsch auch beim Inder).
    Grüße, Tie »

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)