Seite 2 von 9 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 165
  1. AW: Biwaksack Bundeswehr

    #21
    Naja, was Nähen angeht, bin ich recht fingerfertig, aber die runden Reissverschlüße und die Fliegengitter halte ich für herausfordernd.

    Auch glaube ich, dass die Eigenschaften dieses GoreTex Best Defense nicht so leicht von anderen Stoffen geleistet werden. Und lose kaufen kann man das als Privater sicher nicht.
    Bei dem Sack ist es zudem wichtig, dass er einen gedeckte Erdfarbton hat bzw. oliv ist. Denn ohne Tarneffekt ist das Ding sinnlos.

    Ein echt interessanter Ansatz wäre auch, sich den X-Tour, also die abgespeckte Verison für 300 € u kaufen und dann nach Bedarf das Bodenmaterial selber durch GoreTex oder sonstwas zu ersetzen.
    Das dürfte man ja auf jeden Fall hinbekommen.
    Geändert von Tunichtsgut (04.03.2011 um 13:08 Uhr)

  2. Dauerbesucher
    Avatar von mastersergeant
    Dabei seit
    16.10.2009
    Ort
    Zuhaus
    Beiträge
    531

    AW: Biwaksack Bundeswehr

    #22
    Ich denke ein normaler Bivy reicht. Den Boden kann man aus beliebigem beschichtetem Material machen.
    Ist bei meinem Carinthia micro-tent so gemacht. Das ist so'n zwischending zwischen Observer und nem Zelt. Der Boden ist ca. 10 cm hochgezogen.

    Guckst Du:

    http://www.military-sleeping-bags.com/micro-tent-plus.html

    Die Gestängebögen hab ich ausgetauscht und neue gebogen aus dem Decathlongestänge. hat gut gefunzt. Ist allerdings allesandere als geräumig.

    Aber minimaler Platzbedarf, mit 4 maximal 6 Heringen superstabil und in 1 min aufgebaut .

    Warum Reissverschluss? Das Klett ist doch prima (hab mir nen Abstandshalter mit Klett an den Enden gebaut, somit ist die Belüftung immer gewährleistet).



    (Und natürlich absolut unauffällig)
    Geändert von mastersergeant (04.03.2011 um 20:24 Uhr)

  3. Dauerbesucher
    Avatar von Rosi
    Dabei seit
    25.02.2011
    Ort
    Stockholm
    Beiträge
    691

    AW: Biwaksack Bundeswehr

    #23
    Uh, da hab ich mit der Frage nach der Größe ja echt was angeleiert!

    Ich hab auch schonmal bei Extremtextil geschaut, ob da was zum selber machen ist, aber ich denke 1kg ist echt nicht die Welt, dafür das man zur Not "im" Wasser schlafen könnte.

    Das mit dem mal eben Zack Zack irgendwo schlafen und schnell weg kenne ich zu gut

    Bei den Ratten hab ich im ersten Moment gedacht: "Yeah, Gratisessen ohne Fallenstellen", aber ich denke so extrem wirst du kaum unterwegs sein.

    Nein mal Spaß beiseite.. mit nem Biwaksack kann man alternativ auch in einer Hängematte schlafen, die wiegen teilweise 200g, es geht ein Tarp drüber als Dach, man hat was zum Sitzen, es krabbelt nichts in den Sack und wenn man sich nicht super doof anstellt, sieht einen auch niemand!

    Wegen der Überlegung ein Moskitonetz einzunähen.. wie wäre es mit Klett und dann einfach andrücken? Funzt bei Fenstern ja auch?!

  4. Fuchs

    Dabei seit
    22.08.2010
    Beiträge
    1.037

    AW: Biwaksack Bundeswehr

    #24
    @Tunichtsgut: Ich frage mich, ob sich das Best Defense Material bis auf die IR unterdrückung vom normalen Gore Tex unterscheidet - und wieviel davon Marketing ist. Oft ist es so, dass Produkte welche vom Militär verwendet werden, erheblich teurer sind als die selben auf dem zivilen Markt. Von den Armeen wird in der Regel bezahlt ohne auf die Kosten zu schauen. Für mich wäre entscheidend ob ich den Rucksack in den Biwaksack bringe oder nicht. Ich möchte nicht noch zusätzliche Ausrüstung mitnehmen um ihn draussen trocken zu wissen. Eine gedeckte Farbe liesse sich bestimmt finden, es kann auch etwas in der Richtung grau-schwarz-grün-braun sein. Beim unauffällig sein, ist die Silhouette oft entscheidend. Die komplizierten Teile könnte man sich im schlimmsten Falle sicher nähen lassen.

    Grüsse

    Peter

  5. Fuchs
    Avatar von fjellstorm
    Dabei seit
    05.10.2009
    Ort
    Kepler-22b
    Beiträge
    1.040

    AW: Biwaksack Bundeswehr

    #25
    @Tunichtsgut:
    Selbst Nähen wäre natürlich interessant, vor allem kannst du das Teil dann eben ganz nach deinen Wünschen gestalten.
    Alternativ zu extremtexil hat dieser Laden (allerdings aus den US) einiges an Gore-Meterware (2-Lagen, 3-Lagen, Proshell, Softshell, etc) auf Lager, und vor allem auch in gedeckten Farbtönen wie oliv etc:
    http://www.rockywoods.com/Fabrics-Kits?search=Gore+Tex

    Alternativ gäbe es da noch was von RAB im Stile des Observer:
    http://www.towerridge.co.uk/index.ph...roducts_id=186
    oliv, mit eVent, ca 1kg, allerdings nur 215cm lang, dafür für ~190€

  6. Alter Hase
    Avatar von Scrat79
    Dabei seit
    11.07.2008
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    3.619

    AW: Biwaksack Bundeswehr

    #26
    Spiele auch schon seit einiger Zeit mit dem Gedanken mir so einen anzuschaffen.
    Kennt ihr noch Händler, die die Tüte zu vernünftigen Preisen anbieten?
    Die Bucht ist da scheinbar gerade leergefischt.
    Und das trotz bevorstehender BW-Reform.
    Der Mensch wurde nicht zum Denken geschaffen.

  7. Erfahren
    Avatar von Holsa
    Dabei seit
    16.01.2010
    Ort
    zwischen den Meeren
    Beiträge
    182

    AW: Biwaksack Bundeswehr

    #27
    Hier, auch wenn dort holländischer Schlafsack Überzug steht müsste es der selbe sein.

  8. Alter Hase
    Avatar von Scrat79
    Dabei seit
    11.07.2008
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    3.619

    AW: Biwaksack Bundeswehr

    #28
    Zitat Zitat von Holsa Beitrag anzeigen
    Hier, auch wenn dort holländischer Schlafsack Überzug steht müsste es der selbe sein.
    Thx. Haste schon Erfahrung mit dem Shop machen können?
    Lieferzuverlässigkeit etc?
    Der Mensch wurde nicht zum Denken geschaffen.

  9. Gerne im Forum

    Dabei seit
    25.01.2011
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    61

    AW: Biwaksack Bundeswehr

    #29
    wenn die Bucht leer ist, kannst einen originalen , fast neuen BW Gore-Tex Bivi bei mir für 65,- all in mit Versand haben

  10. Alter Hase
    Avatar von Scrat79
    Dabei seit
    11.07.2008
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    3.619

    AW: Biwaksack Bundeswehr

    #30
    Zitat Zitat von n70tester Beitrag anzeigen
    wenn die Bucht leer ist, kannst einen originalen , fast neuen BW Gore-Tex Bivi bei mir für 65,- all in mit Versand haben
    Danke für's Angebot.
    Da kommen aber manch andere Angebote etwas billiger hin und hätten dann noch die "Sicherheit" eines gewerblichen Anbieters.
    Der Mensch wurde nicht zum Denken geschaffen.

  11. Erfahren
    Avatar von herms
    Dabei seit
    16.05.2009
    Beiträge
    123

    Biwaksack Bundeswehr & Modifikationen

    #31
    Hallo,

    bei meinen Versuchen aus dem BW-Biwi etwas Observer ähnliches zu basteln habe ich erstmal einen kleinen Teil des Netzgewebes auf der Innenseite zerissen und es danach lieber gelassen.

    Kann mir bei dieser Gelegenheit vllt jemand sagen, ob dadurch auch die Eigenschaftten der Membran beschädigt wurden? Mit dem Auge kann ich zumindest keine Risse erkennen.

    Jedenfalls habe ich mich jetzt für eine der wirklich genialen Hängematten von Hannessy entschieden.

    Neben den hier schon erwähnten allgemeinen Vorteilen einer Hängematte (spez max Schutz vor allen möglichen Tieren!) kommen noch Preis und Gewicht sowie zahlreiche zT patentierte Eigenschaften, wie der Einstieg oder die asymmetrische Form, Kleiderhaken, Wäscheleine und und und dazu! Ausserdem kann man hier den Schlafsack auch gleich mit verpacken.

    Ich würde mich immer wieder für eine Hängematte von Hennessy entscheiden und nehme nur noch selten und aus Solidarität mit meinen Begleitern den Biwaksack mit.

    Achja, einen hab ich noch: Wenn die Observer auch noch so flexibel sind, jeder wird am Morgen den Schlafplatz als solchen erkennen können.
    Die zahlreichen Soldaten und Wildcamper, die sich für die "Leave no trace" kompatible Hängematte entschieden haben sind da also taktisch klar im Vorteil.

    Gruß
    herms
    Geändert von herms (05.03.2011 um 00:51 Uhr)

  12. Erfahren
    Avatar von Holsa
    Dabei seit
    16.01.2010
    Ort
    zwischen den Meeren
    Beiträge
    182

    AW: Biwaksack Bundeswehr

    #32
    Zitat Zitat von Scrat79 Beitrag anzeigen
    Thx. Haste schon Erfahrung mit dem Shop machen können?
    Lieferzuverlässigkeit etc?
    Hab da mal in der Nähe gearbeitet und gelegntlich im Geschäft gestöbert und auch schon problemlos dort bestellt. Ist keiner von den großen militärzeug versänden, dafür eher auf seltenes spezialisiert.

  13. Erfahren

    Dabei seit
    13.12.2010
    Beiträge
    492

    AW: Biwaksack Bundeswehr & Modifikationen

    #33
    Zitat Zitat von herms Beitrag anzeigen
    Hallo,
    Neben den hier schon erwähnten allgemeinen Vorteilen einer Hängematte (spez max Schutz vor allen möglichen Tieren!) kommen noch Preis und Gewicht sowie zahlreiche zT patentierte Eigenschaften, wie der Einstieg oder die asymmetrische Form, Kleiderhaken, Wäscheleine und und und dazu! Ausserdem kann man hier den Schlafsack auch gleich mit verpacken.
    Die zahlreichen Soldaten und Wildcamper, die sich für die "Leave no trace" kompatible Hängematte entschieden haben sind da also taktisch klar im Vorteil.
    Kann man das Teil auch irgendwie benutzen wenn man keine Bäume o.ä. am Lagerplatz hat, also wie einen Biwaksack? Denke da z.B. an Touren oberhalb der Baumgrenze (Alpen, Lappland etc.) oder einfach unbewaldetes Gelände.

  14. Erfahren
    Avatar von Holsa
    Dabei seit
    16.01.2010
    Ort
    zwischen den Meeren
    Beiträge
    182

    AW: Biwaksack Bundeswehr & Modifikationen

    #34
    Zitat Zitat von herms Beitrag anzeigen
    Hallo,

    bei meinen Versuchen aus dem BW-Biwi etwas Observer ähnliches zu basteln habe ich erstmal einen kleinen Teil des Netzgewebes auf der Innenseite zerissen und es danach lieber gelassen.

    Kann mir bei dieser Gelegenheit vllt jemand sagen, ob dadurch auch die Eigenschaftten der Membran beschädigt wurden? Mit dem Auge kann ich zumindest keine Risse erkennen.
    Mal z.B. unter der Dusche ausprobieren obs noch dicht ist ;)


    Neben den hier schon erwähnten allgemeinen Vorteilen einer Hängematte (spez max Schutz vor allen möglichen Tieren!) kommen noch Preis und Gewicht sowie zahlreiche zT patentierte Eigenschaften, wie der Einstieg oder die asymmetrische Form, Kleiderhaken, Wäscheleine und und und dazu! Ausserdem kann man hier den Schlafsack auch gleich mit verpacken.

    Ich würde mich immer wieder für eine Hängematte von Hennessy entscheiden und nehme nur noch selten und aus Solidarität mit meinen Begleitern den Biwaksack mit.
    Ich finde die Isolation vor der Bodenkälte ist ein deutlich höherer Vorteil als schutz vor tieren. Das mit der Wäscheleine etc hört sich praktisch an, im Biwaksack kann man übrigens auch den Schlafsack mit verpacken.

    Achja, einen hab ich noch: Wenn die Observer auch noch so flexibel sind, jeder wird am Morgen den Schlafplatz als solchen erkennen können.
    Die zahlreichen Soldaten und Wildcamper, die sich für die "Leave no trace" kompatible Hängematte entschieden haben sind da also taktisch klar im Vorteil.
    Das mit dem taktischen Vorteil kapiere ich nicht, es ist für Soldaten und Wildcamper besser wenn sie 1m über dem Boden hängen?

  15. Erfahren
    Avatar von herms
    Dabei seit
    16.05.2009
    Beiträge
    123

    AW: Biwaksack Bundeswehr

    #35
    Kann man das Teil auch irgendwie benutzen wenn man keine Bäume o.ä. am Lagerplatz hat, also wie einen Biwaksack? Denke da z.B. an Touren oberhalb der Baumgrenze (Alpen, Lappland etc.) oder einfach unbewaldetes Gelände.
    Ja, kann man. Im Prinzip brauchst du nur zwei (vier) Punkte zum Abspannen und eine Unterlage. Die Matte braucht dich in dem Fall ja nicht zu tragen und du erhälst im Vergleich zum Biwi mehr Raum also auch eine bessere Belüftung.

    Schau dich am besten mal etwas auf der verlinkten HP um da sind ua Anwendungsbeispiele am Strand, in der Kaserne und so weiter zu finden.

    Das mit dem taktischen Vorteil kapiere ich nicht, es ist für Soldaten und Wildcamper besser wenn sie 1m über dem Boden hängen?
    Ja, da so der Boden keine deutlichen Spuren behält. Im Endeffekt hänge ich auch nur wenige Centimeter über dem Boden da man sonst zu leicht gesehen wird.

  16. Erfahren
    Avatar von Holsa
    Dabei seit
    16.01.2010
    Ort
    zwischen den Meeren
    Beiträge
    182

    AW: Biwaksack Bundeswehr

    #36
    Zitat Zitat von herms Beitrag anzeigen
    Ja, da so der Boden keine deutlichen Spuren behält. Im Endeffekt hänge ich auch nur wenige Centimeter über dem Boden da man sonst zu leicht gesehen wird.
    Was meinst du den mit deutlichen spuren hinterlassen, die paar blätter die vom sack verschoben werden, kann mir nicht vorstellen in welchen situtionen das taktisch schlecht sein könnte.
    Bin sehr zu frieden mit meinem Biwaksack. Überlege aber trotzdem mir eine gute Hängematte für den Sommer zu holen.

  17. Erfahren
    Avatar von herms
    Dabei seit
    16.05.2009
    Beiträge
    123

    AW: Biwaksack Bundeswehr

    #37
    Zitat Zitat von Holsa Beitrag anzeigen
    Was meinst du den mit deutlichen spuren hinterlassen, die paar blätter die vom sack verschoben werden, kann mir nicht vorstellen in welchen situtionen das taktisch schlecht sein könnte.
    Kann sein, dass man Solo die Spuren rel leicht verwischen kann aber wenn wir zu dritt oder zu zweit unterwegs waren hätte jedes Kind anhand des plattgelegenen und plattgetrenen Bodens erkennen können das hier gelagert wurde und mit ein bischen mehr Erfahrung auch in welche Richtung man aufgebrochen ist.

    Für Soldaten kann ich mir so oder so nichts schlimmeres Vorstellen, die Mission kann man dann auf jeden Fall getrost vergessen.

    Den Wildcampern stellen halt die lächerlichen Bußgelder nach und ein Naturliebhaber liebt nunmal die Natur und nicht ihre technische Verwertung. Obwohl man auch deren Genuß als so eine Verwertung auffassen könnte.
    Es ist jedenfalls so eine Art Kodex.

    Ganz allgemein gilt halt für Soldaten, Wildcamper und Naturliebhaber möglichst keine Spuren zu hinterlassen.

  18. Dauerbesucher
    Avatar von Rosi
    Dabei seit
    25.02.2011
    Ort
    Stockholm
    Beiträge
    691

    AW: Biwaksack Bundeswehr

    #38
    Für die, die sich das Teil evtl zulegen wollen, hier ein Shop!
    Aktueller Preis für Flecktarn 51,50Euro
    Für ganz harte haben die auch den Schneetarn..

    Bundeswehrausrüstung

    Dort gibts auch einiges mehr! Mein Tipp für 7,50 die Strickmütze-KSK mitbestellen. Haben die als Einsatzausstattung. Ist mit Gore-Windstopper-Membran und super warm. Nicht unbedingt was für den sehr aktiven, aber wer auch mal bei, wie wir hier sagen, Schietwetter draußen ist, eine leichte gute Mütze, zu nem fairen Preis!

    Ich hoffe jetzt meinen Sack die Woche von denen zu bekommen, dann sag ich was zur Lieferung!

  19. Erfahren
    Avatar von Holsa
    Dabei seit
    16.01.2010
    Ort
    zwischen den Meeren
    Beiträge
    182

    AW: Biwaksack Bundeswehr

    #39
    Zitat Zitat von herms Beitrag anzeigen
    Kann sein, dass man Solo die Spuren rel leicht verwischen kann aber wenn wir zu dritt oder zu zweit unterwegs waren hätte jedes Kind anhand des plattgelegenen und plattgetrenen Bodens erkennen können das hier gelagert wurde und mit ein bischen mehr Erfahrung auch in welche Richtung man aufgebrochen ist.

    Für Soldaten kann ich mir so oder so nichts schlimmeres Vorstellen, die Mission kann man dann auf jeden Fall getrost vergessen.

    Den Wildcampern stellen halt die lächerlichen Bußgelder nach und ein Naturliebhaber liebt nunmal die Natur und nicht ihre technische Verwertung. Obwohl man auch deren Genuß als so eine Verwertung auffassen könnte.
    Es ist jedenfalls so eine Art Kodex.

    Ganz allgemein gilt halt für Soldaten, Wildcamper und Naturliebhaber möglichst keine Spuren zu hinterlassen.
    Mir geht es darum, das man einen "Taktischen Vorteil" hat wenn man beim Fußball noch einen guten Spieler auf der ersatzbank hat oder beim militär z.B. eine höhe erreicht.
    Der Begriff "taktisch" wird leider in letzter Zeit von den Ausrüstungsherstellern sehr inflationär genutzt um ihr Zeug zu verkaufen.
    Man hat keinen taktischen Vorteil weil man einen bestimmten Schuh, Zelt was auch immer hat.
    In der von dir beschriebenen Situation machen sich Soldaten so klein wie möglich, ja sie graben sich sogar ein ;)
    Wenn man gejagt/gesucht wird ist kaum Zeit zum ruhen.

  20. Erfahren
    Avatar von herms
    Dabei seit
    16.05.2009
    Beiträge
    123

    AW: Biwaksack Bundeswehr

    #40
    Zitat Zitat von Holsa Beitrag anzeigen
    Mir geht es darum, das man einen "Taktischen Vorteil" hat wenn man beim Fußball noch einen guten Spieler auf der ersatzbank hat oder beim militär z.B. eine höhe erreicht.
    Der Begriff "taktisch" wird leider in letzter Zeit von den Ausrüstungsherstellern sehr inflationär genutzt um ihr Zeug zu verkaufen.
    Man hat keinen taktischen Vorteil weil man einen bestimmten Schuh, Zelt was auch immer hat.
    In der von dir beschriebenen Situation machen sich Soldaten so klein wie möglich, ja sie graben sich sogar ein ;)
    Wenn man gejagt/gesucht wird ist kaum Zeit zum ruhen.
    Richtig, deswegen versucht man ja sich zu tarnen und den Gegner zu täuschen.

    Oder warum glaubst du geben die Militärs so viel für ihre stealth Bomber etc aus?

    Der (taktische) Vorteil liegt eben darin unbemerkt zu sein um dadurch sein Ziel ohne Eingriff des Gegners zu erreichen !

    Es kann aber auch sein das ich hier Strategie und Taktik durcheinander bringe... Vorteil bleibt aber Vorteil! :-)

Seite 2 von 9 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)