Seite 8 von 9 ErsteErste ... 6789 LetzteLetzte
Ergebnis 141 bis 160 von 165
  1. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    06.11.2013
    Beiträge
    14

    AW: Biwaksack Bundeswehr

    ja aber eine kleine lasche könnte man ja auch noch drannähen.

    Die Frage ist eher ob der sack oben genug raum hat um etwas hochgezogen zuwerden.

    ein kilo wirkt auf mich überraschend schwer. ich spare also ein kilo und verzichte dafür auf den komfort eines zelts....
    der reiz des draussen schlafens ist aber natürlich groß

    ich schaue mal ob man in den nächsten wochen einen günstig schießen kann

  2. Dauerbesucher
    Avatar von karlson
    Dabei seit
    22.10.2005
    Ort
    zuhause
    Beiträge
    595

    AW: Biwaksack Bundeswehr

    Meiner von Carinthia liegt bei 990gr und das Ding ist größer als alle anderen normalen bivis, die ich bisher gesehen hab. Ne Isomatte passt auch noch mit Monster-Winterschlafsack ohne Probleme rein. Als Seitenschläfer habe ich aber immer mit Bivi auf der Isomatte gelegen. Das Material ist sehr robust, beim Vergleich schlottert eine moderne Regenjacke mit den Knien...

    Etwas von der Membran her vergleichbares findest du auf dem Outdoormarkt definitiv nicht zu diesem Preis, sowas geht erst jenseits der 200€ los (Event, Gore Arid lite, ...) und gute Modelle sind eher selten (ständig gibts diese bekloppten 100% Dichten Bodenteile ). Ähnlich viel Platz und ein geringes Gewicht bei gutem Preis findest du aber z.B. beim Alpkit Hunka XL. Der ist dann halt nicht annähernd so atmungsaktiv...

    Nur der Vollständigkeit halber: es gibt diverse unterschiedliche Modelle des BW Biwaksacks, einige ältere sind nicht explizit gasdurchlässig (z.B. die flecktarn Modelle), also immer schön auf die Versorgungsnummer der Dinger oder das Best defense Schild achten (es gibt aber auch gasdurchlässige ohne dieses Label) achten:

    8465-12-340-1046 HUELLE, SCHLAFSACK; Mumienform, 3-Lagen-Laminat, 5 Farben-Tarndruck
    8465-12-351-0353 HUELLE, SCHLAFSACK; Mumienform, 3-Lagen-Laminat, RAL 6031 bronzegrün
    8465-12-355-6244 HUELLE, SCHLAFSACK; Mumienform, 3-Lagen-Laminat, mit C1, RAL 7013 braungrau
    8465-12-359-8565 HUELLE, SCHLAFSACK; gasdurchlässig, Mumienform, 3-Lagen-Laminat, RAL 7013 braungrau

    Es gibt aber auch noch weitere Versionen, z.B. gasdurchlässig in weiß.

    Habe auch noch einen unbenutzten in gasdurchlässig/Best defense von Carinthia hier herumliegen. Bei Interesse PN an mich...
    Most problems in life can be solved with paracord. For everything else, there is ductape!

  3. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    06.11.2013
    Beiträge
    14

    AW: Biwaksack Bundeswehr

    Wonach ich gesucht habe, gibt es ja von exped.

    Hier habe ich gerade gefunden...

    http://www.exped.com/germany/de/product-category/schlafsaecke/wb-rainhood-0#prettyPhoto

    P.S.: Wie verstecke ich einen link hinter einem Wort???

  4. Erfahren

    Dabei seit
    14.04.2013
    Ort
    bei Augsburg
    Beiträge
    106

    AW: Biwaksack Bundeswehr

    Schrank auf, Zeug raus:
    Biwaksack BW Carintia Made
    Exped Synmat UL 7
    Salewa Spirit -14 Kufasack

    Und stopfe alles inklusive mir (180cm, 78kg) testweise ineinander.
    einmal Bild Biwaksack + Synmat
    einmal Bild Biwaksack + Synmat + Schlafsack
    einmal Bild Biwaksack + Synmat + Schlafsack + ich (erkennt man schlecht, ich weiß)
    einmal Bild Biwaksack + Synmat + Schlafsack + ich mit hochgehaltenem Arm
    Vom Boden weg gemessen sind ca. 50 cm, Luft über dem Gesicht ca. 20cm, ich kann nen Meterstab zwischen Nase und Sack klemmen.
    Ich hoffe ich konnte helfen.
    ich persönlich möchte allerdings nicht auch noch nen Rucksack da reinpacken müssen, das wird schon kuschelig...
    btw. mein Sack wiegt 960gramm




  5. Alter Hase
    Avatar von Schmusebaerchen
    Dabei seit
    06.07.2011
    Ort
    Da wo man 5m einen Berg nennt
    Beiträge
    3.097

    AW: Biwaksack Bundeswehr

    Wenn du etwas fest nähen möchtest, musst du es danach abdichten. Ich habe es bei meinem selbst genähten Biwaksack nicht geschaft, die Nahtversiegelung so gut hin zu bekommen, wie bei dem BW Teil.

    Ich habe das BW Teil selbst. Hauptproblem ist, wenn es regnet muss er wirklich zu sein. Unter Einsatz der Hände ist er zwar offen zu halten, ohne dass Wasser rein kommt, aber schlafen? Einige legen sich auf die Seite, geht aber nicht so gut mit Isomatte innen.

    Sommerschlafsack, 2cm Isomatte und kompletter Rucksack ist kein Problem. -15°C Daunenschlafsack geht auch.

    Deswegen finde ich den US Biwaksack von der Konstruktion her besser. Der ist an der Seite offen und lässt sich damit auch mal abspannen. Die Naht könnte man hier ganz leicht in die Abdeckleiste setzen.

    Ein Modell mit gleichem Material, aber kleiner, ohne RV und lediglich Kordelzug oben(wenn ich es richtig in Erinnerung habe) gibts/gabs bei Globi für 200€. Wiegt 800g. Online ist er nicht(mehr) drin.


    Und Übernachten im Biwaksack ist cool
    Nützliche Wiki Seiten: Leitfaden für Einsteiger, Packlisten
    UGP-Mitglied Index 860

  6. AW: Biwaksack Bundeswehr

    Zitat Zitat von karlson Beitrag anzeigen
    Etwas von der Membran her vergleichbares findest du auf dem Outdoormarkt definitiv nicht zu diesem Preis, sowas geht erst jenseits der 200€ los (Event, Gore Arid lite, ...) und gute Modelle sind eher selten (ständig gibts diese bekloppten 100% Dichten Bodenteile )...
    Ich hab nen RAB ridge raider mit eVent oben und PU unten und bin bisher damit bestens zufrieden. Das eVent Zeug ist für einen Biwaksack wirklich der Wahnsinn und bleibt unter fast allen Bedingungen an der Innenseite knochentrocken.

    Aus Neugierde würd mich mal interessieren, was am PU Boden im Biwaksack eigentlich schlecht sein soll. Da der Boden zwischen Boden und Isomatte lieget muss der bei mir nicht atmungsaktiv sein und das sehr schmutzanfällige eVent möchte ich ganz gewiss nicht im Dreck liegen haben...
    Geändert von cephalotus (10.01.2014 um 18:06 Uhr)

  7. Dauerbesucher
    Avatar von karlson
    Dabei seit
    22.10.2005
    Ort
    zuhause
    Beiträge
    595

    AW: Biwaksack Bundeswehr

    Ich bin Seitenschläfer und liege mit Schlafsack und Bivi auf der Isomatte. 50% weniger atmungsaktive Oberfläche gibt entsprechend weniger Gasaustausch. Wobei ich inzwischen auch so'n halbplaste Bivi (Carinthia Expedition Cover) hab und sich die Probleme bisher in Grenzen halten...
    Most problems in life can be solved with paracord. For everything else, there is ductape!

  8. Erfahren

    Dabei seit
    17.03.2016
    Beiträge
    131

    AW: Biwaksack Bundeswehr

    sorry, dass ich den alten thread noch mal raushole.
    ich habe den carinthia schlafsacküberzug vor ein paar wochen erhalten und wollte ihn gestern mal testen, denn da hatte es endlich mal richtig geregnet.
    ich lag so etwa 5 minuten drinne, als ich gemerkt habe, dass mir etwas schwindelig wurde. ich habe dann den reisverschluss ein bisschen aufgemacht, selbst nach 15 cm trat immer noch kein regen ein, aber der schwindel besserte sich nicht. nach etwa einer stunde unter ständigem hin und her wälzen und mit dem reisverschluss experimentieren, bin ich dann doch wieder rein gegangen. ich habe mich dann ausgeschlafen und ihn heute noch mal ausprobiert, drinnen. aber auch da habe ich nach ein paar minuten ein bisschen schwindel vernommen.

    es gibt ja die grafiken von der herstellerseite:
    http://www.carinthia.eu/userdata/ima...tistik%201.png
    http://www.carinthia.eu/userdata/ima...tistik%202.png

    die zeigen, dass der gasaustausch ja auf jeden fall gewährleistet ist. ist der schwindel vielleicht nur eingebildet?
    hatte jemand anderes schon mal das problem?

  9. Alter Hase

    Dabei seit
    10.05.2014
    Ort
    Provinz Berlin
    Beiträge
    3.812

    AW: Biwaksack Bundeswehr

    Du hast doch schon nen Thread aufgemacht?

    Ich korrigiere mich. Du sprichst das Thema jetzt in 3 Threads an. Medizinischen Rat kann Dir nur ein Arzt geben. Es gibt einen Thread hier über das Thema Biwak und Sauerstoffzufuhr. Such doch mal dort, wenn es das Internet richten soll.

  10. Erfahren

    Dabei seit
    17.03.2016
    Beiträge
    131

    AW: Biwaksack Bundeswehr

    Naja, in dem thread den ich aufgemacht hatte ging es ja um meinen selbstgenähten und um die Frage, wie groß ein Sauerstoff loch sein muss. Allerdings habe ich mir dann auch noch mal den Carinthia gekauft, aber mit dem selben Problem :/ und bei dem soll das Material ja eindeutig den Gasaustausch zulassen.

    Ich habe irgendwie einfach das Gefühl darin zu ersticken, da dachte ich, lieber einmal mehr nachfragen, als das Risiko eingehen. Es kann ja sein dass jemand das auch hatte aber dann rausfand, dass es gar nicht schlimm ist.

    Einen Medizin Studenten aus dem 6. Semester habe ich bereits gefragt. Antwort: Sowas haben die nicht im Studium. Da müsste man entweder das Material untersuchen, oder einen Physiker fragen bezüglich der nötigen Luftloch größe

  11. Dauerbesucher
    Avatar von karlson
    Dabei seit
    22.10.2005
    Ort
    zuhause
    Beiträge
    595

    AW: Biwaksack Bundeswehr

    Es gibt verschiedene Versionen des BW Bivi (auch bei Carinthia) nicht alle haben gaspermeables Gore! Und von den gaspermeablen gibt es 2 Versionen, einen mit dem Material auf der Oberseite und eine mit dem kompletten Bivi. Einfach mal die TLs lesen, steht da alles drin incl. der jeweiligen Versorgungsnummern. Haste den neu oder gebraucht gekauft?

    Den Bivi komplett zuknallen ist imho aber maximal ne Notlösung. Gerade wenn man auf der Seite liegt kann man das Ding auch bei Regen offen lassen.
    Most problems in life can be solved with paracord. For everything else, there is ductape!

  12. Erfahren

    Dabei seit
    17.03.2016
    Beiträge
    131

    AW: Biwaksack Bundeswehr

    Zitat Zitat von karlson Beitrag anzeigen
    Es gibt verschiedene Versionen des BW Bivi (auch bei Carinthia) nicht alle haben gaspermeables Gore!
    bist du sicher? auf der webseite vernehme ich es so, dass alle damit ausgestattet wären.

    Einfach mal die TLs lesen, steht da alles drin incl. der jeweiligen Versorgungsnummern. Haste den neu oder gebraucht gekauft?
    sorry, aber für was genau steht die abkürzung TL?
    habe ihn gebraucht gekauft

    Den Bivi komplett zuknallen ist imho aber maximal ne Notlösung. Gerade wenn man auf der Seite liegt kann man das Ding auch bei Regen offen lassen.
    ich hatte ihn ja sogar ein bisschen auf, so gut 10-15 cm. aber trotzdem liegt der stoff ja aufeinander, so dass er doch nicht wirklich "auf" ist. und co2 dürfte ja ohnehin unten am boden bleiben und nicht einfach nach oben diffundieren, oder?

    bei mir steht das hier drinne:
    https://nufla.de/fCzxXvOX.jpeg

    also ich denke, dass best defense ja gasdurchlässig sein sollte. also muss ich mir den schwindel wohl nur einbilden und kann problemlos darin schlafen, oder?
    ich überlege mir, oben noch einen reisverschluss mit fliegengitter einzunähen. dann hätte ich ihn tatsächlich im sommer ja auch ganz auflassen und nur bei regen zumachen

  13. Erfahren

    Dabei seit
    17.03.2016
    Beiträge
    131

    AW: Biwaksack Bundeswehr

    achso, ich hatte übrigens mal folgenden test gemacht:

    ich habe einen großen krug genommen und ein teelicht reingestellt. das ganze brannte ohne probleme, wenn oben offen war.
    dann habe ich eine plastiktüte oben auf die öffnung gepresst. schon nach wenigen sekunden ging das licht aus.
    das gleiche habe ich dann mit den beiden biwak säcken wiederholt (selbstgenähter und carinthia BW biwak). auch bei beiden biwaksäcken ging die kerze nach wenigen sekunden aus. ich weiß jetzt aber nicht wie hoch der sauerstoffverbrauch / co2 produktion ist im vergleich zwischen atmung und teelicht

  14. Erfahren
    Avatar von Dustin
    Dabei seit
    07.07.2010
    Beiträge
    223

    AW: Biwaksack Bundeswehr

    Ich hatte früher dienstlich auch den Biwaksack.
    Weiß jetzt aber nicht genau welche Variante das war.

    Habe 5 Nächte in Folge da drin geschlafen, RV immer komplett zu und noch Mütze übers Gesicht gezogen.
    Hatte keinerlei Probleme mit Schwindel etc. und leben tu ich auch noch

  15. Dauerbesucher
    Avatar von karlson
    Dabei seit
    22.10.2005
    Ort
    zuhause
    Beiträge
    595

    AW: Biwaksack Bundeswehr

    TL steht für "technische Lieferbedingungen" und beschreibt für Produzenten Aufbau, Schnitt, Leistungen,etc. vom Bivi. Das gibt es für quasi jedes Ausrüstungsteil der Bundeswehr.

    Der Biwaksack der BW ist nicht automatisch 1:1 identisch mit dem offiziellen Produkt von Carinthia, auch wenn die TL dem Produkt auf den Leib geschnitten wurde. Steht alles hier im Thread. Zieh deinen Bivi auf links und schau ob auf allen Teilen der Gore aufdruck ist oder ob das nur auf ein paar auf der Oberfläche ist. Dann kannste das abhaken. Sieht aber ganz gut aus, meiner hat afaik die selbe Versorgungsnummer. Bei gebrauchten Sachen weiß man halt nie was der Vorbesitzer damit veranstaltet hat, Stichwort falsche Pflege...

    Und ansonsten merk dir einfach dass das Ding bei dir nicht funktioniert und lass den Zipper beim nächsten mal weiter auf. Ich kenne diverse Menschen die problemlos in dem geschlossenen gepennt haben - meinereiner incl.
    Geändert von karlson (20.04.2016 um 17:42 Uhr)
    Most problems in life can be solved with paracord. For everything else, there is ductape!

  16. Erfahren

    Dabei seit
    17.03.2016
    Beiträge
    131

    AW: Biwaksack Bundeswehr

    Also den aufgedruckten gore tex laminat aufdruck konnte ich nur im oberen teil finden.
    ist er bei dir sowohl oben, als auch unten aufgedruckt? denn optisch erkenne ich keinerlei unterschied zwischen dem oberen und dem unteren stoff. ich habe auch versucht mit großen druck mit dem mund luft durch zu blasen, das ging bei mir aber weder oben, noch unten. aber ich schätze, das dürfte dann bei euch genau so sein?

    ja, zur pflege des vorbesitzers kann ich leider nichts sagen. aber optisch sieht es für mich nicht so aus, als wäre er irgendwie (in negativer weise) behandelt worden.

    Also ich möchte das mal kurz zusammenfassen:

    Das Material dürfte problemlos zulassen, dass man ohne Schäden darin schlafen kann.
    Um ganz besonders sicher zu sein, ist es auf jeden Fall ausreichend, wenn ich ihn beim Schlafen ein bisschen auflasse (ca. 15 cm). Auf diesem Wege dürfte genug CO2 entweichen, selbst wen man annehmen würde, dass der Sack nicht CO2 permeabel wäre. Bei großer Angst vor Insekten könnte ich immer noch ein Fliegengitter einnähen.


    jetzt bleibt für mich nur noch die frage, ob ich meinen selbstgenähten biwaksack (der nur die hälfte wiegt und auch ein besseres packmaß hat) noch versuche etwas anders zu nähen (größere schicht fliegengitter), oder ob ich einfach den carinthia auf meine zukünftigen reisen mitnehme.

  17. Neu im Forum

    Dabei seit
    12.05.2016
    Ort
    Engerwitzdorf
    Beiträge
    1

    AW: Biwaksack Bundeswehr

    Bei den gebrauchten Biwaksäcken musst du beim Stoff schon vorsichtig sein, da genügt eine Wäsche mit Weichspüler und die Membranen sind dicht - mit dem Auge nicht erkennbar!

    Außerdem sind gebrauchte Artikel aus Militärbeständen nicht mit zivilen Produktbeschreibungen zu vergleichen - das Militär kann eigene Chargen beauftragt haben, da musst du schon genau wissen (wie weiter oben schon geschrieben), auf was du achten musst!

    Grüße
    Michael

  18. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    27.03.2016
    Beiträge
    24

    AW: Biwaksack Bundeswehr

    Sorry wenn ich den aelteren Thread noch mal aufleben lasse.

    Da ich jetzt mehr mit Tarp und bivisack draussen uebernachten moechte statt im Zelt,
    ueberlege ich mir einen gebrauchten Militaer bivysack oder einen neuen guenstigeren zivilen aus nen Decathlon oder Aven bivy bag...

    Beim Militär schnall ich den unterschied nicht zwischen dem Niederlandischen Fecsa Bivy Bag Air Permable Gore-Tex,
    oder Gore Tex wie beim CARINTHIA Best Defense.

    Sind die unterschiede gross was zuverlaessigkeit Dichtigkeit aussen und Atmungsaktiv von Innen angeht,
    Bzw wo sind die Unterschiede.

    Ich moechte max 100 eur ausgeben,
    daher die Ueberlegung gebraucht militaer und neu imprägnieren,
    oder neu .

    Gruss
    Geändert von Dortmundar (23.08.2016 um 19:27 Uhr)

  19. Erfahren

    Dabei seit
    19.05.2013
    Beiträge
    371

    AW: Biwaksack Bundeswehr

    Ich beantworte mal nicht deine Fragen,
    sondern stelle folgendes einfach in den Raum:

    Bivaksack

    Du willst superleicht tarpen und dafür knapp 1kg Bivaksacken.

    Warum des dann?

  20. Erfahren

    Dabei seit
    17.03.2016
    Beiträge
    131

    AW: Biwaksack Bundeswehr

    ich würde das tarp einfach weg lassen.
    wofür soll das denn gut sein wenn du einen guten biwaksack hast?
    ich selbst hatte den niederlänscihen nie ausprobiert aber sowohl den deutschen als auch den amerikanischen hier rum liegen.
    beide sind absolut wasserdicht, zusätzlich ein tarp mitzunehmen ist unsinn.
    da der niederländische etwa 1,4 bis 1,7 kilo wiegt, je nachdem ob man die stange mitnimmt oder nicht, lohnt er sich meiner meinung nach auch nicht. gewichtsmäßig wäre da zwar schon wieder ein zelt sinnvoller, aber bei nem zelt hat man halt wieder die üblichen nachteile: zelten ist in den meisten ländern illegal, es dauert ewig es aufzubauen, man kann in den bergen kaum zelten weil es keine erde für die heringe gibt sondern nur stein, es ist auffälliger ect. grund genug für mich weder ein zelt, noch ein tarp zu benutzen. die etwa 1 kg des biwaksacks sind also eine komplettlösung.
    es gibt von exped noch einen mit etwa 600g, der ist noch etwas atmungsaktiver weil er aus event stoff ist, aber wenn es mal richtig stark regnet kam bei mir an den seiten wasser rein, was beim etwas schwerern militärbiwaksack nicht der fall ist. außerdem ist der exped teurer als dein limit.

    ich würde mir den us biwaksack kaufen, da schlaf ich sogar noch mit der neolite xlite drinne (halt etwas eng). in nen großen plastiksack lege ich dann immer meinen rucksack, direkt neben den biwaksack.
    ich habe mir in den us biwaksack noch ein fliegengitter eingenäht, benutze es aber eigentlich nur in sehr mückenreichen regionen wie schottland. den rollst du in ner sekunde aus und kannst selbst beim schlimmsten regen und sturm trocken drinne übernachten.

Seite 8 von 9 ErsteErste ... 6789 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)