Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 33
  1. Wie groß muss mein Rucksack sein?

    #1
    Hi,
    ich plane gerade meine erste Trekkingtour und quäle mich gerade mit der Frage wie groß mein Rucksack sein soll.
    Die Tour soll Mitte März losgehen und mich voraussichtlich entlang des Jacobs-Wegs führen (Dauer: 3 Monate). Dabei möchte ich in einem Einpersonenzelt übernachten. Verpflegung möchte ich für mind. fünf Tage tragen können, damit ich mich auch abseits von Städten bewegen kann. Dementsprechend brauche ich auch Platz für Kocher und Geschirr.
    Von der Bekleidung her möchte ich sowohl auf einen heißen Sommertag als auch auf raues Wetter mit Temperaturen um 0° C eingestellt sein, wobei hier Funktionskleidung eingesetzt werden soll.
    Zum Schlafen nehme ich einen leichten Daunenschlafsack mit.
    Ich hoffe anhand dieser Kriterien könnt ihr mir mit euren Erfahrungen bei der Frage nach der richtigen Rucksackgröße weiterhelfen. Ich bin 1,83 m groß, 80kg und relativ fitt. Ich habe so an 80l bis etwas über 20kg Gewicht gedacht.
    Danke schon im Voraus.

  2. AW: Wie groß muss mein Rucksack sein?

    #2
    Nachdem ich selbst Fehlkäufe getätigt hatte, kann ich Dir nur empfehlen, Deine Sachen wie Schlafsack, Isomatte, Zelt zu besorgen, die mitzuführenden Klamotten rauszulegen, und alles was Du maximal tragen möchtest in diverse Rucksäcke zu packen und ein wenig damit herumzulaufen (im Laden, oder Du bestellst online).
    Dann wirst Du am ehesten herausfinden, welcher Rucksack es wird.

    Ich würde den Rucksack demnach als letztes kaufen.

  3. Erfahren
    Avatar von JoBi
    Dabei seit
    17.03.2010
    Ort
    in der Nähe von Erlangen
    Beiträge
    351

    AW: Wie groß muss mein Rucksack sein?

    #3
    Zitat Zitat von nodesperado Beitrag anzeigen
    ... mit der Frage wie groß mein Rucksack sein soll.

    Ich habe so an 80l bis etwas über 20kg Gewicht gedacht.

    india hat dir bereits die entscheidende Vorgehensweise beschrieben.

    Aufgrund meiner Erfahrungen müsstest du mit deinen Überlegungen brauchbare Richtwerte (80 Liter / 20 kg) herausgefunden haben.

    Der Praxis-Pack-Test wird für endgültige Klarheit sorgen.

    Gruß
    JoBi
    **************************************
    Die beste Medizin: Bewegung an der frischen Luft!
    (( Weitersagen erlaubt! ))

  4. AW: Wie groß muss mein Rucksack sein?

    #4
    pauschal schwer zu beantworten, ich würde mit meinem 42l Sphynx von Black Diamond zurecht kommen, andere brauchen noch weniger und noch andere brauchen scheinbar tatsächlich 80 Liter dafür.

    grundsätzlich wäre die Frage was du alles mitnehmen willst, relevant. klar du hast schon eine Aufstellung genannt, aber so ziemlich jedes Auto hat 4 Reifen, einen Motor und Scheiben...und dennoch gibts da Unterschiede.
    Packliste von Anfang bis Ende aufstellen, mit allen Teilen und Stückzahlen, dann sieht man ziemlich schnell was wirklich nötig wird und wo man dran ist.

    selbst bin ich den Jakobsweg bisher nur mit dem Bike gefahren und habe dabei in Alberge´s geschlafen und was ich da so gesehen habe, da wurde mir ziemlich schwindelig. das Ding nennt sich Pilgerweg und pilgern beruht auf den Verzicht und die Leute schleppen so viel unnötiges mit sich rum, 30-60% von dem hätten die nicht einpacken müssen. somit ist die Frage ob du schon auf Tour gewesen bist? wenn ja, dann die Erfahrungen nehmen oder hier im Forum nach Packlisten bzw im Netz nach Packlisten speziell für den Jakobsweg googln, gibts genug.

    Gruß

  5. winti
    Gast

    AW: Wie groß muss mein Rucksack sein?

    #5
    Hi,
    also normalerweise solltest du mit einem 60 Liter + gut auskommen.

    Jedoch würde ich mich nicht nur nach nach dem Volumen richten - sondern eben auch nach dem Tragesystem sprich wieviel Kilo Du damit noch beqeum und über einen so langen Zeitraum tragen kannst. Es macht nämlich schon einen Unterschied ob ich mit sehr wenig Ausrüstung zurechtkommen aber für viele Tage Verpfelgung einpacken will oder eben nur eine voluminöse Ausrüstung habe...die meisten 80er gehen aber locker bis 25 KG...

    Aber ich würde mir an deiner Stelle mal über den Daunenschlafsack Gedanken machen... bzw....ob Du regelmäßig genug Zeit (haben willst) diesen zu lüften und zu trocknen....weil 3 Monate sind schon lange und es können unter Umständen auch sehr feuchte Tage dabei sein...die steckt ein KF Schlafsack leichter weg

    VG Winti

  6. AW: Wie groß muss mein Rucksack sein?

    #6
    Zitat Zitat von winti Beitrag anzeigen
    Hi,
    also normalerweise solltest du mit einem 60 Liter + gut auskommen.

    Jedoch würde ich mich nicht nur nach nach dem Volumen richten - sondern eben auch nach dem Tragesystem sprich wieviel Kilo Du damit noch beqeum und über einen so langen Zeitraum tragen kannst. Es macht nämlich schon einen Unterschied ob ich mit sehr wenig Ausrüstung zurechtkommen aber für viele Tage Verpfelgung einpacken will oder eben nur eine voluminöse Ausrüstung habe...die meisten 80er gehen aber locker bis 25 KG...

    Aber ich würde mir an deiner Stelle mal über den Daunenschlafsack Gedanken machen... bzw....ob Du regelmäßig genug Zeit (haben willst) diesen zu lüften und zu trocknen....weil 3 Monate sind schon lange und es können unter Umständen auch sehr feuchte Tage dabei sein...die steckt ein KF Schlafsack leichter weg

    VG Winti
    auf meiner 49 tägigen Radreise letztes Jahr, unter anderem durch Norwegen und Schweden, wo ich in der Regel ohne Zelt unter freiem Himmel genächtigt habe, hatte ich mit meiner Daune keine Probleme.
    Zielregion ist nicht Schottland und somit auf jeden Fall die Daune wenn es das Budget erlaubt.

  7. Dauerbesucher

    Dabei seit
    03.03.2004
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    767

    AW: Wie groß muss mein Rucksack sein?

    #7
    Ich kann für eine Wochentour mit Einpersonenzelt, Daunenschlafsack (für um 0 Grad, 685 g) und Vollverpfegung meinen 55 l Rucksack bequem packen und habe noch einiges an Luft. Das wiegt dann ohne Wasser so ca. 9 bis 10 kg. Mit einem 60 bis 65 l Rucksack solltest Du hinkommen, mit so einem würde ich das Testpacken anfangen.

    Nebenbei: wieso sollte man in Schottland keinen Daunensack nehmen?

  8. AW: Wie groß muss mein Rucksack sein?

    #8
    Zitat Zitat von Lightfoot Beitrag anzeigen
    Nebenbei: wieso sollte man in Schottland keinen Daunensack nehmen?
    Gute Frage ich hatte mit meinem keine Probleme.

  9. AW: Wie groß muss mein Rucksack sein?

    #9
    OT: Aua, danke für die Tritte.
    es ging mir darum, dass ich in einer Region mit hohem Niederschlag eher überlegen würde eine Kufa Tüte zu verwenden, es war nichts entgegen dem Einsatz von Daune in Schottland

  10. AW: Wie groß muss mein Rucksack sein?

    #10
    Also ich kenne auch keine Region wo ich einen Kufa vorziehen würde. Zumindest nicht wenn ich den Sack im Rucksack tragen muss.

    Ok, vielleicht wäre der Tropische Regenwald mit ständigen 100% Luftfeuchtigkeit eion Ort für Kufa.
    Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.
    (Johann Wolfgang von Goethe)

  11. AW: Wie groß muss mein Rucksack sein?

    #11
    ja, wie gesagt, würde dir auch eine Daune empfehlen und dann bezüglich des Rucksackes auch danach auswählen, wie du unterwegs sein möchtest.

    eher leicht und luftig (z.B. Golite Produkte) oder willst du doch deine mal angegebenen 20kg tragen, dann auf alle Fälle ein gutes Rückensystem, mit dem sich das auch gut und vor allem 3 Monate lang tragen lässt, wie sie von Deuter, Bach, Lowe Alpine etc. verwendet werden.

    also ich hätte z.B. noch einen Deuter Air Contact 65+10, der wäre z.B. ziemlich genau das, was du brauchen könntest mit deinem Vorhaben

  12. AW: Wie groß muss mein Rucksack sein?

    #12
    also in meinen Gregory Baltoro mit 65l passt ein zweipersonenzelt und proviant für 8 tage sehr locker rein.

    an zeug war sonst dabei: schlafsack, synmat, kocher/1,7l topf, wassersack, sitzkissen, erste hilfe, regenhose, pacliteregenjacke, fleecepulli, ersatzshirt, ersatzsocken/boxer, lange unterhose, leichte handschuhe, mütze, dünne daunenjacke.

    ne kurze hose und zwei paar socken/unterwäsche mehr hätt auch noch locker reingepasst.

    achja mit zelt und ohne proviant unter 13kg und mit viel proviant auch über 24kg noch angenehm zu tragen. halt ein bisschen teurer...
    Draußenkind!

  13. AW: Wie groß muss mein Rucksack sein?

    #13
    Hallo,

    65 L sollten auf dem Jacobsweg mehr als ausreichend sein.
    In Nordspanien führt der Weg durch keine einsame Gegend, jedenfalls nicht in der Nähe von Jaca wo ich im September war. (Korrigiert mich, wenn das anderswo nicht der Fall ist. Ich bin den Weg nicht gelaufen, sondern wir haben uns am Jacobsweg ein paar Klöster und Kathedralen angeschaut während unserer Rundreise durch die Pyrenäen).
    M.E. müsste man keine Verpflegung für 5 Tage durch Nordspanien tragen da der Weg so angelegt ist, dass er durch die Dörfer führt und da gibt es kleine Supermärkte, Tankstellen etc. wo man nachkaufen kann. Problematisch sind da lediglich die Ladenöffnungszeiten. Wegen der langen Siestazeiten sollte man die Einkäufe so planen dass sie entweder vor 12.00/ 13.00 Uhr oder nach 16.00/ 17.00 Uhr anfallen.
    Gruss Kate

    "May your trails be crooked, winding, lonesome, dangerous, leading to the most amazing view. May your mountains rise into and above the clouds." (Edward Abbey)

  14. AW: Wie groß muss mein Rucksack sein?

    #14
    Hi nochmal,

    danke für die vielen guten Ratschläge. Ich denke im Moment über den Bison 75 von Tatonka nach. Natürlich müsste ich ihn mal aufsetzen, um zu sehen, ob er mir überhaupt passt.
    Ich will den Rucksack auch später für andere Trekkingtouren in eher anspruchsvolleren Regionen wie Lappland nutzen. Deshalb halte ich den Bison für angemessen. Der dürfte eigentlich ein Allrounder sein, wenn man nicht auf penibel auf jedes Gramm achtet?

  15. Dauerbesucher
    Avatar von latscher
    Dabei seit
    15.07.2006
    Ort
    München
    Beiträge
    776

    AW: Wie groß muss mein Rucksack sein?

    #15
    Hallo,

    ich würde dir Vorschlagen, vorzugehen wie mein Bruder:

    Der hatte damals alles zusammengesucht, was er wirklich mitnehmen wollte. Danach hat er sich (mangels eigener Rucksäcke) Rucksäcke von Freunden und Bekannten ausgeliehen. Er hatte am Ende 3 - 4 Modelle im Abstand von 5- 10 Litern zu Hause.

    Die Rucksäcke hat er bepackt und getestet. Für die Tour hat er dann den "Besten" behalten.

    Was ist nun der "Beste"?

    Dabei hat sich auch bestätigt, dass es nicht nur auf den leichtesten Rucksack ankommt. Ich trage auch lieber ein ordentliches Tragesystem (das selbst ruhig etwas mehr wiegen darf) als hier am Gewicht zu sparen. Gerade bei langen Touren wirst du das zu schätzen lernen. Ein ordentliches Tragesystem entlastet dich mehr als es selbst wiegt. Marken mit dem entsprechenden System wurden ja schon genannt.

    Ich habe auch schon bemerkt, dass sich ein halbvoller Rucksack wesentlich unangenehmer trägt, als ein voller. Auch wenn der volle ein gutes Stück schwerer ist.

    Beim Volumen solltest du dann aber doch noch etwas Platz haben. Optimal finde ich, wenn der Rucksack eine + Version ist (du also noch mal extra 5 -10 Liter Reserve über den Deckel rausholen kannst). Zwar habe ich bisher immer die Erfahrung gemacht, dass die Ausrüstung später auf Tour immer platzsparrender verpackbar ist als am Anfang, aber wenn es mal schnell gehen muss (z. b. Regen) dann gehts halt nicht immer optimal. Im Regen noch mal alles auspacken, nur weil das eine Teil vergessen wurde und jetzt nicht ganz oben reingeht sondern nach unten muss, ist mehr als nervig.

    Packliste posten wäre sicherlich eine gute Möglichkeit einen Anfang zu finden.

    Zu Daune / Kufa. Ich will auch darum einen Daunenschlafsack, weil die KUFA-Bombe einfach zuviel Platz im Rucksack braucht.

    Kosten: Ein qualitativ hochwertiger Schlafsack sieht nach der Tour noch ziemlich gut aus und lässt sich, sofern du das möchtest, (im Forum) besser weiterverkaufen. Eventuell findest du ja auch gleich einen gebrauchten hier?

    Und nun aber los: Packliste!

  16. Dauerbesucher
    Avatar von latscher
    Dabei seit
    15.07.2006
    Ort
    München
    Beiträge
    776

    AW: Wie groß muss mein Rucksack sein?

    #16
    Zitat Zitat von latscher Beitrag anzeigen
    von Freunden und Bekannten ausgeliehen.
    Poste doch mal, aus welcher Gegend du kommst!

  17. AW: Wie groß muss mein Rucksack sein?

    #17
    Um die Frage zu beantworten.

    Groß genug, jede Tour ist anders.

    Was ist wenn du heute für den Jakobsweg einen ausreichend großen Rucksack erwirbst, von dem sich herausstellt, daß er für die Herbsttour über dem Polarkreis zu klein ist?
    Noch einen kaufen, heißt die Antwort.
    Wenn du das vermeiden willst, kauf einen großen und benutze je nach Bedarf die seitlichen Kompressionsriemen, das etwas mehr an Gewicht ist einfacher zu nutzen, als ständig passende Rucksäcke zu kaufen.
    Allerdings auf 3 Stück wirst du mit der Zeit mindestens kommen, einer mit 25 -35 L, einer mit 55-60L und ein großer mit 80 und mehr.
    Dann hat man fast alles was man braucht......

  18. AW: Wie groß muss mein Rucksack sein?

    #18
    Zitat Zitat von cast Beitrag anzeigen
    Um die Frage zu beantworten.

    Groß genug, jede Tour ist anders.

    Was ist wenn du heute für den Jakobsweg einen ausreichend großen Rucksack erwirbst, von dem sich herausstellt, daß er für die Herbsttour über dem Polarkreis zu klein ist?
    Noch einen kaufen, heißt die Antwort.
    Wenn du das vermeiden willst, kauf einen großen und benutze je nach Bedarf die seitlichen Kompressionsriemen, das etwas mehr an Gewicht ist einfacher zu nutzen, als ständig passende Rucksäcke zu kaufen.
    Allerdings auf 3 Stück wirst du mit der Zeit mindestens kommen, einer mit 25 -35 L, einer mit 55-60L und ein großer mit 80 und mehr.
    Dann hat man fast alles was man braucht......

    OT: und mit dem letzten Abschnitt haste deine Aussage somit ja auch widerlegt.

  19. AW: Wie groß muss mein Rucksack sein?

    #19
    Nö.
    Der Zusatz "mit der Zeit" ist der entscheidende.
    Er muß nicht, wenn der erste groß genug ist, aber er kann, was die meisten tun.

  20. AW: Wie groß muss mein Rucksack sein?

    #20
    Ich würde hier gerne noch einmal das "gewichtige" Argument bringen, und zwar nicht nur für den Rucksack sondern für die gesamte Ausrüstung. Gewicht ist bei Trekkingausrüstung einfach einer der entscheidensten Faktoren. Bevor du auf große Einkaufstour gehst überleg dir genau was du brauchst und was Luxus ist! Probiers aus, in den Outdoor Läden hängt soviel Kram den man schlicht und einfach nicht braucht, lass dich da nicht blenden. Gerade im "zivilisierten" Europa! Leichte Ausrüstung > Leichter Rucksack + Geringere Größe. Schau dir mal die Reiseberichte hier genauer an, ich denke da wirst du ne Menge Lappland Reisende mit leichterem Gepäck finden.

    Zum Tatonka Bison 75. Der Rucksack wiegt 3,5kg da ist ne Menge schöner Schnickschnack dabei:

    Beim Tragesystem ist die Rückenlänge verstellbar, wächst du noch? Soll der Rucksack auch von anderen Personen benutzt werden? Falls nicht wieso solltest du die Rückenlänge ändern wollen? Getrennte Fächer sind IMHO auch unnötig, wenn du abends das Zelt aufschlägst räumst du den Rucksack eh quasi leer, Schlafsack ect. werden eh extra (wasserdicht) eingepackt...usw.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)