Seite 14 von 14 ErsteErste ... 4121314
Ergebnis 261 bis 273 von 273
  1. AW: Rohloff 14-Gang

    Uweia haegar, das sind beunruhigende nachrichten. Also "juni 2016" hat mich die frau rohloff gesagt am telefon, ist bestimmt nicht das erste und letzte mal dass sie sowas verschickt haben.

    Also ich scheine.auch wohl.so.ein hardcore typen zu.sein der alles kaputt geht, obwohl ich fast nur mit dem rad zur arbeit fahre und zurueck. Also ich bin ehrlich, habe selber wohl ein teilschuld weil ich das laufrad wohl nicht richtig genug eingespeicht habe. Auf jeden fall kann ich keiner die schuld zuschieben ausser mir selbst. Haette ich das laufrad irgendwo aufbauen lassen, wuerde sich das evtl anders darstellen.Dazu bin ich nach rohloffsche definition auch noch ein "schwerer fahrer".

    Allerdings bleibt mir die sache mit den speichen etwas schleierhaft. Wenn die sich im nabenmaterial reinfressen, muesste doch das loch groesser / oval werden oder? Aber bei den bruechen die ich gesehen habe ist der riss im grunde genommen quer auf der speichenrichtung. Dass das material da bei kleinen schwaechungen nachgibt, bleibt mir suspekt.

    Und das die flanschen ab ca 30tkm bruchgefaehrdet sind finde ich doch auch ganz schoen aergerlich, wenn man das angeblich fuer 100tkm ausgelegt hat. So lange rohloff das auf garantie/kulanz tauscht ist es noch einigermassen zu verschmerzen. Aber von ein gebrauchtkauf kann ich nur abraten und bei Neukauf muss man sich sehr sicher sein, denn informierte leute kaufen die einem auch nicht mehr ab.....

  2. AW: Rohloff 14-Gang

    Rohloff hat den Anspruch, Spitzenprodukte zu verkaufen.
    Dies drückt sich u.a. auch durch den Preis aus. In dieser Kategorie kann man als Käufer nur eins verlangen: Perfektion!
    Da passen z.B. Flanschbrüche überhaupt nicht hinein und offenbar konstruktiver Murks wird nicht dadurch verbessert, dass ihm mit Flanschringen oder ähnlichem Flickwerk Einhalt geboten werden soll oder bestimmte Speichen vorgeschrieben werden.

    Rohloff hat sicher mit Recht einen ausgezeichneten Ruf. Sie sollten diese konstruktive Schwäche schnellstens beseitigen, Betroffenen kulant helfen und nicht irgendwelche verqueren Erklärungen abgeben. Ansonsten kann man einen guten (und mühsam erarbeiteten) Ruf sehr schnell verspielen. Als Käufer eines solchen Hochpreisproduktes würde ich derartigen Murks jedenfalls nicht hinnehmen. Da erstaunt mich die Geduld einiger hier schon.

    HAL
    Geändert von HAL 23562 (13.11.2016 um 11:07 Uhr)
    Vieles kommt - aber alles geht!
    Meine Angebote Plünnenkreuzer, Landgänger und das neue raus&weg-Blog findet ihr entsprechend der Forumsregeln unter diesem einen Link - click!

  3. AW: Rohloff 14-Gang

    Ich bin sicher kein Rohloff "Fanboy" aber es fällt mir schwer zu glauben, dass hier "konstruktiver Murks" vorliegt. Es macht für einen Hersteller mit langer Produkt-Laufzeit und moderater Modellpflege ja auch überhaupt keinen Sinn, einen konstruktiven Fehler zu ignorieren.
    Eine Rohloff ist ein hoch präzises Bauteil was einen eben solchen Umgang verlangt um die volle Leistung erbringen zu können. Es gibt Dinge, die kann ein handwerklich begabter Laie selber an der Rohloff erledigen wie z.B. den Ölwechsel. Andere Dinge, wie wohl der korrekte Aufbau des Laufrades ist aber sicher etwas für den Spezialisten.
    Meine Rohloff läuft jetzt 30t km ohne Probleme und das Laufrad wurde vom Händler meines Vertrauens aufgebaut. Ich sehe den nächsten Jahren entspannt entgegen.

  4. AW: Rohloff 14-Gang

    Also wenn Du Dich durch die 14 Seiten im anderen Forum liest, liest Du das die Flanschbrüche oft ab 30tkm auftreten. Also ich würde die Zukunft verhalten optimistisch sehen.

    Ich sehe es ähnlich wie HAL. Wenn man das Ding bewirbt für 100 tkm soll es die auch halten ohne perfekte Laborbedingungen. Ausserdem soll es mehrfach einspeichen abkönnen, dass auf Weltreise ein Rad mal neu eingespeicht werden muss, wegen (zuviele) Speichenbrüche oder Felgenriss weil durchgebremst.

    Also bei mir waren es "nur" 9500km - Da kamen alle Rohloffsche Risiken zusammen: Scheibenbremse, nicht perfekt zentriert, Speichenspannung wohl auch nicht (mehr) perfekt und inkl. Fahrradtasche und Klamotten bin ich auch ein "schwerer" Fahrer.

    Also wie ich schon sagte, Erstbesitzer werden (noch) kulant behandelt, spätere Besitzer haben keine Chance. Inwiefern das vor Gericht standhalten würde bei der Werbung steht noch in den Sternen. Also mMn ist eine Klage deswegen früher oder später vorauszusehen. Und welche Nabenhersteller hat denn schon solche genaue Vorgaben bzgl. Speichenspannung/form etc?

    Also auch ich verstehe nicht warum Rohloff diese Schwachstelle nicht schon längst beseitigt hat. Ist doch eindeutig eine Materialfrage. Ich glaube eigentlich eher nicht dass die Fam. Rohloff irgendwelche Nachwuchs/Verwandte hat die die Firma mal übernehmen wollen. Ich glaub die quetschen noch raus was geht bevor es in Ruhestand geht.

    Ich für mich hab auf jeden Fall die Kettenschaltung wieder aufm Schirm. Pinion ist auch nocht nicht ausgereift, da gibt es anscheinend Vorgaben, eine bestimmte Kurbel zu benutzen und die auch noch jede paar Monate 180° verdreht zu montieren. Kann auch nicht gut sein. Reiseberichte helfen da auch bedingt, oft sind das gesponsorte Fahrer und die werden sich wohl hüten ihren Materialgeber (Geldgeber) schlecht zu reden.

    Kettenschaltung hat auf jeden Fall den Vorteil, dass man mehr selber machen kann und auch günstiger an Ersatzteilen kommt. Fängt schon damit an, dass man viel mehr Rahmen in der Auswahl nehmen kann.

  5. Alter Hase
    Avatar von iwp
    Dabei seit
    13.07.2005
    Ort
    Delmenhorst
    Beiträge
    2.713

    AW: Rohloff 14-Gang


  6. AW: Rohloff 14-Gang

    Nach dem Flanschbruch hatte ich mit Rohloff abgesprochen, dass sie mir auf das neue Gehäuse auch gleich die Flanschringe installieren. Die Nabe dann über ein Fachhändler eingeschickt und vergessen das mit den Flanschringen zu erwähnen. Sie waren natürlich nicht drauf. Rohloff hat mit dem Händler noch ein Gespräch darüber geführt wo sich aber jetzt keiner mehr daran erinnern kann/will. So ein Kommunikationssumpf wünsch ich keinen.

    Also ich hab mich entschieden, das hierbei zu belassen, muss wohl, hab rechtlich eh nichts in der Hand. Aber so wie Rohloff mit dem Problem umgeht, dazu der Händler mit seinen Kunden, kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Schieben sich gegenseitig die Verantwortung zu und der Kunde ist der Dumme. Wie kann man heutzutage auch noch so blöd sein das Märchen von Deutsche Wertarbeit zu glauben.

    Das Rad werde ich wohl noch ne weile fahren und irgendwann verkaufen wenn ich ein guten Preis bekomme, oder ich steige wieder auf Kettenschaltung um. Damit wende ich mich zwar wieder der Wegwerfmentalität zu aber ich bezahle nicht jedes 3. Jahr ein neues Gehäuse, um ein angebliches "Qualitätsprodukt" zu unterstützen. Langristig bleiben andere Schaltungen auch günstiger, wenn man 1-2 neue Gehäusen mit einplanen muss.

  7. AW: Rohloff 14-Gang

    Gibt auch ne neue Alternative:

    http://www.kindernay.com/

    Das mit hydraulisch schalten finde ich nicht so nötig, aber der separate Getriebekäfig hat schon was. So ist es auch möglich, das gleiche Getriebe in mehreren Laufradsätze zu benutzen und (weil wir eh bei dem Thema sind) bei Flanschbruch muss man "nur" den Käfig tauschen, nicht das Gehäuse selber.

    Bin gespannt wie sich das entwickeln wird.

  8. AW: Rohloff 14-Gang

    Wer demnächst das Ritzel tauschen muss, wird etwas tiefer in der Tasche greifen müssen. Die übliche Schraubritzel werden abgelöst durch die Splined Carrier mit Steckritzel. An sich ne feine Sache, da man die Ritzel selber und einfach tauschen/drehen kann, und ausserdem kann das Ritzel nicht mehr (zu) fest sitzen. Beim Schraubritzel war das schon mal der Fall...

    Ärgerlich aber: Der Kettenlinie ändert sich also könnte es gut sein, dass ein neues Innenlager benötigt wird (andere Achslänge) oder bei aussenliegende Lagerschalen (wie HollowTech II) müssen Spacer dazu installiert werden um dafür zu sorgen, dass die Kette gerade läuft. Der Splined Carrier kostet nicht soviel aber nicht jeder kann die Arbeit selber ausführen, also kostet das auch was.

    Anscheinend sind nur noch Restbestände vom Schraubritzel mit 16Z vorrätig. Wer also so eine will, muss schnell sein.

    Bei mir steht demnächst auch ein Tausch an also habe bald ein Bericht aus 1. Hand.

    Mitteilung von Rohloff :

    https://www.rohloff.de/de/unternehme...f-steckritzel/

    Grüße

    Jan

  9. Lebt im Forum
    Avatar von derMac
    Dabei seit
    08.12.2004
    Ort
    Ilmenau
    Beiträge
    6.991

    AW: Rohloff 14-Gang

    Zitat Zitat von puhee Beitrag anzeigen
    Ärgerlich aber: Der Kettenlinie ändert sich also könnte es gut sein, dass ein neues Innenlager benötigt wird (andere Achslänge) oder bei aussenliegende Lagerschalen (wie HollowTech II) müssen Spacer dazu installiert werden um dafür zu sorgen, dass die Kette gerade läuft. Der Splined Carrier kostet nicht soviel aber nicht jeder kann die Arbeit selber ausführen, also kostet das auch was.
    Ich glaube, dass bisschen Kettenschräglauf durch die Änderung wirst du nicht merken. Ich würde die Kurbel so lassen. Mein nächstes Rad wird auch eine Rohloff haben und da werde ich die Kette bewusst etwas schräg laufen lassen, damit die Pedale nicht so weit auseinander stehen.

    Mac

  10. AW: Rohloff 14-Gang

    Hallo Jan!
    Den Splined Carrier gibt es in 2 Varianten, einmal für die "normale" Kettenlinie mit 57 o. 58mm, sowie einmal in der schmalen Version "S" mit einer Kettenlinie von 54 bzw. 55mm.
    Schau mal hier Rohloff unter Steckritzel.

    Die Schraubritzel mögen zwar bei Rohloff direkt nicht mehr zu kaufen sein, im Handel sind aber derzeit noch alle Versionen zu bekommen.
    Bei einem Neuaufbau, oder bei Ritzelwechsel, würde ich direkt auf Steckritzel wechseln.
    Nen schönen Gruß
    Markus
    Mit dem Rad am liebsten in Nord- & Osteuropa onTour

  11. AW: Rohloff 14-Gang

    Hallo cyclist,

    Danke fuer die info! Welche ich dann brauche wird der haendler bestimmt wissen (hustl).

    Allerdings ist ein tausch bei mir doch noch nicht noetig. Habe gestern nach 6 monate/2500km mal den chainglider abgezogen und siehe da: nach putzen und kette spannen stellte sich heraus, das kette und ritzel doch noch nicht verschlissen. Bei mir verschiebt sich das also erstmal. Bis dahin sollte ich auch genuegend zeit haben rauszufinden, welche ich genau brauche.

    Gruesse, jan

  12. AW: Rohloff 14-Gang

    Hallo Jan!
    Also nach nur 2,5tkm sollte bei der Verwendung eines Chaingliders, o.ä. geschlossenem System, noch kein Wechsel erforderlich sein (bei normalen Umständen, mehrere Furtenquerungen würden den positiven Effekt wieder aufheben...).
    Ich fahre jetzt meine Wipperman Connex Edelstahl 8-Fach-Kette seit ca. 5tkm. Da ich mit Doppelkettenblatt fahre, ist da leider kein Chainglider möglich, insofern auch etwas höherer Verschleiß. Werde die Kette und die Kettenröllchen im Kettenspanner daher Ende des Jahres wechseln. So kann ich das Ritzel und das Kettenblatt sicher noch ne Weile fahren.
    Nen schönen Gruß
    Markus
    Mit dem Rad am liebsten in Nord- & Osteuropa onTour

  13. AW: Rohloff 14-Gang

    Ok es ist hier der "Rohloff" Thread, und nicht der "Kettenverschleiß" Thread deshalb etwas OT, aber trotzdem:

    Ich habe jetzt zum 1. Mal eine KMC X1 Kette drauf, die ist gemäß Rohlofflehre noch nicht ganz durch nach ca 4tkm. Ritzel und Kettenblatt sind dementsprechend auch noch ok. Vorher hatte ich Deore (XT) 9fach ketten, die waren nach max. 2,5tkm durch, Kettenblatt und Ritzel waren da auch schon mitgenommen. Das war beides MIT Chainglider und ähnliche Bedingungen (Arbeitsweg...) also ist der Vergleich erlaubt denke ich.

    Bzgl. Chainglider habe ich schon länger die Idee, eine separate Thread aufzumachen. Wird wohl mal Zeit nach 3 Jahre und 13,5tkm Erfahrung.

    >>EDIT: Hab ich nachgeholt : https://www.outdoorseiten.net/forum/...rfahrungen-usw <<
    Geändert von puhee (14.08.2017 um 19:48 Uhr)

Seite 14 von 14 ErsteErste ... 4121314

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)