Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 70
  1. Erfahren

    Dabei seit
    15.05.2008
    Beiträge
    221

    AW: Zunderschwamm benutzen

    #21
    Zitat Zitat von Voronwe Beitrag anzeigen
    Aber Zunder ist doch das Zeug, was man mit einem Feuerzeug anzündet. Um ein Feuer zu machen, brauchts Du doch erstmal Zunder (Papier, Grillanzünder, Birkenrinde soll auch ganz hervorragend sein, halt was trockenes, was schnell brennt).
    krupp hat imho vollkommen recht. Da der Zunderschwamm erst aufwändig vorbereitet werden muss, hat das mit Survival doch nichts mehr zu tun. Das fällt dann eher in die Rubrik, "wie hat man vor 100 Jahren Feuer gemacht". Statt dem salpetergetränkten Zunderschwamm pack ich eher ein Feuerzeug ein.

    Um ein Feuer im regennassen Wald anzumachen, braucht es auch ganz sicher kein Papier oder gar Grillanzünder.

    Ich nehme immer Birkenrinde. Die enthält so viel ätherische Öle. Die brennt selbst nass. Alternativ findet sich an jedem Nadelbaum ein bisschen trockenes Reisig.
    Eins von beiden + Feuerzeug = Feuer.

    Gruß
    t.klebi

  2. AW: Zunderschwamm benutzen

    #22
    Mit dem aufbereiteten Zunderschwamm schlägst du ein paar Funken rein und dann glüht er langsam vor sich hin. Unzubereitet musst du erst eine Weile eine Flamme dran halten bis er glüht resp. sehr viele Funken reinschlagen. Das ist der Unterschied. Während sich ein Feuerzeug aufgrund der mechanischen Teile schneller verabschieden kann, ist ein Flintstein mit einem Stück Stahl doch deutlich haltbarer.
    Ich bevorzuge die Kombination aus beidem:
    Feuerzeug & Zunderschwamm.
    Gruß Sawyer

    As a rebel I came and I´ll die just the same. On the cold winds of night you will find me.

  3. Erfahren
    Avatar von Grauwolf
    Dabei seit
    22.05.2009
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    164

    AW: Zunderschwamm benutzen

    #23
    Naja,

    ich sehe das etwas anders. Für mich bedeutet Survival, ohne Fremde Hilfe und ggf. ohne Hilfsmittel überleben.
    Wer ne Woche Urlaub in der Wildniss macht, braucht sich keine Gedanken zu machen, aber wer ggf. ohne Streichhölzer/Feuerzeug/Magnesium Feuerstarter etc. einen längeren Zeitraum mit z.B. zwei Feuersteinen auskommen will/muss, den wird die Methode schon interessieren.
    Denn wenn das albern/sinnlos wäre, hätte man es früher bestimmt nicht gemacht.
    Ausserdem scheint mir Gassan aus der Reenactment Ecke zu kommen, da interessiert man sich für sowas.

    Gruß
    Martin
    "Wo sind wir eigentlich?"
    "Laut Karte da drüben auf dem Hügel!"

  4. Erfahren

    Dabei seit
    15.05.2008
    Beiträge
    221

    AW: Zunderschwamm benutzen

    #24
    Zitat Zitat von Grauwolf Beitrag anzeigen
    aber wer ggf. ohne Streichhölzer/Feuerzeug/Magnesium Feuerstarter etc. einen längeren Zeitraum mit z.B. zwei Feuersteinen auskommen will/muss, den wird die Methode schon interessieren.
    Nur wächst der gekochte, salpetergetränkte und getrocknete Zunderschwamm halt so nicht am Baum. Wenn ich den Schwamm also vorbereiten und mitnehmen kann, kann ich doch auch ein Feuerzeug einstecken.

    Zitat Zitat von Grauwolf Beitrag anzeigen
    Denn wenn das albern/sinnlos wäre, hätte man es früher bestimmt nicht gemacht.
    Früher hatte man halt keine Streichhölzer/Feuerzeug bzw. waren diese zu teuer.

    Gruß
    t.klebi

  5. Erfahren
    Avatar von Grauwolf
    Dabei seit
    22.05.2009
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    164

    AW: Zunderschwamm benutzen

    #25
    Nur wächst der gekochte, salpetergetränkte und getrocknete Zunderschwamm halt so nicht am Baum. Wenn ich den Schwamm also vorbereiten und mitnehmen kann, kann ich doch auch ein Feuerzeug einstecken.
    Wer sagt denn, das man ihn nicht auch unterwegs mit Urin bearbeiten kann?
    Und bevor man sich in die verlegenheit bringt, das man keine Ahnung hat ob die Technik überhaupt funktioniert, probiert man sie halt erstmal zuhause aus.
    Wie gesagt, man muss ein wenig vernarrt in solche Sachen sein. Auch Experimentelle Archäologie kann Survival sein.

    Früher hatte man halt keine Streichhölzer/Feuerzeug bzw. waren diese zu teuer.
    Eben. Da hat man die Techniken/Gerätschaften benutzt, die zur verfügug standen, und die einfach zu machen waren. Einen Baumpilz zu ernten und in vorhandenem Hühnermist/Urin zu bearbeiten scheint mir nicht wirklich kompliziert.
    Wie gesagt, Survival muss nicht immer High Tech Magnesium Feuerstarter heissen. Aber eben auch nicht Feuerbohren mit einfachsten Hilfsmitteln.

    Gruß
    Martin
    "Wo sind wir eigentlich?"
    "Laut Karte da drüben auf dem Hügel!"

  6. Erfahren

    Dabei seit
    15.05.2008
    Beiträge
    221

    AW: Zunderschwamm benutzen

    #26
    Zitat Zitat von Grauwolf Beitrag anzeigen
    Eben. Da hat man die Techniken/Gerätschaften benutzt, die zur verfügug standen, und die einfach zu machen waren.
    Genau deshalb nutze ich das Feuerzeug.
    Steht zur Verfügung und ist einfach zu bedienen.

    Aber wie heißt es so schön: Was dem einen sin Uhl, ist dem andern sin Nachtigall.

    Gruß
    t.klebi

  7. Gesperrt Dauerbesucher

    Dabei seit
    24.03.2009
    Beiträge
    697

    AW: Zunderschwamm benutzen

    #27
    Zitat Zitat von t.klebi Beitrag anzeigen
    Genau deshalb nutze ich das Feuerzeug.
    Steht zur Verfügung und ist einfach zu bedienen.

    Aber wie heißt es so schön: Was dem einen sin Uhl, ist dem andern sin Nachtigall.

    Gruß
    t.klebi
    Mir geht es darum, Techniken zu beherrschen, die ein längeres Auskommen in der Wildniss, ohne regelmäßigen Kontakt zur Zivilisation ermöglichen.

    Klar, beim Wandern für drei Tage ists mehr als sinnlos. Aber über Zeiträume von Wochen oder Monaten oder gar noch länger schon nützlich.

  8. Neu im Forum

    Dabei seit
    27.08.2010
    Beiträge
    3

    AW: Zunderschwamm benutzen

    #28
    Der Zunderschwamm funktioniert aber nur wenn man in nachbehandelt, entweder durch kochen oder nitrieren ?
    Habe schon mal versucht ohne vorbehandlung mit dem heissen Schweden eine Glut zu erzeugen, aber das geht bei mir nicht, oder hab ich den falschen Schwamm erwischt ?

  9. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    29.12.2010
    Beiträge
    27

    AW: Zunderschwamm benutzen

    #29
    Zitat Zitat von lutz-berlin Beitrag anzeigen
    die Haende?
    Harnstoff setzt die Zuendtemperatur runter,ist kein Brandbeschleuniger,und pflegt die Haut.
    Hallo!

    Hab auch schon Zunder aus Zunderschwamm hergestellt und stand dann vor der Wahl des nitrierens (obwohl es den Begriff so eigentlich gar nicht gibt). Prinzipiell habe ich es auch schon mit einfacher, getrockneter Tramaschicht des Zunderschwammes geschafft, das ein Funke gefangen wird. Falls man wirklich nichts anderes machen kann.

    Mit Urin nitrieren geht. Wichtig ist aber das dieser mindestens zwei Tage OFFEN stehen muß. Dabei bauen sich in Verbindung mit der Luft Harnstoffe ab die eine Fangen des Funkens eher hinderlich wären.

    Nitrieren mit Kaliumnitrat geht natürlich auch und wenn der Salpeter auch einer der Grundstoffe für Schwarzpulver ist, so explodiert der Zunderschwamm mitnichten. Aber durch Sauerstoffanreicherung wird der Funken besser gefangen. Er glimmt (und rauchtbesser).



    Grüße Jörg

    PS: Zunderschwamm sollte nur von Laubbäumen genommen werden (und nach Absprache). Er wächst vereinzelt auch auf Nadelbäumen der funzt aber nicht...

  10. Erfahren

    Dabei seit
    28.04.2008
    Beiträge
    127

    AW: Zunderschwamm benutzen

    #30
    Zitat Zitat von BCrime Beitrag anzeigen
    Habe schon mal versucht ohne vorbehandlung mit dem heissen Schweden eine Glut zu erzeugen, aber das geht bei mir nicht, oder hab ich den falschen Schwamm erwischt ?
    Mit lediglich getrocknetem, aufgerautem Schwamm hat's bei mir gut funktioniert, er glimmt dann munter vor sich hin. Natürlich sind diese Funken so heiß und "langlebig", dass man i.d.R. Alternativen zum Zunderschwamm hat. Präpariert ist er wohl eher für Techniken wie Feuerbohren oder -schlagen interessant.

  11. Gerne im Forum

    Dabei seit
    19.04.2011
    Ort
    Ganz nahe bei der Entstehungsgeschichte Deutschlands
    Beiträge
    64

    AW: Zunderschwamm benutzen

    #31
    ?????
    Geändert von WolfvanEden (30.06.2011 um 01:34 Uhr)
    ????????????????????????????

  12. Neu im Forum

    Dabei seit
    31.05.2011
    Beiträge
    1

    AW: Zunderschwamm benutzen

    #32
    Hallo!
    Zum Zunderschwamm muss ich erst einmal was sagen:
    warum so kompliziert wenn`s auch einfach geht...
    Mann kann statt dem zunderschwamm auch einfach angepranten Baumwoll- oder Leinenstoff nehmen und den in eine Metalldose geben und so lange erhitzen bis der Stoff schwarz ist! Besser oder???
    Einen kleinen Tipp noch:
    Erstens man sollte immer wieder nachschauen und zweitens man sollte das lieber nicht!!! auf der Herdplatte machen sonder drausen im garten oder wo auch immer ...
    und eines noch um den feuerstein anzuschlagen können braucht man hochwertigen stahl (z.B. von einer Metalfeile)

  13. Fuchs
    Avatar von krupp
    Dabei seit
    11.05.2010
    Ort
    halle/s
    Beiträge
    1.269

    AW: Zunderschwamm benutzen

    #33
    eig eher stark kohlenstoffhaltige stähle.
    moderne legierungen (also das was man so landläufig als hochwertigen stahl bezeichnet)
    sind glaube weniger dafür geeignet. zumindest nach meinem wissensstand.

    allerdings sind so fusseln als zunder wirklich ganz nett,
    kann man sich zb aus den waschmaschinenfiltern rausklopfen.
    ich mach das immer bei uns im waschsaalon.
    aber alternativen gibts dergleichen viele... auch stahlwolle ist ein prima zunder...

    da hier nunmal schon einer den alten fred ausgegraben hat,
    wie lange braucht den nun zunderschwamm bis man ihn als solchen verwenden kann?
    ich nehm mal an das zunderschwam früher schon so eine art hightech-produkt war,
    quasi ein bissel höherwertiger luxus ?
    vergleichbar mit den heutigen grillanzündern in der art.
    hab selbst damit noch nich rumgespielt. am baum kleben sehen tu ich öfter welche,
    nur wars halt bisher nicht wirklich nötig.
    bzw hab ich zb am messerrücken eine art grobe raspel mit der sich recht schnell sehr
    feiner holzstaub produzieren lässt was bisher als startmittel (für einen ersten kleinen glutherd)
    gereicht hatte.
    zugegeben allerdings dann mit streicholz oder feuerzeug.
    Geändert von krupp (31.05.2011 um 17:54 Uhr)

  14. Erfahren
    Avatar von Moosmann
    Dabei seit
    21.01.2009
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    450

    AW: Zunderschwamm benutzen

    #34
    ...noch ne kleine Ergänzung zum Nutzen des Zunderschwamms - Baumpilze, insbesondere der Zunderschwamm, sind ja traditionell nicht nur zum Anzünden gut, sondern (unbehandelt) auch zum Aufrechterhalten von Glut, zum Beispiel beim längeren Transport - durch die kleinen Luftröhren glimmt es da recht lange vor sich hin. Braucht der "moderne" Zündler vielleicht auch nicht unbedingt, aber wer weiß - kleiner Glutbrocken schön im Pilznest deponiert, das Ganze brandsicher untergebracht und man kann abends ins Basecamp kommen und braucht nur kurz zu pusten...

  15. AW: Zunderschwamm benutzen

    #35
    Guten Abend.
    Die Herstellung von Zunder kann innerhalb von etwa einer Woche fertiggestellt werden. während dem Einlegen in Kaliumnitrat soll es nicht nur "zwischen" die Fasern, sprich Pilzhyphen geraten, sondern in das Innere dieser feinen Fäden gelangen. Das dauert etwas.
    Zunder wurde früher in größeren Mengen hergestellt. Als "Notfallzunder" eignet er sich eher nicht, wohl aber für klassisches Bushcrafting.
    Für primäre Funken, also die kleinen Fünkchen von einem Klassischen Striker reicht unbehandeltes Material in der Regel nicht aus. Verkohlt kann aber auch Zunderpilz unnitriert verwendet werden. Ganz feine und trockene Zunderflusen können mit viel Glück entzündet werden. Aber das ist eine ziemlich langwierige Angelegenheit.
    Zum Glut Erhalten kann unbehandelter Zunder auch in lange Streifen geschnitten werden. Jeweils 2 in ein Holz geklemmt und zum Glühen gebracht, glusen etwa eine halbe Stunde, bis sie ersetzt werden müssen. 2 Stück übrigens aus Redundanzgründen, weil so etwas auch mal spontan ausgehen kann.

    Ein Freund hat mit einige große Daldinia concentrica (Kugelpilz) geschenkt, mit denen ich die letzten Tage einige Experimente bezüglich Feuerhalten gemacht habe. Ich bin daran das zu perfektionieren.

  16. Gerne im Forum

    Dabei seit
    19.04.2011
    Ort
    Ganz nahe bei der Entstehungsgeschichte Deutschlands
    Beiträge
    64

    AW: Zunderschwamm benutzen

    #36
    ?????
    Geändert von WolfvanEden (30.06.2011 um 01:35 Uhr)
    ????????????????????????????

  17. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    23.09.2011
    Beiträge
    14

    AW: Zunderschwamm benutzen

    #37
    Hallo zusammen, ich habe jetzt viel über die Nitrierung des Zunderschwamms gelesen, eine Frage wurde dabei nicht beantwortet:

    "Welche Konzentration sollte die Nitrierlösung eigentlich haben? 10% 50% oder gesättigt?"

    Hab jetzt alles Notwändige beisammen und würde es gerne sinnvoll testen.

    DANKE!

    Tom

  18. Fuchs
    Avatar von krupp
    Dabei seit
    11.05.2010
    Ort
    halle/s
    Beiträge
    1.269

    AW: Zunderschwamm benutzen

    #38
    huhu

    warum willst du dir diese mühe machen?
    das nitrieren von zunderschwamm diente früher der herstellung
    von quasi heutigen grillanzündern. also idiotemsicherem zunder quasi.
    die herstellung ist relativ aufwendig und damit
    survivalmässig eig zu vernachlässigen, würde eher in den bereich
    experimentelle archäologie passen. müsste ich jetzt goggeln hab das thema
    selber aus den augen verlohren obwohl s mich eig interessiert,
    man findet den produktionsprozess im netz, steinzeit-seiten googeln,
    bin ansonsten kein chemiker und kann dir das nicht in % beantworten.


    so oke, also falls es dich wirklich interessiert:

    http://www.feuer-steinzeit.de/

    kenne diese seite wegen meiner atlatl-versuche, ist sehr witzig und wie ich finde
    auch gut dokumentiert.
    die seite hat er wohl kürzlich umgebaut, ist iwie anders struckturiert als ich in erinnerung habe.
    da gibs auch einen netten artikel zum zunder(schwam).
    die %genaue zusammensetzung muss man dabei nicht kennen,
    wenn man sich mit sowas beschäftigt sollte man auch lust zum experimentieren haben.
    weiter kann ich dir praktisch auch nicht helfen da ich, obwohl ich es vor hatte,
    diese geschichte bissel aus den augen verloren hab. aber thx für die erinnerung sozusagen
    Geändert von krupp (23.09.2011 um 22:48 Uhr)

  19. AW: Zunderschwamm benutzen

    #39
    Hallo Topas,
    ich würde das machen. Es macht meines Erachtens Sinn, soetwas zu üben und Lernen. Es ist immerhin ein wichtiger Teil Kulturgeschichte.
    Nimm auf keinen Fall so hoch konzentrierte Lösung. Du möchtest die Entzündung des Flies ermöglichen und keine Zündschnur herstellen ;)
    Ich habe nach vielen Versuchen folgende Konzentration für sehr effektiv herausbekommen:
    Nimm 20 g KNO3 auf 1,5 Liter Wasser. Das reicht für etwa 700 Gramm Zunder. Das ist schon eine sehr große Menge, war aber auch für den kommerziellen Bereich gedacht. Ich denke, dass du mit 1,5-2 Gramm auf 150 ml Wasser eine brauchbare Menge herstellen kannst. Wichtig ist, dass der Zunder nicht einfach getränkt wird, sondern er sollte mindestens eine Woche in der Lauge liegen, damit das Nitrat auch in die Hyphen eindringen kann und nicht nur im Flies auskristalisiert. Dazu kippst du am besten einen kleinen Schuss Natriumhypochloridlösung (etwa einen Esslöffel auf einen Liter) in die Lösung. Das verhindert, dass dir das ganze zu Schimmeln beginnt.
    Liebe Grüße, Joachim.
    Geändert von JoachimVogt (24.09.2011 um 11:51 Uhr) Grund: ordokrafische Fehla

  20. Fuchs
    Avatar von krupp
    Dabei seit
    11.05.2010
    Ort
    halle/s
    Beiträge
    1.269

    AW: Zunderschwamm benutzen

    #40
    hoi joe

    ich bin jedesmal beeindruckt von deinen beiträgen,
    du überlegst dir immer sehr genau worauf du und vorallem wie antwortest.
    auf jedenfall sehr effektiv.

    in deinem letztem post sind mir aber zuviele fachbegriffe
    (chemie habe ich immer gehasst in der schule)
    wäre freilich kein problem das zu googeln,
    aber evt könntest du deine praktischen erfahrungen allg gültiger beschreiben?
    wäre toll... weil heute abend bin ich nicht mehr zu intelektuellen glanzleistungen fähig.

    :-)

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)