Seite 48 von 48 ErsteErste ... 38464748
Ergebnis 941 bis 956 von 956
  1. Lebt im Forum
    Avatar von Chouchen
    Dabei seit
    07.04.2008
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    6.842

    AW: Die Schnecke kriecht - Das Tourtagebuch

    Zitat Zitat von Pfad-Finder Beitrag anzeigen
    Schienbeinersatzverkehr ist eingetroffen:
    Hast Du November seit Silvester am Bahnhof sitzen lassen, Du Wüstling? Tsssss!
    "I pity snails and all that carry their homes on their backs." Frodo Baggins

  2. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Pfad-Finder
    Dabei seit
    18.04.2008
    Ort
    Mitte
    Beiträge
    8.801

    AW: Die Schnecke kriecht - Das Tourtagebuch



    Ja, wir wissen, das ist schon Thueringen. Aber nur knapp!
    Schutzgemeinschaft Grüne Schrankwand - "Wir nehmen nur das Nötigste mit"

  3. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    24.185

    AW: Die Schnecke kriecht - Das Tourtagebuch

    Schreib, schreib … !

  4. Lebt im Forum
    Avatar von derSammy
    Dabei seit
    23.11.2007
    Ort
    Fulinpah
    Beiträge
    5.248

    AW: Die Schnecke kriecht - Das Tourtagebuch

    Bei allem "Gemecker" über die Kriechgeschwindigkeit .. sollte man aber auch positiv anerkennen dass das WAI inzwischen schon die 17te Epidemie, bzw. Pandemie mitgemacht hat ...

    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_..._und_Pandemien

  5. Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.658

    AW: Die Schnecke kriecht - Das Tourtagebuch

    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

  6. Lebt im Forum
    Avatar von Chouchen
    Dabei seit
    07.04.2008
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    6.842

    AW: Die Schnecke kriecht - Das Tourtagebuch

    Zitat Zitat von derSammy Beitrag anzeigen
    sollte man aber auch positiv anerkennen dass das WAI inzwischen schon die 17te Epidemie, bzw. Pandemie mitgemacht hat ...
    Ich glaube das WAI ist die Büchse der Pandora: es reist umher, ist dauernd in anderen Händen und regelmäßig steckt jemand seine ungewaschenen Pfoten rein. Es ist die QUELLE, Dose X sozusagen!!!
    "I pity snails and all that carry their homes on their backs." Frodo Baggins

  7. Alter Hase
    Avatar von Goettergatte
    Dabei seit
    13.01.2009
    Ort
    Märkisches Sauerland
    Beiträge
    3.628

    AW: Die Schnecke kriecht - Das Tourtagebuch

    Das Kyffhauser Ungetüm ist mir immer wieder widerlich
    und für son Schiet planierte man 3/4 Kaiserpfalzruine,
    man sollte die Hohenzollern rückwirkend dafür zahlen lassen
    "Wärme wünscht/ der vom Wege kommt----------------------
    Mit erkaltetem Knie;------------------------------
    Mit Kost und Kleidern/ erquicke den Wandrer,-----------------
    Der über Felsen fuhr."________havamal
    --------

  8. Lebt im Forum
    Avatar von Chouchen
    Dabei seit
    07.04.2008
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    6.842

    AW: Die Schnecke kriecht - Das Tourtagebuch

    Zitat Zitat von Goettergatte Beitrag anzeigen
    man sollte die Hohenzollern rückwirkend dafür zahlen lassen
    Ach, lass mal, die armen Häsileins haben doch bekanntermaßen kein Geld, weil sie enteignet wurden. Oder so ähnlich.
    "I pity snails and all that carry their homes on their backs." Frodo Baggins

  9. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Pfad-Finder
    Dabei seit
    18.04.2008
    Ort
    Mitte
    Beiträge
    8.801

    AW: Die Schnecke kriecht - Das Tourtagebuch



    Ferdsch. Bericht folgt.
    Schutzgemeinschaft Grüne Schrankwand - "Wir nehmen nur das Nötigste mit"

  10. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    24.185

    AW: Die Schnecke kriecht - Das Tourtagebuch


    Bin gespannt auf welchen Wegen das WAI da hin gekommen ist.
    Geändert von lina (15.03.2020 um 23:18 Uhr)

  11. AW: Die Schnecke kriecht - Das Tourtagebuch

    Das ich das noch erleben darf... Vielen Dank, dass es weiter geht!!!!
    So möchtig ist die krankhafte Neigung des Menschen, unbekümmert um das widersprechende Zeugnis wohlbegründeter Thatsachen oder allgemein anerkannter Naturgesetze, ungesehene Räume mit Wundergestalten zu füllen.
    A. v. Humboldt.

  12. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von November
    Dabei seit
    17.11.2006
    Ort
    Mickten
    Beiträge
    7.102

    AW: Die Schnecke kriecht - Das Tourtagebuch

    Nun ja, der WAI-tertransport ist unerwartet ins Stocken geraten, aber dafür kann ich am Wochenende mal erzählen, wie das gute Stück von Kelbra nach Dessau gekommen ist.
    Klar ist überhaupt nichts - aber das dafür umso deutlicher.

  13. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Pfad-Finder
    Dabei seit
    18.04.2008
    Ort
    Mitte
    Beiträge
    8.801

    AW: Die Schnecke kriecht - Das Tourtagebuch

    Bauhaus. Wenn's gut werden muss.
    Schutzgemeinschaft Grüne Schrankwand - "Wir nehmen nur das Nötigste mit"

  14. Alter Hase
    Avatar von Goettergatte
    Dabei seit
    13.01.2009
    Ort
    Märkisches Sauerland
    Beiträge
    3.628

    AW: Die Schnecke kriecht - Das Tourtagebuch

    OT: Walter wuste es zumindest
    Theho Mestore nicht
    "Wärme wünscht/ der vom Wege kommt----------------------
    Mit erkaltetem Knie;------------------------------
    Mit Kost und Kleidern/ erquicke den Wandrer,-----------------
    Der über Felsen fuhr."________havamal
    --------

  15. Lebt im Forum
    Avatar von lutz-berlin
    Dabei seit
    08.06.2006
    Ort
    berlin
    Beiträge
    9.932

    AW: Die Schnecke kriecht - Das Tourtagebuch

    OT: Herbert nicht vergessen.

  16. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von November
    Dabei seit
    17.11.2006
    Ort
    Mickten
    Beiträge
    7.102

    AW: Die Schnecke kriecht - Das Tourtagebuch

    Nach vielerlei theoretischem Basteln haben wir festgestellt, dass es zu Fuß einfach nicht passt. Die Strecken sind entweder zu kurz, zu lang, zu eintönig. Also Umstieg aufs Fahrrad.

    13. März 2020



    In der frühen Dämmerung Ankunft am Bahnhof Berga/Kelbra und Fahrt durch Kelbra-City zum Zeltplatz am Stausee. Theoretisch hat er geöffnet, praktisch ist die Rezeption schon ab 15 Uhr geschlossen. Auch sonst wirkt der Platz trotz der vielen Dauercampmobile fast wie ausgestorben. An der Schautafel hängen die Telefonnummern von der Feuerwehr und vom örtlichen Diplomstomatologen. Im Sanitärgebäude hat nur die Herrentoilette geöffnet, aber was soll's, ist ohnehin niemand da.


    14. März 2020


    Zeltplatz am Stausee Kelbra

    Am nächsten Morgen können wir doch noch in der nun geöffneten Rezeption unseren Obolus entrichten.

    Zumindest in einem Punkt machen wir da weiter, wo wir Ende Dezember aufgehört haben: Es herrscht Kaiserwetter. Also beste Bedingungen für die Fahrt zum Kaiserdenkmal. Unermüdlich (na ja, beinahe unermüdlich) strampeln wir in unsere Pedalen. Denn wie kann es anders sein: Kyffhäuser-Burg und Denkmal liegen natürlich ganz oben auf dem Berg. Oben werden wir übrigens angesprochen, ob wir die „jungen Leute“ wären, die hier mit den Fahrrädern hoch sind, und das ganz ohne Motorunterstützung. „Junge Leute“, so so …

    Kaum sind wir durch den Einlass durch (hier möchte die Kontrolle nicht die PLZ, sondern das Herkunfts-Bundesland wissen), fällt die erste Panne auf: Der Herr Pfad-Finder hat draußen das WAI vergessen, also nochmal zurück auf Los; jetzt kann die Foto-Session beginnen.

    Das 19. Jahrhundert war die Zeit der großen Nationaldenkmäler, also wollten die Deutschen eben auch eins - oder gleich mehrere. Man kann vom Kyffhäuser-Denkmal nun halten, was man möchte: Beeindruckend in seiner Gestaltung und Dimension ist es allemal.


    Kleines WAI und großes Denkmal


    Da sitzt er, der Kaiser Rotbart.


    Blick auf die Oberburg


    Der Herr Pfad-Finder macht sich enorme Mühe, gemeinsam auf einem Bild den Schriftzug Elsass-Lothringen und den Aufkleber vom Elsass abzulichten. Also tue ich ihm den Gefallen und stelle das Bild hier ein.

    So, Schluss mit Kyffhäuser, wir sind ja nicht zum Vergnügen hier. Kurz noch dem WAI die Unterburg der ehemaligen Reichsburg gezeigt und dann schnell ab ins Tal. Wobei schnell nicht wirklich zutreffend ist. Hinunter nach Tilleda durch den Wald führen anfangs nur schmale, verwurzelte Pfade. So zeige ich eben die Liebe zu meinem Fahrrad: Ich schiebe es teilweise. Damit ist dann auch der kurze Abstecher nach Thüringen erledigt, Tilleda liegt bereits wieder in Sachsen-Anhalt.


    abwärts

    Hier ist nicht der Ort selber interessant, sondern die alte Königspfalz, die Residenz der Kaiser und Könige zu Füßen des Kyffhäusers.


    Toranlage


    Blick zur Burg


    Begrüßung in der Rosenstadt Sangerhausen

    In Sangerhausen merken wir, dass es schon recht spät ist, wir aber noch ein ganzes Stück Weg vor uns haben. Für das Rosarium, die angeblich weltgrößte Rosenausstellung, ist es ohnehin die falsche Jahreszeit, aber auch in der gut erhaltenen historischen Altstadt reicht die Zeit nur für eine kurze Futterpause auf dem sonnigen Marktplatz.


    Marktplatz Sangerhausen


    Abraumhalde des Kupferschieferbergbaus


    Schloss Beyernaumburg im charmant-romantischem Schwebezustand zwischen Behauptung und Verfall


    ein altes Herrenhaus aus dem für diese Gegend so typischen Porphyr

    Ob das WAI jemals Wittenberg als Hauptwirkungsstätte Martin Luthers sehen wird, ist ungewiss. Notfalls muss die Lutherstadt Eisleben als Alibiort herhalten. In der einsetzenden Dämmerung rollen wir die Stadt gewissermaßen von hinten auf:


    Blick auf die Skyline von Eisleben


    Luthers Sterbehaus


    Hier stehe ich, ich kann nicht anders.


    Luthers Geburtshaus

    Da wir die Stadt schon kennen, dient der jetzige Kurzbesuch ohnehin nur als Fotovorlage für das WAI.


    Und nun nichts wie raus aus der Stadt und einen passenden Zeltplatz gesucht. Vorher noch Licht einschalten, denn es dämmert gar sehr. Als wir unseren ausgespähten Feldweg erreichen, passiert es: Ich rutsche mit dem Rad weg und finde mich auf dem Rücken liegend in einer großen Schlammpfütze wieder. Immerhin macht der Herr Pfad-Finder jetzt nicht den Fehler, mich fotografieren zu wollen. Als er jedoch weiterhin nicht den nächstbesten, sondern den optimalen Zeltplatz suchen möchte, werde ich etwas ungehalten. Aber letztlich wird alles gut: Zelt aufbauen, nasse Klamotten ausziehen, essen kochen, schlafen.


    15. März 2920


    Sonntagmorgen

    Nachts gab es Frost, das heißt meine Klamotten sind jetzt schlammverkrustet und steif gefroren – tolle Kombination. Einiges kommt gleich in die praktische Plastiktüte und wird erst zu Hause mit spitzen Fingern wieder ausgepackt. Für obenrum hab ich irgendwelche Ersatzsachen, untenrum tut es die lange Unterhose und Herrn Pfad-Finders Regenhose. Meine lange Hose drapiere ich - so gut es geht - auf den Fahrradtaschen und lasse sie im Wind trocknen.

    Heute warten vor allem die Mühen der Ebene auf uns.


    Wo ist Schwittersdorf? "Dada!"

    Dieser Teil Sachsen-Anhalts ist weder mit touristischen Attraktionen noch mit großen Reichtümern gesegnet. Auf so manche Straßen passt der Ausspruch: Loch an Loch und hält doch.


    Landesstraße


    Salzhalden im Hintergrund


    Wettin an der Saale

    Die Burg Wettin, der Stammsitz des Fürstenhauses Wettin. Aber nicht einmal eine Brücke gibt es hinüber auf die andere Seite und so gleiten wir ganz romantisch mit der Fähre über die Saale. Es ist Mittagspause und ich kann endlich meine inzwischen trockene Hose anziehen, in der Regenhose wurde es inzwischen doch unerträglich heiß.


    Mittagspause an der Saale

    Da eine Fahrt entlang der Saale noch auf den nächsten WAI-Etappen geplant ist, überqueren wir sie hier nur und fahren hoch zur Burg. Die Aussicht auf die Wettinischen Ländereien ist schon nicht übel, die Burg hingegen kann nicht besichtigt werden. Ober- und Unterburg werden als Gymnasium für Bildende Kunst genutzt.


    Von diesem Anblick gibt es sicher hunderte Abbildungen in Bleistift, Kohle, Kreide, Öl und Aquarell.


    Blick auf Löbejün

    Das Städtchen Löbejün hat über 2000 Einwohner, aber wirkt so ausgestorben, dass es schon fast unheimlich ist. Hübsch, aber leer.
    Bedeutendster Sohn der Stadt ist Carl Loewe, ein Komponist des 19. Jahrhunderts mit einem enormen Schaffenspensum. Eine Gedenktafel preist ihn als den „unerreichten Meister in der Melodie des Volksliedes und der Volkssaga, den Schöpfer herrlicher Oratorien“.
    Da die Eisdiele offensichtlich schon seit mehreren Jahren geschlossen hat, fahren wir eben weiter.


    Kirche in Löbejün

    Köthen: deutlich über 20.000 Einwohner, aber auf den ersten Blick ähnlich ausgestorben. Wo sind nur die Menschen? Restaurants oder Cafes gibt es ohnehin kaum, aber die wenigen sind geschlossen. Wir irren ein wenig hilflos umher und finden dann doch noch eine geöffnete Bäckerei. Es gibt Rührei, Cola, Kaffee und Kuchen. Uns wird bewusst, dass das vermutlich der letzte Gastronomiebesuch auf längere Zeit sein könnte.


    Köthen

    Erst zu Hause lese ich, dass der homöopathische Weltärzteverband seinen Sitz in Köthen hat und es deshalb auch gerne als Welthauptstadt der Homöopathie bezeichnet wird. Was natürlich auch eine Erklärung für die äußerst geringe Menschenkonzentration hier sein könnte.


    Noch eine Meile bis Dessau

    Auch Dessau kennen wir, haben die Bau- und Meisterhäuser bereits besucht, so dass jetzt nur noch eine Fototour ansteht.


    Eingang zum Park Georgium

    Dessau - das sind zwar auch die weitreichenden Parkanlagen und die Flussauen an Mulde und Elbe, die Junkers-Flugzeugwerke, aber vor allem die Idee des Bauhauses.


    Eine Idee geht um die Welt






    Erste Zeichen einer langen Durststrecke



    Selbst die Trinkhalle hat geschlossen.


    Brücke über die Mulde


    Bahnhof Dessau - passend für und noch mit WAInachtsdekoration
    Klar ist überhaupt nichts - aber das dafür umso deutlicher.

Seite 48 von 48 ErsteErste ... 38464748

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)