Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. Fuchs
    Avatar von Thorsteen
    Dabei seit
    25.05.2007
    Ort
    Ludwigsau
    Beiträge
    1.431

    Gregory Z65

    #1
    Kaufdatum: April 2009
    Hersteller: Gregory
    Modellbezeichnung: 2008-2009
    Unverbindliche Preisempfehlung: 199 Euro
    Vorgesehener Einsatzbereich: Trekking Light
    Garantie: 3 Jahre
    Rucksacktyp: Innengestell
    Liter: 71
    Material-Packsack: Ripstop-Nylon
    Material-Schultergurte: Verstärktes Netzmaterial
    Material-Hüftgurt: Verstärktes Netzmaterial
    Material-Reisverschlüsse: wasserresistente Reißverschlüsse
    Leergewicht: 1920
    Verarbeitungsqualität: sehr gut
    Passform: sehr gut
    Komfort: sehr gut
    Bedienung: sehr gut
    Praxistest - Handling: Bisher konnte der Rucksack erst testweise probiert werden, wurde aber einige Zeit im Laden mit 18 Kg Zuladung getragen und war dort sehr komfortabel. Das Gewicht liegt aber eher im Bereich der Wirbelsäule auf und nicht so auf dem Hüftgurt. Das könnte bei einigen mit Vorschädigung am Rücken Probleme auftreten. Das muss dann aber wohl die Zeit zeigen.
    Pro-Kauf-Argument (Stärken):
    Leicht aber doch gutes Tragegestell<br />
    Gute Zugriffsmöglichkeiten (Ober- und Rückseite)<br />
    Vorbereitung für Wassersystem<br />
    Netztaschen am Hüftgurt

    Contra-Kauf-Argument (Schwächen):
    Zerbrechlich wirkende Schnallen<br />
    Kein Flaschenhalter (zb. Nalgene) mehr an der Seite<br />
    Schultergurte nicht austauschbar da angenäht<br />
    Im Mittelteil vermindertes Platzangebot wegen Tragesystem
    Körpergrösse Testperson (in cm): 179
    Geschlecht Testperson: männlich
    Outdoorerfahrung Testperson (1-wenig bis 7-hoch): 4



    Wer genau hinschaut im Oberteil das Muster stammt nicht vom Material sondern von den Füllungskopfkissen.
    Man sieht die kleine Tasche auf der Rückseite mit umlaufenden Reißverschluß zum öffnen des Rückenzugriffs.



    Das untere graue ist eine kleine Seitentasche, auf beiden Seiten befindet sich eine. Allerdings zu klein um zb. eine 1L Nalgene aufzunehmen. Durch den Spannriemen auch ein wenig schlecht konstruiert. Man sieht hier auch die Ausbuchtung des "JetStream"-Tragesystems.



    Die Last liegt eher auf dem unteren Kissen, ob das so angenehm auf Dauer ist wird sich zeigen. Etwas nachteilig ist das sich die Schultergurte im oberen Teil nicht verstellen lassen (Winkel) da sie fest angenäht sind. Der Hüftgurt ist so weich das man ihn einfach um den Rucksack drumrum legen kann, also kein abschrauben mehr bevor er in den Flieger geht.



    Hier mal der Hüftgurt von der Seite. Man sieht vor allem die doch sehr filigranen Schnallen, da wird man wohl noch eine Bezugsquelle finden müssen.



    Auch wenn sie auf den ersten Blick normal aussehen, sehr dünn und bisher wüsste ich nicht wo man sich noch ein oder zwei Ersatzschnallen besorgen könnte. Die Schnalle vom Hüftgurt hat noch eine eigenwillige Konstruktion die es wohl noch schwerer macht Ersatz zu finden.

    Richtige Erfahrungen kommen dann im Juli wenn ich im Urlaub war.
    Bis dahin kann ja vieleicht noch ein anderer seine Erfahrungen beisteuern.


    Torsten

  2. Fuchs
    Avatar von Kris
    Dabei seit
    07.02.2007
    Beiträge
    1.491

    AW: Gregory Z65

    #2
    Zitat Zitat von Thorsteen Beitrag anzeigen
    Richtige Erfahrungen kommen dann im Juli wenn ich im Urlaub war.
    ...meintest du damals schon Juli 2010?

    Spaß beiseite: Kannst du sagen, wie sich der Netzrücken bzw. das Tragesystem bisher geschlagen hat? War da immer skeptisch, weil durch den Abstand vom Rücken der Schwerpunkt doch weit weg vom Körper wandert...
    „Barfuß am Leben ist auch was wert.“ - Kasperl

  3. Erfahren
    Avatar von schlafsack
    Dabei seit
    03.07.2006
    Ort
    Dresden, Erfurt
    Beiträge
    369

    AW: Gregory Z65

    #3
    Hi,
    ich kenn zwar den Z65 nicht, aber das Tragesystem vom Z55, das auch den Netzrücken hat, hab ich nie als unangenehm oder unstabil empfunden. Inwieweit dadurch das Schwitzen minimiert wird, kann man nun streiten. Hinsichtlich der Stabilität ist es meiner Erfahrung nach jedenfalls kein Nachteil, in der sächs. Schweiz saß der Rucksack mit 15-16kg Gewicht auch an den etwas "unwegsameren" Stellen sehr sicher.

    Schönes Wochenende,
    hannes
    Wir nehmen den längeren Weg, damit uns länger die Füße weh tun!

  4. Fuchs
    Avatar von Thorsteen
    Dabei seit
    25.05.2007
    Ort
    Ludwigsau
    Beiträge
    1.431

    AW: Gregory Z65

    #4
    Hallo!

    @Kris

    Grad erst gesehen das da Fragen aufgetaucht sind. Hatte da nix mehr groß geschrieben weil ich zum einen zu wenig Zeit hatte und zum anderen hat es sich mit dem neuen Modell schon wieder erledigt. Langsam wird Gregory wohl zur Wolfstatze und ändert alle 3 Wochen die Kollektion. Zur Frage, das Tragesystem ist erstaunlich stabil. Natürlich muss man Abstriche machen nur sollte das klar sein, aber mit 22 Kg blieb er dort wo er sein sollte. Nämlich auf dem Rücken. Der Abstand wird eher dadurch erkauft das man im Inneren weniger Platz hat wo die Ausbeulung für das Netzteil ist. Muss man real mal gesehen haben, da sieht man dann das der "Knick" eher optisch ist.


    Torsten
    Geprüfter Tungnaá-Bademeister

  5. Fuchs
    Avatar von Philipp
    Dabei seit
    12.04.2002
    Ort
    Strata Montana
    Beiträge
    1.245

    AW: Gregory Z65

    #5
    Zitat Zitat von Thorsteen Beitrag anzeigen
    und zum anderen hat es sich mit dem neuen Modell schon wieder erledigt. Langsam wird Gregory wohl zur Wolfstatze und ändert alle 3 Wochen die Kollektion.
    Torsten
    Globi hat Z65 und Z 55 gerade im Angebot. Meine beiden Z65 zur Ansicht (S und M) sind heute angekommen Werde ich heute noch zu Hause einmal beladen.

    Für 110,00 Euro sicherlich kein grundlegend falscher Kauf, hoffe ich.
    "Oft vereint sind im Gemüte Dämlichkeit und Herzensgüte." - W. Busch

  6. Fuchs
    Avatar von Thorsteen
    Dabei seit
    25.05.2007
    Ort
    Ludwigsau
    Beiträge
    1.431

    AW: Gregory Z65

    #6
    Hallo!

    @Philipp

    Kannste nicht viel falsch machen.


    Torsten
    Geprüfter Tungnaá-Bademeister

  7. Gerne im Forum

    Dabei seit
    15.03.2010
    Beiträge
    53

    AW: Gregory Z65

    #7
    Ich habe den Z65 zurzeit auch zur Anschau hier.
    20 kg Beladung (Kleidung, Jacke, Hängematte, Topf, 5x 1,5l Flasche IM Rucksack // Axt, (siehe ''Axtträger-Thread'' hier im Forum ) Zubehör, 4x 500g Spaghetti und Isomatte+Schlafsack außen AM Rucksack) hatte ich (~1,76, 65kg) heute ca. eine Stunde relativ angenehm im Haus auf dem Rücken, bisher aber noch keinen längeren ''Außeneinsatz''.
    Materialtechnisch scheinen 20 kg Beladung kein Problem für den Rucksack darzustellen.
    Hat jemand vergleichbare Gewichte natürlich mit diesem Rucksackmodell (2009) schonmal über längeren Zeitraum getragen und kann etwas dazu sagen?
    Das Tragesystem hat bei mir eine gewisse ''Körperspannung'' erfordert, (Arsch ein wenig rausstrecken :-D ) um das Gewicht effektiv von den Schultergurten zu nehmen. Vielleicht lässt sich das durch gutes Einstellen der verschiedenen Gurte ein wenig verbessern.
    Geändert von ButzPeters (06.07.2010 um 20:39 Uhr)

  8. Fuchs
    Avatar von Thorsteen
    Dabei seit
    25.05.2007
    Ort
    Ludwigsau
    Beiträge
    1.431

    AW: Gregory Z65

    #8
    Hallo!

    @ButzPeters

    Ich hatte zum Anfang so 25Kg gehabt, nicht grad angenehm aber man kann es tragen.


    Torsten
    Geprüfter Tungnaá-Bademeister

  9. Fuchs
    Avatar von Philipp
    Dabei seit
    12.04.2002
    Ort
    Strata Montana
    Beiträge
    1.245

    AW: Gregory Z65

    #9
    Ich habe meinen Z 65 in Größe S gestern ein wenig beladen und durch die Wohnung getragen. Ich werde ihn aber zurückschicken, da er mir (leider!) nicht zusagt. Das mittige Rückenpolster drückt mir einfach zu stark auf die Lendenwirbel, was recht zügig zu Schmerzen führt. Dies passiert sowohl bei um die Hüfte, als auch über der Hüfte getragenem Hüftgurt.
    Ferner ist mir der steife Hüftgurt zu wenig gepolstet, so daß er mir stark auf den Beckenknochen drückt. Mein alter Gregory Redwood (ein irres Teil ) hat die oben beschriebenen Mängel nicht und läßt sich angenehmer tragen.

    Auch finde ich, daß der steife Hüftgurt nicht zu der ansonsten recht leichten Ausführung des Rucksacks paßt.

    An sich gefiel mir der Rucksack beim ersten Ansehen ziemlich gut, aber ich bin mir sicher, daß ich mit ihm nicht glücklich werden würde.

    Zum ersten Mal werde ich eine gesamte Lieferung von Globi zurückschicken müssen, weil mir die Artikel nicht zusagen und nicht passen. Ist mir irgendwie peinlich
    Geändert von Philipp (07.07.2010 um 12:42 Uhr) Grund: Ein Wort zu viel --> sinnverkehrend
    "Oft vereint sind im Gemüte Dämlichkeit und Herzensgüte." - W. Busch

  10. Erfahren
    Avatar von luckyloser
    Dabei seit
    01.07.2009
    Ort
    Dresden & Zelt
    Beiträge
    167

    AW: Gregory Z65

    #10
    äußerst interessant! wie lange hattest du ihn auf? wir haben den gregory im globi auch erst probiert, und waren beide völlig begeistert vom tragkomfort.
    auch das der rucksack überhaupt keine pendelbewegungen macht, selbst wenn man rumspringt wie verrückt - war voll genial
    wichtig ist das du den becken gurt nicht wie gewohnt genau mittig aufs becken schnallst sondern minmal drunter, dann saß er bei mir genau mit dem polster auf dem steißansatz ( über der arschfalte, quasi )

    leider hat uns die ausstattung und verarbeitung enttäuscht, so das wir ihn nicht gekauft haben

    grüße

  11. AW: Gregory Z65

    #11
    Hallo,

    hatte den Z65 für 2 Wochen bei meiner Alpenüberquerung im Einsatz.
    Nach dem ersten Tag, wo ich ihn falsch bepackt hatte, trug er sich durchwegs angenehm und gut. Der Abstand zum Rücken, der durch das Tragegestell entsteht störte auch im alpinen Einsatz nicht. Ich hatte aber ein Maximalgewicht von nur 15kg.
    Ärgerlich ist das die Gummibeschichtung am Rückenpolster, das auf Höhe der Hüftgurte, nach 2 Tagen begann sich abzulösen und am Ende der Tour stark beschädigt war. Der Stoff auf dem der Gummi angebracht ist macht auch nicht den stabilsten Eindruck weswegen ich den Rucksack jetzt eingeschickt habe. Mal sehen ob das Problem öfter auftritt, oder nur ein einmaliger Mangel war.

    Edit:
    Der Rucksack ist nicht 100% wasserdicht, aber leichten Niselregen hält er aus. Als Zusatz habe ich immer eine Tatonka Regenhülle verwendet (L). Die aufgrund 3 tägigem Dauerregen auf notwendig war. Meine Kollegen hatten mit ihren Rucksäcken (Lowe Cerro Torre und Deuter nochwas) mehr Probleme, da hier über den Rücken weitaus mehr Wasser in den Rucksack drang als beim Gregory. Denke das liegt an der gewölbten Form und dem Einsatz wasserdichter Materialien oben.

  12. AW: Gregory Z65

    #12
    Hallo,

    hatte nach 6 Wochen einen neuen Rucksack erhalten, dieser jedoch hielt wiederum nur 1 Woche, bzw 2 Tage auf der 12 Tausender Tour.
    Was das Problem dabei ist? Keine Ahnung, aber die Gummibeschichtung am Rückenpolster ist scheinbar nichteinmal kurzlebig.
    Eig. stören mich kleine Ausfälle an Produkten nicht, so hat mein TNF Rucksack ein ähnliches Problem nur eben nach 2 Jahren und nicht nach 2 Tagen.

    Zum Glück ist Verkäufer sehr kulant und verzichtet auf eine 2. Nachbesserung und schreibt mir den Kaufpreis wieder gut. Hier nochmals dickes Lob an den Händler (dürfte ich den hier nennen?)
    mfg markus
    ______________________________
    Die "Nudelnmüssenkochen"-Fraktion

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)