Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 76
  1. Anfänger im Forum
    Avatar von m_stoelk
    Dabei seit
    09.02.2004
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    20

    Islanddurchquerung August 2010

    #1
    Hallo allerseits,

    mit Interesse habe ich bereits in den tollen Islandberichten hier, insbesondere von barleybreeder und Thorsteen, geschmökert. Vielen Dank für die tollen Texte! Ihr erleichtert damit anderen die Planung ungemein. Ich werde mit meiner Frau im August nach Island reisen und uns schwebt eine ähnliche Route vor, wie sie barleybreeder bei seiner Islanddurchquerung gegangen ist.

    Unsere grobe Streckenplanung:
    Mývatn
    Askja
    Kistufjell
    Nyidalur
    Jökulheimar
    Veiðivötn
    Landmannalaugar
    þórsmörk
    Skógar

    Wir haben vier Wochen Zeit, meint Ihr, diese Strecke ist in dieser Zeit gut zu bewältigen? Der Plan sieht weiterhin vor, dass wir nach dieser Tour noch etwas "gemütlicher" per Bus über Gulfoss und þingvellir nach Reykjavík zurück reisen. Sozusagen als Belohnung Ich hoffe, dass das zeitlich alles gut machbar ist.

    Ein paar Fragezeichen habe ich noch bei den Abschnitten zwischen Askja und Nyidalur sowie zwischen Nyidalur und Jökulheimar. Wie ist die Streckenbeschaffenheit dort? Gibt es hier Fahrspuren oder markierte Tracks oder geht man eher querfeldein?

    Würdet Ihr von der Askja zur Drekihütte und dann auf der F910 südlich um die Askja herum oder gar nicht zur Dreki und gleich vom Öskjuvatn Richtung Westen zur Piste absteigen. Gibt es hier einen Track?

    Würdet Ihr von Nyidalur Richtung Süden erstmal die Sprengisandur wählen und dann nach Osten zum Hágöngulón oder erstmal von der Hütte wieder Richtung Westen gehen und dann nach Süden östlich am Hágöngulón entlang. Gibt es hier irgendwelche Wege? Sind die Furten hier und bis Jökulheimar gut machbar?

    Und wie sieht es auf der gesamten Strecke mit der Wasserversorgung aus? Aus Euren Berichten entnehme ich einige Male, dass Ihr eher durch Zufall oder Glück Wasser gefunden habt. Meint Ihr, man kann sich darauf verlassen, immer irgendwas zu finden oder wie seid Ihr bei Eurer Planung vorgegangen? Wo muss auf jeden Fall Wasser mitgeschleppt werden?

    Ach ja, die Nahrungsversorgung: Zur Nyidalurhütte kann man ja wohl recht gut Lebensmittelpakete schicken. Nach Landmannalaugar geht das bestimmt auch, oder?

    Ui, das sind ja schon eine ganze Menge Fragen. Ich hoffe, Ihr nehmt mir das nicht übel. Vielen Dank im voraus.

    Marco

  2. Erfahren

    Dabei seit
    21.12.2007
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    157

    AW: Islanddurchquerung August 2010

    #2
    ... bei der Planung immer den gerade eruptierenden Eyafalla-Vulkan berücksichtigen... und alternative Routen mit im Gepäck haben...

  3. Lebt im Forum
    Avatar von barleybreeder
    Dabei seit
    10.07.2005
    Ort
    ...im Isarwinkel
    Beiträge
    5.678

    AW: Islanddurchquerung August 2010

    #3
    Zitat Zitat von m_stoelk Beitrag anzeigen
    Hallo allerseits,

    mit Interesse habe ich bereits in den tollen Islandberichten hier, insbesondere von barleybreeder und Thorsteen, geschmökert.
    Danke...

    Unsere grobe Streckenplanung:
    Mývatn
    Askja
    Kistufjell
    Nyidalur
    Jökulheimar
    Veiðivötn
    Landmannalaugar
    þórsmörk
    Skógar

    Wir haben vier Wochen Zeit, meint Ihr, diese Strecke ist in dieser Zeit gut zu bewältigen? Der Plan sieht weiterhin vor, dass wir nach dieser Tour noch etwas "gemütlicher" per Bus über Gulfoss und þingvellir nach Reykjavík zurück reisen. Sozusagen als Belohnung Ich hoffe, dass das zeitlich alles gut machbar ist.
    Ist machbar...könnte aber knapp werden

    Ein paar Fragezeichen habe ich noch bei den Abschnitten zwischen Askja und Nyidalur sowie zwischen Nyidalur und Jökulheimar. Wie ist die Streckenbeschaffenheit dort? Gibt es hier Fahrspuren oder markierte Tracks oder geht man eher querfeldein?
    Teilweise gibt es Track, aber oft ehts auch querfeldein. Von der Dynjufjellhütte geht es einen Wanderpfad in die Askja.
    Von dort sind wir weglos wieder raus Richtung Süden.

    Gesävatnaleid Sydri ist dann wieder eine Piste bis zu den Gesavötn. Von da teilweise weglos nach Nyidalur.
    Ab Nyidalur kann man ein Stück auf der Sprengisandur zum Hagöngulon laufen. Von dort aber absolut weglos nach Jökulheimar...

    Würdet Ihr von der Askja zur Drekihütte und dann auf der F910 südlich um die Askja herum oder gar nicht zur Dreki und gleich vom Öskjuvatn Richtung Westen zur Piste absteigen. Gibt es hier einen Track?
    Drekihütte haben wir ausgelassen. Ist nicht zwingend notwendig. Allerdings sollte man ab der Askja gut planen, da man bis zur Kistufell Hütte kein Wasser findet. Dort war bei uns nur ein dreckiges Altschneefeld vorhanden.

    Würdet Ihr von Nyidalur Richtung Süden erstmal die Sprengisandur wählen und dann nach Osten zum Hágöngulón oder erstmal von der Hütte wieder Richtung Westen gehen und dann nach Süden östlich am Hágöngulón entlang. Gibt es hier irgendwelche Wege? Sind die Furten hier und bis Jökulheimar gut machbar?
    Wir sind das Stück Piste gelaufen weil wir uns nicht noch mal die Hänge Richtung Snapadalur hochquälen wollten. Haben dadurch einen Tag rausgelaufen. Die Furten waren bei uns kein Problem.Über den Hagöngulon führt ein Damm. Wenn der Überlauf des Stauseen leer ist kommt man durch, wenn dort Wasser fließt (vermutlich hauptsächlich zu Schmelze) geht nichts...
    Danach gehts absiolut weglos durch Lavafelder.

    Und wie sieht es auf der gesamten Strecke mit der Wasserversorgung aus? Aus Euren Berichten entnehme ich einige Male, dass Ihr eher durch Zufall oder Glück Wasser gefunden habt. Meint Ihr, man kann sich darauf verlassen, immer irgendwas zu finden oder wie seid Ihr bei Eurer Planung vorgegangen? Wo muss auf jeden Fall Wasser mitgeschleppt werden?
    Ja über die Wasserversorgung muss man sich einen Kopf machen. Wir haben ein paar Mal eher durch Zufall wasser gefunden. das aber immer in sehr guter Qualität. Ich kann später noch mal eventuell nach Koordinaten suchen.

    Ach ja, die Nahrungsversorgung: Zur Nyidalurhütte kann man ja wohl recht gut Lebensmittelpakete schicken. Nach Landmannalaugar geht das bestimmt auch, oder?
    Ja, geht...

    Ui, das sind ja schon eine ganze Menge Fragen. Ich hoffe, Ihr nehmt mir das nicht übel. Vielen Dank im voraus.
    Nö..

    Noch mal zu diener Routenwahl. Wenn Ihr vorhabt unserere Route nachzulaufen seid Euch bitte im Klaren, dass die Strecke sehr anspruchsvoll ist!
    Prolematisch ist die mangelnde Wasserversorgung, teilweise anspruchsvolle Furten.
    Wie ich sehe habt ihr vor üer den Gletscher zu gehen. Den Weg kann man nicht ohne Einschränkungen empfehlen. Meines Erachtens nur zu empfehlen wenn man wirklich einen guten Aufstieg erwischt.
    Zudem ist das Gletschervorfeld sehr anspruchsvoll durch Toteislöcher, Schneesumpf. Wenn es recht warm ist ist zudem viel wasser auf dem Gletscher unterwegs. Wir hatten am Morgen Frost!

    Wenn du einen sehr genauen Track suchst schau mal in meinem Blog in den Downloadbereich und in meine Artikel...
    http://barleybreeder.wordpress.com/next-tour/

    http://barleybreeder.wordpress.com/2009/09/04/island-track-im-downloadbereich/

    Auf keinen Fall eine Tour für Beginner!..

  4. Anfänger im Forum
    Avatar von m_stoelk
    Dabei seit
    09.02.2004
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    20

    AW: Islanddurchquerung August 2010

    #4
    Hallo,

    vielen Dank für die Antworten.

    Zum Vulkan: habe ich auch gehört. Ich kenne mich da gar nicht aus. Meint Ihr, dass das Problem bis zum August anhält? Gibt es irgendwelche offiziellen Seiten, auf denen man sich informieren kann?

    @barleybreeder: Über den Gletscher wollen wir auf keinen Fall laufen, das ist uns zu heikel. Von daher auch die Frage nach den Furten vor Jökulheimar westlich vom Vatnajökull.

    Über die Wegbeschaffenheit mache ich mir eigentlich keine Sorgen, wir sind nicht unerfahren und haben schon einige Touren hinter uns. Mit Karte und GPS ist man ja heutzutage ganz gut gerüstet Problematisch finde ich eher das Problem der Wasserversorgung, das macht mir eher Sorgen.

    Unsere Grundidee der Nord-Süd-Querung würden wir schon ganz gerne durchziehen, am Ende nach den eher weglosen Gegenden der Laugarvegur, das würde auch schön passen. Die Sprengisandur runterzurasseln stelle ich mir allerdings eher nicht so spannend vor. Ich werde heute abend mal nach Karten schauen, damit ich mir die Strecken mal im Detail anschauen kann.

    Vielen Dank für Deine GPS-Tracks, die habe ich schon ausführlich in Google Earth studiert

    Grüße
    Marco

  5. Dauerbesucher

    Dabei seit
    14.01.2004
    Beiträge
    909

    AW: Islanddurchquerung August 2010

    #5
    Wir werden die Route ebenfalls machen. (Mit oder ohne Gletscher wissen wir noch nicht) Jedoch im Juli. Hoffentlich ist die Trink-Wasserlage dann noch besser. Zeit haben wir dafür 26 ganze Tage - im Notfall dürfte es auch noch einer mehr sein. Ich denke das wird gemütlich reichen.

  6. Anfänger im Forum
    Avatar von m_stoelk
    Dabei seit
    09.02.2004
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    20

    AW: Islanddurchquerung August 2010

    #6
    @geronimo: Welche Route wollt Ihr genau gehen, exakt die gleiche?
    Macht Ihr Euch Gedanken wegen dieses Vulkanausbruchs?

    Grüße
    Marco

  7. Dauerbesucher

    Dabei seit
    14.01.2004
    Beiträge
    909

    AW: Islanddurchquerung August 2010

    #7
    Jep, ziemlich die Gleiche wie Ihr. Wir werden aber voraussichtlich erst auf dem Gletscher entscheiden ob wir drüber gehen oder den Weg über Kerlingar/Jökulheimar nehmen.
    Ne, im Moment tangiert der Vulkanausbruch nicht unser Vorhaben. Sollte sich was ändern und der Weg Landmannalaugar - þórsmörk - Skógar wieso auch immer nicht gangbar sein, sind wir spontan und lassen uns was einfallen.

    Ich denke so oder so, dass auf dieser Tour Flexibilität und Spontanität für uns wichtig sein wird. Geplant haben wir die Route so - wie's dann rauskommt werden wir schon sehen. Wichtig sind halt imo immer Alternativen bereit zu halten.
    Die Trinkwasserproblematik beschäftigt mich auch recht stark. Ein anderes Thema ist, wir sind Island-Neulinge, jedoch schon oft und lange in Norwegen unterwegs. Im Moment kann ich nicht einschätzen wie schwierig das Gelände/Bodenbeschaffenheit wirklich ist - wie schnell wir also vorwärtskommen werden. Da muss ich einfach barleybreeder vertrauen. Aber Achtung - die Jungs schauen echt fit aus! Die sind fast wie feingliedrige Langstreckenläufer. Wir sind aber eher wie Grönlandhunde (oder ein Traktor) - wir brauchen etwas Zeit bis wir auf Touren kommen, sind dann auch nicht sonderlich schnell, aber wir können lang gehen.

    Habe jetzt gerade zum x-ten Mal Reiseberichte gelesen und immer wieder entdeckt man neue Dinge.

  8. Anfänger im Forum
    Avatar von m_stoelk
    Dabei seit
    09.02.2004
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    20

    AW: Islanddurchquerung August 2010

    #8
    Hey, in Deiner Beschreibung entdecke ich uns ziemlich genau wieder

    Würde mich freuen, wenn wir bezüglich Vorbereitung bzw. Routenplanung in Kontakt bleiben könnten. Da Ihr ja vor uns unterwegs sein werdet, würde ich mich natürlich auch über nen Lagebericht nach Eurer Tour freuen, wenns Euch nichts ausmacht.

    Grüße
    Marco

  9. Lebt im Forum
    Avatar von barleybreeder
    Dabei seit
    10.07.2005
    Ort
    ...im Isarwinkel
    Beiträge
    5.678

    AW: Islanddurchquerung August 2010

    #9
    Wenn ihr ohne Gletscher lauft ist das Ganze nat. problemloser.

    Das ist das einzige was man eventuell etwas planen muss die Wasserversorgung und welche Flüsse man am besten früh furtet wegen niedrigem Wasserstand.

    Zur Wasserversorgung... wenn ihr meinen Originaltrack habt sind darin die Übernachtungsstellen sehr genau markiert.
    - westl des Selandafjall....direkt an einem Bach
    - Botni...voller Wassertümpel mit klarem Wasser vor der Hütte , ansonsten Beschreibung in der Hütte
    - Dynjufjell...Bach direkt davor
    - südl. am Abstieg der Askja...kein Wasser, nur Altschnee! Wir hätten das letzte Schneefeld bals verpasst...wäre nicht so toll gekommen. Kein Wasser auf den nächsten 30 km...
    - Kistufjell...Übernachtung in der Wüste haben wir uns gespart, bedeutet man muss kein wasser schleppen, allerdings fast 30 km schaffen....an der Kistufjell Hütte nur Altschnee 200m entfernt
    - Gesavötn...klares Wasser
    - Snapadalur....heißes Wasser
    - Nyadalur ...Hütte
    - In der Nähe der Sprengisandur .....durch Glück und Gespür einen klaren Bach entdeckt der bald versickert... Koordinaten im Track
    - In der Nähe der nördl. Sylja am Gletscherrand.....in den Geröllmoränen finden sich eine ganze Anzahl sehr klarer Tümpel...wir waren verwundert......Koordinaten im Track, ein paar Bilder finden sich auch in meinem Album.



    Weiter südl. ist Wasser nicht mehr problematisch zu finden.

    Zu den Furten...
    Bei der der Strecke Gesavötn - Snapadalur sind einige Bäche zu furten die nach den Bachbetten sehr strak fließen können, zudem ca. 500 Quicksand.
    Die Silja kann ebenfalls sehr ungemütlich werden, weiß der Thorteen.

    Wir hatten die Tage "zum Glück" niedrige Temps. teilweise Frost, daher niedrige Wasserstände.

    Unbedingt Neosocken und Sandheringe einpacken.

    Sprengisandur würde ich mir auch sparen, ein halber Tag hat und gereicht....

    Viel Spaß auf euren Touren..
    Geändert von barleybreeder (24.03.2010 um 07:28 Uhr)

  10. AW: Islanddurchquerung August 2010

    #10
    Aber Achtung - die Jungs schauen echt fit aus!
    Das kommt auf den Bildern/Videos nicht mal halb so gut rüber, wie es in Wirklichkeit ist.

    Im Moment kann ich nicht einschätzen wie schwierig das Gelände/Bodenbeschaffenheit wirklich ist - wie schnell wir also vorwärtskommen werden.
    Ach geht schon, Basti hat mich ja immer ausgebremst.

    Wenn Ihr vorhabt unserere Route nachzulaufen seid Euch bitte im Klaren, dass die Strecke sehr anspruchsvoll ist!
    Das möchte ich nochmal unterstreichen.

  11. Erfahren
    Avatar von Alexander
    Dabei seit
    06.06.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    147

    AW: Islanddurchquerung August 2010

    #11
    Oh dann sind ja nächstes Jahr echt mehrere aus dem Forum dort unterwegs.

    Auf meiner "Todo-Liste" steht auch schon länger eine Islandquerung und Barleybreeder und Freaks bericht aus diesem Jahr hat mich nur darin bestärkt das wirklich zu machen und nicht noch mal nach Norwegen zu gehen

    Das mit dem Vulkan verfolge ich im Moment auch mit Interesse...kann das im Moment gar nicht einschätzen
    zumal es scheinbar die befürchtung gibt, dass der Vulkan Katla auch noch ausbrechen kann:
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/n...684913,00.html

  12. Erfahren
    Avatar von Dieter
    Dabei seit
    26.05.2002
    Ort
    Bolsterlang
    Beiträge
    465

    AW: Islanddurchquerung August 2010

    #12
    Hallo,

    da wird ja nächsten Sommer richtig was los sein auf der Strecke.

    Zu meiner Zeit konnte man da noch von Touris unbehelligt seinen Weg gehen

    Im Ernst: Wasser ist ein Problem. Auf Altschneefelder ist nicht immer Verlaß. Im August kann es an manchen Stellen schon knapp werden..

    Bei Botni sind das keine Tümpel sondern mächtige Quellen aus denen etwa 10 Jahre altes Grundwasser unter der Lava austritt.

    Für die Querung des Sanders zwischen Askja und Urdarháls undbedingt Reserven mitnehmen. Sandstürme sind dort mit 50%er Wahrscheinlichkeit zu erwarten und die können "mannstoppend" sein.

    zum Vulkanausbruch:
    Die ausfließende Lava hat den Wanderweg am einzigen Zugang zum Heljarkambur (Schlüsselstelle) gequert und damit erst mal unpassierbar gemacht. Ob die Route Skógar - Thórsmörk wieder begehbar sein wird, hängt davon ab wann der Ausbruch endet und wie schnell die Lava abkühlt. Da heißt es abwarten.

    Morgen fliege ich übrigens mit 3 Freunden nach Island:

    Plan A war eine lang vorbereitete Skiüberquerung des Hochlandes auf der Kjölur Route. Mangels Schnee musssten wir die canceln.
    Plan B war eine Skitour zum Eyjafjalla- und Mýrdalsjökull. Da hat uns der Vulkanausbruch einen Strich durch die Rechnung gemacht. Der ist ca 2km südl. der für eine Woche gebuchten Hütte ausgebrochen. Eine Woche später, und ich hätte hübsche Bilder machen können - aber das sagt sich so leicht.
    Plan C dem Schnee folgend und Vulkanen fliehend geht es nun ins Tröllaskagi Gebirge in Nordisland. Geplant sind Tagestouren und eine 4-tägige Skitour von Grenivík - Hvalvatnsfjördur.
    Die Tour kann man "live" hier verfolgen: http://www.isafold.de/kjolur10/spot_frame.htm

    Dieter

  13. Anfänger im Forum
    Avatar von m_stoelk
    Dabei seit
    09.02.2004
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    20

    AW: Islanddurchquerung August 2010

    #13
    Danke für die vielen Tipps.

    Die Situation mit dem Wasser macht mir auch etwas zu schaffen. Ich habe zwar den Track von barleybreeder mit seinen Wasserstellen, aber das kann dieses Jahr ja schon wieder ganz anders aussehen. Hauptsächlich würde das ja wohl die Strecke zwischen Askja und Gaesavötn betreffen, oder? Danach scheint es ja zu gehen.

    Tja, und die genauen Auswirkungen des Vulkanausbruchs lassen sich im Moment ja wohl noch nicht vorhersagen. Laut den Artikeln, die ich gelesen habe, kann das in ein paar Tagen erledigt sein oder erst in zwei Jahren. Da heißt es wohl abwarten.

    Grüße
    Marco

  14. Dauerbesucher

    Dabei seit
    14.01.2004
    Beiträge
    909

    AW: Islanddurchquerung August 2010

    #14
    Zitat Zitat von m_stoelk Beitrag anzeigen
    Hey, in Deiner Beschreibung entdecke ich uns ziemlich genau wieder

    Würde mich freuen, wenn wir bezüglich Vorbereitung bzw. Routenplanung in Kontakt bleiben könnten. Da Ihr ja vor uns unterwegs sein werdet, würde ich mich natürlich auch über nen Lagebericht nach Eurer Tour freuen, wenns Euch nichts ausmacht.

    Grüße
    Marco
    Ja klar doch! Freu mich jederzeit auch über pn's.

    Wie Dieter geschrieben hat, soll dieses Jahr in Island nicht allzuviel Schnee gefallen sein. Für die Gletscherpassage und die Furten eher gut, wegen dem Trinkwasser weniger.


    Hey Dieter, wusste gar nicht, dass Du so weit im Süden wohnst. Das ist ja beinahe ein Katzensprung von mir. Also wenn ich mal mit der Planung trotz Forum nicht mehr weiterkomme, lade ich mich zu einem Bierchen bei Dir ein.
    Wünsche Dir eine ganz tolle Tour!!!

  15. Erfahren
    Avatar von oflow
    Dabei seit
    21.03.2010
    Ort
    Ingolstadt
    Beiträge
    313

    AW: Islanddurchquerung August 2010

    #15
    Servus!

    Wir wollen diesen Sommer ebenfalls nach Island. Wegen dem (möglichen) Katla-Ausbruch haben wir uns auch ein paar Gedanken gemacht - aber im Moment hilft wohl nur abwarten.

    Diese Hinweise habe ich auf einer isländischen Seite gefunden, wo genau weis ich leider nicht mehr. Das sind ein paar Infos, wie man sich verhalten sollte falls der Katla ausbricht, auch Fluchtwege, mögliche Überschwemmungsgebiete etc...
    http://www.oflow.de/wp-content/uploa...03/Katla_1.pdf
    http://www.oflow.de/wp-content/uploa...03/Katla_2.pdf

    Die Straße nach Thorsmörk ist momentan wohl anscheinend gesperrt, die Lava wird wohl evtl. die Krossa erreichen. Aber mittlerweile gibts anscheinend auch Touri-Touren zum Vulkan (Hubschrauber?).

  16. Lebt im Forum
    Avatar von barleybreeder
    Dabei seit
    10.07.2005
    Ort
    ...im Isarwinkel
    Beiträge
    5.678

    AW: Islanddurchquerung August 2010

    #16
    Ist ja nicht so das man sich sonst keine Gebiete in Island anschauen könnte! Klar Laugarvegur ist schön (vermutlich dieses jahr total überlaufen..). Gibt aber noch genug andere wahnsinnig tolle Gegenden.

  17. Dauerbesucher

    Dabei seit
    14.01.2004
    Beiträge
    909

    AW: Islanddurchquerung August 2010

    #17
    Zitat Zitat von barleybreeder Beitrag anzeigen
    Klar Laugarvegur ist schön (vermutlich dieses jahr total überlaufen..)
    ....In welchem Jahr schon nicht???

    Was natürlich auch eine schöne Alternative zur Nord-Süd-Querung sein könnte, mindestens wenn es nach Dieter geht, ist Kjalvegur. >>KLICK<<

  18. Lebt im Forum
    Avatar von barleybreeder
    Dabei seit
    10.07.2005
    Ort
    ...im Isarwinkel
    Beiträge
    5.678

    AW: Islanddurchquerung August 2010

    #18
    Zitat Zitat von geronimo Beitrag anzeigen
    Was natürlich auch eine schöne Alternative zur Nord-Süd-Querung sein könnte, mindestens wenn es nach Dieter geht, ist Kjalvegur. >>KLICK<<
    Absolut...schöner Einstieg ins Hochland...war ja selber 2007 dort....Bericht hier im Forum...

  19. Anfänger im Forum
    Avatar von m_stoelk
    Dabei seit
    09.02.2004
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    20

    AW: Islanddurchquerung August 2010

    #19
    Zitat Zitat von oflow Beitrag anzeigen
    Diese Hinweise habe ich auf einer isländischen Seite gefunden, wo genau weis ich leider nicht mehr. Das sind ein paar Infos, wie man sich verhalten sollte falls der Katla ausbricht, auch Fluchtwege, mögliche Überschwemmungsgebiete etc...
    http://www.oflow.de/wp-content/uploa...03/Katla_1.pdf
    http://www.oflow.de/wp-content/uploa...03/Katla_2.pdf
    Gruselig
    Aber vielen Dank für die Links. Ich denke, da hilft nur abwarten und schauen, wie sich das entwickelt. Island ist ja noch um einiges größer als die Gegend um Katla.

    Mal eine andere Frage: Welche Wanderkarten bevorzugt Ihr so? Die von Mál og menning sollen ja wohl angeblich nicht so toll sein. Die Ferðakort werden ja meist empfohlen. Reicht der Maßstab von 1:100.000 aus? Hatte sonst auf meinen Touren eigentlich immer 1:50.000.

  20. Lebt im Forum
    Avatar von barleybreeder
    Dabei seit
    10.07.2005
    Ort
    ...im Isarwinkel
    Beiträge
    5.678

    AW: Islanddurchquerung August 2010

    #20
    1:100.000 reicht vollkommen aus.

    An gute Karten zu kommen ist schon ein Problem. Die Ferdakort gehen schon, auch wenn ich sie nicht so berauschend finde. Sind wohl auch einige Fehler drin.

    Ich hab mir deswegen eine eigene Lösung gebastelt...allerdings ist meine Kartengrundlage auch etwas älter..
    http://barleybreeder.wordpress.com/2009/06/08/routenbasteln-fur-sie-insel/

    Übrigens ziehen andere schon wieder Nutzen aus der "Katastrophe"....
    http://icelandexpress.cmail3.com/T/ViewEmail/y/9297E45209C5BC88/DBD086B9BEE9D1ADC68C6A341B5D209E
    Geändert von barleybreeder (26.03.2010 um 08:06 Uhr)

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)