Seite 12 von 17 ErsteErste ... 21011121314 ... LetzteLetzte
Ergebnis 221 bis 240 von 329
  1. Lebt im Forum
    Avatar von Sarekmaniac
    Dabei seit
    19.11.2008
    Ort
    Südliches Ruhrgebiet
    Beiträge
    7.712

    AW: der optimale Winterkocher & Brennstoff

    Zitat Zitat von Hilsi Beitrag anzeigen
    Moin,
    Die entscheidung für Petroleum hatte einem gewissen Herrn Scott bei seinem ziemlich südlichen Spaziergang sowas unwesentliches wie sein Leben gekostet.
    Scott hat ganz vieles falsch gemacht, was sich aufsummiert hat. Sicher aber hat er nicht die falsche Entscheidung für Petroleum getroffen. Um "entscheiden" zu können, muss man nämlich Alternativen haben.

    Wobei da ja nicht die Brennerfunktion das Prob war, sondern die recht tückische Art wie das Zeug unter ausnutzung div. möglicher aber sehr ungewöhnlichger physikalischer Vorgänge aus den geschlossenen Kanistern verdunstete.
    Was waren das denn für ungewöhnliche Vorgänge?. Da es Kunststoffe wie heute noch nicht gab, waren die Kanister vermutlich aus Metallblech und unbeschichtet, die Dichtungen aus nicht ölresistentem Kautschuk. D.h. sie waren/wurden undicht. Hochflüchtiges Reinbenzin (wenn es das gegeben hätte) hätte sich da wahrscheinlich noch 10mal schneller verabschiedet.

    Wenn Du heute eine innen entsprechend legierte Metall-Brennstoffflasche, eine geeignete Kunststoffflasche oder einen Benzinkanister nimmst, alle mit ölresistenten Dichtungen, wird daraus nichts verdunsten (allenfalls nach Jahrzehnten).

    Hat jemand Info's über die Beweggründe der beiden für Petroleum und die benutzten Kocher?
    Es gab nichts anderes, würde ich mal sagen. Petroleum, ein mittelschweres Ölderivat, war Stand der Raffinerietechnik und ein Massenprodukt, und die Lampen- und Kocher, die es verbrannten, standen zigmillionenfach in den Haushalten herum. Also haben Scott, Amundsen und Co. aus den unzähligen Haushalts- und Feldkocherkochertypen, die es gab, einfach einen ausgesucht, der Ihnen passend erschien.


    @JonasB: Was Du mit dem Silentburner angestellt hast, würde mich aber auch brennend interessieren. Mit Dynamit geheizt? Auch wenn's ein Schwede erfunden hat, und auf dem Kocher "Multifuel" steht - das darf man nicht.
    Geändert von Sarekmaniac (12.04.2009 um 12:43 Uhr)
    Wir sind alle ein wenig beim Leben zu Gast
    Das Leben ist reine Gewohnheit
    (Anna Achmatowa)

  2. Erfahren
    Avatar von across
    Dabei seit
    14.01.2009
    Ort
    Zwischen Jura und Alpen
    Beiträge
    323

    AW: der optimale Winterkocher & Brennstoff

    Ganz schön langer Thread... Leider habe ich nix gefunden zum Thema "Dezibel" - ich bin auf der Suche nach einem zuverlässigen und LEISEN Winterkocher. Mir hat nämlich der gute alte Hiker von Sarekmaniac auf unserer Jämtlandtour ganz schön imponiert, wie er da leise seinen Dienst und erst noch absolut zuverlässig verrichtet hat. Allerdings würde ich gerne auf den schweren Kasten rundherum verzichten (aber der geht ja jetzt glaub ich in Pension...).
    Wer hat WINTER-Erfahrungen mit dem
    - Primus Gravity II MF? oder mit dem Pendant von MSR?

    "Leise" heisst für mich... leiser als XGK oder Dragonfly...

    Oder welche leisen Benzin-/Petrolkocher könnt Ihr empfehlen?
    Meine Erfahrungen, Tipps, Tricks, Tourenvorschläge für Nordskandinavien und nicht zu letzt Rezeptideen gibt es zwischen zwei Buchdeckeln:
    "Trekking-Abenteuer in Nordskandinavien"

  3. Gerne im Forum
    Avatar von 49kajak
    Dabei seit
    17.03.2009
    Beiträge
    80

    AW: der optimale Winterkocher & Brennstoff

    Hallo !

    Kann "Hilsi" nur beipflichten zum Coleman Sportster bzw. Brennstoff:
    BENZIN (gibts überall, kostengünstig).

    Meine Erfahrung dazu (passt zwar nicht ganz wegen der Grösse):
    Kocher Coleman 442 F, Kauf neu vor mind. 25 Jahren, seither immer in Betrieb, vor ca. 10 Jahren 1mal "Generator" getauscht (funktionierte noch, Tausch auf Verlangen meiner Frau, weil er sich angeblich nicht gut regulieren ließ), seither nie was getauscht, funktioniert einwandfrei (immer Tankstellenbenzin, gleich wie im VW-Bulli verwendet). An die Heizleistung kommt Nichts ran, die Regulierbarkeit ist fast gleich wie mit Gas (was für mich äusserst wichtig ist).
    Ein Kumpel kaufte zur gleichen Zeit so einen Primus in der Blech-Schachtel, zum Aufklappen, der mit allen Treibstoffarten brennt. Bis der sein Ding so richtig zum Brennen gebracht hatte (nach viel Rußerei und Stinken vom Vorwärmen), war ich mit dem Kochen schon fast fertig. (Er ist nach einem Urlaub auch auf den 442 F umgestiegen). Denke, diese alten Primuskocher sind was für Nostagiker, wer Kochen will, sollte Coleman nehmen.

    Gruß
    fourty-niner

    PS: Ein Manko ist die pulverbeschichtete Blechschachtel, diese platzt bald ab (habe meinen mit schwarzen, hitzebeständigen Auspufflack lackiert)

  4. Lebt im Forum
    Avatar von Sarekmaniac
    Dabei seit
    19.11.2008
    Ort
    Südliches Ruhrgebiet
    Beiträge
    7.712

    AW: der optimale Winterkocher & Brennstoff

    Zitat Zitat von Neo Beitrag anzeigen
    PS: Jetzt funktioniert der ETA MF prima, auch -20C macht keine Probleme und ungewohnt schnell ist das Teil auch.
    Das interessiert mich: Ich habe mir den nur im Web angesehen: Primus gibt die Maximalleistung mit 1600 bis 2000 Watt ein (woraus ich schließe das 1600 ein realistischer Spitzenwert ist, und 2000 ein unter Laborbedingungen erzielter Extremwert). Üblich (bei MSR, Primus Omnifuel, Nova z.B.) sind eigentlich Maximalleistungen bis ca. 3000 Watt. 1600 (ohne Pumpe) und 2000 (mit Pumpe) sind auch etwa die Werte meines kleinen Svea.

    Zum Eta-Power heißt es weiter, der sie sehr effizient. Ich hatte das, wegen des oben Gesagten, eher auf den Wirkungsgrad (Verbrauch) bezogen, nicht auf die Geschwindigkeit. Das Du jetzt sagst, der sei auch besonders schnell, erstaunt mich. Dann wäre er wirklich sehr,sehr effizient. (oder meinst Du schnell aufgebaut, schnell gezündet?)

    Das mit der Leistung soll übrigens kein Argument gegen den ETA-Power sein. Ich halte 1500, 2000 Watt für ausreichend, auch im Winter, mein Hiker läuft selten auf full power, und ist so übrigens ebenfalls effizienter - bei Vollgas verpufft nun mal viel Hitze am Topf vorbei.

    Irgendwie erscheint mir das ein interessanter Kocher. Vielleicht könnten die Kocherbesitzer noch zu folgenden Fragen was beisteuern:

    Regulierbarkeit: Herstellerangabe: Bis runter 70 Watt. Das ist ja nichts. Stimmt das? Oder Druckfehler? Und lässt er sich (auch im Petroleumbetrieb) wieder sauber hochfahren? (Frisst der überhaupt Petroleum?)

    Kann man darauf auch andere Töpfe verwenden als den systemeigenen, oder ist dann der Sparsamkeitseffekt verpufft?

    Gewicht: Auf der Primus-Seite steht irgendwas von 960 g, aber das scheint sich nur auf Brenner, Windschutz/Ständer, Pumpe zu beziehen. Globi schreibt 1480 g ("Bitte entschuldigen sie abweichenden Gewichtsangaben in unserem Handbuch 2008"), da ist dann wohl Topf, Deckel, Tasche, Alugriff, Brennstoffflasche dabei. Oder wie?

    Im Winter braucht der IMO noch eine Bodenplatte, einen zweiten Topf, und die 350mml-Flasche ist zu klein. Also eine größere, das kommt dann noch dazu. Gewicht ist beim Winterkocher ja nicht so wichtig, da gibt es andere Prioritäten, aber interessieren würde es mich schon.

    Denn mich ärgern (bei allen Kocherherstellern übrigens) immer diese völlig schwachsinningen, nicht nachvollziehbaren, und oft einfach falschen Gewichtsangaben. Die Hersteller sind alle derart darauf fixiert, 13,8 g leichter als die Konkurrenz zu sein. Da wird mal der Topf nicht mit gerechnet, mal die Brennstoffflasche (oder eine genommen, die zu klein ist). Oder man weiß überhaupt nicht, was da eigentlich gewogen wurde. Primus gibt, um auf dem Papier Gewicht zu schinden, die Gewichte seine Multifuelbrenner "ohne/mit Pumpe an" . "Ohne" ist natürlich nichts mehr "mit "Multifuel", dann sind das einfach Gaskocher.
    Wir sind alle ein wenig beim Leben zu Gast
    Das Leben ist reine Gewohnheit
    (Anna Achmatowa)

  5. Alter Hase
    Avatar von Der Foerster
    Dabei seit
    01.03.2007
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    2.890

    AW: der optimale Winterkocher & Brennstoff

    Wie bekommt man bei einem Leisebrenner bei dem die Leitung von unten kommt (der Radius) die Düse herausgeschraubt? Seitlich kommt man da mit keinem Schlüssel dran und die ist verdammt fest
    Das ganze Teil ist so ein bisschen verharzt, da war halt seit 25 Jahren Petroleum in den Leitungen.
    Jedenfalls ist er beim letzten Benutzen einfach ausgegangen und war zu

    Na ich werde ihn mal in WD 40 einlegen und es sonst mit Druckluft versuchen.
    Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass Du es sagen darfst. Voltaire.

  6. Poldi
    Gast

    AW: der optimale Winterkocher & Brennstoff

    Meinst du mit "Radius" den Kocher?

    Wenn du nur von oben an die Düse kommst (z.B. auch beim Phoebus 625) ist eine zur Schlüsselweite passende Nuss praktisch, manchmal gibts auch passende Werkzeuge à la Zündkerzenschlüssel.

  7. Erfahren
    Avatar von charley1968
    Dabei seit
    11.02.2009
    Ort
    Mora,Schweden
    Beiträge
    265

    AW: der optimale Winterkocher & Brennstoff

    Eine Frage von einem 'Un-Eingeweihten':Warum har der MSR XGK EX ETC. eigentlich einen so schlechten Ruf im Forum? Mich wuerde vor allem Deine Meinung interessieren, Sarekmaniac, aber natuerlich sind alle Meinungen willkommen. ...und:Nein, ich bin kein 'Troll'.
    Gruesse A.

  8. Poldi
    Gast

    AW: der optimale Winterkocher & Brennstoff

    XGK und schlechter Ruf? Wäre mir neu. Dass gerne und möglicherweise auch berechtigt auf den Plastikpumpen rumgehackt wird vielleicht, aber der Kocher an sich?
    Geändert von Poldi (19.04.2009 um 09:13 Uhr)

  9. Lebt im Forum
    Avatar von Sarekmaniac
    Dabei seit
    19.11.2008
    Ort
    Südliches Ruhrgebiet
    Beiträge
    7.712

    AW: der optimale Winterkocher & Brennstoff

    Zitat Zitat von charley1968 Beitrag anzeigen
    Eine Frage von einem 'Un-Eingeweihten':Warum har der MSR XGK EX ETC. eigentlich einen so schlechten Ruf im Forum? Mich wuerde vor allem Deine Meinung interessieren, Sarekmaniac, aber natuerlich sind alle Meinungen willkommen. ...und:Nein, ich bin kein 'Troll'.
    Gruesse A.
    Also, wenn du diesen Thread komplett liest, wirst Du festgestellt haben, dass die Erfahrungen und Meinungen da durchaus geteilt sind.. IMO läuft das nach dem Sprichwort: "Der Krug geht solange zum Brunnen, bis er bricht". Nur bricht in diesem Fall nicht ein Krug, sondern die Pumpe. Bei manchen zumindest, bei anderen nicht. Und wem das passiert, der überlegt sich, ob der den Kocher nochmal, und vor allem im Winter, mitnimmt.

    Bei mir hat die Dragonflypumpe trotz pfleglicher Behandlung im Sommer einen Riss bekommen und plötzlich keinen Druck mehr aufgebaut, damit war der für mich als Winterkocher gestrichen. (Außerdem lässt er sich mit Petroleum nicht gut auf Sparflamme fahren).

    Und über den XGK ist doch kaum was Negatives zu lesen, oder? Auf meine ersten Touren in den 90ern haben wir 2 XGKs benutzt und hatten nie Ausfälle. Vielleicht waren die Pumpen damals anders (solider) gebaut?. Also wenn ich auf einer Tour wäre, wo man einen Ersatzkocher mitführen muss (z.B) Grönland o.ä.), wäre es wahrscheinlich ein XGK. Nicht als Hauptkocher, weil er sich nur schlecht und mit Trickserei regulieren lässt.
    Wir sind alle ein wenig beim Leben zu Gast
    Das Leben ist reine Gewohnheit
    (Anna Achmatowa)

  10. Alter Hase
    Avatar von Der Foerster
    Dabei seit
    01.03.2007
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    2.890

    AW: der optimale Winterkocher & Brennstoff

    Zitat Zitat von Poldi Beitrag anzeigen
    Meinst du mit "Radius" den Kocher?

    Wenn du nur von oben an die Düse kommst (z.B. auch beim Phoebus 625) ist eine zur Schlüsselweite passende Nuss praktisch, manchmal gibts auch passende Werkzeuge à la Zündkerzenschlüssel.
    Ja die Firma ist Radius (eine schwedische Marke, war mal Konkurrenz zu Optimus und Co.) und du hast das Problem treffend beschrieben
    Es liegt nun eine Nacht in WD40 ich werde mal sehen obs schon läuft oder ob ich eine passende Nuss habe!

    Hatte ich schon erwähnt, dass ich einen Hiker mit Leisebrenner 'bestellt' habe Mal sehen wann der da ist, ich schneide schon jeden Tag ein cm vom Maßband ab
    Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass Du es sagen darfst. Voltaire.

  11. Erfahren
    Avatar von charley1968
    Dabei seit
    11.02.2009
    Ort
    Mora,Schweden
    Beiträge
    265

    AW: der optimale Winterkocher & Brennstoff

    Dann danke ich fuer diese 'Synopsis'.Ich hatte es so verstanden, das der Kocher unzuverlässig wäre,aber es scheint sich also um die Pumpe zu handeln.Danke.Case rested.

  12. Erfahren
    Avatar von across
    Dabei seit
    14.01.2009
    Ort
    Zwischen Jura und Alpen
    Beiträge
    323

    AW: der optimale Winterkocher & Brennstoff

    Habe noch was schönes gefunden, für alle begabten Umbauspezialistinnen und -Spezialisten: http://cgi.ebay.ch/RARE-OPTIMUS-80-C...ayphotohosting

    Sieht spannend und sehr platzsparend aus.

    Bin wie gesagt auf der Suche nach einem "Leisebrenner". Habe mir zwar inzwischen einen Nova bestellt... aber gegen einen gebrauchten, leisen Hiker hätte ich trotzdem nichts einzuwenden
    Der Gravity II MF von Primus ist aus meiner Evaluation geflogen, weil zuviel Plastik an der Pumpe ist. Ich habe meine Erfahrungen mit Plastikpumpen (Dragonfly)... Und die Pumpe des Nova scheint doch wirklich superrobust und allen kommenden Abenteuern standzuhalten. Ausserdem ist er problemlos und auch für nicht so "bastelgeübte" wie mich, in einen Trangia einbaubar.
    Meine Erfahrungen, Tipps, Tricks, Tourenvorschläge für Nordskandinavien und nicht zu letzt Rezeptideen gibt es zwischen zwei Buchdeckeln:
    "Trekking-Abenteuer in Nordskandinavien"

  13. Poldi
    Gast

    AW: der optimale Winterkocher & Brennstoff

    @across: ist halt leider kein Leisebrenner...

  14. Erfahren

    Dabei seit
    20.03.2006
    Ort
    Südhessen
    Beiträge
    295

    AW: der optimale Winterkocher & Brennstoff

    Ich habe den Hiker mal als Winterkocher gekauft und wieder verkauft.
    Vor allem wegen der ´Flugtauglichkeit´. Und bin heute bei allen Wintertouren mit dem Trangia + Multifuel unterwegs. Gibt nix besseres.
    Wegen:
    - Zerlegbarkeit
    - Reinigung
    - Windschutz (zigmal besser als beim Hiker !!)
    - Flugtauglichkeit (Vorbereitung für´s Sicherheitspersonal...)

    Grüsse

  15. Alter Hase
    Avatar von Der Foerster
    Dabei seit
    01.03.2007
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    2.890

    AW: der optimale Winterkocher & Brennstoff

    - Flugtauglichkeit (Vorbereitung für´s Sicherheitspersonal...)
    Du meinst weil man im Gegensatz zum Hiker die Flasche abschrauben kann, oder was ist da der Gedanke?
    Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass Du es sagen darfst. Voltaire.

  16. Erfahren

    Dabei seit
    20.03.2006
    Ort
    Südhessen
    Beiträge
    295

    AW: der optimale Winterkocher & Brennstoff

    genau.
    - die Flasche wird ausgespült und ohne Verschluss in die Pulka gelegt.
    - die Pumpe gelüftet und separat verpackt.
    - ebenfalls der Brenner
    Lässt sich so
    a) einfacher verpacken, in Löcher stopfen
    b) sind Zusammenhänge nicht (so leicht) erkennbar
    c) kann alles super aus-duften. Da riecht nix mehr.
    Davon abgesehen halte ich diesen Kocher für wesentlich besser für widrige Bedingungen im Winter geeignet als den Hiker. (wie gesagt, den Hiker hatte ich da und konnte ihn testen)

    Grüsse
    Peter

  17. Alter Hase
    Avatar von Der Foerster
    Dabei seit
    01.03.2007
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    2.890

    AW: der optimale Winterkocher & Brennstoff

    Welchen Hiker hattest du? Also welchen Brennerkopf? Und warum hälst du den Primus für besser (rein auf den Einsatz bezogen) geeignet? Wegen des (Trangia) Windschutzes? Oder noch aus weiteren Gründen?
    Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass Du es sagen darfst. Voltaire.

  18. Lebt im Forum
    Avatar von Sarekmaniac
    Dabei seit
    19.11.2008
    Ort
    Südliches Ruhrgebiet
    Beiträge
    7.712

    AW: der optimale Winterkocher & Brennstoff

    [QUOTE=merlin2;477887]Ich habe den Hiker mal als Winterkocher gekauft und wieder verkauft.
    Vor allem wegen der ´Flugtauglichkeit´. Und bin heute bei allen Wintertouren mit dem Trangia + Multifuel unterwegs. Gibt nix besseres.

    "Multifuel" heißt jetzt genau welches Modell?

    Wegen:
    - Zerlegbarkeit
    - Reinigung
    Auch am Hiker kann man alles sehr einfach zerlegen und reinigen. Mir Technikdummie fällt es sogar leichter als bei anderen Kochern.

    - Windschutz (zigmal besser als beim Hiker !!)
    Das habe ich mit einer zusätzlichen kleinen Alufolie, 10 x 35 cm gelöst.

    - Flugtauglichkeit (Vorbereitung für´s Sicherheitspersonal...)
    Ich habe heute einen per Luftpost gekriegt, der hatte noch Petroleum im Tank.

    Flugtauglich ist aber bei der Frage "der optimale Winterkocher" IMO ein sekundäres Kriterium. Nicht nur weil ich selten fliege. Nächstes Jahr werde ich wahrscheinlich fliegen müssen, dann geht der Kocher vorab in die Post. Mir ist die Verlässlichleit des Hiker einfach wichtig.

    Aber das soll alles kein Argument gegen deinen Kocher sein. Das ist wie bei den Zelten, Schlafsäcken, Ski etc.: Es gibt nicht nur eine gute Lösung.
    Wir sind alle ein wenig beim Leben zu Gast
    Das Leben ist reine Gewohnheit
    (Anna Achmatowa)

  19. AW: der optimale Winterkocher & Brennstoff


    Post als Moderator
    Wer die ganzen Postings zum neuen inoffiziellen Forumskocher Optimus 111 sucht - Die habe ich der Übersichtlichkeit halber in einen neuen Thread ausgelagert.

    Gruss
    Henning

    Bei Nachfragen bitte eine PN an den Moderator senden.  Dein Team der
    Es gibt kein schlechtes Wetter,
    nur unpassende Kleidung.

  20. Gerne im Forum

    Dabei seit
    24.09.2007
    Beiträge
    52

    AW: der optimale Winterkocher & Brennstoff

    Was ist eigentlich der Nateil der "Leisebrenner" bzw " Cobrabrenner" , die im Hiker verbaut wurden, gegenüber den Brennern mit Prellplatte?

    Ich habe einen Optimus Nova und der ist schon recht laut..

Seite 12 von 17 ErsteErste ... 21011121314 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)