Seite 1 von 56 1231151 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 1107
  1. Erfahren
    Avatar von Galahat
    Dabei seit
    24.12.2008
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    117

    Liste kleiner Dämlichkeiten – oder, aus Fehlern lernt man!

    #1
    Liebes Kollegium,

    vielleicht ist es dem einen oder anderen auch schon so ergangen, trotz sorgfältigster Planung und Überlegungen eine Tour vorzubereiten, kann dann während der Praxis doch so einiges passieren.

    Man hat es nirgendwo gelesen, niemand hat es einem gesagt und trotz größter Bemühungen selbst alle Details zu durchdenken und zu planen trifft es einen dann auf Tour – Irgendeine Panne oder Patzer –

    Erst ist die Wut über sich selbst sehr groß, wechselt dann in Verzweiflung und schließlich kommt das Schmunzeln „hätte ich doch besser wissen müssen…“ oder „wie konnte ich Idi** DAS nur vergessen…“

    Zum Glück ist aber nicht wirklich etwas „schlimmes“ passiert, die wichtigsten Dinge haben wir ja schließlich geplant!

    Es gibt sie aber, diese kleinen Dämlichkeiten die zumindest irgendetwas ziemlich unkomfortabel werden lassen.

    Was bleibt ist eine Tonne an Erfahrung und der feste Vorsatz es beim nächsten Mal echt besser zu machen!

    Zum Glück nicht lang, aber hier ist meine persönliche Top3 – Viel Spaß!


    Top3: Messer, Gabel, Löffel und Co

    Da ist er nun, der Anfang aller Anfänge. Island 1997. Das erste Mal, lange nach der Bundeswehrzeit packe ich wieder einen Rucksack.
    Packe wie gewohnt so allerlei ein.
    Achte natüüüürlich aufs Gewicht.
    Ja, denn das weiß man doch, das Rucksackgewicht ist mit das wichtigste. Somit *schwuppdiwupp* kurzerhand die Zahnbürste abgesägt – es gibt nichts wo man nicht noch Gewicht sparen könnte!

    Ideal als Nahrung werden Trockennudelgerichte aus dem Supermarkt mitgenommen (u.a. auch Reisgerichte und Suppen), um einiges günstiger als die „Trekking-Nahrung“ die es speziell zu kaufen gibt bei fast gleichem Nährwert – aber vor allem l-e-i-c-h-t !

    So etwa nach drei Tagen auf Tour fiel es mir dann langsam mal auf….was macht man eigentlich mit dem zweiten und dritten Topf, wenn im ersten das Essen dampft?
    Und warum muss ich eigentlich bei keiner Mahlzeit Gabel, Messer und schon gar nicht den Dosenöffner putzen???

    Da stand ich nun ich Schlauberger - Abgesägte Zahnbürste in Begleitung eines kompletten Kochgeschirrs (3 Töpfe + Kessel) und 4teiliges Edelstahl (!)-BW-Besteck!

    Fazit: Meine Zahnbürste ist wieder ganz, dafür reicht bei mir ein kleiner Topf, ein kleiner Kessel und ein Löffel aus Titan (im Griff sind Aussparungen als Werkzeug für meinen Kocher). Gabel & Co habe ich persönlich nie vermisst!



    Top 2: Taschenlampe

    Taschenlampen sind eine feine Erfindung. Egal welcher Bauart, eine davon muss auf jede Tour mit – möglichst klein und leicht.
    Ich weiß es noch wie heute, auf der ersten Tour, der Tag war schön, die ersten Km gelaufen, das Zelt stand, die Packlisten komplett – konnte gar nix vergessen sein….die Taschenlampe auch nicht.
    Aber *zack* war der Tag vorbei…ja, wo hab ich sie nur hingetan???

    Fazit: Zumindest meine Taschenlampe verweilt auf Tour auch bei Sonnenschein in der Jackentasche – denn Dämmerung und Dunkelheit sind manchmal schneller als man denkt und ich suche nicht noch mal im stockfinstern stundenlang in meinem Rucksack herum um meine Taschenlampe zu finden!


    Top 1: Feuchttücher

    Auf meinen Touren bediene ich mich für meinen hygienischen Luxus der Feuchttücher. Etwas zweckentfremdet eignen sie sich hervorragend für die kleine Outdoorwäsche oder zumindest um ein „sauberes Gefühl“ (nicht nur untenherum) zu bekommen.

    Dann kam der Sarek…..im Winter…

    Natürlich hatte ich (wie immer) meine Feuchttücher im Rucksack!
    Die folge:
    Ein steinharter aber wohlduftender Eisblock aus gefrorenem Zellstoff!

    Bei minus 25 Grad durfte ich mir dann beim Wunsch der ersten Benutzung eine Scheibe von diesem Feuchttücher-Eisblock abschneiden!
    Und in der Benutzung dann… R-i-c-h-t-i-g unangenehm!
    Es hat ca. 12 Stunden gedauert bis ich die Dinger unterm Hemd wieder aufgetaut bekommen hab!

    Fazit: Feuchttücher gehören auf Wintertouren UNTER die Jacke! …, genauso wie Batterien, Zahnpasta, Kontaktlinsen usw. aber daran hatte ich komischerweise gedacht.



    Ich bin sehr gespannt mit welchen Fettnäpfchen ihr so aufwarten könnt!


    Ahoi,

    Micha
    Der Sinn des Lebens kann doch nicht sein, eine aufgeräumte Wohnung zu hinterlassen! (Elke Heidenreich)

  2. AW: Liste kleiner Dämlichkeiten – oder, aus Fehlern lernt man!

    #2
    Sommertour auf dem nördlichen Kungsleden Ende Juni.
    3 Mann, 3 Taschenlampen inkl. Ersatzbatterien

    Außerdem ein Elektrorasierer
    Wandern in Ísland?
    ICE-SAR: Ekki týnast!

  3. Dauerbesucher
    Avatar von xe3tec
    Dabei seit
    24.11.2008
    Ort
    Europe
    Beiträge
    543

    AW: Liste kleiner Dämlichkeiten – oder, aus Fehlern lernt man!

    #3
    slowenien 08

    zuviel klamotten dabei
    6tshirts undson spaß...

    ich denke man nimmer immer zuviel mit

    @galahat: das edelstahl set hab ich auch! das wiegt ja allein schon fast ein halbes kilo
    "You still hope that this war will end with your honor intact? Stand in the ashes of a trillion dead souls and ask the ghosts if honor matters. The silence is your answer."

  4. Fuchs
    Avatar von KuchenKabel
    Dabei seit
    30.01.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    1.113

    AW: Liste kleiner Dämlichkeiten – oder, aus Fehlern lernt man!

    #4
    Hab mal in Irland mit zwei Spirituskochern irgendwas gekocht. Für den einen hatte ich ein Gestell, für den zweiten musste ich was basteln. Hab dann zwei Steine genommen und unser Besteck drüber gelegt. Hat auch wunderbar geklappt aber als ich den Topf runtergenommen habe, hab ich wohl nicht richtig nachgedacht und direkt den Löffel meiner Freundin gegriffen. Das Teil lag halt nur leider schon ein paar Minuten in der Flamme und ich hatte dann für ein paar Tage einen schönen Hasen vom Kinderlöffel auf den Finger gebrannt. Man konnte die Figur wunderbar erkennen...
    ,,Man wäre kein guter Anarchist, wenn man auf Grundsätzen beharren würde!'' - Eva Demski

  5. Anfänger im Forum
    Avatar von Noctis
    Dabei seit
    29.12.2008
    Beiträge
    18

    AW: Liste kleiner Dämlichkeiten – oder, aus Fehlern lernt man!

    #5
    diesen Herbst.. eigentlich war kein regen angesagt. also auf nem feld plane raus, zelt rauf. da die plane aber nen bissl größer ist, muss diese nen bisschen unters zelt gezogen werden. nach den paar bier hatte aber keiner von uns mehr wirklich bock drauf. und was passiert? ... richtig ..am nähsten morgen nen regenschauer mit 32 l/m² und dazu heftige windböhen, das ganze hat 8 stunden angehalten.

    ergebnis:
    pro stiefel 1,5 liter wasser, isomatte üeberflüssig dank ergonoisch korrektem wasserbett (zelt war innen zum glück noch trocken) und der abwasch hatte sich von selbst erledigt und das resteessen vors und unters zelt gespühlt.

    bei globetrotter nannten sie es (auf der rückseite der planenpackung)

    "Trichtereffekt bei Regen"

  6. Gesperrt Dauerbesucher

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    tatranzingate
    Beiträge
    689

    AW: Liste kleiner Dämlichkeiten – oder, aus Fehlern lernt man!

    #6
    sind vor zig jahren ohne taschenlampen auf den schneeberg gegangen und haben paar "abkuerzungen" genommen
    resultat:sind 6 stunden im dunklen durch den wald geirrt, haben dann irgendwann eine forststrasse gefunden und sind ca. 8km luftlinie vom auto rausgekommen

    sowas aehnliches ist mir jahre spaeter auch in sophia passiert, nur hatte ich da ein handydisplay zum ausleuchten mit

  7. Fuchs
    Avatar von Rainer Duesmann
    Dabei seit
    31.12.2005
    Ort
    Münster
    Beiträge
    1.555

    AW: Liste kleiner Dämlichkeiten – oder, aus Fehlern lernt man!

    #7
    Frühjahr 2008 auf dem West-Highland-Way in Schottland.
    Ich liege erschöpft im Zelt und lausche dem beginnenden Regenguß. Eingepennt. Erschrocken wache ich auf: Meine verschwitzten Klamotten die ich vor dem Zelt zum lüften ausgebreitet hatte...! Pitschenass natürlich. Ich hole die Sachen im Halbschlaf rein und lege sie ans Kopfende (!) meines abschüßigen Innenzeltes. Wieder eingepennt. Beim nächsten Aufwachen stelle ich fest das ich mit der Isomatte in einem kleinen "See" schwimme. Das Regenwasser der klitschnassen Klamotten folgte der Schwerkraft und sickerte vom Kopfende zum Fußende einmal durchs komplette Zelt. In solchen Momenten ist man sprachlos vor soviel eigener Dummheit.

    Beste Grüße,
    Rainer

  8. Fuchs
    Avatar von Randonneur
    Dabei seit
    27.02.2007
    Ort
    Pays de Gex
    Beiträge
    2.009

    AW: Liste kleiner Dämlichkeiten – oder, aus Fehlern lernt man!

    #8
    Eine Tour im Jaemtland:

    Bei der Ankunft festgestellt, dass die Befestigungsriemen des Hueftgurts und die Muetze fehlten. Lagen beide zuhause auf dem Bett, wo ich sie zurechtgelegt hatte. Da wir schon in einer Gegend ohne Laeden waren, hab ich den Hueftgurt mit einem Packriemen und Knoten befestigt. Da der Rucksack 23kg wog und der Riemen glatt war musste ich halt immer wieder justieren.

    Eines Morgens zwei Packriemen liegen lassen als wir genug gefuttert hatten um das Zelt in den Rucksack zu packen. Dann eine Stunde zurueckgelaufen um sie zu holen.

  9. Erfahren

    Dabei seit
    25.11.2008
    Beiträge
    249

    AW: Liste kleiner Dämlichkeiten – oder, aus Fehlern lernt man!

    #9
    Moin miteinander,
    Peinlichkeiten sind immer nett,

    Winter 1990, Hochzeitsreise entlang der polnischen Ostsseküste mit Schleppe.
    ( es sollte ihre erste längere Tour werden, bis dahin gab es nur Kurztrips)
    Jeder von uns beiden hatte im Vorfeld der Tour sein eigenes Bündel gepackt, und mit knapp 35 kg Transportgewicht irgendwie zu schwer.Am zweiten Tag der Tour war Wechselwäsche angesagt, ein wenig gekramt und "was ist den das für ein hartes Zeug in dem Meshbeutel?".Die Antwort kam stehenden Fußes, "na ja, zwei Bücher zum Lesen und halt der Fön" (2 x gebundene 500 Seiten)
    Zwei Tage vor Weihnachten dann die Rückreise immer mit der Ansprache im Hintergrund "stoß ja nirgends an, denk an die Weihnachtskugeln und die Christbaumspitze" (geniale polnische Glasarbeiten).
    Kaum hatte es ein wenig Platz im Proviantpacksack gegeben wurde dieser auch schon wieder "mit Kulturgut" befüllt.

    Winter 1996, Solotour mit Hund in der Slowakei, Hohe Tartra, alles perfekt gepackt bis auf "ich hatte nur keine Garnitur Wechselwäsche dabei" durfte ich die Rückfahrt nach dem Umsteigen in Warschau ganz alleine in einem Abteil verbringen. Im Zug bis Warschau, manche Mitreisende in diesem Regionalzug dufteten ähnlich, tolerierte man meine Aussage, "ist der Hund".
    Sich den heimatlichen Gefilden immer mehr nähernd, stiegen die Nasen doch arg in den Himmel hinauf....

    Herbst 2000, Vogesenwanderung und letzte gemeinsame Tour endetet mit einem zu schweren UL-Rucksack, freundlicherweise hatte ich die neueste Errungenschaft zu schleppen,ohne es eigentlich zu wissen "Edelstahlklappschäufelchen" für die alltäglichen....und einem Tomatensuppe getränkten Tyin. Bis dato wußte ich noch nicht, wie betörend einschläfernd der süßliche Geruch von Tomatensuppe in der Kapuze sein kann.

    Die kleinen Peinlichkeiten der letzten Jahre sind dagegen harmlos, zerbrochene Eßstäbchen beim Komprimieren der Rucksäcke, versehentlich via Zahnbürste durchbohrte Gefriertüte (Inhalt Kaffeepulver) oder der geplatzte Gefrierbeutel mit Volleipulver (ebenfalls bei komprimieren)

    Gruß
    frank

  10. Optimist Vorstand
    Lebt im Forum
    Avatar von boehm22
    Dabei seit
    24.03.2002
    Ort
    Altmuehltal/Bayern
    Beiträge
    6.576

    AW: Liste kleiner Dämlichkeiten – oder, aus Fehlern lernt man!

    #10
    Ach ja,

    hab mir für die mehrtägige Tour im Yosemite vorher einen Steripen zum Wasser desinfizieren gekauft. Ich hatte keine Lust mehr auf das mühevolle Filtern mit dem kleinen Katadyn.
    Zuhause probiert und dann - waren ja noch mehrere Wochen bis zur Tour, die Batterien wieder rausgenommen.

    Und dann steh ich am ersten Nachmittag irgendwo ganz oben in der High Sierra mit dem Steripen - und da sind keine Batterien drin.


    Oder auch nett:

    War mit dem Motorrad alleine auf Alpentour unterwegs und hatte auf einem schnuckeligen Campingplatz in der Schweiz übernachtet.

    Morgens dann Zelt abgebaut, schön ordentlich in den Packsack, auch sonst alles schön verpackt, Gepäckrolle verzurrt, Jacke angezogen, Helm auf - und wo ist jetzt der Zündschlüssel vom Motorrad?

    Der war noch im Zelt in der kleinen Innentasche.
    Viele Grüße
    Rosi

    ---
    Follow your dreams.

  11. Erfahren
    Avatar von 5-oclock-charlie
    Dabei seit
    23.11.2008
    Ort
    Hameln
    Beiträge
    283

    AW: Liste kleiner Dämlichkeiten – oder, aus Fehlern lernt man!

    #11
    Kleine Dämlichkeit ohne schwerwiegende Folgen:
    Auf einer Kanutour in Schweden, 27°C und Sonne satt: Zwar paddeln wir quasi in Trinkwasser, wollten uns aber Filtern/Abkochen sparen und holten uns Wasser an Pumpen, wo wir konnten.
    Haben 3 Kanister mit, von denen die beiden 10er leer und im 20er noch 15l sind. Nachdem an einer Handpumpe etwas gepumpt haben und das Wasser gut roch/schmeckte, haben wir die beiden 10er voll gemacht und parallel die restlichen 15l weggekippt. Als der 2 Kanister halb voll war haben wir einen leichten Gülle-Geruch wahrgenommen. Schnell wird das "frische" Wasser in den beiden befüllten Kanister als Übertäter entlarvt. Wie gut, dass wir unser restliches Wasser schon weggekippt haben. Passiert uns bestimmt nicht wieder ...

  12. Anfänger im Forum
    Avatar von Nordstroem
    Dabei seit
    05.10.2008
    Beiträge
    46

    AW: Liste kleiner Dämlichkeiten – oder, aus Fehlern lernt man!

    #12
    Moin zusammen,

    zu unserem letzten Langlaufurlaub in Norwegen habe ich meine Stöcke vergessen. War nicht so schön mit zu kurzen Stöcken laufen zu müssen.

    passiert hoffentlich nicht wieder.

    noch schlimmer allerdings 1992 direkt nach meiner BW Zeit. Da bin ich als Trekkinganfänger direkt auf den AT gefahren. Natürlich mit der guten BW Moleskinhose. Nicht eine, sondern zwei! So bequem die sind, so lange brauchen sie zum trocknen. Ein kompletter Trangiasatz, mit Windschutz, 2 Töpfen und Kessel. Nur der grosse Topf kommt jetzt noch in den Rucksack. Der Gipfel aber war das ich zwei grosse Frottehandtücher mit hatte. Inzwischen nur noch ein kleines Mikrofasertuch.

    Später dann habe ich folgenden Satz verinnerlicht.

    Wenn Du etwas hast aber nicht benutzt, brauchst Du es nicht. Wenn du etwas brauchst, aber nicht hast, brauchst Du es nicht.

    Ich bin gar nicht mehr sicher wo ich den Satz das erste mal gehört oder gelesen habe. Ich glaube im Buch von Ray Jardine, Beyond Backpacking.

    Happy Hiking
    Nordstroem (TinMan 2002 on the AT)

  13. quasinitro
    Gast

    AW: Liste kleiner Dämlichkeiten – oder, aus Fehlern lernt man!

    #13
    Nettes Thema und Moin zusammen!

    Karwendel 2008

    4 Mann --> 3mal die gleichen Karten mitgenommen+Reiseführer!Tolle Absprache

    Zitat Zitat von Galahat Beitrag anzeigen
    Top 2: Taschenlampe

    Taschenlampen sind eine feine Erfindung. Egal welcher Bauart, eine davon muss auf jede Tour mit – möglichst klein und leicht.
    Ich weiß es noch wie heute, auf der ersten Tour, der Tag war schön, die ersten Km gelaufen, das Zelt stand, die Packlisten komplett – konnte gar nix vergessen sein….die Taschenlampe auch nicht.
    Aber *zack* war der Tag vorbei…ja, wo hab ich sie nur hingetan???
    Die gehört bei mir in die Deckel-oder Seitentasche.Dort ist sie immer,wie auch die anderen Sachen ihren festen Platz haben.Ordnung muß sein
    Also nicht wirklich ein Problem...

  14. Lebt im Forum
    Avatar von Sarekmaniac
    Dabei seit
    19.11.2008
    Ort
    Südliches Ruhrgebiet
    Beiträge
    7.639

    AW: Liste kleiner Dämlichkeiten – oder, aus Fehlern lernt man!

    #14
    Das ist wirklich das allerallerdämlichste, was mir je passiert ist:

    Winter 2008, Nordkalottleden: Nach 10 Stunden auf Ski kam ich im Dämmerlicht in Roysvatn, einer norwegischen Hütte an. Es war bitter kalt, um -30. Vorher hatte zwei Nächte bei solchen Temperaturen gezeltet.
    Entsprechend groß war die Vorfreude auf eine gemütliche Hüttennacht (und die Notwendigkeit, der Schlafsack hatte reichlich Eis gebunkert). Die Hütten sind unbewohnt, also auch abgeschlossen. Macht nix, ich habe ja den DNT-Generalschlüssel. Ich greife in das Reißverschlussfach der Pulka, da hatte ich den beim Packen zuhause reingestopft : Aber nee, irgendwie sieht der komisch aus... . Mehr so wie ein Zimmerschlüssel...



    Heute weiß ich: Es ist der Buntbartschlüssel zu unserer Küchentür. Wie er in die Urlaubsschublade gekommen ist, und wer die bunte, unverwechselbare "Ich-bin-der-DNT-Schlüssel"-Repschnur daran geknotet hat, weiß ich bis heute nicht. Ich war das nicht!
    Aber mein Mann leugnet jegliche Beteiligung (käme ja auch einem Mordanschlag gleich). Tja, muss wohl doch ich gewesen sein, in einem Anfall geistiger Umnachtung.
    Zum Glück hatte ich das Leatherman mit (und nicht etwa ein Kellnerbesteck eingesteckt). Und die Beschläge der kleinen Hütte waren offen verschraubt.

    Also: Bei Schlüsseln immer ein Schild dran und beschriften. Und beim Packen das Hirn eingeschaltet lassen.
    Wir sind alle ein wenig beim Leben zu Gast
    Das Leben ist reine Gewohnheit
    (Anna Achmatowa)

  15. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Becks
    Dabei seit
    11.10.2001
    Ort
    St. Gallen
    Beiträge
    14.206

    AW: Liste kleiner Dämlichkeiten – oder, aus Fehlern lernt man!

    #15
    Diverse mit "mach das nie wieder"....

    1) Solo an der Ringelspitz, weil Hütte voll war oberhalb davon biwakiert.
    Erster Fehler - Löffel vergessen. Ok, kann improvisiert werden, wozu hat man Hände und einen Topf. Sieht ja keiner. Zweiter Fehler - der Kocher (Benziner) springt nicht an. Ein Check des Brennstoffs mit einer PET, die herum lag zeigt: mein Benzin hat zwei Schichten gebildet. Hab wohl aus versehn daheim Wasser anstelle von Benzin nachgefüllt.... Also blieb die Küche kalt und der fehlede Löffel fiel nicht mehr auf.
    Gelernt: Sprit sauber markieren und keine unbekannten Flascheninhalte einfach zusammenschütten. Löffel als Eintrag auf die Checliste setzen.


    2) Tagestour im Frühjahr bei Engelberg.
    Gletscherbrille vergessen, sehr nervig in der Sonne im Schnee. Konnte mit 5m Leukoplastband improvisiert werden (falten, Schlitze reinschneiden und um den Kopf binden), war aber suboptimal in Kletterstellen.
    Gelernt: Immer Brille im Rucksack suchen, bevor ich los fahre. Führt mittlerweile dazu, dass ich erst dann ruhig losfahren kann, wenn ich die Brille gesehen habe.


    3) WE Tour im November im Wallis, bei Andermatt übernachtet.
    Nachdem ich auf Passhöhe die 10 cm Neuschnee neben dem Auto weggefegt hatte, musste ich erkennen, dass Schlafsack und Isomatte noch daheim in der Wohnung lagen (2.5h eine Strecke).
    Gelernt: auch bei -6°C Innentemperatur im Auto (gemessen) kann man ohne Schlafsack schlafen. Eine mittelmässige Daunenjacke ist ausreichend. Besser ist es jedoch, das Zeugs nicht zu vergessen.



    Generell gelernt (da ich immer wieder was vergessen habe):
    Eine simple Liste erstellt, auf der nach Einsatzbereich sortiert alle Materialien aufgeführt sind, die benötigt werden könnten. Die Liste lese ich dann nur durch und entscheide, was ich wirklich einpacken sollte.
    Die Liste ist gegliedert in Grundausstattung (Rucksack, Jacke, Biwaksack, Taschenlampe,...), Fels (Sitzgurt, Exen, Klemmkeile,...), Eis (Sitzgurt, Schrauben, Exen,...), Camping (Zelt, Heringe,...), Hütte (Inlet,...), Winter (Skier, Felle,...), Kochen (Löffel, Topf, Kocher,...)

    Beispiel Hochtour mit Hüttenübernachtung: Die Gruppen Grundausstattung, Fels, Eis, Hütte durchlesen und anhand der Tourenart abschätzen, ob und wieviel nun von jedem der Unterpunkt Material mitgenommen werden muss. Alles was mit soll wird dann mit Abstand von anderen Gegenständen zunächst auf einem Haufen in der Bude gesammelt und dann entweder verpackt oder lose in den Kofferraum vom Auto geworfen.


    Alex
    After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

  16. Meister-Hobonaut Alter Hase
    Avatar von Harry
    Dabei seit
    10.11.2003
    Ort
    Wurster Nordseeküste
    Beiträge
    3.291

    AW: Liste kleiner Dämlichkeiten – oder, aus Fehlern lernt man!

    #16
    Jo ein geniale Thread.
    Warum hat mir keiner gesagt beim Packen, dass es im Winter kalt ist und alles gefriert.
    Für die Schneeschuhtour im Karwendel hab ich meine Thermokanne vergessen
    Alles Eis. Selbst die Salami war gefroren.
    wie haltet ihr euer Trinkwasser flüssig?

    Zum Thema Ordnung:
    Bin auch dazu übergegangen, dass bestimmte Sachen einen festen Platz im Rucksack haben. Geld , Papiere, Stirnlampe, Messer. 1. Hilfe Set um Monster Blutblasen zu verarzten. Gell Schmiedin

    Beim Fliegen: Vorher versichern, dass kein Taschenmesser im HAndgepäck ist.
    Mein schönes Lindner war natürlich in der Inneninnentasche der Hüfttasche. Super.
    Aber dafür konnte ich mir dann ein schönes neues Sardisches Hirtenmesser besorgen
    Gruß Harry.
    Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen. (Johann Wolfgang von Goethe)

  17. AW: Liste kleiner Dämlichkeiten – oder, aus Fehlern lernt man!

    #17
    Haha, der Thread ist lustig.

    War vor 2 Jahren mit Cousin an der Zugspitze. Nach Querung zur Alpspitze und Abstieg nach Hammersbach (?) haben wir die letzte Alpspitzbahn verpasst. September 17:00 Uhr, es wurde dunkel. Wir hatten zwar Biwaksack, warme Sachen etc. dabei, aber Taschenlampe? Erster Fehler.

    Wir haben dann in Dämmerung Gas gegeben und dann erst die Handys als Taschenlampe missbraucht und schließlich das LCD der Digitalkamera. Zweiter Fehler.

    Die AKkus der Geräte waren bald leer, es war stockdunkel und wir waren ca. 1-2km vor dem Dorf, in dem unser Auto auf uns wartete (die Lichter konnte man schon sehen). Auf einer Lichtung haben wir dann den Trampelpfad verloren. Nach zwei Stürzen hatte keiner mehr Lust, sich aufzuarbeiten und wir haben in einem Kuhunterstand rustikal notübernachtet. Anrufen konnten wir unsere Holden daheim auch nicht, da wir ja die Handys zur Taschenlampe gemacht hatten.

    In der Nacht hat es am Berg geschneit und bei uns geschüttet wie blöd. Ohne die Kuhhütte (zum Glück ohne Kühe) und die darin liegende Tür als "Isomatte" hätte die Sache auch anders ausgehen können.

    Ironischerweise hatte ich die Stirnlampe noch daheim auf dem Tisch liegen sehen, mir aber gedacht, dass wir eh um 4 wieder zurück wären...

    Fazit: Ich schleppe liebe ein paar Gramm mehr, bin dafür aber für möglichst viel gewappnet...

  18. AW: Liste kleiner Dämlichkeiten – oder, aus Fehlern lernt man!

    #18
    Also so einen Totalreinfall hatte ich noch nie, aber z.B.

    Lektion 1: die Pfütze
    von einem Malheur auf meiner Fastenwanderung in Schottland


    Es regnet Bindfäden den ganzen Tag. Ich mache meine Mittagspause und bin froh, im Moor einen kleinen Felsvorsprung zu finden, wo ich den Rucksack trocken unterstellen und auspacken kann um mir meine wohlverdiente Brühe zu machen.

    Stelle den Rucksack also ins Trockene und lehne ihn an den Felsen an, hocke gemütlich rum während das Wasser langsam warm wird und denke so an nix Böses - was soll schon passieren unter so einem Felsvorsprung, da ist man doch unbedarft... . Als ich dann nach einer Weile die Brühe genüßlich geschlürft habe und alles wieder einpacken will, sehe ich auf einmal, daß der Rucksack voll in der Pfütze steht !

    Was lernen wir daraus? auch Pfützen können wachsen! Und in Schottland kann das wie erlebt eine Sache von Minuten sein... . Dont`t trust the Pfützeee.

    Und außerdem: wieder einmal ist man froh, eine KuFatüte mitgeschleppt zu haben .

    Lektion 2: der Hüftgurt
    bei einem Wochenendhajk der Pfadfinder

    Das nicht von mir, aber man darf ja auch von den Fehlern anderer lernen: wir haben bei unseren Pfadfindermitarbeitern (inkl. mir) fast ausschließlich Quereinsteiger, die nie als Jugendliche dabei waren. Viele haben auch mit Waldläuferei noch nix zu tun gehabt, also machen da auch mal Erwachsene ihre Anfängerfehler. Z.B. hoffnungslos überladene Rucksäcke, Jeans, Thermoskannen, haufenweise Ersatzklamotten usw.. Der Kracher war für mich aber der: der so ziemlich schwerste Rucksack bei dem Wochenendhajk wird von Mister X getragen. Irgendwann redet er gar nicht mehr, hat eine hochrote Birne und setzt mit starrem Blick auf den Boden angestrengt einen Fuß vor den anderen. Er hat ja auch von seinen Rückenproblemen erzählt und daßer nciht wußte, ob er überhaupt Pfadfinderarbeit machen könnte.
    Irgendwann sehe ich dann, daß er überhaupt keinen Hüftgurt hat! Später hat er dann erzählt, den hätte er abgemacht um Gewicht zu sparen ! Huaaaa!

    Also, das wäre für mich Lektion 1 wenn es um Trekkingrucksäcke geht, aber so muß es ein mancher auf die harte Tour lernen... . Der hat so was 15-20kg nur auf den Schultern getragen und war auch sonst nicht gerade trainiert. Nun ja, der weiß jetzt, wofür der Hüftgurt so alles gut ist.
    Gruß, Joe

    beware of these three: gold, glory and gloria

  19. Lebt im Forum
    Avatar von derSammy
    Dabei seit
    23.11.2007
    Ort
    Fulinpah
    Beiträge
    5.174

    AW: Liste kleiner Dämlichkeiten – oder, aus Fehlern lernt man!

    #19
    Zitat Zitat von Postfrosch Beitrag anzeigen
    Auf einer Lichtung haben wir dann den Trampelpfad verloren. Nach zwei Stürzen hatte keiner mehr Lust, sich aufzuarbeiten und wir haben in einem Kuhunterstand rustikal notübernachtet


    ah neeee.. aber nicht auf der "Lichtung" ca. 10minuten bevor man unten an der Hammersbacher Hütte rauskommt



    das is ja echt bitter!!!

  20. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Becks
    Dabei seit
    11.10.2001
    Ort
    St. Gallen
    Beiträge
    14.206

    AW: Liste kleiner Dämlichkeiten – oder, aus Fehlern lernt man!

    #20
    Zitat Zitat von Postfrosch Beitrag anzeigen
    Ironischerweise hatte ich die Stirnlampe noch daheim auf dem Tisch liegen sehen, mir aber gedacht, dass wir eh um 4 wieder zurück wären...

    Fazit: Ich schleppe liebe ein paar Gramm mehr, bin dafür aber für möglichst viel gewappnet...
    Das ist ein Fehler, den schon viele bitter bezahlt haben. Selbst bei Untrainierten geht erst das Licht und dann die Kraft aus. und aus der kürzesten Tour kann bei miesen Umständen eine Nacht-&nebelaktion werden.

    Daher NIE ohne Taschenlampe auf Tour.

    Alex
    After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

Seite 1 von 56 1231151 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)