Seite 3 von 9 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 175
  1. Ewald
    Gast

    AW: Kleines Projekt: Die 10 Gebote für Outdoorer

    #41
    Hab auch noch was:

    KYI : KILL YOUR IDOLS

    Dreimal verflucht sind die Lügen der Outdoor-Industrie,.... denn sie werden von (Rentier) Hufen zertrampelt werden.

  2. Fuchs

    Dabei seit
    20.07.2007
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.375

    AW: Kleines Projekt: Die 10 Gebote für Outdoorer

    #42
    Beim Waschen von Kleidung und Körper an Gewässern biologisch abbaubare Seife verwenden und diese nicht direkt im Gewässer abspülen, sondern mit entnommenem Wasser neben dem Gewässer - Schaumberge auf dem Wasser sind nicht toll.

  3. AW: Kleines Projekt: Die 10 Gebote für Outdoorer

    #43
    Zitat Zitat von Andreas L Beitrag anzeigen
    Also: Ich bin nach wie vor der Meinung, alles was wirklich wichtig ist und alles was bisher hier geschrieben wurde, lässt sich in drei Worten zusammenfassen. Und unsere amerikanischen Freunde haben das nochmal auf drei Buchstaben verkürzt:

    LNT (steht für: Leave No Traces, Hinterlasse keine Spuren)

    Andreas
    Stimmt, aber zu Teil ist das Wunschdenken. Wer sich in die Natur begibt zieht in den seltensten Fällen nur die Haustür hinter sich zu, und wenn er dann endlich in der freien Natur ist, kann die ganz schön verwirren. Bei den Beiträgen kommt ja rüber, dass es vieles gibt über das man sich ärgern oder nachdenken kann. Das sind überwiegend Erlebnisse und Erfahrungen die die Verfasser selbst gemacht haben. Da ich an das Gute im Menschen glaube, gehe ich davon aus, dass vieles von dem was angesprochen wird aus Unwissenheit, Unachtsamkeit, usw. gemacht wird. Wer weiß denn z. Bsp. wie ein Wildwechsel aussieht? Wer diese "Pfade" richtig einordnen kann, wird sich vermutlich anders verhalten,also sein Lager weiter weg aufschlagen.

    Der Leitfaden soll nicht für Leute sein, die das alles schon bis zum Abwinken gemacht haben. Er soll Hilfestellung bieten, keine Regeln, kein erhobener Zeigefinger und vor allen Dingen kein Moralpapier sein. Darum soll der auch kurz werden. Nur das Wichtigste, ein paar Erklärungen, vielleicht etwas mehr als auf dem zerknüllten Papier (Foto).

    Viele Anregungen lassen sich mit etwas Überlegung zusammenfassen und erfordern kein ausführlichen Einsteigen ins Kleingedruckte.

    Grüße, Werner

  4. Dauerbesucher
    Avatar von CODY
    Dabei seit
    04.07.2008
    Ort
    Blue Mountains.Rebel State North Carolina and Vienna.
    Beiträge
    689

    AW: Kleines Projekt: Die 10 Gebote für Outdoorer

    #44
    Zitat Zitat von Ewald Beitrag anzeigen
    Hab auch noch was:

    KYI : KILL YOUR IDOLS

    Dreimal verflucht sind die Lügen der Outdoor-Industrie,.... denn sie werden von (Rentier) Hufen zertrampelt werden.

    Ja genau.Hört auf den Seher vom Berg.

    Das Büffelgras wird in den Ruinen wachsen und die Cariboherden werden durch die Hallen der Outdoorstores der Unbestatteten ziehen.
    Geändert von CODY (18.01.2009 um 03:31 Uhr)
    WATCH THE RAVEN.FOLLOW YOUR VISIONS AND YOUR DREAMS AND MAY THE GOOD SPIRITS TRAVEL WITH YOU.
    I WILL LEAVE NO MAN BEHIND
    http://omega-force-survival-group.org/index.php

  5. AW: Kleines Projekt: Die 10 Gebote für Outdoorer

    #45
    Hej
    eigentlich ist alles schon in einem Satz gesagt vom guten alten Kant:

    Handle nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, dass sie ein allgemeines Gesetz werde
    Daraus ergibt sich der Rest.
    jaakob

  6. AW: Kleines Projekt: Die 10 Gebote für Outdoorer

    #46
    OT:
    Zitat Zitat von jaakob Beitrag anzeigen
    eigentlich ist alles schon in einem Satz gesagt vom guten alten Kant
    Wobei der Kant den größten aller Fehler machte: Die Interessen der realexistierenden Menschen sind so unterschiedlich, das jeder seine eigenen Maximen für allgemeingültig erklärt haben will.


    Obwohl es natürlich richtig ist, das LNT eigentlich alles sagt, fehlt es doch der überwiegenden Menge an Menschen da draussen an Erfahrung, Fantasie und/oder Selbstreflektion, um so eben mal LNT richtig zu verstehen. Daher ist eine solche kurze, einprägsame Einstiegshilfe sehr gut.

    Unter den organisierten Paddlern gibt es schon seit Jahren "goldene Regeln" für den Umweltschutz. Sie sind im Fahrtenbuch vorne eingedruckt, werden mit der Vereinssatzung ausgeteilt, auf der DKV-Homepage veröffentlicht usw. und sind mittlerweile zu einem sehr guten Leitfaden für umweltgerechtes Verhalten auf dem Wasser ausgearbeitet. Ich wünsche Eurem Projekt ebenfalls einen solch erfolgreichen Verlauf!
    Beruflich und privat immer unterwegs (klick). Bei allen Fragen zum Thema Reisen mit Booten helfe ich gern weiter.

  7. AW: Kleines Projekt: Die 10 Gebote für Outdoorer

    #47
    Zitat Zitat von michael.kramer Beitrag anzeigen
    OT: Wobei der Kant den größten aller Fehler machte: Die Interessen der realexistierenden Menschen sind so unterschiedlich, das jeder seine eigenen Maximen für allgemeingültig erklärt haben will.
    OT: kann man den wollen, streng rational gesehen, dass ein Einzelinteresse über alle anderen gehoben wird? Natürlich nicht, denn dann müsste man allen, eventuell auch gegensätzlichen Einzelinteressen das gleiche Recht einräumen...

  8. Dauerbesucher
    Avatar von CODY
    Dabei seit
    04.07.2008
    Ort
    Blue Mountains.Rebel State North Carolina and Vienna.
    Beiträge
    689

    AW: Kleines Projekt: Die 10 Gebote für Outdoorer

    #48
    Michael.Definiere bitte realexistierend.Habe mit dem Wort ein Umsatzproblemchen.

    Gruß Cody.
    WATCH THE RAVEN.FOLLOW YOUR VISIONS AND YOUR DREAMS AND MAY THE GOOD SPIRITS TRAVEL WITH YOU.
    I WILL LEAVE NO MAN BEHIND
    http://omega-force-survival-group.org/index.php

  9. Alter Hase
    Avatar von sjusovaren
    Dabei seit
    06.07.2006
    Beiträge
    3.165

    AW: Kleines Projekt: Die 10 Gebote für Outdoorer

    #49
    ein paar Vorschläge für "Verhaltensregeln in der Natur", teilweise wurden die Punkte schon genannt...



    1) Freizeit in der Natur soll Dir Spaß machen, aber Dein Spaß ist nicht das Maß der Dinge. Nimm Dich auch mal zurück!

    2) Achte die Kultur Deines Reiselandes, denn egal was Du drüber denkst und wieviel Schotter Du bezahlst hast, Du bist dort nur Gast!

    3) Töte nicht aus purem Spaß oder Zeitvertreib Tiere, weder mit Waffe, Angel oder Falle, denn es sind Lebewesen wie Du.

    4) Brich nicht unnötig frisches Astwerk von Bäumen und pflück keine seltenen Pflanzen, denn wenn jeder das täte, könnte sich die Natur selbst in "einsamen" Gebieten nicht mehr erholen.

    5) Nutze bevorzugt angelegte oder zumindest schon vorhandene Feuerstellen, denn jede neue verbruzelt ein weiteres Fleckchen Vegetation und stellt durch Funkenflug und und Schwelbrand im Boden immer eine Waldbrandgefahr dar.

    6) Beachte bestehende Verbote, wie. z.B. bei Waldbrandgefahr, auch dann wenn Dich niemand beobachtet und Du sie persönlich für unnötig hältst, denn sie haben sicher ihre guten Gründe und jeder hat Vorbildfunktion.

    7) Wasch Dich und Dein Zeug nicht in offenem Wasser, sondern laß die Seifenlauge im Erdboden versickern, denn so haben Mikroorganismen geeignete Bedingungen und ausreichend Zeit die Inhaltsstoffe abzubauen.

    8) Nimm mehr Müll mit Dir zurück als Du selbst mitbebracht hast, denn leider sind zu viele Schweine unterwegs, denen man hinterherputzen muß.

    9) Sei stets hilfsbereit anderen Wanderern gegenüber, denn je weniger Menschen irgendwo, desto mehr sind wir alle aufeinander angewiesen.

    10) Achte schon beim Kauf der Ausrüstung und Deiner An-und Abreise auf die Schonung der Natur, denn richtiges Verhalten beginnt bereits zu Hause. (gestrichen auf Anregung von Werner Hohn)

    11) Pinkle nicht an die nächstbeste Stelle und laß deine Fäkalien nicht offen rumliegen, denn so ein Verhalten ist eben scheiße. ;) (hinzugefügt auf Anregung von AndreasGG)
    Geändert von sjusovaren (18.01.2009 um 18:46 Uhr) Grund: Ich hoffe, dies ehrt den Imperativ genug ;-)
    Heilig ist die Unterhose, wenn sie sich in Sonn' und Wind,
    frei von ihrem Alltagslose, auf ihr wahres Selbst besinnt.


    Christian Morgenstern

  10. AndreasGG
    Gast

    AW: Kleines Projekt: Die 10 Gebote für Outdoorer

    #50
    ich hätte neben den Naturschutzgedanken auch noch gerne an das Verhalten unter den outdoorlern selbst gedacht. Ich weise nochmal auf das ungehemmte Urinieren an schützenden Stellen hin (das ist soooo eklig - der Gestank).
    Ich bin auch ein großer Fan vom Verbergen der Notdurft. Also bitte ein geeignetes Werkzeug mitnehmen:

    "Verrichte deine Notdurft unauffällig und hinterlasse keine Spuren"


    AndreasGG

  11. AW: Kleines Projekt: Die 10 Gebote für Outdoorer

    #51
    Nr. 9 habe ich bisher immer anders erlebt. Je weniger Menschen unterwegs waren, umso selbstverständlicher war der freundliche und hilfsbereite Umgang. Das ist wie beim Verkehrsunfall. Vielleicht lässt sich Nr. 9 umdrehen?

    Ja, Nr. 10 ... Ich gestehe, der Wille ist da, das Bewusstsein auch, ich bin auch schon aus der Haustür raus auf eine lange Tour gestartet. Aber Nr. 10 könnte wie die Anti-AKW-Aufkleber aus vergangener Zeit enden.

    Werner

  12. Fuchs
    Avatar von Randonneur
    Dabei seit
    27.02.2007
    Ort
    Pays de Gex
    Beiträge
    2.008

    AW: Kleines Projekt: Die 10 Gebote für Outdoorer

    #52
    Notdurft ist ja schon hoeheren Orts einschlaegig geregelt:

    Und du sollst draußen vor dem Lager einen Ort haben, dahin du zur Not hinausgehst. Und sollst eine Schaufel haben, und wenn du dich draußen setzen willst, sollst du damit graben; und wenn du gesessen hast, sollst du zuscharren, was von dir gegangen ist. (5. Mose 23.13-14)

  13. Erfahren
    Avatar von mar7tin
    Dabei seit
    12.01.2008
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    136

    AW: Kleines Projekt: Die 10 Gebote für Outdoorer

    #53
    Zitat Zitat von Randonneur Beitrag anzeigen
    Notdurft ist ja schon hoeheren Orts einschlaegig geregelt:

    Und du sollst draußen vor dem Lager einen Ort haben, dahin du zur Not hinausgehst. Und sollst eine Schaufel haben, und wenn du dich draußen setzen willst, sollst du damit graben; und wenn du gesessen hast, sollst du zuscharren, was von dir gegangen ist. (5. Mose 23.13-14)
    Da hast Du bei mir mal eine echte Bildungslücke geschlossen

    Die interkonfessionelle Lösung (sjusovaren Nr. 11) ist aber vielleicht trotzdem vorzugswürdig.

    Grüße

    Mar7tin

  14. AW: Kleines Projekt: Die 10 Gebote für Outdoorer

    #54
    Zitat Zitat von AndreasGG Beitrag anzeigen
    Uriniere nicht in Schutzhütten oder anderen Unterständen und in nächster nähe von anderen Zelten...
    aber drumherum sehr wohl, denn das hält seit Urzeiten wilde Viecher fern (und pingelige Mitmenschen...)


    Also, meine Vorschläge:

    Lasse unnützes Gerümpel zu Hause (bzw.: gleich im Laden stehen...)
    Die Menge an mitgeschleppter Ausrüstung verhält sich antiproportional zur Erfahrung.


    Lasse nicht die Ausrüstung zwischen dich und die Natur kommen
    Die Natur ist nicht dein Gegner - du mußt dich nicht vor ihr schützen sondern sollst mit und von ihr leben. Zivilisation isoliert gegen die Natur - je "zivilisierter" du dich ausstattest, desto weiter bis du weg von dort, wo du eigentlich hinwillst.


    Lasse dich nicht vom Marketing der Outdoorindustrie blenden!
    Immer ganz cool bleiben. Nicht blauäugig und unvorbereitet in Abenteuer rennen, aber Inkompetenz und mangelnde Erfahrung lassen sich keineswegs durch Überausstattung kompensieren. Es verhält sich ähnlich wie mit der Dummheit: "es ist besser, für einen Narren gehalten zu werden, als den Mund aufzumachen und jeden Zweifel zu beseitigen". Genauso outet sich schnell, wer nicht weiß, was er hat, und wozu er`s braucht.
    Gruß, Joe

    beware of these three: gold, glory and gloria

  15. AndreasGG
    Gast

    AW: Kleines Projekt: Die 10 Gebote für Outdoorer

    #55
    aber drumherum sehr wohl, denn das hält seit Urzeiten wilde Viecher fern (und pingelige Mitmenschen...)

    ...na dann sind ja alle pinkeligen bei derjoe herzlich eingeladen.


    Also, meine Vorschläge:

    Lasse unnützes Gerümpel zu Hause (bzw.: gleich im Laden stehen...)
    Die Menge an mitgeschleppter Ausrüstung verhält sich antiproportional zur Erfahrung.

    "Antiproportional" passt nicht ganz, sonst wären ja die FKK-Outdoorler zwingend die mit der größten Erfahrung.

    Lasse nicht die Ausrüstung zwischen dich und die Natur kommen
    Die Natur ist nicht dein Gegner - du mußt dich nicht vor ihr schützen sondern sollst mit und von ihr leben. Zivilisation isoliert gegen die Natur - je "zivilisierter" du dich ausstattest, desto weiter bis du weg von dort, wo du eigentlich hinwillst.

    Das erfordert aber einen sehr eingeschränkten Naturbegriff der den Mensch mit seinen Fahigkeiten als unnatürlich und als Feind der Natur erkennt. Und wo wer "hin" will ist ja eine individuell zu klärende Frage. Bist du immer so konsequent oder nur wenn du mal die Wanderstiefelchen angezogen hast?

    Es verhält sich ähnlich wie mit der Dummheit: "es ist besser, für einen Narren gehalten zu werden, als den Mund aufzumachen und jeden Zweifel zu beseitigen". Genauso outet sich schnell, wer nicht weiß, was er hat, und wozu er`s braucht.

    Na den Zweifel hast du ja jetzt beseitigt...


    Ich bin mir inzwischen eigentlich zu schade für so einfache Weisheiten.

    AndreasGG

  16. AW: Kleines Projekt: Die 10 Gebote für Outdoorer

    #56
    Zitat Zitat von AndreasGG Beitrag anzeigen
    Lasse unnützes Gerümpel zu Hause (bzw.: gleich im Laden stehen...)
    Die Menge an mitgeschleppter Ausrüstung verhält sich antiproportional zur Erfahrung.

    1. "Antiproportional" passt nicht ganz, sonst wären ja die FKK-Outdoorler zwingend die mit der größten Erfahrung.

    Lasse nicht die Ausrüstung zwischen dich und die Natur kommen
    Die Natur ist nicht dein Gegner - du mußt dich nicht vor ihr schützen sondern sollst mit und von ihr leben. Zivilisation isoliert gegen die Natur - je "zivilisierter" du dich ausstattest, desto weiter bis du weg von dort, wo du eigentlich hinwillst.

    2. Das erfordert aber einen sehr eingeschränkten Naturbegriff der den Mensch mit seinen Fahigkeiten als unnatürlich und als Feind der Natur erkennt. Und wo wer "hin" will ist ja eine individuell zu klärende Frage. Bist du immer so konsequent oder nur wenn du mal die Wanderstiefelchen angezogen hast?

    Es verhält sich ähnlich wie mit der Dummheit: "es ist besser, für einen Narren gehalten zu werden, als den Mund aufzumachen und jeden Zweifel zu beseitigen". Genauso outet sich schnell, wer nicht weiß, was er hat, und wozu er`s braucht.

    3. Na den Zweifel hast du ja jetzt beseitigt...


    4. Ich bin mir inzwischen eigentlich zu schade für so einfache Weisheiten.

    AndreasGG
    1. Wir werden doch hoffentlich zwischen Ursache und Symptom unterscheiden... .

    2. wer sagt denn, daß der Mensch unnatürlich sei? Mal einfach richtig lesen...

    3. sonst noch irgendwelche unangebrachten Beleidigungen für das Wochenende? Wenn du dem nicht zustimmen kannst, sag` mal was du anders siehst. Übrigens - für Beleidigungen sind Pickelforen glaub` besser dafür geeignet.

    4. dann mach` mal kompliziert...
    Geändert von derjoe (17.01.2009 um 16:42 Uhr)
    Gruß, Joe

    beware of these three: gold, glory and gloria

  17. AW: Kleines Projekt: Die 10 Gebote für Outdoorer

    #57
    OT: Hallo, geht's auch ohne?

  18. Alter Hase
    Avatar von Andreas L
    Dabei seit
    14.07.2006
    Beiträge
    3.055

    AW: Kleines Projekt: Die 10 Gebote für Outdoorer

    #58
    Meiner Meinung nach bewegt ihr euch in eine Sackgasse hinein. Ihr wollt einen Verhaltenskodex aufstellen, und was da drinstehen soll, das wollt ihr ausdiskutieren. Was dabei am Ende herauskommen wird ist - logischerweise - der kleinste gemeinsamen Nenner. Je mehr Leute an dieser Entwicklung teilnehmen, je länger diskutiert wird, desto verwässerter wird das Ergebnis sein. Weil da von Anfang an alle möglichen Kompromisse und Zweideutigkeiten mit hineingenommen werden müssen, weil man sonst auf kein Ergebnis kommt, mit dem alle einverstanden sind. Ein Beispiel:

    Wenn man in eurer Diskussion liest: "mit der Natur und von der Natur leben" dann ist klar, dass das ein Widerspruch ist. Entweder du lebst mit der Natur, dann bedeutet das, du bist ein Teil von ihr, verbrauchst und schädigst sie nicht. Wenn du von der Natur lebst verbrauchst du Natur und das heisst du schädigst sie.

    Genau daran "leiden" auch die berühmten "10 Gebote": Auch an die hält sich kein Mensch, noch nicht mal Christen. Beispiel gefällig? Du sollst nicht töten, steht da. Trozdem isst die Mehrzahl aller Christen Fleisch, und findet nichts dabei. Tatsächlich verstossen sie täglich gegen das erste Gebot, entweder, weil sie selber töten oder aber töten lassen. Und bei einem GEBOT steht uns nicht das Recht der freien Interpretation zu - sonst wäre es eine Empfehlung und kein Gebot.

    Vernüftiger (meiner Meinung nach) wäre es, einen Verhaltenskodex nur in Umrissen zu skizzieren, den dann jeder für sich interpretieren kann - LNT ist dafür nur ein Beispiel, aber ein gutes wie ich meine. Allerdings ist das dann auch sehr kompromisslos: Da geht dann nichts mehr mit windelweichen Formulierungen wie "möglichst keine neuen Feuerstellen anlegen" und ähnlichem. Das heisst dann ganz einfach : Hinterlasse keine Spuren. Und das ist das einzig korrekte Verhalten - meiner Meinung nach.

    Und jetzt müsstet ihr euch entscheiden: Wollt ihr kompromisslos sein, oder einen Katalog von möglichen Kompromissen, Zweideutigkeiten und Interpetierungen zum Thema anlegen, oder das Projekt aufgeben?

    Andreas
    "Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will." Jean-Jacques Rousseau

    BTW: "Hit the road, Jack" (Wolfskin)!

  19. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Buck Mod.93
    Dabei seit
    21.01.2008
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    5.631

    AW: Kleines Projekt: Die 10 Gebote für Outdoorer

    #59
    Ist finde diesen Umstand hier mal wieder sehr bedenklich.Der Verein startet ne kleine Sache mit diesen 10 Geboten und dann muss das natürlich wieder ausdiskutiert bis die Tränchen fließen.Die "echten"10 Gebote sind auch nicht absolut vollkommen und diese hier müssen es auch nicht werden.Wieso gibts bei sowas immer Stress?Das ist doch ne just for fun Aktion.Wir übernehmen dafür keine Haftung.An manche Sachverhalte sollte man einach mal "halbherzig"herantreten.Und dies ist so einer.
    Geändert von Buck Mod.93 (17.01.2009 um 17:32 Uhr) Grund: Zitat von Andreas entfernt.Bezieht sich ja auf die ganze Sacher hier!

  20. Alter Hase
    Avatar von Andreas L
    Dabei seit
    14.07.2006
    Beiträge
    3.055

    AW: Kleines Projekt: Die 10 Gebote für Outdoorer

    #60
    Also noch mal: Mit den 10 Geboten für Christen ist schon alles in Ordnung. Oder anders gesagt: Das Gesetz ist nicht deshalb schlecht, weil einer sich nicht daran halten will. Und an diese "10 Gebote", die sehr kompromisslos formuliert sind, will sich niemand halten - noch nicht mal der Pfarrer, der sie von der Kanzel verkündet. Wenn Moses damals nur ein Gebot vom Berg herunter mitgebracht hätte, dann hätt er einmal nicht so schwer tragen müssen und wir hätten es heute auch viel leichter. Dieses Gebot hätte zum Beispiel lauten können "Bemühe dich, ein guter Mensch zu sein". Da hätte man doch wenigstens eine Chanche, sich dran zu halten - oder?

    Also: Lasst die Kühe im Stall. LNT gibt es schon. Und Leute, die sich bemühen, sich daran zu halten auch. Wenn die anderen dann noch 10 Gebote brauchen - dann muss halt mal wieder jemand auf einen Berg steigen und schwer tragen, wenn er wieder runterkommt. Und alle anderen auch. (Ausser denen, die LNT sagen, versteht sich.)

    Andreas
    "Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will." Jean-Jacques Rousseau

    BTW: "Hit the road, Jack" (Wolfskin)!

Seite 3 von 9 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)