Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 28
  1. Anfänger im Forum
    Avatar von Samael
    Dabei seit
    25.01.2010
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    13

    zeltsuche, die xte

    #1
    ok, sorry, dass ich euch jetzt doch auch noch mit einer zeltsuche nerven muss. aber im gegensatz zu den meisten suchenden will ich mich bei den finanzen nicht beschränken, da ich zum glück kein student mehr bin.
    ich hab schon viel hier quergelesen und die suchfunktion ausprobiert, bin dennoch unschlüssig, was das beste für mich sien könnte. ich bitte euch also um rat!

    1. Wie vielen Personen soll das Zelt Schlafraum bieten? Wie groß sind diese Personen?
    - 2-3 personen, es sollte zumindest ein echtes + großzügiges 2 personenzelt mit platz sein, also mindestens 130cm breit, die länge ist ja standartmäßig eh über 2m.

    2. Wie wird das Zelt transportiert (Auto, Motorrad, Kanu, Fahrrad, Rucksack)
    und hast du eine Gewichtsvorstellung?
    - es wird auch länger mal im rucksack getragen und sollte daher nicht viel mehr wie 3 kg wiegen, gerne auch weniger. schmerzgrenze liegt so bei 3,5kg denke ich.

    3. Wozu willst du das Vorzelt nutzen (Lagerraum, Kochen, Aufenthalt)?
    - die apsis (gerne auch 2 apsiden) soll die rucksäcke aufnehmen und auch zum kochen geeignet sein.

    4. Hast du noch zusätzliche Anforderungen (Bauform, Doppel-/Einwand, Qualität, Farbe)?
    - es sollte AZ zuerst oder AZ + IZ gemeinsam aufzubauen sein. ich hätte auch gerne ein möglichst selbststehendes oder zumindest fast, so wie das ME dragonfly xt.

    5. Wie viel darf das Zelt maximal kosten?
    - geld spielt keine rolle. bin ich jetzt großkotzig? das zelt soll ja wieder ein paar jahre halten. und lieber investiere ich einmal etwas mehr und bin dann zufrieden, als dass ich mich permanent mit billigen notlösungen herumärgern darf.

    6. Beschreibe bitte in wenigen Sätzen den Einsatzbereich des Zeltes
    (wichtig: Jahreszeit, Witterung, Land, Einsatzdauer)
    3-4 jahreszeiten, allerdings muss es kein expeditionszelt sein. einsetzten werde ich es im fjell in skandinavien, sowie im gebirge, daher der wunsch nach selbstehender konstruktion. wie ihr sicher wisst, weht da oft wind und regnets auch gerne mal.

    ich hoffe das war jetzt detailliert genug.
    bisher habe ich ein uraltes jack wolfskin denali im gebrauch gehabt. das zerfällt jetzt nach über 10 jahren aber und die apsis ist viel zu klein und es wiegt zu viel (3,8kg).
    dann hab ich mir ein robens cloud2 plus zugelegt, das leider ein fehlkauf war. zu schmal und verdammt niedrig. die apsis ist wie bei allen xt-tunnels toll, aber es ist auch sehr nervig bei schlechtem wetter, weil das IZ zuerst aufgebaut werden muss.
    für solotouren hab ich das exped velaI extrem, mit dem ich sehr zufrieden bin.

    so. herzlichen dank schonmal für eure mühen, zum tausendsten mal jemanden mit der gleichen frage zu unterstützen.

  2. Erfahren
    Avatar von Camper123
    Dabei seit
    02.09.2008
    Ort
    Seevetal
    Beiträge
    222

    AW: zeltsuche, die xte

    #2
    Selbststehend? max. 3kg? Preis egal?

    Hilleberg Allak

  3. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von hotdog
    Dabei seit
    15.10.2007
    Ort
    13. Bezirk
    Beiträge
    13.271

    AW: zeltsuche, die xte

    #3
    Ich würde bei den Anforderungen mal bei Lightwave gucken, hier speziell die G2-Serie.

    Edit: ich sehe gerade, dass die Bedingung AZ zuerst oder AZ und IZ zusammen bei Lightwave anscheinend nicht erfüllt ist.
    Geändert von hotdog (16.02.2010 um 12:29 Uhr)
    Arrivederci, farewell, adieu, sayonara WAI! "Ja, wo läuft es denn? Wo läuft es denn hin?"

  4. Erfahren
    Avatar von Stev
    Dabei seit
    17.01.2006
    Ort
    Hameln
    Beiträge
    430

    AW: zeltsuche, die xte

    #4
    es sollte AZ zuerst oder AZ + IZ gemeinsam aufzubauen sein.
    Ich würde bei den Anforderungen mal bei Lightwave gucken, hier speziell die G2-Serie.
    Ich glaube das beißt sich, oder?
    Die 3 Feinde der Programmierer: Sonne, Frischluft und das ewige Gebrüll der Vögel.

  5. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von hotdog
    Dabei seit
    15.10.2007
    Ort
    13. Bezirk
    Beiträge
    13.271

    AW: zeltsuche, die xte

    #5
    Zitat Zitat von Stev Beitrag anzeigen
    Ich glaube das beißt sich, oder?
    *autsch* Ja, habe ich auch gemerkt. Die Frage ist vielleicht, welches Gewicht die einzelnen Bedingungen haben sollen, denn gross und leicht und freistehend und Apsis und AZ zuerst wird schwierig. Da sehe ich auch nur das Allak.
    Arrivederci, farewell, adieu, sayonara WAI! "Ja, wo läuft es denn? Wo läuft es denn hin?"

  6. Erfahren
    Avatar von SteveW
    Dabei seit
    02.03.2008
    Ort
    Rosenheim
    Beiträge
    101

    AW: zeltsuche, die xte

    #6
    Mountain Equipment Dragonfly 3xt ^^
    Selbststehend (bis auf Apsis, kann aber mit 1-2 Heringen gut befestigt werden).
    IZ / AZ wird zusammen aufgebaut.

    Kostet auch nicht ganz soviel wie ein Hilli und ist ein wirklich tolles Zelt.

    Grüße
    Meine Impressionen aus Japan auf www.feel-us.de

  7. AW: zeltsuche, die xte

    #7
    "... zumindest ein echtes + großzügiges 2 personenzelt mit platz sein, also mindestens 130cm breit ..."

    GROSSzügiges 2-Personenzelt

  8. Anfänger im Forum
    Avatar von Samael
    Dabei seit
    25.01.2010
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    13

    AW: zeltsuche, die xte

    #8
    he super.
    vielen dank für die schnellen antworten. mit dem dragonfly xt3 liebäugele ich schon ein wenig. das hilleberg allak wäre mir wohl zu schmal. und bei den lghtwavezelten besteht genanntes problem, dass das IZ zuerst aufgebaut wird. sonst wären die schon attraktiv.
    am wochenende schau ich mal auf die free-messe, evtl. gibts da was interessantes.
    habt ihr denn sonst noch vorschläge für mich?

  9. Erfahren

    Dabei seit
    10.12.2009
    Beiträge
    316

    AW: zeltsuche, die xte

    #9
    Wenn das Allak zu schmal ist dann wohl eher doch das Staika...
    Ein Zelt was ich auch sehr interessant finde das allerdings leider viel zu schwer ist, ist das Venus III DLX Plus Zelt - Exped...
    Generell für ich ja sagen, gerade weil du ja so deutlich sagst dass Geld keine Rolle spielt, kauf dir zwei Zelte. Kauf dir eins wo deine Raumbedürfnisse erfüllt werden, aber das Gewicht nicht stimmt und eins das stimmig ist für deine Trekkingtouren.
    BWG
    Zorro

  10. Fuchs
    Avatar von Der Waldläufer
    Dabei seit
    11.02.2005
    Ort
    87727 Babenhausen
    Beiträge
    1.996

    AW: zeltsuche, die xte

    #10
    Vaude Mark II Light?
    I knew with a sinking heart that we were going to talk equipment. I could just see it coming. I hate talking equipment. "So what made you buy a Gregory pack?" he said. "Well, I thought it would be easier than carrying everything in my arms."

  11. Anfänger im Forum
    Avatar von Samael
    Dabei seit
    25.01.2010
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    13

    AW: zeltsuche, die xte

    #11
    Hm. beim Mark II ist die Höhe sehr angenehm, allerdings wirken mir die Apsiden etwas klein. Da besticht das Dragonfly XT einfach mit der großen Apside.

  12. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    14.01.2010
    Ort
    Jena
    Beiträge
    34

    AW: zeltsuche, die xte

    #12
    Zitat Zitat von Samael Beitrag anzeigen
    Hm. beim Mark II ist die Höhe sehr angenehm, allerdings wirken mir die Apsiden etwas klein. Da besticht das Dragonfly XT einfach mit der großen Apside.
    Hallo!

    Da gäb´s dann auch noch ein Pendant von Vaude, das Hogan XT, mit dem es sich ein paar Euro sparen ließe, da ich das Dragonfly erst für 570€ fand.

  13. Gerne im Forum
    Avatar von trese
    Dabei seit
    18.11.2009
    Ort
    Boulder, CO
    Beiträge
    92

    AW: zeltsuche, die xte

    #13
    Hey!
    Kann auch das 3xt sehr empfehlen - bei ebay.co.uk gibt es das Zelt (Ausstellungsstück) gerade um 250 GBP (290€) - sonst bekommst du es in GB so für 370GBP.

    http://cgi.ebay.co.uk/MOUNTAIN-EQUIP...10141001r19724

    Grüße
    trese
    Geändert von trese (18.02.2010 um 16:55 Uhr)

  14. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.631

    AW: zeltsuche, die xte

    #14
    Kann auch das 3 XT empfehlen, vor allem wegen der super Apsis und des Selbststehens.
    Ist aber ein 3 Jahreszeitenzelt und Du hast die vierte Jahreszeit mit aufgeführt. Ob das 3xt richtig schwere Schneelasten packt, kann ich nicht beurteilen, schneesichere Lüfter hat es nicht. Daher nehme ich fürs Wintercamping andere Zelte mit.
    Bei echtem Vierjahreszeitengebrauch würde ich zu Hilleberg raten. Allerdings sind die alle nicht recht groß und Du wolltest ja viel Platz haben. Die Tunnel sind zwar groß aber nicht selbststehend.
    Dann vielleicht ein Lavvu, die sind leichter und 4 jahreszeitengeeignet: Helsport Lavvulight, Shangri-La 3 etc.

    Echt nicht einfach.
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

  15. Anfänger im Forum
    Avatar von Samael
    Dabei seit
    25.01.2010
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    13

    AW: zeltsuche, die xte

    #15
    Also das Lavulight steht doch nicht selbst oder? Sieht jedenfalls so aus. Für harte Wintertouren muss dann wohl eh mal ein stabiler Tunnel her, da ist das Raum/Gewichtsverhältnis einfach unschlagbar.
    @torres: hab jetzt schon mehrmals deinen Bericht über das XT3 gelesen und überzeugt mich schon sehr.
    Das Hogan Xt sieht auch gut aus, ist dann aber wohl einen Tick zu schmal und das Dragonfly auch nochmal ein Pfund leichter...
    Na, noch hab ich keinen Stress, also kann ich mir ja Zeit lassen.

  16. Erfahren
    Avatar von Leiste
    Dabei seit
    20.10.2008
    Ort
    Rhein-Main
    Beiträge
    131

    AW: zeltsuche, die xte

    #16
    ... dann bringe ich wie immer das Exped Vega ins Spiel (speziell wenn Raum-/Gewichtsverhältnis bei entsprechender Sturmstabilität von über 100km/h entscheidend sind):

    http://www.outdoorseiten.net/forum/s...php?t=39972#17

    Ist sicher einen Gedanken wert. Viel Glück.

    Beste Grüße
    Leiste
    P.S. Die Kriterien sind fast immer die Gleichen, da müßte es dochmal "Das Zelt" geben...
    Geändert von Leiste (19.02.2010 um 20:45 Uhr)

  17. Anfänger im Forum
    Avatar von Samael
    Dabei seit
    25.01.2010
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    13

    AW: zeltsuche, die xte

    #17
    Das Exped sieht gut aus, leider halt nicht selbststehend.
    Ich warte auch noch auf das Zelt. Ca. 1 kg, doppelwandig, zwei Eingänge mit Riesenapsis und viel Platz. Aber da macht uns wohl die Physik einen Strich durch die Rechnung.
    Das Wechsel Forum 42 ist da schon ein guter Anfang. Leichter sollte es noch sein, und wie ich gehört habe sollte es auch besser verarbeitet sein. Dann käme es wohl auch in die engere Auswahl.

  18. Erfahren
    Avatar von Leiste
    Dabei seit
    20.10.2008
    Ort
    Rhein-Main
    Beiträge
    131

    AW: zeltsuche, die xte

    #18
    Hi Samael,
    als selbststehender Kandidat ist das Allak sicher eine Empfehlung wert, allerdings wäre es mir zu schmal, speziell am Fußende. Das Staika macht von den Abmaßen und der Stabilität einen tollen Eindruck, allerdings mit 3,6 KG auch schwerer. Bei Fliegfix gibt es eine Version des Staika mit Carbonstangen oder separat, dann wiegt es glaube ich nur 3,285 KG, was aus meiner Sicht für so ein Zelt fast ideal ist. Allerdings sind Carbon-Stangen ein Thema für sich. Da gibt es hier einen interessanten Threat:

    http://www.outdoorseiten.net/forum/s...#post607732#78

    Vielleicht auch mal die User direkt fragen, da ich mit Carbon keine Erfahrungen haben, Globi mir auch mal abgeraten hat. (zerfliegt in tausend Einzelteile, wenn es bricht), muss allerdings nicht mehr der letzte Stand der Dinge sein.

    Nochmal zum Thema selbstehend: Ich habe mich damit auch recht lange befaßt. Klarer Vorteil: Das Zelt steht rel. schnell und die Abspannung ist rel. einfach. Allerdings, so Globi, jedes Zelt sollte unbedingt abgespannt werden, sonst können bei Wind/Sturm die Stangen brechen. Es geht also primär nicht darum, durch das Abspannen das Wegfliegen des Zelten zu verhindern, sondern vorrangig die Stangen zu stabilisieren. Beim Vega muss ich auch nur 6 Heringe setzen und es steht damit wie "Ochse", auch kann man die Abspannpunkte in der Horizontalen recht flexibel setzen, vertikal hat's bisher immer gepasst. Der Aufbau geht mittlerweile auch recht flott und erscheint mir nun sehr einfach, da die Handgriffe sitzen.

    Ich denke aber schon, dass ein selbstehendes Zelt etwas toleranter ist.

    Mein erster Kandidat war auch das Wechsel Forum 42, allerdings hat mich 2008 die schlechte Qualität abgeschreckt und auch das Gewicht. Mit Footprint ist man dann fast bei 4KG, was speziell bei Rucksack-Touren mir schon zuviel ist.

    Wenn Du zum Forum 42 tendierst, würde ich persönlich das Staika vorziehen, fast gleich schwer wie das Forum, aber deutlich besser (natürlich auch teurer) und hat wahrscheinlich auch den besseren Wiederverkaufswert, falls Du Dir's mal anders überlegst.

    Bin mal gespannt, wo Du dann landest.

    Also dann, viel Glück noch.
    Geändert von Leiste (20.02.2010 um 12:32 Uhr)

  19. Anfänger im Forum
    Avatar von Samael
    Dabei seit
    25.01.2010
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    13

    AW: zeltsuche, die xte

    #19
    Danke für die Tipps.
    Mit dem selbststehend denke ich mir folgendes: Wenn ich im Gebirge unterwegs bin, finde ich wahrscheinlich nicht immer eine schöne Wiese, wo ich die Häringe reinklopfen kann. Da schätze ich einfach, ist ein Geodät oder Kuppelzelt im Vorteil, weils schonmal alleine steht und ich die Häringe nur zum Stabilisieren brauche, bzw. wirds da auch eher reichen, wenn ich die Schnüre um Steine wickeln kann. Oder hat von Euch jemand Erfahrung mit Tunneln im steinigen Gelände? Wenn Ihr meint das ginge auch, muss ich das alles nochmal überdenken.
    Mein altes Wolfskinzelt Denali steht im Prinzip ohne Häringe, nur um die kleine Apsis abzuspannen brauch ich zwei Stück. Hab damit eine furchtbare Gewitternacht am Watzmann überlebt...

    Heute war ich übrigens auf der Free-Messe und war eher enttäuscht. Obwohl überall "Zelte" ausgeschildert waren, gab es keine. Aber in der Outdoorabteilung hatte ich wenigstens mal die Gelegenheit, mich in ein Mark II zu legen. Innen tatsächlich super komfortabel, aber die Apsiden sind mir entschieden zu klein. Da passt grad mal ein kleiner Rucksack rein und kochen möcht ich da sicher nicht.
    Hab mich dann noch in ein TNF Minibus 33 gelegt. Das war auch sehr komfortabel, hat aber wieder den Nachteil, dass das AZ erst später drüber kommt. Was haltet ihr davon?

  20. Erfahren
    Avatar von Leiste
    Dabei seit
    20.10.2008
    Ort
    Rhein-Main
    Beiträge
    131

    AW: zeltsuche, die xte

    #20
    Interessante Frage mit dem "Selbststehend". Abspannen muss man jedes Zelt, ein selbstehendes" ist da sicher toleranter. Auf der anderen Seite habe ich auch schon gelesen, dass man mit dem Hilleberg Nallo auf 2.700 m übernachtet hat. Ich bin für mich so verblieben: Ich schaue mir vorher auf der Karte mögliche Zeltplätze an, da bin ich bisher immer fündig geworden. Ich gehe da rein nach dem Höhenprofil (keine Neigung), Wasser und eine Höhe von max. 2.400m (Ostalpen), da hatte ich sogar immer Wiese. Ggf. findet man sogar im Internet genauere Beschreibungen von möglichen Zeltplätzen.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)