Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 53
  1. Dauerbesucher
    Avatar von Solasimon
    Dabei seit
    09.12.2009
    Ort
    Sinsheim
    Beiträge
    608

    AW: Erster Zelt-Eigenbau

    #21
    Mein Material ist gestern gekommen!
    Das gesamte Päckchen wiegt 2,2kg und davon wird definitv einiges übrig bleiben...
    Ich habe den Prittstifttrick ausprobiert - das funktioniert ja echt genial!

    Jetzt werde ich mich an ein paar Nähübungen machen, bevor ich mit dem Zelt beginne...habe schließlich noch nie mit Silnylon gearbeitet...

    Gruß

    Simon

  2. AW: Erster Zelt-Eigenbau

    #22
    Sehr interessantes Projekt! Bist du schon weitergekommen?

  3. Dauerbesucher
    Avatar von Solasimon
    Dabei seit
    09.12.2009
    Ort
    Sinsheim
    Beiträge
    608

    AW: Erster Zelt-Eigenbau

    #23
    Bin inzwischen ein ganzes Stück weiter:

    Am Samstag habe ich mir ne ganze Menge Pappe besorgt und dann die ganze Nacht (von 21.00 bis 2.00) an der Schablone gearbeitet...
    So sah das ganze dann aus - das Wohnzimmer hat gerade so ausgereicht:

    Als Werkzeug hatte ich 2 Zollstöcke, ne Wasserwaage, ein Kantholz, ne dünne Holzleiste für den großen CAT-Giebelbogen, ne Abdeckung für Kabelschächte für die kleinen CAT-Bögen für die Abspannungen und natürlich Bleistift und Eddings...

    Sonntag ging es dann ans Zuschneiden, zuerst den Stoff faltenfrei auf der Schablone befestigt -war froh das ich das nicht alleine machen musste.
    Hilfsmittel: massenweise Tesafilm und mehr als 1 Kiste Wasser...
    Danach habe ich dann die Linien auf das Silnylon übertragen und an ihnen entlanggeschnitten...
    Hier schon nach dem Zuschnitt:

    Habe in der Nacht alle 6 Silnylon-Einzelteile geschnitten...
    Alle 6 Teile zusammen auf der Waage:

    Nicht so gut zu erkennen: 491g dazu noch das Gewicht des Moskitonetzes - sollte so ca. 500g sein...

    Heute Abend habe mich dann an die Nähmaschine gewagt. Hier meine erste Doppelkappnaht:

    Ich habe festgestellt, dass es in Sachen Zugfestigkeit und dem Entstehen von Dehnungslöchern an den Nähten von höchster Wichtigkeit ist auf die Stoffausrichtung zu achten...
    Aber das Ganze lief sehr gut - vor allem für den Tipp mit dem Trick mit dem Prittstift zum vorher verkleben bin ich SEHR dankbar...
    Dann habe ich mich an meinen ersten Mosktionetz-Lüfter gemacht:
    Zuerst eingeklebt - Es war sehr sehr fummelig das Ganze einzukleben...

    Dann habe ich das Ganze vernäht...

    Die ersten drei Lüfter habe ich nun drinnen und bin recht zufrieden mit meinem Fortschritt.

    So jetzt seid ihr endlich mal wieder auf dem neusten Stand....

    Aber ich habe noch ne wichtige Frage für die wichtigeren Nähte:
    bisher habe ich mit 2-3mm Stichlänge genäht - mit welchen habt ihr bisher gearbeitet...

    Simon

  4. Lebt im Forum
    Avatar von Sarekmaniac
    Dabei seit
    19.11.2008
    Ort
    Südliches Ruhrgebiet
    Beiträge
    7.712

    AW: Erster Zelt-Eigenbau

    #24
    Zitat Zitat von Solasimon Beitrag anzeigen

    Aber ich habe noch ne wichtige Frage für die wichtigeren Nähte:
    bisher habe ich mit 2-3mm Stichlänge genäht - mit welchen habt ihr bisher gearbeitet...

    Simon
    Das sieht ja schon mal sehr vielversprechend aus.

    Ich habe zwischen den Jahren auch fleißig an meinem Zelt genäht (65g Silnylon, 90g Bodenmaterial), und bisher insgesamt 4 Microtex-Nadeln geschrottet. Man sollte die Nadel wechseln, wenn man zwischendurch Gurtbandschlaufen und Verstärkungen näht, und höllisch aufpassen, wenn man über Reißverschlussenden und Stecknadeln näht.

    Nach einigen Probenähten an Reststücken fand ich ideal: Stichlänge knapp unter 3 mm; 70-er Microtex-Nadeln (wenn die "alle" sind, 70-er Universal-Nadeln), 75-er Rasant-Garn, und ein sehr, sehr hohe Fadenspannung. Bei meiner Pfaff 8,5 (der "Normalbereich" laut Gebrauchsanweisung ist 3-5). Für Gurtband, Cordura etc. 80-er Universalnadeln, mit demselben Garn.
    Wir sind alle ein wenig beim Leben zu Gast
    Das Leben ist reine Gewohnheit
    (Anna Achmatowa)

  5. Fuchs
    Avatar von Ixylon
    Dabei seit
    13.03.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.439

    AW: Erster Zelt-Eigenbau

    #25
    OT:
    Zitat Zitat von Sarekmaniac Beitrag anzeigen
    Ich habe zwischen den Jahren auch fleißig an meinem Zelt genäht
    Wir wollen Bilder sehn, wir wollen...
    FOLKBOAT FOREVER

  6. Dauerbesucher
    Avatar von Solasimon
    Dabei seit
    09.12.2009
    Ort
    Sinsheim
    Beiträge
    608

    AW: Erster Zelt-Eigenbau

    #26
    Habe in den letzten Tagen natürlich fleißig weiter gearbeitet und viel genäht...

    Zuerst habe ich die Moskitonetze in die entsprechenden Öffnungen eingebaut und für die unteren Lüftungen Abdeckklappen drangesetzt.


    In den darauf folgenden Tagen habe ich leider keine Bilder gemacht...
    Habe aber die Verstärkungen für die Abspannpunkte angenäht und die Kanten gesäumt, sowie die Heringsschlaufen "montiert".
    Heute habe ich mich dann dran gemacht, die Teile miteinander zu vernähen.
    Jetzt sind die Seitenwände drin und die zentrale Kappnaht gesetzt. Nachdem ich das endlich gepackt hatte, habe ich mich an den ersten Probeaufbau gemacht. Steht gar nicht schlecht da, dafür dass ich es nur mit ein paar Wasserflaschen fixieren konnte...

    ... nur wer Modell und Zelt vergleicht, der stellt sofort fest, ich habe nen deutlichen Fehler gemacht, eigentlich sollten die Lüfter waagrecht stehen, aber ich habe sie schon falsch auf mein Papp-Schnittmuster aufgemalt, das ist zwar ärgerlich, mehr aber auch nicht, denn ich muss jetzt ja nur entsprechende Lüfterabdeckungen herstellen...

    Jetzt morgen noch die Reißverschlüsse rein, sowie das Gurtband unter der Firstnaht und dann fehlen nur noch die Lüfterabdeckungen, die ich erst mal noch schneiden muss, denn die schon fertig gesäumten passen nun gar nicht.

    Als letztes habe ich alles noch einmal auf die Waage gelegt, jetzt bin ich inzwischen bei 800g angelangt, incl. Karbonstangen für die kurzen Eckstangen und Stricken, sowie den alten Lüfterabdeckungen...

  7. Fuchs
    Avatar von konamann
    Dabei seit
    15.04.2008
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    1.040

    AW: Erster Zelt-Eigenbau

    #27
    ja sauber!

    das motiviert mich doch, auch endlich mal mein Tarptent zu starten! naja vielleicht im Sommer, erstmal die winterideen fertig machen!
    Draußenkind!

  8. Erfahren

    Dabei seit
    27.07.2007
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    359

    AW: Erster Zelt-Eigenbau

    #28
    Es geht voran und sieht gut aus (erinnert mich irgendwie an meine Testaufbauten).

    Gefällt Dir die Form von innen in nun in der Realität?

    Bei den Lüfter überleg Dir einfach, ob Dir die mit dem nun vorhandenen Ausschnitt zu bauende Form auch gefällt (vor allem, ob die zu erwartende untere Ecke den Eingang zu sehr einschränkt oder ähnliches). Falls Sie für dich eigentlich nicht in Ordnung ist, überleg mal in aller Ruhe, welche Nähte Du wieder öffnen müsstes und wo Du noch neuen Stoff anflicken müsstest. Nur wegen ein paar auf den ersten Blick merkwürdigen Ecken eine schlechtere Lösung durchzuziehen, ist m.M. nach für das Gesamtergebniss eher hinderlich.

    grüße, wulxc

  9. Dauerbesucher
    Avatar von Solasimon
    Dabei seit
    09.12.2009
    Ort
    Sinsheim
    Beiträge
    608

    AW: Erster Zelt-Eigenbau

    #29
    Habe inzwischen die Reißverschlüsse auch drinnen... war in den letzten Tagen nicht mehr so fleißig, aber am Sonntag gab es denn ersten echten Probeaufbau.

    Hier ein paar Bilder, noch mit fehlenden Lüfterabdeckungen und ohne Boden...

    Zelt von außen in geschlossenem Zustand:




    Zelt geöffnet (beide Seiten...):








    Innenansicht:


    Das ist der aktuelle Stand - es ist noch nicht ideal abgespannt - ich hoffe, dass ich noch ein paar Falten weg bekomme...

  10. Fuchs
    Avatar von KuchenKabel
    Dabei seit
    30.01.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    1.113

    AW: Erster Zelt-Eigenbau

    #30
    Na das schaut doch klasse aus! Gefällt mir sehr gut.
    ,,Man wäre kein guter Anarchist, wenn man auf Grundsätzen beharren würde!'' - Eva Demski

  11. Fuchs
    Avatar von konamann
    Dabei seit
    15.04.2008
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    1.040

    AW: Erster Zelt-Eigenbau

    #31
    sauber gemacht!
    Draußenkind!

  12. Gerne im Forum
    Avatar von gedeole
    Dabei seit
    22.06.2009
    Ort
    Gi
    Beiträge
    67

    AW: Erster Zelt-Eigenbau

    #32
    schickschick! hast dus inzwischen fertig?

  13. Erfahren
    Avatar von NoPanik
    Dabei seit
    02.11.2008
    Ort
    Süddeutschland/Offenburg
    Beiträge
    156

    AW: Erster Zelt-Eigenbau

    #33
    schick schick... ich bin auch gedanklich dabei mich an ein Zelt heranzuwagen... ich weiß jetzt nicht ob es nicht geschickt wär was neues aufzumachen, ist "nur" ein technisches Problem.

    ich hab mir etwas silikonisierten Probestoff (ca. 60 bis 70 Gramm denke ich ) besorgt und habe experimentiert. Mein Problem ist dass mir die Stoffbahnen immer verrutschen - eine sinnvolle Kappnaht lassen wir lieber. Teuflisch glatt das Zeug...

    Ich habe dann etwas hier im Forum gesucht und bin auf die Idee gestoßen mit Pritstifft zu arbeiten, oder einen Tesafilm aufzukleben und den dann als hilfe zu nehmen => Ergebnis kann sich auf einmal sehen lassen (habe die Idee hier im Forum geklaut. war ein rotes Erstlingswerk, nur finde ich den link gerade nicht - ist also nicht auf meinem Mist gewachsen..).

    Zur Eigentlichen Frage: Wenn ich schon etwas mit einnähe, warum nicht gleich ein dünnes Polyester Ripsband oder so was.. (10 MM breit), dann hätte ich in der Hauptzugrichtung gleich eine Verstärkung (Firstzelt), nur.... leider längt sich der Stoff bei verschiedenen Bedingungen..... also die Frage macht das überhaupt Sinn da was mit einzunähen?? Es geht mir wie gesagt NICHT um die Stabilität - ich bin nur zu dooo... ehm unerfahren das Zeug zu nähen.

    oder kann mir einer einen Tipp geben wie ich mein (verrutsch)Problem sinnvoll gelöst bekomme?

    @ Solasimon wie hast du das gemacht - deine Nähte sehen um einiges besser aus als meine Probeteile..

  14. Dauerbesucher
    Avatar von Solasimon
    Dabei seit
    09.12.2009
    Ort
    Sinsheim
    Beiträge
    608

    AW: Erster Zelt-Eigenbau

    #34
    @ geodole:
    Fast... eigentlich ja, ich muss noch die Nähte dichten und drei Schlaufen annähen...
    Bilder gibt es wohl demnächst und auch nen Bericht vom ersten Einsatz den es wohl spätestens im Sommer gibt... aber auch allerspätestens...
    Gründonnerstag gab es den ersten Aufbau mit allem drum und dran:
    Zelthaut, Boden und Heringe... nichts von der Stange - alles MYOG.

    @ NoPanik:
    Ich habe nur in die Firstnaht etwas mit eingenäht - ein Gurtband, so brauche ich mir in die Richtung keine Gedanken über Dehnung zu machen.
    Ich habe aufgrund der Stoffdehnung bei Feuchtigkeit einfach nen CAT-Schnitt verwendet, also den beim Abspannen sowieso entstehenden Bogen schon vorgeformt.
    Um gleichmäßige Nähte hinzubekommen bin ich folgendermaßen vorgegangen.
    Auf Pappe die Schnittmuster vorgezeichnet. Einmal mit Nahtzugabe bei mir 2cm und einmal das Endmaß.
    Für die Wickelnähte am Rand bin ich so vorgegangen, das ich zuerst die Außenkante des Stoffes auf die innere Linie geklebt habe und dann das ganze noch einmal, so dass das Endmaß dann die Außenkante gebildet hat.
    Dann habe ich zuerst die innere und dann die äußere Naht genäht.
    Beim Kleben entwickelt man mit der Zeit Geschicklichkeit...
    Für schöne Nähte ist hier eine Saumhilfe praktisch... die hilft die Nähte parallel zur Kante laufen zu lassen...

    Bei Kappnähten habe ich sogar drei Linien vorgezeichnet und übertragen (Endmaß, 1cm vom Endmaß, 2cm Gesamtnahtzugabe).
    Kappnähte habe ich mit 3 Pritt-Klebvorgängen vorbereitet:
    1. Stoffe auf dem äußersten Zentimeter verkleben - vorher darüber nachdenken welche Seite später außen wird (die die jetzt auch außen ist) und auch in welche Richtung Wasser drüber fließen kann (die die am Anfang oben liegt ist die Richtung aus der das Wasser kommen darf (aber von der anderen (roten) Plane aus)
    ----------------------
    ----------------------------------------

    2. Erste Stoffbahn umgeschlagen verkleben
    ------------------ ----
    ------------------ l ----------------------
    ------------------ ---------------

    3. Zweite Stoffbahn umschlagen und verkleben

    ------------------------
    ------------------ ---- l
    ------------------ l ----
    ------------------ -------------------------------

    Genauigkeit entsteht schon beim anzeichnen und vor allem beim ersten Arbeitsschritt... Übrigens mein Zelt hat 8-10 Prittstifte verschlungen
    Beim Nähen ist Gefühl gefragt - ich habe versucht 1-2mm neben den Knickkanten zu nähen.

  15. Erfahren
    Avatar von NoPanik
    Dabei seit
    02.11.2008
    Ort
    Süddeutschland/Offenburg
    Beiträge
    156

    AW: Erster Zelt-Eigenbau

    #35
    Danke für die Antwort.

    So in der Art hab ich es auch vor. in den Hauptnähten werde ich wohl (überflüssigerweise, von der belastung her) weil es mir einfacher erscheint mit Band arbeiten. Um die Ränder mach ich mir nicht ganz so die Sorgen - bis ich dahin komme hab ich ja schon etwas Erfahrung.

    bei mir stellt sich aber gerade noch eine technische Frage.

    Du hast oben orgendwo die Schnittmuster. Wie schaffe ich es eine ECHTE Draufsicht des Schnittmusters mit scretchup7 zu erzeugen - der Hintergrund ist der .... ich habe die Möglichkeit mir das Ganze in ORGINALGRÖßE auszudrucken... bannerdruck bei 90 CM Breite.. . das spart mir eine ganze Menge Zeit denke ich . Ich muß halt die beiden Streifen zusammenkleben. Aber bisher habe ich es nicht geschafft (wahrscheinlich wieder mal einfach ein Noob) das als reine 2D Geschichte zu erzeugen (also winkel und flächentreu) - bzw exportfertig zu machen.
    wahrscheinlich gibt es irgendwo nen kleines Knöpfchen dafür - nur wo?

  16. Lebt im Forum
    Avatar von Sarekmaniac
    Dabei seit
    19.11.2008
    Ort
    Südliches Ruhrgebiet
    Beiträge
    7.712

    AW: Erster Zelt-Eigenbau

    #36
    Zum Thema Kleben: ich würde das mal mit Elastosil versuchen (da gibt es hier im Forum einige Infos zu). Ist zwar teuer, aber mehr als 8 Prittstifte kostet die Tube auch nicht.

    Dann ist die Vorklebung sehr fest und man kann die Kappnaht einfach beim Nähvorgang, direkt vor dem Nähfuß, falten (kein 3-mal-Kleben wie bei Solasimon nötig). (Warnung: Eine mit Elastosil vorgeklebte Naht zu Korrekturzwecken aufmachen ist unmöglich, sobald der Kleber ausgehärtet ist)

    Zum Thema Verstärkung: Welchen nähtechnischen Vorteil das Band bringen soll, ist mir nicht klar. Dann musst du doch 2 mal kleben - einmal die Stoffbahnen aufeinander und dann noch zusätzlich das Band bündig auf eine Bahn?

    Wenn Du zwei Silnylonbahnen überlappend klebst, ergibt sich IMO durch die
    Materialdopplung eine ausreichende starke, und mit etwas Fingerspitzengefühl deutlich fühlbare "Umfaltkante".

    Bei einer Kappnaht liegt das Material vierfach. Das ist in sich eine bombenfeste Verstärkung, da braucht es IMO kein Band.
    Wir sind alle ein wenig beim Leben zu Gast
    Das Leben ist reine Gewohnheit
    (Anna Achmatowa)

  17. Erfahren
    Avatar von NoPanik
    Dabei seit
    02.11.2008
    Ort
    Süddeutschland/Offenburg
    Beiträge
    156

    AW: Erster Zelt-Eigenbau

    #37
    das Band (Hosen/oder Tesaband) ergibt eine richtig fühlbare und saubere Kante. Wenn ich nur Prit draufschmier das dann doppel/etc. ist es nur schwer tastbar - finde ich zumindest. Das Band, welches auch immer macht es mir da einfacher.
    Das mir Band keinen sonstigen Vorteil bietet, außer dass es schwerer () wird, ist mir schon klar. Aber wenn es mir ZU schwierig/fummelig wird zu nähen, dann verlier ich aber wahrscheinlich die Lust an der Sache - also warum dann nicht so weit wie möglich/sinnvoll die Sache vereinfachen?

    Mit Elastosil kleben wäre eine Möglichkeit. Es würde wahrscheinlich sogar reichen nur zu kleben, zumindest laut dem was so im Forum steht - aber ich trau dem Braten nicht... und wenn die Klebung irgendwo auf der Tour aufgeht?!? Na gut, wenn eine Naht oder der Stoff an sich einreißt steh ich genauso im Regen , aber ich denke es hat schon einen Grund warum man (meines Wissens) noch keine geklebten Zelte kaufen kann.


    Elasosil (oder anderes Silikonzeugs) als "Pritersatz" - eine Überlegung wert. Dafür spricht dass das Nähen dann supereinfach ist, da sich nichts mehr verschieben kann. Dagegen im meinen Augen, dass es SOOOOO einfach (siehe Forum) auch nicht zu verarbeiten ist UND relativ lange trocknet.

    Nachtrag: @ Solasimon. hab das Knöpfchen um eine Draufsicht zu erzeugen übrigens gefunden => Kamera - Standartansichen - oben
    Geändert von NoPanik (06.04.2010 um 20:37 Uhr)

  18. Lebt im Forum
    Avatar von Sarekmaniac
    Dabei seit
    19.11.2008
    Ort
    Südliches Ruhrgebiet
    Beiträge
    7.712

    AW: Erster Zelt-Eigenbau

    #38
    Zitat Zitat von NoPanik Beitrag anzeigen

    Mit Elastosil kleben wäre eine Möglichkeit. Es würde wahrscheinlich sogar reichen nur zu kleben, zumindest laut dem was so im Forum steht - aber ich trau dem Braten nicht... und wenn die Klebung irgendwo auf der Tour aufgeht?!?
    Für Zelte würde ich nach meinen Erfahrungen bezweifeln wollen, dass eine 1 cm überlappende Klebung soviel aushält wie eine Kappnaht. Und richtig gut halten tut Elastosil nur bei Silnylon. Wenn Du Gurtband oder Verstärkungen aus PU einarbeitest, kannst Du damit ganz gut vorkleben, musst aber auf jeden Fall nähen.

    Bei Kälte (bis -24 Grad) haben meine (statisch nicht relevanten) Klebungen übrigens sehr gut gehalten.

    Elasosil (oder anderes Silikonzeugs) als "Pritersatz" - eine Überlegung wert. Dafür spricht dass das Nähen dann supereinfach ist, da sich nichts mehr verschieben kann. Dagegen im meinen Augen, dass es SOOOOO einfach (siehe Forum) auch nicht zu verarbeiten ist UND relativ lange trocknet
    Ich fand die Verarbeitung als Vorkleber sehr einfach. Der Klebeauftrag zum Vorkleben muss ja nicht so perfekt, vollflächig etc. sein.

    Zum Vorkleben würde ich das essigvernetzende Elastosil E43 nehmen. verarbeitungszeit 10 Minuten, d.h. Du kannst direkt weiterarbeiten; Endfestigkeit glaube ich 10 Stunden. Aber auch nach 2, 3 Stunden kriegt man die klebung noch aufgezogen, wenn man was korrigieren muss.
    Wir sind alle ein wenig beim Leben zu Gast
    Das Leben ist reine Gewohnheit
    (Anna Achmatowa)

  19. Erfahren
    Avatar von NoPanik
    Dabei seit
    02.11.2008
    Ort
    Süddeutschland/Offenburg
    Beiträge
    156

    AW: Erster Zelt-Eigenbau

    #39
    ich muß da noch mal ein Nacht drüber schlafen denke ich ....

    noch kurz zur Klebepampe - du meinst das hier, oder? (also Bezugsquelle als Beispiel - gerade in eine Suchmaschine eingetrage - ohne auf Mindestbestellmenge, Preise etc zu achten - nur damit wir über das gleiche Produkt reden)

    http://www.ace-technik.de/wacker-ela...3622.html?p=16

    ist das das gleiche wie bei dem hier? sieht so anders aus... :

    http://www.silikon-profis.de/index.p...&sid=btxnelrgy

    und diverse andere...

    Wie viel würdest du so über den Daumen gepeilt für, sagen wir 10 Meter Doppelklappnaht, rechnen (10 ist willkürlich - läßt sich aber so schön rechnen!)

  20. Lebt im Forum
    Avatar von Sarekmaniac
    Dabei seit
    19.11.2008
    Ort
    Südliches Ruhrgebiet
    Beiträge
    7.712

    AW: Erster Zelt-Eigenbau

    #40
    Zitat Zitat von NoPanik Beitrag anzeigen

    noch kurz zur Klebepampe - du meinst das hier, oder?
    http://www.ace-technik.de/wacker-ela...3622.html?p=16

    Wie viel würdest du so über den Daumen gepeilt für, sagen wir 10 Meter Doppelklappnaht, rechnen (10 ist willkürlich - läßt sich aber so schön rechnen!)
    Ja genau das meine ich. Tube reicht, Kartusche ist zu groß. So über den Daumen für 10 m - 1/10 Tube. Eher weniger. Der Kleber ist sehr ergiebig.

    Auch wenn man sie doppelt klappt - sie heißt Doppelkappnaht.
    Wir sind alle ein wenig beim Leben zu Gast
    Das Leben ist reine Gewohnheit
    (Anna Achmatowa)

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)