Seite 3 von 62 ErsteErste 123451353 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 1231
  1. AW: Jetzt wird gedörrt!

    #41
    ich habe letztes Jahr auf Anregung dieses Forums hin

    1. Hackfleisch
    2. Geschnetzeltes

    normal gebraten und dann im Ofen getrocknet. Wurde aber schon kurz drauf verspeist, keine Ahnung bzgl. maximaler Haltbarkeit.

    Ist halt sehr nobel, z.B. mal Geschnetzeltes auf Tour zuzubereiten - mit H-Sahne, Instantsauce und besagtem Geschnetzelten ist das schon eine feine Sache.

    Gruß,
    Joe

  2. Gerne im Forum

    Dabei seit
    18.05.2003
    Ort
    Maria Enzersdorf, Österreich
    Beiträge
    82

    AW: Jetzt wird gedörrt!

    #42
    Hallo!
    Vielen Dank an alle die auf meine Anfrage zum Äpfel dörren geantwortet haben. Ich habe mich also für die einfache Variante entschieden und die Äpfel gewaschen, Kerngehäuse mit Ausstecher entfernt und mit Brotschneidemaschine in ~5-7mm dicke Scheiben geschnitten und diese dann etwa 11 Stunden gedörrt, danach waren sie schön fest und wogen etwas mehr als 10% vom Ausgangsgewicht (allerdings vor Gehäuseentfernung). Die gekauften Apfelringe haben IMO eine deutlich höhere Restfeuchte als meine Eigenproduktion, aber ich erhoffe mir so eine bessere Haltbarkeit und leichter wird es auch.
    Schöne Grüße
    Alex

  3. AW: Jetzt wird gedörrt!

    #43
    Zitat Zitat von alex wiesboeck Beitrag anzeigen
    Hallo!
    Vielen Dank an alle die auf meine Anfrage zum Äpfel dörren geantwortet haben. Ich habe mich also für die einfache Variante entschieden und die Äpfel gewaschen, Kerngehäuse mit Ausstecher entfernt und mit Brotschneidemaschine in ~5-7mm dicke Scheiben geschnitten und diese dann etwa 11 Stunden gedörrt, danach waren sie schön fest und wogen etwas mehr als 10% vom Ausgangsgewicht (allerdings vor Gehäuseentfernung). Die gekauften Apfelringe haben IMO eine deutlich höhere Restfeuchte als meine Eigenproduktion, aber ich erhoffe mir so eine bessere Haltbarkeit und leichter wird es auch.
    Schöne Grüße
    Alex
    Siehste alles ganz einfach. Ich schneide meine Äpfel meistens etwas dicker, ca. 1 cm. Die gekauften Apfelringe sind meistens geschwefelt und vielleicht deshalb feucht länger haltbar? Die käuflichen Bio-Apfelchips sind genauso hart wie meine selbstgemachten, weil ohne Zusatzstoffe...
    Viele Grüße
    Ingmar

  4. Suppe dehydrieren - Hats mal jemand probiert?

    #44
    Moin,
    mal ne Frage:
    Ich komme für Lau hin und wieder zu größeren Mengen leckerer Dosensuppe (Linsen und Erbsensuppe). Zum Mitschleppen leider nicht geeignet...
    Hat jemand Erfahrung mit dem Dörren von dickflüssigen Lebensmitteln?
    Ist das mit Hausmitteln (Dörrgerät, Backofen) aussichtslos oder machbar?

    Da mich die Suppen nix kosten würde ich so für relativ wenig Geld lecker Tütenfraß bekommen. Die Tüttensuppen ausm Laden haben mich bisher nicht so begeistert.
    Viele Grüße
    Ingmar

  5. AW: Suppe dehydrieren - Hats mal jemand probiert?

    #45
    Zitat Zitat von blitz-schlag-mann Beitrag anzeigen
    Moin,
    mal ne Frage:
    Ich komme für Lau hin und wieder zu größeren Mengen leckerer Dosensuppe (Linsen und Erbsensuppe). Zum Mitschleppen leider nicht geeignet...
    Hat jemand Erfahrung mit dem Dörren von dickflüssigen Lebensmitteln?
    Ist das mit Hausmitteln (Dörrgerät, Backofen) aussichtslos oder machbar?

    Da mich die Suppen nix kosten würde ich so für relativ wenig Geld lecker Tütenfraß bekommen. Die Tüttensuppen ausm Laden haben mich bisher nicht so begeistert.
    Das kannst knicken. Schon mal ein Dörrgerät angeschaut? Dann würdest du sehen, daß das nicht geht. Beim Dörrgerät, zumindest bei unserem - leckt man die zu trocknenden Lebensmittel auf ein Gitter. Das wäre eine Riesensauerei und definitiv das falsche Verfahren.

    Dickflüssigen Lebensmittel die Flüssigkeit entziehen? Die Industrie macht das durch Gefriertrocknen, so wird z.B. auch Instantkaffee hergestellt, kannst aber knicken als Privatmann, vergiß es. Sorry, aber das kriegst du nicht so easy gebacken.
    Gruß, Joe

    beware of these three: gold, glory and gloria

  6. AW: Suppe dehydrieren - Hats mal jemand probiert?

    #46
    Zitat Zitat von derjoe Beitrag anzeigen
    Das kannst knicken. Schon mal ein Dörrgerät angeschaut? Dann würdest du sehen, daß das nicht geht. Beim Dörrgerät, zumindest bei unserem - leckt man die zu trocknenden Lebensmittel auf ein Gitter. Das wäre eine Riesensauerei und definitiv das falsche Verfahren.

    Dickflüssigen Lebensmittel die Flüssigkeit entziehen? Die Industrie macht das durch Gefriertrocknen, so wird z.B. auch Instantkaffee hergestellt, kannst aber knicken als Privatmann, vergiß es. Sorry, aber das kriegst du nicht so easy gebacken.
    Klar habe ich schon mal ein Dörrgerät angeschaut .
    Ich werde mal folgendes ausprobieren:
    1. Suppe auf ein Sieb geben
    2. Feste Bestandteile auf die Gitter verteilen
    3. Flüssige Bestandteile auf Backpapier und das ganze unten ins Dörrgerät


    Fruchtleder, Joghurtleder (geile Bezeichnungen) etc. kann man laut Bedienungsanleitung des Dörrgerätes machen. Und die Suppe ist ja etwa so dick wie Früchtepampe oder Joghurt.

    Mal sehen wann Frauchen ein paar Tage nicht da ist, dann kann ich rumsauen. Hat sonst jemand Tipps, Erfahrungen etc?

    In den einschlägigen Amiforen habe ich schon geforscht, aber keine genauere Anleitung gefunden, immer nur die Aussage, das es funktioniert.
    Viele Grüße
    Ingmar

  7. Alter Hase
    Avatar von thefly
    Dabei seit
    20.07.2005
    Beiträge
    4.940

    AW: Jetzt wird gedörrt!

    #47
    Jepp sollte gehen.
    Mein Dörrgerät ist so ähnlich aufgebaut wie die Excallibur Geräte und da geht z.B. Chili Con Carne ohne größere Probleme, alles dünn auf Backpapier und dann trocknen.
    Bei den Geräten, bei denen die Luft von unten strömt würde ich das ganze so anlegen dass genug Luft strömen kann. Vielleicht auf Muffin-Förmchen verteilen?

  8. AW: Jetzt wird gedörrt!

    #48
    Welches Gerät hast Du? Bei dem Excalibur wird von der Seite gepustet, oder?

    Bei meinem werden die Siebe gestapelt und die Luft strömt von unten nach oben...
    Viele Grüße
    Ingmar

  9. Erfahren
    Avatar von meisterJäger
    Dabei seit
    04.01.2006
    Ort
    Münster
    Beiträge
    342

    AW: Jetzt wird gedörrt!

    #49
    Hier habe ja wohl einige schon mit Backpapier als unterlage für etwas flüßigere Lebensmittel gearbeitet und hatten wohl keine Probleme damit.
    Könnte mir nur vorstellen dass sich die Trocknungszeit verlängert durch den hohen Wasseranteil?!
    Aber wenn Dich das Material eh nichts kostet kann man ja durchaus mal einen Versuch wagen
    MFG
    Benjamin

  10. Alter Hase
    Avatar von thefly
    Dabei seit
    20.07.2005
    Beiträge
    4.940

    AW: Jetzt wird gedörrt!

    #50
    Zitat Zitat von blitz-schlag-mann Beitrag anzeigen
    Welches Gerät hast Du? Bei dem Excalibur wird von der Seite gepustet, oder?

    Bei meinem werden die Siebe gestapelt und die Luft strömt von unten nach oben...
    einen Eigenbau der sich an den Excalibur-Geräten orientiert, also die Luft kommt von der Seite.

    Bei den Geräten, die von unten belüftet werden würde nur einen Teil der Fläche mit Backpapier bedecken bzw eben Muffin-Förmchen aus Papier verwenden.
    Einen Versuch wäre es wenigstens wert.
    Das Wasser vor dem Trocknen soweit wie es geht aus der Suppe kochen.

    grüße

  11. AW: Suppe dehydrieren - Hats mal jemand probiert?

    #51
    Zitat Zitat von blitz-schlag-mann Beitrag anzeigen
    Klar habe ich schon mal ein Dörrgerät angeschaut .
    Ich werde mal folgendes ausprobieren:
    1. Suppe auf ein Sieb geben
    2. Feste Bestandteile auf die Gitter verteilen
    3. Flüssige Bestandteile auf Backpapier und das ganze unten ins Dörrgerät


    Fruchtleder, Joghurtleder (geile Bezeichnungen) etc. kann man laut Bedienungsanleitung des Dörrgerätes machen. Und die Suppe ist ja etwa so dick wie Früchtepampe oder Joghurt.

    Mal sehen wann Frauchen ein paar Tage nicht da ist, dann kann ich rumsauen. Hat sonst jemand Tipps, Erfahrungen etc?

    In den einschlägigen Amiforen habe ich schon geforscht, aber keine genauere Anleitung gefunden, immer nur die Aussage, das es funktioniert.
    hm, willst du es denn ganz trocken kriegen --> pulverisieren, oder einfach nur möglichst viel Flüssigkeit rausziehen? Ist ja schon ein gehöriger Unterschied.

    Na ja, jedenfalls schon mal viel Spaß bei Rumsauen
    Gruß, Joe

    beware of these three: gold, glory and gloria

  12. Fuchs

    Dabei seit
    20.07.2007
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.375

    AW: Jetzt wird gedörrt!

    #52
    Hatte neulich eine Portion Kohlsuppe übrig, da hab ich zunächst die "dicken brocken rausgefischt und auf die Siebe gelegt - recht einfach wenn man die größten Kohlblätter als Unterlage nimmt, in die verbliebene Flüssigkeit habe ich dann rote Linsen geschüttet (dürfte auch mit Buchstabennudeln, Reiskörnern oder ähnlichem passend zur Suppenart klappen) und das ganze dann einköcheln lassen bis es dickflüssig genug war um es als Paste auf die Kohlblätter zu streichen. Es ist gut trocken geworden, aber da ich meine letzte Tour vor dem Einsatz der Suppe wegen Erkältung abgebrochen habe kann ich noch nicht sagen wie es mit dem Rehydrieren in geschmacklicher Hinsicht klappt.

    Ich würde es einfach probieren - und wenns zu deinen Suppen paßt sind blanchierte Weißkohl- oder Wirsingblätter als Unterlage statt Backpapier vielleicht gar nicht so dumm.

  13. Fuchs

    Dabei seit
    04.06.2003
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.124

    AW: Jetzt wird gedörrt!

    #53
    versuchs doch mal mit einem backblech oder einer alu-kuchen-schale. es geht ja nur darum, dass die flüssigkeit verdunstet und das sollte sie auf einem blech eigentlich schon ...

    nur wird sich das resultat vermutlich nicht gross vom inhalt einer tütensuppe unterscheiden. ausser dass es dank des enormen stromverbrauchs viel teurer sein wird.
    meldet sich hiermit aus diesem forum ab. machts noch gut.

  14. Fuchs
    Avatar von KuchenKabel
    Dabei seit
    30.01.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    1.113

    AW: Jetzt wird gedörrt!

    #54
    Und das es so schmecken wird, wie es der Koch beabsichtigt hat. Ein für mich sehr großer Vorteil!
    ,,Man wäre kein guter Anarchist, wenn man auf Grundsätzen beharren würde!'' - Eva Demski

  15. AW: Jetzt wird gedörrt!

    #55
    Danke für die vielen Tipps. Nächste Woche werde ich mich ans Werk machen.
    Zu den Kosten: Mein Dörrgerät zieht 250 Watt. Stromkosten für 12 h Dauerbetrieb sind ca. 60 Cent (teurer Ökostom). Beim Einsatz von allen Gittern müsste ich 2 Büchsen gleichzeitig trocknen können. Macht also ca. 30 Cent pro Büchse. Schöngerechnet.
    Viele Grüße
    Ingmar

  16. AW: Jetzt wird gedörrt!

    #56
    Zitat Zitat von blitz-schlag-mann Beitrag anzeigen
    Danke für die vielen Tipps. Nächste Woche werde ich mich ans Werk machen.
    Zu den Kosten: Mein Dörrgerät zieht 250 Watt. Stromkosten für 12 h Dauerbetrieb sind ca. 60 Cent (teurer Ökostom). Beim Einsatz von allen Gittern müsste ich 2 Büchsen gleichzeitig trocknen können. Macht also ca. 30 Cent pro Büchse. Schöngerechnet.
    kannst vielleicht die Heizung mitbenutzen? Weiß ja nicht wie du wohnst, aber wenn irgendwo in der Wohnung so ein dicker Bollermann brummt, hat es da ordentlich Hitze und trockene Luft in unmittelbarer Umgebung.
    Gruß, Joe

    beware of these three: gold, glory and gloria

  17. AW: Jetzt wird gedörrt!

    #57
    Habs immer umgekehrt gemacht, Heizung aus wenn der Dörrer läuft
    Viele Grüße
    Ingmar

  18. Suppe dehydrieren - Et jeht!

    #58
    Et jeht! Et jeht! Et jeht!

    Die Zutaten...



    Dörrgerät vorbereiten: Unten ne Lage Backpapier rein...



    Lecker Eintopf reinkippen, max 1 cm hoch...



    Rest direkt auf die Gitter, kurz und schmerzlos...



    Fettlanzen werden nicht getrocknet, freut sich der Hund...



    Gerät einschalten, ohne Bild... War dann mal 4 Stunden laufen, Vorbereitung auf einen Ultramarathon.
    Gerät ausschalten, auch wieder ohne Bild...

    Ergebnis...



    Ergebnis...



    Ergebnis...



    Fällt locker von den Gittern, ohne Pamp und Schmier



    Im ersten Durchgang habe ich nur 1 Büchse getrocknet. Im zweiten Durchgang 2 Büchsen. Passte genau in den Dörrer.

    Fazit:
    Ist keine Sauerei und 2 Büchsen a 800 gr. sind schneller durch als ne Ladung Äppel...

    Aus einer Büchse a 800 gr. bekomme ich ca. 160 gr. Trockeneintopf. Die Büchsen kosten mich nüscht, Stromkosten pro Büchse ca. 30 Cent.
    125 gr. Trockeneintopf kosten beim Globi 4,25 EUR.
    Geändert von blitz-schlag-mann (26.10.2008 um 19:59 Uhr)
    Viele Grüße
    Ingmar

  19. Fuchs
    Avatar von KuchenKabel
    Dabei seit
    30.01.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    1.113

    AW: Jetzt wird gedörrt!

    #59
    Von mir auch noch ein kleiner Zwischenbericht.
    Woknudeln vom Rewe + Tomatensoßenpulver, Paprika, Broccoli und Lauchzwiebeln! Die Nudeln haben nur 3-4min zum durchziehen gebraucht. Am besten den Broccoli und die Paprika mit den Nudeln zusammen wässern.
    ,,Man wäre kein guter Anarchist, wenn man auf Grundsätzen beharren würde!'' - Eva Demski

  20. AW: Suppe dehydrieren - Et jeht!

    #60
    Zitat Zitat von blitz-schlag-mann Beitrag anzeigen
    Et jeht! Et jeht! Et jeht!...

    ...Fazit:
    Ist keine Sauerei und 2 Büchsen a 800 gr. sind schneller durch als ne Ladung Äppel...

    Aus einer Büchse a 800 gr. bekomme ich ca. 160 gr. Trockeneintopf. Die Büchsen kosten mich nüscht, Stromkosten pro Büchse ca. 30 Cent.
    125 gr. Trockeneintopf kosten beim Globi 4,25 EUR.
    Hm, nicht schlecht. Und wie ist es vom Geschmack her im Vergleich zu anderm Instantkram von globi & Co?
    Gruß, Joe

    beware of these three: gold, glory and gloria

Seite 3 von 62 ErsteErste 123451353 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)