Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 61 bis 63 von 63
  1. Dauerbesucher
    Avatar von Fritsche
    Dabei seit
    14.03.2005
    Beiträge
    989

    AW: Das eigene Messer - selbst gefertigt mit einfachsten Mitteln

    #61
    Tolle Messer, sehr gute Anleitung! Eine Sache vermisse ich jedoch: das Anlassen. Sind die Klingen beim Härter angelassen worden? Oder habt ihr die gar nicht angelassen?
    Für eine Welt ohne Pressspan

  2. Gerne im Forum

    Dabei seit
    02.03.2013
    Beiträge
    69

    AW: Das eigene Messer - selbst gefertigt mit einfachsten Mitteln

    #62
    Zitat Zitat von Fritsche Beitrag anzeigen
    Tolle Messer, sehr gute Anleitung! Eine Sache vermisse ich jedoch: das Anlassen. Sind die Klingen beim Härter angelassen worden? Oder habt ihr die gar nicht angelassen?
    Nachdem ich mich informiert habe, was mit Anlassen gemeint ist (sofern ich das richtig erfasst habe, meint "Anlassen" das Erhitzen im Backofen auf 200°C für 1-2h mit anschließender langsamer Abkühlung, damit der Stahl die durch das Härten erhaltene Spannung und Brüchigkeit verliert.

    In der Anleitung steht:
    Die fertig geschliffene Klinge kann nun zu einer Härterei geschickt werden.
    Ich vermute daher, dass das Anlassen ebenfalls vom Fachmann übernommen werden soll; womöglich demselben, der auch das Härten übernimmt.

    Das Anlassen wegzulassen kann ich mir dagegen gar nicht vorstellen. Zur Not könnte man das ja offenbar problemlos selbst machen.
    Geändert von tcp52 (22.09.2014 um 19:33 Uhr) Grund: typo

  3. Dauerbesucher
    Avatar von Intihuitana
    Dabei seit
    19.06.2014
    Beiträge
    741

    AW: Das eigene Messer - selbst gefertigt mit einfachsten Mitteln

    #63
    Ich schließe mich einfach mal an diesen tollen Leitfaden an um was von mir zu präsentieren. Weil über die Herstellung gibts nicht mehr viel zu sagen. Ausser vielleicht zur Wärmebehandlung.



    Ist mein momentanes "Nutzmesser" für fast alle Aufgaben draussen. Das sollte erstmal ein paar Jährchen vorhalten.
    Klinge hat knapp 11 cm und ist 3mm dick was für mich das maximum für ein Messer ist.
    Es ist ein 1.2235 Stahl. Also ein Chrom Vanadium Stahl (Nicht Rostfrei). Gehärtet habe ich selbst in der Gasesse mit 3 maligem vormaligem anlassen zum entfernen etwaiger Verspannungen im Stahl und zur Erzeugung eines möglichst feinen Gefüges.
    Die Härte beträgt etwa 57-58 HRC
    Der Griff besteht aus Pflaumenholz mit Messingpins. Vom Stahl bin ich ziemlich überzeugt. Die Schärfe kommt recht nah an die maximale Schärfe die man mit Wolframstählen erreichen kann (Haare Spalten) heran hält aber nur kurz. Dafür hält die Gebrauchsschärfe erstaunlich lange für einen rostenden Stahl. Belastbar ist dieser Stahl noch und nöcher durch den Vanadiumanteil.
    Kann ich persönlich nur weiterempfehlen.


    Dieses Messer hab ich wie einige andere meiner Klingen selbst gehärtet. Der "korrekte" Weg ist es eine Klinge zum professionellen Härten wegzuschicken. Man sollte das nur machen wenn man schon einiges an Ahnung darin hat. Es ist kein Spaß eine müsam geschmiedete oder gefeilte Klinge beim Härten kaputt zu machen. Geschweige denn dass das Ergebniss nicht messbar genau wird. Dafür musste ich auch schon mein Lehrgeld zahlen.

Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)