Seite 1 von 21 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 420
  1. Neu im Forum

    Dabei seit
    26.08.2010
    Beiträge
    1

    Luft-Kajak fürs Meer?

    #1
    Liebe Community,
    ich bin ziemlich neu hier und würde mich freuen wenn mir jemand bei einerKaufentscheidung helfen könnte. Also, ich fahre für mein Leben gern ans (Mittel-) Meer und hatte dort einen Riesenspaß daran, mich mit diesen kleinen wendigen Meereskajaks durch die Wellen (gut 1m) zu kämpfen. Mein Problem: Dort wo ich gerne hinfahre, gibt es solche Dinger nicht zu leihen. Also dachte ich daran, mir ein aufblasbares Teil zu laufen, das ohne Mühe auch in den Flieger passt. Letzten Urlaub habe ich jemanden mit dem Gumotex Twist 2 gesehen, ich weiß aber nicht, ob es für Wellengang wirklich geeignet ist, es gilt ja als Einsteigerboot. Mir macht das Naßwerden nix aus, ich brauche lediglich ein handliches Kayak, das so stramm aufgepustet werden kann, dass es in Wellen stabil bleibt. Gibt es so etwas in bezahlbar (ca. 300 €umel)?
    Vielen Dank und Gruß aus dem sonnigen Hamburg
    Rudi

  2. shorst
    Gast

    AW: Luft-Kajak fürs Meer?

    #2
    Laß es, wenn du nicht vorher hier gesteinigt worden bist, schaffst du es mit so nem Pusteteil nie bei ablandigem Wind zurück ans Land und in zb. Kroatien sind schon erfahrene Seekayaker ertrunken mit vernünftigen Booten.

  3. AW: Luft-Kajak fürs Meer?

    #3
    Joo, höre auf 'shorst'.

    Lies dir die ganzen Threads zu Gummibooten durch (eine große Sammlung ist oben angepinnt), vergiss die Idee und wenn dir das soviel Spaß macht, dann kaufe dir für den Anfang ein gebrauchtes Wildwasser-Kajak. Fluggesellschaften nehmen den als Sportgepäck auf, das kostet nicht Welt (Angabe ohne Gewähr: ich erinnere mich, irgendwo mal was von 50 Euro gelesen zu haben). Mit einem Luftboot spielen die Wellen mit dir und nicht umgegekehrt.
    Gruß Sawyer

    As a rebel I came and I´ll die just the same. On the cold winds of night you will find me.

  4. Erfahren
    Avatar von woodpecker.21
    Dabei seit
    04.12.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    320

    AW: Luft-Kajak fürs Meer?

    #4
    Wenn es denn nur für den einen für den Urlaub ist, informier dich über die Sportgepäckbestimmungen (ich fürchte bei nem Kajak ist es mit 50€ nicht getan) und leihe es dir hier aus.

    Wenn du längerfristig am paddeln interessiert bist und das Boot mal mit ins Flugzeug soll dann informier dich mal zum Thema Faltboot, da wäre so 300-500€ vielleicht ein brauchbares gebrauchtes drin.

    Luft-Kajaks sind in der Preisklasse auf dem Meer nicht geeignet.

  5. AW: Luft-Kajak fürs Meer?

    #5
    Zum spielen in der Brandung fällt mir, wenn unbedingt aufblasbar, der Sevylor River X ein.

  6. Fuchs
    Avatar von krupp
    Dabei seit
    11.05.2010
    Ort
    halle/s
    Beiträge
    1.269

    AW: Luft-Kajak fürs Meer?

    #6
    als luftbootfahrer zu ertrinken ist allerdings ein ganz besonderes kunststück

    ich hab mit meinem, sehr billigem boot (350.- sevylor kcc 335),
    inzwischen viel rumgespielt.
    zwar nur aufm see (bei ziemlich viel wind zt) und auch gegen recht starke
    strömung (fluss/hochwasser),
    das macht dann zwar keinen spass mehr und ist echt sport, aber es geht.
    aufm meer hab ich es noch nicht getestet,
    aber ich denke in küstennähe und das will er ja glaube,
    und wenn das wetter stabil ist, sollte es da keine probleme geben.

    bei starkem wind, sagen zumindest meine fest-boot kollegen,
    hat man auch mit plaste-booten probleme.

    lust, ähm luftboote haben imo den vorteil das sie eben schwer zum
    kentern zu bringen sind
    (habs absichtlich erst mit einiger anstrengung geschafft)
    und selbst wenn eben nicht absaufen...
    ausserdem gibst ja auch schwimmwesten zb.

    ich persönlich halte da ein plasteboot, besonders als anfänger
    (stichwort eskimorolle, kann man die überhaupt bei schwerer see noch
    vollführen? hab keine ahnung von sowas)
    wo man drin eingeklemmt ist für gefährlicher.

    kommt natürlich drauf an was man vorhat,
    ich würd damit eben nur bei schönstem wetter in küstennähe bissel rumpaddeln / in der brandung rumgurken
    und das traue ich sogar meinem boot bzw mir selber zu.

    und beim packmaß / gewicht (vergleichbar große reisetasche und 12kg)
    bekommt man sowas tatsächlich extrem billig in den flieger.
    werds im herbst auf malle testen, malle ist halt extrem billig zu erreichen ^^

  7. AW: Luft-Kajak fürs Meer?

    #7
    Feststoffboote dürften in den meisten Fällen eine höhere End-Kippstabilität aufweisen als Luftboote, was zu einem besseren Gefühl für bewegtes Wasser führt. "Stecken bleiben" im Kajak ist zumindest bei meinem PRIJON Yukon Expedition bei 187 cm Körpergröße und "stabilem Format" nicht möglich. Im Gegenteil, nach einer halben Rolle, muss ich mich mit den Schenkeln im Boot festklemmen, um nicht rauszufallen.
    Gruß Sawyer

    As a rebel I came and I´ll die just the same. On the cold winds of night you will find me.

  8. Dauerbesucher
    Avatar von Coenig
    Dabei seit
    09.07.2005
    Ort
    Lofoten
    Beiträge
    943

    AW: Luft-Kajak fürs Meer?

    #8
    Zitat Zitat von krupp Beitrag anzeigen
    ich persönlich halte da ein plasteboot, besonders als anfänger
    (stichwort eskimorolle, kann man die überhaupt bei schwerer see noch
    vollführen? hab keine ahnung von sowas)
    wo man drin eingeklemmt ist für gefährlicher.
    OT: Eingeklemmt ist man nun wirklich nicht in einem Seekajak. Die Kippstabilitæt ist auch sehr hoch und wenn man kentert, dann heisst es fuer den anfænger nicht "Rollen", sondern "Wiedereinstieg". Ist ebenfalls nicht ganz simpel, will geuebt sein und ist deutlich einfacher zu zweit als allein. Nach einem Tag unter fachkundiger anleitung sollte man die Techniken einigermassen drin haben. Und die Zeit sollte man sich auch nehmen.

  9. Dauerbesucher
    Avatar von eisvogel
    Dabei seit
    05.08.2003
    Ort
    Steiermark
    Beiträge
    949

    AW: Luft-Kajak fürs Meer?

    #9
    Zitat Zitat von krupp Beitrag anzeigen
    kommt natürlich drauf an was man vorhat,
    ich würd damit eben nur bei schönstem wetter in küstennähe bissel rumpaddeln / in der brandung rumgurken
    und das traue ich sogar meinem boot bzw mir selber zu.
    Das ist Brandungssurfen bei schönstem Wetter in Küstennähe.

    http://www.soulboater.de/de/rivers/guide/section/41/
    Gruß, Eisvogel
    __________________________________

    \"Die Sinne betrügen nicht. Nicht, weil sie immer richtig urteilen, sondern weil sie gar nicht urteilen; weshalb der Irrtum immer nur dem Verstande zur Last fällt.\"
    Kant

  10. Fuchs
    Avatar von krupp
    Dabei seit
    11.05.2010
    Ort
    halle/s
    Beiträge
    1.269

    AW: Luft-Kajak fürs Meer?

    #10
    ich will da auch garnet klugscheissern,
    oder sicherheitswahrnungen abadsurdum führen.
    war wie gesagt noch nie aufm meer mit meinem luftboot...

    ich denk der TE meint sicherlich so richtiges sonnenscheinwetter mit
    max kniehohen wellen...
    kann mich irren, aber ich denke dafür sollte es im mittelmeer ausreichen.
    ich mein ja nur n luftkajak ist ja nich gleichzusetzen mit ner luftmatraze,
    so klingt es leider oft.

    was du da machst, eisvogel, da würd ich mich mit dem lufti auch ersma vorsichtig reintesten ^^,
    aber ich bin so verrückt...

    sieht aber wirklich verdammt spassig aus was du da machst !

    edit: vermutlich würdes daran scheitern ersma "raus" zu kommen,
    gegen solche wellen würd ich vermutlich nich anfahren können.
    hab da wie gesagt keine erfahrungswerte ^^.
    so naja zuviel bier und bevor ich mich noch zu sehr als newbee oute
    bin ich lieber wieder stille
    Geändert von krupp (13.09.2010 um 01:07 Uhr)

  11. Forumswachhund Lebt im Forum
    Avatar von Corton
    Dabei seit
    03.12.2002
    Ort
    Nähe Stuttgart
    Beiträge
    6.399

    AW: Luft-Kajak fürs Meer?

    #11
    Da Deutschlands größtes Binnengewässer in nicht allzu ferner Zukunft abgearbeitet (also komplett innenseitig umrundet (sowie teilweise todesmutig gequert )) sein wird, zieht´s mich mittelfristig mit dem Helios auch an die Küste. Frage 1: Inwieweit ist auf die Strömungsvorhersagen des Bundesamtes für Schiffahrt und Hydrographie Verlass?

    http://www.bsh.de/aktdat/modell/stroemungen/db2/db2.htm

    Frage 2: Mit wie viel kg Gegengewicht sollte man in einem 2er Kajak solo bei stärkerem Wind und Wellengang idealerweise trimmen? Hab bisher mit 0kg, 10kg, 15kg und knapp 60kg rumexperientiert, bin mir aber nicht sicher, welches Gegengewicht optimal ist, um den Kenterzeitpunkt weitmöglichst hinauszuzögern. Schon mit nur 10kg Gegengewicht ist das Fahrverhalten mit dem eines leeren Bootes jedenfalls kaum noch zu vergleichen. Irgendwo zwischen 0 und 85kg muss die Lösung liegen.

  12. Jaerven
    Gast

    AW: Luft-Kajak fürs Meer?

    #12
    mich mittelfristig mit dem Helios auch an die Küste.
    Welche?- Und- machs lieber nicht.

  13. AW: Luft-Kajak fürs Meer?

    #13
    Wenn Küste, dann würde ich die schwedischen Schären bevorzugen. Das lässt es sich relativ geschützt paddeln und zur Not kommt der Seenotfaltbootkreuzer "Jävla Järven". Wie du dein Boot am besten trimmst, kann ich dir nicht sagen. Beim Beladen meines P-YE mach ich das Gefühl und meistens klappt das auch irgendwie; außer 2006 am Laisälven, da war ich etwas schlampig und das Heck lag so tief im Wasser wie ein Alligator in den Sümpfen auf der Lauer.
    Gruß Sawyer

    As a rebel I came and I´ll die just the same. On the cold winds of night you will find me.

  14. Jaerven
    Gast

    AW: Luft-Kajak fürs Meer?

    #14
    Stimmt, in den Schären kann man das wagen.
    Da wo viel Tide Wind und Wellen angesagt sind nicht.
    Die Bootsform ist einfach nicht sonderlich Küstengeeignet.

  15. Dauerbesucher
    Avatar von eisvogel
    Dabei seit
    05.08.2003
    Ort
    Steiermark
    Beiträge
    949

    AW: Luft-Kajak fürs Meer?

    #15
    Zitat Zitat von krupp Beitrag anzeigen
    was du da machst, eisvogel, da würd ich mich mit dem lufti auch ersma vorsichtig reintesten ^^,
    aber ich bin so verrückt...
    Das auf der verlinkten Seite bin nicht ich.
    Trotzdem kann's so - oder auch noch lustiger - aussehen.

    Das Mittelmeer ist zwar wasseraustauschmässig sehr geschützt, jedoch durch die (Stark-)Winde (und dadurch Wellen) nicht ungefährlich!

    Auch in der Adria hat's schon Profipaddler beim Inselhüpfen (tödlich) erwischt.

    Bin der Letzte der jemanden den Spass verderben möchte.
    A bissal sollt' ma aber schon wissen was man tut...
    Gruß, Eisvogel
    __________________________________

    \"Die Sinne betrügen nicht. Nicht, weil sie immer richtig urteilen, sondern weil sie gar nicht urteilen; weshalb der Irrtum immer nur dem Verstande zur Last fällt.\"
    Kant

  16. Forumswachhund Lebt im Forum
    Avatar von Corton
    Dabei seit
    03.12.2002
    Ort
    Nähe Stuttgart
    Beiträge
    6.399

    AW: Luft-Kajak fürs Meer?

    #16
    Tjoa, wohin eigentlich? Gute Frage, bin noch am recherchieren. Wangerooge - Helgoland wär ne Idee.

    Erst mal müssen in jedem Fall noch die fehlenden 45km zwischen Nadelspitze (Rheinmündung, BTW netter Zeltplatz ) und Kreuzlingen abgepaddelt werden. Entfernungstechnisch ist´s eigentlich egal, ob Nord-, Ostsee oder Mittelmeer - sind immer mindestens 700km. Im Bereich der west-, ost- und nordfriesischen Inseln war ich schon xx-mal, insofern bin ich der Nordseeküste natürlich nicht abgeneigt. Tidenhub ist dort allerdings ordentlich, desweiteren fraglich, ob das Wattenmeer zum Paddeln überhaupt sonderlich geeignet ist. Wie groß ist die Gefahr, dass man bspw. im Bereich der ostfriesischen Inseln (also dahinter bzw. südlich) plötzlich trotz Kenntnis der Niedrigwasser-Zeiten plötzlich auf´m Trockenen sitzt? Strömungskarten:

    http://www.bsh.de/aktdat/modell/stroemungen/db6/db6.htm ("Druckqualität" --> größer)

    http://www.bsh.de/aktdat/modell/stroemungen/db4/db4.htm


    Desweiteren hab ich auch Istrien (Kroatien) positiv in Erinnerung. Mach mir allerdings doch Sorgen wegen der Bora. Inwieweit ist das im Herbst oder Frühling ein Problem?

    Ostsee (Bereich Hiddensee, Rügen) wäre auch ne Option. Die Gegend ist ohnehin mal überfällig.

    Windanfälligkeit des Helios ist mit ordentlich Gewicht vornedrin übrigens überschaubar (zumindest im Vergleich zu dem Lidl Badeboot ). Kraft und Kondition vorausgesetzt, lässt sich der Kahn auch 4-5 Bft noch relativ gut manövrieren, wenngleich (auch Wellen-bedingt) aus ner gemütlichen Paddeltour dann eher ne Sportveranstaltung wird. Gumotex selbst geht auf Nummer Sicher und rät von einer Benutzung bei mehr als 3 oder 4 Bft ab. Unangehnehm ist es klar, wenn der Wind direkt von der Seite kommt.

    Zitat Zitat von Sawyer
    Wenn Küste, dann würde ich die schwedischen Schären bevorzugen. Das lässt es sich relativ geschützt paddeln und zur Not kommt der Seenotfaltbootkreuzer "Jävla Järven".
    Bis besagter Seenotfaltbootkreuzer per ÖPNV dort angekommen ist, wo ich in Seenot gerate ... dürfte ne Weile dauern. Apropos: Vännern und Vättern sehen ja auch ganz nett aus, wenn auch OT.
    Geändert von Corton (14.09.2010 um 15:47 Uhr)

  17. Jaerven
    Gast

    AW: Luft-Kajak fürs Meer?

    #17
    Geh ruhig auf die Nordsee mit dem Teil.
    Bitte stell dein Vorhaben aber vorher noch im Seekajakforum vor.
    Vänern ist sehr schön....

  18. Dauerbesucher
    Avatar von eisvogel
    Dabei seit
    05.08.2003
    Ort
    Steiermark
    Beiträge
    949

    AW: Luft-Kajak fürs Meer?

    #18
    Zitat Zitat von Corton Beitrag anzeigen
    Desweiteren hab ich auch Istrien (Kroatien) positiv in Erinnerung. Mach mir allerdings doch Sorgen wegen der Bora. Inwieweit ist das im Herbst oder Frühling ein Problem?
    Nix genaues weiss man nicht. (Is leider wirklich so.)

    Auch an den Jugo denken!
    Der erreicht zwar nicht die enormen Geschwindigkeiten der Bora, kommt von der anderen Seite und ist für Paddelboote genauso gefährlich. Hat mich auch schon tagelang an Land festgenagelt.
    Gruß, Eisvogel
    __________________________________

    \"Die Sinne betrügen nicht. Nicht, weil sie immer richtig urteilen, sondern weil sie gar nicht urteilen; weshalb der Irrtum immer nur dem Verstande zur Last fällt.\"
    Kant

  19. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    05.11.2008
    Beiträge
    44

    AW: Luft-Kajak fürs Meer?

    #19
    'n Abend,
    wenn du das Luftboot gefunden hast, mit dem du dich in eine 1m-Brandung traust, dabei - also vor allem beim raus paddeln - Spaß hast und das obendrein etwa 300€ kostet und leicht ist, dann will ich bitte wissen, welches das ist. Bisher hielt ich Luftboote für's offene Meer immer so geeignet wie einen Cadillac für die Innenstadt von Rom, aber ich lasse mich gern vom Gegenteil überzeugen.
    Bin gespannt!
    mirko

  20. AW: Luft-Kajak fürs Meer?

    #20
    Ich glaube die Frage wird er nicht beantworten. Angemeldet am 26.8, erster und zugleich letzter Thread/Posting am 26.8., letztes Mal online am 26.8. ...
    Entweder ist er von seinem Vorhaben abgekommen oder hat den Selbstversuch gewagt und jetzt keine Gelegenheit mehr sich mitzuteilen.
    Gruß Sawyer

    As a rebel I came and I´ll die just the same. On the cold winds of night you will find me.

Seite 1 von 21 12311 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)