Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 80 von 105
  1. Dauerbesucher

    Dabei seit
    27.04.2004
    Ort
    Baden Württemberg
    Beiträge
    651

    AW: Tyvek® Groundsheet

    #61
    voll vergessen vorhin:
    danke an plautze fürs ausprobieren!

  2. Dauerbesucher
    Avatar von changes
    Dabei seit
    01.08.2009
    Ort
    Nähe Hamburg
    Beiträge
    738

    AW: Tyvek® Groundsheet

    #62
    Zitat Zitat von faule socke Beitrag anzeigen
    kein groundsheet - nö, ohne waschmaschine gehts nach 3 wochen nicht und da soll mein zelt nicht hinein.
    OT: Zeltboden mit Warmen Wasser abwaschen sollte reichen (anstatt Waschmaschiene)

    Waschen hauptsächlich wegen einlaufen, zusätzlich per Hand in sämtliche Richtungen ausgiebig knittern. Das Tyvek wird dadurch griffiger.

    An den verstärkten Ecken habe ich Rundgummi angebracht und mit einer Schlaufe versehen. Das hänge ich an dem unteren Karabiner des Zeltbodens (Rainbow) mit ein so hat das Tyvek nicht mehr so viel Spiel zum verschieben.
    Mehr Probleme hatte ich mit dem Rutschen der TAR im Zelt, welches ich mit einigen ca € großen Klebepunkten Seamgrip auf (unter) der TAR sinnvoll verringert habe.
    Meine aktuelle Matte ist außen eher Textil (keine TAR), aber ich hab schon Routine darin sie im Halbschlaf wieder zurecht zu ziehen wenn sie hoch oder runter gerutscht ist.

    Falls man bei der NeoAir keine Klebepunkte aufbringen kann: Eine Hülle aus dünnem (Sil)Nylon - Unten durchgehend, an Kopf/Fußteil zum einstecken ca 20-30cm. Diese dann beidseitig mit Klebepunkten (Silnet)versehen. Wiegt ca 60g und dient auch solo schon etwas als Schutz.
    Diese "Gummierung" dürfte auch auf Tyvek etwas bremsen.

    Starke "Schräglage" mindert wahrscheinlich trotzdem den Schlafkomfort, denn das runter rollen/rutschen von der Matte lässt sich evtl dabei nie ganz verhindern.
    Ich bin nicht tot, ich tausche nur die Räume, ich bin in Euch und geh’ durch Eure Träume. (Michelangelo)
    Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren von Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir weggehen. (Albert Schweitzer)

  3. Fuchs
    Avatar von dominiksavj
    Dabei seit
    10.04.2011
    Ort
    Württemberg
    Beiträge
    1.567

    AW: Tyvek® Groundsheet

    #63
    Hast Du Softstructure Tyvek genutzt oder Hardstructure Tyvek?
    Das softe hatte ich am We dabei, und die eine Seite war glatt die andere rau, rutschhemmend.
    freedom's just another word for nothing left to lose

  4. Dauerbesucher

    Dabei seit
    27.04.2004
    Ort
    Baden Württemberg
    Beiträge
    651

    AW: Tyvek® Groundsheet

    #64
    @dominik

    das softstructure tyvek klingt ja interessant! Habe anscheinend hardstructure, beides gleich glatt. (ist aber das originale groundsheet vom henry shire. halt schon ca. 2 jahre alt, evt. hat er inzwischen was anderes.)

    @changes

    danke für den hand-verknitter-tipp, das könnte auch noch ein bisschen herausholen.

    bin mir nicht sicher, ob die groundsheet-mit-verspannung viel bringt. bei mir verschiebt sich das tyvek zum erdboden ja eher nicht, mehr das rainbow rutscht auf dem tyvek davon. solange das zelt halt spielraum hat mit der verspannung. am bitteren ende hängt es dann an dieser, was konstruktiv ja nicht so vorgesehen ist. ob das tyvek dann auch noch dran verspannt ist, macht da glaube ich nicht so den unterschied?

    OT: doch, die waschmaschine war für das groundsheet schon nötig, wir hatten für eine nacht mit holzschnitzeln untergepolstert. mir war nicht klar, wie frisch die waren, und wie die safteln können. aber auch der sonstige dreck von 3 wochen wäre mit abwischen nicht abgegangen. das groundsheet durfte 2x in die kochwäsche und ist seither immer noch tarnfarbener als vorher, was ja nichts schadet.

  5. Fuchs
    Avatar von dominiksavj
    Dabei seit
    10.04.2011
    Ort
    Württemberg
    Beiträge
    1.567

    AW: Tyvek® Groundsheet

    #65
    Wenn Du in der Nähe wohnst kannst Du das Tyvek mal in Augenschein nehmen.
    Bzw uns für nen Biwak treffen?
    freedom's just another word for nothing left to lose

  6. Dauerbesucher

    Dabei seit
    27.04.2004
    Ort
    Baden Württemberg
    Beiträge
    651

    AW: Tyvek® Groundsheet

    #66
    danke für das angebot! hast pn.

  7. Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    pendelnd Bergisches bei Koeln und TerraNonna, Sued-Toskana
    Beiträge
    7.553

    AW: Tyvek® Groundsheet

    #67
    Zitat Zitat von faule socke Beitrag anzeigen
    ...wenn der platz nicht mind. 99% eben ist, rutsche ich voll auf dem tyvek herum. das ist so plastikartig auf der oberfläche, richtig glatt....
    das tyvek ist von sack&pack, der laden ist mir sympathisch wg. guter produktauswahl und kompetenter leute...
    Hmm, erstaunlich, ich benutze diesselbe Kombination Tyvek Hardstrukture & Rainbow (drinnen entweder nur EVA oder duenne EVA und oben drauf 183er Simlite 3.8 oder 120er TAR Prolite Plus) und hatte noch nie Probleme, bin auch nicht grad ein ruhiger Lieger, da ich meist noch lange wach bin...drehe das Zelt so, dass das evtl Gefaelle in Laengsrichtung ist...

    Ja sackundpack.de bzw Armin ist super kompetent was UL-Ausruestung angeht, ist ja auch klasse, dass er die Tarptents importiert & verkauft, macht Spass, beim ihm was zu kaufen...

    Zitat Zitat von Prachttaucher Beitrag anzeigen
    ...Wenn ich aber dann mal in einer Schutzhütte schlafe rutsche ich mit der NeoAir schon sehr drauf rum. Dabei habe ich mir auch schon kleine Löcher geholt : Wenn die Matte schräg liegt und dann am Kopfende z.B. gegen das Holzbein der Sitzbank drückt oder direkt auf Beton aufliegt...
    Ja das kann ich mir gut vorstellen, die Neoair ist ja super rutschig und Tyvek auch extrem glatt evtl mal ueber ne 5mm EVA 30 nachdenken, als Zwischenlage, sind rund 130g...

    Zitat Zitat von faule socke Beitrag anzeigen
    ...aber erzähl doch noch mehr über dieses polycro. hast du das schon probiert? sieht aus wie malerfolie. ist das nicht genauso sauglatt wie mein tyvek?
    Fuehlt sich vom Material her wie duenne Plane zum Abdecken beim Streichen an, aber deutlich reissfester, Durchstich-Festigkeit sehr niedrig...

    Zitat Zitat von changes Beitrag anzeigen
    ...An den verstärkten Ecken habe ich Rundgummi angebracht und mit einer Schlaufe versehen. Das hänge ich an dem unteren Karabiner des Zeltbodens (Rainbow) mit ein so hat das Tyvek nicht mehr so viel Spiel zum verschieben...
    Das hatte ich mir als Loesungsansatz auch schon gedacht, aber ist ja echt interessant, dass sich bei mir nix verschiebt...
    Bis jetzt sehe ich nur die Unterschiede, dass ich nicht ne rutschige Neoair auf der EVA habe, sondern eben Simlite bzw Prolite oder nur EVA, dass ich immer drauf achte, dass das Teil keine Seitenneigung hat und dass ich vielleicht durch die Erdanziehungskraft alles mit 1,91m / 110 kg gut festnagele
    Wobei ich aber auch sagen muss, dass ich mir meine Schlafplaetze gut aussuche und wenn nur sehr schraege Plaetze da sind, lieber nochmal etwas weiter gehe...

    Zitat Zitat von dominiksavj Beitrag anzeigen
    Hast Du Softstructure Tyvek genutzt oder Hardstructure Tyvek?
    Das softe hatte ich am We dabei, und die eine Seite war glatt die andere rau, rutschhemmend.
    Kommt halt drauf an, wofuer man eine Unterlage drunter hat, wenn es nur wegen Verdrecken ist, tut es das Softstrukture genauso, aber es ist von der Durchstich-Festigkeit bedeutend schlechter als das Hardstructure...von dem bin ich in der Beziehung ziemlich begeistert, im Vergleichstest mit einigen Materialien, war es min genauso gut, wie div Sorten 90er Zeltboden bei 60% des Gewichts, btw kann man in der Beziehung duenneres Si-Nylon voellig vergessen...

  8. Dauerbesucher

    Dabei seit
    27.04.2004
    Ort
    Baden Württemberg
    Beiträge
    651

    AW: Tyvek® Groundsheet

    #68
    tja, gefälle hatten wir schon in alle richtungen, auch schon mehrere zugleich, aber stimmt, längs ists noch am besten, bzw. eher weniger schlimm genaugenommen.
    so gerade schlafplätze dass es mit dem tyvek passt, finde ich in der natur irgendwie kaum. dabei bin ich gar nicht in den gebirgslagen unterwegs.

    köpergewicht ist glaub ich kein faktor, partner wiegt mehr als ich, aber egal, wer, der höher liegende rutscht auf den unteren.

  9. Dauerbesucher
    Avatar von changes
    Dabei seit
    01.08.2009
    Ort
    Nähe Hamburg
    Beiträge
    738

    AW: Tyvek® Groundsheet

    #69
    Zitat Zitat von khyal Beitrag anzeigen
    Das hatte ich mir als Loesungsansatz auch schon gedacht, aber ist ja echt interessant, dass sich bei mir nix verschiebt...
    Ich weiß gar nicht ob sich sonst was verschieben würde. Ich hatte den Groundsheet direkt so angefertigt, passgenau fürs DR.
    Habe auch schon das Tyvek nur grob ausgebreitet unterm Boden des SL3(K. A. was der für Material ist) und nicht das Gefühl gehabt es sei rutschig. Ebenfalls nur das Tyvek mit einer TAR Scout und die hat sich auch nicht einfach verschieben lassen.
    Ich bin nicht tot, ich tausche nur die Räume, ich bin in Euch und geh’ durch Eure Träume. (Michelangelo)
    Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren von Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir weggehen. (Albert Schweitzer)

  10. Gesperrt Gerne im Forum

    Dabei seit
    14.05.2012
    Beiträge
    82

    xsx

    #70
    sxsx
    Geändert von hanspeter (06.08.2014 um 15:58 Uhr)

  11. Dauerbesucher
    Avatar von changes
    Dabei seit
    01.08.2009
    Ort
    Nähe Hamburg
    Beiträge
    738

    AW: Tyvek® Groundsheet

    #71
    Zitat Zitat von hanspeter Beitrag anzeigen
    Kann Tyvek da mithalten? Beim Abrieb und bei der Weiterreißfähigkeit scheint es sehr gut zu sein. (Gibt Videos in denen Leute ihr ganzes Körpergewicht an ein Stück Tyvek hängen)
    Aber zum durchstechen konnt ich noch nicht viele Informationen finden.
    Was Weiterreisfestigkeit angeht hat das Tyvek von extex eine schlechte Beurteilung bekommen, ebenfalls was dauerhafte Wasserdichte angeht.
    Aber als Groundsheet finde ich das nebensächlich, denn es kommt mir auf Mechanischen Schutz an. Durchstichfest: hm also Tyvek benutzen heisst nicht, daß du dir sparen kannst den Zeltplatz etwas zu säubern/abzusuchen. Scharfe und spitze Dinge (Glasscherben, Dosendeckel, Nägel, etc) werden wohl auch durch Tyvek schneiden /pieken.
    Es geht ja um den moderaten, mechanischen Schutz vor "normalem" Kleine Steinchen, Pflanzenreste(wer mal über eine Heuwiese oder Stoppelfeld Barfuss gelaufen ist, weiß was ich meine)da gerade die "Leichtzelte" nur einen sehr dünnen Boden besitzen.
    Zitat Zitat von hanspeter Beitrag anzeigen
    Das 49g-Cuben kann ich mir als Groundsheet sehr gut vorstellen.
    Allerdings frag ich mich ob es den höheren Preis gegenüber Tyvek wert ist?
    Das muss wohl jeder selbst entscheiden wieviel der Groundsheet kosten darf. Die Originale, welche es für viele Zelte gibt kosten auch nicht grad wenig.
    Andere nehmen die hauchdünne Abdeckfolie aus dem Baumarkt um die Wasserdichte gegen den Boden zu erhöhen, da gehts nicht um mechanischen Schutz. Die Folie würde eher durch scheuern als der Boden.
    Da kann man aber schon abhelfen indem man sich, gerade bei nassem Untergrund nicht auf den Boden direkt Kniet (sehr hoher Druck) sondern wenigstens eine EVA oder sonstige Matte als erstes ins Zelt Packt, damit das Gewicht etwas verteilt wird.
    Ich bin nicht tot, ich tausche nur die Räume, ich bin in Euch und geh’ durch Eure Träume. (Michelangelo)
    Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren von Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir weggehen. (Albert Schweitzer)

  12. Gesperrt Gerne im Forum

    Dabei seit
    14.05.2012
    Beiträge
    82

    xsxs

    #72
    xsxs
    Geändert von hanspeter (06.08.2014 um 15:58 Uhr)

  13. Liebt das Forum
    Avatar von Prachttaucher
    Dabei seit
    21.01.2008
    Beiträge
    10.214

    AW: Tyvek® Groundsheet

    #73
    Zitat Zitat von changes Beitrag anzeigen
    ...
    Aber als Groundsheet finde ich das nebensächlich, denn es kommt mir auf Mechanischen Schutz an. Durchstichfest: hm also Tyvek benutzen heisst nicht, daß du dir sparen kannst den Zeltplatz etwas zu säubern/abzusuchen. Scharfe und spitze Dinge (Glasscherben, Dosendeckel, Nägel, etc) werden wohl auch durch Tyvek schneiden /pieken.
    Es geht ja um den moderaten, mechanischen Schutz vor "normalem" Kleine Steinchen, Pflanzenreste(wer mal über eine Heuwiese oder Stoppelfeld Barfuss gelaufen ist, weiß was ich meine)da gerade die "Leichtzelte" nur einen sehr dünnen Boden besitzen.
    ....
    Das würde ich auch so unterschreiben. Ein Test meiner Meru-Plane zeigte mir übrigens, daß man auch dort relativ leicht ein Loch reinbekommt, wenn man einen scharfen Gegenstand benutzt. Soviel Unterschied zum Tyvek war da meiner Meinung nach nicht.

    Wäre die Frage, wie hier die Orginale von Hilleberg und Co. abschneiden - zum Testen ist mir meins aber zu schade.

  14. Gesperrt Gerne im Forum

    Dabei seit
    14.05.2012
    Beiträge
    82

    AW: Tyvek® Groundsheet

    #74
    szsz
    Geändert von hanspeter (06.08.2014 um 15:58 Uhr)

  15. Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    pendelnd Bergisches bei Koeln und TerraNonna, Sued-Toskana
    Beiträge
    7.553

    AW: Tyvek® Groundsheet

    #75
    Zitat Zitat von hanspeter Beitrag anzeigen
    Das mit der Weiterreißfestigkeit ist schonmal ein guter Hinweis.

    Aber eigentlich will ich doch nur dat ma einer zum Bleistift greift und es ausprobiert...
    Haeh, was willst Du denn mit einem Bleistift probieren, die wachsen selten irgendwo und die netten Dornen oder harten Graeser, die man schon mal uebersehen kann, sind deutlich geringer im Durchmesser...

    Und vielleicht solltest Du einfach mal in diesem Thread auch lesen, an frueherer Stelle schrieb ich "...wenn es nur wegen Verdrecken ist, tut es das Softstrukture genauso, aber es ist von der Durchstich-Festigkeit bedeutend schlechter als das Hardstructure...von dem bin ich in der Beziehung ziemlich begeistert, im Vergleichstest mit einigen Materialien, war es min genauso gut, wie div Sorten 90er Zeltboden bei 60% des Gewichts, btw kann man in der Beziehung duenneres Si-Nylon voellig vergessen..."
    Ein 90er Zeltboden ist ein dicker, stabiler, rel schwerer Zeltboden, wie ihn Hilleberg beim Keron usw verwendet und damit kann es mithalten...

  16. Gesperrt Gerne im Forum

    Dabei seit
    14.05.2012
    Beiträge
    82

    xsx

    #76
    sxxs
    Geändert von hanspeter (06.08.2014 um 15:58 Uhr)

  17. Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    pendelnd Bergisches bei Koeln und TerraNonna, Sued-Toskana
    Beiträge
    7.553

    AW: Tyvek® Groundsheet

    #77
    Zitat Zitat von hanspeter Beitrag anzeigen
    Also du hast deine Durchstechtests mit Gras gemacht und irgendwie soll dein Vergleich von Zeltboden mit Tyvek die Antwort auf meine Frage nach einem Vergleich von Tyvek mit Cuben enthalten?

    Ich hab heute schon sinnvollere Postings gelesen ..
    Danke fuer Deinen netten Tonfall
    Brauchst Dich auch nicht so aufzugockeln , ich habe halt u.A. auf Deinen Beitrag "...Ich vermute es ist das gleiche PU&Silikonisierte Nylon. nicht mehr als 20D.Ich hätte gerne etwas, das bei ähnlichem Gewicht etwas besser gegen Durchstiche geschützt ist, daher interessier ich mich für Tyvek und Cuben. ..." geschrieben.

    Ich habe auch die Durchstichfestigkeit nicht, wie Du vermutet hast, mit Gras getestet, aber praxisgerecht mit einer angeschliffenen Metallspitze mit dem Durchmesser von Dornen, Stoff flach auf Rahmen und Spitze mit definierter gleichmaessiger Kraft und Winkel und fuer jeden Stoff mehrfach wiederholt, immer wieder verglichen mit den Anderen.
    Die Bleistift-Bohrerei in der Hand in dem Video fand ich ziemlich laecherlich, das sagt so doch gar nichts aus und der ganzen Weiterreisskram war doch sowieso total sinnbefreit...1) spielt das fuer Footprints ueberhaupt keine Rolle 2.) wenn ich Weiterreissen testen will, dann mache ich das mit eingespanntem Stoff, entsprechenden Messgeraeten (geht auch mit einer einfachen Federwaage) und definiertem Winkel.

    Im uebrigen gibt es Tyvek in sehr unterschiedlichen Qualitaeten und Strukturen, wenn also jemand nur von "dem Tyvek" schreibt, wuerde ich seinen Informationen nicht besonders trauen, da das a) zeigt, dass er sich mit dem Material nicht auseinandergesetzt hat und b) eben z.B. grosse Unterschiede zwischen Hard und Softstructure sind, was z.B. die Durchstichfesigkeit betrifft.

    Im uebrigen stimmt es so nicht ganz, was changes geschrieben hat, dass das Tyvek von Extex eine schlechte Beurteilung bekommen hat, Martin hat nichts Derartiges geschrieben, es hat nur ein Kunde, der Tyvek fuer voellig andere Zwecke (Ueberzelt bzw Tarp) einsetzt, geschrieben, dass es imho fuer diesen Einsatzzweck eine niedrige Weiterrteissfaehigkeit besitzt.
    Martin selber hat aber bei den Cuben-Laminaten geschrieben, dass sie empfindlich gegen Abrieb sind, was ich fuer ziemlich suboptimal halte, fuer einen Footprint...

  18. Dauerbesucher
    Avatar von changes
    Dabei seit
    01.08.2009
    Ort
    Nähe Hamburg
    Beiträge
    738

    AW: Tyvek® Groundsheet

    #78
    Zitat Zitat von khyal Beitrag anzeigen
    Im uebrigen stimmt es so nicht ganz, was changes geschrieben hat, dass das Tyvek von Extex eine schlechte Beurteilung bekommen hat, Martin hat nichts Derartiges geschrieben, es hat nur ein Kunde, der Tyvek fuer voellig andere Zwecke (Ueberzelt bzw Tarp) einsetzt, geschrieben, dass es imho fuer diesen Einsatzzweck eine niedrige Weiterrteissfaehigkeit besitzt.
    Ok ist leider Zweideutig gewesen meine Formulierung, sorry dafür .
    Ich meinte NICHT, daß das bei Extremtextil erhältliche Tyvek von Extremtextil schlecht bewertet wurde........
    SONDERN, daß das bei Extremtextil erhältliche Tyvek eine schlechte Kundenbeurteilung bekommen hat(da vergisst man mal ein Wort......)was die angefragte Weiterreisfestigkeit und wasserdichte angeht. Was ich, wie schon geschrieben, bei einem Groundsheet nebensächlich finde.

    Ich fand die schon auch wegen Groundsheet interessant, da es Einigen auch um Wasserdichtigkeit geht und genau das(mein) Mittel der Wahl das Material geschmeidig zu bekommen (viel Knittern) die Wasserdichte verringert.
    Ich habe meins mit dem DR zusammen gekauft und es ist das schwerere von den Beiden die in dem shop zur Auswahl standen.

    Gerade im Moment frage ich mich allerdings, wenn sich durch weichknittern die Materialeigenschaften verändern, hätte ich theoretisch auch das weichere/leichtere nehmen können oder ist das stärkere auch weicher noch stabiler als das leichtere?
    Mir geht es hauptsächlich um mechanischen Schutz.
    Ich bin nicht tot, ich tausche nur die Räume, ich bin in Euch und geh’ durch Eure Träume. (Michelangelo)
    Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren von Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir weggehen. (Albert Schweitzer)

  19. Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    pendelnd Bergisches bei Koeln und TerraNonna, Sued-Toskana
    Beiträge
    7.553

    AW: Tyvek® Groundsheet

    #79
    Zitat Zitat von changes Beitrag anzeigen
    ...Gerade im Moment frage ich mich allerdings, wenn sich durch weichknittern die Materialeigenschaften verändern, hätte ich theoretisch auch das weichere/leichtere nehmen können oder ist das stärkere auch weicher noch stabiler als das leichtere?
    Mir geht es hauptsächlich um mechanischen Schutz.
    Eine gute Frage, aus dem Bauch wuerde ich sagen, die Durchstich-Festigkeit wird geringer...aber nicht getestet...

    Ich kaeme jetzt auch nicht auf die Idee, die Teile in die Waschmaschine zu stopfen, wozu ?
    Es knistert ja nur beim Auslegen, nicht wenn ich mit Zelt + Matte drauf liege...

  20. Gesperrt Gerne im Forum

    Dabei seit
    14.05.2012
    Beiträge
    82

    AW: Tyvek® Groundsheet

    #80
    asza
    Geändert von hanspeter (06.08.2014 um 15:58 Uhr)

Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)