Seite 2 von 12 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 228
  1. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    22.972

    AW: [DE] Unterwegs auf dem E1

    #21
    Mitreisende: lina
    E1 NDS, Etappe 15: Bad Münder bis Unsen
    Anreise: z.B. per Bahn bis nach Bad Münder
    Reisezeit: Ende März 2010
    Streckenlänge: ca. 12 km
    Papierkarte: LGN "Wandern im Deister" (ISBN 978-3-89435-999-7)
    Trekkingstöcke empfehlenswert

    Kommt man vom Deister, muss man erst Bad Münder queren, bis man zum Ortsrand gelangt.
    Vorbei an einem Reiterhof geht es dann aber ab in den Wald



    Hier steht schon fast alles drauf, was man zunächst an Orientierung benötigt:
    Bergschmiede und Süntelturm



    Die riesigen Schneeglöcken sind in Wirklichkeit Märzenbecher


    Huflattich gesichtet – der Frühling scheint doch noch zu nahen ...

    Boviste können offensichtlich ganz gut Schnee und winterlichen Temperaturen trotzen
    – dieses Exemplar müsste noch aus dem vergangenen Jahr stammen



    Gut 300 Höhenmeter weiter erreicht man zunächst das Restaurant "Bergschmiede",
    von wo aus man weit ins Tal schauen kann.


    Trotz deutlich zweistelliger Außentemperatur gab es noch einige Schneereste

    Links dran vorbei geht's dann, nach einigen wenigen Bögen auf einer asphaltierten Straße,
    ins Gelände und weiter bergauf. Zum Glück wehte nur ein leises Lüftchen



    und nicht Sturmtief Xynthia


    Ja, das Weiße auf dem Stamm und direkt über dem Wegverlauf ist der E1-Wegweiser

    Dann kurz nochmal den Asphalt-Weg überquert und weiter durch den Wald, ab der nächsten Bank dann auf einem Forstweg.



    Je näher ich dem Süntelturm komme, umso größere Teile des Weges sind im Moment noch eisbedeckt


    Vor dem Süntelturm dominiert die weiße Plastikbank, sieht man andere Bänke, ist man schon dran vorbei

    Oben am Süntelturm (Montag Ruhetag, ansonsten Selbstbedienung und ein Schild mit der Aufschrift "Kein Picknickplatz"(?)) zeigen dann mehrere Schilder die sich dort kreuzenden diversen Wanderwege an E1, E11, W (Wanderweg Bremen – Porta Westfalica – Müden), Rundwanderweg Bad Münder).

    Und: Unsen 3,5 km, Hameln 10 km ...


    links: hier lang ist nicht der E1, sondern in der entgegengesetzten Richtung

    Und ab jetzt geht es bald wieder hügelabwärts



    Landschaftlich wird's abwechslungsreicher



    es gibt vermehrt historische Wegsteine, und manchmal denkt man fast, man wäre im "Hachz"





    Im folgenden Teil gab es einige Klettereien über umgestürzte Bäume. Da aber Forstarbeiten trotz Wochenendes im Gang waren, ist anzunehmen, dass diese zum Beginn der offizielleren Wandersaison aus dem Weg geräumt werden.

    Bei der nächsten Aussicht hilft ein roter Pfeil weiter auf den richtigen Trampelpfad (nach den Blaubeersträuchern rechts ab ... – ansonsten ist der Weg aber sehr gut markiert).



    Dennoch, man staunt: Unsen: 2 km, Hameln: 11,4 km



    Schließlich zum Ortseingang von Unsen – gleich darf man nach links und, ein Bächlein querend, auf einem Trampelpfad weiterlaufen.

    Gegenüber liegt der Schweineberg, da geht's dann später wieder bergauf: dahinter liegt
    Hameln (... vielleicht ... )




    Alte Wegweiser und diesmal wirklich Schneeglöckchen

    So, noch kurz im Zickzack durch Unsen (hier gibt's zahlreiche Hotels und Pensionen, und die Fahrzeiten der Öffis in Richtung Hameln sind erstaunlich gut für so einen kleinen Ort), und trotz dass die Hamelner Kilometeranzeige jetzt deutlich weniger vermerkte (soweit ich mich erinnere, waren es 6 km), war's das für heute :-)



    *

    Link zur Karte mit nachgezeichnetem Streckenverlauf
    Geändert von lina (19.04.2010 um 15:04 Uhr) Grund: Kartenlink eingefügt

  2. Dauerbesucher
    Avatar von Solasimon
    Dabei seit
    09.12.2009
    Ort
    Sinsheim
    Beiträge
    608

    AW: [DE] Unterwegs auf dem E1

    #22
    Diesen Thread finde ich genial...

    Ich habe auch bei mir um die Ecke einige der Kreuze, allerdings in BaWü. Daraufhin wurde das die Strecke der Wahl für den Pfadi-Hajk in den Osterferien, so könnte ich von ca. 60km auf dem E1 berichten, allerdings in ner ganz anderen Region.

    Extra Thema oder hier mit einbauen... damit hängt die Frage zusammen, an was sich die Nummerierung und die Etappeneinteilung orientiert.

    Übrigens gute Infos incl. GPS-Daten finden sich unter:
    Nassau --> Frankfurt: http://www.regioausflug.de/taunus/e1.php
    Frankfurt --> Pforzheim: http://www.regioausflug.de/odenwald/e1.php

    Simon

  3. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    22.972

    AW: [DE] Unterwegs auf dem E1

    #23
    Super, es geht weiter!

    Du kannst gerne hier weiter schreiben, oder auch neu starten, je nachdem, was Du lieber möchtest.


    Sortierung
    Bisher habe ich sortiert nach Bundesland, gefolgt von Tages-Etappen (die meinerseits weniger lang sind wie die bei Krause/Kompass Verlag), und davon so viel, wie es halt werden. Für ein neues Bundesland plane ich, dann wieder neu anzufangen, also Etappenzahl abschätzen und weiter zählen: Dadurch bleibt die Anzahl der Bundesland-Etappen flexibel.

    Je Bundesland dazu am Anfang ein Übersichts-Posting mit ein paar Infrastruktur-Angaben, wo alle weiteren Etappen verlinkt sind (wie im ersten Posting).

    Wie Du siehst, sind auch in Niedersachsen noch nicht alle Etappen gelaufen:

    E1 durch Niedersachsen

    E1 (3) NDS, Etappe 01:
    -- fehlt noch --


    E1 (3) NDS, Etappe 02: Celle/Klein Hehlen - Hambühren
    Anreise: Entweder direkt mit der DB nach Celle, dann mit Bus nach Klein Hehlen, alternativ soll es eine Verbindung Hannover-Celle per CeBus (Celler Verkehrsbetriebe) geben
    Reisezeit: Ende Februar 2010
    Streckenlänge dieses Teilstücks: ca. 5 km
    Papierkarte: LGN 31: Celler Land, Maßstab 1:75 000 (ISBN: 978-3-89435-992-8)

    *

    E1 (3) NDS, Etappe 03: Hambühren - Fuhrberg
    -- fehlt noch --


    ...

    Eigentlich finde ich es nach wie vor sinnvoll, nach Bundesländern zu sortieren. Das wären dann:

    (1) Schleswig-Holstein
    (2) Hamburg
    (3) Niedersachsen
    (4) Nordrhein-Westfalen
    (5) Hessen
    (6) Rheinland-Pfalz
    (7) Baden-Württemberg


    Je nachdem, wo Ihr in Baden-Württemberg angefangen habt und wie lange Eure Tagesetappen waren, könntest Du also loslegen mit

    E1 (7) BaWü, Etappe 01 : ...
    Anreise: ...
    Reisezeit: ...
    Streckenlänge dieses Teilstücks: ...
    Papierkarte: ... (ISBN: ...)

    *

    Fein wären noch Ergänzungen im Schutzhütten-Verzeichnis des E1 im ODS-wiki :-)
    Geändert von lina (13.04.2010 um 18:44 Uhr)

  4. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    22.972

    AW: [DE] Unterwegs auf dem E1

    #24
    E1 NDS, Etappe 16: Unsen – Hameln/Forsthaus Finkenborn
    Anreise: z.B. per Bahn bis Hameln, dann ab Bahnhofsvorplatz mit dem
    Bus nach Unsen (momentan Linie 93 oder 95)
    Reisezeit: Mitte April 2010
    Streckenlänge: ca. 10 km
    Papierkarte: Topografische Karte "Naturpark Weserbergland, Schaumburg – Hameln"
    (ISBN 3-89435-621-9)
    Trekkingstöcke: bei Nässe empfehlenswert


    So, Unsen - Hameln gab's heute

    Gleich nach Unsen „Oberdorf“, auf der Straße in Richtung Holtensen, geht's links
    den Berg hoch, und ab in den Wald



    Warm war's, und nach den ersten Metern schon wanderte die Jacke in den Rucksack.
    Dann weiter bergauf, „Schweineberg“ heißt der Hügel



    Viele Wege führen nach Hameln



    Goldröschen gab's, und noch so rosafarbene Keine-Ahnung-wie-die-heißen -- ?
    Edith sagt: Lerchensporn



    Jedenfalls nicht pflückabel, warnt ein Schild auf der Hügelkuppe



    Vor dem Gepflücktwerden sicher darf's auch mal in weiß sein, darum herum Veilchen
    und Scharbockskraut



    Weiter durch lichten Wald



    auf das Forsthaus Heisenküche (eine hübsch gelegene Waldschänke) zu.

    Nicht nur mehr Spaziergänger gab's in dieser Gegend, auch mehr Bäääärlauch



    Oft aber zusammen mit Aaronstab (gefleckt und ungefleckt, giftig!!),
    also beim Sammeln lieber zweimal hinsehen



    Noch so ein unbekanntes Pflänzchen -- ?



    Jedenfalls steht auf dem Schild, dass E1 und E11 ab jetzt bis Hameln
    die Wegführung tauschen, was auch immer das heißen mag ...

    Die Nase verrät nun schon Meter vorher, was die Botanik da ab und zu bietet



    Jetzt wieder bergauf, bergab, Biergarten, Bismarckturm (so war es auch in meiner Karte
    eingezeichnet, also doch der E1 und nicht der E11? Oder beide?)





    Danach geht es links am Turm vorbei und dann sehr steil abwärts, bis zu den
    ersten Häusern von Hameln



    Durch die Stadt kommt man ganz gut, an irgendeiner Laterne ist immer
    ein Wegweiser zu erspähen. Trotzdem empfiehlt sich ein Blick auf die Karte:
    nach der Marktkirche hätte ich eigentlich eher geradeaus weiter gehen müssen,
    die Wegweiser waren dort etwas verwirrend. Andererseits ist der Imbiss "Adar"
    (Deisterallee 44) durchaus einen Umweg wert



    Nach ganz viel Altstadt bzw. FuZo mit Fachwerkhäusern überquert man,
    nach dem Münsterwall, die Weser.

    Jetzt noch über eine mehrspurige Straße, dann kurz durch ein Wohngebiet.
    Danach wird's wieder grüner, und es folgen 700 beachtliche Meter,
    die – spätere – Steigung betreffend



    Oben am Klütturm wird man dafür mit einem wunderbaren Ausblick auf Hameln
    belohnt, und auf den Weg, den man hergekommen ist



    Und der E1 führt, auf einer Art Waldlehrpfad, weiter in Richtung Forsthaus Finkenborn



    *

    Übernachtungsmöglichkeiten mit Zelt gibt's z.B. auf dem Campingplatz am Waldbad, Pferdeweg 2 (ab Forsthaus Finkenborn in Richtung Halvestorf, geöffent von 1. April bis 30. Oktober), alternativ ganzjährig auf dem Campingplatz am Fährhaus in Hameln, gelegen an der Weser und erreichbar vor Erklimmen des Berges.

    *

    Link zur Karte mit eingezeichnetem ungefähren Streckenverlauf
    Geändert von lina (29.10.2010 um 12:55 Uhr) Grund: Campingplätze ergänzt

  5. AW: [DE] Unterwegs auf dem E1

    #25
    Ich finde es ganz toll, wie Du den Weg immer weiter gehst und hier in so schöner Form darüber berichtest. Danke dafür!

    (Was für eine Kamera benutzt Du? Die Bilder von den Blüten und Pflanzen haben tolle Farben finde ich, sieht richtig frisch aus. Ich würd mich freuen, wenn Du weiterhin ein wenig am Wegrand fotografierst, da fühlt man sich wie mittendrin beim Lesen und bekommt Wanderlust.)

    Grüße, Peter.

  6. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    22.972

    AW: [DE] Unterwegs auf dem E1

    #26
    Danke Peet! :-)

    (Kamera ist die Lumix LX-3. Damit kommt man bis auf 2,5 cm an die Pflanze ran und muss dann nur noch warten, bis es windstill wird Bzgl. Nachbearbeitung könnte man natürlich noch viel mehr machen, ich beschränke das momentan aber auf Tonwertkorrektur, Verkleinern und manchmal etwas Nachschärfen)
    Geändert von lina (20.04.2010 um 14:43 Uhr)

  7. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    22.972

    AW: [DE] Unterwegs auf dem E1

    #27
    So, mal wieder eine Teilstrecke mehr, diesmal, anlässlich eines vom Bremer Stammtisch ausgerufenen spontanen Nordlichtertreffens, in Schleswig-Holstein:

    E1 (1) SH, Etappe 28: Berkenthin – Ratzeburg
    Anreise: Z.B. mit den Öffis entweder von Ratzeburg oder von Lübeck aus nach Berkenthin.
    An Wochenenden sind Busverbindungen sehr eingeschränkt!
    Reisezeit: Mitte Mai 2010
    Streckenlänge dieses Teilstücks: ca. 16 km
    Papierkarte: Hatte keine dabei und sie auch nicht vermisst: der Weg ist, in beiderlei Richtungen, sehr gut ausgeschildert
    Übernachtungsmöglichkeiten für Zeltreisende: Naturcampingplatz Buchholz in Strecken-Nähe, alternativ noch ein Campingplatz ein Stückchen weiter um den See herum an der Ratzeburger Stadtgrenze. Ggf. Fähre ab Ratzeburg zurück nach Buchholz oder direkt zum anderen Campingplatz (Fahrzeiten im Fährbüro im Park erfragen, diesmal fuhr die letzte um 16:30 Uhr).

    *

    Los geht's diesmal an der Berkenthiner Schleuse.

    Wer aus Lübeck kommt, ist schon einige Zeit am Elbe-Lübeck-Kanal entlang gewandert, unterquert die Schleusenbrücke (hier ist eine gut zur Orientierung geeignete Informationstafel zum Bereich "Alte Salzstraße", bzw. ein kleinerer Ausschnitt derer auf der Rückseite, aufgestellt) und geht dann, nach ein paar Metern weiter am Kanal



    über eine Fußgängerbrücke hin zu einer Backsteinkirche aus dem 13. Jahrhundert.
    Der Weg führt durch ein Holztürchen und dann direkt über den Kirch- bzw. durch den alten Friedhof.



    Ein paar hundert Meter linksrechtslinks durch's Dorf weiter biegt der Weg links ab, und man taucht, zunächst auf einem Wirtschaftsweg, in die Botanik ein.



    Weiße Markierungs-Kreuze gibt es zahlreich, und wer mag, kann an dieser Stelle möglicherweise erfolgreich nach vierblättrigen Kleeblättern fahnden


    Blick zurück nach Berkenthin

    Schließlich geht es ab in den kühlen Wald, es gibt die eine oder andere kleine Steigung, und hin und wieder fließendes Wasser in Form eines Bächleins



    Sobald der Weg wieder flacher wird, biegt man links ab (an besagter Kreuzung gibt es die Möglichkeit, per handy zum Ortstarif nett aufbereitete Informationen zur Gegend zu hören) und geht auf einem obstbaumgesäumten Weg auf das hübsch gelegene Forsthaus Bartelsbusch zu. Gleich neben dem Forsthaus steht eine weitere Übersichtskarte.



    Das Forsthaus links liegen lassend führt der Weg dann wieder in den Wald hinein, und schließlich, auf jetzt schmaleren Wegen, zwischen Wiesen und Feldern weiter.



    Die Ortschaft Klein-Disnack kommt gleich dahinter, ist schnell durchquert



    und man steuert in relativ gerader Linie – diesmal wieder über einen Wirtschaftsweg, der eine Bahnlinie über- und eine Bundesstraße unterquert – über Buchholz den Ratzeburger See an.



    Am See angekommen führt der Weg nach rechts weiter.



    Wer eine Übernachtungsmöglichkeit braucht und/oder einen Ausflug auf's Wasser machen möchte, kann auf dem links einen knappen Kilometer weiter liegenden Naturcampingplatz Buchholz (im Winter geschlossen) einen Zwischenstopp einlegen und hier auch z.B. ein Boot mieten oder einfach so ins Wasser hüpfen (das "offizielle" Freibad ist ein Dorf weiter: in Pogeez).

    Auf dem Weg dorthin wächst viel Minze



    auch Baldrian wurde vereinzelt gesichtet, und diese, besonders an Bächen, zahlreich wachsende Pflanze – wahrscheinlich ein Kreuzblütler – aber welcher?




    Alternativ geht's weiter ...



    ... vorbei am Fähre-Anleger mit öffentlichem WC plus Waschbecken und, in der Nähe des Stegs zur Fähre, einer Informations-Tafel (Kanurevier Lauenburgische Seen – Trave), gefolgt von einer kleinen, sehr einladenden Liege-/Badewiese. Dann ein Weilchen zwischen See, Schilf und Wohngebieten entlang, und wieder in den Wald


    WAI??


    Große Sternmiere?




    ... und weiß jemand den Namen der weiß blühenden Pflanze mit den eher runden Blättern? – Fragen über Fragen ...

    über ein paar Höhenmeter, welche, laut Hörensagen, die in entgegengesetzter Richtung fahrenden Radler sehr genossen haben



    Auf einem Weg, der sich später durch einen ausgedehnten Schachtelhalm-Dschungel schlängelt, erreicht man dann schließlich die Parkanlagen, und in Folge das Städtchen Ratzeburg, das sich an diesem vorwiegend sonnigen Tag sehr quirlig präsentierte.



    *

    Link zur Karte mit dem ungefähren Weg-Verlauf

    Grüne Markierungen: Anfang und Ende
    Blaue Markierung: WC
    Gelbe Sternchen: Infotafeln
    Geändert von lina (28.05.2010 um 22:14 Uhr) Grund: Kartenlink ergänzt

  8. Fuchs
    Avatar von Meer Berge
    Dabei seit
    10.07.2008
    Ort
    bei HH
    Beiträge
    1.685

    AW: [DE] Unterwegs auf dem E1

    #28
    Hej Lina!

    Schöne Bilder, schöne Tour!

    Zu deinen Blümchen:
    Die Kreuzblüter am Wasser: Hast du sie mal probiert? Schmecken sie etwas scharf? Dann ist es Brunnenkresse.

    Die Blume mit den runden Blättern? Tippe auf Waldsternmiere. Die Große Sternmiere kennst du wahrscheinlich, die hat so lange, schmale Blätter, aber ganz ähnliche Blüten.

    Liebe Grüße,
    Sylvia
    Kalender *Papageitaucher 2019*
    Das Wetter, das man jeden Morgen in sich selber macht, ist viel wichtiger als das Wetter draußen. Fynn

  9. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    22.972

    AW: [DE] Unterwegs auf dem E1

    #29
    Hi Sylvia,
    vielen Dank! :-)

    Ich dachte auch schon an Brunnenkresse, die Blätter sahen nur anders aus. Brunnenkresse schmeckt der Erinnerung nach auch eher sauer, diese waren aber mehr "kressig" als säuerlich.


    Edith sagt: Es gibt ja noch die "Echte" Brunnenkresse! Dann kommt's hin!
    Geändert von lina (27.05.2010 um 12:16 Uhr)

  10. Liebt das Forum
    Avatar von Prachttaucher
    Dabei seit
    21.01.2008
    Beiträge
    10.134

    AW: [DE] Unterwegs auf dem E1

    #30
    Danke für die Bilder aus meiner alten Heimat. Um Ratzeburg herum ist´s sehr schön und gerade für einen Paddler zusammen mit Wakenitz, Küchensee, Schaalseekanal...richtig Klasse. Radeln am Elbe-Lübeck-Kanal ebenso und zum Wandern eh. Von Lübeck nach Buchholz paddeln, übernachten und am nächsten Tag zurück, haben wir auch mal gemacht. OT: Seufz

  11. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    22.972

    AW: [DE] Unterwegs auf dem E1

    #31
    Stimmt, sehr schön ist es da, deswegen folgte am vergangenen, überraschend doch freien Wochenende die Fortsetzung


    E1 (1) SH, Etappe 29: Ratzeburg – Mölln
    Anreise: Ratzeburg und Mölln können per Bahn und mit einigen Bussen erreicht werden
    Reisezeit: Ende Mai 2010
    Streckenlänge dieses Teilstücks: ca. 16 km
    Papierkarte: Hatte diesmal nur „den Krause“ dabei. Der Weg ist recht gut mit weißen Kreuzchen markiert, verläuft ab ungefähr der Hälfte der Strecke jedoch unerwarteter

    *

    Weiter geht's – mit meiner ersten Gesamt-Etappe des „Krause“
    – naja, eine der kürzesten, aber so what

    Aus dieser Richtung kommt man her: vom Ratzeburger Kleinbahndamm



    Danach geht's nach rechts, am Küchensee entlang.
    Das Rascheln im Wald hatte eine Ursache, zum Beispiel eine graubraun befellte



    Teilweise geht der Weg einen Waldlehrpfad entlang, wo man etwas über die dort wachsenden Bäume lernen kann, dann folgen zahlreiche lauschige Plätzchen mit netten Aussichten, die sich dank wenig schwirrendem Getier durchaus nutzen ließen





    Und weiter durch den Wald



    bis zur Biegung des

    s



    Die Entenfamilie stand so gut wie bewegungslos im Sumpf. Erst als die Kleinen dann doch,
    der Schwerkraft folgend, von der Planke plumpsten, wurde deutlich, dass es keine Kunst-Installation war

    Vorbei ging's dann an der Papiermühle



    ein ganz kurzes Stück Straße, und dann wieder, auf schmalen und dann wieder breiteren Trampelpfaden durch in den Wald


    Kennt jemand diese weiß blühenden Pflänzchen?
    Die Blätter sind nur wenig größer als Fünfmarkstücke


    Eine Brücke führt über eine verlassen aussehende Bahnstrecke



    dann, nach ein bisschen mehr Wald & Sonne & Springkraut & Waldmeister



    an Fredeburg vorbei. Den Anbauflächen nach muss das links gelegene Dorf ein Spargel- und
    Erdbeerparadies sein: die Erdbeer-Ernte-Arbeiten auf dem riesigen Nachbarfeld waren jedenfalls
    in vollem Gange



    Weiter auf dem Feldweg



    wieder rein in vorwiegend Laubwald



    der später in Nadelwald überging. Es duftete nach Baumharz und die Anzahl der Blaubeersträucher stieg



    Darauf folgte ein Wegstückchen bergauf, eine Straße wird überquert, und ab ungefähr jetzt
    lohnt es sich ganz besonders, die Augen gezielt auf die – senkrechten – Baumstämme zu richten,
    um nach weißen Kreuzen zu suchen – es sei denn, man möchte sich verlaufen.

    Hier geht's jedenfalls erstmal rechts runter, vorbei an einer benannten, nämlich der
    Karl-Hagemann-Gedächtnis-Bank (Bänke gibt's an der Strecke übrigens überdurchschnittlich
    viele, wenn auch meist namenlose )



    Einem Eichhörnchen hinterherschauend verpasste ich dann erst einmal die Abzweigung
    nach rechts in die Botanik.

    Da die E1-Kreuzchen aber sehr zahlreich sind, wundert man sich irgendwann doch einmal,
    warum man schon so lange keins mehr gesehen hat. Also retour, runter vom Waldweg und
    durch die grüne Wiese



    Die Abzweigerei setzte sich fort und es folgte sozusagen Hochsitz-Hopping: also beim
    jeweils nächsten Hochsitz wieder abbiegen



    Und auch der nächste Abzweig verbarg sich im Unerwarteten: Wahrscheinlich stehen
    mehrmals im Jahr ratlose Wanderer in den Hinterhöfen der dortigen Anwohner und
    fragen nach dem E1 (vielen Dank nochmal für die Auskunft :-)):

    Es ist der kleine Pfad zwischen Hecke und Baumreihe, direkt neben dem Weg in den Hof,
    an dessen Pfosten die Markierung gepinselt ist



    Weiter geht's treppab, und wieder bergauf





    Zur Linken sieht man bald Häuser durch die Bäume schimmern: es geht durch den Stadtwald.

    Dann nochmal Straße überqueren, vorbei an und rund herum um ein paar Denkmäler



    Bis man dann beim Brombeerweg nach links abbiegt und sich durch eine Wochenendhaus-Siedlung
    schlängelt. Rucksackträger werden interessiert beäugt (nein, ich hatte die Maus aus dem
    zweiten Foto dieses Beitrags nicht mitgenommen )



    Und schließlich gibt die Botanik einen Blick frei auf Mölln



    Zahlreiche Treppenstufen später erreicht man die Stadt, und ein weiteres Mal führt der E1,
    der an dieser Stelle sich mit einem Jakobsweg trifft, durch einen Kirchhof.



    **

    Link zur Quikmaps-Karte folgt
    Geändert von lina (01.06.2010 um 17:54 Uhr)

  12. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    22.972

    AW: [DE] Unterwegs auf dem E1

    #32
    Und noch'ne Etappe:

    E1 (1) SH, Etappe 29: Mölln – Güster
    Anreise: Mölln per Bahn und mit einigen Bussen
    Achtung: Laut Auskunft einer Anwohnerin gibt es den Bahnhof in Güster, der bei „Krause“ noch eingezeichnet ist, nicht mehr.
    Reisezeit: Ende Mai 2010 und ein kleines Stückchen davon im Juni 2013
    Streckenlänge dieses Teilstücks: ca. 16 km
    Papierkarte: Hatte nur „den Krause“ dabei. Der Weg ist recht gut mit weißen Kreuzchen markiert.
    Übernachtungsmöglichkeiten: relativ viele Campingplätze, z.B. am Lüttauer See, in Gudow und in Güster.

    *

    Von Mölln aus geht der Weg zunächst am Ufer des Schmalsee, dann am Lüttauer See entlang, die Seen jeweils links liegen lassend. Nach einem kurzen Stück durch Wald weiter geradeaus erreicht man dann, nach Unterquerung einer Brücke, einen kleinen seeförmigen Ausläufer des Drüsensees, wo ich gestartet bin. Öffentliche Verkehrsmittel zu diesem Startpunkt gibt es fast nicht: Montags bis Freitags fahren, laut Fahrplan, 5 Schulbusse und ein Abendbus, Samstag morgens zusätzlich einer in Richtung Mölln (Linien derzeit 8580 und 8581).

    Hier kommt man also her



    Hat fast ein bisschen Glen Affric-Flair





    Und außer zahlreichen Spaziergängern mit Hunden jeder Form und Größe konnte man an diesem Sonntag, weil es am Morgen lange geregnet hatte, auch noch dem einen oder anderen seltenen Schnecken- bzw. Schnegel-Exemplar begegnen



    oder auch so einem Vertreter der hüpfenden Spezies



    Regenpause





    Am Ende des Sees wendet sich der Weg nach links





    und dann gleich wieder nach rechts, am Waldrand entlang



    Wie man sieht, folgen dann vorwiegend Linkskurven



    auf das Hellbachtal zu





    Kurz nach Passieren eines ausgesprochen tief sitzenden Hochsitzes versammelten sich erneut die Regenwolken und präsentierten im – in der Wanderliteratur als „romantisch“ bezeichneten – Hellbachtal das passende Wetter



    Kurz nach einem doppelstöckigen(!) Hochsitz naht eine Abbiegemöglichkeit zum Schwarzsee, wo mir zwei weitere Outdoorer in Regenklamotten begegneten







    Der E1 zeichnete sich auf dieser Strecke aus durch recht unkonventionelles Orientierungshinweise
    Vor Regenschauern retten könnte man sich auch in diese kleine Schutzhütte



    am Hellbach



    Kann sein, man trifft dort Käfer und Juniglöckchen?


    Die obligatorische Frage : Was ist das für ein Käfer (ca. 1,5 cm lang)?

    Nun noch ein bisschen durch Mischwald, dann wieder in Richtung Waldrand, Kühe gucken
    (da rechts am Waldrand geht der Weg entlang)



    Und ab dieser Stelle wird's etwas unübersichtlich.
    Nach rechts und dann aber geradeaus weiter ist richtig, trotz mehrerer Abbiege-Optionen und kaum erkennbarer weiterer Kreuzchen



    An der nächsten größeren Kreuzung mit Infotafel gehts dann weiter nach rechts, zur Gudower Mühle.

    ***

    Hatte ich mich 2010 entschieden, an dieser Stelle nach Gudow abzubiegen, lief ich 2013 wieder zu dieser Kreuzung, um ein kleines Wegstückchen anzuschließen. Die Karte auf der Infotafel wurde inzwischen erneuert und stammt aus 2011. Auf der Kartentafel-Rückseite sind noch detailliertere Infos zu finden.

    ***

    Nun also: Eines schönen Tages in 2013

    Das Wetter war warm und sonnig und außer mir waren noch zahlreiche Radfahrer unterwegs – laut Karte gibt es in diesem Gebiet auch diverse Radwanderwege, dessen Existenz mir 2010 noch nicht aufgefallen war. Nach dem Abbiegen geht’s hier links lang:





    Die Gudower Mühle liegt idyllisch, ist aber, trotz der vielen Hinweisschilder, die anderes vermuten lassen, Privatgelände.





    Der Weg biegt ab auf weniger sandigen Untergrund, die Sonne pratzelte, und ich lief von einem Schattenplätzchen zum nächsten



    Gleich darauf geht es wieder nach rechts weiter, das umliegende Gelände soll ab der letzten Kreuzung nicht betreten werden,



    die Umgebung sieht tatsächlich so perfekt aus, als würden sich selbst die Tiere des Waldes daran halten,





    und auch wenn man auf den Wegen bleibt, duften die Nadelbäume herrlich und nach Urlaub



    Bevor der Weg unter der Autobahn hindurchführt, wird er zum schmalen Doppel-Trampelpfad



    und hinter der Unterführung hilft die Karte und der heruntergeladene Track, um herauszufinden, dass es jetzt rechter Hand weitergeht – die Bäume und Sträucher wurden für die nächsten Meter entfernt, und damit wahrscheinlich auch die Wegweiser, die bisher sehr zuverlässig auftauchten.

    Dann wird der Weg wieder sandiger, manchmal konnte man nur auf schmalen Sandstreifen zwischen großen Pfützen hindurch balancieren. Kurze Zeit später eine Wegkreuzung, an der sich zwei große Fernwanderwege wieder trennen: Der E6, der sich einige Kilometer mit dem E1 teilte, geht nach links weiter, der E1 geradeaus, durch’s Naturschutzgebiet "Talhänge bei Göttin".



    Ein kurzes Wegstück bergab, dann gelangt man zur Straße, und am Ende der Allee ist, wenn man genau hinsieht, schon die Brücke über den Kanal zu erspähen


    Blick zurück





    Hinter dem Kanal geht unter anderem der Radwanderweg "Alte Salzstraße" entlang, aber auch sonst scheint Güster ein sehr quirliges Dorf mit zahlreichen Gästen zu sein, was sich durch zahlreiche Schilder ankündigt und dann später im Dorf bestätigte: Sie saßen – gefühlt alle – "beim Griechen"

    Eine Alternative zum – laut Auskunft "riesigen" Campingplatz scheint ein Abbiegen am Kanal entlang zu sein: Hier führt ein Trampelpfad zu einem kleinen Campingplatz am Fluss (in Siebeneichen), der von der anderen Seite des Wassers über eine kleine Fähre erreichbar ist.

    Nach wie vor eine gnadenlos idyllische Gegend hier
    Geändert von lina (11.09.2013 um 18:01 Uhr)

  13. Fuchs
    Avatar von Meer Berge
    Dabei seit
    10.07.2008
    Ort
    bei HH
    Beiträge
    1.685

    AW: [DE] Unterwegs auf dem E1

    #33
    Hallo Lina!

    Dein weißes Blümchen könnte die "Schattenblume" sein?

    Wenn du Lust hast, meld dich doch das nächste Mal, wenn du den E1 weitergehst. Mölln liegt ja gleich in meiner Nachbarschaft. Und ich fotografiere auch gerne :-) Vielleicht hast du ja Lust, mal ein Stückchen zusammen zu gehen?
    Ich nehm auch ein Bestimmungsbuch für Blümchen mit ... :-)

    Liebe Grüße,
    Sylvia
    Kalender *Papageitaucher 2019*
    Das Wetter, das man jeden Morgen in sich selber macht, ist viel wichtiger als das Wetter draußen. Fynn

  14. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    22.972

    AW: [DE] Unterwegs auf dem E1

    #34
    Gerne, feine Idee!
    Ich bin nur nicht wirklich schnell (fotografiere u.a. immer zuviel ...) und weiß auch noch nicht, wann ich das nächste Mal die doch recht weite Anreise mache. Melde mich dann aber! *freu*

  15. Fuchs
    Avatar von Meer Berge
    Dabei seit
    10.07.2008
    Ort
    bei HH
    Beiträge
    1.685

    AW: [DE] Unterwegs auf dem E1

    #35
    -> PN
    Kalender *Papageitaucher 2019*
    Das Wetter, das man jeden Morgen in sich selber macht, ist viel wichtiger als das Wetter draußen. Fynn

  16. Alter Hase
    Avatar von ich
    Dabei seit
    08.10.2003
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    2.946

    AW: [DE] Unterwegs auf dem E1

    #36
    Hi Lina,

    da hab ich doch glatte an den Fotos den Weg erkannt
    Wußte gar nicht, dass ich schonmal einen Teil des E1 gegangen bin!
    Nicht nur Fuchs sein, auch n puschigen Schwanz haben!

    Spaß im Winter und Wandern mit Kindern

  17. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    22.972

    AW: [DE] Unterwegs auf dem E1

    #37
    Welchen Teil?

  18. Meister-Hobonaut Alter Hase
    Avatar von Harry
    Dabei seit
    10.11.2003
    Ort
    Wurster Nordseeküste
    Beiträge
    3.295

    AW: [DE] Unterwegs auf dem E1

    #38
    Oh Lina,
    da hat es dich wieder in die Ferne des E1 gezogen.
    Schöne Fotos.
    Gruß Harry.
    Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen. (Johann Wolfgang von Goethe)

  19. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    22.972

    AW: [DE] Unterwegs auf dem E1

    #39
    Danke! :-)
    Irgendwie wollte ich noch wissen, wie der Abschnitt dort weitergeht.
    Wälder + Wiesen + Bäche + Seen sind einfach eine klasse Kombi

  20. Alter Hase
    Avatar von ich
    Dabei seit
    08.10.2003
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    2.946

    AW: [DE] Unterwegs auf dem E1

    #40
    Zitat Zitat von lina Beitrag anzeigen
    Welchen Teil?
    Der See mit dem kleinen "Balkon".
    Nicht nur Fuchs sein, auch n puschigen Schwanz haben!

    Spaß im Winter und Wandern mit Kindern

Seite 2 von 12 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)