Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 67
  1. Erfahren

    Dabei seit
    21.12.2007
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    157

    AW: Das eigene Messer - selbst gefertigt mit einfachsten Mitteln

    #21
    @ Tobby

    Bei Klingen die ich professionel hab härten lassen ist bisher nur auch eine Klinge verzogen und die wurde von der Härterei gerichtet. Die Dellen vom Richten konnte ich leicht wegschleifen.
    Und sollte doch mal ne Klinge verzogen sein, bringst die Klinge zum nächsten Schmied und bittest ihn sie zu richten, je nach Stahl geht das ohne größere Macken in der Klingen.

    Ich hab große Achtung vor Leuten die mit Steckangelklingen (wie die von dick) zurechtkommen. Hab jetzt 2x Messer mit diesen Fertigklingen gemacht und beide Messer sehen schrecklich aus. Wer sie dennoch geschenkt haben möchte... einfach ne kurze Mail schicken. Dagegen sieht dein Messer verdammt gut aus!!! Respekt!

    Die Messingstifte muß man vernieten so lange der Kleber noch nicht ausgehärtet ist sonst zerspringt das Holz beim Nieten. 2-3 vorsichtige gefühlvolle Schläge auf den Nietstift reichen völlig aus. Ein zu kraftvoller Schlag kann den Nietstift so sehr stauchen und verformen dass er das Holz sprengt. Der Nietstift sollte vor dem Vernieten nicht wieter als ein paar Milimeter auf jeder Seite aus dem Holz schauen, sonst bringt die Stauchung nichts mehr. nach dem Nieten den Kleber vollständig aushärten lassen und drüberschleifen. Entfernt man die Klebstoffreste mit nem Teppichmesser setzt sich danach das teure Sandpapier nicht so schnell zu.

    Nächste oder übernächste Woche nähe ich mal wieder eine Lederscheide, dann mach ich Fotos und schreib eine Anleitung. Je nach Scheidendesign kann man dann die Anleitung auch für Taschenlampenholster oder Feuerstahlhalterungen anpassen.
    Geändert von Nemo.26 (13.01.2009 um 19:13 Uhr)

  2. Erfahren

    Dabei seit
    21.12.2007
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    157

    AW: Das eigene Messer - selbst gefertigt mit einfachsten Mitteln

    #22
    @ Tobby

    Wenn du sowieso gerade ne Lederscheide nähst, dann mach doch Fotos davon und schreib ne kleine Anleitung. Mich würde sehr interessieren wie du das machst.

  3. Erfahren
    Avatar von Johnny
    Dabei seit
    09.02.2009
    Ort
    Münster/Westf.
    Beiträge
    240

    AW: Das eigene Messer - selbst gefertigt mit einfachsten Mitteln

    #23
    Mal ne allgemeine Frage zu solchen Messern, verstoßen die, wenn ich die ohne waffenschein oder sowas führe, gegen irgendein gesetz? Muss man da nicht irgendwie aufpassen inzwischen oder darf ich die auch in anliegenden Europäischen Ländern inkl. Schweiz mit mir führen?

  4. Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    pendelnd Bergisches bei Koeln und TerraNonna, Sued-Toskana
    Beiträge
    7.553

    AW: Das eigene Messer - selbst gefertigt mit einfachsten Mitteln

    #24
    Zitat Zitat von Johnny Beitrag anzeigen
    Mal ne allgemeine Frage zu solchen Messern, verstoßen die, wenn ich die ohne waffenschein oder sowas führe, gegen irgendein gesetz? Muss man da nicht irgendwie aufpassen inzwischen oder darf ich die auch in anliegenden Europäischen Ländern inkl. Schweiz mit mir führen?
    Hi Jonny,

    waere nett, wenn Du Dich ein bisschen an nettes Grundverhalten in Foren halten wuerdest...

    Dazu gehoert zum Einen, dass man halt die Suche bemueht, statt zum 23457 Mal dieselben Fragen zu stellen und auch, dass man wenn man eine voellig vom Threadthema abweichende Frage stellen will, eben dazu einen neuen Thread aufmacht, wobei ich Dir aber eigentlich raten moechte, die Suchfunktion im Menu des Forum zu benutzen und wenn Du da mal ein bisschen gelesen hast und dann noch Fragen offen sind, Diese dann zu stellen...

    BTW findest Du zu dem Thema auch viel im Messer-Forum...

    Gruss

    Khyal

  5. Erfahren
    Avatar von Johnny
    Dabei seit
    09.02.2009
    Ort
    Münster/Westf.
    Beiträge
    240

    AW: Das eigene Messer - selbst gefertigt mit einfachsten Mitteln

    #25
    ich bin wie die meisten, faul, rücksichtslos und habs eilig... hatte halt ehrlich gesagt nicht die geringste lust und motivation mir diese ellenlangen paragraphen durchzulesen, dazu aber die hoffnung, dass jemand ders schon getan hat sich erbarmt und einfach mal kurz sagt: junge, ist kein problem mit so einem messer, wirste nicht verhaftet.
    War doch n versuch wert oder?

  6. Gesperrt Erfahren

    Dabei seit
    02.11.2008
    Beiträge
    427

    AW: Das eigene Messer - selbst gefertigt mit einfachsten Mitteln

    #26
    Wirklich sehr schön! Ich muß auch mal wieder in den Keller hocken.

    Aber mal ne Frage.. Was ist das für Stahl? Ich bin gelernter werkzeugmacher und weiß was es heißt nur ein paar 10tel zu feilen.

    How ever - sehr nice! Danke!

  7. Erfahren
    Avatar von Natide
    Dabei seit
    09.05.2007
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    353

    AW: Das eigene Messer - selbst gefertigt mit einfachsten Mitteln

    #27
    Zitat Zitat von Johnny Beitrag anzeigen
    ich bin wie die meisten, faul, rücksichtslos und habs eilig... hatte halt ehrlich gesagt nicht die geringste lust und motivation mir diese ellenlangen paragraphen durchzulesen, dazu aber die hoffnung, dass jemand ders schon getan hat sich erbarmt und einfach mal kurz sagt: junge, ist kein problem mit so einem messer, wirste nicht verhaftet.
    War doch n versuch wert oder?
    ok, ich erbarme mich.
    alles unter 12cm feststehend ist problemlos, alles drüber brauchst einen guten Grund, warum du es mit führst.
    Taschenmesser generell nur mit Arretierung.
    Gruß
    Natide

    www.natalie-timo.de

  8. Erfahren
    Avatar von Johnny
    Dabei seit
    09.02.2009
    Ort
    Münster/Westf.
    Beiträge
    240

    AW: Das eigene Messer - selbst gefertigt mit einfachsten Mitteln

    #28
    Danke! nächstes mal benehm ich mich dann doch wirklich

  9. Erfahren

    Dabei seit
    21.12.2007
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    157

    AW: Das eigene Messer - selbst gefertigt mit einfachsten Mitteln

    #29
    Der Stahl wird gerne als SB1 bezeichnet und trägt die WerkstoffNr. 1.4153.03

    Die Zusammensetzung:
    0,8% C, 12,7% Cr, 1,1% Mo, 0,9% V, 0,7% Nb

    Der Stahl ist im Vergleich zu C-Stählen nur wenig anspruchsvoller in der Bearbeitung, ein paar Zentel sind da schnell runter... manchmal zu schnell :-(

    Beim Tragen/Führen von Messern sollte man den gesunden Menschenverstand walten lassen, dann kommt man erst gar nicht mit den Gesetzen in Konflikt.
    In ner Disco hat ein Messer nichts zu suchen.. auch nicht ein gaaanz ganz kleines. Bei ner Wandertour am A... der Welt wo weit und breit niemand ist stört es wohl auch niemand wenn du ein Schwert mit dir herumträgst... falls dir aber doch mal jemand begegnet solltest du dich auf erstaunte Blicke gefasst machen

  10. Erfahren
    Avatar von Johnny
    Dabei seit
    09.02.2009
    Ort
    Münster/Westf.
    Beiträge
    240

    AW: Das eigene Messer - selbst gefertigt mit einfachsten Mitteln

    #30
    Ja das stimmt allerdings, inne disse wollt ich das gerät auch nicht mitnehmen
    zum wandern natürlich, ist doch perfekt für sowas.

    Danke für die bezeichnungen des stahls,ich werd am wochenende mal gucken ob ich bei unserm werkzeughändler sowas bekomme, ich will echt mal probieren wie gut sowas funktioniert! An der Idee hab ich jetz auch nen Narren gefressen
    das größte problem für mich dürfte dabei die geschichte mit der säure sein, bei sowas hab ich das talent irgendwas umzukippen und alle in lebensgefahr zu bringen ....

  11. Gerne im Forum

    Dabei seit
    06.11.2006
    Beiträge
    51

    AW: Das eigene Messer - selbst gefertigt mit einfachsten Mitteln

    #31
    Für den Stahl kann ich wootz@web.de empfehlen, bin nicht mit dem verwandt oder verschwägert, aber er ist eine gute Bezugsquelle für Kleinmengen an Stahl und zudem noch günstig.
    Über den örtlichen Stahlhandel wirst du meistens nur ungeeignete Dimensionen finden. Bei Feilen solltest du nur Qualitätsprodukte kaufen, bei dick.biz gibts gute.
    Für den Anfang sollte Hieb 1 und Hieb 3 passen, dazu noch eine Halbrundfeile (Konturen) und eine Rundfeile (Ich nehm die die man zum Kettensägen schärfen nimmt) fürs Ricasso und kauf immer schön große Feilen, das ist angenehmer zum Arbeiten.
    Gutes Schleifpapier ist auch Pflicht (z.b. das von VSM), das kannst du dann auch gleich nehmen um das Messer scharf zu machen, denn gute Schleifsteine sind teuer.
    Das ist alles nicht so einfach, wenn du jemanden hast der dir was zeigen kann gehts leichter.
    Für den Anfang empfehle ich dir mit kürzeren Klingen anzufangen.
    Ansonsten empfehle ich dir noch folgenden Links:
    Solltest du schon kennen, Die Beiträge von U.Gerfin und Achim Wirtz (das ist auch der der den Stahl vertickt) sind sehr interresant.
    http://messerforum.net
    In Englisch, aber sehr umfangreich :
    http://www.knivesby.com/knifemaking.html
    gutes Tutorial (englisch) :
    http://www.bladeforums.com/forums/showthread.php?t=372833
    Tutorial (englisch)
    http://hossom.com/tutorial/jonesy/
    Wenn du sonst noch Fragen hast, schreib einfach.
    mfg
    Moritz
    Follow your dreams

  12. Erfahren
    Avatar von Johnny
    Dabei seit
    09.02.2009
    Ort
    Münster/Westf.
    Beiträge
    240

    AW: Das eigene Messer - selbst gefertigt mit einfachsten Mitteln

    #32
    das letzte tutorial ist interessant, er ätzt die klinge nicht mit Säure ab, und er benutzt anscheinend ein Kohlefeuer und Backofen zur härtung statt es industriell zu machen. Kann das jemand empfehlen, ist das so simpel wie es dort steht? MEin Backofen geht grad mal bis 300°, ich frag mich auch WARUM man die klinge nochmals da reinlegen muss... nach der feuerhärtung?

    mein Bruder arbeitet in einem Museum und bedient da die Schmiede von zeit zu zeit und hat mir immer erzählt, diese Hitze mit steinkohle und den riesenöfen würde man mit nem grill, holz oder normalem kohlefeuer/glut nie hinbekommen um selbst damit zu schmieden!?
    WÜrde ihn ja direkt selber fragen wenn er momentan nur erreichbar wäre

  13. Gerne im Forum

    Dabei seit
    06.11.2006
    Beiträge
    51

    Wärmebehandlung

    #33
    Okay, über WB weist du noch nicht so viel ... ;)
    Wenn du das härten selbst machen Willst, dann kauf dir das Buch "Messerklingen und Stahl" von Roman Landes, da sind sehr interessante Gedanken zur Schneidengeometrie und Stahlwahl drin.
    Schau dir auch mal das Eisen-Kohlenstoff Diagramm an, kauf dir den kleinen Stahlschlüssel und das Buch "How to make knives" bzw. "the 50 dollar knife shop ", und dann gibt es vom wieland Verlag noch einige sehr interessante Bücher über das Messermachen (auf Deutsch). Schau einfach hier mal http://www.messerforum.net/amazon.php
    Wenn dir die Theorie egal ist, dann mach folgendes : (Gilt nur für C-Stähle)
    1. Mach ein großes Feuer, oder schmeis den Grill an
    2. Leg die Klinge in die Glut und bedecke sie mit Glut
    3. Check die Härtetemperatur mit nem Magneten : Wenn er nicht mhr an der Klinge haftet steck die Klinge in das möglichst vorgewärmte Öl.
    Ein paar Sachen sind noch wichtig:
    Niemals nie in Wasser härten, zumindest bei Messern.
    Die Farbe die Der stahl haben sollte ist ein helles Kirschrot
    1.282 ist ein sehr gutmütiger Stahl und leicht zu härten
    Achte darauf, dass das Werkstück gut durchgewärmt ist
    Tauche die Klinge mit dem rücken zuerst ein
    Informier dich über WB, sonst werden deine Messer nie wirklich gut
    Mach keine zu feinen Geometrien, da gibts leicht Verzug oder Härterisse
    Rechne bei so primitiver Behandlung grundsätzlich damit die eine oder andere Klinge zu verlieren, speziell am anfang wenn du die Temperaturen noch nicht so gut einschätzen kannst
    Such im MF nach Tips.
    Das Anlassen braucht man um die viel zu hohe Härte nach dem Härten
    wieder auf ein günstiges Maß herunterzuschraucben, sonst ist die Klinge zu hart.
    2x 1 Stunde bei 200 Grad sollte z.b. für 1.2842 was um 60 Hrc bringen, du kannst auch höher anlassen, dann wird die KLinge zäher aber auch weniger schnitthaltig. KOmmt auch auf die geometrie und den Einsatzzweck an
    Generell
    Je gröber der geplante Nutzungsbereich ist, desto weicher sollte die Klinge sein, unter 56 Rockwell würde ich aber da nicht ghen, bzw auch einen anderen Stahl nehmen, C75 oder C60 z.b.. Gleiches gilt auch für die Klingenlänge.
    Ansonsten frag einfach wenn du Fragen hast, ich hab garantiert irgendwas vergessen

    Moritz

    Selber schmieden is nochmal ne ganz andere Sache. Ich kann dir nur empfehlen: Fang mit stock removal an und wenn du das kannst, steig aufs schmieden um, die Skills brauchst du sowieso. Ganz zu schweigen von dem hohen finanziellen Aufwand, den du da betreiben musst.
    Ich hab das Buch zwar selbst nicht, aber "The wonder of Knifemaking" ist wirklich genial.
    Geändert von röhrer (18.02.2009 um 20:23 Uhr)
    Follow your dreams

  14. Erfahren

    Dabei seit
    15.11.2007
    Ort
    Graz
    Beiträge
    402

    AW: Das eigene Messer - selbst gefertigt mit einfachsten Mitteln

    #34
    @nemo.26: Wenn ich das ganze mit bandschleifer statt mit Feile schleife muss ich bei dem noch nicht gehärtetem Rohling auf die Temperatur achten bzw. wie heiß darf das ganze ca. werden?

  15. Fuchs
    Avatar von Macintechno
    Dabei seit
    21.08.2008
    Ort
    nähe Reutlingen
    Beiträge
    2.236

    AW: Das eigene Messer - selbst gefertigt mit einfachsten Mitteln

    #35
    auf jeden fall musst du aufpassen,... sonst härtet die klinge partiell aus.... Temp weis ich aber auch nicht auswendig,... langsame drehzahl und oft pausen machen dann geht es schon,....

  16. Erfahren

    Dabei seit
    15.11.2007
    Ort
    Graz
    Beiträge
    402

    AW: Das eigene Messer - selbst gefertigt mit einfachsten Mitteln

    #36
    danke für die schnelle info

  17. Erfahren

    Dabei seit
    21.12.2007
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    157

    AW: Das eigene Messer - selbst gefertigt mit einfachsten Mitteln

    #37
    Ein Messerschmied hat mir mal geraten ohne Handschuhe zu schleifen, dann merke ich schnell wenns warm wird und wenns weh tut ists Zeit den Stahl in kalten Wasser abzukühlen.
    Bei sehr dünnen Klingengeometrien leitet der Stahl oft nicht schnell genug und man verbrennt den Stahl an der Schneide noch bevor man heiße Finger am Klingenrücken bekommt.
    Deshalb ist etwas Übung und Erfahrung unabdingbar.
    Ganz wichtig sind neue scharfe Bänder in P24 oder P40 (Körnung), an stumpfen Bändern verbrennt der Stahl sehr schnell.
    Die Schneide vorm Härten ca. 0,2mm dick lassen dann kann man auch Klingen die beim Schleifen nen leichten Blauschimmer bekommen haben noch guten Gewissens verwenden (Stichwort: Randentkohlung). Dunkelblaue Stellen bei dünnen Klingen sind aber nicht ok. Verbrannte Stellen im Stahl absägen und die Geometrie anpassen, sonst kann es beim Härten böse Überraschungen geben und die fertige Klinge hält die Schärfe dann auch nicht mehr.
    Klingenstahl ist zwar nicht gerade billig, aber man sollte mannsgenug sein und eine verbrannte Klingen wegwerfen und sie nicht um jeden Preis fertig machen, weil man geizig ist... Eine verbrannte Klinge wird im fertigen Messer ganz normal unauffällig silbrig aussehen, aber die Schärfe nicht halten können oder Ausbrüche bekommen.
    Bei C-Stahlklingen die hier und da mal grenzwertig heiß wurden sollte man bei einem Klingenschmied die Klingen Normalisieren/Einformen lassen bevor sie gehärtet werde, das verhindert Verzug und Bruch.

  18. Dauerbesucher
    Avatar von Howie
    Dabei seit
    11.02.2007
    Ort
    Neuhausen
    Beiträge
    505

    AW: Das eigene Messer - selbst gefertigt mit einfachsten Mitteln

    #38
    Zitat Zitat von Nemo.26 Beitrag anzeigen
    Die Schneide vorm Härten ca. 0,2mm dick lassen
    0,2 mm sind recht wenig, vielleicht beim Nordischen Schliff.
    Ich würde eher zu 0,5 mm tendieren wenn das Messer eine Schneidfase nach dem härten bekommt.
    Gruß
    Klaus

  19. Erfahren
    Avatar von Schattenparker
    Dabei seit
    26.02.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    100

    AW: Das eigene Messer - selbst gefertigt mit einfachsten Mitteln

    #39
    Zitat Zitat von Nemo.26 Beitrag anzeigen
    ... Die Schneide vorm Härten ca. 0,2mm dick lassen dann kann man auch Klingen die beim Schleifen nen leichten Blauschimmer bekommen haben noch guten Gewissens verwenden (Stichwort: Randentkohlung). Dunkelblaue Stellen bei dünnen Klingen sind aber nicht ok.
    Das ist eine Aussage, die ich nicht nachvollziehen kann. Woher kommt diese Weisheit?
    Das Blau, ob hell oder dunkel, ist eine der Anlassfarben und deutet auf Temperaturen um 300 ... 350°C hin, wenn ich das noch richtig erinnere. Keine Temperatur, bei der Stahl "verbrennen" oder entkohlen würde.
    Und beim anschließenden Härten wird sowieso das gesamte Teil bis zu heller Rotglut erhitzt, also SEHR viel höher erhitzt als beim "blau anlaufen". Dabei sollten sich eigentlich alle vorhandenen Temperaturspannungen im Material ausgleichen.

    Richtig ist, meines Wissens, dass dieses blaue Anlaufen beim Schleifen unbedingt bei der fertigen, gehärteten Klinge vermieden werden muss. Vor dem Härten ist es m.W. wurscht.
    Grüße vom Weichei

  20. Erfahren

    Dabei seit
    21.12.2007
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    157

    AW: Das eigene Messer - selbst gefertigt mit einfachsten Mitteln

    #40
    Woher diese "Weisheit" kommt? Nun, das ist Erfahrungssache. Ich hab einfach bei Schleifen einer Klinge die Grenze ausgelotet und dabei festgestellt, dass bei niedriglegierten Stählen diese besprochenen Färbungen bei dünnen Geometrien schädlich sein können.
    Bei den Anlassfarben ist bei 350°C Schluss, darüber glüht das Material. Ein kurzes Aufglühen des Stahls an der dünnsten Stelle wird leicht übersehen.... die blaue(blaugraue) Farbe bleibt allerdings und wird bestimmt nicht übersehen.
    Sicher hast du recht, dass 350°C bei einer ungehärtet Klinge unproblematisch sind - aber wie ich eben versucht hab zu erklären bleibts bei schleifen nicht nur bei 350°C sondern kann partiell noch deutlich höher ansteigen.
    Dabei ist es gar nicht schwer Klingen so zu schleifen, dass sie nicht zu warm werden und so ist man auf der sicheren Seite.

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)