Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 34
  1. Erfahren
    Avatar von thelina
    Dabei seit
    25.07.2009
    Ort
    Luzern
    Beiträge
    202

    das anabole Fenster

    #1
    Guten Morgen

    Ich erinnere mich schwach an einen Arbeitskollegen, der mir mal erzählt hat, dass man das anabole Fenster nach dem Trainieren ausnützen soll. Ich mache im Moment zu einem grossen Teil Ausdauersport und da soll man so die Regenerationszeit verkürzen können. Schlau habe ich mich mal hier gemacht:

    http://www.jeffit.de/ernaehrung/anabole-fenster-485/

    Meine Frage ist nun ob das wirklich was bringt? Ich wüsste zudem gerne, ob ich nun wirklich Traubenzucker mitschleppen muss und wieviel ich nach dem Training so ungefähr essen müsste.

  2. AW: das anabole Fenster

    #2
    Ich hab mich dadurch verbessert ob das bei anderen auch funktioniert weiss ich nicht, ich habe es aber immer mit einem halbstündigen Nickerchen kombiniert und danach meine Eiweißmahlzeiten eingenommen. Aber erwarte nicht das hier irgendetwas schlüssiges dabei rauskommt. Meinungen zu Ernährung und Training sind wie A... jeder hat eins.

  3. Fuchs
    Avatar von Komtur
    Dabei seit
    19.07.2007
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    2.071

    AW: das anabole Fenster

    #3
    Zitat Zitat von thelina Beitrag anzeigen
    Schlau habe ich mich mal hier gemacht:

    http://www.jeffit.de/ernaehrung/anabole-fenster-485/

    Naja ...

    Zitat:
    "Dies liegt daran, dass durch das Krafttraining die Zuckerspeicher des Körpers aufgebraucht worden sind."

    Also ich brauche Training über einige Stunden, bis meine Speicher "aufgebraucht" sind. Der Körper hat genügend Reserven.

    Und das Eiweisshakes nach dem Sport quatsch sind ist quatsch. Denn diese enthalten auch Kohlenhydrate, um eben dem genannten Effekt entgegen zu wirken.

    Direkt nach dem Sport ist der Körper bereit um Nahrungsmittel aufzunehmen, aber wie groß die Rolle dieses Fenster ist, ist eine gute Frage.
    Man sollte nun keine Leistungssteigerung von 10 oder 20% erwarten.

    Trotzdem ist es gut, sofort danach Nahrung zu sich zu nehmen. Ist bei Leistungssportlern üblich.
    Der Sinn des Reisens ist, an ein Ziel zu kommen, der Sinn des Wanderns, unterwegs zu sein.

  4. Erfahren
    Avatar von thelina
    Dabei seit
    25.07.2009
    Ort
    Luzern
    Beiträge
    202

    AW: das anabole Fenster

    #4
    hmmm, nach dem Sport habe ich nie Appetit und das auch 2 Stunden oder so später nicht Ist das nun suoptimal oder schlicht individuell? Falls ich nun wirklich was essen sollte, was esst ihr so?

  5. Fuchs
    Avatar von Komtur
    Dabei seit
    19.07.2007
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    2.071

    AW: das anabole Fenster

    #5
    Kommt darauf an was Du vor hast.

    Möchtest Du abnehmen, dann eine Stunde lang nichts essen, da der Körper weiterhin Energie aus den Fettreserven heranzieht.

    Erwartest du Muskelaufbau, dann Kohlenhydrathe und Proteine.

    Treibst Du Sport nur aus Spaß und möchtest die Kondition steigern, dann einfach das worauf Du Hunger hast.

    Bei Leistungssportler sieht es etwas anders aus, aber die wissen was sie brauchen.
    Der Sinn des Reisens ist, an ein Ziel zu kommen, der Sinn des Wanderns, unterwegs zu sein.

  6. Erfahren
    Avatar von thelina
    Dabei seit
    25.07.2009
    Ort
    Luzern
    Beiträge
    202

    AW: das anabole Fenster

    #6
    Abnehmen muss ich nicht, da bereits jetzt nicht mehr viel da ist, das man noch abnehmen könnte.

    Grundsätzlich mache ich Sport weil es mir Spass macht. Mein langfristiges Ziel wäre allenfalls einmal einen Marathon zu laufen. Aktuell laufe ich 2-3 x pro Woche zwischen einer und zwei Stunden und mache noch einmal wöchentelich Krafttraining. Mich reizt an dem anabolen Fenster in erster Linie, dass es angeblich helfen soll, die Regenerationszeit zu verkürzen und das wäre mir noch recht.

    Ich habe ein grundsätzliches Problem mit dem Hunger, da ich nie Hunger habe. Sprich ich esse eher nach Uhrzeit und so, alsdass ich ein Hungergefühl verspüren würde. Wenn ich das nicht mache, sinkt der Blutzucker und es wird ungemütlich. Somit kann ich nicht einfach das Essen, worauf ich Hunger habe. Appetit und Lust auf etwas kenne ich schon, taugt aber nicht wirklich für eine vernünftige Ernährung.

  7. Fuchs
    Avatar von Komtur
    Dabei seit
    19.07.2007
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    2.071

    AW: das anabole Fenster

    #7
    Zitat Zitat von thelina Beitrag anzeigen
    Grundsätzlich mache ich Sport weil es mir Spass macht. Mein langfristiges Ziel wäre allenfalls einmal einen Marathon zu laufen. Aktuell laufe ich 2-3 x pro Woche zwischen einer und zwei Stunden und mache noch einmal wöchentelich Krafttraining. Mich reizt an dem anabolen Fenster in erster Linie, dass es angeblich helfen soll, die Regenerationszeit zu verkürzen und das wäre mir noch recht.
    Dann wären Kohlenhydrate und Proteine wichtig. Bei jedem Training wird etwas Muskulatur geschädigt und abgebaut.
    Direkt nach dem Training einen Teelöffel Honig geht auch (Quetschflasche) ist günstiger und besser als ein Stück Traubenzucker. Den Honig schon im Mund lutschen, er wird dann direkt über die Mundschleimhäute aufgenommen (ein Teil).
    Danach dann noch etwas Quark oder Joghurt für die Proteine.

    Wenn man öfters Sport treibt, verkürzt sich die Regenerationszeit sowieso.
    Der Sinn des Reisens ist, an ein Ziel zu kommen, der Sinn des Wanderns, unterwegs zu sein.

  8. Alter Hase

    Dabei seit
    21.07.2004
    Beiträge
    4.463

    AW: das anabole Fenster

    #8
    Zitat Zitat von Komtur Beitrag anzeigen

    Wenn man öfters Sport treibt, verkürzt sich die Regenerationszeit sowieso.
    bin da nicht so der fachmann, aber mein - wahrscheinlich veralteteter - kennnisstand ist der, dass die regenerationszeit unabhängig vom trainingszustand ist, dafür aber mit zuhnehmendem alter steigt. für einen älteren herrn ein super ausrede, das training auch mal ausfallen zu lassen, der körper braucht die pause ja sowieso...

  9. Erfahren

    Dabei seit
    25.12.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    169

    AW: das anabole Fenster

    #9
    Jo ist veraltet ;)
    "The worst day on trail is better than the best day in office."

  10. Gerne im Forum

    Dabei seit
    15.03.2010
    Beiträge
    53

    AW: das anabole Fenster

    #10
    Zitat Zitat von Komtur Beitrag anzeigen
    Dann wären Kohlenhydrate und Proteine wichtig. Bei jedem Training wird etwas Muskulatur geschädigt und abgebaut.
    Direkt nach dem Training einen Teelöffel Honig geht auch (Quetschflasche) ist günstiger und besser als ein Stück Traubenzucker. Den Honig schon im Mund lutschen, er wird dann direkt über die Mundschleimhäute aufgenommen (ein Teil).
    Danach dann noch etwas Quark oder Joghurt für die Proteine.

    Wenn man öfters Sport treibt, verkürzt sich die Regenerationszeit sowieso.
    Hi Komtur,

    ich frag dich das einfach mal, weil ich gesehen habe, dass du dich gut mit dem Körper und allem was so dazugehört auskennst. Weißt du ganz zufällig, wie es sich mit erhitzten und unerhitzten Nahrungsmitteln/Lebensmitteln verhält? Quark und Milchprodukte sind ja immer erhitzt (mindestens ~80°C) und Honig in der Regel auch (es gibt soweit ich weiß aber auch kaltgeschleuderten Honig). Ich frag mich zurzeit, wie sich die veränderte Struktur der Nahrung durchs Erhitzen auf den Menschen auswirkt.
    Für die langfristige Ernährung halte ich rein theoretisch mal unerhitzte Nahrung für sinnvoller.
    Ist aber vielleicht die Verwertbarkeit der erhitzten Nährstoffe Fett, Kohlenhydrate und Eiweiß für den Körper leichter? Ich kenne auch die Wichtigkeit der Stoffe (mindestens Vitamine), die beim Erhitzen verändert werden, für den Sportler nicht.

    Wäre toll, wenn du dazu schreiben könntest!

    Gruß
    Marvin

  11. AW: das anabole Fenster

    #11
    Und das Eiweisshakes nach dem Sport quatsch sind ist quatsch. Denn diese enthalten auch Kohlenhydrate, um eben dem genannten Effekt entgegen zu wirken.
    So steht es aber auch nicht da. Es steht da "direkt nach dem Sport" und das ist auch richtig so. Aber Du hast auf jeden Fall recht, es kommt auf das KH/Eiweißverhältnis im Shake an. Trotzdem hat nunmal der "standardshake" einen hohen anteil an eiweiß.

    Es gibt ja neben dem anabolen Fenster auch noch einen 2. Effekt, sie hat ja auch festgestellt das sie nach dem Training "nichts essen kann". Nimmt sie Einfachzucker zu sich tritt der Effekt ein Heißhungereffekt auf den sie nutzen kann um dann ihren Blutzuckerspiegel wieder konstant zu halten.

    Also ich brauche Training über einige Stunden, bis meine Speicher "aufgebraucht" sind. Der Körper hat genügend Reserven.
    Das kommt doch nun wirklich auf die Sportart und die Ziele drauf an. Es gibt genügend Ausdauersportler die ins Übertraining kommen weil sie es einfach nicht schaffen die Speicher wieder zu laden.

    Ich finde dass das nutzen solcher theoretischen Überlegungen in keinem Regeneratinsplan etwas zu suchen hat. Wie Komtur geschrieben hat sollte man da nicht zuviel erwarten und falls man es "messen" möchte zumindest über eine ausreichende Trainingsüberwachung verfügen.

    Die Regeneration wird durch regenerieren verkürzt und das geschieht vor allem durch gutes Essen und viel Schlaf und das zurückfahren von Giften die man aufnimmt, alkohol, nikotin, koffeein etc. pp..

    In welchen Pulsbereichen trainierst Du und zu welchen Anteilen lina?

  12. Erfahren
    Avatar von thelina
    Dabei seit
    25.07.2009
    Ort
    Luzern
    Beiträge
    202

    AW: das anabole Fenster

    #12
    Spannende Sache dieses anabole Fenster

    Es ist nicht so, dass ich nichts essen kann, der Appetit fehlt einfach gänzlich. Und einfach so essen muss nicht unbedingt sein. Jetzt also rund 4 Stunden nach dem Training könnte ich problemlos was essen, doch jetzt sollte ich eigentlich schlafen.

    Ich laufe auf den Geraden mit einem Puls zwischen 140 und knapp 150, in einer Steigung kann er auf rund 160 steigen. Er normalisiert sich anschliessend jedoch schnell. Gemäss Polaruhr habe ich einen Schnitt von 151 jeweils. Bei meinen aktuellen Strecken sind oftmals genau 2 Steigungen drin. Für genauere Angaben müsste ich mal häufiger auf die Pulsuhr schauen.

  13. Alter Hase

    Dabei seit
    21.07.2004
    Beiträge
    4.463

    AW: das anabole Fenster

    #13
    Zitat Zitat von thrush Beitrag anzeigen
    Jo ist veraltet ;)
    schade, eine ausrede weniger. wie ist denn dann der aktuelle kenntnissstand?

  14. Fuchs
    Avatar von Komtur
    Dabei seit
    19.07.2007
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    2.071

    AW: das anabole Fenster

    #14
    Zitat Zitat von ButzPeters Beitrag anzeigen
    Weißt du ganz zufällig, wie es sich mit erhitzten und unerhitzten Nahrungsmitteln/Lebensmitteln verhält?
    Sorry, dazu habe ich keine detaillierten Kenntnisse.
    H-Milch wird z.B. sehr kurz hoch erhitzt, damit möglichst wenige Stoffe zerstört werden, wie weit sich dies nun wirklich auswirkt ... keine Ahnung.

    Frisches Obst und Gemüse ist gehaltvoller, als erhitztes und durch zu langes erhitzen/kochen kann man einen großen Teil zerstören. Details gibts es sicherlich im Web.

    Gruß

    Dirk
    Der Sinn des Reisens ist, an ein Ziel zu kommen, der Sinn des Wanderns, unterwegs zu sein.

  15. Fuchs
    Avatar von Komtur
    Dabei seit
    19.07.2007
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    2.071

    AW: das anabole Fenster

    #15
    Zitat Zitat von dreckspatz Beitrag anzeigen
    Es gibt genügend Ausdauersportler die ins Übertraining kommen weil sie es einfach nicht schaffen die Speicher wieder zu laden.

    Dann sind es Fehler - solange man sich richtig ernährt und erholt sollte es funktionieren.
    Habe viele Jahre lang 7 mal die Woche 4 bis 5 Stunden trainiert.
    Wenn ich übertrainiert war (man macht ja am Anfang immer viele Fehler), dann weil die Erholungspausen zu kurz waren. 48 Stunden Pause sollte man einem Muskel gönnen (Kraftsport).

    Beim Ausdauersport ist es etwas anders. Dazu könnte man nun aber mehrere Seiten schreiben. Schau Dir mal die Radfahrer der Tour de France an. Über viele Tage und täglich mehrere Stunden knallharter Sport. Trotzdem am nächsten Tag wieder fit und Energiespeicher aufgefüllt. Und das bei 8.000 bis 10.000 kcal täglich.

    Leistungssport ist allerdings schon eine Wissenschaft für sich und die Sportler werden betreut, müssen sich also nicht um alles selbst kümmern.
    Der Sinn des Reisens ist, an ein Ziel zu kommen, der Sinn des Wanderns, unterwegs zu sein.

  16. Erfahren
    Avatar von thelina
    Dabei seit
    25.07.2009
    Ort
    Luzern
    Beiträge
    202

    AW: das anabole Fenster

    #16
    Zitat Zitat von Komtur Beitrag anzeigen
    Direkt nach dem Training einen Teelöffel Honig geht auch (Quetschflasche) ist günstiger und besser als ein Stück Traubenzucker. Den Honig schon im Mund lutschen, er wird dann direkt über die Mundschleimhäute aufgenommen (ein Teil).
    Danach dann noch etwas Quark oder Joghurt für die Proteine.
    Kann ich auch Dörrfrüchte essen oder sind die zu schwer verdaulich? Dörrfürchte speziell Mangos und Aprikosen kann ich mehr oder weniger immer mit Genuss essen.

  17. Fuchs
    Avatar von Komtur
    Dabei seit
    19.07.2007
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    2.071

    AW: das anabole Fenster

    #17
    Zitat Zitat von thelina Beitrag anzeigen
    Kann ich auch Dörrfrüchte essen oder sind die zu schwer verdaulich? Dörrfürchte speziell Mangos und Aprikosen kann ich mehr oder weniger immer mit Genuss essen.
    Enthalten viel Fruchtzucker - geht auch

    Nur nicht übertreiben. Ein bis zwei Teelöffel Honig reichen oder vier vielleicht auch fünf Dörrfrüchte. Proteine sind dann auch wichtig - und die sind in Dörrfrüchten oder Honig kaum enthalten.
    Der Sinn des Reisens ist, an ein Ziel zu kommen, der Sinn des Wanderns, unterwegs zu sein.

  18. Dauerbesucher

    Dabei seit
    26.12.2008
    Beiträge
    939

    AW: das anabole Fenster

    #18
    Ich trink nach dem Training entweder ein Glas Kakao oder nen Eiweißshake. Letzterer bringt spürbar was für den Muskelaufbau.

    @Thelina: inwiefern möchtest Du denn die Regnerationszeit verkürzen? Möchtest Du mehr trainieren (marathon?) oder bist Du nach dem Lauftraining einfach nur erschöpft?

  19. Gerne im Forum

    Dabei seit
    15.03.2010
    Beiträge
    53

    AW: das anabole Fenster

    #19
    Zitat Zitat von Komtur Beitrag anzeigen
    Sorry, dazu habe ich keine detaillierten Kenntnisse.
    H-Milch wird z.B. sehr kurz hoch erhitzt, damit möglichst wenige Stoffe zerstört werden, wie weit sich dies nun wirklich auswirkt ... keine Ahnung.

    Frisches Obst und Gemüse ist gehaltvoller, als erhitztes und durch zu langes erhitzen/kochen kann man einen großen Teil zerstören. Details gibts es sicherlich im Web.

    Gruß

    Dirk
    Ok, schade.
    Internetinformationen sind wie immer ein zweischneidiges Schwert und es gibt so viele verschiedene Lebensmittel von Wildpflanzen jeglicher Art über domestizierte Gemüse/Früchte usw. bis Milch, Fleisch und sonstige tierische ''Erzeugnisse'', dass es auch sauschwer sein dürfte, gute Informationen zu finden. Beispielsweise lese ich häufiger vom ich nenne ihn mal Steinzeitvergleich, wo das Steinzeitfutter erhitzt wurde, um es leichter bekömmlich zu machen (welch aussagekräftige Aussage, aber so habe ich es teilweise wirklich gelesen).
    Dann gibt es wiederum Ernährungstabellen, die erhitzte Nahrung grundsätzlich niedriger einstufen als Rohkost (Kollath-Tabelle, um eine zu nennen).
    Weiter geht's dann mit der ''Fleischgleichung'', nach welcher sich unsere Vorfahren nur so schnell entwickelt haben sollen, weil sie dem Fleisch hinterhergerannt sind. Heute heißt es ja neuerdings (im Internet), dass Fleisch ein ganz schlimmer Säurebildner für den Organismus sei (ok, schlimm wird es erst in Mengen, was ja heute für viele selbstverständlich ist).
    Bei wieder anderen Lebensmitteln wie Getreide und säurehaltigen Pflanzen habe ich gelesen, dass das Erhitzen die garstigen Säuren (Phytinsäure beim Getreide) weitesgehend unschädlich machen soll.
    Wenn ich dann mal wieder einen Versuch mache, im Internet zu recherchieren, endet das meistens in komplett wiedersprüchlichen Informationen (bestes Beispiel ist die immer noch vielerorts hochgelobte Milch, die laut alternativen Quellen in unserem Verdauungstrakt vor sich hinfault (ob das auf die Behandlung zurückzuführen sein soll, habe ich dort nicht gefunden).
    Wissen ist Macht und mit überholtem Wissen lässt sich schwerlich Geld machen. Da kann ich doch echt keinem mehr Glauben schenken.

    Gruß
    Marvin

    Edit:
    Was sagst du denn zu tierischen und pflanzlichen Eiweißen? Von besser verwertbaren tierischen (im Vergleich zu Pflanzlichen) bis hin zu ungesund einlagernden Tierischen habe ich da alles Mögliche gefunden (tierisches Eiweiß als Grund für Demenz und weitere Krankheiten).
    Wenn man dann den prozentualen Eiweißgehalt von Muttermilch mit der Empfehlung von 1 Gramm/kg-Körpergewicht vergleicht, komme ich auch garnicht mehr klar (Eiweiß ist aber erstmal kein Stoff, über den man sich als gut genährter Deutscher Sorgen machen müsste, ich wollts aber trotzdem mal erwähnen )
    Geändert von ButzPeters (03.08.2010 um 18:29 Uhr)

  20. AW: das anabole Fenster

    #20
    OT: Hi Marvin. Lies doch mal was von Dr. Galina S. Schatalowa oder Dr. Gabriel Cousens.
    "a man of knowledge is free... he has no honor, no dignity, no family, no home, no country, but only life to be lived."
    juan matus
    http://david.mountaineer.over-blog.de/

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)