Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 68
  1. Gerne im Forum

    Dabei seit
    30.06.2008
    Beiträge
    51

    Fair trade, oder "Gibt es noch faire Hersteller?"

    #1
    Hallo Zusammen,

    hoffe mal ich bin hier im richtigen Unterforum, weil ich es doch auch im Laberforum als falsch empfunden habe.
    Bin ja nun schon froh, dass ich endlich 1-2 Läden habe, in denen ich eine Jeans und en Pulli bekomme, der "fair" hergestellt wurde, aber bei den ganzen Outdoorsachen ist bei mir nur eine große, graue Wolke.
    Haben für meine Freundin ewig eine Jacke gesucht die vielleicht in einem europäischen Land, oder von einer Firma hergestellt wurde, die sich bzgl Arbeitsbedingungen von einer unabhängigen Organisation prüfen lassen.
    Habe nur einen 5 Jahre alten Stiftung Warentest Artikel zum Thema Funktionjacken gefunden, in dem auch der ethische Aspekt nicht außer acht gelassen wurde.
    Somit stelle ich hier nun mal die "magische" Frage in den Raum, ob hier noch Links/Artikel habt, in denen dieser Gesichtspunkt betrachtet wird?!?!?!
    Mir geht es nicht unbedingt darum, dass in Europa und Asien gefertigt wird, sondern dass die Leute einen gescheiten Lohn bekommen haben, keine Kinderarbeit im Spiel war und die Arbeitsbedingungen OK sind. Wir hier gar nicht erst die Diskussion groß beginnen, was mehr Sinn macht und ob es für die "armen" Leute besser ist, wenn sie überhaupt Arbeit haben.

    So, wäre klasse wenn noch jemand Infos zu dem Thema hat.
    Grüße und Danke
    *assi

    PS: Hier der Link http://www.test.de/themen/freizeit-reise/test/-Funktionsjacken/1221140/1221366/1226860/ zu den Artikel von SW. Die Ergebnisstabelle kann auch ohne Gebühr eingesehen werden.

  2. AW: Fair trade, oder "Gibt es noch faire Hersteller?"

    #2
    Firma Biehler (de.) Unterwäsche usw.

    Tilak (cz.) Funktionsjacken, Fleece

    AlpiSport (cz.) Fleece usw. usf.

    Wolfgang (pl.) Jacken, Fleece, Rucksäcke

    Wisport (pl.) Rucksäcke und Fleece, Funktionsjacken

    Nahanny (ro.) Daunenbekleidung, Schlafsäcke

    Roberts (pl.) Daunenbekleidung und Schlafsäcke

    Jurek (cz.) Zelte

    Marabut (pl.) Zelte

    Hilleberg (Estland?) Zelte

    Es gibt noch viele andere Firmen...Ich würde mal behaupten, die kennen ihre Angestellten mit dem Namen und nicht nur ihre Sozialversicherungsnummer.

    Bei vielen Firmen sitzt der "Chef/Chefin" selbst an der Nähmaschine. Die Stoffe, die verarbeitet werden, stammen häufig von Textilanbietern aus der Region.

    Kurz und gut, viele Firmen in Osteuropa stellen gute Arbeitsbedingungen, aber sicher auch nicht alle. Eine ganze Reihe von Firmen sind Familienunternehmen. Du kannst aber @Rajiv mal fragen, der hat von solchen Sachen wirklich einen Plan!

    Bis dann..

  3. Gerne im Forum

    Dabei seit
    30.06.2008
    Beiträge
    51

    AW: Fair trade, oder "Gibt es noch faire Hersteller?"

    #3
    Zitat Zitat von provisorium Beitrag anzeigen
    Firma Biehler (de.) Unterwäsche usw.

    Tilak (cz.) Funktionsjacken, Fleece

    AlpiSport (cz.) Fleece usw. usf.

    Wolfgang (pl.) Jacken, Fleece, Rucksäcke

    Wisport (pl.) Rucksäcke und Fleece, Funktionsjacken

    Nahanny (ro.) Daunenbekleidung, Schlafsäcke

    Roberts (pl.) Daunenbekleidung und Schlafsäcke

    Jurek (cz.) Zelte

    Marabut (pl.) Zelte

    Hilleberg (Estland?) Zelte

    Es gibt noch viele andere Firmen...Ich würde mal behaupten, die kennen ihre Angestellten mit dem Namen und nicht nur ihre Sozialversicherungsnummer.

    Bei vielen Firmen sitzt der "Chef/Chefin" selbst an der Nähmaschine. Die Stoffe, die verarbeitet werden, stammen häufig von Textilanbietern aus der Region.

    Kurz und gut, viele Firmen in Osteuropa stellen gute Arbeitsbedingungen, aber sicher auch nicht alle. Eine ganze Reihe von Firmen sind Familienunternehmen. Du kannst aber @Rajiv mal fragen, der hat von solchen Sachen wirklich einen Plan!

    Bis dann..
    Danke schon mal, habe User Rajiv nun mal angeschrieben. Hast du zu den oben genannten Marken vielleicht auch sonst noch Erfahrungswerte? Mir sagen die Marken nun gar nix (bis auf Hilleberg), was aber sicherlauch auch daran liegt, dass ich bisher nur an der Oberfläche gekratzt habe.
    Wäre halt schon gut zu wissen, ob die Sachen auch richtig was taugen?!?!?

  4. Alter Hase
    Avatar von Andreas L
    Dabei seit
    14.07.2006
    Beiträge
    3.055

    AW: Fair trade, oder "Gibt es noch faire Hersteller?"

    #4
    Kann eigentlich nur zu Jurek was sagen: Hab mir vor 4 Jahren dort ein spezielles Bivak-Zelt für die Berge gekauft. Material und Verarbeitung sehr gut, vom Konzept her nicht schlecht, aber verbesserungsfähig (was ich dann halt auch gemacht habe). Insofern habe ich heute genau das Zelt, das ich brauche, aber halt mit einiger Eingenleistung. Der Kontakt mit der Firma war gut, schnell, pünktlich. Die Preise waren und sind niedrig - im Vergleich zu "West-Ware". Inzwischen haben die auch eine englische Homepage - ich kann Jurek also durchaus empfehlen.
    Da ich dieses soziale Problem genau so sehe wie du, hab ich mir vor 3 Jahren noch ein anderes Zelt gekauft, ein MacPac (aus New Zeeland) und da absichtlich eines, das gebraucht war, aber noch in NZ produziert worden war. DAS kann also auch noch eine Lösung dieses Problems sein.
    Grundsätzlich wird es aber immer schwieriger, "unfair" produzierte Waren im Outdoor und Sport-Bereich zu vermeiden. Gerade wenn Sicherheitsaspekte mit eine Rolle spielen ...
    Andreas
    Geändert von Andreas L (04.03.2009 um 10:36 Uhr)
    "Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will." Jean-Jacques Rousseau

    BTW: "Hit the road, Jack" (Wolfskin)!

  5. Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    pendelnd Bergisches bei Koeln und TerraNonna, Sued-Toskana
    Beiträge
    7.553

    AW: Fair trade, oder "Gibt es noch faire Hersteller?"

    #5
    Zitat Zitat von Andreas L Beitrag anzeigen
    ...Da ich dieses soziale Problem genau so sehe wie du, hab ich mir vor 3 Jahren noch ein anderes Zelt gekauft, ein MacPac (aus New Zeeland) und da absichtlich eines, das gebraucht war, aber noch in NZ produziert worden war. DAS kann also auch noch eine Lösung dieses Problems sein.
    Grundsätzlich wird es aber immer schwieriger, "unfair" produzierte Waren im Outdoor und Sport-Bereich zu vermeiden. Gerade wenn Sierheitsaspekte mit eine Rolle spielen ...
    Andreas
    Gutes Thema...

    Noch heftiger ist es z.B. im Elektronik / IT-Bereich...

    Finde allerdings Deinen Zeltkauf (mal davon abgesehen, dass Macpac gute Zelte sind) nicht ganz zu Ende gedacht, denn was bewirkt dass, wenn Du ein gebrauchtes Zelt kaufst, dadurch wird doch nix unter "fairen" Bedingungen produziert, denn die Entscheidung darueber trifft doch der Verkaeufer Deines Zeltes mit dem Kauf seines "Neuen"...

    Ist fuer mich ein bisschen so aehnlich, wie die Leute, die bei Lichtblick Strom beziehen und sich im Oekostrom "sonnen", ohne mal darueber nachzudenken, dass sie letztendlich via Lichtblick Unternehmen foerdern, die Atomstrom einkaufen und produzieren... (das war jetzt keine Anspielung auf Dich, wollte nur mal wieder dieses Thema unterbringen )

    Aber wie schon geschrieben, gutes Thema, waere auch mal wert, anzudenken, ob man nicht mal ein bisschen organisiert die Macht des Forums nutzt, um da Haendler / Ladenketten / Kaeufer ein bisschen zu beeinflussen...ist halt so ein aehnliches Thema, wie Outdoorlaeden, die Einmal-Grills oder jede Menge Elektronikkram fuer 123er bzw 18irgendwas Batterien verkaufen, aber eben nur Batterien dazu und keine vernuenftigen Akkus + Ladegeraete...waere doch mal wert, da Energie als Forumsprojekt reinzustecken, statt Sachen zu entwickeln, die es in derselben Form zum aehnlichen Preis (uebrigens fair produziert) schon gibt

    Gruss

    Khyal

  6. Alter Hase
    Avatar von Andreas L
    Dabei seit
    14.07.2006
    Beiträge
    3.055

    AW: Fair trade, oder "Gibt es noch faire Hersteller?"

    #6
    Zitat Zitat von khyal Beitrag anzeigen
    Gutes Thema...

    Noch heftiger ist es z.B. im Elektronik / IT-Bereich...

    Finde allerdings Deinen Zeltkauf (mal davon abgesehen, dass Macpac gute Zelte sind) nicht ganz zu Ende gedacht, denn was bewirkt dass, wenn Du ein gebrauchtes Zelt kaufst, dadurch wird doch nix unter "fairen" Bedingungen produziert, denn die Entscheidung darueber trifft doch der Verkaeufer Deines Zeltes mit dem Kauf seines "Neuen"...

    Ist fuer mich ein bisschen so aehnlich, wie die Leute, die bei Lichtblick Strom beziehen und sich im Oekostrom "sonnen", ohne mal darueber nachzudenken, dass sie letztendlich via Lichtblick Unternehmen foerdern, die Atomstrom einkaufen und produzieren... (das war jetzt keine Anspielung auf Dich, wollte nur mal wieder dieses Thema unterbringen )

    Aber wie schon geschrieben, gutes Thema, waere auch mal wert, anzudenken, ob man nicht mal ein bisschen organisiert die Macht des Forums nutzt, um da Haendler / Ladenketten / Kaeufer ein bisschen zu beeinflussen...ist halt so ein aehnliches Thema, wie Outdoorlaeden, die Einmal-Grills oder jede Menge Elektronikkram fuer 123er bzw 18irgendwas Batterien verkaufen, aber eben nur Batterien dazu und keine vernuenftigen Akkus + Ladegeraete...waere doch mal wert, da Energie als Forumsprojekt reinzustecken, statt Sachen zu entwickeln, die es in derselben Form zum aehnlichen Preis (uebrigens fair produziert) schon gibt

    Gruss

    Khyal
    na, das mit dem Zelt war der reine Egoismus: Ich bekomme ein Zelt, das für mich "mehr wert" ist als ein neues ("unfair" produziertes), und ich bekomme es noch dazu für weniger Geld. Ausserdem spart man so Resourcen. Auch der Rechner, an dem ich das hier schreibe, wurde von der Firma, die ihn gekauft hatte, rausgeschmissen, nachdem er abschrieben war. Ich habe ihn gebraucht gekauft, Geld gespart, unterstütze ein paar Leute, die sich was aufbauen (handeln mit gebrauchten IT-Teilen), dazu mindert das etwas denn Elektronik-Schrott-Berg und Resourcen werden auch noch gespart ...

    UND: Lichtblick? Ich doch nicht! Schönau!!!

    LG: Andreas
    "Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will." Jean-Jacques Rousseau

    BTW: "Hit the road, Jack" (Wolfskin)!

  7. AW: Fair trade, oder "Gibt es noch faire Hersteller?"

    #7
    Ökologie und gute Arbeitsbedingungen sind Werte an sich. Ich gebe ganz offen zu, ich bevorzuge Firmen aus Europa. Ich habe Erfahrungen mit Rucksäcken von Fährmann (Sachsen), ich habe ein Zelt von Marabut und Schlafsäcke, Bekleidung von Nahanny (Rumänien) bzw. von Yeti. Die Unterwäsche von Biehler ist ebenfalls sehr gut.

    Die Verarbeitung beurteile ich ebenfalls als sehr gut. Ich habe bei Nahanny bzw. bei Marabut die Erfahrung gemacht, dass die verarbeiteten Stoffe etwas schwärer sind. Die Formel lautet dort häufig: "Russisch Robust". Die Sache hat jedoch einen einfachen Grund, viele dieser Marken beziehen ihre Stoffe aus der Region und selten sind dort Firmen anzutreffen, die Textilien speziell für die Outdoorindustrie bereitstellen. Wenn es jedoch nicht auf jedes Gramm ankommt, dann juckt dich die Sache nicht wirklich. Das gilt jedoch nicht für Marken wie Hilleberg und Helsport (prodziert in Asien, aber unter nachhaltigen Bedingungen), die sind "Weltspitze".

    Ich finde den Gedanken sehr sympathisch, dass die Firmen oft sehr direkt Kontakt mit dem Endverbraucher pflegen und suchen. Wie gesagt, sehr häufig sitzt der "Chef" (siehe Nahanny) selbst an der Nähmaschine.

    Wie gesagt, einen Teil benutze ich sehr häufig (Ortlieb usw.usf.). Andere Sachen benutze ich ein paar Mal im Jahr und bisher funktioniert alles sehr gut. Ich benutze die Sachen zum Teil wochenlang und bei jedem Wetter.

    Meine "ichrettedieweltmacke" ist jedoch noch nicht sehr alt, wie gesagt...@Rajiv ist wirklich sehr gut informiert und kennt die Firmen häufig sehr direkt.

  8. Alter Hase
    Avatar von Andreas L
    Dabei seit
    14.07.2006
    Beiträge
    3.055

    AW: Fair trade, oder "Gibt es noch faire Hersteller?"

    #8
    Genau. Er hat auch mal eine umfangreiche Liste mit Links zu diesen Firmen reingestellt - nur finde ich die jetzt wieder nicht. Weiss da jemand weiter?
    "Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will." Jean-Jacques Rousseau

    BTW: "Hit the road, Jack" (Wolfskin)!

  9. Erfahren

    Dabei seit
    22.04.2008
    Ort
    im Brohltal
    Beiträge
    125

    AW: Fair trade, oder "Gibt es noch faire Hersteller?"

    #9
    Meinst Du diese Liste?

    http://www.rajiv.de/3.html


    Gruß
    Rainer
    Cheyenne-Häuptling White Antelope: "Nichts lebt lange, nur die Erde und die Berge."

  10. Alter Hase
    Avatar von Andreas L
    Dabei seit
    14.07.2006
    Beiträge
    3.055

    AW: Fair trade, oder "Gibt es noch faire Hersteller?"

    #10
    Exakt. Vielen Dank!

    Andreas
    "Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will." Jean-Jacques Rousseau

    BTW: "Hit the road, Jack" (Wolfskin)!

  11. Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    pendelnd Bergisches bei Koeln und TerraNonna, Sued-Toskana
    Beiträge
    7.553

    AW: Fair trade, oder "Gibt es noch faire Hersteller?"

    #11
    Zitat Zitat von Andreas L Beitrag anzeigen
    ...Auch der Rechner, an dem ich das hier schreibe, wurde von der Firma, die ihn gekauft hatte, rausgeschmissen, nachdem er abschrieben war. Ich habe ihn gebraucht gekauft, Geld gespart, unterstütze ein paar Leute, die sich was aufbauen (handeln mit gebrauchten IT-Teilen), dazu mindert das etwas denn Elektronik-Schrott-Berg und Resourcen werden auch noch gespart ...

    UND: Lichtblick? Ich doch nicht! Schönau!!!

    LG: Andreas
    Joo, eben, ausserdem finde ich dass sich das einfach gut anhoert, wenn ich dann die Schoenauer Stromrebellen weiterempfehle und finde das Klasse bei denen, wie klar sie geregelt haben, dass sie eben keine Unternehmen unterstuetzen, die was mit z.B. Atomkraft zu tun haben und die Transperenz (Kraftwerksliste)...

    Hab schon viele Rechner und Notebooks gebraucht wieder an die/den Frau/Mann gebracht...werde ja als IT/Netzwerkklempner immer gefragt "Welchen soll ich mir kaufen ?" und gerade wenn dann so extrem hohe Anforderungen an die Leistung wie Inet-Surfen, Schreiben, Inet-Banking sind brauchst es nicht gerade die aktuelle Super-CPU und Terrabyte-HDs

    Gruss

    Khyal

  12. Dauerbesucher
    Avatar von nosports
    Dabei seit
    26.02.2007
    Ort
    bei München
    Beiträge
    680

    AW: Fair trade, oder "Gibt es noch faire Hersteller?"

    #12
    Gut ist auch die "Europa" Liste
    http://www.rajiv.de/2.html
    Mein Einkaufsführer.
    Leider auch nicht 100%ig, Meindl hat auch einen Fabrikation in China.

    Das beste Mittel ist auch mal auf das Etikett gucken.
    Bei Mammut kommt auch einiges aus Portugal.

  13. Erfahren
    Avatar von cristobal
    Dabei seit
    30.09.2008
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    133

    AW: Fair trade, oder "Gibt es noch faire Hersteller?"

    #13
    Zitat Zitat von Andreas L Beitrag anzeigen
    Genau. Er hat auch mal eine umfangreiche Liste mit Links zu diesen Firmen reingestellt - nur finde ich die jetzt wieder nicht. Weiss da jemand weiter?
    Hier ist der Link zu der Liste von Rajiv.

    Ich finde gut, daß ihr diesen Thread eröffnet habt und dieses Thema diskutiert. Die Frage stelle ich mir auch seit längerem und bin dann mehr durch Zufall auf Rajivs Seite gestoßen. Die da gelisteten Firmen haben mich schon zu der einen oder anderen Kaufentscheidung bewogen.

    Ich denke auch, daß sich für uns als Menschen, die sich viel in der Natur aufhalten, das Thema Nachhaltigkeit geradezu zwangsläufig stellt. Respektvoller Umgang mit Natur und Menschen schließt zumindest für mich das Thema der Herkunft meiner Ausrüstung mit ein. Zumindest jetzt und das immer mehr, früher hab ich da auch nicht wirklich drüber nachgedacht ... Mein erster VauDe-Rucksack kam noch aus Deutschland genau wie meine Raichle-Wanderschuhe aus der Schweiz etc. etc. Zwischenzeitlich sieht das ganz anders aus, Raichle bspw. ist heruntergewirtschaftet und bei Mammut gelandet, die Fertigung ausschließlich in Fernost. Ähnlich Ajungilak, von Mammut übernommen und Fertigung von Norwegen nach Fernost gewandert ... Ich möchte hier ganz sicher nicht den Moralapostel spielen und die Pros & Contras der Fertigung und des Einkaufs in Fernost diskutieren, denke jedoch das es gerade in Europa durchaus genug innovative Unternehmen mit echten Unternehmern gibt, die nach wie vor hier fertigen und deren Produkte es jederzeit mit den sogenannten Großen der Branche aufnehmen können.

    Was mir mal vorschweben würde wäre eine Erweiterung bzw. Ergänzung der tollen Arbeit von Rajiv. Eine Art Datenbank/ Kompendium oder wie auch immer mit solchen Firmen, Bezugsquellen, Erfahrungsberichten etc. Was denkt ihr?

    Gruß, Christoph

  14. Dauerbesucher

    Dabei seit
    25.06.2007
    Beiträge
    642

    AW: Fair trade, oder "Gibt es noch faire Hersteller?"

    #14
    Zitat Zitat von cristobal Beitrag anzeigen
    Hier ist der Link zu der Liste von Rajiv.

    Ich finde gut, daß ihr diesen Thread eröffnet habt und dieses Thema diskutiert. Die Frage stelle ich mir auch seit längerem und bin dann mehr durch Zufall auf Rajivs Seite gestoßen. Die da gelisteten Firmen haben mich schon zu der einen oder anderen Kaufentscheidung bewogen.

    Ich denke auch, daß sich für uns als Menschen, die sich viel in der Natur aufhalten, das Thema Nachhaltigkeit geradezu zwangsläufig stellt. Respektvoller Umgang mit Natur und Menschen schließt zumindest für mich das Thema der Herkunft meiner Ausrüstung mit ein. Zumindest jetzt und das immer mehr, früher hab ich da auch nicht wirklich drüber nachgedacht ... Mein erster VauDe-Rucksack kam noch aus Deutschland genau wie meine Raichle-Wanderschuhe aus der Schweiz etc. etc. Zwischenzeitlich sieht das ganz anders aus, Raichle bspw. ist heruntergewirtschaftet und bei Mammut gelandet, die Fertigung ausschließlich in Fernost. Ähnlich Ajungilak, von Mammut übernommen und Fertigung von Norwegen nach Fernost gewandert ... Ich möchte hier ganz sicher nicht den Moralapostel spielen und die Pros & Contras der Fertigung und des Einkaufs in Fernost diskutieren, denke jedoch das es gerade in Europa durchaus genug innovative Unternehmen mit echten Unternehmern gibt, die nach wie vor hier fertigen und deren Produkte es jederzeit mit den sogenannten Großen der Branche aufnehmen können.

    Was mir mal vorschweben würde wäre eine Erweiterung bzw. Ergänzung der tollen Arbeit von Rajiv. Eine Art Datenbank/ Kompendium oder wie auch immer mit solchen Firmen, Bezugsquellen, Erfahrungsberichten etc. Was denkt ihr?

    Gruß, Christoph
    Würde ich auch super finden. Habe mir letztens ebenfalls mal im stillen Kämmerlein so meine Gedanken gemacht zu den schon genanten Themen wie Wirtschaftskrise;Nachhaltigkeit;Fair-Trade und bin für mich zu dem Schluß gekommen, das da vieles miteinander verzahnt ist und radikale Änderung not tut. Wie soll man denn auf seine Umwelt einwirken um Veränderungen herbeizuführen wenn nicht durch tägliches Vorleben. Ab und zu wählen gehen, reicht da wohl eher nicht.
    Also werde ich in Zukunft auch sehr genau hinschauen was ich von wem kaufe.
    Bin gerade letztes Wochenende mal wieder mit meinem Dreibeinhocker zusammengebrochen (Alubeine abgeknickt) Da das schon das zweite verschlissene Billigmodell in den letzten zwei Jahren ist, überlege ich jetzt
    gerade, ob der sauteuere Walkstool Comfort ,langfristig gesehen, nicht doch eine lohnende Anschaffung ist. Unter dem Strich ist das wohl auch ein kleiner Beitrag zum Umweltschutz.
    Wie es da mit Fair-Trade aussieht habe ich aber noch nicht ergründen können.

  15. Erfahren
    Avatar von cristobal
    Dabei seit
    30.09.2008
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    133

    AW: Fair trade, oder "Gibt es noch faire Hersteller?"

    #15
    Zitat Zitat von Trapper Beitrag anzeigen
    Bin gerade letztes Wochenende mal wieder mit meinem Dreibeinhocker zusammengebrochen (Alubeine abgeknickt) Da das schon das zweite verschlissene Billigmodell in den letzten zwei Jahren ist, überlege ich jetzt
    gerade, ob der sauteuere Walkstool Comfort ,langfristig gesehen, nicht doch eine lohnende Anschaffung ist.
    Eben, das kommt ja noch dazu. Man kann sicher nicht pauschal sagen, daß die Qualität aus Fernost schlechter ist als die hiesige (obwohl meine 3 Jahre alte Mammut-Extrem-Jacke eine Katastrophe ist ...). Aber die großen Hersteller wie Mammut, Haglöfs, ... erschlagen einen aller 6 Monate mit einer Flut von (vermeintlich) neuen Kollektionen die kein Mensch benötigt. Ich denke, daß der Trend zur Konzentration in der Outdoorbranche dazu führt, daß große Anbieter früher oder später Opfer ihrer Auslagerungsstrategie werden. Im Grunde gehts um Marktanteile halten und weniger um Innovationen und langlebige Produkte mit einem guten Servicekonzept (soll es alles mal gegeben haben das man Sachen auch reparieren kann ...).

    Ich schließe mich da auch Rajivs Meinung an: Ich kann nur das gut verkaufen was ich auch selbst gut herstellen kann und das Kern-Know-How in der Firma habe, siehe Hilleberg, Hanwag, Ortlieb, ... Schon aus dem Grund müßte man von den großen Gemischtwarenläden die Finger lassen ... Cool wäre so eine Art 'alternativer Globetrotter', also eine Plattform wo ausschließlich die kleinen unbekannten Hersteller aus Europa vertrieben werden.

  16. Alter Hase
    Avatar von Andreas L
    Dabei seit
    14.07.2006
    Beiträge
    3.055

    AW: Fair trade, oder "Gibt es noch faire Hersteller?"

    #16
    Zitat Zitat von cristobal Beitrag anzeigen
    ...Cool wäre so eine Art 'alternativer Globetrotter', also eine Plattform wo ausschließlich die kleinen unbekannten Hersteller aus Europa vertrieben werden.
    Das wäre mal ne Geschäftsidee ... bin beeindruckt!
    Andreas
    "Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will." Jean-Jacques Rousseau

    BTW: "Hit the road, Jack" (Wolfskin)!

  17. Erfahren
    Avatar von cristobal
    Dabei seit
    30.09.2008
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    133

    AW: Fair trade, oder "Gibt es noch faire Hersteller?"

    #17
    Zitat Zitat von Andreas L Beitrag anzeigen
    Das wäre mal ne Geschäftsidee ... bin beeindruckt!
    Meinst das ernst? Deren Problem ist doch weniger die Produktpalette und gleich gar nicht die Qualität sondern die völlige Unbekanntheit hier im 'Westen'. Ich denk schon das es hier durchaus Absatzchancen geben würde wenn man es professionell aufzieht.

    Ich habe beruflich viel in Rumänien zu tun und kenne eine Menge an Firmen aus dem Textilbereich. Verstecken müssen die sich nicht, nur eine Vermarktungsplattform in Westeuropa haben die halt nicht.

  18. AW: Fair trade, oder "Gibt es noch faire Hersteller?"

    #18
    Zitat Zitat von cristobal Beitrag anzeigen
    Ich habe beruflich viel in Rumänien zu tun und kenne eine Menge an Firmen aus dem Textilbereich. Verstecken müssen die sich nicht, nur eine Vermarktungsplattform in Westeuropa haben die halt nicht.
    Das hättest du mal früher sagen können, ich muss, wenn ich bei Nahanny mein Daunenzeugs bestelle, immer 25 bzw. 35eure Versand zahlen. Ärgerlich, sehr ärgerlich.

    Wenn ich ehrlich bin, dann finde ich ja gerade die "mangelnde" Professionalität sehr sympathisch. Ich kann das permanente "Hilfe! Ich bin ein Outdoorsuperstar" nicht mehr hören. Wenn die Leute nur halb so hohe Ansprüche an sich selbst stellen würden, wie sie es bei ihrer Ausrüstung tun, dann hätten wir uns alle schon am Nordpol getroffen.

    Ich will jedoch damit nicht sagen, dass die Ausrüstungsgegenstände aus "Osteuropa" nicht gut sind. Das Gegenteil ist der Fall.

    Bis dann...

  19. Erfahren

    Dabei seit
    05.02.2008
    Beiträge
    275

    AW: Fair trade, oder "Gibt es noch faire Hersteller?"

    #19
    Wichtig ist aber nicht, dass die Produktion nur in Europa ist. Meinetwegen können die produzieren wo sie wollen, solange auch auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz geachtet wird. Dann hab ich auch kein Problem damit, wenn der Chef nur die Steuernummer seiner Mitarbeiter kennt.

  20. Dauerbesucher
    Avatar von nosports
    Dabei seit
    26.02.2007
    Ort
    bei München
    Beiträge
    680

    AW: Fair trade, oder "Gibt es noch faire Hersteller?"

    #20
    Grade die osteuropäischen Firmen haben ein großen Potenzial.
    Oft aus der Not heraus geboren als es noch den Ostbock gab.

    Einen Versender der sich "Made in EU" spezialisiert das wär das Ideal!
    Er hätte mich sofort als Kunde

    Das es einen eindeutigen Trend in Richtung Verantwortung des Konsumenten gibt, merkt man immer mehr und das freut mich.
    Nicht zuletzt kann man seit einiger Zeit in der ALPIN bei den Test auch das Produktionsland nachlesen. Ich weis, dass stinkt einigen Herstellern sauber!

    Naja, ich denke die etablierten Hersteller werden einen ähnlichen Weg wie Patagonia einschlagen - das kommt denen billiger als hier in Europa produzieren zu lassen. Leider...

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)