Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 41 bis 53 von 53
  1. Lebt im Forum
    Avatar von Sarekmaniac
    Dabei seit
    19.11.2008
    Ort
    Südliches Ruhrgebiet
    Beiträge
    7.669

    AW: zuggeschirr für pulka

    #41
    Sven, ich weiß jetzt nicht, welchen Fjellpulkengurt Du zu teuer findest? Es gibt neben dem "Expeditionsgurt" noch den minimalistischen, grauen, der ist IMO völlig ausreichend (für meinen Nutzungsbereich, Pulkas bis ca. 40 kg):

    https://www.globetrotter.de/shop/fje...e=PTID13000726

    30 Euro teurer als der von Tatonka, aber extrem solide verarbeitet. Meine hält jetzt knapp 3000 km, inzwischen ist der Stoff des gepolsterten Gurts innenseitig fadenscheinig geworden und beginnt durchzuscheuern, auf die relevanten, bombenfesten Nähte (D-Ring) hat das aber keinen Einfluß.

    Der blaue Gurt von Fjellpulken und der Acapulkagurt sind für so leichte Pulkas einfach Overkill.

    Ich habe immer noch zusätzlich einen leichten, im wesentlichen mit Daunensachen und Kleidung bepackten Rucksack (40-50 l) den ich darüber trage, ohne den Hüftgurt zu schließen.

    Dieses Jahr kommt erstmals der Crux AK 70 mit, da habe ich mir erstmals eine minimalistische Konstruktion gebastelt, um die Pulka mit dem Rucksackhüftgurt zu ziehen. Der Fjellpulkengurt kommt trotzdem mit, manchmal hat man schwierige Passagen wo man die Pulka vorneweg ein Steilstück ablassen will o.ä., da ist der separate Gurt flexibler.
    Wir sind alle ein wenig beim Leben zu Gast
    Das Leben ist reine Gewohnheit
    (Anna Achmatowa)

  2. Alter Hase
    Avatar von codenascher
    Dabei seit
    30.06.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.243

    AW: zuggeschirr für pulka

    #42
    Ahoj Barbara,

    Den Fjellpulken den du verlinkst hatte ich gar nicht auf dem Schirm.... Beim Globi wird der nicht angezeigt, wenn man unter Pulka guckt Irgendwie hatte ich die Teile teurer in Erinnerung. Bei Sack und Pack wo ich mir den Fjellpulken Sack für den Sled gekauft habe, hätte ich den Gürtel aber bekommen Hätt ich mal richtig gucken sollen.

    Egal, geworden ist es nun der besagte Tatonka. Die Naht am D-Ring sieht in der Tat nicht so bombproof aus wie erwartet. Ich denke, ich lasse meine Mutter noch einmal mit der Maschine neben der Naht eins zwei extra Bahnen ziehen.

    Alternativ könnte diese Variante vielleicht mehr aushalten als der D-Ring der alleine an einer Naht hängt?



    Die Entscheidung pro Tatonka wurde mir allerdings auch ein wenig abgenommen, da mein Bonuspunktekonto beim Globi bis gestern noch dicke gefüllt war Kaufst was für 45€ und bekommst noch zusätzlich 80€ ausgezahlt

    Bin im Wald, kann sein das ich mich verspäte

    meine Weltkarte

  3. Erfahren
    Avatar von julianbali
    Dabei seit
    24.05.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    246

    AW: zuggeschirr für pulka

    #43
    Um das alte Thema mal mit den neuen Angeboten am Markt aufzuwärmen:
    Hat bereits jemand mit den Rucksäcken von Fjellpullken Erfahrungen gesammelt oder zumindest schonmal einen in den Händen gehabt?
    https://www.sportalbert.de/fjellpulken-zuggeschirr-mit-rucksack-20-liter_FJE0612_p.dpage?cag=854000
    Gibt's in drei Größen.

  4. AW: zuggeschirr für pulka

    #44
    Ich habe sie letzte Woche beim XXL in Stockholm mal kurz angeschaut, aber nicht wirklich auf Details geachtet.
    Der Zuggurt entspricht dem üblichen Fjellpulken Gurt von daher durchaus eine Überlegung wert.
    Aber man hat dann eben einen Rucksack den man wohl nur auf Wintertouren einsetzt.
    Ich habe für mich, ohne die eventuell damals schon erhältliche 20l-Version zu kennen, eine ähnliche Lösung gefunden die ich mittlerweile auf mehreren Touren angewandt habe.
    Bei meinem Deuter Guide 35 lässt sich der Hüftgurt nach dem Lösen von zwei Schnallen und einem Klettverschluss herausziehen, der Fjellpulken Gurt passt perfekt in die Öffnung - fertig ist der Zuggurt mit Tagesrucksack für Verpflegung, Zusatzkleider und Sicherheitsmaterial.

    Gruss
    Henning
    Es gibt kein schlechtes Wetter,
    nur unpassende Kleidung.

  5. Lebt im Forum
    Avatar von Sarekmaniac
    Dabei seit
    19.11.2008
    Ort
    Südliches Ruhrgebiet
    Beiträge
    7.669

    AW: zuggeschirr für pulka

    #45
    Zitat Zitat von julianbali Beitrag anzeigen
    Um das alte Thema mal mit den neuen Angeboten am Markt aufzuwärmen:
    Hat bereits jemand mit den Rucksäcken von Fjellpullken Erfahrungen gesammelt oder zumindest schonmal einen in den Händen gehabt?
    https://www.sportalbert.de/fjellpulken-zuggeschirr-mit-rucksack-20-liter_FJE0612_p.dpage?cag=854000
    Gibt's in drei Größen.
    Wenn ich das Bild richtig deute, kann der Packsack bgenommen werden? Im Prinzip finde ich so ein Teil praktisch, es spart das doppelte Bänder/Schulterriemen-Getussel.

    Aber

    Erstens ist das der Expeditions-Zuggurt, der ist, wie ich schon weiter oben mal geschrieben habe, IMO Overkill für Pulkagewichte unter 40 kg. Der einfache graue Gurt reicht. Fjaellraev, glaube ich, nutzt auch den grauen.

    Zweitens ist der Preis, um die 150 Euro, ganz schön deftig für so ein Teil mit sehr speziellem Einsatzgebiet.

    Ich habe mir jetzt für 10 Euro einen ganz einfachen 20 l-Rucksack bei Decathlon gekauft, und werde mal versuchen, den an den grauen Gurt dranzubasteln.
    Wir sind alle ein wenig beim Leben zu Gast
    Das Leben ist reine Gewohnheit
    (Anna Achmatowa)

  6. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Buck Mod.93
    Dabei seit
    21.01.2008
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    5.624

    AW: zuggeschirr für pulka

    #46
    Pjotr hat mir neulich den Waist Belt von Segebaden gezeigt und auch, wenn das noch kein komplettes Zuggeschirr ist, fand ich die Details des Gürtels sehr ansprechend. Endlich ist die Aufnahme für das Pulkengestänge mal angewinkelt und nicht horizontal.
    Das ist anscheinend gerne mal das Todesurteil für das Fjellpulkengeschirr. Und auch, dass sich der Gürtel teilweise überlappt, ist sicher angenehmer, als eine Schließe mit Gurtbändern, die den Gürtel nur in der Mitte verbindet.

  7. Lebt im Forum
    Avatar von Sarekmaniac
    Dabei seit
    19.11.2008
    Ort
    Südliches Ruhrgebiet
    Beiträge
    7.669

    AW: Zuggeschirr für Pulka

    #47
    Ich habe es jetzt mal überschlagen: Ich werden grauen Fjellpulkengurt jetzt ersetzen, durch einen neuen grauen Fjellpulkengurt. Nach rund 3600 km in neun Jahren, mit einer Pulka zwischen 40 und 25 kg.

    Ersetzt wird er übrigens nicht, weil irgendwas an den D-Ringen defekt wäre, sondern weil der Stoff des gepolsterten Hüftgurts innenseitig und an den Kanten durchgescheuert ist. Die Blitzverschlüsse werde ich für o.g. MYOG-Projekt wiederverwenden.
    Geändert von Sarekmaniac (01.04.2015 um 19:29 Uhr)
    Wir sind alle ein wenig beim Leben zu Gast
    Das Leben ist reine Gewohnheit
    (Anna Achmatowa)

  8. Lebt im Forum
    Avatar von Sarekmaniac
    Dabei seit
    19.11.2008
    Ort
    Südliches Ruhrgebiet
    Beiträge
    7.669

    AW: zuggeschirr für pulka

    #48
    Zitat Zitat von Buck Mod.93 Beitrag anzeigen
    Pjotr hat mir neulich den Waist Belt von Segebaden gezeigt und auch, wenn das noch kein komplettes Zuggeschirr ist, fand ich die Details des Gürtels sehr ansprechend. Endlich ist die Aufnahme für das Pulkengestänge mal angewinkelt und nicht horizontal.
    Das ist anscheinend gerne mal das Todesurteil für das Fjellpulkengeschirr. Und auch, dass sich der Gürtel teilweise überlappt, ist sicher angenehmer, als eine Schließe mit Gurtbändern, die den Gürtel nur in der Mitte verbindet.
    Habe mir die Bilder jetzt mal genauer angeschaut.

    Mir ist unklar, wie man bei diesem Gurt verhindern kann, das er nach unten rutscht. Da muss man ja den Gurt immer komplett eng zuknallen, oder wie machst Du das? In Kombination mit dem sehr dicht an den Gurt herangeführten Gestängeenden kann man sich dann (Gurt eng zugeknallt) noch nicht einmal im Gestänge drehen, wenn man mal schräg einen Hang hoch oder runter geht, ohne dass das Gestänge sperrt.

    Was ist der Sinn der Beinschlaufen? Wenn man sich von Hunden ziehen lässt (so die Erklärung auf der verlinkten Seite), hat man eine Art Sitzgurt (ähnlich wie beim Ski-Segeln mit Kite). Das leuchtet ein. Aber was ist der Nutzen beim Pulkaziehen? Und auch diese Beinschlaufen verhindern die freie Drehung im Gurt.


    Und auch, dass sich der Gürtel teilweise überlappt, ist sicher angenehmer, als eine Schließe mit Gurtbändern, die den Gürtel nur in der Mitte verbindet.
    Ich weiß nicht von welchem Gurt Du jetzt sprichst. Bei meinem Fjellpulkengurt liegt die Schließe asymmetrisch links vor der Hüfte auf dem gepolsterten Gurt. Die Polster reichen beidseitig großzügig über die Hüften Richtung Bauch (auch bei mir als Frau und mit dickem, langem Anorak). Wenn man mit dem verbleibenden Stück Gurt vorn, vielleicht 15 cm, beim Ziehen Druck auf den Bauchraum ausübt, muss man schon eine sehr seltsame Anatomie haben - harter, vorstehender Spitzbauch oder so.
    Geändert von Sarekmaniac (02.04.2015 um 12:36 Uhr)
    Wir sind alle ein wenig beim Leben zu Gast
    Das Leben ist reine Gewohnheit
    (Anna Achmatowa)

  9. Fuchs
    Avatar von Daddyoffive
    Dabei seit
    24.08.2011
    Ort
    35xxx
    Beiträge
    1.304

    AW: zuggeschirr für pulka

    #49
    Zitat Zitat von Sarekmaniac Beitrag anzeigen
    ... muss man schon eine sehr seltsame Anatomie haben - harter, vorstehender Spitzbauch oder so.
    OT: Was ist an einer solchen Anatomie den bitte seltsam??
    Das Leben ist kein Problem, das gelöst werden müsste, sondern ein Abenteuer, das gelebt werden will.
    John Eldredge
    ><>

  10. Lebt im Forum
    Avatar von Sarekmaniac
    Dabei seit
    19.11.2008
    Ort
    Südliches Ruhrgebiet
    Beiträge
    7.669

    AW: Zuggeschirr für Pulka

    #50
    .

    Aber ernsthaft: Frauentauglich ist so was nicht. Was man da alles zum Pinkeln ablegen muss...

    Sehr gut vertragen sich diese Beinschlaufen natürlich mit schicken, modernen, kurzen Jacken, die kaum die Nieren abdecken. Mit klassischen langen (Baumwoll)anoraks wird es schwierig.
    Wir sind alle ein wenig beim Leben zu Gast
    Das Leben ist reine Gewohnheit
    (Anna Achmatowa)

  11. Lebt im Forum
    Avatar von barleybreeder
    Dabei seit
    10.07.2005
    Ort
    ...im Isarwinkel
    Beiträge
    5.678

    #51
    Zitat Zitat von codenascher Beitrag anzeigen
    Alternativ die Bundeswehr Koppel? Vermisst man da nicht die Polsterung? Stabil wird die ja sicherlich sein?
    Reicht absolut, sehr robust, seit 5 Wintertouren. Kostet bei Ebay ca. 10 Euro incl. Anbautaschen.

    Eventuell muss man die Schlaufen fixieren, schlauft sich sonst mal gerne selbst aus.
    Durch die Metallösen habe ich starkes Gummiseil geführt, worin ich die Pulke dirkt einhänge. das ist meine Dämpfung.

    Der Gurt kann vorne recht locker geschlossen sein, dadurch recht bequem. Bergauf zieht man auch gut über die Schultergurte.

  12. AW: zuggeschirr für pulka

    #52
    Zitat Zitat von Sarekmaniac Beitrag anzeigen
    Wenn ich das Bild richtig deute, kann der Packsack bgenommen werden? Im Prinzip finde ich so ein Teil praktisch, es spart das doppelte Bänder/Schulterriemen-Getussel.

    Aber

    Erstens ist das der Expeditions-Zuggurt, der ist, wie ich schon weiter oben mal geschrieben habe, IMO Overkill für Pulkagewichte unter 40 kg. Der einfache graue Gurt reicht. Fjaellraev, glaube ich, nutzt auch den grauen.

    Zweitens ist der Preis, um die 150 Euro, ganz schön deftig für so ein Teil mit sehr speziellem Einsatzgebiet.

    Ich habe mir jetzt für 10 Euro einen ganz einfachen 20 l-Rucksack bei Decathlon gekauft, und werde mal versuchen, den an den grauen Gurt dranzubasteln.
    Der Rucksack lässt sich, soweit ich das gesehen habe, nicht abgenommen werden, man hat also immer die Kombination.
    Der Zug-/Hüftgurt entspricht dem normalen Fjellpulken-Gurt und nicht dem zusätzlich gepolsterten Expeditionsgurt, der falsche Eindruchk entsteht vermutlich durch die (zum Glück) gepolsterten Schultergurte des Rucksacks.
    Neben dem Preis spricht für mich das doch begrenzte Einsatzgebiet des Rucksacks (oder genauer dass ich den teuren Pulkarucksack ja nicht im Sommer verschleissen will) etwas dagegen. Meine oben genannte Eigenbaulösung aus dem normalen Fjellpulken Gurt (80€) und einem normalen Alpinrucksack kommt zwar in der Summe nicht billiger ist aber flexibler und bei Bedarf auch in der Rucksackgrösse variabel.
    Generell kann man sich mit dem fixierten Rucksack nicht mehr so gut im Zuggurt drehen wie mit dem originalen Zuggurt und allenfalls einem zusätzlichen Rucksack ohne Hüftgurt, aber es geht noch so halbwegs.

    Gruss
    Henning
    Es gibt kein schlechtes Wetter,
    nur unpassende Kleidung.

  13. Lebt im Forum
    Avatar von Sarekmaniac
    Dabei seit
    19.11.2008
    Ort
    Südliches Ruhrgebiet
    Beiträge
    7.669

    AW: Zuggeschirr für Pulka

    #53
    Ich habe jetzt diesen Rucksack von Quechua, Arpenaz 20, 9,90 €, umgebaut:

    http://www.decathlon.de/rucksack-arp...d_8331243.html

    Hüftgurt (dünnes Gurtband) abgeschnitten, und Gurtband von den (leicht gepolsterten) Schulterriemen abgetrennt, stattdessen Gurtband des Fjellpulkengeschirrs angenäht. Hinten/unten und vorn an den Schultergurten wird der Rucksack jetzt einfach mit den Originalschnallen von Fjellpulken an den Fjellpulken-Hüftgurt geklickst.

    Eine Lastübertragung von Packsack auf Hüftgurt gibt es so nicht, hinten hängt der Rucksack einfach runter und wird durch die beiden Schnallen lediglich am Rumbamseln gehindert. Das ist aber bei den etwa zwei bis zweieinhalb kg, die da reinkommen werden, unwichtig. Bzw. für die Bewegungsfreiheit eher gut.

    Außerdem habe ich dem guten Stück einen elastischen Brustgurt spendiert, und auf die Front habe ich noch sechs kleine Gurtbandlaschen aufgenäht und ein Gummiband durchgezogen.

    Zum Verstauen stehen jetzt zur Verfügung: Ein 20 l-Hauptfach, eine flache RV-Tasche über die gesamte Front, zwei Netztaschen links und rechts, einen gekreuzten Gummi-Zurrgurt mit Tanka über der Front.

    Das Gewicht der Rucksack-Zuggurt-Kombi beträgt, inklusive Gummiseilstücken zum Einhängen des Gestänges bzw. von Zugseilen, 670 g, das ist etwa so viel wie der Expeditionszuggurt von Fjellpulken.
    Geändert von Sarekmaniac (12.04.2015 um 09:39 Uhr)
    Wir sind alle ein wenig beim Leben zu Gast
    Das Leben ist reine Gewohnheit
    (Anna Achmatowa)

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)