Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 110
  1. Jaerven
    Gast

    AW: Tödlicher Kojotenangriff

    #21
    Ein potentiell gefährliches Tier welches Menschen anfällt oder zu sehr deren Nähe sucht wird abgeschossen.
    Das ist ganz normal, wird hier auch so gehandhabt.
    Und besonders bei einem derart untypischen Verhalten sollte das normal sein.
    Gut, nur weil ich vorgestern abend über den Elch vor der Haustür fürchterlich erschrocken bin kommt der nicht in die Pfanne.

  2. Alter Hase
    Avatar von Andreas L
    Dabei seit
    14.07.2006
    Beiträge
    3.055

    AW: Tödlicher Kojotenangriff

    #22
    Etwas neues gibts noch: Der Notruf ging am Dienstag um 15:15 ein - was ungewöhnlich ist, weil Kojoten eigentlich Nachtaktiv sind. Als die Mounties ankamen, war ein Tier noch vor Ort, sie haben auf es geschossen und erst mal liegen lassen. Als sie später zurückkamen um es zu holen, war es verschwunden. In der folgenden Nacht haben sie das zweite Tier aufgestöbert und erschossen (woher die wussten, dass dieser Kojote beteiligt war, geht aus dem Text nicht hervor).

    Das Mädchen ist an zu hohem Blutverlust gestorben - am Mittwoch früh. Die Suche nach dem verschwundenen Tier sei gestern nachmittag (Mittwoch) noch im Gange gewesen. Weitere Erkenntnisse erwarte man von der laufenden Untersuchung des geschossenen Kojoten.

    (The Chronicle Herald)

    Andreas
    "Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will." Jean-Jacques Rousseau

    BTW: "Hit the road, Jack" (Wolfskin)!

  3. Alter Hase
    Avatar von Andreas L
    Dabei seit
    14.07.2006
    Beiträge
    3.055

    AW: Tödlicher Kojotenangriff

    #23
    ... also mal ganz im Ernst: Wenn ein Moderator diesen Thread ins Natur-und Umweltforum stellen könnte und sich dann noch die Mühe machen könnte, diesen ganzen gehässigen O-Ton Mist rauszulöschen -
    dann hätte er echt was gut bei mir.

    Wer sich dann kloppen will, könnte doch einen neuen Thread am Lagerfeuer eröffnen - oder?

    Andreas


    Editiert vom Moderator
    Was hiermit geschehen ist, ich habe recht grossflächig aufgeräumt 40 "Beiträge" mussten dran glauben
    Bitte von jetzt an sachlich zu dem Thema diskutieren, sonst fliegt der Thread (und einige "User" mit ihm).

    Gruss
    Henning

    Bei Nachfragen bitte eine PN an den Moderator senden. Dein Team der
    Geändert von Fjaellraev (29.10.2009 um 20:02 Uhr)
    "Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will." Jean-Jacques Rousseau

    BTW: "Hit the road, Jack" (Wolfskin)!

  4. Alter Hase
    Avatar von Andreas L
    Dabei seit
    14.07.2006
    Beiträge
    3.055

    AW: Tödlicher Kojotenangriff

    #24
    Vielen Dank!

    Andreas
    "Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will." Jean-Jacques Rousseau

    BTW: "Hit the road, Jack" (Wolfskin)!

  5. Lebt im Forum
    Avatar von derMac
    Dabei seit
    08.12.2004
    Ort
    Ilmenau
    Beiträge
    7.123

    AW: Tödlicher Kojotenangriff

    #25
    OT: Auch von mir vielen Dank, solche Löschaktionen sparen mir immer unglaublich viel Schreibarbeit.

    Mac

  6. Gesperrt Dauerbesucher

    Dabei seit
    23.03.2009
    Beiträge
    697

    AW: Tödlicher Kojotenangriff

    #26
    Tja dumm gelaufen und zwar für beide. Das Mädel hatte nichts allein im Wald zu suchen und der Köter ist selber schuld das er sich mit der besten Spezies der Welt angelegt hat.

  7. AW: Tödlicher Kojotenangriff

    #27
    Zitat Zitat von Sarekmaniac Beitrag anzeigen
    aber ich denke, dass sie nach so einem schwerwiegenden Unfall erschossen werden, ist doch das einzig Vernünftige, oder?
    denke ich auch, so leid es mir für das Tier tut. Sobald ein Tier einmal gerafft hat, daß es stärker ist als der Mensch, wird`s einfach zu gefährlich.

    Zitat Zitat von volx-wolf Beitrag anzeigen
    Was mich wundert, ist, dass Kojoten Menschen _überhaupt_ anfallen. Ist mir wirklich neu...
    ich glaube, daß wir immer mehr solche Sachen erleben. Früher waren z.B. die Säue auch nicht seelenruhig suhlend am Seitenstreifen von vielbefahrenen Bundesstraßen anzutreffen. Schiß haben die immer weniger, führt doch zwangsläufig zu kritischen Situationen.

    Zitat Zitat von fjellstorm Beitrag anzeigen
    ..AHA. Mit dieser Logik müsste man ja ebenfalls unzählige Menschen erschießen oder?
    wenn der Mensch genauso viel wert wäre wie ein Tier - ja. Aber ich denke und hoffe, daß wir hier alle den Wert eines Menschenlebens über das eines jeden Tieres stellen... .
    Gruß, Joe

    beware of these three: gold, glory and gloria

  8. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    14.04.2008
    Beiträge
    36

    AW: Tödlicher Kojotenangriff

    #28
    Hier mal zwei Links zum Nationalpark:

    http://www.pc.gc.ca/eng/pn-np/ns/cbreton/natcul.aspx
    http://de.wikipedia.org/wiki/Cape-Breton-Highlands-Nationalpark

    Auch wenn es dort Schwarzbären gibt, sieht das alles nicht besonders gefährlich aus. Mit "allein im Wald" hat das nicht viel zu tun, zumal ja offensichtlich noch ein weiterer Wanderer unterwegs war - wahrscheinlich nicht der einzige, Nova Scotia ist ein recht beliebtes Urlaubsziel.
    Wenn man mal unterstellt, dass das Mädchen keine ausgebildete Karatekämpferin oder Löwenbändigerin oder sowas war, dann ist die Abwehr eines Kojoten schon ein ziemlich hoffnungsloses Unterfangen (ich bin mal von einem scharfen Schäferhund angegangen worden, ich weiß wovon ich rede). Von gleich zwei Tieren attackiert zu werden und an den Folgen zu sterben ist dann eigentlich nur noch ein kleiner Schritt.

    Ich bin schockiert darüber, wie viel überhebliche gequirlte Scheiße hier in diesem Thread vor der Löschung gepostet wurde. Die eigentliche Frage, warum an für sich harmlose Tiere einen Menschen anfallen, wurde völlig ausgeblendet. Ich weiß ehrlich nicht, warum ich mich an diesem an für sich tollen Forum beteiligen sollte. Ich hoffe nur, dass ich auf meinen Reisen solchen Ar********** nicht begegnen muss.

    Mir tut das Mädchen einfach nur leid. Ich habe nichts gegen Kojoten und würde gerne mal einem in freier Wildbahn begegnen. Bleibt abzuwarten, was die Untersuchungen ergeben, ob die Tiere krank waren.

    Mich würde mal interessieren, ob in diesem Forum auch über andere Forenmitglieder so hergezogen würde, wenn diese auf dem West-Highland-Way von einem Galloway-Rind auf die Hörner genommen oder auf dem Kungsleden von einem Elch überrannt würden...

    Schämt euch...

    Mein Mitgefühl gilt den Angehörigen.

  9. Alter Hase
    Avatar von Andreas L
    Dabei seit
    14.07.2006
    Beiträge
    3.055

    AW: Tödlicher Kojotenangriff

    #29
    Also zwischen einem normalen Kojoten und einem Schäferhund besteht in fast jeder Hinsicht ein himmelweiter Unterschied.
    Hier mal die Meinung eines Biologen, der sich zu dem Fall geäussert hat:

    Biologists baffled by attack
    (Mr. Way has spent 12 years tracking 50 animals that are wearing radio collars.)

    "I get on my hands and knees trying to get close to observe them, to get video and pictures, and the first thing that happens, when any of them smell me or sense me, is they run in the opposite direction, even if they don’t quite know what I am," he said.
    Und aus dem selben Artikel:
    Until Tuesday’s attack, there had only been one other recorded human death in North America from a coyote attack. That was in 1981 when a three-year-old girl was attacked in her yard in California, where attacks in suburban areas have increased in the past decade.

    (The Chronicle Herald)

    Das ist also der Normalfall: ein Kojote rennt sofort weg, wenn er einen Menschen sieht, hört oder riecht. Von Angriffen auf Menschen mit Todesfolge ist nichts bekannt, ausser einem Vorfall in CA 1981, gegen ein 3-jähriges Kind.
    Mit "attacks in suburban areas have increased in the past decade" sprechen sie wohl die Angriffe gegen Haustiere an, wobei zu betonen ist, dass in CA die Wohngebiete in eben dieser Zeit weit in die Lebensräume dieser Tiere vorgetrieben wurden.

    Unterm Strich bleibt also: Wenn das normale Kojoten waren, und wenn sie nicht tollwütig waren (dagegen spricht einiges), dann müssen ganz ungewöhnliche Umstände vorliegen, dass es zu einem solchen Unfall kommen kann.

    Andreas
    "Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will." Jean-Jacques Rousseau

    BTW: "Hit the road, Jack" (Wolfskin)!

  10. Fuchs
    Avatar von fjellstorm
    Dabei seit
    05.10.2009
    Ort
    Kepler-22b
    Beiträge
    1.040

    AW: Tödlicher Kojotenangriff

    #30
    Zitat Zitat von Andreas L Beitrag anzeigen
    ... also mal ganz im Ernst: Wenn ein Moderator diesen Thread ins Natur-und Umweltforum stellen könnte und sich dann noch die Mühe machen könnte, diesen ganzen gehässigen O-Ton Mist rauszulöschen -
    dann hätte er echt was gut bei mir.
    Schön, aber von mir wurde ein Beitrag gelöscht, der rein sachlich auf einen Beitrag von dir Bezug genommen hat.

  11. Alter Hase
    Avatar von Andreas L
    Dabei seit
    14.07.2006
    Beiträge
    3.055

    AW: Tödlicher Kojotenangriff

    #31
    ... wo gehobelt wird ... bedank dich bei denen, die das Hobeln nötig gemacht haben.

    Andreas
    "Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will." Jean-Jacques Rousseau

    BTW: "Hit the road, Jack" (Wolfskin)!

  12. Alter Hase
    Avatar von volx-wolf
    Dabei seit
    14.07.2008
    Beiträge
    4.474

    AW: Tödlicher Kojotenangriff

    #32
    Danke für's Aufräumen des Threads, nachdem er gestern so abgetriftet ist, hatte ich auch keine Lust mehr, mich hier noch irgendwie zu betätigen.

    zero hat es gut zusammengefasst & dargestellt:
    Die eigentliche Frage, warum an für sich harmlose Tiere einen Menschen anfallen, wurde völlig ausgeblendet.
    [...]
    Mir tut das Mädchen einfach nur leid. Ich habe nichts gegen Kojoten und würde gerne mal einem in freier Wildbahn begegnen. Bleibt abzuwarten, was die Untersuchungen ergeben, ob die Tiere krank waren.
    [...] Mein Mitgefühl gilt den Angehörigen.
    Aber zumindest wird nun klar, dass es ganz aussergewöhnliche Umstände gewesen sein müssen, die zum Tod von Taylor Mitchell geführt haben müssen.

    Mir tut es wirklich sehr leid um diese Frau - und wer hier wieder anfängt zynisch darüber zu philosphieren, dass ein Kojotenleben gleich dem eines Menschen ist, der sollte sich ihre Musik anhören, um zu verstehen, dass hier ein Mensch gestorben ist.
    Geändert von volx-wolf (30.10.2009 um 08:08 Uhr)

    Moralische Kultur hat ihren höchsten Stand erreicht, wenn wir erkennen,
    daß wir unsere Gedanken kontrollieren können. (C.R. Darwin)

  13. Fuchs
    Avatar von fjellstorm
    Dabei seit
    05.10.2009
    Ort
    Kepler-22b
    Beiträge
    1.040

    AW: Tödlicher Kojotenangriff

    #33
    Zitat Zitat von derjoe Beitrag anzeigen
    wenn der Mensch genauso viel wert wäre wie ein Tier - ja. Aber ich denke und hoffe, daß wir hier alle den Wert eines Menschenlebens über das eines jeden Tieres stellen... .
    Ich kann wiederum nur den Kopf über solche Aussagen schütteln. Sorry aber, ein Tier ist genauso ein Lebewesen und wer sind wir, dass wir bestimmen können, was oder wer mehr wert ist bitteschön?
    Es geht hier ja gar nicht darum, festzustellen, wessen Leben mehr wert ist bzw eines über das andere zu stellen, mich ägert aber an dieser Stelle eine gewisse Grundhaltung Tieren gegenüber.
    Natürlich gillt das Mitgefühl den Verwandten des Opfers und es is schade um jedes Menschen,aber deswegen gleich ein Leben über ein anderes zu stellen find ich ehrlich gesagt sehr vermessen.
    Ich glaub vielmehr, dass es in dem Thread wohl eher darum geht, dass man es von Kojoten nicht gewohnt ist, dass sie Menschen anfallen. Ohne jetzt die genauen Umstände des Unfallhergangs zu kennen, wage ich jedoch zu behaupten, dass die wohl nicht die Regel ist.

    MFG

  14. Alter Hase
    Avatar von Andreas L
    Dabei seit
    14.07.2006
    Beiträge
    3.055

    AW: Tödlicher Kojotenangriff

    #34
    Zitat Zitat von volx-wolf Beitrag anzeigen
    ... und wer hier wieder anfängt zynisch darüber zu philosphieren, dass ein Kojotenleben gleich dem eines Menschen ist, der sollte sich ihre Musik anhören, um zu verstehen, dass hier ein Mensh gestorben ist.

    ... der offenbar die Natur und die Tiere in ihr über alles geliebt haben muss ...
    Alleine darin liegt viel Tragik.

    OT: Philosophieren über Werte - das ist eine andere Ebene. In Indien gibt es eine kleine Volksgruppe, die es als ihren, von ihrem Gott auferlegten Lebenszweck verstehen, sich zwischen das Wild und den Jäger zu stellen - und damit ihr Leben zu riskieren. Erst letztes Jahr wurde wieder einer erschossen ... Diese Leute definieren iher Wertvorstellungen anders als "wir" - und wer möchte jetzt behaupten, dass sie das nicht dürften? Jeder Vegetarier und erst recht jeder Veganer tut das. Habe sie das Recht dazu? Selbstverständlich.

    Die Vorwürfe, die dann kommen, laufen immer auf Abgrenzung hinaus: "Ihr verlasst unsere Gemeinschaft, weil ihr so denkt und das ist aus unserer Sicht schlecht und deshalb seid ihr schlecht, Unmenschen (tolles Wort!) usw.

    Meiner Meinung nach hat jeder ein Recht auf ein eigenes Wertesystem, und zwar genau solange, wie ich meines haben und leben darf.


    Andreas
    "Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will." Jean-Jacques Rousseau

    BTW: "Hit the road, Jack" (Wolfskin)!

  15. Fuchs
    Avatar von fjellstorm
    Dabei seit
    05.10.2009
    Ort
    Kepler-22b
    Beiträge
    1.040

    AW: Tödlicher Kojotenangriff

    #35
    Zitat Zitat von Andreas L Beitrag anzeigen
    ...
    Meiner Meinung nach hat jeder ein Recht auf ein eigenes Wertesystem, und zwar genau solange, wie ich meines haben und leben darf.[/OT]
    OT: So solls auch sein. Was mich aber etwas stört, wenn man wie zb in diesem thread eine etwas differenzierte Meinung an den Tag legt, ergo vom Grundtenor abweicht, wird man etwas in die Ecke gedrängt und gelegentlich sogar beschimpft
    Ich hoffe nur, dass ich auf meinen Reisen solchen Ar********** nicht begegnen muss.
    .So was ist nicht nötig.

  16. Alter Hase
    Avatar von Andreas L
    Dabei seit
    14.07.2006
    Beiträge
    3.055

    AW: Tödlicher Kojotenangriff

    #36
    .. ja, das seh ich auch so.

    Inzwischen gibts was Neues: 1970 wurden zum ersten mal Kojoten in dieser Gegend gesichtet. Seither gab es nur eine Attacke gegen Menschen - und zwar auf demselben 10 Kilometer langen Trail, auf dem Mitchell unterwegs war: Ein anderes Mädchen, wie alt wird nicht gesagt (teenage girl), wurde 2003 von einem Kojoten in den Arm gebissen. Ihre Eltern konnten das Tier aber problemlos verscheuchen.
    Ausserdem berichten Anwohner des Parks, dass Gruppen von bis zu 7 Tieren bis in ihre Gärten gekommen seien und Haustiere angegriffen hätten.
    (Timesonline)

    Letzters muss man mit Vorsicht geniesen - in den Online-Leserbriefspalten in Halifax kocht der Volkszorn über: Krieg den Kojoten und Sofort Ausrotten sind die Devisen. Besonnenere Schreiber werden niedergemacht.

    Andreas
    Geändert von Andreas L (30.10.2009 um 09:39 Uhr)
    "Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will." Jean-Jacques Rousseau

    BTW: "Hit the road, Jack" (Wolfskin)!

  17. winnetoux
    Gast

    AW: Tödlicher Kojotenangriff

    #37
    Könnt ihr diese "Diskussion" mal einstellen? Der ganze Thread ist überflüssig, da kann man noch so viele Zeitungsmeldungen ergoogeln, das Geschehen sollte es eigentlich verbieten, hier locker-flockig Mutmaßungen und allg. Meinungen abzulassen.

  18. Alter Hase
    Avatar von Andreas L
    Dabei seit
    14.07.2006
    Beiträge
    3.055

    AW: Tödlicher Kojotenangriff

    #38
    DAS hier ist ein Qutdoor-Forum. Die Menschen hier interessieren sich unter anderem für die Natur und die Vorgänge in der Natur - und natürlich auch für die Wechselwirkungen zwischen Natur und Zivilisation.
    Darum geht es hier: Zu beobachten, wie so ein Vorfall rezipiert wird, und, womöglich, irgendwann zu einer Erklärung zu kommen, was da eigentlich passiert ist - und: Weshalb. Vor allem das, weil das dann wieder wertvolle Infos sein können, für das eigene Verhalten in ähnlichen Situationen.

    Zum "den Kopf in den Sand stecken" und zum "nichts wissen wollen" braucht man natürlich weder Forum noch Thread, das ist richtig.
    Oder geht es dir eher um "Pietät"?

    Andreas
    "Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will." Jean-Jacques Rousseau

    BTW: "Hit the road, Jack" (Wolfskin)!

  19. winnetoux
    Gast

    AW: Tödlicher Kojotenangriff

    #39
    Dann kannst du vielleicht abwarten, bis sie alle Kojoten gefunden und untersucht haben und eine Erklärung gefunden haben und ansonsten kann man sich gerne allgemein darüber unterhalten, wie das so ist mit Tierangriffen, aber da melden sich vielleicht besser Leute, denen das schon passiert ist, denn rumtheoretisieren hällt die Sensationsmeldung, als die sie rezipiert wird, nur am Kochen.

  20. Alter Hase
    Avatar von Andreas L
    Dabei seit
    14.07.2006
    Beiträge
    3.055

    AW: Tödlicher Kojotenangriff

    #40
    ... du möchtest mir also gerne vorschreiben, was ich tun und lassen soll - und bevor ich das (vielleicht) tue, musst du mir bitteschön schon sagen: weshalb?

    Andreas
    "Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will." Jean-Jacques Rousseau

    BTW: "Hit the road, Jack" (Wolfskin)!

Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)