Seite 1 von 25 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 484
  1. Alter Hase
    Avatar von Andreas L
    Dabei seit
    14.07.2006
    Beiträge
    3.055

    Geiger Bernina

    #1
    Kaufdatum: Oktober 2008 - März 2009
    Gebrauchszeitraum: bisher 10 Tage, etwa 60 km
    Wetter-/Klimabedingungen: Frühjahr: Schnee, Schneematsch, Nässe
    Art des Einsatzes: Mittelgebirge
    Hersteller: Schuhmacher Geiger
    Modellbezeichnung: Bernina
    Modelljahr: 2009
    Unverbindliche Preisempfehlung: 180 Euro brutto incl Versand
    Vorgesehener Einsatzbereich: Mittelgebirge, Alpin
    Ausstattung und besondere Details: Massanfertigung, Leder ohne Goretex
    Aussenmaterial: Nubuk-Leder
    Innenmaterial: Leder
    Reißverschlüsse / Sohle: Sohle von Skywalk
    Gewicht inkl. Größenangaben: je 880 Gramm bei etwa 42
    Packmaß (H*L*B): 30 x 30 x11 cm
    Verarbeitungsqualität: sehr gut
    Passform: sehr gut
    Komfort: sehr gut
    Bedienung: sehr gut
    Evt. Fehlkonstruktionen: bisher: keine
    Praxistest - Handling: Perfekt
    Pro-Kauf-Argument (Stärken): Kein Goretex, hohe Materialqualität, Bauart (Brandsohle, Zwiegenäht), Massanfertigung, niedriger Preis, voraussichtlich lange Lebensdauer, Trage-Komfort, Verlässlichkeit von Produkt und Hersteller
    Contra-Kauf-Argument (Schwächen): lange Wartezeit (im Frühjahr 2009 ca 6 Monate)
    Alter Testperson: 50+
    Körpergrösse Testperson (in cm): 168 cm
    Geschlecht Testperson: männlich
    Outdoorerfahrung Testperson (1-wenig bis 7-hoch): 4

    Schuh-Geiger in Frittlingen (BaWü bei Rottweil) ist ein kleiner Schuhmacher-Betrieb, der sich uA auf die Massanfertigung von zwiegenähten Bergstiefeln speziallisiert hat. Die Web-Präsenz findet man HIER.

    Sein Model "Bernina" musste ich mir nur 5 Minuten ansehen, dann wusste ich, das ich das seit langem suche. Die Verarbeitung ist absolute Sahne, der Service des alten Herrn Geiger genau so.
    Er hat einen kleinen Laden, der mich in meine Kindheit zurückversetzt hat: Irgendwann Anfang der 1960er ist dort die Zeit stehen geblieben. Die Werkstatt liegt gleich nebenan.

    Das Anmessen hat dann eine halbe Stunde gedauert. Aufgrund der genommenen Masse wird dann ein Leisten ausgesucht. Kleine Änderungen an diesem Leisten, auf deinen Fuss bezogen werden notiert. Für die Form des Fussbetts werden verschieden Muster-Stiefel anprobiert und jetzt heisst es: Warten - bis März 2009, in meinem Fall. Denn die Lieferzeit beträgt zur Zeit 6 Monate! Aber dafür bekommt man einen Stiefel mit wenig Nähten, aus 4 Millimeter dickem Nubuk-Oberleder, auf Wunsch verschiedene Dämpfungen zwischen Brandsohle und Vibram-Sohle für 175 Euro (180 Endpreis incl. Porto).

    Herr Geiger macht das auch per "Fernanpassung" mit einem Formular, das man sich von seiner Homepage herunterladen kann - aber ich wäre da vorsichtig. Bei mir war es gerade die Wölbung im Fuss, die besonders kritisch war, und genau das wird "online" nicht erfasst. Ich glaube, da muss man schon hinfahren - leider. Ist aber auch eine schöne Gegend da und Rottweil ist einen Besuch wert. Liegt auf dem Weg in die Schweizer Berge ...


    Was besonders schön ist: Der Mann, der diese Schuhe baut, passt ihn dir an. Er schaut sich deine Füsse an und man merkt, er hat eine Menge Erfahrung. Er hats nicht eilig, ist ernsthaft dabei und will auch kein "schnelles Geschäft" machen, sondern sein Handwerk ausüben, so, wie er es für richtig hält. Und das ist heutzutage schon ein Erlebnis, so jemanden zu treffen.

    Zu den Details:
    Der Bernina ist, wie der Island Pro, "bedingt Steigeisenfest", kann also mit Riemen-, besser Körbchen-Steigeisen getragen werden.
    Herr Geiger bietet verschieden Oberleder an, auch in verschiedenen Farben. Bei den Sohlen empfiehlt er den Vibram-Konkurenten "Skywalk", aber man kann auch Vibram bekommen.
    Bei den Bernina hat man die Wahl zwischen 2 Oberleder-Dicken, die dünnere Qualität läuft auf einen Stiefel hinaus, der in etwa die Steifigkeit eines Island Pro (Meindl) hat.
    Die Stiefel haben alle ein nicht wechselbares Lederfussbett, also keine herausnehmbare Fussbett-Einlage, wie viele maschinell gefertigte Stiefel.
    Die Dämpfung: Geiger bietet zwei verschieden starke Dämpfungen an. Ich hab mir die stärkere der beiden ausgesucht.
    Ein Stiefel mit dem dickeren Oberleder wiegt in Grösse 42 genau so viel wie ein Island Pro: 880 Gramm.
    Die Stiefel sind zwiegenäht auf einer Leder-Brandsohle: Dadurch kann der ganze Schuh zu Reparatur-Zwecken zerlegt und wieder zusammengebaut werden. Beschädigtes Innenfutter ist also etwas, was repariert werden kann. Der Sohlenwechsel ist ebenfalls kein Problem, auch die Dämpfung kann dabei erneuert und auch gewechselt werden.

    Bezahlung:
    Preis (wie beschrieben): 180 Euro brutto incl Versand.
    Ohne Vorkasse, zahlbar nach Lieferung mit 10 Tagen Ziel.
    Zitat: "Sie zahlen wenn er passt".


    In der letzten Märzwoche wurde der Stiefel geliefert - eigentlich noch eine Woche vor Termin.

    Hier einige Bilder:


    Nagelneu ...


    ... nach SnoSeal und den ersten 60 Kilometern ...


    ... das Leder-Fussbett ...


    ... Zwienaht, Brandsohle, Dämpfung und Sohle.


    Die Kugelzuglaschen sind echte Bringer. Man muss nicht stufenweise nachziehen, weil sie so gut laufen. Die Tiefzieh-Haken klemmen so gut, dass man, wenn das nötig ist, auch tatsächlich oben und unten in verschiedenen Spannungen binden kann.



    Er hat am Schaft eigentlich nur drei Nähte: Die kurze Naht, die den Schaft zusammenhält und die zwei Nähte, die die Fersenverstärkung fixieren. Er ist etwas niedriger als der Island (15 - 20 mm), ist deutlich steifer (was ich so wollte). Die Zunge und die Seitenbalgen sind perfekt - da ist das bei Meindl ein Pfusch dagegen.
    Die Stiefel sind von der Verarbeitung her und vom Material: Erste Sahne.

    Die ersten 5 km:

    Ein Schock. Die Füsse haben mir nach einem Kilometer sehr weh getan. Die Schuhe passen bestens, aber im Mittelfuss, genau über dem Polster für die Fusswölbung tat es weh, ich hatte im linken Fuss fast einen Krampf. Ich konnte es nicht fassen. Dann war ich in einem Laden, musste etwas warten, und als ich weiterging, war der Schmerz plötzlich weniger. Auf dem nächsten Kilometer fühlte sich das alles plötzlich viel besser an - rechts war der Schmerz völlig weg, links noch nicht ganz. Bis ich Zuhause war, war das Gefühl perfekt. Offenbar müssen sich die Füsse erst an das Fussbett gewöhnen.

    Das Gehen in diesen Stiefeln ist ein ganz anderes. Ich bin gestern abend noch auf unseren Hausberg gestiegen (250 hm, 5 km insgesamt) und dabei hatte ich kaum noch Schwierigkeiten. Ich hab auch festgestellt, dass ich den Schuh viel zu fest geschnürt hatte. Bei den Meindl hab ich die Senkel immer so fest angeknallt wie es ging, um keinen Fersenschlupf zu haben. Die Bernina kann ich viel lockerer lassen, die Ferse schlupft nicht, auch nicht bergauf - wahrscheinlich kommt hier die Massanfertigung zum Tragen. Der Fuss ist dadurch auch besser durchblutet. Insgesamt hat man nicht so das Gefühl, im Schuh eingezwängt zu sein - überall ist noch ein bisschen Platz und er sitzt trotzdem perfekt. Druckstellen hab ich bisher (nach 10 km) keine und meine Grossen Zehen reiben zum ersten mal nicht mehr am Schaft (da hatte Herr Geiger den Leisten abgeändert, weil ich ihm gesagt hatte, dass ich da kleine Probleme im Island Pro gehabt hatte). Ich habe auch sehr angenehm warme Füsse (gestern hatten wir nochmal so um die 3 Grad), aber die Wärme ist trocken. Bei den Meindl wurde es immer recht schnell etwas feucht.

    Am WE werd ich mal eine grössere Strecke angehen - so 25 km, einmal rauf auf die Alb und wieder runter. Mal sehen, wie sich das anlässt. Dann müsste ich was endgültiges sagen können.

    *

    Ich bin jetzt gestern 25 km mit dem Schuh gelaufen, in sehr gemischten Gelände: Steinige Waldwege, auch sehr steil, nasse, zum Teil sumpfige Wiesen, Altschneefelder, Schneematsch bis zum Knöchel und aufgerissene Waldwege (Holzeinschlag). Einmal, beim Bärlauchschneiden bis zur Mitte des Schaftes im Bach.

    Wasserdicht ist er 100 %ig. Am Anfang hat der Fuss in der Fusswölbung wieder geschmerzt, das hat sich aber schnell gegeben. Nach 2-3 Kilometern hat es sich gut und richtig angefühlt. Ich gehe mit diesen Schuhen anders, auch von der Haltung her. Das dürfte am Fussbett liegen.
    Insgesamt ist das Gehen in diesen Schuhen um einiges ermüdungsfreier als in den Meindl Island.
    Auch nach 5 Stunden waren die Füsse warm und trocken. Keinerlei Blasen, eine ganz leicht gereizte Stelle am rechten kleinen Zeh aussen. Sonst nichts.

    Neues kommt nächsten Montag!

    *
    Geändert von Werner Hohn (18.09.2013 um 17:55 Uhr) Grund: GearList-Text entfernt
    "Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will." Jean-Jacques Rousseau

    BTW: "Hit the road, Jack" (Wolfskin)!

  2. Erfahren
    Avatar von Asparagus
    Dabei seit
    08.11.2008
    Ort
    Erfurt
    Beiträge
    307

    AW: Geiger Bernina

    #2
    Toll, einfach nur toll! Wenn es nicht so weit wäre, würde ich mir auch welche machen lassen...
    "Es gibt keine großen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein unglückliches Kind auf Erden gibt."
    "Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich mir nicht ganz sicher." (beide Albert Einstein)

  3. Alter Hase
    Avatar von Andreas L
    Dabei seit
    14.07.2006
    Beiträge
    3.055

    AW: Geiger Bernina

    #3
    Einfach mal in die Urlaubsplanung "einschleifen". Das Anmessen dauert nur eine halbe Stunde ...

    Andreas
    "Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will." Jean-Jacques Rousseau

    BTW: "Hit the road, Jack" (Wolfskin)!

  4. Alter Hase
    Avatar von Der Foerster
    Dabei seit
    01.03.2007
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    2.880

    AW: Geiger Bernina

    #4
    Waren die Leder eigentlich immer schwarz? Oder gab es da auch was festes braunes?
    Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass Du es sagen darfst. Voltaire.

  5. Erfahren

    Dabei seit
    03.05.2007
    Beiträge
    241

    AW: Geiger Bernina

    #5
    Zitat Zitat von Der Förster Beitrag anzeigen
    Waren die Leder eigentlich immer schwarz? Oder gab es da auch was festes braunes?
    Die Farbe kannst Du relativ frei auswählen!

    Ich lasse mir die allerdings auch in Schwarz machen.

  6. Alter Hase
    Avatar von Der Foerster
    Dabei seit
    01.03.2007
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    2.880

    AW: Geiger Bernina

    #6
    Danke! Die sind wirklich sehr verlockend Na ja erstmal müssen die alten Bergstiefel ausdienen.
    Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass Du es sagen darfst. Voltaire.

  7. Erfahren
    Avatar von Juan
    Dabei seit
    07.08.2008
    Ort
    Gettorf
    Beiträge
    417

    AW: Geiger Bernina

    #7
    Andreas, ich beneide Dich... Ich muss noch bis anfang September warten. Habe online bestellt und bin echt gespannt. Bei Onlinebestellungen gelten übrigens die gleichen Regeln:

    Bezahlung auf Rechnung - wenn er passt.

    Ich habe vorsichtshalber eine Trittspur (Fußabdruck in diese Schaumstoffdinger wie beim orthopäd. Schuhmacher) gemacht und Herrn Geiger zugeschickt.

  8. Alter Hase
    Avatar von Andreas L
    Dabei seit
    14.07.2006
    Beiträge
    3.055

    AW: Geiger Bernina

    #8
    Ja, ja - die Warterei fiel mir auch nicht leicht! Vor allem, weil meine Meindl wirklich am Ende waren und ich nur noch ein paar leichte Trekking-Stiefel hatte - und die Winterstiefel von Baffin.

    Dieser Schaumstoff - zum Fussabdrücke herstellen - das ist ja ne Idee! Wo hast du den her? Kann man den kaufen? Weil - das wäre ja eine Lösung für diejenigen, für die die Anfahrt zu weit ist ...

    Andreas
    "Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will." Jean-Jacques Rousseau

    BTW: "Hit the road, Jack" (Wolfskin)!

  9. Erfahren
    Avatar von Juan
    Dabei seit
    07.08.2008
    Ort
    Gettorf
    Beiträge
    417

    AW: Geiger Bernina

    #9
    Ich bin einfach zu einem Ortopädietechniker gegangen und habe gefragt, ob er mir sowas verkauft. Hat mir dann einen Karton in die Hand gedrückt und mir ein schönes Wochenende gewünscht...

    Meine "normalen" Wanderstiefel habe ich im Moment in der Reklamation, weil die Nähte aufgingen. So ohne Schuhe ist das ganz toll...

  10. Alter Hase
    Avatar von Andreas L
    Dabei seit
    14.07.2006
    Beiträge
    3.055

    AW: Geiger Bernina

    #10
    Ja, dann hoff ich, dass die keine Schwierigkeiten machen und du bald wieder Stiefel hast.
    Und das mit dem Fussabdruck ist eine sehr gute Idee!

    Andreas
    "Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will." Jean-Jacques Rousseau

    BTW: "Hit the road, Jack" (Wolfskin)!

  11. Erfahren
    Avatar von Asparagus
    Dabei seit
    08.11.2008
    Ort
    Erfurt
    Beiträge
    307

    AW: Geiger Bernina

    #11
    Zitat Zitat von Andreas L Beitrag anzeigen
    Und das mit dem Fussabdruck ist eine sehr gute Idee!
    In der Tat: danke dafür! Hab mir grade mal beim Orthopädieschumacher den Trittschaum geholt.

    Auf meine Frage, ob er mir sowas verkaufen könne, sagte er: "Ich kann Ihnen den auch gerne schenken!"

    Der arme Herr Geiger wird sich bald vor lauter Aufträgen nicht retten können!

    Schönes WE euch!
    "Es gibt keine großen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein unglückliches Kind auf Erden gibt."
    "Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich mir nicht ganz sicher." (beide Albert Einstein)

  12. Erfahren

    Dabei seit
    03.05.2007
    Beiträge
    241

    AW: Geiger Bernina

    #12
    hmm, ich hab die ganz normale Bleistiftumrisszeichung mit Socken + einen einfachen Fussabdruck mit Stempelfarbe (natürlich Barfuß) eingeschickt. Herr Geiger meinte dass das schon geht. Bestellt man mehrere Paare bestellt, fertigt er erst ein Paar nach der normalen Wartezeit und wenn der passt sofort im Anschluss das zweite Paar. Ich lass mir neben den Bernina Bergstiefeln gleich noch n paar Rahmengenähte Alltagsschuhe machen. Bei den Preisen und der Qualität kann man da nun wirklich nicht meckern. Halt von der Wartezeit mal abgesehen. Wenn das hier im Forum so weiter geht, beträgt die Lieferzeit bald n ganzes Jahr

  13. Alter Hase
    Avatar von Andreas L
    Dabei seit
    14.07.2006
    Beiträge
    3.055

    AW: Geiger Bernina

    #13
    Volker: Eigentlich hast du völlig recht. Ich lösch das hier alles, wir schaden uns doch blos selber. Und ob dem Herrn Geiger soviel Arbeit auch gut tut - ist ja auch kein junger Springer mehr. OK?

    Andreas
    "Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will." Jean-Jacques Rousseau

    BTW: "Hit the road, Jack" (Wolfskin)!

  14. Erfahren

    Dabei seit
    03.05.2007
    Beiträge
    241

    AW: Geiger Bernina

    #14
    Zitat Zitat von Andreas L Beitrag anzeigen
    Volker: Eigentlich hast du völlig recht. Ich lösch das hier alles, wir schaden uns doch blos selber. Und ob dem Herrn Geiger soviel Arbeit auch gut tut - ist ja auch kein junger Springer mehr. OK?

    Andreas
    Lass dem Mann doch seine Arbeit. Wenn's Ihm zu viel wird, werden die Lieferzeiten halt wirklich länger, aber wenn die Schuhe wirklich so lange halten, hab ich erst mal Ruhe für die nächste Zeit

    Vielleicht gibt es ja doch irgendwann mal einen anderen Schuhmacher, der die Idee auch nicht so schlecht findet
    Momentan werfen wir Konsumenten (zumindest bis auf diejenigen, welche jetzt bei Geiger bestellen) Ihr Geld teuren Marken hinter her, welche meist jedoch schon zu Dumpingpreisen in China oder Vietnam produziert und mit 150% oder mehr Gewinn in Deutschland im Laden stehen, und dann häufig nicht mal 2 Jahre halten.

  15. Fuchs
    Avatar von cd
    Dabei seit
    18.01.2005
    Ort
    Leonberg-Warmbronn
    Beiträge
    2.190

    AW: Geiger Bernina

    #15
    Wow, die Schuhe schauen ja mal echt genial aus!

    Ich freu mich auch schon sehr auf meine Rigi, als leichte, schlechtwetteralltagstaugliche Wanderstiefel.
    Im August isses soweit. Juhu.


    Zitat Zitat von Asparagus Beitrag anzeigen
    Der arme Herr Geiger wird sich bald vor lauter Aufträgen nicht retten können!
    Er hat doch jetzt schon ne gute Auftragslage...
    Als ich Mitte Februar dort war und er mich zum Schluss noch gefragt hat, wie ich auf ihn gekommen sei, meine ich, es gebe da so ein Outdoorforum - irgendwie hatte ich das Gefühl, da huschte so ein leichtes Grinsen über sein Gesicht

    chris

  16. Alter Hase
    Avatar von Andreas L
    Dabei seit
    14.07.2006
    Beiträge
    3.055

    AW: Geiger Bernina

    #16
    Zitat Zitat von cd Beitrag anzeigen
    ... Als ich Mitte Februar dort war und er mich zum Schluss noch gefragt hat, wie ich auf ihn gekommen sei, meine ich, es gebe da so ein Outdoorforum - irgendwie hatte ich das Gefühl, da huschte so ein leichtes Grinsen über sein Gesicht

    chris
    Und das hat der Mann ja auch verdient.

    Andreas
    "Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will." Jean-Jacques Rousseau

    BTW: "Hit the road, Jack" (Wolfskin)!

  17. Dauerbesucher
    Avatar von ijon tichy
    Dabei seit
    19.12.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    622

    AW: Geiger Bernina

    #17
    der Bericht ist sehr aufschlußreich, und einen der letzten Sätze kann ich vorbehaltlos bestätigen: Man läuft weitaus ermüdungsfreier mit solchen Stiefeln!
    Ich habe mir übrigens auch ein Paar Alltagsschuhe nachbestellt, die Maße sind ja noch dort. Mal sehen, wann die kommen.
    Ich habe gleich ein Paar Schuhspanner mitschicken lassen, und die halte ich durchaus für sinnvoll.

  18. Alter Hase
    Avatar von Andreas L
    Dabei seit
    14.07.2006
    Beiträge
    3.055

    AW: Geiger Bernina

    #18
    Zitat Zitat von ijon tichy Beitrag anzeigen
    der Bericht ist sehr aufschlußreich, und einen der letzten Sätze kann ich vorbehaltlos bestätigen: Man läuft weitaus ermüdungsfreier mit solchen Stiefeln!
    Ich habe mir übrigens auch ein Paar Alltagsschuhe nachbestellt, die Maße sind ja noch dort. Mal sehen, wann die kommen.
    Ich habe gleich ein Paar Schuhspanner mitschicken lassen, und die halte ich durchaus für sinnvoll.
    Ja, das steht bei mir auch an - allerdings erst nächstes Jahr. Bis dahin bin ich noch versorgt, ich hab mir letztes mal in einem Sonderangebot gleich 2 Paare meiner "Alltagsschuhe" besorgt.

    Ich bin gestern wieder etwa 20 Km mit den Bernina gegangen - keine besonderen Vorkommnisse. Ich denke, nach etwa 150 Kilometer werden sie soweit eingelaufen sein, dass man dann nicht mehr mit Überraschungen rechnen muss. Im Sommer werd ich zwei leichte Gipfel damit machen (also inklusive klettern im III.Grad), und zwei Gletscher-Hochtouren sind hoffentlich auch noch drin. Dann melde ich mich hier wieder - es sei denn, es gibt in der Zwischenzeit noch Fragen.

    Noch ein Tip zur Pflege:
    Ich hab mich inzwischen von der Backofen-Methode und auch dem Föhn distanziert - ich kann einfach nicht glauben, dass diese herben Temperatur-Sprünge dem Leder gut tun sollen. Ausserdem möchte ich, dass das SnoSeal eben nicht allzutief eindringt, sondern an der Oberfläche bleibt. Dadurch muss man dann öfter Wachsen, eventuell auch mal auf einer längeren Tour. Deshalb wende ich seit etwa einem halben Jahr folgende Methode an:
    Die Stiefel werden mit einem leicht feuchten Lappen gereinigt und dann getrocknet. Ich stelle das SnowSeal (im Topf oder Tube) in einen Becher mit heissem Wasser - so fünf Minuten etwa. (Das geht, wenn man sich etwas Wachs in eine Filmdose umfüllt, auch problemlos auf Tour) Dann ist das Wachs warm und cremig und kann mit den Fingern aufgetragen und eingerieben werden (Lappen oder ähnliches saugen das Wachs nur auf, das ist IMO Verschwendung). Dann werden die Stiefel für kurze Zeit an einen etwas wärmeren Platz gestellt - in die Sonne oder in die Nähe der Heizung. Dann das überschüssige Wachs mit einem Lappen abwischen und mit einer farblosen Bürste büsten. Fertig.

    Andreas
    Geändert von Andreas L (06.04.2009 um 16:01 Uhr)
    "Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will." Jean-Jacques Rousseau

    BTW: "Hit the road, Jack" (Wolfskin)!

  19. Erfahren
    Avatar von Asparagus
    Dabei seit
    08.11.2008
    Ort
    Erfurt
    Beiträge
    307

    AW: Geiger Bernina

    #19
    So Freunde,

    ich bin jetzt soweit: ich werde mir einen solch wunderbaren Schuh anfertigen lassen! Allerdings stellt sich mir nun die Qual der Wahl: welchen soll ich nehmen?

    Prinzipiell bin ich eher der Typ, der gerne für alle Fälle gerüstet ist. Allerdings werde ich wohl in absehbarer Zeit keine Alpintouren machen. Wanderungen mache ich eher auf (teilweise schlecht ausgebauten) Wanderwegen, ab und zu auch Querfeldein (Gras, Geröll, über Stock und Stein). Der Schuh soll aber eine eierlegende Wollmilchsau für mich sein, d.h., ich werde ihn auch von Herbst bis Frühjahr (Regen, Matsch, Schnee, Kälte) als derben Alltagsschuh tragen wollen.

    Da wäre der Bernina doch sicher zu "fett", oder? Wobei...den finde ich am schönsten, und der wird wohl ALLES mitmachen...

    Wonach entscheidet ihr? Der Tofana und Zermatt - mittelschwer? Rigi - leicht? Vielleicht zu leicht für mich? *kopfzermarter*
    "Es gibt keine großen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein unglückliches Kind auf Erden gibt."
    "Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich mir nicht ganz sicher." (beide Albert Einstein)

  20. Erfahren

    Dabei seit
    03.05.2007
    Beiträge
    241

    AW: Geiger Bernina

    #20
    wenn Du wirklich nichts mit alpin am Hut hast, würde ich den Bernina nicht nehmen. Denn dieser für Steigeisen geeignete Stiefel ist eben genau dadurch relativ steif. Bei einfachen wenn auch anspruchsvollen Wanderungen läuft es sich mit einem weicherem nicht für Steigeisen geeigneten Stiefel deutlich angenehmer. z.B. Zermatt oder Tofana. Soll er wirklich robust sein, dann eben mit kräftigerem Leder und grober Sohle, aber eben ohne extra Sohlenversteifung wie bei einem Berstiefel für Steigeisen.

Seite 1 von 25 12311 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)