Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 34
  1. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    27.02.2010
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    28

    Neuling bräuchte dringend Tipps

    #1
    Hallo zusammen,

    ich hoffe, dass ich hier einige Tipps und Ratschläge bekommen kann. Kurz zu mir: Ich bin 21 und stehe kurz vor dem Abitur. Im Sommer möchte ich 2 Wochen mit meiner Schwester nach Schweden um einen Teil des Kungsleden, des Königspfades zu laufen. Da gibt es nur ein "kleines" Problem: Ich habe keine Ahnung. Oder zumindest fast keine. Meine Schwester ist recht fit, war schon viel im Ausland und ist schon größere Touren gelaufen. Ich dagegen seit Jahren nichtmehr. Zum besseren Verständnis sollte ich vielleicht erwähnen, dass ich seit Jahren psychisch krank bin. Ich weiß, dass mir Bewegung, Sport sehr gut tut, allerdings ist es natürlich oft schwer, sich zu motivieren. Davon abgesehen ist mir in letzter Zeit auch die Schule einfach wichtiger gewesen, da ich nun endlich meinen Abschluss möchte; ich musste aufgrund mehrerer Klinikaufenthalte zwei Schuljahre wiederholen.
    Als Ziel, Motivation und Belohnung soll es nun im Sommer also die Reise geben. Die Ausrüstung ist größtenteils glücklicherweise vorhanden (Zelt, Schlafsack, Rucksack, Kochgeschirr etc.).
    Nun zur eigentlichen Frage: Wie bereite ich mich körperlich am besten auf die Wanderung vor? Wie beginne ich mit dem Training, was ist da hauptsächlich zu beachten? Könnt ihr mir Literatur zum Training empfehlen? Ich möchte nicht "einfach loslaufen" und dann nach zwei Tagen halb tot im Zelt liegen. Andrerseits mache ich mir Sorgen, dass ich früher mit laufen hätte anfangen müssen...

    Danke fürs lesen und für Antworten. Liebe Grüße,
    Absurd.

  2. Alter Hase
    Avatar von Shorty66
    Dabei seit
    04.03.2006
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    4.023

    AW: Neuling bräuchte dringend Tipps

    #2
    Hey du!
    Unter Bergsteigern gilt immer der Grundsatz, dass die beste vorbereitung auf eine Tour eine Tour ist. Wenn du nach dem Abi ein wenig zeit hast, dann geh doch mal im schwarzwald wandern.
    Anfangs nur nen tag und mit wenig strecke und wenns dir gefällt dann mach einfach etwas mehr draus und nimm ein Zelt mit.
    So erfährst du schnell und gefahrlos wie weit deine kondition reicht und kannst der großen tour beruhigt ins auge sehen.

    Im übrigen würde ich mir nicht so viele sorgen machen, da du deine erfahrenere schwester dabei hast. Die wird sicher auch ein auge darauf haben dass deine erste große tour kein riesen Brecher wird.
    Das wichtigste ist halt, ehrlich mit sich und seinen wanderpartnern zu sein und frühzeitig zu sagen wenns zuviel wird.
    Und wenn du wirklich vor der tour ein paar kleinere wanderungen machen kannst kannst du das sicher auch ganz gut einschätzen was du dir zumuten kannst.

    Noch zwei tipps: bleib mit dem rucksackgewicht unter 15kg und mit der strecke unter 25km im flachland. Dann sollte es für jeden halbwegs sportlichen 21jährigen machbar sein.
    φ macht auch mist.
    Now there's a look in your eyes, like black holes in the sky. Shine on!

  3. Dauerbesucher

    Dabei seit
    15.04.2004
    Ort
    Taunus
    Beiträge
    833

    AW: Neuling bräuchte dringend Tipps

    #3
    Langsam dran gewöhnen, sowohl an lange Strecken als auch an das Gewicht auf dem Rücken. Wie Shorty schon gesagt hat, mach ein paar kleinere Tages- und Halbtagestouren und dann guck, wie du damit zurecht kommst. Vergiss nicht, dass du bei der großen Tour jeden Tag weiter musst und nicht viel Ruhe nach einer Tour ansteht. Der angenehme Nebeneffekt ist, dass du schon mit dem Material arbeiten kannst und so merkst, was du noch verändern/verbessern musst oder was dir fehlt bzw. überflüssig ist.

    Eine andere Sache ist deine Erkrankung. Du musst hier nicht darüber reden, aber ein paar grundsätzliche Gedanken dazu, ohne dass ich besonders großes Fachwissen auf diesem Gebiet habe, nur etwas praktische Erfahrung.
    Entsprechende Touren sind auch eine Belastung für die Psyche. Anstrengung und anhaltende körperliche Belastung wirken sich natürlich auch auf die Seele aus. Gerade deshalb machen Probetouren Sinn. Auch der Umgang mit Rückschlägen und negative Erfahrungen unterwegs sind problematisch. Hier hast du den Vorteil, dass dich deine Schwester ja sicher sehr gut kennt und so auch damit umgehen kann. Nichtsdestotrotz, überlegt euch, wie ihr mit einer akuten Verschlechterung unterwegs umgehen könnt.
    Musst du Medikamente deswegen nehmen, sprich mit deinem Arzt/Therapeut, was er dazu sagt. Entsprechender Vorrat etc. ist natürlich wichtig, aber insgesamt nicht so problematisch. Möglicherweise macht auch ein Notfallpack Sinn, wenn's wirklich nicht mehr anders geht und um Zeit zu gewinnen, bis Hilfe da ist.
    Aber wie gesagt, das ist von deiner Grunderkrankung abhängig und wie gut du sie im Griff hast. Wenn du magst, kannst du hier ja noch etwas dazu schreiben, musst du aber nicht.

    Achso, ganz vergessen, natürlich Willkommen hier im Forum!

  4. Fuchs
    Avatar von Libertist
    Dabei seit
    11.10.2008
    Ort
    Luzern
    Beiträge
    1.903

    AW: Neuling bräuchte dringend Tipps

    #4
    Hallo Absurd,

    erstmal: willkommen im Forum.

    Physische Vorbereitung auf die erste Tour ist sicher gut: geh öfter spazieren, mach ein paar Tagestouren mit gepacktem Rucksack - mal bei gutem und mal bei schlechtem Wetter. Radfahren und andere sportliche Aktivitäten sind auch gut, um die allgemeine Fitness zu verbessern.
    Schließlich ist eine Trekking-Tour entlang des Kungsleden trotzdem noch kein Leistungssport, mach dir keine zu großen Sorgen. Du musst dich darauf nicht so intensiv vorbereiten, wie auf einen Marathon.

    Aber einen Zahn kann ich dir jetzt schon ziehen: die ersten Tage mit schwerem Rucksack können hart sein. Das geht mir auch immer wieder so - ich treibe ganzjährig Sport, aber wenn ich mich dann im Sommer zur "großen Tour" aufmache, spüre ich in den ersten Tagen eigentlich immer "Ermüdungserscheinungen"... leichte Schmerzen im Schulterbereich, manchmal auch in den Beinen und Füßen. Das ist normal und gehört dazu. Wenn ich ehrlich sein soll, finde ich es sogar gut; so spürt man auch, dass man eine Leistung vollbracht hat und lebt. Ich sage das nur, damit du dich nicht entmutigen lässt, wenn du am Anfang eurer Tour denkst, du würdest schlappmachen. An das Gewicht des Rucksacks gewöhnt man sich nämlich recht schnell. Nach 3 oder spätestens 4 Tagen ist alles gut.

    Ich wünsche viel Spaß bei der Vorbereitung! (Und vergiss nicht, im Anschluss an die hoffentlich gelungene Tour einen kleinen Bericht hier rein zu stellen ...)

  5. Sternenstaub
    Gast

    AW: Neuling bräuchte dringend Tipps

    #5
    liebe Absurd,

    ich möchte dir Mut machen, diese Wanderung zu machen, weil ich in einer ähnlichen Situation war. Wenn du das Abi jetzt bald geschafft hast, ist das ein gutes Zeichen, dass du deine Probleme lösen kannst. Als mein Sohn in einer schlimmen Krise steckte, habe ich begonnen kleinere Touren mit ihm zu machen, erst Radtouren und ermuntert durch den Erfolg damit, längere Wanderungen, Trekkingtouren, z.B. in Irland. Wenn man von hause aus erstmal Spaß am Draußen sein hat (und das war bei ihm der Fall) kann das einen enormen postiven SChub auslösen.
    Ich denke, die Vorschläge der anderen sind gut, um vielleicht deine Grundfitnes zu verbessern und etwas Gefühl für Dinge wie Rucksack schleppen etc zu bekommen. ;)
    Und vor allem macht ja bereits das dann Spaß.
    Zu spät ist es nach meiner Erfahrung nach nie zu beginnen. Wir sind damals sogar von 0 auf Hundert gestartet, weil ich ihn für Training etc nicht motivieren konnte. Hat er aber auch nicht gebraucht, er hat mich immer mühelos abgehängt. ;)
    Der Kungsleden war auch für mich in deinem Alter ein Wunschtraum - warte nicht so lange darauf wie ich, ihn dir zu erfüllen. ;)

  6. Liebt das Forum
    Avatar von Vegareve
    Dabei seit
    19.08.2009
    Ort
    700 ü. M.
    Beiträge
    12.281

    AW: Neuling bräuchte dringend Tipps

    #6
    Wilkommen im Forum!

    15 Minuten langsames joggen ein paar Mal die Woche wäre vielleicht auch eine Idee, vor allem wenn man viel lernen muss tut das gut .
    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

  7. Gesperrt Dauerbesucher

    Dabei seit
    23.03.2009
    Beiträge
    697

    AW: Neuling bräuchte dringend Tipps

    #7
    Joggen, Fahrradfahren, Schwimmen. Alles Sachen die sinnvoll sind. Auch Krafttraining wäre sinnvoll. Vor allem im Bereich der Rumpf und Schultermuskulatur.

  8. Gerne im Forum

    Dabei seit
    18.01.2007
    Beiträge
    54

    AW: Neuling bräuchte dringend Tipps

    #8
    Dass die ersten Tage etwas intensiver werde, kann ich dir bestätigen. Wir haben da bei uns eine Theorie aufgestellt, die 4 Stadien umfässt.
    1. Erster Abend. Beine sagen, dass sie was getragen haben, weil du aber nur den halben Tag gelaufen bist, macht das nichts.
    2. Gefühlt läufst du auf den Fußknochen. Beine und Füße (aka Körper) sind K.O., aber sonst gehts dir gut. Die ersten Blasen treten auf.
    3. Der härteste Tag schlechthin, gleichzeitig aber auch die Entscheidung über den "Erfolg" deiner Wanderung. Die Tortur des Vortages geht weiter, die Blasen tun höllisch weh, gleichzeitig hat sich die gute Laune verabschiedet. Alles Scheiße. (wir sind mal mit 5 Leute losgelaufen, am Ende des dritten Tages war ich nur noch alleine unterwegs, weil der Rest die Nase voll hatte.)
    4. Wenn du Tag 3 durchhältst (was wirklich schwer sein kann), bist du über den Berg. Ab jetzt wird es wieder leichter, der Körper gewöhnt sich an die Belastung, Packfehler und anderes wurden ausgemerzt, du weißt jetzt, was du machen kannst, hast schon gewisse Erfahrung. Ab heute könntest du dein Leben lang weiterwandern, selbst die Blasen können dich nicht daran hindern. Wer braucht schon Pausen?

    Diese Theorie hat sich schon auf 5 Wanderungen bestätigt, allerdings hatten wir dabei keinen Regen und es war trocken. Bei richtigen Schietwetter kann die Gemütslage natürlich auch am 4. doer 5. Tag noch im Keller sein.

  9. Fuchs
    Avatar von dingsbums
    Dabei seit
    17.08.2008
    Ort
    Kaiserslautern
    Beiträge
    1.156

    AW: Neuling bräuchte dringend Tipps

    #9
    @Ekauh
    Das klingt ja fast abschreckend.

    Also: Blasen müssen nicht sein, sind sogar eher unwahrscheinlich bei guten Wanderschuhen, können aber natürlich immer vorkommen.
    Und bei mir ist immer Tag 2 der schlimmste, ab Tag 3 geht es schon wieder aufwärts.

    @Absurd
    Ich habe mir vor meiner ersten Wanderung (auch Kungsleden) wenig Sorgen gemacht, obwohl ich vorher schon ein bisschen im Wald laufen war. Mit Rucksack habe ich eine einzige Probewanderung von 3 Stunden gemacht.

    Und meine Tour war toll! Natürlich ist Fitness von Vorteil, aber wie schon Libertist gesagt hat: Wandern auf dem Kungsleden ist kein Hochleistungssport. Aber eine zähe Socke zu sein, das kann schon helfen.

    Und wenn es mal etwas schwerer fällt - um so stolzer ist man am Abend.

    Ich bin mir sicher, du wirst einen tollen Urlaub haben und den Kungsleden genießen.

  10. Fuchs
    Avatar von Macintechno
    Dabei seit
    21.08.2008
    Ort
    nähe Reutlingen
    Beiträge
    2.236

    AW: Neuling bräuchte dringend Tipps

    #10
    ALso ich berichte mal in ein Paar Sätzen wie das bei mir war....

    Geplant: südlicher Kungsleden von Nord nach Süd komplett in 4 Wochen im August 2009.

    Dann Job gekündigt weil ich im alten Betrieb die Schnauze voll hatte und dann im Mai beim neuen Betrieb angefangen. Also keine Chance auf 4 Wochen Urlaub im August. Schnauze total voll... Trostpflaster: 2 Wochen gehen im August trotzdem..... top motiviert.... Rucksack gepackt und mal 2 1/2 Stunden durch den Wald gewandert.... Rucksack passt. Das hab ich dann noch einmal gemacht.... das war also meine Vorbereitung auf die Kungsledentour.


    Dann ab ins Auto und hoch nach Schweden.... nach 35 Stunden non-Stop Anreise sind wir noch 14 km gelaufen. Phase 1 trat ein - durchschlafen von 19 - 7 Uhr.... weltklasse....

    Tag 2: meine Frau verflucht mich und nennt mich alles was man sich nur vorstellen kann... die Rucksäcke wollen dich ungespitzt in den Boden rammen und davon abhalten auch nur einen Höhenmeter zu überwinden.... Abends total platt Füße kaputt, Schultern kaputt , Hüfte kaputt... alles scheiße.... kein Bock mehr.

    Tag 3: sollte laut Karte eigentlich entspannt werden - nix wars... 22 km der reinste Horror.... es fühlt sich so an als trägt man sich selbst im Rucksack.... die Füße brennen wie Hulle.... ich hab gar kein Bock mehr.... nach nach 18 km Zaltplatzsuche..... nach weiteren 4 km immernoch nix gefunden also einfach das Zelt auf den Hügeligen boden gestellt... einfach eingeschlafen....

    Tag 4: Aufstehen Zelt abbauen - Regen - Rucksack aufgesetzt und los.... der Rucksack war gefühlte 15 kg leichter.... alles ging plötzlich ganz leicht von der Hand.... nach 15km Pause gemacht nach der Pause gefühlt wie nach dem Aufstehen... topfit... und weiter.... ab Tag 4 war der Rucksack kein Problem mehr... die Füße, Hüfte, Schultern waren mittlerweile auch dran gewöhnt und so konnte uns der tägliche Nieselregen bis Wolkenbruch so gar nix anhaben und wir haben uns unseres Lebens und wanderns gefreut....

    Also trainiere ein bisschen und halte die ersten Tage durch.... dann wirst du mit deiner Schwester sehr viel Freude haben und eine Schöne Zeit auf dem Kungsleden verbringen.... Rock it... yeah....

    Willkommen im Forum....

    Grüße
    Daniel

    Edit: Blasen hatte ich übrigens keine....

  11. Fuchs
    Avatar von Libertist
    Dabei seit
    11.10.2008
    Ort
    Luzern
    Beiträge
    1.903

    AW: Neuling bräuchte dringend Tipps

    #11
    Also mir machen auch die ersten Tage immer sehr viel Spaß - auch wenn (teilweise auch weil) sie hart sind. Blasen hatte ich nur, als ich noch keine vernünftigen Schuhe trug.

  12. Alter Hase
    Avatar von Shorty66
    Dabei seit
    04.03.2006
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    4.023

    AW: Neuling bräuchte dringend Tipps

    #12
    das der zweite und dritte tag typischerweise die anstrengstenden sind kann ich bestätigen allerdings heißt das nicht, dass man da schmerzen und oder blasen haben müsste.
    Lass es einfach langsam angehen und hör auf deinen körper, dann ist das alles halb so wild.
    Man muss nicht unbedingt übertreiben und die von ekauh beschriebenen erfahrungen machen.
    Mit vernünftigem schuhwerk und gesundem menschenverstand sollte das kein problem sein.
    φ macht auch mist.
    Now there's a look in your eyes, like black holes in the sky. Shine on!

  13. Erfahren

    Dabei seit
    29.11.2009
    Beiträge
    237

    AW: Neuling bräuchte dringend Tipps

    #13
    Hi ,
    Kungsleden ist eine schöne Tur ich habe es letztes Jahr mit einem Freund gemacht und alles was schon über die Vorbereitung geschrieben wurde , kann
    ich nur befürworten .
    Wenn Du aber ganz neu bist kann ich Dir den Fjäll Clasik empfehlen
    die Leute sind nett und man wird etwas begleitet , Du kannst immer noch deine Strecke laufen wie es Dir passt und es gibt ein Paar nette Leute zu trefen aus der ganzen Welt (meistens Holender ,Japaner und am meisten Deutsche), ich weiss nicht wie es mit der Anmeldung dieses Jahr ist , man kann aber auch ohne laufen.
    Gruß Rudolf
    Anhang 3949
    Ker kleine hiss Udo
    Geändert von rudolf (28.02.2010 um 17:56 Uhr)

  14. Gerne im Forum

    Dabei seit
    18.01.2007
    Beiträge
    54

    AW: Neuling bräuchte dringend Tipps

    #14
    Guuuut, es könnte sein, dass ich ein klein bisschen übertrieben habe Bei meiner ersten Wanderung war das schon so. Da haben wir ~20km im Flachland gemacht, allerdings auf Asphaltstraße und mit normalen Alltagsschuhwerk, das hat bestimmt keine guten Auswirkungen gehabt. Aber besser man übertreibt ein bisschen, er stellt sich auf was richtig Fieses ein und am Ende gehts viel besser.
    Und Blasen sind echt vom Menschen abhängig, die Füße von meinem Freund sehen manchmal grausam aus, während ich nur ein paar rote (Scheuer-)Stellen habe.

  15. Fuchs
    Avatar von Libertist
    Dabei seit
    11.10.2008
    Ort
    Luzern
    Beiträge
    1.903

    AW: Neuling bräuchte dringend Tipps

    #15
    Aber besser man übertreibt ein bisschen, er stellt sich auf was richtig Fieses ein und am Ende gehts viel besser.
    Na solange er, der in Wirklichkeit eine Sie ist, sich davon nicht abschrecken lässt und sich trotz der Angstmacherei traut...!?

  16. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    27.02.2010
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    28

    AW: Neuling bräuchte dringend Tipps

    #16
    Hallo zusammen,

    also erstmal Danke für die ganzen Antworten. Mit so viel hab ich überhaupt nicht gerechnet.

    Also wird wohl wirklich eine gute Idee sein, vorab schon mal ein paar Tagestouren zu machen bzw. mal übers Wochenende. Zumindest ab April geht das hier witterungsbedingt auch ganz gut.
    Halbwegs sportlich ist so ne Sache, aber ich baue eigentlich relativ schnell auf. Wie ich das hier so rauslese werden die ersten Tage wohl die härtesten sein. Das macht schon ein bisschen ein mulmiges Gefühl, aber meine Schwester ist relativ gnadenlos und wird mich, wie ich sie kenne, dann immer wieder antreiben und ermutigen. Es stimmt schon, dass vermutlich gerade der Anfang eine Belastung für die Psyche darstellt. Wahrscheinlich muss man da einfach mal durch und mit jedr Tour (das wird ja hoffentlich nicht die erste große und letzte sein...) lernt man hoffentlich dazu.
    Mittlerweile kenne ich mich und meine Psyche recht gut, medikamentös bin ich gut eingestellt, der Kram muss halt mitgeschleppt werden, aber das lässt sich ja vom Volumen her in ein Filmdöschen packen, dann müsste das gehen. Meine Therapeutin ist auf jeden Fall total für die Tour, die letzte richtige Krise liegt jetzt schon über ein Jahr zurück. (Zur Erklärung: Ich hab seit ca. 7 Jahren Depressionen, eine emotional-instabile Persönlichkeit und Selbstverletzendes Verhalten). Sie ist der Meinung, dass ich mittlerweile genügend Techniken drauf habe um Krisen gut zu managen, zur Not hab ich auch noch Bedarfsmedikamention. Die Sache hat auch ein Gutes: Ich bin mittlerweile relativ schmerzunempfindlich...
    Die Wahrscheinlichkeit, dass ich mich wirklich absichtlich unterwegs verletze geht gegen Null, da siegt einfach der gesunde Menschenverstand. Und ich muss einfach „raus ins Leben“ oder wie auch immer ich das formulieren soll. Der Scheiß hat mir schon genug verdorben.
    Ich gehe mal davon aus, dass meine Schwester und ich uns dann in den ersten Tagen wohl mal ordentlich fetzen werden, aber das kommt öfter vor und baut auf beiden Seiten auch ganz gut Stress ab.
    Die Anreise mit dem Auto bleibt uns zum Glück erspart. Ich hab noch keinen Führerschein und meine Schwester hat an Weinachten unser Auto komplett zu Schrott gefahren, da traut sie sich so eine lange Fahrt sowieso noch nicht zu.
    Mal gespannt, wie meine Füße dann aussehen werden. Ich würde zu gern meine alten Wanderschuhe tragen, die sind schön eingelatscht, aber mittlerweile einfach zu kaputt. Naja, Freitag kam der neue Globetrotterkatalog, da wird sich dann was finden und bis Juli kann man die Schuhe ja dann auch locker einlaufen.
    Naja, trauen wird ich mich schon (jap, ich bin weiblich...zum Glück... ). Gut, ein mulmiges Gefühl ist schon da. Ich bin eigentlich relativ hart im Nehmen, aber die letzte richtige Rucksacktour ist halt doch schon ein paar Jahre her und ging auch nur 3 Tage.

    Also ich denke, ich wird die nächsten Wochen regelmäßig joggen/Fahrrad fahren, mittlerweile liegt auch nicht mehr so viel Schnee hier und ich sollte sowieso einen körperlichen Ausgleich zu dem ganzen rumsitzen und lernen haben. Wenn dann im April die schriftlichen Prüfungen rum sind ist es hier erfahrunsgemäß nachts warm genug, dass ich dann auch mal mit 1-2 Tagestouren inklusive zelten wagen könnte.

    Dann hoff ich mal, dass ich jetzt hier nichts und niemanden überlesen/-gangen habe und bedanke mich nochmal für die Antworten. Schätze es werden in nächster Zeit noch mehr Fragen meinerseits auf euch einprasseln. Meine Schwester haut demnächst erstmal nach Syrien ab und ist dann für mich und meine Fragen/Ängste erstmal nichtmehr erreichbar.

    Grüße,
    Absurd.
    "I would rather be with trees,
    than in the middle of noisy streets."
    Korpiklaani

  17. Gerne im Forum

    Dabei seit
    18.01.2007
    Beiträge
    54

    AW: Neuling bräuchte dringend Tipps

    #17
    Zitat Zitat von Libertist Beitrag anzeigen
    Na solange er, der in Wirklichkeit eine Sie ist, sich davon nicht abschrecken lässt und sich trotz der Angstmacherei traut...!?
    OT: Das ist natürlich ein Argument Ich meinte natürlich den User, der ja geschlechtsneutrall ist, weil Anglizismus Wobei ich das jetzt so jedem geschildert hätte. Ich weiß auch nicht, es ist manchmal schon mies, aber dann macht es auch wieder Spaß. Aber durch den nächsten post sollte das ja klargestellt sein. Ichw erde in Zukunft dran denken, das sofort zu sagen, versprochen

  18. Dauerbesucher

    Dabei seit
    15.04.2004
    Ort
    Taunus
    Beiträge
    833

    AW: Neuling bräuchte dringend Tipps

    #18
    Klingt doch super. Red mit deiner Therapeutin kurz vor der Tour nochmal und analysiere Probleme, die vielleicht aufgetreten sind. Bei der Bedarfsmedikation würde ich etwas nehmen, was sehr schnell wirkt, einfach um die Folgen unterwegs kurz zu halten und das schnellstmöglich in den Griff zu bekommen, sollte es wirklich kritisch werden. Tavor bspw. wirkt ja superschnell, über die Mundschleimhaut aufgenommen. Ob das für dich geeignet ist, keine Ahnung, aber etwas in der Art kann zur Sicherheit nicht schaden.

    Ansonsten gibts hier ja jede Menge Tipps. Mach dir nicht zuviel Stress und geh es langsam an, dann wird das schon!

  19. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    27.02.2010
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    28

    AW: Neuling bräuchte dringend Tipps

    #19
    Jap, Tavor ist gerade auch für unterwges super, weil sich diese Plättchen sofort auflösen und sofort wirken, muss man nichtmal was dazu trinken. Nehm ich schon seid längerem als Bedarfsmedi, aber trotzdem Danke.
    Ansonsten wed ich min Mininotfallset mitnehmen (chillischoten, Stabilisierungübungen,Anistressball, Brausetabletten...etc.) dann wird das schon klappen.
    Aber kurz vor der Tour nochmal mit meiner Therapeutin reden ist ne gute Idee, die kann mir dann auch noch Tipps geben, denke ich.
    "I would rather be with trees,
    than in the middle of noisy streets."
    Korpiklaani

  20. Fuchs
    Avatar von Bodenanker
    Dabei seit
    22.07.2008
    Ort
    Münch'ner Umland
    Beiträge
    1.298

    AW: Neuling bräuchte dringend Tipps

    #20
    Hi Absurd,

    Wenn du und deine Schwester sich gut verstehen, und vorallem du rechtzeitig den Mund aufmachst, wenn sich der Druck anfängt zu stauen, wirst du unterwegs komplett ohne SVV aushalten!

    Ich vorallem durch touren bzw die Natur allgemein davon weggekommen..
    Du merkst halt, dass du lebst, und vorallem, es tut gut! du fühlst die Lebendigkeit in dir drin, es ist nichtmehr leer, es hat einen Sinn, du freust dich, da draussen sein zu können!

    also, Ich kann dich echt nur ermutigen, dass durchzuziehen!
    Ich hab dann angefangen mit solotouren, und erst seitdem hab ich komplett 0 Probleme mit dem Druck, bzw dem SVV.

    Das kann ich dir auch als Vorbereitungstour ans herz legen!
    geh einfach 5 Tage ohne deine Sys los.. dann sammelst du auch deine eigenen Erfahrungen, lernst, worauf es ankommt, und es gibt keine große abhängigkeit zwischen euch (erfahren - unerfahren) das lindert ein mögliches konfliktpotential auch nochmal, denke ich!

    Und wenn wirklich mal ein Druck da ist: hau dir die Mittagspause um die Ohren, und reiss eine doppelte Tagestour im Laufschritt! Dann hast du wirklich keinen Druck mehr!

    ansonsten wünsch ich dir viel Spass auf deiner Tour.
    Vorallem dass sie für dich ein Stück des Weges in die Freiheit wird!
    Verrückt zu werden geht schneller, als man denkt

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)