Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 61 bis 68 von 68
  1. Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.659

    AW: Fair trade, oder "Gibt es noch faire Hersteller?"

    #61
    Stell dir mal vor, du verdienst nur noch einen Bruchteil des jetzigen, du bekommst deine Familie nicht mehr richtig satt, zum Schulgeld reicht es auch nicht mehr - obwohl du 12 Stunden am Tag schuftest, ohne Arbeitschutz, ohne Krankenversicherung, ohne Lohnfortzahlung im Krankheitsfall und ohne Aussicht auf Rente. Dann kommt dein Boss mit den ausländischen Auftraggebern im nagelneuen Benz vorgefahren, klopft dir auf die Schulter und sagt: " Na, ist doch besser als gar nichts - oder?"
    @ Andreas L.
    Das ist in Deutschland Alltag. Nennt sich prekäre freiberufliche oder selbständige Beschäftigung.
    Allerdings kommen dann keine ausländischen Auftraggeber, sondern Geiz ist Geiler, Ökos, Yuppies, Schüler und andere neunmalklugen Kunden, klopfen Dir auf die Schulter und sagen "Na, ist doch besser als gar nichts - oder? Immerhin haben Sie genug zu tun" und machen Dich dann an, weil Du nicht schnell genug bist, zu teuer bist etc. Wie wäre es denn mal mit fairtrade Regeln für deutsche Kleinselbständige?

    Torres

  2. AW: Fair trade, oder "Gibt es noch faire Hersteller?"

    #62
    Zitat Zitat von seniore assi Beitrag anzeigen
    Mir geht es nicht unbedingt darum, dass in Europa und Asien gefertigt wird, sondern dass die Leute einen gescheiten Lohn bekommen haben, keine Kinderarbeit im Spiel war und die Arbeitsbedingungen OK sind... .
    wenn ich es nicht überlesen habe, wurde der Begriff noch nicht genannt: du meinst wohl in etwa das, was seit einigen Jahren unter dem Begriff Wirtschaftsethik immer wieder auftaucht. Da werden immer wieder Preise verliehen, Tagungen abgehalten... und da ist immerhin ein Ansatz vorhanden um den ein- oder anderen Hersteller besser einschätzen zu können.

    Und noch was anderes: hier wurde oft das Made in ... erwähnt - ja was hat das denn heute noch zu sagen? In dem Etikett ist nämlich noch lange nicht aufgeführt, wo das Gros der Wertschöpfung betrieben wurde. Es gibt sowohl Produkte "Made in Germany", wo 95% der Arbeitsleistung im Ausland erbracht wurde und Ware "Made in China", wo (vielleicht nicht gerade...) ein erheblicher Anteil aus dem Ausland kommt. Das ist einfach nur noch mäßig aussagekräftig, und alleine daran sollte man sich nicht aufhängen... .
    Gruß, Joe

    beware of these three: gold, glory and gloria

  3. Freak Liebt das Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.527

    AW: Fair trade, oder "Gibt es noch faire Hersteller?"

    #63
    hier wurde oft das Made in ... erwähnt - ja was hat das denn heute noch zu sagen? In dem Etikett ist nämlich noch lange nicht aufgeführt, wo das Gros der Wertschöpfung betrieben wurde. Es gibt sowohl Produkte "Made in Germany", wo 95% der Arbeitsleistung im Ausland erbracht wurde und Ware "Made in China", wo (vielleicht nicht gerade...) ein erheblicher Anteil aus dem Ausland kommt. Das ist einfach nur noch mäßig aussagekräftig, und alleine daran sollte man sich nicht aufhängen... .
    Das machen die Amis gerne.
    Made with pride in USA.
    Nur dummerweise wird damit auch Guam gemeint, da gelten aber andere Arbeitsbedingungen als in den kontinentalen US.

  4. Alter Hase
    Avatar von Andreas L
    Dabei seit
    14.07.2006
    Beiträge
    3.055

    AW: Fair trade, oder "Gibt es noch faire Hersteller?"

    #64
    Zitat Zitat von Torres Beitrag anzeigen
    @ Andreas L.
    Das ist in Deutschland Alltag. Nennt sich prekäre freiberufliche oder selbständige Beschäftigung.
    Allerdings kommen dann keine ausländischen Auftraggeber, sondern Geiz ist Geiler, Ökos, Yuppies, Schüler und andere neunmalklugen Kunden, klopfen Dir auf die Schulter und sagen "Na, ist doch besser als gar nichts - oder? Immerhin haben Sie genug zu tun" und machen Dich dann an, weil Du nicht schnell genug bist, zu teuer bist etc. Wie wäre es denn mal mit fairtrade Regeln für deutsche Kleinselbständige?

    Torres
    ... und wem erzählst du das? Einem der seit über 30 Jahren Freiberufler ist. Aber ich hatte die Wahl, hab mich entschieden und würde es nochmal so machen. Nicht weil ich reich geworden bin (jedenfalls nicht an Geld und Gütern) - unbelehrbar halt.

    Grüsse an alle "Selbstausbeuter" im Forum!
    "Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will." Jean-Jacques Rousseau

    BTW: "Hit the road, Jack" (Wolfskin)!

  5. AW: Fair trade, oder "Gibt es noch faire Hersteller?"

    #65
    Zitat Zitat von derjoe Beitrag anzeigen
    wenn ich es nicht überlesen habe, wurde der Begriff noch nicht genannt: du meinst wohl in etwa das, was seit einigen Jahren unter dem Begriff Wirtschaftsethik immer wieder auftaucht. Da werden immer wieder Preise verliehen, Tagungen abgehalten... und da ist immerhin ein Ansatz vorhanden um den ein- oder anderen Hersteller besser einschätzen zu können.
    ja, "corporate social responsibility" (CSR) kommt langsam, sehr langsam.

    leider führt das auch zu solchen dingen wie der "rainforest alliance", die letztendlich nur ein marketing-trick ist und dem verbraucher etwas vorgaukelt, oder sagen wirs direkt: ihn quasi belügt.

    Und noch was anderes: hier wurde oft das Made in ... erwähnt - ja was hat das denn heute noch zu sagen? In dem Etikett ist nämlich noch lange nicht aufgeführt, wo das Gros der Wertschöpfung betrieben wurde. Es gibt sowohl Produkte "Made in Germany", wo 95% der Arbeitsleistung im Ausland erbracht wurde und Ware "Made in China", wo (vielleicht nicht gerade...) ein erheblicher Anteil aus dem Ausland kommt. Das ist einfach nur noch mäßig aussagekräftig, und alleine daran sollte man sich nicht aufhängen... .
    das stimmt auch. ein gewöhnliches t-shirt ist von der baumwollplantage bis zur ladentheke hier in deutschland bereits rund zwei mal um die welt gereist.

    bei nahrungsmitteln ist das sogar ähnlich. da betragen die transportkosten eben nur 1% von den gesamtkosten. aber das ist nochmal ein anderes thema...

  6. Gerne im Forum

    Dabei seit
    26.12.2012
    Beiträge
    59

    AW: Fair trade, oder "Gibt es noch faire Hersteller?"

    #66
    gibt es irgendwo noch diese Liste von europäischen Herstellern? Ich meine die, die hier war: http://www.rajiv.de/2.html ??? Seite ist leider mittlerweile offline.
    Ich denke das Interesse ist bei manchen Leuten immernoch groß an europäischen Herstellern.
    Habt vielen Dank!

  7. Dauerbesucher

    Dabei seit
    12.06.2010
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    638

    AW: Fair trade, oder "Gibt es noch faire Hersteller?"

    #67
    Vielleicht hilft Dir ja die letzte archivierte Version der Seite aus 2016 weiter: https://web.archive.org/web/20160920...ajiv.de/2.html

  8. Gerne im Forum

    Dabei seit
    26.12.2012
    Beiträge
    59

    AW: Fair trade, oder "Gibt es noch faire Hersteller?"

    #68
    Zitat Zitat von thomas79 Beitrag anzeigen
    Vielleicht hilft Dir ja die letzte archivierte Version der Seite aus 2016 weiter: https://web.archive.org/web/20160920...ajiv.de/2.html
    Ja die hilft mir weiter. Ich hatte auch schon im Archiv geguckt, aber entweder hatte archive.org da gerade interne Probleme, oder die Seite war zu den Zeitpunkten (erster und letzter gesicherter) irgendwie leer...
    Großes Dankeschön!

Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)