Seite 313 von 325 ErsteErste ... 213263303311312313314315323 ... LetzteLetzte
Ergebnis 6.241 bis 6.260 von 6488
  1. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von ronaldo
    Dabei seit
    24.01.2011
    Ort
    München
    Beiträge
    5.688

    AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

    Vorsatzlinse einstecken?

  2. AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

    Hm. Ich habe keine...

  3. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    24.611

    AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

    Diesmal wollte ich ein Stück der Mühlen-Route erkunden, die eigentlich ein Radweg ist. Dafür lief ich zunächst ein Stück Nebenweg des Pilgerwegs Loccum-Volkenroda zum Kloster Mariensee, zweigte in Empelde ab auf den Mühlenweg und blieb schließlich weiter auf dem Pilger-Nebenweg.

    Kalt war’s als ich los lief, und leichtsinnigerweise habe ich der Wetterapp vertraut und keinen Regenschutz mitgenommen, naja, mal sehen … Die Schlehenbüsche störte das Wetter jedenfalls nicht



    Der etwas grimmig dreinschauende Radfahrer, den ich neulich schon mal unterwegs gesehen hatte, kurbelte an mir vorbei. Also standen die Chancen gut, dass der gewählte Weg keine Sackgasse war (was es hier auch oft gibt). Etwas später fand sich dann auch ein Schild mit dem Mühlen-Route-Emblem.



    Beim Passieren des Outdoorspielplatzes der glücklichen Hühner sah die Wolkenlandschaft schon recht beeindruckend aus. Allerdings etwas heller in der angepeilten Richtung – prima!









    Himbeerpflanzen!



    Die Landschaft links und rechts des Weges war abwechslungsreich,



    zur rechten bog ein Pfad ab, dahinter glitzerte Wasser. Mal schauen – oh, Glen Affric



    Ich lief auf dem Trampelpfad ein Stück am See entlang, der inmitten des Klosterforsts liegt. Hübsch war es hier :-) Einige Meter später bog ich hügelaufwärts ab und landete an einem großen Waldspielplatz mit diversen Spielfeldern und sogar mit Zuschauerbänken



    Die Entscheidung fiel, auch ohne ein Schild den ausgebauten Weg weiter zu gehen, das Gelände war teilweise eingezäunt, auch für neue Bäume. Zarte Anfänge von Giersch-Plantagen in spe säumten die Wege Noch immer sah es ziemlich nach Regen aus.



    Ein Single Trail führte durch den Wald



    und auf dem Weg bretterte ein Traktor entlang. Im Fahrerhäuschen sah ich die Zwillingsbrüder, die ich vor zwei Tagen schon mal zwischen den Äckern habe entlang düsen sehen – so langsam kennt man die Leute, die jene Wege nutzen, welche die Sonntagsspaziergänger eher nicht nutzen

    Kurz darauf traf ich auf die L192. Das Mühlenroute-Zeichen war noch nicht wieder aufgetaucht, dafür erspähte ich auf der Wobinicheigentlich-App das Zeichen des Nebenwegs für den Pilgerweg Loccum-Volkenroda. Ok, auch gut :-) Ein Stück entlang der Straße, dann kurz vor Eilvese abbiegen. Im Ort bellten Hofhunde, die waren aber relativ weit weg.





    Die Brombeerhecken am Wegrand waren undurchdringlich, auch ohne Blätter. Zarte Anfänge von Giersch-Plantagen … – besondere Grüße an uli.g.



    Der Wald wurde dichter, an der offenen Schranke stand ein Baum, dessen Knospen nach Birnbaum aussehen. Dahinter ein Kirschbaum. Obstlastig war das hier :-)


    Ich denke mal, das werden Kirschen



    Der Wald wurde immer dichter, zwischen den Bäumen standen Forstfahrzeuge. Kein Mensch unterwegs – vielleicht ja Wölfe? Ach was, bei der Kälte oder so … Rechts des Weges schimmerte eine Wasserfläche. Ich überquerte einen Bach, dessen Oberfläche über und über bedeckt war mit grünen Pflanzen, das grüne Band schlängelte sich durch die Landschaft. Hübsch sah das aus, ich kam aber nicht wirklich nah ran zum Fotografieren – viel zu sumpfig hier





    Weiter durch den Wald, das Unterholz wirkte größtenteils undurchdringlich, zumindest im Laubwald









    Die Holzhütte war verschlossen, der Spiel- und Rastplatz gegenüber verlassen



    Es waren aber doch ein paar Leute unterwegs, die meisten mit Hunden



    Zu meiner Überraschung traf ich am Weg auf den Gedenkstein des geografischen Mittelpunkts der Stadt Neustadt. Hier?? Das war aber ganz schön weit weg. Ich muss mal recherchieren, was es damit auf sich hat.



    Hinter der Kuppe müsste auch schon Mariensee liegen.



    Diese Senke sah aus wie Orte, die anderswo „Wolfskuhle“ heißen. Später sah ich auf der Karte, dass ich tatsächlich auf dem Wolfsberg unterwegs war





    Nochmal zwei Spaziergänger, die von einem Nebenpfad her abbogen. Am Waldrand von Mariensee kann man entlang gehen und dann abbiegen auf den Eilveser Weg, auf dem ich unterwegs war.

    Schließlich war ich am Ortsrand oberhalb des Klosters Mariensee und sah Stachelbeerbüsche – super! Und nach einer kleinen Teepause an der Sitzgruppe am Spielplatz beschloss ich, ohne Besuch des Klosters diesmal gleich wieder von der Nebenweg-Strecke, die einen Schlenker zum Kloster macht, in den Wald abzubiegen.

    Den Weg war ich vor langer Zeit schon mal gegangen, da war er sehr sumpfig. Inzwischen ist das viel besser, und es gibt einen Waldspielplatz. Wenig los auch hier, ein Vater mit Kleinkind auf dem Spielplatz, am Bach dahinter Mutter, Vater und etwas größerer Sohn. Ich freute mich über die erste Sichtung von Buschwindröschen in diesem Jahr.





    Im Freien pfoff der Wind, und so bog ich bei der nächsten Gelegenheit ab auf den Weg am Waldrand entlang nach Empede. Hier hatte der Sturm neulich einige Bäume entwurzelt.





    Am Weg wachsen ganz andere Pflanzen als in der sonstigen Umgebung – sogar Heidekraut





    Dann war ich wieder am Abzweig zum Hühnermobil. Inzwischen war es wirklich eisig kalt. Schön war’s, aber jetzt ab nach Hause :-) Open Cycle Map sagt, dass auch der Teil des Pilgerwegs ein Teil der Mühlenroute ist.



    Insgesamt waren das 18 km :-)
    Geändert von lina (30.03.2020 um 22:26 Uhr) Grund: Tppifehler erspäht

  4. Freak Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Flachlandtiroler
    Dabei seit
    14.03.2003
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    20.081

    AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

    Zitat Zitat von lina Beitrag anzeigen
    Insgesamt waren das 18 km :-)
    Muß auch öfter 's Foto einpacken -- bin heute mal zum Bauern geradelt für Kartoffeln (im Supermarkt tobt der Wahnsinn ), retour 14km. Da war nebenbei bemerkt a) nix los und b) noch fast alles da (bis auf Eier).

    Weiterhin gab's zwei schöne Runden draußen, einmal in Joggingschuhen und dann noch Spaziergang über den nahen, menschenleeren Golfplatz. Wäre nicht der eisige Nordwind, man würde den Frühling fühlen...

    OT:
    Zitat Zitat von ronaldo
    Vorsatzlinse einstecken?
    Mit Verlaub... bei'nem 135er macht die schwächste Vorsatzlinse (eine halbe Dioptrie) schon fast ein Makrofoto von deinem Hund. Abgesehen davon, dass so'n Profiobjektiv ja genug Reserven bietet zum Beschneiden, wäre die Alternative IMHO ein Telekonverter.
    Meine Reisen (Karte)

  5. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    24.611

    AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

    Eiskalt war’s entlang der Leine-Auen, aber schön















    Geändert von lina (24.03.2020 um 07:46 Uhr)

  6. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    24.611

    AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

    Mal wieder unterwegs am Leineufer,



    um nach den Taubnesseln mit dem Einzelstreifen auf den Blättern und deren Blüten zu schauen :-)



    Neu: bei jedem entgegenkommenden Spaziergänger oder Radfahrer ein paar Schritte zur Seite in die Botanik gemacht (das ging ganz gut), allerdings sind vereinzelte Jogger mit (zu) wenig Abstand vorbeigezogen – ok, die anderen Pfade fühlen sich momentan doch stressfreier an, also werde ich künftig hier erstmal, wenn, dann zu anderen Tageszeiten entlang laufen.



    An den Ufern waren vereinzelt Leute Hochwassertreibgut sammeln. Da kommt einiges an Plastikbehältern, Flaschen und sonstigem Zeugs zusammen. Diesmal wurden aus den Fundstücken u.a. diverse künstlerische Installationen :-)





    Es folgten die obligatorischen Leineschleifen-Fotos





    dann habe ich den ersten Sauerklee des Jahres gesichtet



    An einem der Aussichtspunkte nur Spuren von Schuhen, sonst nichts, ein paar Enten im Wasser



    und Deister im Dunst



    Seitenpfad zum Hauptweg (unter anderem vom E1)



    es kommen die ersten grünen Buchenblätter



    und zum Abschluss noch ein bisschen blaue-Stunde-Stimmung :-)



    Was für ein Vogel könnte das gewesen sein?

    Geändert von lina (25.03.2020 um 13:09 Uhr)

  7. Liebt das Forum
    Avatar von Vegareve
    Dabei seit
    19.08.2009
    Ort
    700 ü. M.
    Beiträge
    12.211

    AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

    In Zeiten wie diese gewinnt mein täglicher Spaziergang schwer an Bedeutung, ein Glück daher, dass man hier praktisch hinterm Haus noch neue Pfade entdecken kann . Mit 7+ Kg. vorne angebunden ist auch der Trainingseffekt garantiert .





    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

  8. AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

    Zitat Zitat von lina Beitrag anzeigen
    Zu meiner Überraschung traf ich am Weg auf den Gedenkstein des geografischen Mittelpunkts der Stadt Neustadt. Hier?? Das war aber ganz schön weit weg. Ich muss mal recherchieren, was es damit auf sich hat.


    Voila

  9. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    24.611

    AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

    Danke!!

  10. Fuchs
    Avatar von Meer Berge
    Dabei seit
    10.07.2008
    Ort
    bei HH
    Beiträge
    1.901

    AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

    Zitat Zitat von lina Beitrag anzeigen

    Was für ein Vogel könnte das gewesen sein?



    Kormoran?
    Kalender *Papageitaucher 2021* Familienplaner
    Das Wetter, das man jeden Morgen in sich selber macht, ist viel wichtiger als das Wetter draußen. Fynn

  11. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    24.611

    AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

    Stimmt, das könnte sein. Die Seeadler wären hier ausreichend weit weg.

  12. Gerne im Forum

    Dabei seit
    13.04.2019
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    97

    AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

    Den Sonnenschein für eine kleine Fototübung an der Bergstraße genutzt. Der Blütenweg machte seinem Namen alle Ehre, aber je höher ich kam, desto kahler wurde es.



    Was für eine Biene das ist, weiß ich leider nicht, aber vielleicht jemand anderes? Den Marienkäfer mit Migrationshintergrund(?) habe ich erst zu Hause am Computer entdeckt.




    Jedes Jahr aufs Neue schön!



    Zartes Grün im Licht...



    ...und im Schatten.

  13. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    24.611

    AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

    18 km per pedes, 3 Zitronenfalter, 1 Kohlweißling und ein Pfauenauge – und die falsche Kamera dabei für sowas. Aber egal



    … die anderen Bilder kommen morgen
    Geändert von lina (28.03.2020 um 20:06 Uhr)

  14. Dauerbesucher
    Avatar von Intihuitana
    Dabei seit
    19.06.2014
    Beiträge
    858

    AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

    Mich zweieinhalb Tage, erfolgreich sozial isoliert





    Russian Roulette is not the same without a gun. - Lady Gaga

  15. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Pfad-Finder
    Dabei seit
    18.04.2008
    Ort
    Mitte
    Beiträge
    9.003

    AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

    Wir sollen ja nur Spaziergänge machen. Also bin ich um halb acht morgens direkt von zu Hause in Berlin-Mitte losgelaufen.


    An der Museumsinsel vorbei







    Das sind keine Einschusslöcher von Schukows Truppen!



    Lieber 'nen Hund auf dem Flachdach als die Katze auf dem heißen Blechdach! Nach 2:20 Stunden hatte ich die Minna-Todenhagen-Brücke in Baumschulenweg erreicht.



    Vorsicht - Mandarinenten stammen aus China!



    Auf der Spree gab es weniger Gedränge als auf den Rad- und Fußwegen (und weil die "weiße Flotte" nicht fahren darf, ist die Luft am Wasser auch spürbar besser als sonst! )



    Oh, schon in der Wuhlheide?



    Aber es ging noch weiter. Erster Blick auf den Müggelsee.



    Punktlandung in Erkner, nach 36,6km in 7:40h. Eine Minute später fuhr der RE 1 nach Berlin. Im ganzen Zug (fünf Doppelstockwagen) saßen selbst bei der Ankunft in Friedrichstraße höchstens 20 Menschen. Normalerweise wären um diese Tageszeit drei Viertel aller Sitzplätze belegt gewesen.
    Schutzgemeinschaft Grüne Schrankwand - "Wir nehmen nur das Nötigste mit"

  16. Freak Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Flachlandtiroler
    Dabei seit
    14.03.2003
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    20.081

    AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

    Zitat Zitat von Pfad-Finder Beitrag anzeigen
    Wir sollen ja nur Spaziergänge machen.
    Weise, wer beizeiten die richtigen Definitionen gibt
    Bei uns auch "nur" 14km, also definitv ein Spaziergang.


    Bergisches Land


    Kalkgewinnung für die Stahlindustrie


    Shutdown...


    Gefluteter Steinbruch


    Die Gallery malt S/W


    In der "Kleinen Schweiz" :-o


    Im Tessin... oder so


    Gänseblümchen


    Blattschuß
    Geändert von Flachlandtiroler (28.03.2020 um 22:27 Uhr)
    Meine Reisen (Karte)

  17. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    24.611

    AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

    Mal gut, dass man dafür momentan noch weiter als 5 km von zuhause weg darf

  18. Dauerbesucher
    Avatar von rockhopper
    Dabei seit
    22.04.2009
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    587

    AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

    Gestern war so schönes Wetter. Da habe ich eine kleine Trainingsrunde von 44 Kilometer ins Remstal nach Großheppach gemacht.
    Zur Belohnung gab es die weltbeste Butterbrezel vom Café Schreiber und einen Kaffee to go.



    Auf dem Rückweg im Unteren Schlossgarten.
    Geändert von rockhopper (29.03.2020 um 14:42 Uhr)

  19. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    24.611

    AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

    So, nächster Teil des momentanen Ansatzes "Einfach loslatschen" :-)

    Raus aus der Stadt und entlang am Straßenbegleitgrün, da schwirrte etwas Hellgelbes durch die Lüfte: der erste Schmetterling des Jahres – ein Zitronenfalter! Es heißt ja, so wie der erste Schmetterling, so wird das Jahr – ein fröhliches Sonnengelb ist da doch gar nicht schlecht? Ich versuchte einigermaßen erfolglos, ihn mit der Kamera einzufangen (die in ihren Gärten arbeitenden Mitbürger ignorierten mein Herumgehüpfe geflissentlich )



    Abzweig ins Gelände – hier war ich zwar schon in der Nähe, aber hier genau noch nie











    und ich konnte mich erst einmal gar nicht sattsehen an den ganzen Buschwindröschenkolonien :-)



    Zuhause hatte ich mir die Umgebungskarte angeschaut und beschlossen, von einer anderen Seite her zum Klosterwald Mariensee zu laufen. Am Abzweig oberhalb des Hühnerspielplatzes vom Empede ging ich also ein Stück der Strecke vom letzten Mal zurück und bog dann direkt zum Wald ab. Zwei Jugendliche auf Skates machten Selfies, sie blieben materialbedingt aber auf dem asphaltierten Wirtschaftsweg: Der Boden wurde jetzt holpriger.

    In relativer Ferne hörte ich aufgeregtes Geschnatter, zwei größere, graubraune Vögel kommunizierten mit etwas Dunklem am Wegesrand. Was es war, konnte ich nicht erkennen. Immerhin flogen sie nicht weg, es konnte also nicht direkt gefährlich für sie sein. In der Ferne klangen Motorsägen, die Straße war weit entfernt. Beim Näherkommen ergriffen die Flattermänner doch die Flucht – waren das Nilgänse? So genau ließ sich das nicht erkennen.

    Das Dunkle entpuppte sich als Baumstammrest, hm, vielleicht war da vorher noch was anderes im Wassergraben, mit dem es sich zu kommunizieren lohnte. Beim Näherkommen folgte dann doch der Abflug …





    Nächster Abzweig und eine Hütte am Waldrand. Alles verlassen, Bienenstöcke und ein Grill an der Hauswand. Hübsch hier. Ich bog ab – laut Karte kann man hier über einen gestrichelten Weg den Eilveser Weg erreichen, auf dem ich neulich entlang gelaufen bin.



    Nach etwas Hin und Her fand ich einen Trampelpfad im Wald und der folgende abzweigende Weg war wieder breiter.



    Viele Bäche gab es hier :-)



    Stellenweise hatte kräftig Windbruch stattgefunden, und immer mal wieder fand sich so eine einfache Hochsitz-Konstruktion



    Dass ich auf dem Eilveser Weg gelandet war, erkannte ich an den mir bekannt vorkommenden Windbruchzweige- und -Stämmestapeln am Wegrand. Bei Sonne sah das alles hier viel freundlicher aus :-)



    Auf dem Bänken am Spielplatz an der verschlossenen Hütte machte ich Teepause. Einige Radfahrer kamen vorbei, manche mit Musik, manche auf Pedelecs. Ein bärtiger Bürger in grünem Gewand war mit Auto unterwegs, hantierte an der Hütte und fuhr wieder weg, Kommentar eines Radfahrers: Das war wahrscheinlich ein Jäger (oder auch: der darf das ). Ich saß eine Weile in der Sonne – schön war es hier :-)

    Nach einem Blick auf die Karte beschloss ich, nicht direkt ab hier, sondern erst auf dem nächsten gestrichelten Weg zum gegenüberliegenden Waldrand abzubiegen.



    Der Trampelpfad am Waldrand sah hübsch aus





    es gab weitere Blicke die Landschaft, ein Traktor mit Plattierwalze im Schlepptau fuhr über die Weiden am Dorfrand von Mariensee









    Dann Ankunft in Mariensee – diesmal mit Klosterbesuch, allerdings nur von außen, alles war, laut Aushang, coronabedingt geschlossen, auch wenn die Tür zum Gebäude offen stand. Ein Schlenker zum Dorfladen und auch hier: eingeschränkte Besucherzahl im Laden, Mittagstisch nur mit eigenem Gefäß zum Abholen. Aber Öffnungszeiten wie gewohnt, sehr beruhigend. Zurück dann auf dem Radweg, sogar am Straßenrand Meere an Buschwindröschen. Der Bärlauch wächst eine Kurve weiter.





    Ich zweigte nochmal auf einen Waldweg ab, schlug mich aber wieder zur Straße durch, weil er zunehmend undurchdringlich wurde



    und legte dann das restliche Wegstück doch auf Asphalt zurück.

    Schön war’s, und sonnig, und wieder ein paar neue, wirklich schöne Pfade entdeckt :-)
    Geändert von lina (30.03.2020 um 22:46 Uhr)

  20. Dauerbesucher

    Dabei seit
    10.03.2009
    Beiträge
    803

    AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

    Zitat Zitat von lina Beitrag anzeigen
    Es heißt ja, so wie der erste Schmetterling, so wird das Jahr
    OT: Na Hoffentlich nicht! Den ersten Schmetterling hat mein Hund gefressen

Seite 313 von 325 ErsteErste ... 213263303311312313314315323 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 3 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 3)