Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 53
  1. Erfahren
    Avatar von TimB
    Dabei seit
    14.10.2008
    Ort
    CH-Sachseln
    Beiträge
    399

    AW: Tchibo-Schneeschuhe, Modell 2008

    #21
    So ich habe heute meine Tchibo Treter bekommen und werd mal schauen ob ich am Wochenende eine erste Testrunde drehen kann


    Gibt es denn noch etwas, was man als blutiger Schneeschuh-Anfänger beim ersten Mal wissen sollte (außer nicht alleine losziehen, was ich machen werde) ? Vielleicht auch einen Thread in den Tiefen des Forums ?
    Wieso sollte man nicht alleine losziehen?
    newkey.de || discovery earth
    tourenberichte, photos, etc.

  2. Liebt das Forum
    Avatar von Prachttaucher
    Dabei seit
    21.01.2008
    Beiträge
    10.173

    AW: Tchibo-Schneeschuhe, Modell 2008

    #22
    Du hast wohl nicht das Heftchen dazu gelesen... Da steht sogar etwas von geführten Touren. So was müssen sie wahrscheinlich zur Absicherung schreiben.

    Ich denke es gibt bestimmt ein paar Kniffe, die man schneller gezeigt bekommt, als sie selber rauszufinden.

    Na ja, mir ist´s erstmal relativ egal wie gut ich voran komme - wird schon schief gehen. Hauptsache ich nehm die Dinger nicht umsonst mit.

  3. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Pfad-Finder
    Dabei seit
    18.04.2008
    Ort
    Mitte
    Beiträge
    8.562

    AW: Tchibo-Schneeschuhe, Modell 2008

    #23
    Zitat Zitat von Prachttaucher Beitrag anzeigen
    Ich denke es gibt bestimmt ein paar Kniffe, die man schneller gezeigt bekommt, als sie selber rauszufinden.
    Das ist doch das Schöne an Schneeschuhen: Selbst Grobmotoriker wie ich kommen damit ohne Einweisung zurecht.

    Nur ein Tipp: Beim Rückwärtsgehen darauf achten, die Schneeschuhe hinten anzuheben - sonst schieben die sich in den Schnee und Du fällst nach hinten über.

    Pfad-Finder
    Schutzgemeinschaft Grüne Schrankwand - "Wir nehmen nur das Nötigste mit"

  4. Freak Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Flachlandtiroler
    Dabei seit
    14.03.2003
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    19.272

    AW: Tchibo-Schneeschuhe, Modell 2008

    #24
    Zitat Zitat von TimB Beitrag anzeigen
    Wieso sollte man nicht alleine losziehen?
    Die übliche Begründung dürfte sein: Weil man sich aus einer Lawinenverschüttung idR nicht selber befreien kann und folglich auf Kameradenhilfe angewiesen ist.

    Darüber hinaus kann man sich auch mit SS mal auf die Nase legen und geh-unfähig werden -- bei winterlichen Temperaturen schnell ein ernstes Problem.

    Gruß, Martin *Paranoia verbreitend *

  5. Dauerbesucher
    Avatar von Pico
    Dabei seit
    03.09.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    997

    AW: Tchibo-Schneeschuhe, Modell 2008

    #25
    Die Fußposition merkst Du eigentlich von selbst. Halt so, dass der Drehpunkt unter dem Ballen liegt.

    Meine Schneeschuhe kann ich links und rechts an den Rucksack schnallen, Oberseite zum Rucksack, damit die Krallen nicht den Rucksack durchbohren.

    Schuhe hab ich mir noch keien versaut, sind ja nur Riemen drum, passiert ja sonst nix?!

    An sonsten kanns echt jeder. Ich habs auch überlebt. :-)

  6. quasinitro
    Gast

    AW: Tchibo-Schneeschuhe, Modell 2008

    #26
    OT: Natürlich kann man auch alleine losgehen...habe ich auch gemacht und ich lebe noch Das soll natürlich kein Aufruf zum Kopflosen und blauäugigen Abenteuer in eisiger und einsamer Gegend sein.Das ist wohl klar!

    Natürlich geht man nicht das erste mal mit Schneeschuhen in die Berge,weitab von der schnell zu erreichenden Zivilisation und ohne Handy Empfang.
    Deswegen habe ich meine erste Tour auch auf einen Wanderweg entlang kleiner Orte im dt.Mittelgebirge gelegt.Genug Höhenmeter gab es da auch schon.
    So lang wir hier in D noch genug Schnee haben,kann schon fast vor der Haustür losgehen.

    Nitro--> Paranoia resistent

  7. Gerne im Forum
    Avatar von mrred
    Dabei seit
    18.08.2009
    Ort
    Deggendorf
    Beiträge
    52

    AW: Tchibo-Schneeschuhe, Modell 2008

    #27
    Hey
    Wir (Christof und ich) waren gestern auf einer kleinen Testrunde mit unsern Tchibo-Fuß-Tellern!

    Muss sagen.. Ungewohnt: Für jemanden der noch nie Schneeschuhe anhatte kein Problem zu gehen. Aber man sinkt doch tiefer ein als wir dachten. ok.. Der Schnee war auch sehr locker gestern.
    Gefallen hats uns trotzdem.

    Ich war verwundert wie viel anstrengender das spuren ist als einfach hinterherrennen..

    Zu den Tchiboschuhen gibts nicht viel zu sagen was noch nicht hin im Thread steht.

    "Schnallpunkt"- Ist schnell rausgefunden und die Gehtechnik auch...sogar das runtergleiten am Hang ist für normale leute auch kein Beinbruch.

    Was uns noch aufgefallen ist:
    Bei -10°C ist der Kunststoff der Bindungen so unflexibel das die einfach in Anschnall-Position verbleiben. Man bekommt die Schuhe dann nichtmehr in den doch anfangs für cool befundenen Beutel.

    Happy Schnee-schuhing

    lg Lucas
    "Yeah! We're alive!" - Nickd
    Vielleicht mal ein Blick wert: www.2000km-by-foot.de

  8. Dauerbesucher
    Avatar von Pico
    Dabei seit
    03.09.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    997

    AW: Tchibo-Schneeschuhe, Modell 2008

    #28
    Die Tchibo-Schläppchen haben ja auch über 2 Kilo... klar das man dei an den Füßen merkt...

  9. Dauerbesucher
    Avatar von westwood
    Dabei seit
    06.09.2008
    Ort
    56412 Nomborn
    Beiträge
    506

    AW: Tchibo-Schneeschuhe, Modell 2008

    #29
    Hi,

    hab mir auch ein Paar Tchibos gegönnt, sind heute angekommen! :-)

    Mir fehlt natürlich jeder Vergleich, aber ordentlich verarbeitet sehen sie ja schon aus. Auch gefällt mir, das man ein paar Bestandteile wohl austauschen kann. Auf jeden Fall kommt auf Grund eurer Hinweise ein passendes Schraubenschlüsselchen in den Rucksack...

    Ab heute soll es hier im Westerwald bis übers Wochenende schneien und wir haben jetzt schon nicht wenig Schnee. Will Sonntag mal los ziehen und die Dinger testen.

    Will jemand mit???

    Je nach Schneelage könnte man schon hier um Montabaur was machen, oder halt einen kleinen Abstecher so in Richtung Fuchskaute...


    Liebe Grüße,

    Steph
    Mein Outdoor-Blog: WestwoodsForest

  10. Liebt das Forum
    Avatar von Prachttaucher
    Dabei seit
    21.01.2008
    Beiträge
    10.173

    AW: Tchibo-Schneeschuhe, Modell 2008

    #30
    Zitat Zitat von Pico Beitrag anzeigen
    Die Fußposition merkst Du eigentlich von selbst. Halt so, dass der Drehpunkt unter dem Ballen liegt.

    Meine Schneeschuhe kann ich links und rechts an den Rucksack schnallen, Oberseite zum Rucksack, damit die Krallen nicht den Rucksack durchbohren.

    Schuhe hab ich mir noch keien versaut, sind ja nur Riemen drum, passiert ja sonst nix?!

    An sonsten kanns echt jeder. Ich habs auch überlebt. :-)
    Danke Dir und auch den anderen, alle Fragen beantwortet.

    Wenn´s blöd läuft ist´s sicher auch im Harz nicht ungefährlich, trotzdem schon eine Nummer kleiner als die Kollegen im Süden. Lawinen wird´s wohl auch eher nicht geben.

    Ich brauche gar keine Schneeschuhe zum hinfallen. Bin schon unzählige Male über meine Trekkingstöcke gestolpert.

  11. Liebt das Forum
    Avatar von Prachttaucher
    Dabei seit
    21.01.2008
    Beiträge
    10.173

    AW: Tchibo-Schneeschuhe, Modell 2008

    #31
    Zitat Zitat von Pico Beitrag anzeigen
    Die Tchibo-Schläppchen haben ja auch über 2 Kilo... klar das man dei an den Füßen merkt...
    Und am Rucksack, wenn sie nicht benutzt werden. Mein armer 40 l Deuter.

    Sieht allerdings gut für´s "am Körper tragen" aus.

  12. Erfahren
    Avatar von TimB
    Dabei seit
    14.10.2008
    Ort
    CH-Sachseln
    Beiträge
    399

    AW: Tchibo-Schneeschuhe, Modell 2008

    #32
    Zitat Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
    Die übliche Begründung dürfte sein: Weil man sich aus einer Lawinenverschüttung idR nicht selber befreien kann und folglich auf Kameradenhilfe angewiesen ist.

    Darüber hinaus kann man sich auch mit SS mal auf die Nase legen und geh-unfähig werden -- bei winterlichen Temperaturen schnell ein ernstes Problem.

    Gruß, Martin *Paranoia verbreitend *

    und @quasinitro

    Also wer mit den Tchibo Dingern in die Berge geht hat ja wohl nicht alle Latten am Zaun

    Wie ihr schon sagt, die Dinger sind fürs Mittelgebirge gut und mehr nicht und hier gibt es zu 99% keine Lawinen. Auf die Nase hauen, so dass ich nicht weiter gehen kann, kann mir auch im Sommer passieren. Ok im Winter ist es kälter, aber wie gesagt, wir befinden uns im Mittelgebirge und dort sollte die Hilfe i.d.R. recht zügig kommen -> es gibt so gut wie keine Ecke wo es keinen Handyempfang gibt, zumindest bei uns!

    Wenn ich mich im alpinen Bereich abseits der Pisten bewege, egal ob SS oder Tourenski, oder AlpinSki, etc. sollte man NIE alleine gehen, wegen eben der Lawinen und auch entsprechend geschult und ausgerüstet sein!
    newkey.de || discovery earth
    tourenberichte, photos, etc.

  13. quasinitro
    Gast

    AW: Tchibo-Schneeschuhe, Modell 2008

    #33
    Zitat Zitat von TimB Beitrag anzeigen
    und @quasinitro

    Also wer mit den Tchibo Dingern in die Berge geht hat ja wohl nicht alle Latten am Zaun
    Treffend auf den Punkt gebracht!Köstlich

  14. Alter Hase
    Avatar von Andreas L
    Dabei seit
    14.07.2006
    Beiträge
    3.055

    AW: Tchibo-Schneeschuhe, Modell 2008

    #34
    ... das machen genug Leute - jedenfalls mit baugleichen Teilen. Aber die Gesichter sind auch immer danach, wenn man ihnen begegnet ... - genervt und geplagt meine ich, damit das nicht falsch verstanden wird.

    Andreas
    "Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will." Jean-Jacques Rousseau

    BTW: "Hit the road, Jack" (Wolfskin)!

  15. Liebt das Forum
    Avatar von Prachttaucher
    Dabei seit
    21.01.2008
    Beiträge
    10.173

    AW: Tchibo-Schneeschuhe, Modell 2008

    #35
    Mir hat´s ja auch gefallen mit den Teilen und jetzt gab´s erstmal die fällige Inspektion. Zum Wieder-Anziehen der Muttern mußte ich meist mit einem Schraubenzieher gegenhalten. Verloren hatte ich aber keine. Zu fest anziehen ist je nach Position vielleicht für die Kunststoffmaterialien auch nicht so gut ?

    Wenn die Teile mit Zacken nach außen auf dem Rucksack befestigt sind wird man beim Zugfahren ja sehr respektabel behandelt - hat so was vom Wagenrennen bei Ben Hur.

  16. Dauerbesucher
    Avatar von westwood
    Dabei seit
    06.09.2008
    Ort
    56412 Nomborn
    Beiträge
    506

    AW: Tchibo-Schneeschuhe, Modell 2008

    #36
    Moin,

    hab meine Tchibos am Wochenende auch ausprobieren können. Hat eigentlich alles prima geklappt. :-)

    Was da jetzt aber noch besser hätte klappen können, kann ich mangels Vergleich leider nicht sagen. Was mit jedenfalls aufgefallen ist:

    - an- und ausziehen war kein Problem
    - das gehen in etwa 40 cm lockerem Schnee ging mit einer dem Fahradfahren ähnlichen Bewegung ganz gut.
    - ich bin ziemlich tief in den Schnee eingesunken. Lag aber vielleicht an meinen 95 Kg Lebendgewicht.
    - seitlich weg gerutscht bin ich nicht, auch nicht auf Feldwegen mit deutlichen Furchen unter dem Schnee
    - steile Steigungen hoch und runter waren auch kein Problem, bin auch da nicht weg gerutscht.
    - selbst eine geräumte Straße vorsichtig zu überqueren war kein Problem, alle Zacken noch dran und nix verbogenl
    - Hatte immer das Gefühl sicher zu gehen und zu stehen.

    Hab so den Eindruck, dass ich mit den Dingern hier im Mittelgebirge wohl ganz gut klar komme.

    Jetzt würde ich trotzdem gerne mal wissen, wie sich da andere Schneeschuhe im Vergleich verhalten! Was macht der Gewichtsunterschied aus, was bewirken die Bauweisen (Alurahmen oder Kunststoffplatte oder diese dachrinnenförmig gewölbten), bringen mir Modelle "bis 110 Kg" wirklich was, ist die Verlängerungsmöglichkeit der MSR-Modelle praktisch...

    Fragen über Fragen! Vielleicht ist es ja interessant, hier mal die Tchibos vergleichend einzuordnen.


    Lieben Gruß,

    Steph
    Mein Outdoor-Blog: WestwoodsForest

  17. quasinitro
    Gast

    AW: Tchibo-Schneeschuhe, Modell 2008

    #37
    OT: Die Verlängerungen von den MSR Denali sind schon sinnvoll.Wiege angezogen mit Rucksack um die 105kg und wäre ohne die Verlängerungen sicher ziemlich tief eingesunken.
    Im Harz bin ich auf mehr als ein Meter Schneedicke mit Vorsicht,wie auf Wolken gelaufen und nur selten eingebrochen.Ohne die Verlängerungen wäre das nicht möglich gewesen.
    Allerdings sind die "Bretter" dann auch ca.70cm lang und erfordern,zumindest anfangs,ziemliche Konzentration beim Laufen.Wenn man,wie ich,eine wenig zum Watscheln neigt,tritt man sich schon öfters auf die Hacken.Habe somit einen Trekkingstock kalt verformt Bergab läßt es sich umso besser gleiten.

    Ist letztendlich Übungssache und geht dann wie von selbst.

    Die Denali sind wohl auch nur bis 80kg angegeben,haben sich aber trotzdem ziemlich steif angefühlt und ich hatte nicht das Gefühl weg zu schwimmen.
    Denke,daß die max.Belastbarkeit erst bei langen Touren eine Rolle spielt und das Material schlapp macht...

    Naja,dann bringen die Teile auch 2170g auf die Waage und man kann sich in meiner Gewichtsklasse eigentlich gleich etwas längere Schneeschuhe mit geringerem Gewicht und einer besseren Bindung ohne Verlängerungen zulegen,denn diese bleiben ja sowieso immer dran.
    Nicht das die MSR-Bindung schlecht funzt,nur geht es immer besser

  18. Liebt das Forum
    Avatar von Prachttaucher
    Dabei seit
    21.01.2008
    Beiträge
    10.173

    AW: Tchibo-Schneeschuhe, Modell 2008

    #38
    @westwood

    Danke für den ausführlichen Bericht

    Zitat Zitat von westwood Beitrag anzeigen
    - selbst eine geräumte Straße vorsichtig zu überqueren war kein Problem, alle Zacken noch dran und nix verbogenl
    Verbogen war bei mir da auch nichts, hatte aber den Eindruck, daß die Spitzen dadurch sehr schnell abgewetzt werden. Oder ist das eh auch im Schnee so ? Es scheint ja auch ein Austausch der Krallen möglich zu sein - deshalb auch die Schrauben. Ist natürlich die Frage, wann das nötig wird und ob es sich lohnt.

  19. Alter Hase
    Avatar von casper
    Dabei seit
    17.09.2006
    Ort
    Wolfsburg
    Beiträge
    2.875

    AW: Tchibo-Schneeschuhe, Modell 2008

    #39
    Hab nun auch die erste Runde mit den Kaffeeröster-Schneeschuhen (Hatschi-bo ) gedreht.

    Anziehen der Dinger ging ruckzuck.
    Die ersten paar Meter im Schnee waren etwas gewöhnungsbedürftig. Aber dann gings richtig gut.
    Nach dem ersten Kilometer mußte ich alle Verschlußratschen nachstellen, da sie sich lockerten.
    Das passierte nach gut 3 Km erneut, danach nicht mehr (keine Ahnung, woran das lag).
    Ist es normal, dass die Fußstellung etwas nach innen gedreht ist?



    Ich hab leider keinen Vergleich, daher meine Frage.

    Am Schluß der Wanderung ließen sich die Verschlüsse der Fersenbefestigung nicht öffnen. War zuviel Schnee dazwischengeraten.
    Auch etwas später saßen die Teile stramm ohne Ende.
    Verlust von Schrauben oder ein Lockern dieser habe ich bislang nicht festgestellt. War wohl noch nicht lang genung unterwegs

    Für diese kleine Wanderung haben die Dinger prima ihren Dienst versehen.
    Wenns noch irgendwie möglich ist, werd ich sie mal im Harz austesten.
    Dafür dürften sie allemal was taugen.
    Alpen würd ich jedoch mit ihnen meiden.
    Dazu paßt die Qualität der verwendeten Materialien wohl nicht!

  20. Erfahren
    Avatar von rso4x4
    Dabei seit
    05.04.2007
    Ort
    Zeven
    Beiträge
    334

    AW: Tchibo-Schneeschuhe, Modell 2008

    #40
    Zitat Zitat von casper Beitrag anzeigen
    ...
    Nach dem ersten Kilometer mußte ich alle Verschlußratschen nachstellen, da sie sich lockerten.
    Das passierte nach gut 3 Km erneut, danach nicht mehr (keine Ahnung, woran das lag).
    Ist es normal, dass die Fußstellung etwas nach innen gedreht ist?.

    .....

    Alpen würd ich jedoch mit ihnen meiden.
    Dazu paßt die Qualität der verwendeten Materialien wohl nicht!
    ich hab die teile auch und bin nach 4 touren sehr zufrieden damit.
    m.e. lockern die sich nicht, sondern das (störrische) plastik an den riemen passt sich der fußbiegung an und dadurch wirds gefühlt lockerer.

    minimal nach innen gedreht hab ich auch, die haben ja keine fersenfixierung, stört überhaupt nicht.

    für die alpen untauglich liegt wohl weniger am material als eben am etwas geringeren seitlichen halt und den wenigen, gering eindrückenden eisen.
    dieser typ schneeschuh ist halt eher was für die ebene... das geht viel teureren bauähnlichen aber genauso. ...

    ich find die dinger zu dem preis super.
    cu
    Rainer

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)