Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 79
  1. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    12.11.2010
    Ort
    Essen
    Beiträge
    34

    Waldgefährdung durch Feuer

    #1
    wer in Deutschland eine Flamme an oder in einem Wald betreibt macht sich Strafbar ohne Sondergenehmigung.

    Ich selbst wohne mitten in NRW und die Waldbesitzer sind nicht gerade gesprächig was dieses Thema angeht.

    Mich würde nun interessieren, wer von euch hat in welchem Bundesland und welche Waldbgebiete eine solche Genehmigung.

    Wie hab ihr das angestellt, diese zu erhalten?

    Vielen Dank
    dihe85

  2. Alter Hase
    Avatar von Der Foerster
    Dabei seit
    01.03.2007
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    2.850

    AW: Waldgefährdung durch Feuer

    #2
    So eine Genehmigung müsste wahrscheinlich die untere Forstbehörde (idR das Forstamt) in Absprache mit dem Waldbesitzer vergeben.
    Die werden so was nur für irgend ein "Event" (so a la Waldjugendspiele) machen oder es läuft direkt über den Waldbesitzer. Das wäre einfacher, also einfach fragen. Wenn Du allerdings nicht einen outdootbegeisterten findest, sieht es mal nicht so gut aus, tippe ich.
    Hier findest Du die aktuelle Waldbrandgefährdung. Wenn das in gefährdete Bereiche kommt versteht da auch keiner Spaß. In dieser Jahreszeit ist es (wie man erkennt) nicht so dramatisch

    Wofür willst Du eine Genehmigung? Eigentlich (in RLP) bräuchtest Du schon für einen Kocher eine
    Alternativ lässt man sich nicht erwischen und hinterlässt alles so wie es vorher war (also keine Spuren vom Feuer!).

    Mich würde nun interessieren, wer von euch hat in welchem Bundesland und welche Waldbgebiete eine solche Genehmigung.
    Meistens sind das nur Leute die im Wald arbeiten, Förster, Jäger, Waldarbeiter (und die brauchen keine extra Genehmigung).
    Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass Du es sagen darfst. Voltaire.

  3. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    12.11.2010
    Ort
    Essen
    Beiträge
    34

    AW: Waldgefährdung durch Feuer

    #3
    und genau darum geht es
    ich würde gerne etwas länger als nur ein paar Stunden mal draußen im Wald sein ohne gleich Kanisterweise Wasser mitzuschleppen.

    Auserdem wär was Warmes gerade bei den mom. Temperaturen auch ganz nett.

    was ich bisher angestellt habe um eine solche genemigung zu erhalten:

    1. Essener Forstämter durchtel. und mit denen gesprochen --> nicht befugt
    2. Oberlandes Forstamt Tel --> bitte Schriftlich
    --> kann nicht ertweilt werden (nur für einen Tag)
    3. erneutes Telefonat --> Aussage sie benötigen die zustimmung des
    Forsteigentümers

    die gute Dame, die da für mich zuständig war empfohl mir Folgendes
    "kochen sie doch eben ihr wasser oder Süppchen lassen sie sich nur nicht sehen"

    das dumme ist ich hab immer so nen glück, dass bei mir gerade dann der Förster um die Ecke kommt

    und jetzt wirds lustig
    die Wälder bei mir in der gegend gehöhren entwedwer der Stadt --> nicht befugt
    oder einem "Verein" --> aussage nimm ne Termoflasche

    Termoflasche ??? Wasser abkochen??

    ersteinmal der Gestzestext

    § 47 (Fn 33)
    Waldgefährdung durch Feuer

    (1) Im Wald oder in einem Abstand von weniger als einhundert Meter vom Waldrand ist außerhalb einer von der Forstbehörde errichteten oder genehmigten und entsprechend gekennzeichneten Anlage das Anzünden oder Unterhalten eines Feuers oder die Benutzung eines Grillgerätes sowie das Lagern von leichtentzündlichen Stoffen nicht zulässig. Die Forstbehörde kann auf Antrag eine Befreiung von dem Verbot erteilen.

    (2) Absatz 1 Satz 1 gilt nicht für

    1. den Waldbesitzer und die Personen, die im Wald oder auf den angrenzenden Grundstücken beschäftigt werden,

    2. Personen, die aufgrund sonstiger Vorschriften zulässige oder behördlich angeordnete oder genehmigte Maßnahmen durchführen und

    3. die zur Jagdausübung Berechtigten sowie die Imker während der Ausübung ihrer Tätigkeit.

    (3) Im Wald darf in der Zeit vom 1. März bis 31. Oktober nicht geraucht werden. Dies gilt nicht für den in Absatz 2 genannten Personenkreis.


    Kurzfassung
    Fist du Waldarbeiter, Jäger oder hast ne Ausnahmegenemigung kein Problem ansonsten 60€ + evt (jenachdem an wen man gerät) versuchte Branstifftung ..... -->Freiheitsstrafe

    Toll jeder mit ner Flinte auf der Schulter darf und einem der mit einem 2 Seitigem Brief seine Gründe erläutert darf nicht ???????

    deshalb wollte ich mal hier Fragen welche Erfahrungen ihr damit gemacht habt?

    Ich weiß von min 2 Leuten, die eine genemigung genau dafür erhalten haben.

  4. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    12.11.2010
    Ort
    Essen
    Beiträge
    34

    AW: Waldgefährdung durch Feuer

    #4
    Hallo zusammen,

    ich find es schade, dass mein Thema (dass ja nicht uninteressant ist) anscheindend keinen Anklang findet und da keiner drüber schreiben oder diskutieren möchte.

    grüße
    dihe85

  5. AW: Waldgefährdung durch Feuer

    #5
    Zitat Zitat von dihe85 Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    ich find es schade, dass mein Thema (dass ja nicht uninteressant ist) anscheindend keinen Anklang findet und da keiner drüber schreiben oder diskutieren möchte.
    Naja, vielleicht liegt's einfach daran, dass die meisten einfach Feuer im Wald machen und nicht groß nach einer Genehmigung fragen, die sie wahrscheinlich eh nicht bekommen würden.

    Ich habe nun schon dutzende Feuer im Wald (Fichtelgebirge, Schwarzwald, Odenwald, Voralpen usw.) gemacht. OK, es war immer Winter oder soweit weg, dass eh niemand es bemerken konnte. Ich würde mir aber nie irgendeine Genehmigung dafür holen wollen.

  6. Erfahren
    Avatar von Grauwolf
    Dabei seit
    22.05.2009
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    164

    AW: Waldgefährdung durch Feuer

    #6
    Muss es denn unbedingt ein Feuer sein?
    Reicht nicht ein Gas- oder Spirituskocher aus?

    Ich und mein Kumpel machen auch öfter mal bei kaltem Wetter eine Teepause, und kochen meist mit dem Trangia Wasser.
    Hat noch nie Probleme gegeben. Wobei wir aber auch meistens entweder in irgendwelchen Rasthütten oder am Wegesrand kochen, wo nicht allzuviel brennbares Material rumliegt, falls der Kocher doch mal umfallen sollte (das bräuchte beim Trangia schon ein Erdbedben oder grobe äussere Gewalt, aber wie immer gilt:Sicherher ist sicher!)

    Gruß
    Martin
    "Wo sind wir eigentlich?"
    "Laut Karte da drüben auf dem Hügel!"

  7. Erfahren

    Dabei seit
    15.11.2008
    Beiträge
    116

    AW: Waldgefährdung durch Feuer

    #7
    Für Feuer musst du den Waldbesitzer fragen.
    Dann solltest Du auf keinen Fall dein Feuer ohne einer Feuerkiste, Feuerschale oder Hobo machen.
    Offenes Feuer ist Auslegungssache je nach Auslegung ist ein Feuer in einem Behälter mit Schutz zum Untergrund meist kein Offenes Feuer mehr.
    Probleme bekommst du meist wenn du dein Feuer direkt am Waldboden machst Gefahr von Wurzelbrand.
    Höchste Gefahr für einen Waldbrand besteht in der Zeit nach der Schneeschmelze, natürlich auch im Hochsommer.
    Genehmigungen von Behördenseite ist immer nur für eine bestimmten Zeitraum und der ist sehr kurz und immer wieder Neu zu beantragen für das Waldstück das dem jeweiligen Forstamt unterstellt ist. Wenn der Eigentümer die Stadt oder das Bundesland ist.
    Bei Staatsforst (BRD)vergiss es.
    Die Gefahr vom Jäger erwischt zu werden ist am Morgen vor 8°° am höchsten

    Mir ist das mittlerweile zum Glück egal da ich Feuer im Auftrag des Kommunalen Jugendamtes mach IN einem Privat Wald
    Einzige Auflage die ersten 8 Tage ab beginn der Jagdsaison darf ich nicht.
    Und der Rettungsweg ist bekannt.

    Wenn du also in einem z.B. Hobo ein Feuer machst und das auf einen Waldweg zu dieser Jahreszeit normal unproblematisch.
    Vor allem wenn du das Ok vom Waldbesitzer hast.

  8. AW: Waldgefährdung durch Feuer

    #8
    Zitat Zitat von dihe85 Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,
    ich find es schade, dass mein Thema (dass ja nicht uninteressant ist) anscheindend keinen Anklang findet und da keiner drüber schreiben oder diskutieren möchte.
    grüße dihe85
    In meinen Augen gibt es da auch nichts zu diskutieren. Die Vorschriften sind eindeutig. Wenn man Dir als fremder Person eben nicht zutraut ein Feuer im Wald zu machen, dann ist das eben so. Woher sollen die Verantwortlichen Forstämter wissen, ob Du für den möglichen Schaden gerade stehst und ob Du die entsprechende Erfahrung für ein Feuer mitbringst.

    Und wenn sie es Dir erlauben, müssen sie es auch Tante Emma, Klein Fritzchen, Onkel Albert und sonstigen Leuten erlauben. Meistens ist es doch so, dass wenn irgendwo eine Feuerstelle auszumachen ist, die Menschen automatisch davon ausgehen, dass an dieser Stelle Feuermachen erlaubt ist und dann noch ihren Müll da liegen lassen.

    Denke mal darüber nach. Aber ich weiss ja: Du bist nicht wie die anderen und Du trägst Deinen Müll schön wieder nach Hause. Aber die Feuerstelle im Wald bleibt eben.
    "Es gibt kein schlechtes Wetter, nur das falsche Fell!"

    -Samson und Beowulf- Als Hunde sind sie eine Katastrophe, aber als Menschen unersetzbar.

  9. AW: Waldgefährdung durch Feuer

    #9
    Zitat Zitat von Grauwolf Beitrag anzeigen
    Muss es denn unbedingt ein Feuer sein?
    Reicht nicht ein Gas- oder Spirituskocher aus?
    Nö, Kocher reicht nicht aus. Es geht ja auch nicht darum, etwas Warmes in der Teepause zu trinken, sondern nachts noch schön am Lagerfeuer zu hocken. Bei -15 Grad ist das die einzige Möglichkeit, noch lange draußen zu hocken.
    Geändert von Nick.Rivers (26.11.2010 um 12:35 Uhr)

  10. Erfahren
    Avatar von Waldliebhaber
    Dabei seit
    11.01.2010
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    142

    AW: Waldgefährdung durch Feuer

    #10
    Zitat Zitat von Nick.Rivers Beitrag anzeigen
    Nö, Kocher reicht nicht aus. Es geht ja auch nicht darum, etwas Warmes in der Teepause zu trinken, sondern nachts noch schön am Lagerfeuer zu hocken. Bei -15 Grad ist das die einzige Möglichkeit, noch lange draußen zu hocken.
    Das geht in unserem Land aber eben nicht.
    Und ganz ehrlich: Das ist auch gut so.

    Ich möchte mir nämlich nicht vorstellen, wie unsere Wälder sonst aussehen würden bzw. wieviele Ha niederbrennen würden, wenn jeder Hobby-Grylls fröhlich legal sein Lagerfeuerchen machen könnte.

  11. AW: Waldgefährdung durch Feuer

    #11
    Zitat Zitat von Waldliebhaber Beitrag anzeigen
    Das geht in unserem Land aber eben nicht.
    Und ganz ehrlich: Das ist auch gut so.
    Es geht schon, ist halt nur verboten. Sein Papaier einfach in die Natur werfen auch.

    Zitat Zitat von Waldliebhaber Beitrag anzeigen
    Ich möchte mir nämlich nicht vorstellen, wie unsere Wälder sonst aussehen würden bzw. wieviele Ha niederbrennen würden, wenn jeder Hobby-Grylls fröhlich legal sein Lagerfeuerchen machen könnte.
    Es kommt halt darauf an, wie und wo man ein Feuer macht und wie es am nächsten Tag danach ausschaut. Man kann ohne Probleme kleine Feuer machen, von denen man am nächsten Tag nichts sieht. Das hat mit hektarweise Niederbrennen nichts zu tun.

  12. AW: Waldgefährdung durch Feuer

    #12
    Zitat Zitat von Nick.Rivers Beitrag anzeigen
    Bei -15 Grad ist das die einzige Möglichkeit, noch lange draußen zu hocken.
    Nein entsprechende Kleidung und Ausrüstung vorausgesetzt ist es kein Problem auch bei Minusgraden draussen zu hocken ohne Feuer. Wenn ich ehrlich bin, ist ist halt nicht so schön


    Zitat Zitat von Nick.Rivers Beitrag anzeigen
    Es kommt halt darauf an, wie und wo man ein Feuer macht und wie es am nächsten Tag danach ausschaut. Man kann ohne Probleme kleine Feuer machen, von denen man am nächsten Tag nichts sieht. Das hat mit hektarweise Niederbrennen nichts zu tun.
    Das Niederbrennen hat in der Regel mit Unachtsamkeit zu tun. Selbst dem erfahrendsten Heizer, Griller und Pyromant kann es durch aus passieren, dass ein Feuer plötzlich unkontrollierbar wird. Darum geht es.
    "Es gibt kein schlechtes Wetter, nur das falsche Fell!"

    -Samson und Beowulf- Als Hunde sind sie eine Katastrophe, aber als Menschen unersetzbar.

  13. Lebt im Forum
    Avatar von derMac
    Dabei seit
    08.12.2004
    Ort
    Ilmenau
    Beiträge
    7.063

    AW: Waldgefährdung durch Feuer

    #13
    Zitat Zitat von Nick.Rivers Beitrag anzeigen
    Man kann ohne Probleme kleine Feuer machen, von denen man am nächsten Tag nichts sieht. Das hat mit hektarweise Niederbrennen nichts zu tun.
    Man kann prinzipiell auch unfallfrei ohne Fahrerlaubnis Auto fahren. Ist trotzdem (nicht ganz grundlos) verboten. Ich frag mich nur, was du dir von der Diskusion versprichst? Dass das Verbot aufgehoben wird? Das du einfach so ne Extraerlaubnis bekommst? Wird alles nicht passieren.

    Mac

  14. Lebt im Forum
    Avatar von Ditschi
    Dabei seit
    20.07.2009
    Ort
    Schleswig- Holstein Westküste
    Beiträge
    6.027

    AW: Waldgefährdung durch Feuer

    #14
    Hallo dihe85,
    es ist immer unglücklich, wenn man einen Beitrag schreibt und niemand antwortet.
    Machmal liegt es halt daran, daß die Frage einfach schwierig zu beantworten ist.
    Du fragst, wie das mit der Erlaubnis zum Feuermachen im Wald in anderen Bundesländern ist. Was Schleswig- Holstein angeht, habe ich mich schon angesprochen gefühlt und mal nachgelesen. Bin aber speziell beim Feuermachen nicht recht weitergekommen: In § 23 des Waldgesetzes SL-H steht nur, die Regelung zum Feuer im Wald werde der obersten Forstbehörde übertragen, die eine Verordnung erlassen soll. Eine solche Verordnung habe ich bislang nicht gefunden, weil sie möglicherweise unter den gängigen Stichworten nicht veröffentlicht ist. Da bliebe mir nur, die oberste Forstbehörde direkt anzuschreiben.
    Ich finde aber, das geht an freizeitlicher Aktivität für`s Forum zu weit, zumal Du ja auch weit weg wohnst und die Antwort daher nicht drängend ist.
    Du kannst aber schon aus anderen Gründen zumindest das nächtliche Feuermachen in Schleswig- Holsteins Wäldern schon deshalb vergessen, weil Du nachts den Wald garnicht mehr betreten darfst . Schleswig- Holstein wollte im neuen Waldgesetz zunächst das Betreten der Wälder außerhalb der Waldwege ganz verbieten, hat sich dann nach Protesten der Waldjugend und Pilzesammler darauf beschränkt, es nur nächtens zu verbieten. So liberal SL-H z.B. beim Wildcampen außerhalb der Wälder ist, so restriktiv ist es innerhalb der Wälder.

    Betreten des Waldes
    § 17
    Betreten des Waldes

    (1) Jeder Mensch darf den Wald zum Zwecke der naturverträglichen Erholung auf eigene Gefahr betreten. Das Betreten in der Zeit von einer Stunde nach Sonnenuntergang bis zu einer Stunde vor Sonnenaufgang (Nachtzeit) ist auf Waldwege beschränkt. Auch bei Tage auf Waldwege beschränkt ist das Radfahren, das Fahren mit Krankenfahrstühlen, das Skilaufen und das nicht durch Motorkraft oder Zugtiere bewirkte Schlittenfahren.

    (2) Nicht gestattet sind

    1.

    das Betreten von Waldflächen und -wegen, in deren Bereich Holz eingeschlagen, aufbereitet, gerückt oder gelagert wird oder Wegebaumaßnahmen durchgeführt werden,
    2.

    das Betreten von Forstkulturen, Pflanzgärten, Wildäckern sowie sonstigen forstwirtschaftlichen, fischereiwirtschaftlichen oder jagdlichen Einrichtungen und Anlagen,
    3.

    sonstige Benutzungsarten des Waldes wie das Fahren, ausgenommen nach Absatz 1, das Abstellen von Fahrzeugen und Wohnwagen, das Zelten sowie die Mitnahme von gezähmten Wildtieren und Haustieren mit Ausnahme angeleinter Hunde auf Waldwegen sowie
    4.

    die Durchführung organisierter Veranstaltungen im Wald,

    es sei denn, dass hierfür eine Zustimmung der waldbesitzenden Person vorliegt. Die Waldfunktionen und sonstige Rechtsgüter dürfen auf Grund dieser Zustimmung nicht beeinträchtigt werden. § 20 und andere Vorschriften des öffentlichen Rechts, die die Regelungen der Absätze 1 bis 3 einschränken oder solche Einschränkungen zulassen, bleiben unberührt.

    (3) Wer sich im Wald befindet, hat sich so zu verhalten, dass die Lebensgemeinschaft Wald nicht mehr als unvermeidbar beeinträchtigt, die Bewirtschaftung des Waldes nicht behindert, der Wald und darin gelegene Einrichtungen und Anlagen nicht gefährdet, geschädigt oder verunreinigt und die Erholung oder sonstige schutzwürdige Interessen anderer nicht beeinträchtigt werden. Weitergehende Rechtsvorschriften bleiben unberührt.

    Gruß Ditschi

  15. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    12.11.2010
    Ort
    Essen
    Beiträge
    34

    AW: Waldgefährdung durch Feuer

    #15
    Hallo nochmal,

    nach meiner Außkunft nach ist das betreiben einer FLAMME in NRW´s wälldern verboten.
    es sein denn man bekommt die zustimmung des Waldbesitzers.

    das betreiben einer Flamme schließt einen Gas, Spiritus, Benzin oder Hobo ein, da eine Flamme.

    mein interesse geht in die Richtung
    1. wer hat schonmal versucht eine sollche genemigung zu erhalten?
    ( Das Verbot sieh in allen Bundesländern ja Ähnlich aus)
    2. War jemand erfolgreich?
    3. Um was für ein Waldgebiet handelt es sich?

    in die Richtung sollte die Frage lenken.

    Eine Kochstelle da zu betreiben, wo sie keiner sieht währe zwar nicht das Problem, aber wie ich vorher schon mal geschildert hatte bin ich ein solcher Grlückspilz, der immer Gesuch von irgendwelchen Personen bekomme, die weisungsbefugt sind.
    (wenn ich Fischen geh und ich schlag mich quer durch die Pampa kommt dennoch min jedes 2mal der Aufseher vorbei)

    Ich hatte mich gewundert, dass dieses Thema noch nicht diskutiert wurde, da das ja ziemlich viele Outdoorbegeisterte eigendlich trifft.

    Ich gib euch natürlich Recht damit, das es nicht Hunz und Kunz dürfen sollte.

    Dennoch stell ich mir die Frage wieso jeder mit ner Jagterlaubniss einfach von der Regelung ausgeschlossen wird und jemand der ne plausible Begrünndung darlegt, es nicht darf.

    Gruß dihe85

  16. Alter Hase
    Avatar von peter-hoehle
    Dabei seit
    18.01.2008
    Ort
    im grünen Herz von D
    Beiträge
    2.984

    AW: Waldgefährdung durch Feuer

    #16
    Zitat Zitat von dihe85 Beitrag anzeigen
    Ich hatte mich gewundert, dass dieses Thema noch nicht diskutiert wurde, da das ja ziemlich viele Outdoorbegeisterte eigendlich trifft.
    Diese Diskussion gab es hier schonmal.
    Benutze mal die Suchfunktion.

    Gruß Peter
    Wir reisen um die Welt, und verleben unser Geld.
    Wer sich auf Patagonien einlässt, muss mit Allem rechnen, auch mit dem Schönsten.

  17. Erfahren
    Avatar von Michabbb
    Dabei seit
    14.07.2005
    Ort
    im Ländle :-)
    Beiträge
    498

    AW: Waldgefährdung durch Feuer

    #17
    Hi,
    das es grundsätzlich verboten ist stimmt so auch nicht ganz. Es hängt immer noch von der Waldbrandstufe ab und ob du ne offizielle Feuerstelle hast oder nicht.

    Hier in BW gibt es sehr viele offizielle Feuerstellen im Schwarzwald oder auch auf der Alp und da kannst du dein offenes Feuer machen und ne Wurst grillen. Manchmal wird von den Forstleuten auch etwas Restholz hingelegt. Gerad erst wieder im Oktober so erlebt.
    In meiner unmittelbaren Umgebung, so ca. 10km Umkreis, hab ich davon ca. 5 oder 6 zur Auswahl und auch shon oft genutzt. Auch für Biwak. No Problem.

    In MeckPom gibts das auf einigen Campingplätzen und Wasserwanderplätzen. In Brandenburg kenn ich auch einige davon. Aber gerad dort ist es dann je nach Waldbrandstuffe auch wieder oft verboten, trotz Feuerstelle.

    Also gehen tut das schon.

    Leider gibt es zu viele Deppen, die glauben die können das überall und ohne Nachdenken machen. Genau wegen diesen Brüdern, gibt es nun diese Verbote und Gesetze.

  18. AW: Waldgefährdung durch Feuer

    #18
    Zitat Zitat von derMac Beitrag anzeigen
    Ich frag mich nur, was du dir von der Diskusion versprichst?
    Mac
    Versprechen tue ich mir gar nichts
    Ich hoffe nur auf eine differenzierte Diskussion (wie von Michabbb gelebt) ohne schwarz/weiß Totschlagargumente. Bei vielen Themen ist mir hier im Forum aufgefallen, dass des Öfteren nur digital argumentiert wird. Ich vermisse Aspekte aus verschiedenen Blickwinkeln, die nicht gleich ein generelles dafür oder dagegen darstellen.

  19. Lebt im Forum
    Avatar von derMac
    Dabei seit
    08.12.2004
    Ort
    Ilmenau
    Beiträge
    7.063

    AW: Waldgefährdung durch Feuer

    #19
    Zitat Zitat von Nick.Rivers Beitrag anzeigen
    Versprechen tue ich mir gar nichts
    Ich hoffe nur auf eine differenzierte Diskussion (wie von Michabbb gelebt) ohne schwarz/weiß Totschlagargumente. Bei vielen Themen ist mir hier im Forum aufgefallen, dass des Öfteren nur digital argumentiert wird. Ich vermisse Aspekte aus verschiedenen Blickwinkeln, die nicht gleich ein generelles dafür oder dagegen darstellen.
    Ok. Es gibt da aber 2 Probleme: 1. Die Totschlagargumente (gesetzliche Regelungen inkl. Strafe und auch reale vorhandene Gefahr) sind in diesem Fall tatsächlich welche und 2. ist ein öffentlicher Aufruf Gesetze zu umgehen eine heikle Sache. Wenn jemand wirklich verantwortungsvoll Feuer macht und es passiert nichts, dann ist halt nichts passiert und alle sind zufrieden. Wenn er aber eben dabei erwischt wird oder etwas passiert kann das heftigere Folgen haben und dafür ist dann jeder selbst zuständig. Öffentlich raten kann man fremden Leuten da IMHO nur es zu lassen.

    Mac

  20. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    12.11.2010
    Ort
    Essen
    Beiträge
    34

    AW: Waldgefährdung durch Feuer

    #20
    Ich Danke dir Nick.rivers

    eine Diskusion ist immer was guten wenn argumentiert wird.

    An DerMac
    zu 1 Dein Totschlagargument zieht nicht, da das Gesetz auch Ausnahmen vorsieht.
    zu 2 Dies ist kein Aufruf zum umgehen eines Gestzes es geht um die simple Frage
    " Hat einer von euch eine Solche Genehmigung "

    klar intessiert mich auch für Wo (welche Wälder) und auch wenn er/sie es mir "veraten" wie sie diese bekommen haben.

    Wenn ich das Ganze jetzt mal kurz Fasse und auf das Land NRW beziehe heißt es kurz und Knapp " wer hat eine Genehmigung nach §47Abs.2 für welche Wälder? "

    Gruß
    dihe85

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)