Seite 1 von 27 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 535
  1. Lundhags

    #1
    Hallo, ich plane gerade ein 3 Monatstour Kungsleden bis hoch zu den Nordkalottleden! Nach vielen Recherchen, habe ich mich entschlossen mir Lundhags zukaufen, nur weis ich nicht genau welche optimaler sind, Rangers oder Syncro! Hat jemand Erfahrungen mit Lundhags? Bräuchte auch Infos zu den Socken bzw. Einlegesohlen!

  2. AW: Lundhags

    #2
    Ich habe in die erweiterte Suche einfach mal Lundhags Syncro eingegeben.
    Viel Spass beim lesen.
    Gruß

    Thomas

  3. AW: Lundhags

    #3
    Ich habe die Ranger und bin damit insgesamt zufrieden. Anders als in meinen Bergschuhen gibt es in ihnen durchaus Blasen. Daher benutze ich in meinen Wandersocken noch duenne Wollsocken (was ich in meinen Bergschuhen niemals taete). Die Socken von Lundhags sind recht geeignet, auch wenn das Gummi am Beinabschluss etwas stramm ist. Sonst benutze ich eher die einfachen Walkies von Falke. Ich benutze die mitgelieferte Einlegesole. Der Halt im Gelaende ist fast so gut wie bei meinen Bergschuhen und ich habe bisher trockene Fuesse behalten. Die Schuhe sind auch relativ leicht fuer den hohen Schaft, was das Wandern doch deutlich angenehmer macht. Zu den anderen kann ich nichts sagen da ich sie nur mal im Laden anhatte.

  4. Jaerven
    Gast

    AW: Lundhags

    #4
    Bei meinen neuen "Ranger" lösen sich nach 3 Touren vorne die Sohlen.
    Kein Vergleich mit der Qualität die die Schuhe früher hatten.
    Nimm besser ordentliche Gummistiefel.
    Ich bezweifele dass diese Sohlen und deren Verklebung 3 Monate am Stück aushalten.
    Leider noch eine Firma die man abhaken kann.

  5. AW: Lundhags

    #5
    Mit drei Touren hattest du noch Glück, Järven. Bei mir wars nur eine Tour, insgesamt rund 600 km. Dafür ist der Service wirklich gut, aber das nutzt einem bei einer mehrmonatigen Tour ja nichts. Ich kann da nur vom Professionell High sprechen, weil ich den habe. Bequem find ich die Schuhe schon, aber nur mit einem dünnen und einem dicken Paar Socken. Laß dich nicht von einen Verkäufer einwickeln, kauf sie auf keinen Fall eine Nummer kleiner, egal was man dir sagt. Sonst sind Blasen und Scheuerstellen vorprogrammiert. Wenn du spezielle Einlegesohlen vom Orthopäden brauchst, nimm sie mit und probiere ob's geht geht.

  6. Jaerven
    Gast

    AW: Lundhags

    #6
    Ich werd meine Uralt- Lundhags nochmal zum Schuster bringen, neu vernähen lassen, neue dicke Sohle drauf- oder mal nach gebrauchten alten Lundhags Ausschau halten.
    Die machen schicke Klamotten, wie alle anderen Firmen auch, aber das für was sie mal bekannt waren geht den Bach runter- wie komischerweise bei den übrigen Firmen ebenfalls. Haglöfs- haben mal tolle Rucksäcke gemacht, ebenfalls Fjällräven, auch tolle Zelte, aber alles verkommt zur Modemarke mit überteuerten Goretextüten.
    Wird Zeit sich eine Pfaff 230 zu kaufen und alles selber zu basteln.

  7. AW: Lundhags

    #7
    Wenn man die Leute im Fjäll teilweise so sieht, besonders die Jüngeren, dann geht das Konzept der Marken aber auf, teuren Gore Sch..., den man nach zwei Touren wegschmeißen kann und billige Rucksäcke.

    Soll man schon auf die erste Hilleberg Kollektion warten oder auf Regenklamotten von Primus?

    Gabs nicht in Dalarna einen Hersteller von den Lundhags sehr ähnlichen Schuhen? Ich finde die Seite nicht mehr, sahen aber interessant aus.

  8. Jaerven
    Gast

    AW: Lundhags

    #8
    Gabs nicht in Dalarna einen Hersteller von den Lundhags sehr ähnlichen Schuhen? Ich finde die Seite nicht mehr, sahen aber interessant aus.
    Jörn Kängan.
    Das ist ein Schuster, Wartezeit etwa ein Jahr, ausserdem macht es Sinn da hinzufahren und die Füsse abmessen zu lassen.

  9. Erfahren
    Avatar von across
    Dabei seit
    14.01.2009
    Ort
    Zwischen Jura und Alpen
    Beiträge
    323

    AW: Lundhags

    #9
    ...leider... Lundhags für den Sommer habe ich auch gestrichen! Meine Syncro haben sich zuerst buchstäblich "aufgelöst", dann wurde der untere Teil (Gummi) vollständig von Lundhags auf Garantie ersetzt, dann waren sie sowas von undicht dass ich auch gut und gerne Sandalen hätte benutzen können und zuallerletzt sind sie diesen Winter dermassen geschrumpft, dass meine armen Füsse nur noch mit quetschen reinpassten.
    Ergo: habe mir für heuer Crispi Hunter Gtx gekauft und bin SEHR zufrieden damit: bequem wie Finken, dicht und nach nun 250 km Fjäll immer noch wie neu. Ausserdem gut 2000 Kr. günstiger...
    Eine Alternative für mich sind "normale" Bergstiefel und Gamaschen, wenns nötig wird. Aber die Gamaschen-Disskusion hatten wir ja schon mal...

    Übrigens: habe auch noch ein paar alte Lundhags - die sind dicht, aber bescheren mir unglaubliche Blasen! Fürs wirklich nasse Gelände sind die aber gut. Für den Kungsleden tuns mitteleuropäische Bergschuhe.
    Meine Erfahrungen, Tipps, Tricks, Tourenvorschläge für Nordskandinavien und nicht zu letzt Rezeptideen gibt es zwischen zwei Buchdeckeln:
    "Trekking-Abenteuer in Nordskandinavien"

  10. AW: Lundhags

    #10
    Da es nun so scheint, dass die Lundhags an Qualität nachlassen und ich definitiv gut funktionierendes Schuhwerk brauche, gibt es gute Alternativen? Die letzten zwei Jahre hatte ich GoreTex Schuhe, aber bin davon überhaupt nicht überzeugt! Das Zwiebelprinzip von Lundhags begeistert mich schon! Aber so viel Geld eventuell in den Sand zusetzten, ich weis nicht!

  11. AW: Lundhags

    #11
    Also ich kann nicht klagen. Meine Ranger habe ich aber auch nur etwa 800km getragen (hauptsaechlich in Schweden), da es hier ja eher weniger sumpfig ist. Meine Bergschuhe haben mehrere tausend km auf dem Buckel, wie ihre diversen Vorgaenger auch.

    OT: Von wegen dass frueher alles besser war: Mein Fjaellraevenrucksack von 1992 hatte einen tolles Hueftgurt, aber das Gestell ist einfach verbogen und das bei weniger als 25kg.

  12. Jaerven
    Gast

    AW: Lundhags

    #12
    OT: 1992 ist für mich nicht "früher"....
    Das Problem mit der Sohle haben die Schuhe meiner Liebsten und meine.
    Ich hab das bei ihren Rangern mit PU- Kleber hinbekommen, hält auch ganz gut.
    Und werd das bei meinen Lundhags jetzt auch versuchen.
    Generell war ich mit denen auf der letztenTour zufrieden, musste nie waten.
    Aber Preis und Qualität stehen nicht mehr im Einklang.
    Da nehm ich dann lieber ordentliche Wandergummistuiefel, z.B. die Tretorn Millenium oder Nokian...

  13. AW: Lundhags

    #13
    Meine Scout sind noch tiptop nach keine Ahnung wie vielen Kilometern. Und das auf oftmals nicht in Schweden sondern in Deutschland. Komme mit den Schuhen wunderbar zu recht und hatte bisher keinen besser passenden Wanderschuh.
    ,,Man wäre kein guter Anarchist, wenn man auf Grundsätzen beharren würde!'' - Eva Demski

  14. Jaerven
    Gast

    AW: Lundhags

    #14
    Hast Du noch die alten Scout oder eine neurere Version?
    Lundhags haben den Aufbau der Sohlen verändert und da gibt es wohl Probleme.

  15. AW: Lundhags

    #15
    Um noch einmal auf meine ursprüngliche Frage zurückzukommen: Hat denn jemand einen direkten Vergleich zwischen Ranger und Syncro bzw. eine alternative Variante?

  16. Jaerven
    Gast

    AW: Lundhags

    #16
    Ich würde die so einfach nehmen wie möglich- also die Ranger.
    Ohne irgendein Futter oder Schnickschnack.
    Und gleich vom Schuster vernünftige Sohlen darunterkleben lassen
    Oder z.B. die Schuhe hier nehmen...
    Brauchen auch kein Goretex

  17. Freak Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.420

    AW: Lundhags

    #17
    OT:
    aber das für was sie mal bekannt waren geht den Bach runter- wie komischerweise bei den übrigen Firmen ebenfalls.
    Traurig, aber logisch.
    Konzernen ist ziemlich egal wie die Qualität mal war.
    Hauptsache der Gewinn stimmt und das das Marketing sorgt für genügend Käufer.
    Bestes Beispiel ist doch die unüberschaubare Modellvielfalt.
    Da blickt doch kein Mensch mehr durch. Ist auch gar nicht erwünscht.


    Also werd ich meine alten Lundhags pflegen und bis zur endgültigen Trennung nach was neuem Ausschau halten.

  18. AW: Lundhags

    #18
    Zitat Zitat von pillemann1 Beitrag anzeigen
    Um noch einmal auf meine ursprüngliche Frage zurückzukommen: Hat denn jemand einen direkten Vergleich zwischen Ranger und Syncro bzw. eine alternative Variante?
    Also : Ich habe die Ranger und habe mir jetzt für hier den Synchro zugelegt. Der Preis ist verrückt, die Schuhe wenn sie passen aber sehr bequem. Am Ranger kann´s Probleme mit dem zu weiten Fersenbereich geben, wenn man da rum rutscht, handelt man sich offene Stellen ein. Bei mir sitzt der Synchro jedenfalls wesentlich besser.

    Zunächst mußt Du ja wissen, welche Leiste für Dich geeignet ist. Bei der Opti-Leiste (für breite Füße) wären es Ranger oder Synchro, sonst andere Modelle.

    Qualitätsprobleme : Durch Verlagerung der Fertigung ins Ausland, leider z.Zt. schwierig. Kann man nur hoffen, daß es besser wird. Würde für Dich heißen, daß Du den Schuh wirklich vorher schon viel tragen/ testen solltest.

    Empfehlung : Fraglich ob Du für den Nordkalottleden unbedingt Lundhags brauchst - andere laufen da auch z.B. mit Meindl Island. Wenn Du welche nimmst, auf jeden Fall gut vorher mit beschäftigen. Speziell der Ranger ist sehr gewöhnungsbedürftig.

    Pflege : Mein Tip (wenn Du welche nimmst), den Empfehlungen von Lundhags folgen.

  19. AW: Lundhags

    #19
    mal eine Frage zum Leder von den Lundhags. Früher war es angeblich dicker laut Järven. Warum verwendet man eigentlich dieses etwas rauhe Leder und nicht so glattes wie z.B. beim Hanwag Alaska? Oder täusche ich mich da, hatte lange keine neuen Lundhags in der Hand. Ich glaube,ich bleib sonst bei meinen Meindl Himalaya, auch wenn ich mir in dem die Haxen gebrochen habe. Wer weiß,was passiert wäre,wenn ich Lundhags angehabt hätte...

  20. Freak Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.420

    AW: Lundhags

    #20
    Früher war es angeblich dicker laut Järven. Warum verwendet man eigentlich dieses etwas rauhe Leder und nicht so glattes wie z.B. beim Hanwag Alaska?
    Heute wird bei Lundhag Nubukleder verwendet, wie beim HanWag Alaska.

    Früher hat man Glattleder verwendet.

Seite 1 von 27 12311 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)