Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 160
  1. Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    pendelnd Bergisches bei Koeln und TerraNonna, Sued-Toskana
    Beiträge
    7.553

    2/3 Innenzelt fuer Shangri La 3

    #1
    Hi all,

    in naechster Zeit will ich ein ~ 2/3 Innenzelt fuer´s Shangri La 3 naehen..

    Da sich das SL3 ja in letzter Zeit wie geschnittenes Brot verkauft und schon Etliche die Absicht verkuendet haben, sich auch ein IZ zu naehen, dachte ich, ich schildere mal meine Gedanken dazu, kann ja sein, dass jemand noch Verbesserungsvorschlaege hat, sich jemand "dranhaengen" will, um seinem SL3 auch ein nettes IZ zu verpassen...vielleicht wird das ja ein netter Diskussions/Entwicklungsthread dazu...


    Meine bisherigen Ueberlegungen :

    Das org Nest ist zwar nicht schlecht, aber
    - bei offenem Eingang regnet es ins Innenzelt
    - ich will die Kochoption mit Spritkocher/Trangia im Zelt
    - ich will im Zelt ausgezogene verschlammte Schuhe oder nasses Regenzeug easy lagern koennen
    - ein kleineres Innenzelt ist waermer und Zeltstoff statt Mesh sowieso...
    - das org Mesh-IZ ist mit 1050 g imho zu schwer

    Konstruktion
    - Ich moechte das Innenzelt 25 cm breiter, als bis zur Zeltmitte haben, damit ich mit gut 1,90 alleine auf *beiden* Seiten Platz fuer meinen Kram habe, aber vor allem, damit, wenn wir zu zweit unterwegs sind, wir mit 2 gekoppelten TAR und erst recht 2 Eva in Standardbreite nebeneinander liegen koennen, wenn wir die Stange leicht schraeg stelllen...
    - Bei den beiden vorderen Ecken ist dann logischerweise kein Hering des AZ „in der Naehe“ da seh ich 2 Moeglichkeiten, entweder 2 zusaetzliche Heringe oder das IZ mittels schmalem Gurtband oder Reepschnur bis zu den beiden vorderen Heringen verlaengern...von der Option statt dessen dreieckigen Stuecke Bodenmaterial zu nehmen, um gleich eine Unterlage im Gepaeckbereicht zu haben, bin ich abgekommen, da ich dafuer ein loses Stueck Plane, was man z.B. auch draussen zum Packen nehmen kann, praktischer finde...
    - Was die Tueren betrifft, bin ich nach Durchdenken aller moeglichen unkonvetionellen Loesungen zu dem Schluss gekommen, dass die konventionelle Loesung, 3 Reissverschluesse in Form eines auf dem Kopf stehenden T, auch hier die beste Loesung ist
    - Moskitonetz am Eingang, da bin ich mir noch nicht sicher, eher nicht, waeren ca 90 g mehr und mehr Arbeit und ich kann ,mich inkl Schweden, an keine Situation erinnern, in denen ich wegen Knots o.A. den Zelteingang zu hatte und das Netz statt des Normalen benutzt haette

    Masse
    - Nehme jetzt erst mal die Werte von Globi als Grundlage, aber werde natuerlich in den naechsten Tagen noch mal am SL3 messen. :
    2 gegenueberliegende Kanten 220 auseinander
    2 gegenueberliegende Ecken 275 auseinander
    Hoehe 155
    - Wenn ich nun mir die Flaechen ausrechne, komme ich auf Folgendes :
    - Boden (10 cm hochgezogen) :
    (275 + 275/2)/2 * 110 -> ~ 2.3 qm + (Stueck bis zur Mitte)
    275 * 25 -> ~ 0.7 qm + (~ Stueck hinter der Mitte)
    275/2*3+275 * 0.1 -> 0.7 qm (Rand)
    gesamt 3.7 qm
    - Waende :
    (190-10) * 275/4 * 3 -> ~ 3.7 qm + (die 3 vollstaendigen Aussenwaende)
    (155-10) * 275/2 -> ~ 2 qm + (Innenwand)
    (190-10) * 35 * 2 -> ~ 1.3 qm (2 Wandstreife fuer die 25 cm Verlaengerung ueber die Mitte)
    gesamt 7 qm
    -Reissverschluss (umgedrehtes T) :
    (155-10) + 275 = 420 cm

    Material
    - Zeltboden, da will ich natuerlich sichergehen,dass ich in keinem Fall eine zusaetzliche Plane brauche und der Boden richtig gut dicht ist, werde ich wohl hoechstwahrscheinlich das 90 g/qm Material nehmen, obwohl der Gedanke durch das 55 g/qm Material mal eben 130 g zu sparen, schon verlockend ist, aber Stabilitaet ist mir wichtiger, das Teil wird auch haeufiger auf Lavagestein stehen
    - Zeltwaende 36 g/qm
    - Reissverschluesse vermutlich YKK 3C, evtl 5C, das waeren dann allerdings 40g mehr, mal schauen, was org verbaut ist und was Martin dazu meint, bei den Reissern bich ich mir noch nicht sicher, ob mit Bremse oder Ohne...was habt ihr denn bis jetzt bei IZ verbaut ?.
    - Verlaengerung der IZ-Ecken zu den AZ-Heringen entweder 1 cm Gurtband mit Leiterschnallen, oder 2 mm Reepschnur mit Line-Loks, oder Gummischnur - ans Ende evtl T-Stopper zum Einhaengen in die Heringsschlaufen des AZ, dass es beim Einpacken verbunden bleibt
    - Befestigung offene IZ-Tuer mit T-Stopper und Schlaufe

    Gewicht
    In dieser Konfiguration wuerde das Innenzelt 690 g wiegen, wenn ich mal 70 g fuer Zipper, Gurtband, 2 Heringe und Sonstiges drauf rechne...

    Das war´s erstmal fuer heute..

    Gruss

    Khyal
    Geändert von khyal (24.03.2010 um 19:03 Uhr)

  2. Erfahren
    Avatar von plasmoid
    Dabei seit
    08.02.2009
    Ort
    ingolstadt
    Beiträge
    215

    AW: 2/3 Innenzelt fuer Shangri La 3 - Planung

    #2
    erm..
    ich würde dir eines abkaufen ;) .. vielleicht besorgst dir dann gleich ein paar mitarbeiter ;)

    aber ne frage.. ich habe bereits den original boden... das innenzelt kann ma so nicht kombinieren oder?
    oder könnte ich dir den original boden später mal zusenden und du machst das zurecht?

    oder liege ich völlig falsch?= ;)

  3. AW: 2/3 Innenzelt fuer Shangri La 3 - Planung

    #3
    Ich kauf dir auch eins ab!

    Sorry, wenig hilfreiche Antwort, ich weiß...

    Warum hast du dich für 3 Reißverschlüsse in T-Form entschieden statt für die verbreitete halbrunde Form. Weil's einfacher zu nähen ist?

    Ich persönlich mag moskitonetzhinterlegte Türen und nutze das auch recht viel, aber wenn du es nicht brauchst, macht es natürlich keinen Sinn

    Würde noch kleine Schlaufen annähen für ne Schnur im Innenzelt - ich finde es immer praktisch, z.B. die Stirnlampe da aufhängen zu können, oder vielleicht sogar mal so eine Teelichtlaterne... träum.
    Ausserdem darf mein Kontaktlinsendöschen nicht umfallen, deswegen häng ich das auch immer hoch.

    Ansonsten bin ich drauf gespannt, dein Werk beim nächsten Stammtisch bewundern zu dürfen!!!

    Grüße,
    Rana

    Edit: Machst du das Innenzelt genau so hoch wie das Aussenzelt? Man könnte der halben Pyramide ja auch die Spitze abschneiden, falls du verstehst, was ich meine?!

  4. Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    pendelnd Bergisches bei Koeln und TerraNonna, Sued-Toskana
    Beiträge
    7.553

    AW: 2/3 Innenzelt fuer Shangri La 3 - Planung

    #4
    Zitat Zitat von plasmoid Beitrag anzeigen
    ...ich würde dir eines abkaufen ;) .. vielleicht besorgst dir dann gleich ein paar mitarbeiter ;)
    Haette ich ja grundsaetzlich nix gegen, koennte eh mal einen neuen Job brauchen, aber das Problem ist, dass gutes Material ja auch etwas kostet und man manche Stunde dran sitzt, wenn man nicht auf chinesische Stundenlohne kommen will, muesste dann das IZ 250-300 Euro kosten...

    Zitat Zitat von plasmoid Beitrag anzeigen
    ich habe bereits den original boden... das innenzelt kann ma so nicht kombinieren oder?
    Macht nicht soviel Sinn, der org Boden ist ja die ganze Flaeche und wiegt gut 600g, ist schonmal zu schwer, aber wenn Du das kombinieren willst, geht das schon rel easy, haben es so aehnlich mit der halben Bodenwanne und dem Lining im Bergans Lavvu gemacht...an den Oberrand des Bodens 1 cm Klett genaeht, Gegenstueck ans Lining, fertich. Musst dann halt auch auf den Boden vorne einen Klettstreifen naehen, wo die Tuerseite hin kommt, kannst da aber auch den Boden 20 cm weiter abschneiden, Bodenwanne hochnaehen, Klett dran...dann kannst Du bei waermen Wetter nur den Boden mitnehmen und bei kaelterem Wetter das IZ drann kletten, aber es sind halt so grob 7 m Klett, die wiegen auch, dann lieber festnaehen und bei warmen Wetter die Tueren des IZ auf lassen...

    Zitat Zitat von ranunkelruebe Beitrag anzeigen
    Warum hast du dich für 3 Reißverschlüsse in T-Form entschieden statt für die verbreitete halbrunde Form. Weil's einfacher zu nähen ist?
    Nee, weils besser ist
    Wollte ich jetzt zuerst so stehen lassen, aber ich habe Angst, dass Du mir dann beim naechsten Outdoorovernightgrilling mein Steak mit dem Srandsand poekelst
    Also nun denn, ich sehe keinen Vorteile beim Halbrunden nur Nachteile...
    Wenn Du den Halbkreis ueber die volle Laenge machst, hast Du etwa genauso viel Laenge, also keinen Gewichtsvorteil, aber schwieriger faltenfrei zu Naehen.
    Du hast dann nur eine Eingangshoehe von 1,25, must Dich also bedeutend mehr Buecken.
    Insekten die im oberen Bereich hocken, lassen sich bedeutend schwerer rausscheuchen.
    Wenn es richtig kalt ist, verlierst Du beim Rein/Rausgehen, bedeutend mehr Waerme aus dem IZ.
    Vor Allem hast Du dann wenn der Eingang offen ist, die komplette Tuer unten auf dem Boden haengen, wo sie nervt (oder Du muesstest noch zusaetzlich einen langen Querreissverschluss einnaehen...Beim umgedrehten T ist sie voellig aus dem Weg...

    Zitat Zitat von ranunkelruebe Beitrag anzeigen
    Würde noch kleine Schlaufen annähen für ne Schnur im Innenzelt - ich finde es immer praktisch, z.B. die Stirnlampe da aufhängen zu können, oder vielleicht sogar mal so eine Teelichtlaterne... träum.
    Ausserdem darf mein Kontaktlinsendöschen nicht umfallen, deswegen häng ich das auch immer hoch.
    Irgendwelche Schlaufen ist natuerlich kein Problem, aber im Lavvu mit Stange gibt es jede Menge Moeglichkeiten, z.B. als Aufhaengehaken einen Zeltnagel umgedreht rum mit einem Strueckchen Schnur dran binden...haben uns im grossen Lavvu so schon etliche Haken dran gemacht...Vor allem kannst Du prima Heringe, Holzstaebe, Trekkingstaebe o.a. quer dran binden, dann hast Du richtig Platz zum Sachen aufhaengen, Firstschnur wie im Tunnel geht ja nicht...

    Zitat Zitat von ranunkelruebe Beitrag anzeigen
    Machst du das Innenzelt genau so hoch wie das Aussenzelt? Man könnte der halben Pyramide ja auch die Spitze abschneiden, falls du verstehst, was ich meine?!
    Aber auf jeden Fall so hoch, das ist doch grad das Geile im Lavvu, dass man schoen Hoehe hat, z.B. um sich bedeutend komfortabler An/Auszuziehen...

    Zitat Zitat von ranunkelruebe Beitrag anzeigen
    Ansonsten bin ich drauf gespannt, dein Werk beim nächsten Stammtisch bewundern zu dürfen!!!
    Na da wird das aber noch aus unsichtbaren Materialien bestehen vielleicht komme ich in den Rauhnaechten dazu, aber evtl auch erst Mitte Jan...

    Gruss

    Khyal

  5. Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    pendelnd Bergisches bei Koeln und TerraNonna, Sued-Toskana
    Beiträge
    7.553

    AW: 2/3 Innenzelt fuer Shangri La 3 - Planung

    #5
    Die Fortsetzung :

    Beim Reissverschluss war ich ja noch nicht sicher, ob ich den YYKK 3C (Schienenbreite 4mm) oder den 5C (Schienenbreite 6mm) nehmen soll und die Schieber mit oder ohne Bremse sein sollen...

    Golite hat sowohl beim AZ als auch beim IZ 6mm Reissverschluesse mit Schiebern ohne Bremse verbaut und bei Martin auf der Webpage steht auch nur beim 5C "geeignet als Zeltreissverschluss"...werde ich wohl den nehmen...macht 40g mehr...Bei den Schiebern die ohne Bremse, hat ja auch den Vorteil, dass man auch durch Auseinanderziehen des Stoffes den Reissverschluss oeffnen kann...


    Globi hatte ja das IZ mit Kante-Kante 220, Ecke-Ecke 275 und Hoehe 155 angegeben. Entsprechend kam ich auf eine Kantenlaenge von 137.5 und hatte mal angenommen, dass ich den Boden 10 cm "hochziehen" will...

    Heute beim Nachmessen haben sich die Ecke-Ecke 275 bestaetigt, Kante-Kante ist aber 237,5 statt 220 und die Hoehe 161.5 statt 155 (denke mal Globi hat fairerweise bei der Breite etwas abgezogen, da ja das IZ schon ganz gut schraeg nach Innen laeuft...)

    Die ausgerechnete Kantenlaenge von 137.5 hat sich mit gemessenen 137 bestaetigt...

    Die ausgerechnete Bahnlaenge von fuer die 3 Aussenwaende ist natuerlich viel zu niedrig, da ja sowohl die Hoehe, als auch die Breite groesser ist als von Globi angenommen...also ergibt sich rechnerisch statt die Wurzel von (110*110 + 155*155) = 190 mit den Messwerten (118.8*118.8 + 161.5*161.5) = 200.4...beim Messen haben sich allerdings, weiss der Geier warum, 210 ergeben...der Satz des Pythagoras luegt eigentlich nie

    Den Boden werde ich an den Aussenwaenden wie beim org IZ 20 cm hochziehen, hatte vergessen, dass das AZ bei langen Gurten recht hoch steht, wenn es da mal bei viel Wind Regen drunter drueckt (und ich keine Lust habe, extra raus zu gehen und mit den Gurten das AZ runter zum Boden zu ziehen)...

    Hatte mal ueberlegt, es so zu konstruieren, dass das IZ eingehaengt bleiben kann, waere easy mit entsprechend angebrachten Knebeln und Ringen, aber das macht den Aufbau eher Fummeliger als einfacher und man bekommt es ja mit einem 2/3 IZ auch so easy hin, dass im Regen das AZ zuerst aufgebaut wird...

    Das IZ wird mit Gummischnur, verkuerzbar mittels Tanka, auf die Heringe des AZ eingehaengt.

    Die (offenen) Tueren werden mit jeweils 2 Knebeln und Ringen zusammengehalten.

    Neue Masse (nach Messung) :
    - Boden (20 cm hochgezogen) :
    (275 + 137)/2 * 119 -> ~ 2.45 qm + (Stueck bis zur Mitte)
    275 * 25 -> ~ 0.7 qm + (~ Stueck hinter der Mitte)
    137*3 * 0.2 + 275 * 0.1 -> 1.1 qm (Rand)
    gesamt 4,25 statt 3.7 qm
    - Waende :
    190 * 137/2 * 3 -> ~ 3.9 qm + (die 3 vollstaendigen Aussenwaende)
    (162-10) * 275/2 -> ~ 2.1 qm + (Innenwand)
    190 * 35/2 * 2 -> ~ 0.7 qm (2 Wandstreife fuer die 25 cm Verlaengerung ueber die Mitte)...hier hatte ich vorher uebersehen, dass die nach oben auf Breite 0 zusammenlaufen, deswegen Breite/2
    gesamt 6.7 qm
    -Reissverschluss (umgedrehtes T) :
    (162-10) + 275 = 427 cm

    Gewicht
    Bodenmaterial 382 g
    Wandmaterial 241 g
    Reissverschluss mit 3 Schiebern 93 g
    Kleinkram (6 m Gummischnur, 6 Tanka, 4 Knebel + Ringe, Packbeutel) 50 g
    gesamt 766 g
    Ist natuerlich eine Menge, aber mit sehr stabilem Boden und dicken Reissverschluessen. wenn jemand da Gewicht sparen moechte...
    duennerer Reissverschluss - 44 g
    Boden 55g Si/PU-Nylon statt 90g Zeltboden - 178 g
    Wenn man es als 1 Person-Version nur bis zur Mitte "baut" - 80 g

    Wenn man die Option haben moechte, entweder nur den Boden, oder das komplette IZ mitzunehmen (Verbindung Boden-IZ 10 mm Klett) + 45 g

    Ich moechte nochmal darauf hinweisen, dass das IZ darauf konzepiert ist, fuer mich alleine Platz ohne Ende zu bieten und dass, wenn meine Liebste mitkommt, wir max 2 gekoppelten "Standard"-TAR (102.5 * 184) reinbekommen...beim Trekking werden wir zwar immer 2 etwas uebereinandergelegte Eva nehmen, aber da braucht man etwa dieselbe Flaeche...mit breiten TAR oder *2* Large Modellen (die mehr zur Mitte kann ruhig Large sein) statt Normal, vergiss es, so schraeg kannst Du die Stange gar nicht stellen...
    Problematisch wird es, wenn Du es zu zweit nicht als Paar nutzen willst, denn nach 103 Breite (von innen gemessen) ist die Liegeflaeche nur noch 184, das dann doch etwas zu kuschelig

    Die Liegeflaeche hat an der Stange eine Laenge von ca 245, nach 25 cm 275 (etwa Mitte 1.TAR), nach weiteren 26 cm (Ende 1.TAR) wieder 245, nach weiteren 25.5 (Mitte 2.TAR) 215, nach weiteren 25.5 eben 185.
    Wenn man das IZ 5 cm breiter machen wuerde (noch breiter haette ich Angst, dass die Stange bei staerkeren Wind wegrutscht), was etwa 18 g Mehrgewicht waere, haette man entweder bei gleicher "Aussenlaenge" von 185 eben eine Breite von 108 statt 103 oder bei gleicher Breite eine Aussenlange von gut 190...
    Neben der Liegeflaeche hat man im IZ nach eine Flaeche von 185 auf 137 zulaufend mit 40 cm Breite.
    Die Apside hat bei der berechneten Version eine Laenge von 245 auf 137 zulaufend, mit 94 cm Breite, wenn man das IZ die beschriebenen 5 cm breiter machen wuerde 239 auf 137 zulaufend mit 89 cm Breite. Die Mittelhoehe der Apside, direkt vor dem IZ ist bei der berechneten Version 127, bei der 5 cm Breiteren 121, das reicht auch fuer den Nova Spritkocher .
    Bei der breiteren Version muss man evtl darauf achten, dass man im Regen den AZ-Reissverschluss nicht bis ganz oben aufzieht (10 cm weniger muessten reichen) sonst koennten evtl Regentropfen so gerade aufs IZ fallen.

    Das reicht fuer heute

    Gruss

    Khyal

  6. Dauerbesucher
    Avatar von Anja2
    Dabei seit
    05.12.2007
    Ort
    Colonia
    Beiträge
    885

    AW: 2/3 Innenzelt fuer Shangri La 3 - Planung

    #6
    Das reicht fuer heute
    Tja auch wenn wir noch selber nähen müssen , vielen Dank für deine Berechnungen und konstruktiven Gedanken, so wie es schaut hast du schon an alles gedacht mir fällt jedenfalls nichts mehr ein!

    Zitat von ranunkelruebe
    Machst du das Innenzelt genau so hoch wie das Aussenzelt? Man könnte der halben Pyramide ja auch die Spitze abschneiden, falls du verstehst, was ich meine?!
    Also für dich wäre das nicht wirklich ein Problem, du kannst ja fast hoch erhobenen Hauptes drinn stehen, wenn Khyal sich rein stellt sähe das dann so aus als hätte er einen halben Poncho übergezogen an dem Häringe hängen.

    Das ist ja nicht nur viel praktischer, sondern auch Gewichtsoptimiert, das original Nest wiegt laut Globi 1050 g und hat ein Packmaß: 43 cm x 12 cm x 10 cm, dass sind c.a. 300 g weniger und ich denke nicht mehr wie c.a. zwei Hände voll.
    Aerodynamisch gesehen sind Hummeln nicht in der Lage zu fliegen -
    doch da Hummeln nichts von Aerodynamik verstehen,
    werden sie wohl auch weiterhin fliegen.
    (Jack Black, Das MindStore-Buch)

  7. Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    pendelnd Bergisches bei Koeln und TerraNonna, Sued-Toskana
    Beiträge
    7.553

    AW: 2/3 Innenzelt fuer Shangri La 3 - Planung

    #7
    Zitat Zitat von Anja2 Beitrag anzeigen
    Tja auch wenn wir noch selber nähen müssen , vielen Dank für deine Berechnungen und konstruktiven Gedanken, so wie es schaut hast du schon an alles gedacht mir fällt jedenfalls nichts mehr ein!
    Haette nicht gedacht, dass sich das jemand noch komplett reingezogen hat
    Konntest Du denn alle Berechnungen nachvollziehen ?
    Kann mir so richtig die Reaktion, der Meisten vorstellen...
    Wat soll dä Quatsch?...Kenne mer nit, bruche mer nit, fott domet!
    aber weist ja...Et bliev nix, wie et woor!....un Et hätt noch immer joot jejange!

    Zitat Zitat von Anja2 Beitrag anzeigen
    wenn Khyal sich rein stellt sähe das dann so aus als hätte er einen halben Poncho übergezogen an dem Häringe hängen.
    Genau, und dann nehme ich im Rucksack nen dressierten Maulwurf vom Schwitzhuettenplatz mit, dann brauche ich mich im Regen nur hinhocken und der graebt mir die Heringe ein

    Zitat Zitat von Anja2 Beitrag anzeigen
    Das ist ja nicht nur viel praktischer, sondern auch Gewichtsoptimiert, das original Nest wiegt laut Globi 1050 g und hat ein Packmaß: 43 cm x 12 cm x 10 cm, dass sind c.a. 300 g weniger und ich denke nicht mehr wie c.a. zwei Hände voll.
    Was das Gewicht betrifft, ist natuerlich die Versuchung gross, wenn man einmal was Neues strickt, da Alles reinzubastelt, was geht...die 5 cm Verbreiterung + 18 g, komplette Moskitonetztueren + 100 g, die Option nur den Boden mitnehmen zu koennen + 45 g, ...Wandschrank 2.7 kg
    Wenn man sich dagegen eine 1 Personenloesung (bis zur Mitte) baut, den hochgezogenen Rand des Bodens aus Zeltstoff macht, die leichteren Reissverschluesse nimmt, spart man ca 180 g...Das kann man sich halt legomaessig zusammenstellen, sozusagen Innenzelt a la carte

    Was ich jedem empfehle, ist in der Planungsphase mal im aufgebauten Zelt zu schauen, wieviel Platz man braucht...

    Den Gewichtsvorteil spielt es bei mir auch bei niedrigen Temps aus, da es ein paar Grad waermer sein wird und ich dadurch in manchen Situationen mit einem leichteren Schlafsack losziehen kann, was sich mit gut 200 g bemerkbar macht...

    Was das Packmass betrifft, wird sich da nicht soviel aendern (vielleicht so 25-30%), sind immerhin ueber 4 qm Boden, fast 7 qm Zeltmaterial und gut 4 m Reissverschluss...

    Gruss

    khyal

  8. Dauerbesucher
    Avatar von Anja2
    Dabei seit
    05.12.2007
    Ort
    Colonia
    Beiträge
    885

    AW: 2/3 Innenzelt fuer Shangri La 3 - Planung

    #8
    Konntest Du denn alle Berechnungen nachvollziehen ?
    Du verlangst von mir das ich mich in der Öffentlichkeit oute?
    OT: Un da hammer widder hin un her üvverlaat un han für dä Lehrer jesaht:
    Nä, nä dat wesse mer nit mih, janz bestemp nit mih
    un dat hammer nit studeet....


    So, jetzt nutze ich das Wetter und baue mal das Zelt auf, ist ja wie Frühling.

    L.G. Anja
    Aerodynamisch gesehen sind Hummeln nicht in der Lage zu fliegen -
    doch da Hummeln nichts von Aerodynamik verstehen,
    werden sie wohl auch weiterhin fliegen.
    (Jack Black, Das MindStore-Buch)

  9. Anfänger im Forum
    Avatar von Dao
    Dabei seit
    02.12.2007
    Ort
    im Herzen Bayerns
    Beiträge
    22

    AW: 2/3 Innenzelt fuer Shangri La 3 - Planung

    #9
    Hallo,
    würde mir am Liebsten einen Boden mit halber Fläche, wie auf dem Link selbst anfertigen.
    http://www.backpackinglight.co.uk/product367.asp

    Weiter bin ich am Überlegen einer Lösung für die fehlende Höhe meines Leki Trekkingstockes. Auch da gibt es bereits eine Idee. Vielleicht erfahre ich ja hier die eine oder andere bereits praktizierte Lösung.
    http://www.backpackinglight.co.uk/product443.asp

    Freue mich über Hinweise!
    ----------------
    Liebe Grüße
    peter

  10. AW: 2/3 Innenzelt fuer Shangri La 3 - Planung

    #10
    Zitat Zitat von Dao Beitrag anzeigen

    Weiter bin ich am Überlegen einer Lösung für die fehlende Höhe meines Leki Trekkingstockes. Auch da gibt es bereits eine Idee. Vielleicht erfahre ich ja hier die eine oder andere bereits praktizierte Lösung.
    http://www.backpackinglight.co.uk/product443.asp

    Freue mich über Hinweise!
    Ganz ehrlich - mir wär das ja zu nervig, jeden Abend meine Stöcker auseinanderzuschrauben und am nächsten Morgen wieder zusammen.
    Bei Sack und Pack gibt's / gab's für 10 € eine Verlängerung, die man nur draufsteckt, ich hab die, hab sie aber noch nie benutzt.
    Irgendwo hier im Forum gibt es ein Bild einer Lösung, wo zwei kleine Cordura-Taschen mit Gurtband und Klett miteinander verbunden sind. Find ich genial. Wollt ich mir immer mal nähen... hab's aber irgendwie noch nicht in Angriff genommen.
    Such mal in den einschlägigen Threads zum SL3

    Grüße,
    Rana

  11. Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    pendelnd Bergisches bei Koeln und TerraNonna, Sued-Toskana
    Beiträge
    7.553

    AW: 2/3 Innenzelt fuer Shangri La 3 - Planung

    #11
    Zitat Zitat von ranunkelruebe Beitrag anzeigen
    Ganz ehrlich - mir wär das ja zu nervig, jeden Abend meine Stöcker auseinanderzuschrauben und am nächsten Morgen wieder zusammen....Irgendwo hier im Forum gibt es ein Bild einer Lösung, wo zwei kleine Cordura-Taschen mit Gurtband und Klett miteinander verbunden sind. Find ich genial. ...
    Mit der Schraubverlaengerung seh ich genau wie du, ausserdem nutze ich die Stoecke noch fuer viele andere Sachen, da kann ich nur einen "opfern" fuer´s SL3, manchmal in leichterem Gelaende z.B. Toskana laufe ich auch nur mit 1 Stock...Wenn man 2 Stoecke fuer´s SL3 hat, ist die Gurtbandverlaengerung bestimmt keine schlechte Idee...Ein genau passendes Stueck Alurohr, was "stramm" auf der Verdickung oberhalb vom Schneetellergewinde auf dem Stab aufsitzt, waere auch eine Idee, darf halt nicht so eine Wackelgeschichte, wie der Kaeufliche werden...mal schauen haben uns einige Tarpstangen im Camp / Sturm in der Toskana geschredert...Material ist da

    Zitat Zitat von Dao Beitrag anzeigen
    ....würde mir am Liebsten einen Boden mit halber Fläche, wie auf dem Link selbst anfertigen.
    http://www.backpackinglight.co.uk/product367.asp...
    Fuer dich alleine reicht´s, fuer 2 nicht...der da Beschriebene ist nicht so toll, ist ja keine "Wanne" wenn es also mehr regnet und das Wasser ueber den Erd/Felsboden unter´m Ueberzelt durch laeuft, laeuft es auf die Plane statt drunter...nimm als Material das 90er (laesst sich easy verarbeiten, Nahtdichten nicht vergessen), was ich auch verwenden will...den Rest ("verspannen") kannst Du in meinen Beschreibungen nachlesen...

    Gruss

    Khyal

  12. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    01.06.2009
    Ort
    Mühlacker
    Beiträge
    34

    AW: 2/3 Innenzelt fuer Shangri La 3 - Planung

    #12
    Hallo zusammen,

    vielleicht kann ich was zur Stock-Verlängerung bzw zur Kopplung beitragen. Ich habe mir aus zwei Alu -U -Profilen, zwei Streifen Gummi und Epoxid-Knetmasse einen Verbinder gebastelt. Das Gummi soll die Sache etwas elastisch machen, evt kann bei geeignetem Material auch darauf verzichtet werden. Ich hab es halt auch gebraucht um ein geeignetes H-Profil zu bekommen.
    Zuerst ein für das Stockpaar geeignetes H-Profil herstellen ( oder Glück haben und ein passendes Stück finden).
    Dann die Stöcke im Verbindungsbereich mit ein par Lagen Frischhaltefolie umwickeln (als Trennmittel). Epoxid-Knetmasse anmachen und in das Profil geben ( vorher evt aufrauhen ) . Dann mit „Gefühl“ die Stöcke eindrücken und aushärten lassen. Vorsichtig entformen.
    Der Verbinder hält sich bei mir von allein am Stock. Er schnappt ein. Jetzt noch stramm mit einer Schnur umwickeln, fertig. Wiegt bei mir 92 gr. Geht wahrscheinlich noch leichter.

    Ich hab auch die orginal Verlängerung . Die wackelt wie ein Kuhschwanz und hat mir die Spitze vom Stock verbogen . Daher die Bastelei. Als Stöcke hab ich die Leki Carbon.

    Gruß Frank
    Angehängte Grafiken    

  13. Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    pendelnd Bergisches bei Koeln und TerraNonna, Sued-Toskana
    Beiträge
    7.553

    AW: 2/3 Innenzelt fuer Shangri La 3 - Planung

    #13
    Zitat Zitat von Frankyinuit Beitrag anzeigen
    ...Stock-Verlängerung... 92 gr.
    Wenn man das Zelt auf dem Motorrad oder im Auto mitnimmt, ist das sicher egal, aber fuer Trekking u.A. waere mir das viel zu schwer...denke, wenn ich die Verlaengerung aus einem Teil einer Tatonka-Tarpstanke und Kork oder entsprechendem Kunststoff mache, lande ich bei 30-35 g, ein Gurtband-verbinder fuer 2 Staebe muesste unter 20 g liegen...

    Gruss

    Khyal

  14. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    01.06.2009
    Ort
    Mühlacker
    Beiträge
    34

    AW: 2/3 Innenzelt fuer Shangri La 3 - Planung

    #14
    Hi Khyal,

    bis jetzt hab ich es auch im Rucksack getragen. Wenn du was Leichteres hin bekommst das auch stabil genug ist bin ich gleich mit dabei. Unbedingt Info geben.
    Der Originaladapter wiegt übrigens schon 49 gr.

    Gruß Frank

  15. Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    pendelnd Bergisches bei Koeln und TerraNonna, Sued-Toskana
    Beiträge
    7.553

    AW: 2/3 Innenzelt fuer Shangri La 3 - Planung

    #15
    Zitat Zitat von Frankyinuit Beitrag anzeigen
    Hi Khyal,

    bis jetzt hab ich es auch im Rucksack getragen. Wenn du was Leichteres hin bekommst das auch stabil genug ist bin ich gleich mit dabei. Unbedingt Info geben.
    Der Originaladapter wiegt übrigens schon 49 gr.

    Gruß Frank
    Die Gurtband-Verbinder fuer 2 Staebe sind mit Sicherheit leichter als Dein Teil, bekommst Du entweder in den USA oder eben selber Naehen...

    Wenn Du einen Walking Pole Extender zum Einschrauben nehmen willst, wiegt der je nach Version 36 bzw 46 g...

    Gruss

    Khyal

  16. AW: 2/3 Innenzelt fuer Shangri La 3 - Planung

    #16
    Mahlzeit,

    zum Thema Stöcke verbinden: Es gibt Kabelbinder, die man wieder öffnen kann. Zip Zap und fertsch

    Und zum Thema selbstverriegelnde Reissverschlüsse - dann macht den mal von innen wieder auf, wenn der zu ist
    expect us.

  17. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    01.06.2009
    Ort
    Mühlacker
    Beiträge
    34

    AW: 2/3 Innenzelt fuer Shangri La 3 - Planung

    #17
    Hi Mike,

    das Problem ist nicht mit was ich die Stöcke zusammenschnüre. Das bekomme ich auch mit einer Schnur sehr stramm hin. Das Problem ist wie.
    Die Stöcke haben Teller die nur sehr schwer runtergehen (zumindest bei mir). Zwar rasten die Stöcke in die Aussparungen am Teller ein, sie sind aber immer noch gut einen Zentimeter auseinander. Da muß etwas dazwischen um eine Stabile Verbindung zu schaffen. Das funzt mit meinem bisherigen System ganz gut. Die Stabilität der Verbindung ist mir sehr wichtig da es hier um die Sicherheit geht.
    Khyal hat aber recht. Mein Verbinder ist (noch) zu schwer. Ich werde mal was leichteres bauen mit Kabelklipse o.ä.
    Der Walking Pole Extender zum Einschrauben ist sicher auch eine feine Sache, gibt es aber leider noch nicht für die Leicht-serie von Leki.

    Hat jemand im Forum den Gurtband-Verbinder im Einsatz ?.

    Gruß Frank

  18. Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    pendelnd Bergisches bei Koeln und TerraNonna, Sued-Toskana
    Beiträge
    7.553

    AW: 2/3 Innenzelt fuer Shangri La 3 - Planung

    #18
    Zitat Zitat von MikeTango Beitrag anzeigen
    Mahlzeit,

    zum Thema Stöcke verbinden: Es gibt Kabelbinder, die man wieder öffnen kann. Zip Zap und fertsch

    Und zum Thema selbstverriegelnde Reissverschlüsse - dann macht den mal von innen wieder auf, wenn der zu ist
    Nur mit 2 Kabelverbindern waere mir viel zu wackelig, und bei den kleinen "Rastzungen" von Kabelverbindern waere mir bei viel Wind das Risiko zu hoch, dass sich die Teile oeffnen, habe da so meine Erfahrungen mit Kabelbindern z.B. an Motorrad und Segelboot, wenn, wuerde ich dann eher breite Klettbaender waehlen, aber das Prinzip des "Gurtbandverbinders" ueberzeugt mich da mehr, ausserdem, wie ich ja oben schrieb, moechte ich eh mit Verlaengerung arbeiten, um nur einen Stab zu verwenden...

    Wo soll das Problem sein einen selbstverriegelnden Reissverschluss wieder aufzumachen, must natuerlich einen beidseitigen Schieber nehmen...aber ist eh nicht noetig...

    Gruss

    khyal

  19. Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    pendelnd Bergisches bei Koeln und TerraNonna, Sued-Toskana
    Beiträge
    7.553

    AW: 2/3 Innenzelt fuer Shangri La 3 - Planung

    #19
    So Material ist bestellt...
    Vielleicht kommen wir ja in den Rauhnaechten zum Naehen.

    Die (offenen) Tueren werden von jeweils 2 10 mm Gurtbandschlossern gehalten...

    Bei der Verbindung IZ-Ecken - Heringe vom AZ moechte ich in der Praxis verschiedene Methoden ausprobieren, deswegen werden an die entsprechenden Stellen vom IZ 12 D-Ringe genaeht. In Diese kann ich dann die entsprechenden Sachen einschlaufen :
    - 3 mm Gummischnur, Grundeinstellung mittels Tanka
    - 10 mm Gurtband mit Leiterschnalle
    - 2 mm Reepschnur mit Line-Lok

    Konnte letzte Nacht beim Overnightoutdoorgrilling vom Stammtisch bei ca - 15 Grad und teilweise mittelstarken Wind mit Schneetreiben nochmal ein bisschen testen, werde das IZ "nur" 25 cm ueber die Mitte rausgehen lassen, sonst ist mir das Risiko zu gross, dass die Stange wegrutscht.

    Das IZ bekommt oben eine Aufhaengung, dass ich das IZ auch easy bei aufgebauten AZ nachtraeglich einhaengen kann, die Spitze des IZ wird aber auch verstaerkt, dass ich bei Sturm die Stange (mit den entsprechenden Platzeinbussen) senkrecht ins IZ stellen kann. Die Aufhaengung hat nebenher den Vorteil, dass ich das IZ auch im Lavvulight nehmen kann (ist dafuer natuerlich von der Grundform her nicht gerade perfekt, aber besser als keins ).

    Als Reissverschluss habe ich doch den Kleineren 3C genommen, in Hosen halten die ja auch ne Menge aus

    Oben im IZ werden mittels kurzen 10 mm Gurtbandstuecken mehrere halbe Gurtbandschloesser befestigt, an die anderen Haelften kommen 5 cm Schlaufen, damit koennen dann alle moeglichen Sachen wie Laterne, Brillenetui, Socken eingeschlauft und aufgehaengt werden.

    Beim AZ werde ich noch jeweils eine Abspannschlaufe (also insgesamt 6) auf halber Hoehe auf die Bahnnaehte setzen, das wird vermutlich helfen bei starken Wind Flattern zu vermeiden, falls sich das SL3 wegen Unebenheiten im Boden nicht "gerade" aufbauen laesst...

    Gruss

    Khyal

  20. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    01.06.2009
    Ort
    Mühlacker
    Beiträge
    34

    AW: 2/3 Innenzelt fuer Shangri La 3 - Planung

    #20
    Hi Khyal,


    kannst du mal deine Bestellliste posten ?. Das währe klasse. Ich hab das Material auch schon bestellt und auch da, würde aber gerne mal sehen ob es richtig war.

    Was meinst du mit Gurtbandschloesser ?.

    Grundsätzlich auch mal Danke für die Anregungen und detaillierten Beschreibungen. Ohne hätte ich mich nicht an die Sache rangetraut.

    Gruß Frank

Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)