Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. Gerne im Forum
    Avatar von calimero
    Dabei seit
    15.07.2009
    Beiträge
    56

    Deuter ATC Trail 24

    #1
    Kaufdatum: März 2009
    Wetter-/Klimabedingungen: Mittel- und nordeuropäisch
    Hersteller: Deuter
    Modellbezeichnung: ACT Trail 24
    Rucksacktyp: Innengestell
    Liter: 24
    Leergewicht: 1250g (Herstellerangabe aus dem Katalog)
    Verarbeitungsqualität: sehr gut
    Passform: sehr gut
    Komfort: sehr gut
    Bedienung: sehr gut
    Alter Testperson: 28
    Körpergrösse Testperson (in cm): 175
    Körperstatur Testperson: schlank
    Geschlecht Testperson: männlich
    Outdoorerfahrung Testperson (1-wenig bis 7-hoch): 3

    Hier ist mein erster Testbericht für das Forum. Ich habe mich dabei am Test des Deuter ACT Lite 40 von Werner Hohn orientiert.


    Bild 1: Vorderseite


    Bild 2: Rückseite

    Aufteilung: ein durchgehendes Hauptfach, das zusätzlich über einen abgedeckten Frontreißverschluss im unteren Bereich erreicht werden kann (siehe Bild 3).
    Der Rucksackdeckel verfügt über zwei nahezu gleich große Reißverschlusstaschen, jeweils eine innen und außen liegend (siehe Bild 1 und Bild 6).
    Weiterhin findet sich auf der rechten Rucksackseite ein Netzfach und auf der linken eine weitere große Reißverschlusstasche (siehe Bild 1).
    Zentral auf dem Rucksack liegt eine große Netztasche (siehe Bild 1).
    Auf der rechten Beckenflosse ist eine kleine Tasche montiert (siehe Bild 2).


    Bild 3: Reißverschluss


    Bild 4: Regenhülle


    Bild 5: Helm- und Stockhalterung


    Bild 6: Rucksack offen

    Besonderheiten: Der Rucksack verfügt im Inneren über ein am Rückenteil angebrachtes Fach für ein Trinksystem sowie eine Schlauchöffnung zwischen den Schulterträgern.
    Die Deckelinnenseite ist mit einigen alpinen Notsignalen bedruckt.
    Im Rucksackboden ist ein Reißverschlussfach mit herausnehmbarer Regenhülle integriert (siehe Bild 4).
    Weiterhin lässt sich das zentrale Netzfach zu einer Helmhalterung erweitern, indem die darüber verlaufenden Gummizüge geöffnet werden (siehe Bild 5).
    Rechts und links am Boden sind Stock- und Pickelhalterungen angebracht, die weiter oben am Rucksack durch Gummizüge ergänzt werden (siehe Bild 5).

    Wie wurde getestet? Vorweg muss ich anführen, dass ich diesen Rucksack keinen expliziten Tests unterzogen habe. Vielmehr werden subjektive Eindrücke geschildert, die ich über ein Jahr der Nutzung gewonnen habe.
    Verwendet wurde der Rucksack für Tagestouren, Mehrtagestouren, Klettersteige, als kleiner Helfer an der Uni, zum Einkaufen, als Sportrucksack und als Reiserucksack für Städtetouren.
    Für alle oben genannten Verwendungen ist der Rucksack geeignet. Nur muss man sich in Anbetracht des Volumens überlegen, was mit kommen soll und was nicht. Trotzdem kann man immer noch zu viel mit sich herum schleppen, denn es geht ordentlich was rein.

    Verarbeitung: Bis heute, Mai 2010, sind nach etwas mehr als einem Jahr der intensiven Nutzung noch keine Mängel aufgetreten. Weder die Nähte noch das Material zeigen Ermüdung. Bis jetzt hat der Rucksack inklusive Felsen und Sträuchern alles hingenommen.

    Innengestell: Laut Deuter wird im ACT Trail ein Delrinbogen verwendet. Sehen oder erfühlen kann ich diesen im Rucksack aber nicht. Vom Tragegefühl in Verbindung mit dem Hüftgurt kann ich aber schließen, dass er da sein muss. Bewusstes, starkes ‚verdrehen’ oder knicken des Rucksacks erfordert ein wenig Krafteinsatz.

    Tragegestell: Sowohl die Beckengurtflossen als auch die Schulterträger sind fest mit dem Rucksack vernäht. Weiterhin sind Lageverstellriemen an den Schulterträgern, Kompressionsriemen seitlich am Rucksack, ein zentral verstellbarer und schließender Hüftgurt mit zusätzlichen Feststellriemen an den Hüftflossen sowie ein Brustgurt vorhanden.
    Wissentlich belastet habe ich das System etwa bis 10 kg.

    Tragekomfort: Am Rücken des Rucksacks sind zwei parallel verlaufende Schaumstoffpolster angebracht. Die Hüftflossen auf der Innenseite sind ebenfalls mit diesem Material versehen, hier jedoch deutlich dünner. In der Tat kann man sagen, dass die Kombination aus Innenkonstruktion und Tragegestell sehr gut aufeinander abgestimmt ist. Längere Touren oder Klettersteige fühlen sich sehr gut an. Besonders beim Klettern ist der Rucksack positiv aufgefallen, da er fast nicht ‚zu spüren’ ist. Bis heute hatte ich noch keine rucksackbedingten Beschwerden in der Schulter oder im Rücken. Dies kann man aber auch auf die beschränkte Zuladung meinerseits zurückführen, die wie oben genannt, bei etwa 10 kg endet.
    Darüber hinausgehende Lasten scheinen grundsätzlich möglich. Aber ich erwarte, dass der Komfort doch deutlich abnehmen sollte und man zudem eher früher als später an das Volumenlimit gelangt.

    Verbesserungsmöglichkeiten: Ich mag vor allem das Netzfach auf der Rucksackoberseite, da man hier einfach alles ‚mal eben’ reinstecken kann, wenn man zu faul ist, den Rucksack zu öffnen. Daher würde ich mir wünschen, das Volumen mittels Reißverschluss zusätzlich im unteren Bereich noch deutlich erweitern zu können.

    Fazit: Dieser Rucksack hat mich voll überzeugt. Ich bin immer wieder überrascht, wie viel ich doch hinein füllen kann. Man trägt sehr leicht und ist immer beweglich. Auch die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten gehen über meine anfänglichen Erwartung deutlich hinaus. Ursprünglich hatte ich diesen Rucksack nur für Tagestouren gekauft, aber auch mehrtägige Touren mit Übernachtungsmöglichkeit sind ohne Probleme zu meistern. Als besonders nützlich hat sich die integrierte Regenhülle erwiesen, die in wirklich allen Deutermodellen Standard werden sollte.
    Auch größere Rucksäcke gleicher Bauart konnte ich schon vorher bei Freunden im Einsatz beobachten. Sie waren mit dem Rucksack zufrieden und meine Beobachtung brachte mich dann zu dem Schluss, neben einem großen Alpinrucksack (45 Litern) noch einen kleineren einzusetzen. Die Wahl fiel bewusst auf die 24 Liter Version, um mich selbst zu beschränken.
    Sollte man auf der Suche nach einem mittelgroßen Rucksack sein, kann ich die ACT Trail Reihe für ein ausführliches Probetragen empfehlen.

  2. Gerne im Forum
    Avatar von calimero
    Dabei seit
    15.07.2009
    Beiträge
    56

    AW: Deuter ATC Trail 24

    #2
    Jetzt sind auch die Bilder für die beiden Seitentaschen verfügbar. Es hat leider etwas gedauert, aber hoffentlich sind sie jetzt gut zu erkennen.



    Bild 7: Netztasche der rechten Seite

    Hier kann man mindestend eine 0,5l pet Flasche und eine Tube Sonnenmilch unterbringen.



    Bild 8: Reißverschlusstasche der linken Seite

    Die Tasche ist etwa 30cm hoch, 10cm breit und verjüngt bogenförmig zum Rucksackdeckel. Das Volumen variiert ein wenig, abhängig davon, wie stark schon das Hauptfach genutzt wird.
    Hier passen auf jeden Fall ein GPS Gerät, Batterien oder ein Taschenbuch hinein.

    Erfahrenungen und Ergänzungen anderer User sind natürlich sehr willkommen.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)