Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 54
  1. Titan Hobo

    #1
    Kaufdatum: 2006
    Gebrauchszeitraum: 2 Jahre
    Unverbindliche Preisempfehlung: ca. 100 EUR
    Material-Brenner: Titan
    Material-Packbeutel: Baumwolle
    Gewicht: ca. 300g
    Verarbeitungsqualität: sehr gut
    Komfort: sehr gut
    Pro-Kauf-Argument (Stärken): unschlagbar geringes Gewicht

    - einfache Handhabung
    - schnell
    - heiss
    - Brennmaterial _überall_ vorhanden


    Schon seit langem hatte ich vor, diesen Kocher hier vorzustellen. Nun habe ich aus aktuellem Anlaß einige Fotos gemacht und somit:

    Es geht um diesen Kocher:



    Er besteht aus fünf zugeschnittenen Titanblechen und sieht zerlegt so aus:



    Im Einsatz:



    Er lässt sich mit _allem_ was klein ist anzünden. Dabei beginnt er effektiv zu arbeiten, wenn der Kamineffekt zündet. Dann kann man ihn mit _allem_, ob feucht oder nass, ob schlecht brennbar oder sonstwas betreiben. Ich habe noch keine Gegend der Welt (incl. norwegischem Fjäll und chinesischer Wüste) bereist, in der ich nicht geeignetes Brennmaterial hätte in kurzer Zeit zusammensammeln können.

    Er beginnt zunächst zu brennen:



    um dann, wenn der Luftzug einsetzt zu "zünden":



    Ein 0,7l Topf mit Wasser kommt dann innerhalb von 5 Minuten zum kochen:



    Zusammengelegt



    und im Baumwollbeutel verpackt



    ist er dann nicht größer als eine Postkarte.


    Ich bin von dem Konzept dieses Ofens voll und ganz überzeugt. Ich kann mir überall Feuer machen und überall schnell eine Mahlzeit oder ein heisses Getränk bereiten. Der Ofen nimmt zusammengepackt nur unwesentlichen Platz weg und lässt sich gut verstauen. Das Gewicht ist mit ca. 300g (ich werde am Wochenende noch einmal genau messen und hier einfügen) wirklich niedrig. Vor allem, da ich _nie_ Brennmaterial tragen muß. Der Ofen ist standfest und brennt leise. Zusammengesteckt und wieder demontiert habe ich ihn binnen 15 Sekunden (da die Bleche sehr gut passen dauerte es anfangs ein wenig länger, das hat sich aber vermutlich durch Abrieb nun eingespielt).

    [Edit] Eine Anmerkung noch zum Titan: Der Ofen wird ja mörderisch heiss. Das Titan hat sich nicht einen Millimeter verzogen oder ist sonst irgendwie beeinträchtigt. Die Passung der zusammen zu steckenden Teile ist besser geworden ... [/Edit]

    Einziger Nachteil: Man kann ihn nicht mehr kaufen und er war obendrein teuer. Ich habe um die 100 EUR bei Riversandrocks für ihn bezahlt. Anfangs habe ich ob des Preises gezögert, heute bin ich heilfroh, ihn zu haben.
    Da man ihn nicht mehr kaufen kann, erwäge ich, eine Kleinserie selber herstellen zu lassen und selber zu vertreiben. Dabei könnte man sicherlich den Preis senken (wenn man nur auf anderes Material als Titan ausweicht) oder noch geringfügige Verbesserungen durchführen. Insbesondere eine Version mit dreieckigem Grundriß schwebt mir hier vor.

    Ich hoffe, die Beschreibung war hilfreich,


    -chinoook
    Geändert von chinook (06.05.2008 um 19:27 Uhr)
    Realität ist ein Problem von Leuten, die nicht mit Alkohol umgehen können.

  2. Rio
    Gast

    AW: Titan Hobo

    #2
    du glücklicher...
    absolut schönes leichtes und sehr nützliches teil!
    bin schon seit einiger zeit auf der suche nach einen titan-hobo.
    finde aber nix...
    sollte jemand wissen wo man ihn noch bekommt, her mit dem tipp...

  3. Dauerbesucher

    Dabei seit
    09.02.2005
    Ort
    Luzern
    Beiträge
    581

    AW: Titan Hobo

    #3
    Salve!

    Der Bushbuddy lässt sich zwar nicht falten wie der Hobo, ist aber um fast die Hälfte leichter und findet im Kochtopf Platz. Ausprobiert habe ich ihn bisher nicht.

    Grüsse aus dem Süden


    Marc

  4. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    20.04.2008
    Beiträge
    34

    AW: Titan Hobo

    #4
    Zitat Zitat von chinook Beitrag anzeigen
    Da man ihn nicht mehr kaufen kann, erwäge ich, eine Kleinserie selber herstellen zu lassen und selber zu vertreiben. Dabei könnte man sicherlich den Preis senken (wenn man nur auf anderes Material als Titan ausweicht) oder noch geringfügige Verbesserungen durchführen. Insbesondere eine Version mit dreieckigem Grundriß schwebt mir hier vor.
    Hast du schon was vom outreq WK15 oder dem Künzi gehört ?


    Danke für den Bericht, wusste gar nicht dass es den Hobo auch in Titan gibt bzw gab.

  5. Dauerbesucher

    Dabei seit
    09.02.2005
    Ort
    Luzern
    Beiträge
    581

    AW: Titan Hobo

    #5
    Zitat Zitat von Nansal Beitrag anzeigen
    Hast du schon was vom outreq WK15 oder dem Künzi gehört ?
    Salve Nansal!

    Willkommen im Forum! Bei Chinook und seinen über tausend Postings darfst Du erwarten, dass er all die Forumsbeiträge über den Künzi kennt. Es geht hier aber um eine Leichtversion des Hobo-Kochers und nicht um den "weltbesten Hochleistungskocher", wie mein Landsmann leicht inflatiert auf seiner Homepage diesen anbietet...

    Grüsse aus dem Süden

    Marc

  6. Rio
    Gast

    AW: Titan Hobo

    #6
    der bushbuddy ist auch nicht schlecht, aber anderes konzept.
    der aus titan ist nunmal als leichterer "normaler hobo" schon klasse in seiner sparte.

  7. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    20.04.2008
    Beiträge
    34

    AW: Titan Hobo

    #7
    Zitat Zitat von chrysostomos Beitrag anzeigen
    Salve Nansal!

    Willkommen im Forum! Bei Chinook und seinen über tausend Postings darfst Du erwarten, dass er all die Forumsbeiträge über den Künzi kennt. Es geht hier aber um eine Leichtversion des Hobo-Kochers und nicht um den "weltbesten Hochleistungskocher", wie mein Landsmann leicht inflatiert auf seiner Homepage diesen anbietet...

    Grüsse aus dem Süden

    Marc
    Alles klar. Es hat sich für mich nur so angehört als möchte er einfach einen normalen Hobo kocher bauen - ohne extralight Materialen. Mache momentan Praktikum bei einer kleinen Metallbaufirma und habe selbst schon ein wenig mit Kochern rumgebastelt. Allerdings waren diese nur aus schwerem Eisen. An leichte Metalle habe ich mich noch nicht getraut.

  8. Dauerbesucher

    Dabei seit
    09.02.2005
    Ort
    Luzern
    Beiträge
    581

    AW: Titan Hobo

    #8
    Zitat Zitat von Nansal Beitrag anzeigen
    Alles klar. Es hat sich für mich nur so angehört als möchte er einfach einen normalen Hobo kocher bauen - ohne extralight Materialen. Mache momentan Praktikum bei einer kleinen Metallbaufirma und habe selbst schon ein wenig mit Kochern rumgebastelt. Allerdings waren diese nur aus schwerem Eisen. An leichte Metalle habe ich mich noch nicht getraut.
    Toll Nansal! Vielleicht kannst Du ja Dein Praktikum mit einer CNC-gefrästen Titan-Hobo-Kleinserie krönen und hier im MYOG-Forum Bild für Bild vorstellen!

    Grüsse aus dem Süden

    Marc

  9. Dauerbesucher
    Avatar von Lodjur
    Dabei seit
    04.08.2004
    Ort
    Much
    Beiträge
    719

    AW: Titan Hobo

    #9
    Hi, es geht noch leichter und das ohne Titan. Hatte ich 2006 schon mal hier vorgestellt:
    http://forum.outdoorseiten.net/showt...t=14394&page=3
    Etwas runterscrollen. Ist ein etwas freier Nachbau des Little Bug Hobos aus USA. Aus 0.2 mm Edelstahlblech. Genauso flach wie der Titanhobo aber wesentlich billiger. Lässt man das Untergestell weg das ich zum Schutz des Bodens dazugebaut habe wiegt das Ding an die 200 Gramm. Mit Untergestell gut 300 Gramm. Das Original ist nach wie vor in USA zu kaufen, liegt aber Preislich wenn man die Fracht/Zoll dazu nimmt sicher auch im Bereich des Titanhobos.
    CU Bernd
    Nicht nur drüber reden,.... mach es!

  10. Erfahren
    Avatar von Voitsberg
    Dabei seit
    04.11.2005
    Ort
    Voitsberg
    Beiträge
    208

    AW: Titan Hobo

    #10
    Das mit dem Fräsen geht bei Blech sehr schlecht, da wäre Laserschneiden die passende Lösung.
    Wenn Einer eine Kleinserie in der Bauart macht bin ich mit einer Bestellung dabei.
    Aber hat nicht schon mal irgendwer diesen Hobo aus Titan fertigen lassen?
    Da war doch was hier im Forum?
    Ich such mal.

    Voitsberg
    .
    =Vergiss nie Deine Träume, denn sie könnten wahr werden… (Hans Theessink)=

  11. AW: Titan Hobo

    #11
    Zitat Zitat von Voitsberg Beitrag anzeigen
    Das mit dem Fräsen geht bei Blech sehr schlecht, da wäre Laserschneiden die passende Lösung.
    Wenn Einer eine Kleinserie in der Bauart macht bin ich mit einer Bestellung dabei.
    Aber hat nicht schon mal irgendwer diesen Hobo aus Titan fertigen lassen?
    Es muss ja nicht zwingend Titan sein. Wenn ich mich an die Konzeption mache, dann werde ich sowohl das Design (Grundriß, Blechstärke, Lüftungslöcher, Höhen/Seiten-Verhältnis (optimal sind angeblich 3:1) etc.) als auch das Material noch einmal überdenken und -arbeiten. Da lässt sich vermutlich beim Preis etwas machen als auch beim Handling. Wovon ich nicht weg möchte ist die "Simplicity". D.h., ich bin von der Stecklösung überzeugt. Ich will nix mit Scharnieren oder Klappmechanismen. Einfach 4 oder 5 Bleche, und die auf minimales Packmass zusammenlegbar bei niedrig(st)em Gewicht.

    -chinoook
    Realität ist ein Problem von Leuten, die nicht mit Alkohol umgehen können.

  12. Lebt im Forum
    Avatar von barleybreeder
    Dabei seit
    10.07.2005
    Ort
    ...im Isarwinkel
    Beiträge
    5.678

    AW: Titan Hobo

    #12
    @ Chinook

    Ich wäre auch sehr an einem MYOG Hobo interessiert.

    Wie stark ist das Titanblech deines Kochers?

    Oder @ all
    Welche Dicke macht Sinn? Reicht die 0,5er Stärke?
    Ich hätte eventuell einen Metallhandel in der Nähe über welchen man eventuell auch Kleinmengen beziehen könnte.
    Habe mir dort Alu und Messingrohre für meinen Selbstbaufaltboot besorgt und bin ordentlich bedient worden.

    Anbieten tun sie Titanblech mit 0,5; 1; 1,5 und 2 mm Stärke.

    Wegen dem Preis müsste ich fragen und ob sie auch "Kleinstmengen" abgeben.
    Eventuell ist ja noch jemand interessiert (Sammelbestellung)?

    Den Titanhobo von dir finde ich echt interessant. "Keep it simple".

  13. AW: Titan Hobo

    #13
    Zitat Zitat von barleybreeder Beitrag anzeigen
    @ Chinook

    Ich wäre auch sehr an einem MYOG Hobo interessiert.

    Wie stark ist das Titanblech deines Kochers?

    Oder @ all
    Welche Dicke macht Sinn? Reicht die 0,5er Stärke?
    Ich hätte eventuell einen Metallhandel in der Nähe über welchen man eventuell auch Kleinmengen beziehen könnte.
    Habe mir dort Alu und Messingrohre für meinen Selbstbaufaltboot besorgt und bin ordentlich bedient worden.

    Anbieten tun sie Titanblech mit 0,5; 1; 1,5 und 2 mm Stärke.

    Wegen dem Preis müsste ich fragen und ob sie auch "Kleinstmengen" abgeben.
    Eventuell ist ja noch jemand interessiert (Sammelbestellung)?

    Den Titanhobo von dir finde ich echt interessant. "Keep it simple".
    Der Materialpreis ist erst einmal sekundär. Das Lasern oder Erodieren oder sonstwas müsste in Erfahrung gebracht werden. Darüber hinaus müsste geklärt werden, wer die CAD-Zeichnung macht (ich?) und wer den Kocher im Design noch mal überarbeitet (Geometrie, Passungen).

    Allerdings ist es gut zu Wissen, dass Du schon mal einen Händler für die Bleche bei der Hand hast. Auch wenn es dann vielleicht doch ein anderes Material wird als Titan.


    -chinoook
    Realität ist ein Problem von Leuten, die nicht mit Alkohol umgehen können.

  14. AW: Titan Hobo

    #14
    Ich würde auch mal mein grundsätzliche Interesse an einem Titan-Hobo bekennen.

  15. Lebt im Forum
    Avatar von barleybreeder
    Dabei seit
    10.07.2005
    Ort
    ...im Isarwinkel
    Beiträge
    5.678

    AW: Titan Hobo

    #15
    Zitat Zitat von chinook Beitrag anzeigen
    Der Materialpreis ist erst einmal sekundär. Das Lasern oder Erodieren oder sonstwas müsste in Erfahrung gebracht werden. Darüber hinaus müsste geklärt werden, wer die CAD-Zeichnung macht (ich?) und wer den Kocher im Design noch mal überarbeitet (Geometrie, Passungen).
    Langsam!

    Ich dachte eher an zuschneiden lassen (jeder wieviel er will), eintüten, verschicken. Basteln darf jeder selber!

    Keine Ahnung welche Möglichkeit der Händler noch hat die Bleche zu bearbeiten.
    Soviel Einblick hatte ich nicht.

    Gibs Probleme bei der Titanverarbeitung wenn mans selber macht? Ich wäre schon bereit ein paar Sägen zu schrotten, bzw. Bohrer nachzuschleifen.

    Wenn jemand eine vernünftige CAD Zeichnung macht und die hier postet wäre ich auch glücklich. Dein Hobo ist eigentlich schon das was mir vorschwebt.

    Hier mal der Link zum Händler.
    http://www.gemmel-metalle.de/index.html

  16. AW: Titan Hobo

    #16
    Zitat Zitat von barleybreeder Beitrag anzeigen
    Langsam!

    Ich dachte eher an zuschneiden lassen (jeder wieviel er will), eintüten, verschicken. Basteln darf jeder selber!

    Keine Ahnung welche Möglichkeit der Händler noch hat die Bleche zu bearbeiten.
    Soviel Einblick hatte ich nicht.

    Gibs Probleme bei der Titanverarbeitung wenn mans selber macht? Ich wäre schon bereit ein paar Sägen zu schrotten, bzw. Bohrer nachzuschleifen.
    Ich bin ziemlich sicher, dass mit Selber-feilen-und-bohren selbst mit erheblichem Aufwand nicht ein Hobo der gleichen Nützlichkeit entstehen wird wie der von mir vorgestellte. Z.B. die Standfestigkeit. Diese ist nur bei wirklich guter Passung bei Belastung (Topf mit Wasser, ...) gegeben. Das würde ich nicht missen wollen.

    Mir geht es eher um ein fertiges Produkt als um MYOG. Lieber ein WMOOFG(*).
    Arbeitstitel "Hobo Forum 42"

    -chinoook

    (*) We Make Our Own Forum Gear
    Realität ist ein Problem von Leuten, die nicht mit Alkohol umgehen können.

  17. Lebt im Forum
    Avatar von barleybreeder
    Dabei seit
    10.07.2005
    Ort
    ...im Isarwinkel
    Beiträge
    5.678

    AW: Titan Hobo

    #17
    Zitat Zitat von chinook Beitrag anzeigen
    Ich bin ziemlich sicher, dass mit Selber-feilen-und-bohren selbst mit erheblichem Aufwand nicht ein Hobo der gleichen Nützlichkeit entstehen wird wie der von mir vorgestellte. Z.B. die Standfestigkeit.
    Bei einem zusammengesteckten System wie bei Dir könntest du recht haben. Da machen sich ein paar 100stel sicher schon bemerkbar.

  18. Lebt im Forum
    Avatar von derMac
    Dabei seit
    08.12.2004
    Ort
    Ilmenau
    Beiträge
    7.410

    AW: Titan Hobo

    #18
    Zitat Zitat von barleybreeder Beitrag anzeigen
    Welche Dicke macht Sinn? Reicht die 0,5er Stärke?
    Ich hätte eventuell einen Metallhandel in der Nähe über welchen man eventuell auch Kleinmengen beziehen könnte.
    Habe mir dort Alu und Messingrohre für meinen Selbstbaufaltboot besorgt und bin ordentlich bedient worden.

    Anbieten tun sie Titanblech mit 0,5; 1; 1,5 und 2 mm Stärke.
    Das kommt sicher auch auf die Legierung an. So wie ich (als Laie) das verstehe, wird eigentlich nie reines Titan verwendet. Reines Titan sollte eigentlich ab ca. 800 °C spröde werden. Je formstabiler die Legierung bei Hitze ist, desto dünner kann das Blech werden. Gesucht ist also eigentlich das Material mit der größten Stabilität bei großer Hitze und der geringsten Masse. Das muss nicht unbedingt Titan sein.

    Mac

  19. Alter Hase
    Avatar von Snuffy
    Dabei seit
    15.07.2003
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    2.838

    AW: Titan Hobo

    #19
    Hatte auf der Fahrt zum MYOG Treffen einen einfachen Hobo entworfen.

    http://rapidshare.com/files/113223409/Hobo_einfach.pdf

    aus 0,5er Edelstahl


    Wenn chinook mir die Abmessungen von seinem gibt kann ich das ja fix anpassen.
    Auf Arbeit lassen wir viele Bleche lasern. Da könnte man sicher auch den Hobo lasern ;).

    Edit:
    Weil dermac grad gefragt hatte: Ich hab mir gedacht das man das Blech/Folie noch biegen kann. Es muss natürlich dünn genug sein. 0,5er is wahrscheinlich noch zu dick dafür. Außerdem wollte ich gleiche Teile haben.



    Snuffy
    Geändert von Snuffy (07.05.2008 um 17:38 Uhr)
    Gibt Dir dat Leben eenen Knuff,
    dann weene keene Träne.
    Lach Dir'n Ast, und setz' Dir druff,
    und baum'le mit die Beene.



  20. Erfahren
    Avatar von Voitsberg
    Dabei seit
    04.11.2005
    Ort
    Voitsberg
    Beiträge
    208

    AW: Titan Hobo

    #20
    Ich nehm nen HOBO aus Titan in gesteckter Version.
    Scharniere müßte man anschweißen und das ist bei Titan nicht einfach, das muß unter Sauerstoffausschluss erfolgen, da Titan beim Schweißen Sauerstoff und Wasser aufnimmt und somit spröde wird.

    Hier noch ein Titanlieferant:

    http://www.metaltec.de/html/titan/titan.html

    Grüße

    Voitsberg
    .
    =Vergiss nie Deine Träume, denn sie könnten wahr werden… (Hans Theessink)=

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)