Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 53
  1. Unangenehme Tierbegegnungen

    #1
    Ich habe ein Thema, dass ich schon länger mal hier zur Diskussion stellen wollte, was bestimmt an anderer Stelle schon mal angesprochen wurde. Mir geht es um unangenehme Begegnungen mit eigentlich eher "harmlosen" Tieren auf Wandertouren. Irgendwie habe ich das Glück, immer wieder in solche Situationen zu kommen:

    1. In Schottland am Loch Monar: Laut OS Landrager und laut Ralph Storers "100 Best Scottish Mountain Routes" führte ein Pfad an der Monar Lodge vorbei. Der Pfad war auch dort, er führte nur direkt über eine Weide, auf der sich gerade zwei Pferde austobten. Ich will also fragen, ob es noch einen anderen Weg gibt, klopfe also in der Lodge an eine Tür, ein Typ steckt den Kopf raus und meint, es seien nur zwei Fohlen, ich könne da ruhig durchgehen. Mit klopfendem Herz und von den beiden Pferden argwöhnisch beachtet schleiche ich also über die Weide. Alles geht gut.

    2. Sörmlandsleden in Schweden. In der Nähe von Uttervik führt der Weg über eine Weide, auf der zwei (junge?) Kühe grasen. Ich versuche, unauffällig am Rand über die Weide zu schleichen. Zu spät, eine der Beiden hat mich entdeckt und springt beschwingt auf mich zu. Ich renne also zurück zum Zaun und erwarte jede Sekunde den Zusammenstoß, der zum Glück ausbleibt. Ich weiß, die wollte bestimmt nur spielen, ich bin aber dennoch froh, dass ich einen Weg um die Weide herum finde.

    3. Bei der Vistashütte im Kebnekaisefjäll: Ich schlage mein Zelt auf der anderen Seite der Brücke auf und will nur kurz aufs Plumpsklo. Da entdecke ich einen Elch im Gebüsch neben der Hütte. Mein erster Gedanke: Mist, die Kamera liegt im Zelt. Mein zweiter Gedanke: der rennt ja gar nicht weg. Mein dritter Gedanke: der kommt ja auf mich zu. Mein vierter Gedanke: wieso rennt der plötzlich? Ich suche also Schutz hinter einem Stapel Feuerholz und bin froh, als der Elch das Interesse an mir verliert.

    Später, im Zelt liegend, höre ich verdächtiges Rascheln im Busch. Und richtig: mein Freund, der Elch, ist wieder da. Da hat es mir gereicht und ich bin zur Hütte gestapft, die zum Glück nicht weit war.


    Jetzt habe ich oft ein mulmiges Gefühl, wenn ich solche Situationen kommen sehe, vor allem da ich oft alleine unterwegs bin. Ich weiß, dass die Tiere das wittern können, dass selbstbewußtes über-die-Weide-gehen wahrscheinlich besser wäre.

    Wir geht es Euch mit solchen Situationen und wie geht Ihr damit um?

    Liebe Grüße
    Johannes

  2. Freak Liebt das Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.527

    AW: Unangenehme Tierbegegnungen

    #2
    Bei allen drei Begegnungen war nur Neugier im Spiel.
    Um Weiden mit Kühen und Kälbern oder Stuten mit Fohlen würde ich einen Bogen machen, aber ansonsten?
    Wildtiere sind harmlos.

  3. Erfahren
    Avatar von guido66de
    Dabei seit
    08.04.2009
    Ort
    Rösrath-Hoffnungsthal
    Beiträge
    227

    AW: Unangenehme Tierbegegnungen

    #3
    Hei,

    zwar schon ewig her aber trotzdem …. Ich war an der Küste Schottlands unterwegs (kleine Wanderung ohne großes Gepäck). Plötzlich endet der Küstenweg an einer Mauer die oben mit einem Stückchen Zaun erhöht war. Ich schaue mir die Weide an und sehe eine Herde Highland Rinder teils liegend teils stehend. Ich mutig über die Abgrenzungsmauer um meinen Weg an der Küste fort zu setzen. Ungefähr auf halber Strecke hör ich hinter mir ein Schnauben und Klopfen, ein Schulterblick reicht um den Highland Bullen zu erkenne (muss wohl zwischen seinen Damen gelegen haben). Ich sag euch so schnell bin ich danach nie wieder gewesen.
    Nachdem der Adrenalinspiegel wieder gesunken war bin ich dann entlang der Mauer wieder zurück gegangen und der Kerl hat mich die ganze Zeit auf der anderen Seite der Mauer verfolgt. Ich betrete seitdem nur noch Weiden die definitiv leer sind oder mit Schafen besetzt sind.

    Gruß Guido
    Det finnes ikke dårlig vær, bare dårlig klær

    www.steinhart-welt.de

  4. Lebt im Forum
    Avatar von Christian J.
    Dabei seit
    01.06.2002
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    5.138

    AW: Unangenehme Tierbegegnungen

    #4
    Zitat Zitat von guido66de Beitrag anzeigen
    Ich betrete seitdem nur noch Weiden die definitiv leer sind oder mit Schafen besetzt sind.
    BÖSER FEHLER! Diese Tiere sind hinterhältig, aggressiv, haben einen harten Schädel und machen langanhaltende blaue Flecken. Jedenfalls die Exemplare in Kenia.
    "Er hat die Finsternis der Latrinen ertragen, weil in der Scheiße nach Mitternacht sich manchmal die Sterne spiegelten"
    Durs Grünbein über den Menschen

  5. Alter Hase
    Avatar von peter-hoehle
    Dabei seit
    18.01.2008
    Ort
    im grünen Herz von D
    Beiträge
    3.018

    AW: Unangenehme Tierbegegnungen

    #5
    Am Besten ist es eine Druckluftfanfare mitzunehmen.
    Das Ding vertreibt alles.

    Gruß Peter
    Wir reisen um die Welt, und verleben unser Geld.
    Wer sich auf Patagonien einlässt, muss mit Allem rechnen, auch mit dem Schönsten.

  6. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    31.12.2008
    Beiträge
    43

    AW: Unangenehme Tierbegegnungen

    #6
    Ist vielleicht leicht OT:

    In der Dominikanischen Republik wollte ich mal mit einem Kumpel nachts an den Strand. Wir hatten uns ein großes Strandrestaurant (Jellyfish Punta Cana) ausgesucht, bei dem wir vorher mal essen waren.
    Konstruktionsbedingt war dieses Teil nach allen Seiten offen und ich fragte mich noch, wie so etwas ungesichert von Diebstahl oder Vandalismus verschont bleibt.
    Wir also über die in Kniehöhe gespannte Kette am Parkplatz gestiegen und Richtung Restaurant/Beach gelaufen.
    Sehr plötzlich kamen drei große Hunde aus dem Gebäude und liefen langsam (teils bellend und knurrend) auf uns zu.
    Mein Kumpel war noch ca. 5 Meter hinter mir. Also haben wir dann langsam rückwärts gehend die "Flucht" angetreten.
    Wieder über die Kette zurück und die Hunde blieben dann dort wo sie waren.

    Wir wollten aber an den Strand und sind dann rechts an dem Komplex vorbei gegangen.
    Als wir genau daneben waren, kamen die drei Hunde plötzlich aus den dunklen Eingängen rechts aus dem Gebäude und bellten uns wieder an.
    Kamen dabei immer näher. (Ich vorsorglich schon mal meine kleine 250 Lumen Taschenlampe umklammert gehalten, um wenigstens noch irgendwas unternehmen zu können)

    Spontan kamen wir dann komischerweise auf die gleiche Idee: Wir sind beide gleichzeitig in die Hocke gegangen und haben einfach so getan, wie man mit Hunden umgeht, den man kennt.
    "Ja feine Hundis. Ja so fein seid Ihr"

    Eine Sekunde später hörten die auf zu bellen und kamen alle schwanzwedelnd auf uns zugelaufen, liessen sich streicheln und lehnten sich dann teilweise liebesbedürftig gegen die Beine.

    Ein bissl mulmig war mir dabei schon. Trotzdem werde ich in solchen Momenten nicht panisch. (obwohl ich als Kind/Jugendlicher bereits zweimal von Hunden gebissen wurde)
    Mein Bekannter war sowieso ein sehr erfahren mit Hunden.
    Er hat sich also auch einfach ruhig verhalten.

    War auf jeden Fall ein ordentlicher nächtlicher Schreck ...

  7. Alter Hase
    Avatar von Scrat79
    Dabei seit
    11.07.2008
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    3.623

    AW: Unangenehme Tierbegegnungen

    #7
    Bisher war jede Begegnung mit Zecken unliebsam!
    Ich hasse die kleinen Teufelsbiester!

    Und ihr habt Angst vor Kühen und Ponnys??
    Die hatten bisher immer Angst vor mir!
    Der Mensch wurde nicht zum Denken geschaffen.

  8. Erfahren
    Avatar von guido66de
    Dabei seit
    08.04.2009
    Ort
    Rösrath-Hoffnungsthal
    Beiträge
    227

    AW: Unangenehme Tierbegegnungen

    #8
    Zitat Zitat von Christian J. Beitrag anzeigen
    BÖSER FEHLER! Diese Tiere sind hinterhältig, aggressiv, haben einen harten Schädel und machen langanhaltende blaue Flecken. Jedenfalls die Exemplare in Kenia.
    Ich bin in Norwegen nur mal von einem Schaf totgeschmusst worde, das Tier war dermassen aufdringlich das wir unser Piknick abbrechen mussten
    Det finnes ikke dårlig vær, bare dårlig klær

    www.steinhart-welt.de

  9. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    18.10.2009
    Beiträge
    35

    AW: Unangenehme Tierbegegnungen

    #9
    ähhm... sind wir hier in einem outdoorforum oder einem "ichhabeeinetierphobie-Forum"...? Das ist doch alles nur halb so schlimm. Ich finde, wenn man Angst vor solchen Sachen hat, dann sollte man diese überwinden...

    üben durch eine weide zu gehen...da ist wirklich zu 90% nur neugierde vorhanden bei den tieren... ja die freuen sich sogar auf euren besuch...
    aber in friedlicher stimmung...

    Gruss
    Nicolas

  10. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.629

    AW: Unangenehme Tierbegegnungen

    #10
    @Johannes2081

    Ich empfehle Dir ein Praktikum oder einen Arbeitsurlaub auf dem Bauernhof. Danach weißt Du im großen und Ganzen, wie Du die Tiere zu behandeln hast, welche Zeichen Du deuten musst und kannst und welches Verhalten Tiere an den Tag legen, wenn sie verhaltensgestört sind.

    Nicht jedes Pferd ist harmlos, es gibt auch welche, die treten und beißen = Revierverhalten etc. Hengste können auch sehr lustig sein, wenn die Stuten rossig sind. Bullen können sehr gefährlich sein und es gibt auch Hunde, mit denen nie zu spassen ist.

    Daneben gibt es aber auch Tiere, die eigentlich nur spielen wollen, einen aber verletzen, wenn man nicht weiß, wie man mit ihnen umzugehen hat. Daher einfach mal zum Bauern gehen und ein wenig üben, alles Lernsache.

    Aber grundsätzlich hast Du Recht: Selbstbewusst über die Weide gehen ist besser als ängstlich zu sein, das merken Tiere schnell. Pferde z.B. sind Fluchttiere und wenn Du ängstlich bist, werden sie es auch.
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

  11. Gesperrt Dauerbesucher

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    tatranzingate
    Beiträge
    689

    AW: Unangenehme Tierbegegnungen

    #11
    OT: Oute mich als Streichelzoomöger

  12. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Pfad-Finder
    Dabei seit
    18.04.2008
    Ort
    Mitte
    Beiträge
    8.269

    AW: Unangenehme Tierbegegnungen

    #12
    Zitat Zitat von Scrat79 Beitrag anzeigen
    Und ihr habt Angst vor Kühen und Ponnys??
    Die hatten bisher immer Angst vor mir!
    Es sehen nicht alle von uns so aus wie grüne Stalagmiten...

    Jetzt mal ehrlich: Die schlimmsten Tierbegegnungen hatte ich immer mit schottischen Midges. Die sieht man nicht, die hört man nicht, die laufen einem nicht hinterher ... und trotzdem hat man morgens Haut wie Streuselkuchen, wenn man nicht aufpasst!

    OT: Wenn wir jetzt nicht von "Wildtieren" sprechen, könnte ich noch "Hunde" hinzufügen. Aber wenn ich zu dem Thema hier loslege, gibt es wieder eine Grundsatzdiskussion, die gemäß Godwin's Law endet.
    Schutzgemeinschaft Grüne Schrankwand - "Wir nehmen nur das Nötigste mit"

  13. AW: Unangenehme Tierbegegnungen

    #13
    Zitat Zitat von Pfad-Finder Beitrag anzeigen
    OT: Wenn wir jetzt nicht von "Wildtieren" sprechen, könnte ich noch "Hunde" hinzufügen. Aber wenn ich zu dem Thema hier loslege, gibt es wieder eine Grundsatzdiskussion, die gemäß Godwin's Law endet.
    Dann lerne die Hundesprache und alles ist paletti.
    "Es gibt kein schlechtes Wetter, nur das falsche Fell!"

    -Samson und Beowulf- Als Hunde sind sie eine Katastrophe, aber als Menschen unersetzbar.

  14. Gerne im Forum
    Avatar von ostseesegler
    Dabei seit
    13.01.2010
    Beiträge
    84

    AW: Unangenehme Tierbegegnungen

    #14
    Zitat Zitat von cast Beitrag anzeigen
    Um Weiden mit Kühen und Kälbern oder Stuten mit Fohlen würde ich einen Bogen machen, aber ansonsten?
    Wildtiere sind harmlos.
    Wie jetzt, du läufst einfach über eine Bullenkoppel?

    Gruß Hans

  15. Erfahren
    Avatar von mcgredi
    Dabei seit
    10.11.2007
    Beiträge
    326

    AW: Unangenehme Tierbegegnungen

    #15
    Hatte mit Überquerung von Weiden noch keine Probleme, am Besten mit gehobenen Händen und lautem Krach, Fluchttiere die dann noch stehen bleiben sind Männchen oder stillende Mütter edit: oder haben Tollwut

    Im Ernst, die merkwürdigste Begegnung war mit einer Wildtaube. Die Wildtaube war extrem zutraulich und hat ständig versucht auf Arm, Schulter oder Rücken der Anwesenden zu landen. Ihr Verhalten erklärte ich mir mit Tollwut und war somit ihrer persönlichen Zuneigung entsprechend abgeneigt. Verhalten total untypisch für ein Wildtier, hätte natürlich auch eine entflohene Taube eines Züchters sein können, hielten in diesem Gebiet jedoch Tollwut für wahrscheinlicher, Spekulation.
    Geändert von mcgredi (19.03.2010 um 15:13 Uhr)
    Never be afraid to try something new!
    Remember that amateurs built the ark, professionals built the Titanic.

  16. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    31.12.2008
    Beiträge
    43

    AW: Unangenehme Tierbegegnungen

    #16
    Wobei Tollwut bei Vögeln ja so gut wie nie vorkommt.
    Ich hatte das schon mal mit einem Schmetterling, der um mich herumgeflogen ist und sich einmal auf meine Schulter setzte, dann nach einer Minute wieder losgeflogen ist und sich dann später noch mal auf meinen ausgestreckten Arm gesetzt hat.

    Vorbeugend:
    Ich war auf alle Fälle stocknüchtern bei diesem Vorgang

  17. Erfahren
    Avatar von mcgredi
    Dabei seit
    10.11.2007
    Beiträge
    326

    AW: Unangenehme Tierbegegnungen

    #17
    War der Schmetterling vielleicht nicht einfach am Körperschweiß interessiert? Mußte mal mit verschwitzten Waden in kurzer Hose an einer Ziegenherde vorbeilaufen, die hatten alle Tollwut
    Never be afraid to try something new!
    Remember that amateurs built the ark, professionals built the Titanic.

  18. AW: Unangenehme Tierbegegnungen

    #18
    Zitat Zitat von mcgredi Beitrag anzeigen
    hätte natürlich auch eine entflohene Taube eines Züchters sein können, hielten in diesem Gebiet jedoch Tollwut für wahrscheinlicher, Spekulation.
    Tollwut beim Vogel ist die unwahrscheinlichste Variante ;)
    Eher Brieftaube oder andere auf den Menschen geprägte, die endlich Sicherheit kommen sah!
    Ich habe keine grossen Ambitionen. Still sitze ich und betrachte wohlgemut das Gewimmel der Welt.
    Ich benötige nur so viel, wie ich mir ohne Anstrengung und Demütigung beschaffen kann. (György Bálint)

  19. Erfahren
    Avatar von mcgredi
    Dabei seit
    10.11.2007
    Beiträge
    326

    AW: Unangenehme Tierbegegnungen

    #19
    Die Begegnung mit der Taube war absolut atypisch, nicht zuletzt aufgrund ihrer Verhaltensweise, eine entflohene Taube wäre natürlich eine logische Erklärung, rechnet hiermit aber nicht in freier Natur
    Never be afraid to try something new!
    Remember that amateurs built the ark, professionals built the Titanic.

  20. Gesperrt Erfahren

    Dabei seit
    03.01.2010
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    306

    AW: Unangenehme Tierbegegnungen

    #20
    Zitat Zitat von peter-trsth Beitrag anzeigen
    Am Besten ist es eine Druckluftfanfare mitzunehmen.
    Das Ding vertreibt alles.

    Gruß Peter
    Das ist einer echt gute Idee. Hilft bestimmt auch gegen bissige HUnde.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)