Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 32
  1. Erfahren
    Avatar von J.page
    Dabei seit
    09.05.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    387

    Benzinverbrauch im Winter?

    #1
    Hej
    mal ne Frage was rechnet ihr den so an Benzin pro Person pro Tag ( Woche ) auf euren Wintertouren ein. Ich kann mich beim besten Willen nicht erinnern was wir so verbraucht haben. Wir werden wahrscheinlich von Ritsem nen Abstecher durch den Sarek über Sinutjelma nach Pieske und dann weiter siehe hier KlickKlack laufen. Da wir auf der Schlusstappe wieder keine Hütten haben ( glaube ich ohne die Karte jetzt gesehen zuhaben, die liegt bei einem Freund) müssen wir halt etwas mehr Benzin einstecken. Ich möchte nur nicht so wie die letzten Male immer zuviel mitnehmen.

    ach ja morgens halt wird Tee gekocht und abends Globilunch und ne Suppe plus Getränke für den Tag ....ich denke da kommt man auf so 4-5 Liter Wasser am Tag pro Person...denke ich

    gruss Jonas
    (yeah noch 23 Tage dann bin ich im Flieger in den Norden )
    Geändert von J.page (01.02.2010 um 14:29 Uhr)
    ...NICHTS GEHT IM LEBEN DER STERBLICHEN AUCH NUR EIN STÜCK WEIT OHNE UNHEIL...

  2. Lebt im Forum
    Avatar von Sarekmaniac
    Dabei seit
    19.11.2008
    Ort
    Südliches Ruhrgebiet
    Beiträge
    7.685

    AW: Benzinverbrauch im Winter ??

    #2
    ich rechne mit 250mml/Tag und Person, aber ich koche aufwendig. Wenn Ihr Tütenlunch habt, könnt ihr 200 mml rechnen, das wird hinkommen. Mit weniger würde ich ich nicht rechnen. Brennstoff sparen müssen ist ätzend.
    Wir sind alle ein wenig beim Leben zu Gast
    Das Leben ist reine Gewohnheit
    (Anna Achmatowa)

  3. Lebt im Forum
    Avatar von barleybreeder
    Dabei seit
    10.07.2005
    Ort
    ...im Isarwinkel
    Beiträge
    5.678

    AW: Benzinverbrauch im Winter ??

    #3
    Zitat Zitat von Sarekmaniac Beitrag anzeigen
    ich rechne mit 250mml/Tag und Person...
    Dito...

    Ist aber mit Reserve. Dabei reichts für mich für eine DP Travellunch, große Portion Milchreis, viel Müslimilch am Morgen und nat. eine Menge Tee und Kaffee jeden Tag.

  4. Lebt im Forum
    Avatar von Sarekmaniac
    Dabei seit
    19.11.2008
    Ort
    Südliches Ruhrgebiet
    Beiträge
    7.685

    AW: Benzinverbrauch im Winter ??

    #4
    Praktisch läuft es ja eh immer auf aufgerundete ganze Liter hinaus.

    Als ich 2008 10 Tage Temperaturen zwischen 25 und 35 minus hatten, habe ich 300 mml gebraucht. Ein Hüttentag extra bei der Kälte, und dann stimmte die Rechnung wieder.
    Wir sind alle ein wenig beim Leben zu Gast
    Das Leben ist reine Gewohnheit
    (Anna Achmatowa)

  5. gelöschter Nutzer
    Gast

    AW: Benzinverbrauch im Winter ??

    #5
    Wir hatten ebenfalls mit 250ml / Tag & Person geplant. War zuviel Aber die sichere Reserve ist gut zu wissen.

    Gruß Tomie

  6. Erfahren
    Avatar von J.page
    Dabei seit
    09.05.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    387

    AW: Benzinverbrauch im Winter ??

    #6
    okay das deckt sich alles mit meinen Erinnerungen, aus dem Bauch heraus hätte ich gesagt das wir sogar noch etwas weniger als 200 pro Tag /Person verbraucht haben.

    OT: Das kann allerdings auch durch die Hütten verfälscht sein ...und das wir zwischendurch Benzin geschenkt bekommen haben von einem Pärchen aus Frankreich welche zwei 10 Liter Kanister mit den Kungsleden entlang gezogen haben und uns dankend 1,5 Liter abgegeben haben
    ...NICHTS GEHT IM LEBEN DER STERBLICHEN AUCH NUR EIN STÜCK WEIT OHNE UNHEIL...

  7. Erfahren
    Avatar von Snorri
    Dabei seit
    17.01.2009
    Ort
    Basel
    Beiträge
    137

    AW: Benzinverbrauch im Winter ??

    #7
    Also ich habe auf meiner Tour Anfangs Januar auch etwa 200-250ml gebraucht und dies hat für Frühstück, Abendlunch sowie 3 Liter Tee, ach mal nen Kaffee oder alle paar Tage nen Schokomousse. Denke kommt halt schon auch sehr auf das Kochermodell darfu an und ob das Wasser kochen muss oder ob man den Schnee nur schmilzt bis es Wasser ist.

    Achja wenn jemand in der Alesjaurehütte vorbeikommt dort habe ich in der Nothütte 2,5l Reinbenzin von Primus sowie leckeres Essen gelassen, weil ich ja abbrechen muste und keine Verwendung dafür hatte bzw. es mit dem Flugzeug nihct heim nehmen konnte. Also bedient euch.
    Wenn man auf die Stille der Natur horcht, so kriegt man eine wunderschöne Geschichte erzählt

  8. Erfahren

    Dabei seit
    05.01.2010
    Ort
    München
    Beiträge
    302

    AW: Benzinverbrauch im Winter ??

    #8
    Ich bin auf meinen Touren bisher mit 150ml/(Person und Tag) Petroleum (!) hingekommen. Benzin wür ich auf 150-200ml(P&T) aufstocken.

    Kocher war ein XGK-II mit TitanTopf und Heatexchanger. Gekocht wurde ausschließlich im Zelt mit zusätzlichem Hitzereflektor.
    Das Wasser wurde ausschließlich durch Schneeschmelzen gewonnen.
    Cheers
    Rollo
    ***********************************
    Oh, es regnet, da bleib ich heute im Büro!

  9. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Becks
    Dabei seit
    11.10.2001
    Ort
    St. Gallen
    Beiträge
    14.250

    AW: Benzinverbrauch im Winter ??

    #9
    Zitat Zitat von Rollo Beitrag anzeigen
    Ich bin auf meinen Touren bisher mit 150ml/(Person und Tag) Petroleum (!) hingekommen. Benzin wür ich auf 150-200ml(P&T) aufstocken.

    Kocher war ein XGK-II mit TitanTopf und Heatexchanger. Gekocht wurde ausschließlich im Zelt mit zusätzlichem Hitzereflektor.
    Das Wasser wurde ausschließlich durch Schneeschmelzen gewonnen.
    Moin,
    der Grund für den geringeren Verbrauch liegt nicht in der Verwendung von Petroleum, sondern an der Benutzung von Hitzereflektor, Wärmetauscher und dem Kochen im Zelt.

    Begründung:
    Petroleum und (Rein)benzin besitzen eine ähnliche Dichte. Damit wiegt ein gewissens Volumen an Petroleum gleich bzw. verdammt ähnlich viel wie das entsprechende Volumen Benzin. Aus dem gleichen gewicht resultiert die quasi gleiche Menge an verheizbarem Material und somit die gleiche Menge Energie, die man daraus gewinnen kann. Strich drunter: die Heizleistung ist quasi gleich.

    Ein Wärmetauscher dagegen bringt tatsächlich bei günstigen Bedingungen über 30% an Brennstoffeinsparung, Kochen im Windstillen und mit Hitzereflektor tun ihr übriges. Schmilzt man zudem den Schnee nur und bringt das Wasser nicht zum Kochen, strahlt der Kochtopf aufgrund der geringeren Temp.differenz zur Umgebung auch noch weniger Energie ab.

    Ich habs mal irgendwann ausgerechnet, aber grob gesagt verbraucht man für den reinen Schmelzvorgang (Eis/Schnee 0°C -> Wasser 0°C) ähnlich viel Energie wie beim Erhitzen der gleichen Menge Wasser von Raumtemp. (rund 20°C) bis zum Sieden. Aus dem Grund braucht man auch rund doppelt so viel Sprit im Winter wie im Sommer.

    Alex
    After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

  10. Erfahren

    Dabei seit
    05.01.2010
    Ort
    München
    Beiträge
    302

    AW: Benzinverbrauch im Winter ??

    #10
    Petroleum und (Rein)benzin besitzen eine ähnliche Dichte.
    Mein Quellen behaupten was anderes:
    Dichte von Reinbenzin: 680-720g/L
    Dichte von Petroleum: 800g/L

    Auch der Brennwert ist unterschiedlich. Werte dazu finden sich im Wiki.
    Cheers
    Rollo
    ***********************************
    Oh, es regnet, da bleib ich heute im Büro!

  11. Lebt im Forum
    Avatar von Sarekmaniac
    Dabei seit
    19.11.2008
    Ort
    Südliches Ruhrgebiet
    Beiträge
    7.685

    AW: Benzinverbrauch im Winter ??

    #11
    Jetzt ist Dreisatz gefragt.

    Benzin 43 MJ/kg
    Petroleum: 41 MJ/kg

    Benzin 680-720 g/l. Arithmetisches Mittel: 700 g.
    Petroleum: 800 g/Liter

    Ergo hat ein l Benzin: 30,1 MJ; 1 l Petroleum: 32,8.

    Ersetze ich Benzin durch Petroleum, brauche ich somit 8,23 Prozent weniger Brennstoffvolumen.

    Ich bin vier Tage unterwegs und brauche 1 l Benzin. Aber nur 0,9177 l Petroleum. Hurra. Ich gieß meine Literflasche einfach nicht voll und lass 82,3 mml zuhause.

    Was man bei Petroleum an Gewicht spart muss jetzt aber jemand anders ausrechnen.

    Außerdem bitte die Spiritusmenge ausrechnen, die man täglich zum Vorheizen des Petroleums braucht (und wenn man mit Petroleum vorheizt: Die pro Tour benötigte Spiritus oder Waschbenzinmenge zur gelegentlichen Reinigung des Brenners).

    Meine persönliche, von der Brennwertfrage unabhängige Meinung: Petroleum ist wegen des hohen Flammpunktes der bessere (sicherere) Winterbrennstoff.

    Aber nur, wenn man wirklich hochwertiges Petroleum erwischt
    Geändert von Sarekmaniac (01.02.2010 um 16:38 Uhr)
    Wir sind alle ein wenig beim Leben zu Gast
    Das Leben ist reine Gewohnheit
    (Anna Achmatowa)

  12. Jaerven
    Gast

    AW: Benzinverbrauch im Winter ??

    #12
    Aber nur, wenn man wirklich hochwertiges Petroleum erwischt
    Am besten Statoil Blå von der Tanke.
    Und ich nehm auch lieber Petroleum.

  13. Dauerbesucher
    Avatar von Bergbaumi
    Dabei seit
    08.10.2008
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    503

    AW: Benzinverbrauch im Winter ??

    #13
    Zitat Zitat von Becks Beitrag anzeigen
    Begründung:
    Petroleum und (Rein)benzin besitzen eine ähnliche Dichte. Damit wiegt ein gewissens Volumen an Petroleum gleich bzw. verdammt ähnlich viel wie das entsprechende Volumen Benzin. Aus dem gleichen gewicht resultiert die quasi gleiche Menge an verheizbarem Material und somit die gleiche Menge Energie, die man daraus gewinnen kann. Strich drunter: die Heizleistung ist quasi gleich.
    OT:
    Pädagogik studiert ?

    Sorry konnt ich mir nicht verkneifen

    Sarekmaniacs Rechung stimmt natürlich trotzdem.
    Es gibt vielerlei Lärm. Aber es gibt nur eine Stille. (K.Tucholski)

  14. Alter Hase
    Avatar von Snuffy
    Dabei seit
    15.07.2003
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    2.836

    AW: Benzinverbrauch im Winter ??

    #14
    Was ich bei Benzin praktisch finde ist, dass man es auch gleichs fürs Feuerzeug und den Taschenwärmer nutzen kann.
    Jetz muss nur noch ne kleine Benzinleuchte her. Aber sowas gibts nich, oder?

    Ist wie mit Batterien, lieber eine Sorte für alles.



    Snuffy
    Gibt Dir dat Leben eenen Knuff,
    dann weene keene Träne.
    Lach Dir'n Ast, und setz' Dir druff,
    und baum'le mit die Beene.



  15. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Becks
    Dabei seit
    11.10.2001
    Ort
    St. Gallen
    Beiträge
    14.250

    AW: Benzinverbrauch im Winter ??

    #15
    Zitat Zitat von Bergbaumi Beitrag anzeigen
    [OT]
    Pädagogik studiert ?
    [OT]
    Nein, Chemie, und mancher von der Uni würde mir unrecht in Bezug auf die Aussage "sind gleich" geben, wenn die Zahlen in der dritten Nachkommastelle unterschiedlich wären. Daher die umständliche Formulierung. Praktisch gesehn macht es keinen wirklich spürbaren Unterschied, Kollege Rollo könnte womöglich noch mehr sparen, indem er den Titantopf raus und einen Alutopf reinnehmen würde.

    de Fakto sind die grössten Sparmassnahmen ein Wärmetauscher, ein Hitzereflektor sowie Kochen bei Windstille.


    Alex
    After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

  16. Fuchs
    Avatar von konamann
    Dabei seit
    15.04.2008
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    1.040

    AW: Benzinverbrauch im Winter ??

    #16
    Zitat Zitat von Becks Beitrag anzeigen
    de Fakto sind die grössten Sparmassnahmen ein Wärmetauscher, ein Hitzereflektor sowie Kochen bei Windstille.
    und laut einem artikel von andy kirkpartick bekommt man den verbrauch noch weiter runter, wenn man nicht einfach schnee in den topf stopft sondern ein bisschen flüssigkeit aufwärmt und dann schnee langsam zugibt.

    hab ich jahrelang anders gemacht aber nachdem ich das im dezember gelesen habe, hat ein gartenversuch wirklich eine verkürzung der kochzeit auf 1l wasser (im endeffekt) ergeben. waren so ca 40 sec. und wenn amn das jetz 5x am tag macht, rechnets sich.
    Draußenkind!

  17. Alter Hase
    Avatar von Snuffy
    Dabei seit
    15.07.2003
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    2.836

    AW: Benzinverbrauch im Winter ??

    #17
    Das sollte man schon machen weil man sonst in einen Alutopf schnell ein Loch reinbrennen kann. Ist mir noch nicht selber passiert aber schon 2 Töpfe gesehen die so malträtiert wurden.


    Snuffy
    Gibt Dir dat Leben eenen Knuff,
    dann weene keene Träne.
    Lach Dir'n Ast, und setz' Dir druff,
    und baum'le mit die Beene.



  18. Alter Hase
    Avatar von Stephan Kiste
    Dabei seit
    17.01.2006
    Beiträge
    4.108

    AW: Benzinverbrauch im Winter ??

    #18
    Zitat Zitat von Järven Beitrag anzeigen
    Am besten Statoil Blå von der Tanke.
    Und ich nehm auch lieber Petroleum.
    OT: Sorryfür eine vieleicht naive Frage:
    in welcher Form gibbet das Statoil Blå?
    In Literflaschen oder zum Zapfen, also Flaschen mitbringen,
    oder wie?

  19. Jaerven
    Gast

    AW: Benzinverbrauch im Winter ??

    #19
    Das gibt es manchmal in Literflaschen, manchmal in 5- Liter- Kanistern.
    Aber alle anderen Tankstellen, z.B. OKQ8 haben ähnliches Lysfotogen, das muss nicht unbedingt Statoil sein.
    Wichtig ist dass es Lysfotogen und nicht das Lampenöl, also Paraffin ist. das wird eben bei etwa -16 Grad fest.

  20. Alter Hase
    Avatar von Stephan Kiste
    Dabei seit
    17.01.2006
    Beiträge
    4.108

    AW: Benzinverbrauch im Winter ??

    #20
    takk,

    Ist das im Schwedischen wie im Norwegischen gleich?
    Dann wäre es ja einfach da immer dran zu kommen.
    Will das diesen Winter auch benutzen.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)