Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 52
  1. Lebt im Forum
    Avatar von Chouchen
    Dabei seit
    07.04.2008
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    6.984

    Wohin mit Hund in Europa?

    #1
    Hallo,

    da ich ja inzwischen auf den Hund gekommen bin, überlege ich jetzt natürlich, wie ich König Julius den Einhundertelften dieses Jahr in einen Urlaub integrieren kann. Island fällt mit Hund ja leider flach, also suche ich was anderes.
    Ich habe mich zwar schon ein wenig eingelesen, was potentielle Reiseziele angeht, bin aber sehr gespannt darauf, welche konkreten Erfahrungen ihr habt.

    Reisezeitraum ist entweder im Mai eine Woche, im Sommer gerne auch etwas länger oder im Oktober. Ich möchte gerne wandern.

    Auf meiner Wunschliste stehen:
    -am liebsten "wild" campen legal möglich (Plätze wären aber auch o.k.)
    -Tourlänge irgendwas zwischen 5 und 14 Tagen
    -keine extremen Kraxeleien oder zu heftigen Tagesetappen. Ich bin lendenlahm und faul.
    -möglichst wenig los
    -am besten Anreise mit öffentl. Verkehrsmitteln möglich
    -Meer ist schön (aber auch kein Muss) oder eher offenes Gelände, eine Insel wäre fein. Hin und wieder Wald ist auch nett, aber keine 14 Tage Nadelwald am Stück, da bekomme ich einen Koller

    auf Julius' Wunschliste stehen:
    -Anreise mit Hund gut möglich, am liebsten ohne Transportboxenpflicht z.B. auf Fähren.
    -möglichst kein Leinenzwang
    -Hunde in der Öffentlichkeit gut toleriert
    -keine Gefahr von Jägern erschossen oder Hütehunden platt gemacht zu werden

    Reizen würden mich natürlich die nordischen Länder. Aber auch die Bretagne wäre nach langer Abstinenz schön. Ich freue mich aber auch sehr über andere Vorschläge.
    Immerhin habe ich herausgefunden, dass auf den Färöern keine Hunde eingeführt werden dürfen (eigentl. keine Überraschung). Wie sieht es z.B. mit den Shetlands oder den Lofoten aus, hat da jemand eigene Erfahrungen?
    Welche Ziele können die Hundehalter im Forum empfehlen? Welche Anreisemöglichkeiten sind für den Hund sinnvoll, also möglichst stressarm und trotzdem bezahlbar? Habt ihr spezielle Tipps z.B. was Fährlinien angeht? Und und und...
    Ich freue mich über allgemeine Anregungen und konkrete Tipps.

  2. Fuchs
    Avatar von uli.g.
    Dabei seit
    16.02.2009
    Ort
    in und bei Freiburg
    Beiträge
    1.556

    AW: Wohin mit Hund in Europa?

    #2
    Hi Chouchen,

    ich glaube, Du solltest an das Thema andersrum drangehen; nämlich: was habe ich für einen Hund und wo fühlt der sich wohl, fährt er gern Auto, wie hält er´s mit der Transportbox, kann er stundenlang in einem engen Zugabteil liegen?
    Erst wenn Du das - und vielleicht noch ein paar andere Sachen - Schutzinstinkt (kann auf´m Campingplatz SEHR nervig sein), Jagdleidenschaft, Sozialverträglichkeit und und und.... - rausgekriegt hast, kannst Du an die weitere Planung gehen...

    Meine Ledernase bspw. fährt leidenschaftlich gern Auto, ist begeisterter Wanderer und eine absolute Wasserratte, liebt Kälte und Tiefschnee, tritt aber ab 25°C konsequent in passiven Widerstand (siehe Bild:Anhang 5897 "kannst mich ja tragen"), ich würde ihm aber niemals eine Box irgendwo auf dem Oberdeck einer Fähre oder in einem Flugzeugbauch zumuten;

    Ich befürchte, Du musst erstmal "learning by urlaubing" und rausbekommen, welche Art Urlaub(sland) Dein Pelzknäuel bevorzugt -

    Dabei wünsche ich euch beiden viel Spass!
    Geändert von uli.g. (10.01.2011 um 09:00 Uhr)
    "... goodbye to Rosie!"

  3. Gerne im Forum

    Dabei seit
    05.11.2010
    Ort
    Stralsund
    Beiträge
    59

    AW: Wohin mit Hund in Europa?

    #3
    Moin Chouchen,

    was hast Du denn für einen Hund? Gewicht?

    Gruß,
    Philip

  4. AW: Wohin mit Hund in Europa?

    #4
    Was sollte von mir jetzt anderes kommen als: Schottland.

    Allerdings wird das dieses Jahr im Mai nicht klappen, es sei denn, dein Hund ist bereits gechippt, geimpft, und erfüllt die sonstigen Bestimmungen des Pet Travel Scheme. Wenn bei ihm noch keine Titerbestimmung durchgeführt wurde, ist Schottland (und auch Schweden) erst ab Herbst ein Reiseziel.

    Wie die Anreise mit Öffis und Hund aussieht, weiß ich nicht; ich habe aber mal in einem Schottland-Forum einen Reisebericht über WHW mit Hund gelesen, bei dem die Schreiberin über Kanalfähre und London mit dem Zug anreiste. War bei ihr kein Problem.

    Wie die Vor-Schreiber schon schrieben: Vieles hängt vom Hund ab. Wenn er ein Jäger ist, kann er in Schottland Probleme bekommen, wenn er Schafe scheucht. Nicht etwa Ärger mit den Hütehunden, sondern mit den Besitzern der Schafe und der Hütehunde. Das einzige Problem, das ich mit meinem Hund (mit beiden gleichzeitig war ich noch nicht dort) in Schottland in der Öffentlichkeit hatte, war die Begeisterung und Freundlichkeit der Leute. Nahezu jeder Spaziergänger sprach mich auf den Hund an und schon war ich in einem längeren Gespräch...

  5. Erfahren
    Avatar von Asterixhuetchen
    Dabei seit
    11.06.2009
    Ort
    Aix-la-Chapelle
    Beiträge
    449

    AW: Wohin mit Hund in Europa?

    #5
    Kannst du den Hund nicht während deines Urlaubs zuhause, bei Freunden/Verwandten lassen?

    Ansonsten brauchst bei dir ja nur in die Berge (Eifel - aus der Ecke kommst du doch oder?) und kannst Wochenlang unterwegs sein. Eifelsteig zum Beispiel.
    To the sea on the sea from the sea at the sea bordering the sea.

  6. AW: Wohin mit Hund in Europa?

    #6
    Frankreich ist ein ganz gutes Wanderland - auch für Hunde. Die Franzosen haben selber viele Hunde (viel mehr als Katzen) und ausser in den Nationalparks und auf den Almen mit Schafen geht meist ohne Leine.
    Wenn Norden, dann Finnland (geht ohne Tollwuttiter, weil die tollwutttechnisch sowieso Russland ausgeliefert sind ...) oder Estland (mittlerweile ja auch in der EU).
    Ich habe keine grossen Ambitionen. Still sitze ich und betrachte wohlgemut das Gewimmel der Welt.
    Ich benötige nur so viel, wie ich mir ohne Anstrengung und Demütigung beschaffen kann. (György Bálint)

  7. Gerne im Forum

    Dabei seit
    05.11.2010
    Ort
    Stralsund
    Beiträge
    59

    AW: Wohin mit Hund in Europa?

    #7
    Zitat Zitat von Asterixhuetchen Beitrag anzeigen
    Kannst du den Hund nicht während deines Urlaubs zuhause, bei Freunden/Verwandten lassen? .
    Nen Hund ist doch keine Yuccapalme, um die sich während des Trips die Nachbarn kümmern.
    Auf so ne Idee würde ich nicht im Traum kümmern. Wer der Meinung ist, zur Urlaubszeit verwandle sich der Hund vom treuen Begleiter in ein logistisches Problem, sollte sich keinen anschaffen.
    Philip

  8. Gerne im Forum

    Dabei seit
    05.11.2010
    Ort
    Stralsund
    Beiträge
    59

    AW: Wohin mit Hund in Europa?

    #8
    Zitat Zitat von Biberpfote Beitrag anzeigen
    Traum kümmern.

    ...Traum kommen...

  9. Dauerbesucher
    Avatar von andrea2
    Dabei seit
    23.09.2010
    Ort
    Nordeifel
    Beiträge
    723

    AW: Wohin mit Hund in Europa?

    #9
    Tja, wohin mit Hund im nächsten Urlaub, das wurde bei uns auch gerade wieder heftig diskutiert. Als wir vor fünf Jahren auf den Hund kamen, hatten wir uns gesagt, wir machen eh immer nur Urlaube, in denen ein Hund problemlos mitkommen kann. Das waren dann immer Urlaube in den Alpen in relativ einsam gelegenen Almhütten. Die letzten beiden Jahre waren wir in Schweden/Norwegen wanden, nachdem es mit dem Titer endlich geklappt hat.

    Inzwischen kommen wir schon mal ab und zu ins Grübeln. Es gäbe noch so viel was wir gerne machen möchten. Noch einmal nach Alaska, nach Grönland oder Island. Alles nicht möglich, da ich keinen Hund für drei Wochen Urlaub im Flugzeug verfrachten möchte, bzw. nicht möglich aufgrund der Quarantäne. Oder Sarek, Padjelante, Nordkalottleden, hier sind in den Nationalparks die Hunde komplett verboten.
    Da kommt schon mal der Gedanke, was wäre ohne Hund? Ich könnte wieder völlig frei entscheiden was ich machen möchte. Wenn unsere Kinder nicht mehr mitkommen in den Urlaub, und wir den Hund zu Hause lassen könnten, in seiner gewohnten Umgebung mit einem Familienmitglied, dann würde ich vielleicht wirklich darüber nachdenken. Aber sonst auf keinen Fall. Es gibt noch so viel was man wunderbar mit Hund machen kann.

    Wir haben uns nach langem Hin und Her dieses Jahr für Südnorwegen entschieden. Alles weiter nördlich ist einfach zuviel Fahrerei von Bayern aus, wenn man nur drei Wochen Urlaub hat. Wir wollen vom Setesdalen aus über Setesdalheiane und weiter über die Hadanger Vidda bis Finse. Evtl. auch nur einen Teil davon und dann noch eine Woche ein Ferienhaus. Das kommt aber eher drauf an, ob wir den Kindern den Urlaub noch schmackhaft machen müssen. Als Alternative haben wir noch an Rondane und Dovrefjäll gedacht.

    Sehr empfehlenswert ist übrigens das Buch Trekking mit Hund von Heiko Kühr. Da haben wir sehr viele nützliche Tipps gekommen.

    Trekking mit Hund: Basiswissen für draußen

    Mit Hund sind wir immer mit dem Auto unterwegs. Wo und wie der Hund öffentlich mitfahren kann und darf dazu kann ich nicht viel sagen. Ich stell es mir nicht so ganz einfach vor, Gepäck und Hund zu händeln. Aber das ist sicher auch Gewohnheitssache.

    Nach Skandinavien haben wir bisher immer die Fähre Kiel – Göteborg genommen, da man dort den Hund mit in die Kabine nehmen kann. Ich hoffe, dass ist auch weiterhin so, nachdem ja beide Schiffe inzwischen durch neue ersetzt wurden. Ich würde meinen Hund auch nicht alleine in einer Box auf irgendeinem Deck lassen wollen. Was anderes wäre evtl. noch eine der kurzen Fähren von Dänemark nach Norwegen, auf denen der Hund im Auto bleiben kann.

    Zu Schweden fällt mir noch ein, dass bis etwa 20. August generell Leinenpflicht ist, und der Hund grundsätzlich nicht mit in Restaurants darf.

    Lofoten dürfe kein Problem sein mit Hund, es gelten die Einreisebestimmungen für Norwegen, also entsprechender Titer und Bandwurmbehandlung.

    Gruß Andrea

  10. Anfänger im Forum
    Avatar von Knolle
    Dabei seit
    29.12.2010
    Beiträge
    12

    AW: Wohin mit Hund in Europa?

    #10
    Kleine Frage am Rande: Hat dein Hund Outdoorerfahrung? Und bist du firm mit eventuell notwendigen Erste Hilfe Maßnahmen für Vierbeiner?

    Ersteres kannst du ganz gut durch Wochenend Touren in D. beibringen. Und zwotes solltest du dir von einem guten TA zeigen lassen. Das fängt mit Pfotenverbänden an und hört letztlich damit auf, daß er dir sagt: "Bei einer Magendrehung ist die Überlebensrate für den Hund bei 0% ohne und bei immerhin 25% mit einem Stich einer langen Kanüle in den aufgeblähten Bauch des Hundes."

    Bedenk weiterhin, daß Reisen ins südliche Europa ernstliche Risiken für deinen Hund mitbringen, die du zwar bedingt durch Zecken und Sandmückenschutzmittel dezimieren kannst, aber nicht ausschließen kannst.

    Zudem mußt du dir im Ausland über die jeweiligen Regularien und Impftiteranforderungen im Klaren sein. In vielen Nationalparks hättest du z.B. schon mit der Idee des "Freilaufs" gewisse Probleme. Auch wenn dein Hund die liebenswerteste Socke der Welt ist und jedem Lemming ein Kissen umbindet, damit der Sturz von der Klippe nicht weh tut.

    lg Knolle
    Die tolle Knolle aus der Scholle

  11. Gerne im Forum

    Dabei seit
    05.11.2010
    Ort
    Stralsund
    Beiträge
    59

    AW: Wohin mit Hund in Europa?

    #11
    Zitat Zitat von Knolle Beitrag anzeigen
    Kleine Frage am Rande: Hat dein Hund Outdoorerfahrung? Und bist du firm mit eventuell notwendigen Erste Hilfe Maßnahmen für Vierbeiner?
    Hast ja recht, Knolle, dass man sich über ein paar Dinge vor der Tour Gedanken machten sollte, Pflege der Pfoten, Salbe einpacken etc.
    Aber man muss nicht für alle medizinischen Eventualitäten gerüstet sein oder darüber Bescheid wissen. Das wissen wir bei uns Zweibeinern doch auch nicht.
    Ich finde es interessant, dass hier in erster Linie darauf eingegangen wird, warum das Reisen mit Hund angeblich so mühsam, wenn nicht gar unmöglich ist. Was man alles beachten muss. Bedenken hier, mahnende Worte da, erhobene Zeigefinger dort - ist das der "Reisen-mit-Hund-verträgt-sich-nicht-Thread"?
    Philip

  12. Gerne im Forum

    Dabei seit
    05.11.2010
    Ort
    Stralsund
    Beiträge
    59

    AW: Wohin mit Hund in Europa?

    #12
    Zitat Zitat von Chouchen Beitrag anzeigen
    Reisezeitraum ist entweder im Mai eine Woche, im Sommer gerne auch etwas länger oder im Oktober. Ich möchte gerne wandern.
    Für nen Insel-Kurztrip mit Hund kann ich Rügen empfehlen. Ist easy mit der Bahn zu erreichen und auch im Sommer nicht überlaufen, gibt sehr viele ruhige Ecken. Die Leute hier - ich bin nicht aus dem Osten - sind sehr relaxed, was Hunde angeht. Du besorgst Dir ne ordentliche Karte und läufst einfach los, und wenn Du Bock auf ein Zimmer hast, kriegste immer was günstiges.
    Philip

  13. Dauerbesucher
    Avatar von Lotta
    Dabei seit
    17.12.2007
    Beiträge
    799

    AW: Wohin mit Hund in Europa?

    #13
    Ich kann die keine Tipps für Zelttouren mit Hund geben, da kommt meine Prinzessin nicht mit (nachts bekommt man kein Auge zu, weil sie ständig knurrt und bellt)...

    Leinenzwang ist im Sommer theoretisch in fast allen Ländern, ob man sich daran hält muss man selbst entscheiden

    In der Deutschen Bahn gilt für einen Hund deiner Größe:
    Maulkorb, Leinenpflicht und Kinderkarte lösen


    Ich würde auf alle Fälle das Zelten vorher testen/üben. Wenn dein Hund auch bei jedem Schatten oder Geräusch so ein Theater wie meine macht, dürfte das Abgewöhnen schwierig werden.

    Und: Urlaub mit Hund ist schön, aber man muss halt etwas Rücksicht nehmen

  14. Dauerbesucher
    Avatar von Lotta
    Dabei seit
    17.12.2007
    Beiträge
    799

    AW: Wohin mit Hund in Europa?

    #14
    Fast hätte ich es vergessen:
    total klasse in der Nebensaison mit Hund sind sämtliche deutsche Inseln: Rügen, Usedom, Spiekeroog, Föhr...

    Die Strände hat man dann fast für sich alleine.
    Nur mit dem Zelt weiterziehen, dürfte etwas schwerer werden.

  15. Gerne im Forum
    Avatar von shiro
    Dabei seit
    02.08.2009
    Ort
    Kölner Raum
    Beiträge
    78

    AW: Wohin mit Hund in Europa?

    #15
    Guten Abend

    Ich bin mit meinem 4-beinigen Kumpel regelmäßig in Schweden und Norwegen unterwegs. Wenn das für Dich in Frage kommt können wir das gerne per PN oder Tel. besprechen!

    Ich fahre immer mit der Fähre - entweder Larvik Hirtshals als schnelle Verbindung - dann bleibt der Hund im Auto. Oder die Nachtfähre mit Hundekabine von Fredrikshavn nach Oslo.

    Bis dahin

    LG
    Ich bin verantwortlich für das was ich sage, nicht für das was Du verstehst.

  16. Fuchs
    Avatar von motion
    Dabei seit
    23.01.2006
    Ort
    Kaufbeuren
    Beiträge
    1.440

    AW: Wohin mit Hund in Europa?

    #16
    Zitat Zitat von Lotta Beitrag anzeigen
    Fast hätte ich es vergessen:
    total klasse in der Nebensaison mit Hund sind sämtliche deutsche Inseln: Rügen, Usedom, Spiekeroog, Föhr...
    .
    Also ich will mal kurz vor Ostfriesland warnen. Wir haben dieses Jahr einen kleinen Deutschlandtrip gemacht und der mit Abstand hundeUNFREUNDLICHSTE Teil war Ostfriesland. Mit Hund ist es Dir zum größten Teil verboten auf oder hinter den Deichen die Wege zu nutzen. Du musst auf´s Landesinnere ausweichen oder Du nimmst Strafen in kauf. Zu blöd wenn man gerade auf Radtour mit Hund und plötzlich ist der Weg für Hunde gesperrt. Außerdem waren bis auf 2 Campingplätzen, alle an der Küste gesperrt für Hunde.

    Gerade Spiekeroog hat nicht mehr alle Tassen im Schrank. Da kostet der Hund für die Überfahrt 26 Euro. Für Erwachsene kostet es um die 10 Euro. All dies macht man um die Insel Hundefrei zu bekommen.

    Darüber hinaus sind viele Wege usw für Hunde gesperrt. In dem Bereich war es eine einzige Enttäuschung. EInzige positive Überraschung war der Tagesausflug nach Borkum. Ohne Probleme auf die Fähre und einmal mit dem Bike um die komplette Insel.
    Die Freiheit, aufzubrechen, wohin ich will.

  17. Fuchs
    Avatar von motion
    Dabei seit
    23.01.2006
    Ort
    Kaufbeuren
    Beiträge
    1.440

    AW: Wohin mit Hund in Europa?

    #17
    wir waren mit Hund bis jetzt in Norwegen, Schweden, Alpenländer, Dänemark und wir hatten keine Probleme. Hund lassen wir aber auf Grund vom Jagdinstinkt doch lieber angeleint . Auf Hüttentouren vorher anrufen ob Hunde in den Hütten erlaubt sind. Im Schlafraum nie, aber meistens kann man sie über Nacht in irgend einem Gemeinschaftsraum lassen. Wenn DU Pech hast müssen Sie raus. Ich habe sie meistens angeleint im Gastraum lassen dürfen. Klappt bei Ihr problemlos.

    Wichtig ist das Du halt nen Tragegurt mit hast, falls Du mal den Hund heben musst.

    Schaum mal in meinen Reiseberichten. Da sind einige mit Hund drin.

    Gruß und viel Spaß

    Sven
    Die Freiheit, aufzubrechen, wohin ich will.

  18. Lebt im Forum
    Avatar von Chouchen
    Dabei seit
    07.04.2008
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    6.984

    AW: Wohin mit Hund in Europa?

    #18
    Danke schon mal bis hier hin für eure Tipps! Ich werde sie mir morgen in Ruhe durchlesen und antworten.

  19. Lebt im Forum
    Avatar von Ditschi
    Dabei seit
    20.07.2009
    Ort
    Schleswig- Holstein Westküste
    Beiträge
    6.385

    AW: Wohin mit Hund in Europa?

    #19
    Hallo Couchen,
    ich habe keinen Hund und daher keine eigene Erfahrung . Aber Dänemark ist so etwas wie meine zweite Heimat, und ich weiß, daß die deutschen Besucher dort ihre Hunde problemlos mitbrachten und laufen ließen. Dänemark scheint da Hundeliberal zu sein.
    Mein Tipp: die Insel Läesö im Kattegat: Wald, Heide, einsame Strände. Groß genug zum wandern, einsam genug -- zumindest außerhalb der Saison-- , daß der Hund niemanden stört.
    Gruß Ditschi
    http://de.wikipedia.org/wiki/L%C3%A6s%C3%B8
    Geändert von Ditschi (11.01.2011 um 00:12 Uhr)

  20. Fuchs
    Avatar von OttoStover
    Dabei seit
    18.10.2008
    Ort
    Bodø Norwegen
    Beiträge
    1.042

    AW: Wohin mit Hund in Europa?

    #20
    Zitat Zitat von Chouchen Beitrag anzeigen
    Auf meiner Wunschliste stehen:
    -am liebsten "wild" campen legal möglich (Plätze wären aber auch o.k.)
    -Tourlänge irgendwas zwischen 5 und 14 Tagen
    -keine extremen Kraxeleien oder zu heftigen Tagesetappen. Ich bin lendenlahm und faul.
    -möglichst wenig los
    -am besten Anreise mit öffentl. Verkehrsmitteln möglich
    -Meer ist schön (aber auch kein Muss) oder eher offenes Gelände, eine Insel wäre fein. Hin und wieder Wald ist auch nett, aber keine 14 Tage Nadelwald am Stück, da bekomme ich einen Koller

    auf Julius' Wunschliste stehen:
    -Anreise mit Hund gut möglich, am liebsten ohne Transportboxenpflicht z.B. auf Fähren.
    -möglichst kein Leinenzwang
    -Hunde in der Öffentlichkeit gut toleriert
    -keine Gefahr von Jägern erschossen oder Hütehunden platt gemacht zu werden
    In Norway dogs are required to be leashed from 1/4 to 21/8. If you do not come in this time, the dog may run loose provided it behaves and does not attac people and other dogs. Couchen what kind of breed is the dog, if it is a mix how big is it?

    If you want to walk hut-to-hut then the huts from Dovrefjell and north is easier. Here it is almost everywhere allowed with dogs without problem. The huts in the south of Norway have more restictions. For a walk there please read the info that is on the map http://ut.no/kart

    Lofoten is just over the fjord from where I live, and I have been there a lot. Nice but there are few tour-routes for people who are "lendenlahm und faul", it is more steep up and down. Another problem is that Lofoten is reatively small and popular among germans. It is not so that half germay is there, but at times they joke about that.

    Our hunting season starts in middle september, and a orange coat for the dog would be wise if you walk in a hunting area after that date. Snow is not probable until end of october, even in the mountains. (but no guarantee given )

    Otto.
    Ich lese und spreche Deutsch ganz OK, aber schreiben wird immer Misverständnisse.
    Man skal ikke i alle gjestebud fare, og ikke til alle skjettord svare.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)