Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 63
  1. Fuchs
    Avatar von Ari
    Dabei seit
    29.08.2006
    Ort
    Petershagen (b. Berlin)
    Beiträge
    1.946

    AW: Wundesinfektion unterwegs

    #21
    Die Salbe ist besser als flüssiges Jod, da sie auf der Wunde stehenbleibt.
    - eben.

  2. Gesperrt Erfahren

    Dabei seit
    27.07.2008
    Ort
    Friesland
    Beiträge
    467

    AW: Wundesinfektion unterwegs

    #22
    Wie dem auch sei, ich habe heute folgende Nachricht von Coolike bekommen :

    vielen Dank für Ihre Anfrage und das damit gezeigte Interesse an unseren Produkten..
    Wir werden in ca. 12 bis 14 Wochen in Wundreinigungstuch, aus Papiervlies im Verpackungsformat 60 x 80 mm, auf den Markt bringen. Zurzeit wird der Artikel von der DQS und dem Regierungspräsidium Darmstadt geprüft, wir müssen auf die rechtliche Freigabe warten.
    Wenn Sie uns Ihre Anschrift mitteilen, senden wir Ihnen gerne Muster der Wundreinigungstücher zu sobald sie verfügbar sind.

    Mit freundlichen Grüßen
    i.A. Ute Hengrich
    Vertrieb Telefonmarketing

    Telefon: +49 6251 8450.17
    Fax: +49 6251 8450.38
    Email: ute.hengrich@coolike.de
    Coolike Regnery GmbH
    Lilienthalstr. 2-4
    D-64625 Bensheim
    www.coolike.de

  3. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    19.11.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    18

    AW: Wundesinfektion unterwegs

    #23
    Zitat Zitat von Nicki Beitrag anzeigen
    Hi
    AndreasGG-Richtig, Kodan ist zur Desinfektion z.B. vorm Spritzen.
    Es hat eine alkoholische Basis, wenn sich das einer in Wunden einbringt brennt es- und bei einer richtigen Wunde geht man unter die Decke!

    Octinesept ist die bessere Alternative. Beta wird auch immer weniger verwendet

    Gruß FS
    Kann ich nur bestätigen.
    Das Octenisept ist sehr ergiebig brennt nicht und ist auch auf Schleimhäuten anwendbar.
    Die kleine Pumpflasche nehme ich da gerne gewichtsmäßig in Kauf.

  4. Gesperrt Gerne im Forum

    Dabei seit
    23.01.2009
    Beiträge
    60

    AW: Wundesinfektion unterwegs

    #24
    hi,soweit ich weiß kann man auch spitzwegerich nehmen(vorher gegebenfalls zerkauen)da braucht man nicht unbedingt son zeug aus der apotheke

  5. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von Buck Mod.93
    Dabei seit
    21.01.2008
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    4.365

    AW: Wundesinfektion unterwegs

    #25
    Ja ich würde auch unter allen Umstäden darauf achten dass menschlicher Speichel in die Wunde gelangt...es gibt nichts besseres
    Fat bottomed girls you make the rockin' world go round!

  6. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    19.11.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    18

    AW: Wundesinfektion unterwegs

    #26
    Zitat Zitat von bogenbauer Beitrag anzeigen
    hi,soweit ich weiß kann man auch spitzwegerich nehmen(vorher gegebenfalls zerkauen)da braucht man nicht unbedingt son zeug aus der apotheke
    Also Naturheilmittel in allen Ehren aber bei einer offenen Verletzung hätte ich dann doch lieber ein Mittel zur Verfügung von dem ich weiß das es die Anforderung erfüllt.
    Ich möchte wirklich nicht an einer offenen Wunde die sagen wir mal kein kleiner Kratzer ist mit deiner Mischung hantieren.
    Mal abgesehen davon das Spitzwegerich nicht immer gerade da wächst wo ich mich gerade verletzt habe.
    Und bei einer ersten Hilfe an einem Fremden hätte ich bestimmt ein paar Schwellungen im Gesicht wenn ich versuchen würde ihm einen frisch zerkauten Pamps auf seine Wunde auf zu tragen. :grins

  7. Erfahren
    Avatar von charley1968
    Dabei seit
    11.02.2009
    Ort
    Mora,Schweden
    Beiträge
    274

    AW: Wundesinfektion unterwegs

    #27
    Jau, Kuh-Urin kann man auch einkochen und kriegt 'ne desinfizierende Salbe.Oder so.

  8. AndreasGG
    Gast

    AW: Wundesinfektion unterwegs

    #28
    Wenn du nicht grade todkrank bist (Uringeber) kann man die Wunde bestens mit menschlichem Urin ausspülen. Menschlicher Urin (frisch!) sollte im Normalfall keimfrei sein. Um eine kontaminierung aus dem Endbereich der Harnröhre zu vermeiden ist zu empfehlen den erste "Schuss" nicht zu verwenden.
    Hört sich zwar eklig an, war aber im Krieg üblich. Meinem Opa hat das in Afrika im Zusammenspiel mit in die Wunde gesetzten Maden (Art nicht mehr bekannt) das Bein gerettet.


    AndreasGG

  9. AW: Wundesinfektion unterwegs

    #29
    Alternative Wunddesinfektion hin oder her, ich persönlich finde, 50 g Octenisept kann man grad noch tragen ;)
    ~Aufgeben ist das Letzte, was man sich erlauben darf. ~

    ~Freunde sind wie Sterne, Du kannst sie nicht immer sehen, aber sie sind immer da. ~

  10. AndreasGG
    Gast

    AW: Wundesinfektion unterwegs

    #30
    Zitat Zitat von Fledi Beitrag anzeigen
    ;)
    ....das ist schon richtig! Aber hier im Forum wird ja gerne über das Überleben nach dem Atomkrieg oder das hilflose Herumirren im nördlichen Sibirien gesprochen... *hahahaha*

  11. AW: Wundesinfektion unterwegs

    #31

    Post als Moderator
    Aber das ist hier nicht Thema, deswegen: Back on topic please!

    Bei Nachfragen bitte eine PN an den Moderator senden.  Dein Team der
    ~Aufgeben ist das Letzte, was man sich erlauben darf. ~

    ~Freunde sind wie Sterne, Du kannst sie nicht immer sehen, aber sie sind immer da. ~

  12. Fuchs

    Dabei seit
    04.06.2003
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.125

    AW: Wundesinfektion unterwegs

    #32
    von der "seton healthcare group plc" gibts "sterets" hautreinigungstupfer. das sind so kleine in 70%-igem isopropyl alkohol getränkte einzel verpackte tüchlein zur wundrand-desinfektion.

    in die wunde würde ich damit nicht - alkohol - brennt höllisch!
    meldet sich hiermit aus diesem forum ab. machts noch gut.

  13. Erfahren
    Avatar von Schelli
    Dabei seit
    09.09.2005
    Ort
    Wulkaprodersdorf, Österreich
    Beiträge
    281

    AW: Wundesinfektion unterwegs

    #33
    Falls es noch nicht als Alternative genannt wurde - mein Favorit:

    Bepanthen Antiseptische Wundcreme

    http://www.apondo.de/bepanthen-antis...2441235392755/

    LG
    Schelli

  14. Gesperrt Erfahren

    Dabei seit
    27.07.2008
    Ort
    Friesland
    Beiträge
    467

    AW: Wundesinfektion unterwegs

    #34
    Gestern im TV gehsehen : Die dritthäufigste Todesursache überhaupt ist die Sepsis, also Bakterielle Infektionen allgemein. Krass.
    Als ich vor 10 Jahren mit dem Knie in der Klinik war, ist ein paar Zimmer weiter tatsächlich einer nach ´ner Knieoperation an ´ner Sepsis gestorben. Zwar war der schon älter, aber trotzdem ganz schön übel die Geschichte.

  15. Erfahren
    Avatar von Michabbb
    Dabei seit
    14.07.2005
    Ort
    im Ländle :-)
    Beiträge
    478

    AW: Wundesinfektion unterwegs

    #35
    Hallo,
    ich hab bisher immer das Octenisept benutzt und richtig gute Erfahrung damit gemacht. Den etwas großen Pumpaufsatz der Flasche kann man ja gegen einen normalen Deckel tauschen.

    Aber gerade das Pumpen hat ja auch seine Vorteile. Ohne Pump müsste man ja wieder einen sterilen Tupfer oder so was verwenden um die Wunde zu desinfizieren. Da ist das mit dem pumpen schon besser. Drauf sprühen und sauber abdecken.

    Micha

  16. Gerne im Forum
    Avatar von vatersay
    Dabei seit
    05.01.2009
    Ort
    Goslar
    Beiträge
    98

    AW: Wundesinfektion unterwegs

    #36
    Teebaumöl ist ebenfalls gut geeignet und beschleunigt sogar noch den Heilungsprozess. Sehr vielfältig in der Anwendung, auch für Brandwunden und Insektenstiche ein gutes Produkt. Ich habs immer dabei und durchweg sehr gute Erfahrungen damit gemacht.

  17. AW: Wundesinfektion unterwegs

    #37
    Genau. Sehr vielseitig anwendbar. Bei Halsweh drei vier Tropfen oral. Hilft auch gut bei Leuten die Herpes und/oder Lippenbläschen bekommen.
    ABER: manche Leute sind allergisch dagegen - ich hab mal jemand getroffen, die musste Cortison-Salben anwenden, um die Schädigung der Haut durch das Teebaumöl in den Griff zu bekommen. Also erst mal in der Ellenbeuge ausprobieren ... Wenn man es verträgt, ist es IMO unschlagbar ...

    Andreas
    "Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will." Jean-Jacques Rousseau

    BTW: "Hit the road, Jack" (Wolfskin)!

  18. AW: Wundesinfektion unterwegs

    #38
    Ich hab auch immer das Octenisept Spray dabei,... ich finde das super und es brennt nicht beim draufsprühen also durchaus Weichei-tauglich,....

    Aber in wirkich krassen situationen ohne Desinfektionsmittel hätt ich auch kein problem mir in die Wunde zu pinkeln....

  19. Dauerbesucher
    Avatar von Hexe
    Dabei seit
    01.08.2006
    Ort
    im Westerwald
    Beiträge
    552

    AW: Wundesinfektion unterwegs

    #39
    Ich habe meine Wunden (also Schnitte vor allem) noch nie desinfiziert....ist das jetzt fahrlässig?? Oder dumm? Ich lasse die ausbluten und benutze dann meinen Speichel auf einem sauberen Taschentuch als desinfektionmittel....! Wenn ich mich beim Trekking Schneide (was eigentlich immer passiert), mach ich das auch so und dann Pflaster drüber damit kein Dreck reinkommt, evtl. noch Bepanthen Salbe drauf (also auf die Wunde, nicht auf das Pflaster)! Wenn ich jetzt eine Größere Wunde hätte, würde ich höchstwahrscheinlich auch desinfizieren. Ich glaube ich würde mir einfach eine Jodhaltige Salbe mitnehmen, die kann man ja auch umfüllen....!

    Gruß Hexe
    Nach Fletchers Flugkrankheits-Index steht die Papageienkrankheit an fünfter Stelle des - am liebsten wäre ich tot - Indexes. Der höchste Grad der Krankheit wird vom Großen Seitenscheiteladler erlitten, der über drei Länder auf einmal reihern kann.
    - Terry Pratchett -

  20. AW: Wundesinfektion unterwegs

    #40
    Kommt drauf an. Zuhause mache ich das genau so wie du. Aber wenn du dir eine Sepsis einfängst, dann tut das weh, belastet dein Immunsystem und deinen Organismus und setzt deine Leistungsfähigkeit herunter.

    Deshalb sieht das Unterwegs ganz anders aus. Ich bin mal in Afrika mit Sandalen ausgerutscht und mit dem Fuss in einem Kerichthaufen gelandet, in dem auch Glascherben waren. Also diese Schnitte hab ich sehr sorgfältig desinfiziert - und dann auch keine Sandalen mehr getragen. Eine Sepsis an der Hand wurde mal so schlimm, dass ich fast nicht mehr schlafen konnte, und die hat sich dann Wochen später noch einmal gemeldet. Ganz blöd wird es in heissen, feuchten Gebieten, wo Wunden sowieso viel schlechter heilen und länger offen bleiben - deshalb desinfiziere ich auf Tour grundsätzlich alles, was über Mückenstiche hinausgeht. Pflaster wechsle ich täglich und desinfiziere nach, bis die Wunde zu ist. Und, wie gesagt, Chemie brauchts da auch nicht dazu, bei mir reicht dieses Teebaumöl - aber halt die Gefahr der Allergie beachten.

    Andreas
    "Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will." Jean-Jacques Rousseau

    BTW: "Hit the road, Jack" (Wolfskin)!

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)