Seite 1 von 17 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 329
  1. Alter Hase
    Avatar von Andreas L
    Dabei seit
    14.07.2006
    Beiträge
    3.055

    Zwei Tote bei Zugspitzlauf

    #1
    "Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will." Jean-Jacques Rousseau

    BTW: "Hit the road, Jack" (Wolfskin)!

  2. Fuchs

    Dabei seit
    04.06.2003
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.124

    AW: Zwei Tote bei Zugspitzlauf

    #2
    "Eisiger Wind, heftiger Schneefall und Minusgrade hatten die Sportler in T-Shirts und kurzen Hosen überrascht."

    ja ja, ganz sicher. wohl eher darwin-award-kandidaten.
    meldet sich hiermit aus diesem forum ab. machts noch gut.

  3. Fuchs

    Dabei seit
    07.08.2003
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    1.821

    AW: Zwei Tote bei Zugspitzlauf

    #3
    Die Engländer machen ja häufiger auch längere Bergläufe. Auch wenn nicht so hoch, dafür länger und viel weiter nördlich. Da ist ein Set Sicherheitsklamotten Pflicht... welcher Veranstalter hat denn an der Zugspitze Ausschreibung und Organisation gemacht... ?
    Hawe

  4. AW: Zwei Tote bei Zugspitzlauf

    #4
    Zitat Zitat von Hawe Beitrag anzeigen
    DWelcher Veranstalter hat denn an der Zugspitze Ausschreibung und Organisation gemacht... ?
    Hawe
    Zitat Zitat von Spiegel.de
    Der Veranstalter des Extrem-Berglaufs, die get-going GmbH in Garmisch-Partenkirchen...
    Wer lesen kann, ...

  5. AW: Zwei Tote bei Zugspitzlauf

    #5
    Es habe bis zu zehn Meter Neuschnee gegeben, meldete die bayerische Zugspitzbahn.
    Ist das ein Fehler oder meinen die ernsthaft 10 Meter kann ich mir irgendwie nicht so recht vorstellen. Vor allem nicht in einem so kurzem Zeitraum.

  6. Dauerbesucher
    Avatar von tille
    Dabei seit
    19.07.2006
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    668

    AW: Zwei Tote bei Zugspitzlauf

    #6
    Das ist zweifellos ein Fehler.
    Vorher schreiben sie ja auch was von 10cm.

    Irgendwie tragisch das Ganze, aber IMO auch ein Zeichen
    übertriebenen Ehrgeizes und schlechter Organisation
    Der Kampf gegen Gipfel vermag ein Menschenherz auszufüllen. Albert Camus [Der Mythos des Sisyphos]

  7. Erfahren
    Avatar von Lynness
    Dabei seit
    08.05.2008
    Ort
    Minga mal wieder
    Beiträge
    237

    AW: Zwei Tote bei Zugspitzlauf

    #7
    Für mich ist damit einfach mal wieder bewiesen, daß auf dem Berg bei Wetterumschwung es ohne Schlechtwetterkleidung schnell gefährlich werden kann. Und Bergläufer mit T-shirts und Turnschuhe lassen einen ja immer schnell glauben, wenns Wetter mal schlecht wird dann bin ich ja schnell wieder weg - so schnell kann man -siehe Bericht- gar nicht mehr weg, so daß Unterkühlung droht....

    Sehr lehrreich und ich bin mal wieder bestätigt, daß ich mit meinem Set Schlechtwetterkleidung (Regenjacke, Fleecejacke)- auch bei Sonnenschein - zwar zu der als "konservativ ängstlich und als Weichei" verschrienen Fraktion am Berg gehöre, aber eben auf der sicheren Seite bin
    Gruß Lynness

  8. Alter Hase
    Avatar von Andreas L
    Dabei seit
    14.07.2006
    Beiträge
    3.055

    AW: Zwei Tote bei Zugspitzlauf

    #8
    In Nordamerika sagen die "Outdoor-Spezialisten": Der wichtigste Ausrüstungsgegenstand auf den Trail sei "Respekt vor der Natur". Und damit meinen die nicht, man solle keine Blümchen pflücken ...
    In den Alpen ist es genauso. Die beiden sind an Unterkühlung gestorben, aber umgebracht hat sie ein Mangel an Respekt.
    Und dieser Veranstalter: http://www.getgoing.de/frameset.htm
    "Ein Bericht 2008 folgt in Kürze"

    Andreas
    "Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will." Jean-Jacques Rousseau

    BTW: "Hit the road, Jack" (Wolfskin)!

  9. Alter Hase
    Avatar von Christine M
    Dabei seit
    20.12.2004
    Ort
    Frankfurt a. M.
    Beiträge
    2.855

    AW: Zwei Tote bei Zugspitzlauf

    #9
    Ich kenne mich mit Bergläufen nicht aus und habe daher keine Ahnung, was dabei Standard ist. Was mich aber etwas wundert ist die Aussage, der Wettersturz sei völlig überraschend gekommen. Exakter Zeitpunkt und Ausmaß einer Wetteränderung mögen nicht immer ganz exakt vorhersehbar sein, aber an sich ist die Vorhersage der allgemeinen Wetterentwicklung über einen Zeitraum von ein bis zwei Tagen heute ziemlich genau.

    Christine

  10. Alter Hase
    Avatar von Andreas L
    Dabei seit
    14.07.2006
    Beiträge
    3.055

    AW: Zwei Tote bei Zugspitzlauf

    #10
    Zitat: Der Veranstalter des Extrem-Berglaufs, die get-going GmbH in Garmisch-Partenkirchen, hatte die Teilnehmer selbst vor einigen Tagen vor Schneefall auf der Zugspitze gewarnt. Auf der Internetseite veröffentlichte der Ausrichter eine Wetterprognose - demnach waren für Sonntag am Gipfel Temperaturen von 3 bis 5 Grad Celsius und Windböen bis 80 km/h vorhergesagt. Dies entspricht der Windstärke neun auf der Beaufort-Skala. Die Prognosesicherheit wurde als mäßig bezeichnet. Warum das Rennen nicht abgesagt wurde, ist unklar.

    Der Veranstalter warnt vor schlechtem Wetter, sagt aber das Rennen nicht ab. Wenn man auf die auf seiner Seite verlinkten Sponsoren schaut, bekommt man einen Verdacht, warum es das nicht tut. Es wäre aber auch schon hilfreich, wenn man für solche Rennen eine Mindest-Ausrüstung vorschreiben würde, die jeder dabei zu haben hat, sonst geht er nicht an den Start. Mit 800 Gramm zusätzlich am Mann/Frau hätten die auf jeden Fall solange ausgehalten, bis die Bergrettung da war.

    Andreas
    "Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will." Jean-Jacques Rousseau

    BTW: "Hit the road, Jack" (Wolfskin)!

  11. Liebt das Forum
    Avatar von Becks
    Dabei seit
    11.10.2001
    Ort
    St. Gallen
    Beiträge
    14.790

    AW: Zwei Tote bei Zugspitzlauf

    #11
    Moin,
    solche Wetterstürze können schon recht spontan vorkommen und sind wirklich schnell da. Ich hab selber mal einen mitgemacht, und da war die Sonnencreme von der Pause noch nicht einmal in der Haut eingezogen, als ich schon die Winterjacke herauskramen durfte.
    Hat übrigens auch einer Touristin das Leben gekostet, die nicht von uns ins Tal geleitet werden wollte.
    Spätestens seit dem Tag war mir klar, warum mein Vater auf einer Packliste beharrte (mit Handschuhen auch im Hochsommer), von der ich nicht abweichen durfte.

    Alex
    After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

  12. Gerne im Forum
    Avatar von saerdna
    Dabei seit
    29.06.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    50

    AW: Zwei Tote bei Zugspitzlauf

    #12
    Also das eine Mindest-Ausrüstung vorgeschrieben würde, wäre mehr als Sinnvoll und hätte bestimmt wie Andreas L schreibt so einigen geholfen. Aber vielmehr würde mich Interresiere wieviele "Beinahe"-Unfälle es dort gibt, denn wenn man sich die Horte die dort startet dann auf einem Geröllfeld nacheinander vorstellt ist dass wohl mehr als gefährlich. Zugegeben es werden wohl nicht alle bis dahin schaffen. Aber was mich am meisten wundert ist das der DAV bei so einer Aktion als Sponsor mitmacht. Normalerweise setzt er sich für Sicherheit am Berg und Umweltschutz ein und jetzt gibt er Geld dass ein paar Verrückte mit T-Shirt die Zugspitze hochrennen.

    Andreas

  13. Alter Hase
    Avatar von Andreas L
    Dabei seit
    14.07.2006
    Beiträge
    3.055

    AW: Zwei Tote bei Zugspitzlauf

    #13
    Ja, der DAV ist manchmal ein wenig "unkritisch" in dieser Hinsicht. Das sind aber wohl "Vorstandentscheidungen", und dieses Denken kann man sicher nicht auf die Sektionen oder sogar die Mitglieder übertragen. Letztendlich steht da ein "touristisches Denken" im Vordergrund (siehe die Sponsoren-Liste), und das hat immer auch mit dem Gebrauch - oder Missbrauch - der Natur als "Sportgerät" zu tun. Da sollte sich der DAV wirklich etwas zurückhalten - oder gerade mitmachen und auf Einhaltung von Sicherheitsregeln und schonenden Umgang mit der Natur bestehen.

    Andreas
    "Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will." Jean-Jacques Rousseau

    BTW: "Hit the road, Jack" (Wolfskin)!

  14. Gerne im Forum
    Avatar von saerdna
    Dabei seit
    29.06.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    50

    AW: Zwei Tote bei Zugspitzlauf

    #14
    Das man dass nicht auf die DAV-Mitglieder übertragen kann ist klar, ich bin selbst Mitglied dieser Sektion, ich hoffe nur dass die Entscheidungsträger des DAV daraus gelernt haben und jetzt genauer hinschauen unter welchen Bedingungen so ein Lauf stattfindet und sich für ihre Interressen stärker einsetzen.

    Andreas

  15. Alter Hase
    Avatar von Andreas L
    Dabei seit
    14.07.2006
    Beiträge
    3.055

    AW: Zwei Tote bei Zugspitzlauf

    #15
    Der Spiegel hat noch ein paar Infos nachgeschoben - und das ist wirklich kaum zu glauben: Die seien in Ehrwald schon im Regen gestartet. Dass der in Gipfelnähe als Schnee runterkommt, war denen in ihren Shirts und kurzen Hosen offenbar nicht klar - und das hat ihnen wohl auch keiner gesagt?
    Die beiden Toten starben auf 2700 und 2800 Meter Höhe, der letzte 10 Minuten vor dem Ziel.

    Andreas
    "Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will." Jean-Jacques Rousseau

    BTW: "Hit the road, Jack" (Wolfskin)!

  16. AW: Zwei Tote bei Zugspitzlauf

    #16
    Also ich denke nicht, dass 600 Leute in Turnschuhen die Umwelt dort schädigen? Das sind eher die Tausenden von anderen Touristen, die sich dann ihres Mülls entledigen und einen Blumenstrauß für daheim pflücken. Der DAV ist bei seiner enormen Mitglieder-Anzahl auch im "Breitensport" engagiert und ich finde den Lauf an sich keine schlechte Sache.

    Das mit dem Wetter war keine Überraschung und einen solchen Lauf machen potenziell auch nicht Menschen aus dem platten Norden, sondern Teilnehmer, die dafür trainiert haben. Wenn dann jemand meint, er kann das ohne Wetterschutz und sich über alle Signale seine Körpers hinweg ermüdet, dann ist das IMHO nicht die Schuld des Veranstalters, sondern die des Teilnehmers. Schließlich sprechen wir hier nicht von einem 10km-Stadtlauf, sondern von einem Extremlauf, der potenziell auch nur von "Extremsportlern" gelaufen wird. Und schon bei einem normalen Marathon kommt es regelmäßig zu Todesfällen durch "Totlaufen". Ein Extremlauf ist eben kein Kinderfasching und wenn ich daran teilnehme, habe ich mehr Verantwortung zur Vorbereitung als bei einem Stadtlauf. Der Veranstalter hat das Wetter auch noch ankündigt und wenn das Feld dann im T-Shirt daherkommt, muss ich mir als Teilnehmer die Frage gefallen lassen, ob ich im Stande bin, Verantwortung für mich selbst zu tragen.

    Andererseits kann der Veranstalter sicherlich durch Mindest-Anforderungen, Fragebogenauswertungen zur Risikobeurteilung etc. gegensteuern.

  17. Lebt im Forum
    Avatar von barleybreeder
    Dabei seit
    10.07.2005
    Ort
    ...im Isarwinkel
    Beiträge
    5.678

    AW: Zwei Tote bei Zugspitzlauf

    #17
    Was ich so gelesen habe starten bei den Zugspitzläufen bei weitem nicht nur Leute die aus den Bergen kommen und das Wetter und die Gefahren dort einschätzen können, sondern auch ausgesprochene "Flachlandtiroler".
    Meiner Meinung nach müsste gerade deswegen seitens des Orga-Teams noch mehr getan getan werden. (Explizit auf die Gefahren hingewiesen werden....)

    Mal sehen wie das die nächsten Male aussieht?

  18. AW: Zwei Tote bei Zugspitzlauf

    #18
    Zitat von der Website des Veranstalters:

    Die 16,1 km lange Strecke bis zum Gipfel ist mit ca. 8-9 Stunden Gehzeit in div. Wanderführern angegeben. Sie führt durch alle alpinen Vegetationszonen und somit auch in hoch alpine Regionen, die alpine Gefahren und plötzliche Wetterveränderungen mit sich bringen können.

    Entsprechend dem aktuellen Wetterbericht und der persönlichen Bedürfnisse ist jeder Teilnehmer für ausreichende Bekleidung für die ganze Strecke selbst verantwortlich (Schuhe nur mit Crossprofil, Mützen und Handschuhe etc.). Die Luft-Temperaturen können sehr großen Schwankungen ausgesetzt sein. Der Lauf wird von der Bergrettung/wacht auf der ganzen Länge überwacht. Es gibt 4-5 genehmigte Verpflegungsstellen auf der Strecke und eine im Ziel. Sollte ein zusätzlicher Bedarf an Verpflegung bestehen, muß sich jeder Teilnehmer selbst zusätzlich versorgen.

    Die Herausforderung besteht also nicht nur im sportlichen Wettkampf, sondern im Austausch mit den natürlichen Gegebenheiten, die den Lauf zu einem absoluten Erlebnis werden lassen.

  19. Alter Hase
    Avatar von Andreas L
    Dabei seit
    14.07.2006
    Beiträge
    3.055

    AW: Zwei Tote bei Zugspitzlauf

    #19
    Wenn ich auf einen Dreitausender gehe, und es regnet schon im Tal und für die Gratregion ab 2500 Meter werden 80 Stundenkilometer Wind angedroht - und ich geh trotzdem los: dann ist das eigentlich ziemlich unverantwortlich, selbst wenn ich Winterklamotten und Steigeisen im Gepäck habe. Man kann dann immer noch sagen: Bei der Zugspitze ist das was anderes, da steht ein Restaurant auf dem Gipfel und eine Bahn fährt mich wieder runter - aber wenn mich dieser Sturm auf dem Grat erwischen, dann hilft mir das nichts.
    Und der Veranstalter übernimmt zumindest die Verantwortung für die Durchführung des Events. Das beinhaltet aber auch, das Ding abzublasen, wenn die Bedingungen derart ungünstig sind. Und er sieht doch, wie die Leute an den Start gehen - ich verstehe das absolut nicht.

    Andreas
    "Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will." Jean-Jacques Rousseau

    BTW: "Hit the road, Jack" (Wolfskin)!

  20. Gerne im Forum
    Avatar von saerdna
    Dabei seit
    29.06.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    50

    AW: Zwei Tote bei Zugspitzlauf

    #20
    Also das der Veranstalter dass unter den Bedingungen nicht abgesagt hat ist mir auch vollkommen Unverständlich. Andererseits versteh ich auch nicht was die Starter für ein Wetter auf dem Gipfel erwarten wenn es im Tal regnet. Und wenn ich als "Flachlandtiroler" keine Ahnung von Bergen habe und sowas lese:

    "Wanderer und Läufer, die sich auf diese reizvolle Strecke begeben, müssen daher eine gewisse Bergerfahrung, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit mitbringen. Der Lauf könnte demnach auch als Hochgeschwindigkeitsbesteigung bezeichnet werden. Kurze Passagen sind mit Stahlseilen gesichert. Nordic Walker sollten hier die Stöcke in eine Hand nehmen.>"

    muss ich mich fragen ob es für mich geeignet ist.

    Ich habe schon oft auf Touren Leute getroffen die mit absolut ungeeigneter Ausrüstng unterwegs sind (Bsp. Flip Flops) und sich trotz energischen einreden nicht vom weitergehen abbringen lassen. Wie geht ihr mit solchen "Begegnungen" um?

Seite 1 von 17 12311 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)