Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 30 von 30
  1. AW: OutDry - wasserdichte Membran

    #21
    wennst mal ein duzend membranarten durch hast, wirst auch zu der Erkenntnis kommen, auch wenn du es jetzt anscheinend noch nicht glauben willst.

    becks sagte es dir ja schon,
    schau bei solchen Sachen auf andere Sachen die weit wichtiger sind!!!!!!

    wofür genau will ichs verwenden?
    immer angezogen oder nur notfall Regenschutz?

    daraus ergeben sich schon mal hunderte punkte:
    wie Passform, schnitt, tragekompfort, produktgewicht und viele Details die dem einen wichtig dem anderen weniger sind wie, taschen ja/nein?, wie gut und aufwendig soll die Kapuze aufgebaut sein, pitzips ja/nein?,Klett an den Händen? bund mit kordelzug oder doch was anderes,.......

  2. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Becks
    Dabei seit
    11.10.2001
    Ort
    St. Gallen
    Beiträge
    14.286

    AW: OutDry - wasserdichte Membran

    #22
    Zitat Zitat von lorenz7433 Beitrag anzeigen
    becks sagte es dir ja schon,
    schau bei solchen Sachen auf andere Sachen die weit wichtiger sind!!!!!!
    Mal als Bildernachweis. Ich trage die Jacke quasi als Immerwetter- und Windschutz, beim Klettern wie auf Skitour und zu 98% mit Rucksack der auch mal schwer sein kann.

    So sieht jetzt die Jacke nach ein paar Jahren aus:


    Kontrastbild - original rot vs. dem Bereich der dem Licht ausgesetzt war


    Noch einmal die Rotkontraste


    Und die Rückenansicht wo man deutlich erkennt wo der Rucksack immer aufliegt. Sogar die Falten in den Ärmeln kann man an der Färbung erkennen.


    Kapuze und Innenfutter.


    Innenfutter alleine


    Zum Abschluß noch die Stelle die üblicherweise am stärksten strapaziert wird - die Ärmelenden. Damit scheuer ich ständig über den Felsen

    Fleißaufgabe: such in den Bildern nach Abnutzungserscheinungen, geplatzten Nähten o.ä. Du wirst keine finden.

    Fazit: die Jacke ist schwer, erfüllt aber alle Funktionen und ghält ohne Verschleiß seit Jahren durch. Warum also eine andere suchen?
    After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

  3. AW: OutDry - wasserdichte Membran

    #23
    Nachdem ich meine Rab Latok Alpine nun durch habe, muss ich mich mal wieder mit diesem leidigen Thema beschäftigen. Mit 5 Jahren Lebensdauer pro Hardshell bin ich alles andere als glücklich.

    @ Becks:
    Im Sommer ist es in der Morgenfrische ganz nett, über dem Shirt ein Hardshell als "Windstopper" zu tragen. Die Latok war dabei perfekt, da sie sehr dünn und leicht war. Selbst einem stinknormalen Hemd war sie dabei überlegen.
    Meinst du, dass ist mit deiner Jacke ebenfalls möglich oder ist der Stoff schon zu dick und zu warm?

    Grüße
    Dom
    Offizieller Ansprechpartner: Naturlagerplätze - Eifel

  4. oo0OooO0oo
    Gast

    AW: OutDry - wasserdichte Membran

    #24
    1.
    Dass man auf Taschen, Pitzips, Farben, dies und das achtet, versteht sich ja von selbst. Hier geht es nur um die Frage, ob sich im Bereich der Membrantechnologie ein Fortschritt ergeben hat. Und zwar gegenüber allen bisherigen Membranen (weshalb es auch einigermaßen irrelevant ist, wenn man mit diesen herkömmlichen Membrantechnologien Erfahrungen gesammelt hat).

    2.
    Die entscheidende Frage scheint mir deshalb zu sein, ob die neue Membrantechnologie Outdry Extreme von der (im Vergleich zu bisherigen Technologien) trockeneren Oberfläche profitieren kann oder ob dies irrelevant ist, da der die Atmungsaktivität limitierende Faktor nicht die (nasse oder trockene) Oberfläche der Jacke ist, sondern die Luftfeuchtigkeit außerhalb der Jacke. Dazu habe ich leider nichts gefunden. Es wird immer nur die Luftfeuchtigkeit innerhalb der Jacke diskutiert.

    3.
    Meine gegenüber der Snowtastic halb so schwere Theta SL sieht nach jahrelangem Gebrauch (bis auf den schlecht verarbeiteten inneren, unteren Kordelzug) deutlich besser aus als die Jacke auf den Fotos. Ich verzichte jetzt darauf zu belegen, dass ich meine Jacke natürlich viel härter und auf viel extremeren Touren rangenommen habe als jeder andere Trekker oder Bergsteiger auf diesem Planeten ;) Wäre auch sinnlos, da ich meine Accountlöschung beantragt habe.

    In diesem Sinne:

    "Wer hat an der Uhr gedreht? / Ist es wirklich schon so spät? / ... / Schade, dass es sein muss. / Ist für heute wirklich Schluss? / Heute ist nicht alle Tage. / Ich komm' wieder, keine Frage. / Doch, für heut ist wirklich Schluss."

    Viel Spass noch. Bin gespannt auf erste unabhängige Tests der Outdry Extreme.

  5. AW: OutDry - wasserdichte Membran

    #25
    Zitat Zitat von oo0OooO0oo Beitrag anzeigen
    Wäre auch sinnlos, da ich meine Accountlöschung beantragt habe.
    ich hoff mal nicht wegen dem leidigen Thema, gibt's ne brauchbare regenbekleidung?

    ich nörgle an so ziemlich allem herum mich brauchste da nicht zu ernst nehmen.

  6. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Becks
    Dabei seit
    11.10.2001
    Ort
    St. Gallen
    Beiträge
    14.286

    AW: OutDry - wasserdichte Membran

    #26
    Zitat Zitat von oo0OooO0oo Beitrag anzeigen
    Viel Spass noch. Bin gespannt auf erste unabhängige Tests der Outdry Extreme.
    Selber kaufen und testen und nicht maulen/meckern wenn andere nicht das liefern können was man so wünscht.

    Nachhaker wegen den Bildern: mir ist es wuppe was Du machst und auch schnurzegal wie dein Kram aussieht. Meine Schuhe sind auch in allen Fällen diejenigen die in der Hütte am miesesten aussehen, was keine Rückschlüsse daruf zuläßt wie schwer ich damit klettere. Die Seitenfrage war lediglich ob sich eine schwere Jacke lohnt und meine Ansicht ist ja.
    After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

  7. oo0OooO0oo
    Gast

    AW: OutDry - wasserdichte Membran

    #27
    Das war keine "Seitenfrage", sondern totales offtopic. Es ist egal, wie meine Theta SL aussieht und was ich damit gemacht habe. Und genauso egal ist es, ob Deine Snowtastic was taugt. Dies wollte ich Dir mit meiner Übertreibung verdeutlichen.

    Das Offtopic war auch unnötig, da bereits Übereinstimmung bestand, dass es auch für Jacken wie die Snowtastic einen sinnvollen Anwendungsbereich geben kann.

    Und gemault habe ICH ja schon mal gar nicht. Vielmehr habe ich mich mit Interesse dem Thema Outdry gewidmet und bin offen an die Sache herangegangen. Bin also weder von Anfang an davon ausgegangen, dass jede Neuerung von vorne herein nutzlos oder Mist sein muss. Noch habe ich mir versucht einzureden, dass die Ausrüstung, die ich bereits besitze auf jeden Fall bis ans Ende aller Tage die Spitze der Entwicklung darstellt.
    Geändert von oo0OooO0oo (21.07.2015 um 00:04 Uhr)

  8. AW: OutDry - wasserdichte Membran

    #28
    Zitat Zitat von oo0OooO0oo Beitrag anzeigen
    Vielmehr habe ich mich mit Interesse dem Thema Outdry gewidmet und bin offen an die Sache herangegangen. Bin also weder von Anfang an davon ausgegangen, dass jede Neuerung von vorne herein nutzlos oder Mist sein muss.
    deswegen ja der hinweis das daran nichts sonderlich neues ist,
    outdry wird die PU wo draufgeschmolzen, bei meine regenhose wurde das PU beispielsweise draufgegoßen.
    der unterschied im Endprodukt/endresultat ist kaum vorhanden.

    hier Fakten:
    PU aussen ist ne sehr unangenehme Sache, brauchst sowas nur mal angreifen dann weist auch warum und keine "unabhägigen"tests dafür.
    auch ist die Haltbarkeit von PU ist sehr schlecht dafür ist auch kein test nötig, kannst tausendfach im netz nachlesen.

    bei ner vaude Sache die ne weiße PU innen hatte ist mir schon nach nem jahr das PU ausgetrocknet gewessen und abgeblättert wie weiße haarschuppen hatte ich überall an der kleidung."das war bisher mein schlimmsten Erlebnis mit PU"

    bei modernen schuhen wo auch PU als Dämpfung verwendet wird"früher wurde haltbares zeug verwendet" passiert es auch mittlerweile am laufenden band das das PU austrocknet und die sohle abfällt, bei manchen Nutzer schon nach 1-2 jahren!!!
    deswegen wird auch hier im Forum immer wieder mal gejammert.

    PU ist halt so schön billig darum werden damit mitttlerweile viele Produkte kapputgemacht auch schuhe.
    http://www.mack-mountain-sport.de/hy...le-loest-sich/

    PU ist und bleibt PU, ich versuche den billiggummi mittlerweile eher zu meiden wo es nur geht.

    Zitat Zitat von oo0OooO0oo Beitrag anzeigen
    Noch habe ich mir versucht einzureden, dass die Ausrüstung, die ich bereits besitze auf jeden Fall bis ans Ende aller Tage die Spitze der Entwicklung darstellt.
    solltest aber vermutlich denn im manchen hinsichten wird eher gedowngradet,
    über die jahre wurden die Folien immer dünner im Gegenzug dafür weniger haltbar als die alten Sachen.
    meine gore von vor 20 jahren war unverwüstlich aber halt bishen schwer, hatte den fehler gemacht sie dann trotzdem zu ersetzten auf der jagt nach besserem und bin zwar jetzt bei ner modernen sehr leichten Sache gelandet, bei welcher ich aber von ner kurzen Lebenszeit ausgehen muss."<5jahre"

    wenn ich zurück denke an meine "ersten" Sachen kommst mir teilweise so vor als ob die doch überzeugender waren auch wenns damals bishen schwerer war das zeug.

    und selbst wenn ich das erst nach jahren gemerkt hab, man bekommt die alten Sachen halt nicht mehr und muss sich mit dem neumodischen kramm irgendwo abfinden.
    Geändert von lorenz7433 (21.07.2015 um 07:07 Uhr)

  9. oo0OooO0oo
    Gast

    AW: OutDry - wasserdichte Membran

    #29
    Also halten wir mal fest:

    Haltbarkeit, Optik und Haptik sind potentielle Problempunkte bei der neuen Technologie. Außerdem ist zweifelhaft, ob die Atmungsaktivität wirklich besser ist.

    Zur Haltbarkeit: Ich habe einen MH BMG 105 Rucksack aus Outdry. Der wirkt extrem robust und haltbar. Jedenfalls haltbarer als das Außenmaterial anderer, leichter Rucksäcke. Wirkt auch nicht gummiartig oder so. Aber Outdry Extreme wird da sicher anders sein. Ob so schlecht, wie befürchtet. Mal sehen.

  10. Dauerbesucher
    Avatar von Echnathon
    Dabei seit
    20.02.2012
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    820

    AW: OutDry - wasserdichte Membran

    #30
    Habe mir Mitte des Jahres eine Columbia OutDry extreme Titanium geholt.
    Mich stört der Griff des Materials nicht, Bauarbeiter Gelb ist gut sichtbar und meine bisherigen Jacken waren auch nicht der Weißheit letzter Schuss. Dazu war sie gut runtergesetzt.

    Schnitt ist geräumig, und lang. Gefällt mir.
    Frontreißer läuft gut, ist aber unten beim einhaken teils etwas frickelig.
    Kaputze ist IO, da war meine alte Vaude Alpinist aber deutlich besser. Dafür ist sie auch hier wieder geräumig.
    Die Jacke hat ein auflaminiertes Futter innen, trägt sich gut.
    Materialdicke und gefühlte Robustheit ist ähnlich meiner alten eVent Jacke.
    Meshtaschen find ich gut.

    Und die Gretchenfrage nach dem Feuchtigkeitstransport.
    Es trat auch am zweiten Tag Dauerregen kein Wasser ein.
    Und die Feuchtigkeit staute sich auf keinen Fall stärker als im meiner eVent zu Zeiten als sie noch dicht war.
    Messaufbau war Frederik mit 20kg Rucksack weglos im Rago.

    Wie lange diese Jacke hält wird sich rausstellen, bin aber nicht pessimistisch.
    Und: Abwischbare Oberfläche ist eine praktische Sache.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)