Seite 1 von 10 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 194
  1. Neu im Forum

    Dabei seit
    14.10.2009
    Beiträge
    3

    Notfalltasche

    #1
    Hallo

    ich würde mich interressieren, was ihr so in Eure Notfalltasche für den üblen Fall reinstopft. Zur Zeit ist es hier in Zentraleuropa doch etwas kälter geworden, desshalb würde mich auch interessieren, was für Kleider oder sonstiger Ersatz da rein kommt.

    Die Notfalltasche verstehe ich so in Richtung Grab and Run Bag. Im Netz leider bis jetzt nicht viel gefunden (US Version) ausser solche die die ganze Tasche mit Waffen vollgestopft haben, was ich aber nicht für sinnvoll halte.

    Was nehmt ihr mit, damit ihr nicht erfriert, aber trotzdem noch damit rumlaufen könnt. Was soll eine Frau mitnehmen, die nicht unbedingt gleich 20 Kg den ganzen Tag tragen kann?

    Was für sinnvolle Taschen, Behälter, etc. nützt ihr für die Notfalltasche?

    Da ich neu bin, bitte ich um Nachsicht, wenn das Thema schon bestehen sollte

  2. Dauerbesucher

    Dabei seit
    26.12.2006
    Beiträge
    861

    AW: Notfalltasche

    #2
    Was verstehst du unter Notfalltasche? Hier für Deutschland und im Winter?
    Normalerweise sinnlos, da wir hier zu viel Infrastruktur haben.
    Eine Notfalltasche fürs Auto? Falls ich mal irgendwo stecken bleibe? Gut, hier mal ne Liste:

    - Schaufel oder Spaten
    - kleines Säckchen/Eimerchen Split
    - Decke(n), evtl Schlafsack.
    - Extra Handschuhe + Arbeitshandschuhe
    - Tool
    - Lampe mit Lithiumbatterien
    - Esbitkocher, Edelstahlbecher, Brennstoff, Feuerzeug/Streichhölzer
    - Taschenofen mit Kohlebrennstäben
    - Was zu trinken/Wasser
    - Teebeutel
    - Müslieriegel/Energieriegel
    - Funktionierendes Handy
    - Duct Tape
    - Bissel Paracord
    - Buch zum Lesen
    - Denkbar aber mMn unnötig wäre Reservebenzin, aber ich beispielsweise fahre nie mit weniger als nem halben Tank irgendwo hin. Das reicht ne weile.

    Mehr sollte man hierzulande nicht brauchen. Großteil davon landet jetzt zur kalten Jahreszeit wieder im Auto. Hier nahe dem Erzgebirge kanns durchaus mal sein, dass man das Auto nicht weg kriegt, weils vom Schneepflug eingeschoben wurde.

    Grüße
    Micha
    EVER TRIED. EVER FAILED. NO MATTER. TRY AGAIN. FAIL AGAIN. FAIL BETTER.

  3. AW: Notfalltasche

    #3


    Ich packe meine Notfalltasche und packe hinein:

    Ein Messer (GEK)

  4. AW: Notfalltasche

    #4
    Wenn ich die Frage richtig verstanden habe, geht es doch um eine Art Überlebensgürtel/-rucksack speziell auf winterliche Temperaturen zugeschnitten oder sehe ich das falsch?
    Also hier mein Vorschlag:

    in den Hosentaschen verteilt
    - Schlüsselbund mit Mini Mag Lite und Knopfkompass
    - Opinel N° 07
    - großes Stofftaschentuch
    - Feuerzeug mit Schnur umwickelt und kleiner Flint als back up
    - Geldbeutel mit Ausweis, Pflastern, Schreibmaterial und laminierte Karten mit wichtigen Infos über Erste Hilfe, Hüttenbau, essbare Pflanzen etc.

    des Weiteren in der Jackentasche oder außen am Rucksack
    - Wasserflasche
    - Rettungsdecke (zum Wärmen, Not-Poncho und natürlich für die ursprüngliche Funktion)
    - etwas Verbandszeug
    - ein paar Fingerlinge und eine Mütze
    "Ironie ist das Körnchen Salz, das das Aufgetischte überhaupt erst genießbar macht." Johann Wolfgang von Goethe

  5. Neu im Forum

    Dabei seit
    14.10.2009
    Beiträge
    3

    AW: Notfalltasche

    #5
    Ja so was wie einen Notfallrucksack habe ich gemeint. Danke für die Antworten. Aber wie haltet ihr das mit Kleider. So um 0 grad wird der Körper sehr schnell blau. Hilft da die Notdecke wirklich so gut wie immer gesagt?

  6. Fuchs
    Avatar von lupold
    Dabei seit
    30.12.2004
    Ort
    Schläfrig-Holstein
    Beiträge
    1.226

    AW: Notfalltasche

    #6
    Bargeld nicht vergessen. Ein bei Zeiten sehr universelles Werkzeug.
    Zitat Volker Pispers:"Wenn ich Recht habe, werdet ihr das nie erfahren."

  7. AW: Notfalltasche

    #7
    Notfalltasche heisst für mich ich werde zum Flüchtling, warum auch immer. Aufenthaltsort ist nicht zwingend "Wildniss" sondern auch ein Lager (z.b. Erdbeben, Evakuierung etc. pp.) Im Endeffekt würde ich mir meinen Standarddraussenrucksack krallen weil ich keinen Bugoutbag hab, darin enthalten:

    1 BW Rucksack
    1 BW Isomatte (Rückenpolster, Trockenes sitzen, Schlafen)
    1 Gewebeplane 2x3m
    1 Notfallaludecke (Sommer und Winter)
    1 Decke (Winter)
    1 Warme Ersatzmütze (Winter)
    1 Feuerzeug
    1 Feuerstahl
    1 Machete
    1 Klappsäge
    1 Mora Clipper
    1 Schärfpuck
    1 10m Paracord
    4 BungeeRopes
    1 Duct Tape
    1 Löffel
    1 Trangia+Spiritus
    1 USB Laderkabel fürs Handy
    2 Teelichter
    1 Stirnlampe
    1 50 ml Romin Keimfrei Chlor
    1 Gewürze(Salz, Pfeffer, Chilischoten)
    2 Tütensuppen

    Grundsätzlich in der Outdoorgürteltasche (die ist echt klein und trägt nicht sehr auf):
    1 Erste Hilfe Set
    1 Medikamente für mich
    1 Medikamente für meinen Hund
    1 Handschuhe
    1 Buff
    1 BW Taschenmesser mit Feuerstahl
    1 3m Paracord
    2 Kondome
    1 Pfefferspray
    1 Pfeiffe mit Kompass

    Mein Multitool ist EDC, Geld+Ausweis etc. sind ja im Portemonaie und ein abgescanter Abzug aller wichtiger Dokumente online als auch auf der Handyspeicherkarte. Ebenso auf der Handyspeicherkarte diverse Bücher.

  8. AW: Notfalltasche

    #8
    Zitat Zitat von facebook Beitrag anzeigen
    Aber wie haltet ihr das mit Kleider. So um 0 grad wird der Körper sehr schnell blau. Hilft da die Notdecke wirklich so gut wie immer gesagt?
    Also, wenn man die Nacht draußen verbringen muss, aus welchen Gründen auch immer, dann kann die Rettungsdecke die eigene Körperwärme schon ziemlich gut reflektiern. Man muss natürlich wissen, welche Seite die Richtige ist.
    Was auch noch sehr wichtig ist, ist das Wissen, wie man sich helfen kann, außerdem wiegt dieser "Ausrüstungsgegenstand" nichts, kann aber das Leben retten. Auch sollte das Handy möglichst ein Radio integriert haben, um eventuelle Wetterwarnungen und sonstige Hinweise hören zu können.
    In der Gegend, in der man sich aufhält sollte man sich möglichst auch auskennen, ansonsten -> Karte und Kompass einpacken.
    "Ironie ist das Körnchen Salz, das das Aufgetischte überhaupt erst genießbar macht." Johann Wolfgang von Goethe

  9. Dauerbesucher

    Dabei seit
    26.12.2006
    Beiträge
    861

    AW: Notfalltasche

    #9
    Fiel mir grad ein:

    Es schadet nie, Zellstoff (Rolle Klopapier) dabei zu haben.
    Schon oft gebraucht unterwegs.

    Grüße
    Micha
    EVER TRIED. EVER FAILED. NO MATTER. TRY AGAIN. FAIL AGAIN. FAIL BETTER.

  10. Erfahren
    Avatar von syzygy
    Dabei seit
    28.04.2009
    Ort
    Fürth wird!
    Beiträge
    199

    AW: Notfalltasche

    #10
    Das hängt wohl alles von dem Szenario ab, für das die Notfalltasche gebraucht wird.

    Das Bundesamt für alle möglichen Katastrophen hat hier ein paar Hinweise für Notfälle zusammengetragen, die einem in der Zivilisation passieren können.

    syzygy
    Blog: Soweit die Füße tragen...

    "Es ist unter der Würde eines Ehrenmannes, sich durch einen Mangel an Komfort verstimmen zu lassen." (Lao-Tse)

  11. AW: Notfalltasche

    #11
    Zitat Zitat von Verlorener Junge Beitrag anzeigen
    Also, wenn man die Nacht draußen verbringen muss, aus welchen Gründen auch immer, dann kann die Rettungsdecke die eigene Körperwärme schon ziemlich gut reflektiern. Man muss natürlich wissen, welche Seite die Richtige ist.
    Die Seite ist vollkommen egal. Außerdem ist die Rettungsdecke nur ein leidiger Wetterschutz. Dass die Körperwärme reflektiert wird ist relativ egal, da du die Decke nie so gut abdichten kannst, dass die Luft still steht und erwärmt wird. Baut aus Rettungsdecken lieber ein Dach, weil stabil und wasserdicht ist die Decke wirklich

  12. Erfahren
    Avatar von Schwede
    Dabei seit
    09.10.2008
    Ort
    im Hessischen
    Beiträge
    118

    AW: Notfalltasche

    #12
    Wir (meine Frau und ich) haben für den Notfall (Brand, irgendwas-anderes-bei-dem-man-keine-Zeit-für-langes-Überlegen-hat) eine Kiste griffbereit. In der sind 2 Overalls mit extra Kapuze und alle exponierten Partien mit extra Kevlarbesatz. Und je ein "Gürtel" mit folgendem Besatz:
    "Hosenträger", damit das Gewicht besser verteilt wird
    Wasserflasche, gefüllt
    Brachialmesser
    BW-Poncho
    5-6-Liter-BW-Tasche mit folgendem Inhalt:
    Fiskars Säge
    Multitool mit Schere
    Stirnlampe
    Erste-Hilfe-Set
    Wasserentkeimungstabs
    stabile Rettungsdecke
    BP Notration
    Powerbarriegel
    Esbitkocher mit Tabs
    AAA-Batterien
    Feuerzeugbenzin
    Teelichter
    Angelhaken & Co.
    Arbeitshandschuhe
    Reepschnur
    Vitamin / Mineralgetränkpulver
    Draht
    Bindfaden

    Stiefel, dicke Socken, Woll-/ Funktionsunterwäsche liegen bei uns immer bereit.

    Grüße
    "Wir haben hier eine merkwürdige Grenze überschritten"
    "Unsere Welt ist zu einer unwirklichen Welt geworden."

  13. Erfahren
    Avatar von Schwede
    Dabei seit
    09.10.2008
    Ort
    im Hessischen
    Beiträge
    118

    AW: Notfalltasche

    #13
    Nachtrag:
    Habe noch Kopien von Paß, Impfpaß, Führerschein...
    und "Wertsachen" vergessen.
    "Wir haben hier eine merkwürdige Grenze überschritten"
    "Unsere Welt ist zu einer unwirklichen Welt geworden."

  14. AW: Notfalltasche

    #14
    Zitat Zitat von Mephisto Beitrag anzeigen
    Die Seite ist vollkommen egal. Außerdem ist die Rettungsdecke nur ein leidiger Wetterschutz. Dass die Körperwärme reflektiert wird ist relativ egal, da du die Decke nie so gut abdichten kannst, dass die Luft still steht und erwärmt wird. Baut aus Rettungsdecken lieber ein Dach, weil stabil und wasserdicht ist die Decke wirklich
    Dass die Seite egal ist, wusste ich gar nicht. Ich habe das Wissen nur aus den Erste-Hilfe-Lehrgänge übernommen, weil ich mir dachte, dass sie schon wissen werden, was sie erklären.
    Das mit der Verwendung als Plane für ein Dach kann ich nur bestätigen. Hat mich auch schon durch eine Winternacht in einer selbstgebauten Hütte gebracht. Ich habe die Rettungsdecke einfach direkt auf die Unterkonstruktion gelegt und dann eine dicke Schicht Laub darüber geschichtet, weil ich der Rettungsdecke allein nicht getraut habe. In der Nacht war es -7°C kalt, es hat geschneit und ich hatte lediglich einen Sommerschlafsack, aber ich hab die Nacht überlebt und sogar fast komplett durchgeschlafen.
    "Ironie ist das Körnchen Salz, das das Aufgetischte überhaupt erst genießbar macht." Johann Wolfgang von Goethe

  15. Neu im Forum

    Dabei seit
    14.10.2009
    Beiträge
    3

    AW: Notfalltasche

    #15
    Ich möchte Euch für Eure guten Antworten danken. Insbesondere der Link der staatlichen Stelle. Somit kann meine Idee für so eine Notfalltasche doch nicht so doof gewesen sein :-)


  16. Fuchs

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    1.007

    AW: Notfalltasche

    #16
    welchen sinn haben denn angelhaken?
    ------------------------------------
    the spirit makes you move

  17. AW: Notfalltasche

    #17
    Ich würde sagen zum Fische/Tiere fangen sind die gar nichtmal so ungeeignet.

    PS:
    Ich hab meine 2 Mäusefallen im Rucksack vergessen. ;)

  18. Gelöschter Nutzer
    Gast

    AW: Notfalltasche

    #18
    Zitat Zitat von Mephisto Beitrag anzeigen
    Die Seite ist vollkommen egal.
    OT: In der Regel ist die eine Seite einer Rettungsdecke gold-farben und die andere silber-farben. Welche Seite zum Patienten zeigt ist aus Sicht des Wärmeerhalts per Wärmeleitung weniger wichtig.

    Ich habe keine Notfalltasche gepackt, da ich das für Deutschland nicht für nötig halte.

    Wenn ich unsere Heimat aufgrund eines Notfalles verlassen müsste, würde ich unsere Enduro nehmen, die Packtaschen, das Top-Case und den Tankrucksack befestigen und diese dann bepacken, mit

    - Zelt,
    - Schlafsäcke.
    - Isomatten,
    - Kocher und Kochgeschirr,
    - Ersatzkleidung,
    - Waschutensilien,
    - Wasserfilter und Micropur-Tabletten,
    - Verbandskasten und Medikamente,
    - Lebensmittel,
    - 2 Fixed, Grohmann Boat-Knife,
    - 1 Katz-Avenger als sogenanntes Backup,
    - Schleifstein,
    - Beil,
    - Fiskars-Säge,
    - Benzinkanister mit Benzin für die Enduro,
    - Lebensmittel und Trinkwasser,
    - Verbandskasten und Medikamente,
    - Teleskopangel mit Zubehör,
    - Victorinox-Spirit,
    - Werkzeug unter der Sitzbank der Enduro,
    - Jede Menge Paracord,
    - Blumendraht,
    - Trinkschlauch,
    - Kleinstwasserfilter von Vivalranger,
    - Signalpfeife,
    - Signalspiegel,
    - Taschenlampe (Fenix LD 20) mit Ersatzbatterien,
    - Ponchos,
    - Papiere,
    - Kompass und Karten,
    - Handy
    - Taschenradio (sog. Weltempfänger) mit Batterien und Ersatzbatterien.

    Dann müsste sich meine Frau unsere beiden Rucksäcke (leer oder fast leer) umschnallen, falls wir die Enduro unterwegs aufgeben müssen.

    Ich würde die Enduro und nicht das Auto nehmen, weil ich mit der Enduro zur Not auch abseits befestigter Straßen fahren kann.

  19. AW: Notfalltasche

    #19
    Ist das dann nicht eine normale Campingpackliste?

  20. AW: Notfalltasche

    #20
    Zitat Zitat von dreckspatz Beitrag anzeigen
    Ist das dann nicht eine normale Campingpackliste?
    Wenn man so die Liste durchgeht, enststeht wirklich der Eindruck von einer Packliste fürs Camping.
    Ich denke es wäre sehr sinnvoll, wenn facebook das Szenario genauer erläutern würde. Geht es um eine Tasche für eine Naturkatastrophe oder für das Liegenbleiben des Autos oder abkommen vom Wanderweg oder oder oder...
    Dann könnte man konkretere Vorschläge machen
    "Ironie ist das Körnchen Salz, das das Aufgetischte überhaupt erst genießbar macht." Johann Wolfgang von Goethe

Seite 1 von 10 123 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)