Seite 24 von 24 ErsteErste ... 14222324
Ergebnis 461 bis 468 von 468
  1. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    25.170

    AW: Kaffee filtern

    Es gibt jetzt eine Aeropress Go – das ist eine kürzere Variante der Aeropress :-)

    Paket-Inhalt: Aeropress-Go, ein faltbarer Umrührer, ein kleines Klappbehältnis für ein paar Filter und ein Dosierlöffel passen in den mitgelieferten eckigen Plastikbecher mit Hitzeschutzrillen und Silikondeckel. Dabei ist noch ein Paket Papierfilter (350 Stück) und eine sorgfältig formulierte und gestaltete Gebrauchsanleitung (das ist so selten, d.h. das muss man mal hervorheben ).

    Hier mal zwei Fotos zu Inhalt bzw. zum Größenvergleich – wie man unschwer sehen kann, ist das Gerät mit den blauen Zahlen die bisherige (schon etwas ältere) Aeropress:


    rechts: Original-AP und AP-Go in snow peak 450er, einwandig (die doppelwandige Version sieht wenig anders aus)

    Nun hat man unterwegs ja meistens eine Tasse dabei, praktischerweise auch eine, die man auf einen Kocher stellen kann – das ist meinerseits die snow peak 450er Tasse, einwandig. Die AP-Go passt in die Tasse, und – das ist sehr gut – der verkleinerte Rand, auf dem das Gerät beim Durchpressen aufliegt, ist nicht zu klein (wie befürchtet), sondern liegt gut auf dem Rand auf. Um den Deckel zwecks Transport zu benutzen, müsste die Tasse aber etwas höher sein – der passt also nicht.

    Was ich outdoor wahrscheinlich nicht mitnehme:
    • Das Plastikgefäß mit Deckel ist zwar praktisch in puncto Packmaß, aber der Kaffee verliert sich etwas darin (siehe auch youtube-Rezension von James Hoffmann), außerdem ist eine Plastiktasse nicht so meins. Auch so ist die AP-Go weniger sperrig als das Original, das ist (für mich) ausreichend.
    • Das Filtertransportbehältnis ist zwar hübsch, aber die 10 g spare ich mir ebenfalls: Eine Mini-Ziplock-Tüte finde ich nach wie vor sehr gut geeignet. Die Filter haben die selbe Größe, und auch die Aergrind passt (wenn man sie mitnehmen will) in den Hohlraum der AP-Go (sie ragt dann halt 4 cm über die Oberkante hinaus anstatt 2 cm).
    • Einen Dosierlöffel brauche ich nicht, denn es gibt ja die Skala auf der AP, und
    • zum Umrühren habe ich sowieso einen Löffel dabei

    Bleibt also der Gewichtsvergleich (ohne "Beilagen"):
    Aeropress: 228 g
    Aeropress Go: 158 g
    das entspricht 70 g Gewichtsersparnis (und es passen ca. 50 ml weniger Wasser ’rein).

    Findige User haben inzwischen schon weitere Tassen gefunden, in denen sich die AP-Go verstauen lässt, sogar mit Einsatz des Deckels. Das wären der snow peak Ti H450 double wall stacking mug, welcher wiederum in den soto dual layer thermostack mug passt (siehe instagram-account von jaylim88). Allerdings kann man aufgrund der Doppelwand-Konstruktion keine dieser Tassen auf’s Feuer stellen. Ausprobiert habe ich noch diverse Einwand-Gefäße von snow peak (das 700er (Durchmesser zu hoch und Topf zu niedrig für Deckel) oder die kleineren Töpfe mit größerem Durchmesser), aber dann passt keine Kartusche mehr hinein, und auch sonst sieht das eher suboptimal aus bzw. bietet keinen Pack-Vorteil.

    Ein bisschen stimme ich daher mit James Hoffmann überein: Eigentlich ist die Originalversion brauchbarer (und preisgünstiger, besonders in Deutschland). Dennoch, was das Packmaß und das geringere Gewicht betrifft: Kann man mögen Außerdem: Wenn man ein kompaktes Paket haben möchte, das man unkompliziert ins Gepäck werfen kann (was man als Vorteil sehen kann), könnte man noch auf die Suche gehen nach einem höheren, schmalen Becher (für egal welche Variante) – einen Deckel dafür hat man ja jetzt.

    Edit: Die AP-Go (aber nicht die Original-AP) passt vom Durchmesser in den Behälter der (einwandigen) Titanium French Press (dann halt ohne Pressstempel/Deckel). Darunter sind noch 2 cm Raum für Filter, Kaffee, etc. Der rote Deckel passt auch.

    Edit 2: Eben ausprobiert: Die Methode von Tetsu Kasuya (das ist die mit dem luxuriösen Kaffeeverbrauch ) funktioniert – sogar komfortabel:

    30 g grob gemahlenenen Kaffee in Aeropress, inverted
    120 g Wasser 80°C darauf, 10 Sekunden umrühren
    Filterkappe mit gespültem Papierfilter aufschrauben, umdrehen
    40 Sekunden warten
    20 Sekunden sanft pressen
    110 g des noch heißen Wassers in die Tasse mit dem Extrakt gießen
    genießen :-)

    D.h. man könnte auch mit einer feiner gemahlenen, etwas größeren Menge Kaffee sogar noch einen stärkeren Extrakt produzieren, der dann für eine größere Portion Kaffee verdünnt werden kann.


    Fazit: Es wäre perfekt, wenn die AP-Go mit einen einwandigen Titanbecher anstatt des Plastikbechers im Angebot wäre Falls jemand noch suchen möchte: Die Höhe des mitgelieferten Plastik-Bechers beträgt 10,5 cm (der einwandige 600er Becher wäre nur 10,1 cm hoch (laut S&P, laut Hersteller: 10,3)), der Durchmesser 8,5 bzw. 9,3 cm (weil leicht eckig).
    Geändert von lina (20.01.2020 um 19:44 Uhr) Grund: Fortsetzung der Testreihe :-)

  2. Alter Hase
    Avatar von codenascher
    Dabei seit
    30.06.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.573

    AW: Kaffee filtern

    Hallo Lina,

    danke fürs Vorstellen. An sich interessant, aber wie du selbst schon anmerkst, viel Kram im Lieferumfang den ich gar nicht benötige... Da würde bei mir schon wieder ziemlich viel Plastik im Müll landen, deshalb erstmal keine Option.

    Mit dem geringeren Füllvolumen gefällt mir aus zwei Gründen nicht:
    1.) Ich nutze die AP auch im Büro und zuhause (haben drei Stück), unsere Kaffeepötte zuhause sind eh nur halb leer wenn ich nen AP Kaffee durchpresse, @work passt das. Aber wir reden ja von "GO", also auf Tour siehe weiter unten.

    2.) Das kleinere Packmaß bringt nichts, da meine Aergrind eh schon oben raus guckt:


    gerade im Büro fotografiert

    Unterwegs nutze ich ein Berghaferl, da kippelt bereits die original AP drauf rum. Ich befürchte wenn hier die Auflage noch kleiner ist, müsste ich wohl tatsächlich auf diesen komischen Becher zurück greifen.

    Für mich keine Option. Was ich mir dagegen vorstellen könnte, ne Original AP einfach "mechanisch" zu bearbeiten und ne GO draus machen.

    OT: wusste gar nicht das wir zwei Kaffeefäden haben?!


    Bin im Wald, kann sein das ich mich verspäte

    meine Weltkarte

  3. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    25.170

    AW: Kaffee filtern

    Ich denke, der Plastikbecher ist in erster Linie ein Transportbehältnis, um alles schön zusammen zu haben für alle, die alle Kleinteile mitnehmen wollen. Dafür finde ich ihn auch ganz brauchbar – ich transportiere das Aeropress-Geraffel (hier: Gerät, Filter, ggf. Mühle) sonst immer in einer Ziplock-Tüte, und das finde ich etwas nervig, bzw. die Tüte sieht schnell nicht mehr schön/appetitlich aus, leihert aus, verknickt, es sammelt sich etwas Kaffeemehl, verfärbt, etc. Insofern kann ich mir vorstellen, dass man den Becher angenehmer findet: Deckel drauf und ins Gepäck werfen. Wenn man dann noch eine separate Tasse benutzt, befindet sich auch nahezu keine kleckeranfällige Flüssigkeit mehr im Becher (daran kranken ja viele To-Go-Becher).

    Der Hitzeschutz durch die Rillen im Becher ist im Prinzip gut, und wenn man Extrakt macht, kann man den aufgießen zu einer größeren Menge.

    D.h. das Gesamtkonstrukt finde ich schon nicht schlecht (vor allem für Hotelreisende beispielsweise), nur für Outdoorer mit Ambitionen in Richtung UL wäre es praktischer, wenn der Becher nicht aus Plastik wäre.
    Geändert von lina (21.01.2020 um 10:29 Uhr)

  4. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    25.170

    AW: Kaffee filtern

    Ich habe inzwischen die AP Go eine Weile in Gebrauch und stelle fest, dass ich von deren kompakterem Packmaß wirklich ziemlich angetan bin. Ob man jetzt für eine große Tasse Kaffee mehr oder weniger Wasser später aufgießen muss, ist eigentlich gleichgültig, Extrakt herstellen klappt prima auch mit dem kleinen Volumen.

    Update im Mai 2020: Ich hatte jetzt die AP Go im Plastikbecher mit Umrührklappspatel, Filterpapierchen und Deckel dabei, und die Aergrind separat dazu gepackt, d.h. der Kleinkram bleibt hübsch zusammen. Außerdem kann man damit eine größere Menge Kaffee-Exrrakt brauen, à la Americano verdünnen und anschließend an mehrere Leute umverteilen – *like*
    Geändert von lina (31.05.2020 um 17:12 Uhr)

  5. Neu im Forum

    Dabei seit
    16.06.2020
    Beiträge
    6

    AW: Kaffee filtern

    Ich nutze die AeroPress go mit einem Metallfilter, da mir die Papiertüten zu viel Müll machen.
    Die Plastiktasse ist zwar nicht unglaublich toll, sorgt aber dafür das ich das Set in Verbindung mit der Bottlemug von Tatonka verwenden kann (Die mir einen richtigen Topf spart)

  6. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    25.170

    AW: Kaffee filtern

    Welche Tüten?
    100 Filterblättchen sind in dem Paket eh dabei (ich nutze den Metallfilter (able fein) nur zuhause).

  7. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    22.07.2020
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    9

    AW: Kaffee filtern

    Ich verwende aus den gleichen Gründen wie @exsul einen Metallfilter für meine AeroPress. Persönlich gefällt mir der Becher aus Plastik, aus optischen und nachhaltigen Gründen nicht sehr gut. Bin aber bisher noch auf keine Alternative gestoßen, die mich überzeugt.

  8. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    25.170

    AW: Kaffee filtern

    Interessehalber (weil ich das nicht verstehe): Die 100 beiliegenden Filterblättchen werft Ihr dann unbenutzt weg?

Seite 24 von 24 ErsteErste ... 14222324

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)