Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 83
  1. Bergtroll
    Gast

    AW: Erfahrungen mit crux ak 70

    #21
    "Kann bisher nur positives von Rucksäcken mit Kontaktrücken berichten. Meiner Meinung wird das Schwitzen mit solchen Rucksäcken echt überbewertet."

    Ich habe einen ULA Ohm, der sehr eng am Rücken anliegt. Auf Wintertour war das zwar während des Laufens angenehm warm. Aber nach dem Absetzen des Rucksacks war der verschwitzte Rücken extrem kalt und unangenehm (obwohl ich eine GTX Jacke getragen habe). Zum Glück musste ich die nassen Klamotten an diesem Tag nicht auf der Haut im Zelt trocknen.

  2. Thomasy
    Gast

    AW: Erfahrungen mit crux ak 70

    #22
    @Bergtroll

    Meine Klamotten sind am Rücken immer feucht bis nass auf meinen Touren. Selbst bei Rücksäcken mit Netz oder Aircontactsystem. Ich schwitze einfach stärker bei größeren Anstrengungen. In der Regel wechsel ich auch mal die Kleidung am Tag und trockene die nasse Kleidung im Wind und in der Sonne. Bei regnerischem und kaltem Wetter war das nie ein Problem.

    Ich sehe da echt kein Problem und ja klar dann wird es auch kalt. Wie wäre es mit Wechselwäsche oder Kleidung aus Merinowolle?

  3. Erfahren

    Dabei seit
    09.05.2008
    Beiträge
    259

    AW: Erfahrungen mit crux ak 70

    #23
    Zitat Zitat von Sarekmaniac Beitrag anzeigen
    Ich bin, was die Passform von Rucksäcke angeht, eher pflegeleicht. Es gab bisher nur zwei Rucksäcke, die mir, probeweise mit 25 kg beladen, Höllenqualen bereiteten - der Gregory Denali pro und der Klättermusen Mjölner. Womit ich nichts gegen diese Rucksäcke sagen will. War halt so bei mir.

    Mehr als maximalst 25 kg trage ich eh nicht. Normal eher 20 kg zu Tourbeginn.
    Da kann man mal wieder sehen wie unterschiedlich einzelne Modelle in der Praxis ( Tragekomfort ) beurteilt werden.
    Ich hatte in den letzten 10 Jahren schon unzählige teure "Großraumluxusmodelle". Die Touren damit erwiesen sich im nachhinein alle als unbefriedigend, was den Tragekomport anbetrifft.
    Dachte dann immer, bei 30kg muß das einfach so sein, bis ich dann auf der letzten Tour mit dem Denali Pro und ( bitte nicht lachen) 40kg unterwegs war; bei 85kg Körpergewicht !
    Das Ding auf den Rücken zu bekommen war ne echte Anstrengung, aber dann fühlte es sich beim laufen nur noch so an wie zu vor bei den anderen mit nur 25-30kg !

    Ist aber trotzdem nicht nachahmenswert. Wollte dann auf LW umstellen, aber irgendwie kommt mir bei jeder Tourplanung was dazwischen.

    Bin jetzt ab 1. Juni für gute 3 Wochen komplett in der Vorsaison auf einer Nord-Süd Hochlandtraverse auf Island. Wegen der Wetterbedingungen (anhaltende Schneeschmelze) ist das Hochland für den Verkehr noch während der gesamten Tour gesperrt und damit alle Hütten noch geschlossen. Also muß ich für die ganze Zeit das Futter mitschleppen.
    Daher, wieder nix mit max. 20kg eher wohl mit 30kg.
    Somit kommt der Denali wieder zum Einsatz; und trotz aller Strapazen freue ich mich "WIE SAU" ......:-)

    Aber zurück zum Crux, bei dem ist es wie mit einem Maßschuh, ......Vollpacken, anziehen, loslaufen & wohlfühlen.
    Geändert von Polarpics (27.04.2012 um 23:16 Uhr)

  4. Bergtroll
    Gast

    AW: Erfahrungen mit crux ak 70

    #24
    "Ich sehe da echt kein Problem und ja klar dann wird es auch kalt. Wie wäre es mit Wechselwäsche oder Kleidung aus Merinowolle?"

    Und was ziehst Du am 3. Tag der Tour an? Trocknet die Wechselwäsche bei Frost von selbst?

  5. Thomasy
    Gast

    AW: Erfahrungen mit crux ak 70

    #25
    Mit Merinowolle, war das noch nie ein Problem. Es gibt auch noch Möglichkeiten die Klamotten im Zelt mit der Körperwärme am Körper zu tocknen.

  6. Bergtroll
    Gast

    AW: Erfahrungen mit crux ak 70

    #26
    " Es gibt auch noch Möglichkeiten die Klamotten im Zelt mit der Körperwärme am Körper zu tocknen."

    Genau. Wie ich bereits oben geschrieben habe, macht das so richtig Spass ;)

  7. Fuchs

    Dabei seit
    07.08.2009
    Ort
    Am Feld
    Beiträge
    1.933

    AW: Erfahrungen mit crux ak 70

    #27
    Der AK70 muss halt passen, meine Erfahrung ist das der Rucksack auch eher von "erfahreneren" Nutzern als passend empfunden wird, der "unbedarftere" Nutzer schielt eher auf dicke Polster und denkt das ohne solche kein Komfort möglich ist.
    Für mich geht der AK70 soweit das er alles abdeckt was nicht mit Pulka gemacht wird. 25kg, kein Problem.

    Ich gehöre allerdings auch zu den Leuten die nicht nachvollziehen können wie ein 10kg Rucksack(so ein nichts!) irgendwie unangenehm ist, ich kann mir auch mit Packriemen n Bierkasten auf den Rücken schnallen und find das mit nem Stück EVA dazwischen prima zu tragen.
    Ich bin ziemlich einfach. Ich trinke guten Wein, das ist konzentrierter Sonnenschein.

  8. Fuchs

    Dabei seit
    07.08.2009
    Ort
    Am Feld
    Beiträge
    1.933

    AW: Erfahrungen mit crux ak 70

    #28
    Zitat Zitat von Bergtroll Beitrag anzeigen
    Und was ziehst Du am 3. Tag der Tour an? Trocknet die Wechselwäsche bei Frost von selbst?
    Was ist Wechselwäsche? Nie. Übrigens ist das immer der Winner wenn du 10-14 Tage auf Tour warst und dann auf der Rückfahrt in n Mc Dönelds gehst. Sitzplatz ohne Nachbarn garantiert.
    Ich bin ziemlich einfach. Ich trinke guten Wein, das ist konzentrierter Sonnenschein.

  9. Dauerbesucher
    Avatar von chriscross
    Dabei seit
    07.08.2008
    Beiträge
    979

    AW: Erfahrungen mit crux ak 70

    #29
    Zitat Zitat von HUIHUI Beitrag anzeigen
    Was ist Wechselwäsche? Nie. Übrigens ist das immer der Winner wenn du 10-14 Tage auf Tour warst und dann auf der Rückfahrt in n Mc Dönelds gehst. Sitzplatz ohne Nachbarn garantiert.
    OT: Was ein Glück bin ich da so selten, neulich stand beim EDK hinter mir einer in der Schlange, ich glaub der war vorher auch auf Tour und hatte das Klopapier vergessen

  10. Bergtroll
    Gast

    AW: Erfahrungen mit crux ak 70

    #30
    OT: Ja. Ist schon eine Crux mit diesen Outdoorern...

  11. Lebt im Forum
    Avatar von Sarekmaniac
    Dabei seit
    19.11.2008
    Ort
    Südliches Ruhrgebiet
    Beiträge
    7.717

    AW: Erfahrungen mit crux ak 70

    #31
    OT: Seitenlanges Männer-OT über schwitzige Unterwäsche, tststs.

    Heute kam der AK 70. Ich habe gleich die 14 kg Steine, Bücher und Lumpen aus dem AK 47 umgeladen. Trägt sich soweit ganz gut, die Hüftflossen sind lang genug. Das interessante System mit doppellagigen Hüftflossen muss ich noch genauer unter die Lupe nehmen. Die doppelte Verkürzung des Verschlussriemens links und rechts an der Flosse anstatt am Verschluss finde ich genial (bei den Lightwave-Säcken ist das auch so). Da lockert sich nichts.

    Mein anatomisches Standardproblem besteht auch hier (hatte ich bislang bei jedem Rucksack), dass der Brustgurt, wenn ich den Packsack eng an den Rücken führe, auch in oberster Stellung nicht übers Brustbein läuft, sondern minimalst tiefer, so dass er ein wenig auf den oberen Busenansatz drückt.

    Morgen trage ich den mal 10 km durch den Wald und schau, wie mir das gefällt.
    Wir sind alle ein wenig beim Leben zu Gast
    Das Leben ist reine Gewohnheit
    (Anna Achmatowa)

  12. winnetoux
    Gast

    AW: Erfahrungen mit crux ak 70

    #32
    Morgen trage ich den mal 10 km durch den Wald und schau, wie mir das gefällt.
    Und, wie gefällt das? Meine Erkundungen in der Welt der Leichtexpeditionssäcke finden gerade ihr Ende – Kapitulation wahrscheinlich - jetzt liegt hier ein Crux, und ich finde den Hüftgurt nicht gerade genial, vielleicht okay. Er liegt am Ansatz hinten doch gar nicht richtig auf und der Riemen des Schultergurts zieht recht ungünstig drüber, da wird was verschenkt. Den oberen "roten" Strang kann man nicht verstellen (den unteren auch nicht), um das evtl. passender zu machen. Aber ich hatte gerade keine Lust, da ausgefeilte Einstellungen vorzunehmen. Gewicht geht trotzdem auf Hüfte, ja, aber irgendwie - die Seitentaschen sind auch völlig unpraktisch, da fällt doch alles raus, nicht dehnbar genug und vor allem zu niedrig.

  13. Lebt im Forum
    Avatar von Sarekmaniac
    Dabei seit
    19.11.2008
    Ort
    Südliches Ruhrgebiet
    Beiträge
    7.717

    AW: Erfahrungen mit crux ak 70

    #33
    Mir gefällts, ich habe den jetzt bis ca 16 kg über zwei Stunden ausprobiert, und behalten.

    Ich denke der Punkt ist bei diesem Rucksack, dass er trotz solider Konstruktion leicht ist, und dieses u.a. deshalb, weil auf verstellbare Details weitestgehend verzichtet wird. Dass heißt dann, dass er passt oder nicht.

    Bei mir:

    • Passt die Rückenlänge (ein bißchen verändern kann man das durch die Einstellung oben übrigens schon)
    • passt die Formung des eingeschobenen DAC-Alurohrs perfekt (die sich IMO auch nicht nachbiegen lässt)
    • passen die Hüftflossen in Länge und Form
    • klappt die Lastübertragung auf die Hüfte sehr gut
    • kleiner Wermutstropfen ist der einen Tick zu tiefe Brustgurt
    • der Hüftgurtverschluss ist super und locker sich nie!


    Die sehr elastischen (Netz)-Taschen, z.B. bei den Lightwave Rucksäcken, finde ich im Prinzip auch genial, die sind aber auch arg empfindlich. Auf einer Wintertour hat bei mir ein harmloser Sturz mit Rutschpartie über eine Eisplatte gereicht, eine gefüllte Außentasche des Lightwave Ultrahike komplett zu zerstören (20 cm langer Riss). Die AKs sind ja vom ursprünglichen Einsatzzweck des Designers her keine Wanderrucksäcke, sondern Kletterrucksäcke, die auch mal am Seil nachgeholt werden. Eine Literflasche, Stöcke, Zeltgestänge gehen rein - mir persönlich reicht das.
    Wir sind alle ein wenig beim Leben zu Gast
    Das Leben ist reine Gewohnheit
    (Anna Achmatowa)

  14. winnetoux
    Gast

    AW: Erfahrungen mit crux ak 70

    #34
    So, Butter bei die Fische, dasTeil ist schließlich nicht gerade günstig – ich dachte, ich bin Durchschnitt. Ich bin wirklich gewillt, ihn zu behalten, er wirkt sehr stabil, aber der obere Strang ist bei mir in erster Linie gut als seitl. Haltegriff zu verwenden, sonst quasi nutzlos, keine wirkliche Last drauf - könnte man ihn verkürzen, so 2-3 cm ... (und wenn ich mir das Bild so betrachte, wüsste ich auch nicht, wie der jemals aufliegen sollte, wegen des Schulterriemens, der vorher drüberläuft). Hier sieht man vielleicht die Lücke, der schwarze Riemen ist der vom Schultertrageriemen quer rüber – hier noch nicht mal so gespannt, wie es sein sollte. Die Lücke etwas größer, weil gerade etwas verdreht hingestellt. Gegen die Rückenlänge habe ich diesmal keine Einwände.



    Ansonsten ist die Länge/Tiefe etwas ungünstig – wenn man vorher den Millet probiert hat mit dem praktischen Reißverschluss – und den praktischen tiefen Netztaschen. So ne Literflasche sitzt da unsicher und fällt sicher mal raus, erst recht beim Klettern, kenne ich von meinem vorhandenen, da ist das so ähnlich mit den niedrigen Seitentaschen. Ich will da griffbereiten Kleinkram verstauen, kein Zeltgestänge.

    Im Vgl. zum vorhandenen Lowe Alpine (2 kg) liegt es vielleicht an der fehlenden Polsterung (der Lowe ist nicht sehr viel gepolstert, aber doch etwas), die gleicht das da wohl aus – und der Hüftgurt ist nicht ganz so „dreieckig“ am Ansatz, dafür außen hart und es gibt am Ansatz noch einen Verstellriemen, mit dem der Schultertrageriemen verbunden ist, der so den Hüftgurt nicht wirklich tangiert, auch wenn er aufliegt. Etc. Naja, nur zu Dokumentationszwecken. Vielleicht gibt es Leidensgenossen.
    Geändert von winnetoux (16.06.2012 um 17:14 Uhr)

  15. Bergtroll
    Gast

    AW: Erfahrungen mit crux ak 70

    #35
    "Mein anatomisches Standardproblem besteht auch hier (hatte ich bislang bei jedem Rucksack), dass der Brustgurt, wenn ich den Packsack eng an den Rücken führe, auch in oberster Stellung nicht übers Brustbein läuft, sondern minimalst tiefer, so dass er ein wenig auf den oberen Busenansatz drückt."

    @Sarek Bei so interessanten Themen kann ich mich natürlich nicht vollkommen raushalten ;) Du bist doch MYOG talentiert. Ich habe mir kürzlich den Aarn Load Limo gekauft. Hier gibt es speziell für Frauen das X-Flow System.

    http://www.aarnpacks.com/features/multifunction.html#ss

    Evt. kannst Du das auch für den Crux nachbauen?

  16. Thomasy
    Gast

    AW: Erfahrungen mit crux ak 70

    #36
    Hallo Sarekmaniac,

    ich hoffe der Crux AK 70 passt dir nun. Kannst du mir sagen, ob man die Streben eigentlich auch durch biegen der Rückenform anpassen kann? Das würde mich einfach interessieren.

    OT: Selber suche ich gerade auch noch einen neuen grossen Trekkingrucksack mit mindestens 60 Liter Volumen. War jetzt selber schon in 3 - 4 Läden in Köln und Aachen. Bisher am besten gepasst haben mir Haglöfs Matrix (baut bei 60 Litern extrem hoch) und Osprey Ariel 65. Wenn Du Probleme mit deinem Hohlkreuz hast, dann könnte Osprey auch noch eine Lösung sein. Ich habe Ihn gestern mal Probegetragen für eine Halbe Stunde. Der Rucksack schmiegte sich ziemlich gut am Rücken an, am Beckengurt noch an der Rückenfläche entstanden keine Luftpolster. Ich hatte auch nicht das Gefühl das er mich beim Gehen einschränkt und er saß ziemlich bequem.

    Osprey ist bei mir in der engeren Wahl, denn zuviele Tasche hat er auch nicht und ausreichend robust ist er auch.

  17. Lebt im Forum
    Avatar von Sarekmaniac
    Dabei seit
    19.11.2008
    Ort
    Südliches Ruhrgebiet
    Beiträge
    7.717

    AW: Erfahrungen mit crux ak 70

    #37
    Zitat Zitat von Sarekmaniac Beitrag anzeigen
    Bei mir:

    • passt die Formung des eingeschobenen DAC-Alurohrs perfekt (die sich IMO auch nicht nachbiegen lässt)



    @Bergtroll, interessanter Link, das mit den gekreuzten Riemen ist mir aber zu unpraktisch. Wenn die Lastkontrollriemen an den Schulter locker gestellt sind (was meist der Fall ist), sitzt der Brustgurt genau richtig, nur bei sehr enger Lastenkontrolle rutscht er etwas zu tief. Damit werde ich mich arrangieren, oder ich bringe oberhalb alternativ einen zweiten an.

    OT: Es würde übrigens die Lesbarkeit deiner Beiträge erhöhen, wenn Du den Quote-Tag verwenden würdest.
    Geändert von Sarekmaniac (17.06.2012 um 12:43 Uhr)
    Wir sind alle ein wenig beim Leben zu Gast
    Das Leben ist reine Gewohnheit
    (Anna Achmatowa)

  18. Thomasy
    Gast

    AW: Erfahrungen mit crux ak 70

    #38
    Hallo Sarekmaniac,

    vielen Dank für die Info. Schön das Du einen leichten grossen Rucksack gefunden hast. Bin noch auf der Suche, denn bisher waren mir die Rucksäcke alle einfach zu unbequem.

    Wie gesagt Osprey saß bisher am Besten und somit werde ich den wahrscheinlich auch nehmen.

    LG

    Thomas

  19. Liebt das Forum
    Avatar von Prachttaucher
    Dabei seit
    21.01.2008
    Beiträge
    10.147

    AW: Erfahrungen mit crux ak 70

    #39
    Ich bin zwar nicht Sarekmaniac....aber da der AK70 hier gerade neben mir steht : Es befindet sich oben am Rückenteil auf der Innenseite ein Klettverschluß. Wenn man den öffnet, kommt man an die Stäbe ran. Sollte also kein Problem sein, die Stäbe rauszuziehen und anzupassen. Bei mir war´s allerdings nicht nötig.

  20. Lebt im Forum
    Avatar von Sarekmaniac
    Dabei seit
    19.11.2008
    Ort
    Südliches Ruhrgebiet
    Beiträge
    7.717

    AW: Erfahrungen mit crux ak 70

    #40
    Prachttaucher: Man kommt an die Stange ohne Probleme dran (beim AK47 habe ich sie schon mal rausgenommen), aber man kann sie IMO nicht verbiegen - nicht mit einem befriedigenden Ergebnis. Das ist kein weicher flacher, Alustrang, sondern ein Stück U-förmiges DAC-Featherlightgestänge.

    Da müsste man sich schon einen genau passenden "Biegeknecht" bauen (oder wie auch immer das heißt), und selbst damit hätte ich Zweifel, dass das sauber hinhaut.
    Wir sind alle ein wenig beim Leben zu Gast
    Das Leben ist reine Gewohnheit
    (Anna Achmatowa)

Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)