Seite 2 von 27 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 537
  1. Lebt im Forum
    Avatar von Christian J.
    Dabei seit
    01.06.2002
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    5.154

    AW: Berg-und Kletterfilme

    #21
    Zitat Zitat von Lampi Beitrag anzeigen
    Diese Logik passt für mich nicht.
    Warum nicht? In der Fränkischen klettere ich so, dass ich durchaus auch mal stürzen kann. Im Elbi klettere ich nur Sachen, wo die Wahrscheinlichkeit zu stürzen sehr klein ist, da ich den Sicherungen nicht so gut vertraue wie Bohhaken.*

    Christian

    *und das liegt daran, dass ich einfach keine Erfahrung im Schlingenlegen habe.
    "Er hat die Finsternis der Latrinen ertragen, weil in der Scheiße nach Mitternacht sich manchmal die Sterne spiegelten"
    Durs Grünbein über den Menschen

  2. Dauerbesucher
    Avatar von Susanne
    Dabei seit
    22.02.2002
    Ort
    Rostock
    Beiträge
    948

    AW: Berg-und Kletterfilme

    #22
    Hier ein kleines Filmchen für Höhenjunkies. Für mich ein echter Grund zum CLICK
    Susanne
    havet - Ölmalerei
    Blomstene på fjellet er formet som klokker og stjerner. Sagnet sier at det er fordi vidda ligger så nær himmelen. Pedder W. Cappelen

  3. bergzwerg61
    Gast

    AW: Berg-und Kletterfilme

    #23
    Geändert von bergzwerg61 (28.12.2010 um 10:40 Uhr)

  4. Erfahren
    Avatar von Bergfreund333
    Dabei seit
    13.03.2007
    Ort
    Oben im Norden, leider weit weg von den Bergen
    Beiträge
    415

    AW: Berg-und Kletterfilme

    #24
    Zitat Zitat von bergzwerg61 Beitrag anzeigen
    In einem anderen Forum wurde ein Film über eine Erstbegehung im Elbsandstein
    ("Vertreibung der letzten Idealisten" am Nonnengärtner) empfohlen:

    http://www.bergphilm.de/

    Ist ein 30-minütiger Film über einen recht schwierigen Kletterweg.

    P.S. und in einem gänzlich anderen Tempo als "Am Limit"
    Wenn ich auf den Link gehe, tut sich bei mir nichts. Gibt es einen Trick, wie man den Film sehen kann?

  5. bergzwerg61
    Gast

    AW: Berg-und Kletterfilme

    #25
    OT: Du hast recht, der ist weg, war unter Videos zu finden...


  6. Erfahren
    Avatar von Survival31
    Dabei seit
    19.09.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    201

    AW: Berg-und Kletterfilme

    #26
    OT: Hab auch schon vergeblich gesucht. Weg

  7. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Becks
    Dabei seit
    11.10.2001
    Ort
    St. Gallen
    Beiträge
    14.325

    AW: Berg-und Kletterfilme

    #27
    Für alle Romantiker, oder diejenigen, die das Buch "die 4000er der Alpen" aus den Jahrgängen vor 1970 besitzen (da waren die Bilder nämlich noch in schwarz weiss, was manchem berg gut steht):

    Sucht mal Filme von dem Burschen hier.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Arnold_Fanck

    Hier ein paar Bilder aus den Filmen.
    klick


    Finde ich teilweise ungleich imposanter, als das was es heute so gibt. Für die Dreharbeiten standen keine Stuntmen zur verfügung, und die Ausrüstung wurde auch nicht per Helikopter in den letzten Winkel transportiert.

    Wer mir nicht glaubt:
    http://www.nevasport.com/fotos/buzon/94713.jpg

    Das ist WI II bis III, geklettert 1931. Damals gab es weder steigeisenfeste Schuhe noch Eisschrauben oder Eisbeile. Das Seil war sicher aus Hanf, und wenn mich meine Erinnerung nicht trügt, waren nicht einmal Steigeisen mit waagerechten Frontzacken in Benutzung.

    Nr2 im Seil ist übrigens Leni Riefenstahl.

    Alex
    After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

  8. bergzwerg61
    Gast

    AW: Berg-und Kletterfilme

    #28
    @becks: sehr interessant!

    Das erinnert mich an zwei Filme, die es beim Bergfilmfest 2004 in Dresden zu sehen gab:


    "Eigernordwand - Auf den Spuren der Erstbesteiger"
    von Thomas Ulrich und Frank Senn (Schweiz)

    Die Nachricht vom 24. Juli 1938 war eine Sensation: Die vier Bergsteiger Anderl Heckmair, Wiggerl Vörg, Heinrich Harrer und Fritz Kasparek hatten als erste Menschen die Eiger-Nordwand erfolgreich durchstiegen. Inzwischen haben viele den Gipfel geschafft, manche sind an der Wand elendiglich zugrundegegangen. Die Wand fasziniert auch drei Freunde aus Interlaken. In moderner Ausrüstung kletterten sie bereits mehrmals die berüchtigten Nordbrüche auf verschiedenen Routen hoch.

    Aber sind sie fähig, die Besteigung in der alten Ausrüstung zu wiederholen? Sie wollen nachvollziehen, was sich damals bei der Erstbesteigung in der Nordwand abgespielt hat.
    Im August 2002 steigen die beiden Profi-Bergsteiger Stephan Siegrist und Michal Pitelka aus Interlaken in der Ausrüstung der Erstbesteiger von 1938 in die berüchtigte Eiger-Nordwand ein. Der Fotograf und Kameramann Thomas Ulrich filmt sie bei dem Abenteuer.




    "Die Erstbesteigung des Falkensteins"
    von Bettina Wobst und Frank Meutzner

    Es war im Frühjahr 1864: fünf mutige Herren erklommen den Falkenstein in der Sächsischen Schweiz. Es war die Geburtsstunde des Felskletterns im sächsischen Sandstein. Der Tischlermeister Gustaf Tröger, Sattlermeister August Hering, der Händler Ernst Fischer, Maurer Johannes Wähnert und der Tischler Heinrich Frenzel trafen sich sonst regelmäßig im Schandauer Turnverein. Aber nicht an diesem kalten Morgen im Jahre 1864, da wollten sie hinauf auf den Falkenstein.

    Die Nachstellung dieser Szenen waren eine große Herausforderung, verlangten von den Protagonisten und Kameraleuten großen Einsatz aber machten dem Team trotzdem einen Mordsspaß.

    Die "Helden" und das Filmteam sind anwesend.

    Kontakt: info@gipfeltraeume.com
    . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . "

    aus:http://www.bergsichten.de/archiv_2004/programm04.php

  9. Fuchs
    Avatar von Lampi
    Dabei seit
    13.05.2003
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    1.040

    AW: Berg-und Kletterfilme

    #29
    Zitat Zitat von Christian J. Beitrag anzeigen
    Im Elbi klettere ich nur Sachen, wo die Wahrscheinlichkeit zu stürzen sehr klein ist
    Sehr klein ist nicht null. Und wenn die Folgen dann der Tod (also unendlich) ist, dann ist auch das Risiko (als Produkt von Wahrscheinlichkeit und Schadenshöhe)auch unendlich.

    Ich bin in meinen Dresdner neun Jahren auch Dinge vorgestiegen, die waren (für meine Verhältnisse) mit bis VIIb relativ schwer. Dafür wusste ich wo die Schlingen liegen, weil ich alles vorher mal nachgestiegen bin. Und ab dem ersten Ring konnte man sich schlimmsten Falls mal ein Bein brechen, was in meinem damaligen Alter (27) kein wirkliches Problem gewesen wäre.

    Zitat Zitat von bergzwerg61 Beitrag anzeigen
    OT: hast du von TT 'ne Antwort bekommen?
    Ach woher denn?
    Liebe Grüße von Lamл[tm]-Nur echt mit dem Pi und cw-Wert > 0,3
    Auf Tour
    "Exclusiv Klettern mit der Sektion Breslau" bei Facebook. Mit Stuttgarts kleinster Sektion, kein Lärm, kein Anstehen, familiäres Umfeld!

  10. Fuchs
    Avatar von Lampi
    Dabei seit
    13.05.2003
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    1.040

    AW: Berg-und Kletterfilme

    #30
    Zitat Zitat von Becks Beitrag anzeigen
    Für die Dreharbeiten standen keine Stuntmen zur verfügung, und die Ausrüstung wurde auch nicht per Helikopter in den letzten Winkel transportiert.

    Das ist WI II bis III, geklettert 1931. Damals gab es weder steigeisenfeste Schuhe noch Eisschrauben oder Eisbeile. Das Seil war sicher aus Hanf, und wenn mich meine Erinnerung nicht trügt, waren nicht einmal Steigeisen mit waagerechten Frontzacken in Benutzung.

    Nr2 im Seil ist übrigens Leni Riefenstahl.
    Hallo Alex,

    ohne die Leistungen schmälern zu wollen.

    Leni Riefenstahl war so etwas was man heute ein Stuntgirl nennen würde. Vermutlich hatte sie die "bergtechnische" Leitung. In den Dolomiten gibt es ein paar wilde Erstbegehungen von ihr, das würde ich mich vermutlich trotz Friends und dynamischen Seilen nicht trauen.

    Für den Transport der Ausrüstung gab es genug Leute, die vor der Wahl standen, entweder für den Mindestlohn von 37 Pfennig pro Stunde zu arbeiten oder zu verhungern. Letzteres Schiksal ereilte im Jahr 1932 etwa 8000 Deutsche.

    Frontzacken hat es versuchsweise gegeben, ab 1937 waren die bei mehreren Herstellern im Angebot. Die Schuhe waren genau so steif wie heute. Steigeisen wurden angebunden.

    War auch alles nötig. Denn ein Sturz mit Hanfseil in einen ins Eis gedroschenen Felshaken ist tödlich.
    Liebe Grüße von Lamл[tm]-Nur echt mit dem Pi und cw-Wert > 0,3
    Auf Tour
    "Exclusiv Klettern mit der Sektion Breslau" bei Facebook. Mit Stuttgarts kleinster Sektion, kein Lärm, kein Anstehen, familiäres Umfeld!

  11. Neu im Forum
    Avatar von gerryvel
    Dabei seit
    04.07.2008
    Ort
    Dippoldiswalde
    Beiträge
    6

    AW: Berg-und Kletterfilme

    #31
    Christian, häng in der Fränkischen NIE den ersten Haken ein und dann IMMER EINEN auslassen: bestes Elbsansteintraining für den Kopf

    Gerry

  12. bergzwerg61
    Gast

    AW: Berg-und Kletterfilme

    #32
    "Biwak" von heute (MDR): Wandern und Klettern im Zittauer Gebirge ..ist noch 14 Tage im Internet zu sehen.

    http://www.mdr.de/biwak/5630340.html

  13. bergzwerg61
    Gast

    AW: Berg-und Kletterfilme

    #33
    Nicht mehr lange, dann gibts wieder :

    http://bergsichten.de/


  14. Anfänger im Forum
    Avatar von silversheep
    Dabei seit
    29.03.2007
    Beiträge
    49

    AW: Berg-und Kletterfilme

    #34
    Heute um 21.00 Uhr (in 10 Minuten) auf ARTE

    "Am Limit" - Nette Doku über Thomas und Alexander Huber beim Speedklettern am El Capitan im Yosemite NP.

  15. Erfahren
    Avatar von Skollvaldr
    Dabei seit
    21.02.2007
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    186

    AW: Berg-und Kletterfilme

    #35
    jap, und am 3. okt in der wiederholung für die, die es jetzt nicht gesehen haben.
    ich fands ganz sehenswert.

  16. Erfahren
    Avatar von Skollvaldr
    Dabei seit
    21.02.2007
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    186

    AW: Berg-und Kletterfilme

    #36
    und zwar genau jetzt (14:55) auf arte

  17. Erfahren
    Avatar von schlafsack
    Dabei seit
    03.07.2006
    Ort
    Dresden, Erfurt
    Beiträge
    369

    AW: Berg-und Kletterfilme

    #37
    Hi,
    vielen Dank für den Hinweis. Sehr geiler Film. Mir fehlen gerade noch so ein bisschen die Worte.

    Schönes Wochenende
    hannes
    Wir nehmen den längeren Weg, damit uns länger die Füße weh tun!

  18. Freak Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Flachlandtiroler
    Dabei seit
    14.03.2003
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    18.999

    AW: Berg-und Kletterfilme

    #38
    Gerade kam ein Interview mit Reinhold Messner auf dem Kinderkanal.

    Tochter hat's interessiert verschlungen...
    OT:
    @am Limit: Hab' ich tatsächlich auch erst jetzt in voller Länge gesehen, war relativ erstaunt wieviel die technisch geklettert sind.


    Gruß, Martin

  19. Fuchs
    Avatar von Lampi
    Dabei seit
    13.05.2003
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    1.040

    AW: Berg-und Kletterfilme

    #39
    "Nordwand" - Gegenteil von "am Limit"

    Hallo zusammen,

    war am Dienstag beim Preview.

    Es waren außer dem völlig unauffällig auftretende Florian Lukas, der den Hinterstoißer darstellte, noch der Christoph Hainz gekommen. Florian ist seit dem Training für den Film übrigens selbst sehr begeistert beim Klettern und Bergsteigen dabei, nach Aussage des Christoph H ist der drahtige, ca. 170 cm kurze (vom dahingeschmolzenen zahlreichen weiblichen Publikum trotz seines in der Branche schon als fortgeschritten geltenden Alters von 35 Jahren als sehr "knuffig" bezeichnete) Florian geradezu ideal.

    Für die 5 Oironen gab es zusätzlich noch einen Keylock-Karabiner und ein Südtiroler Fresspaket, das allein im Laden schon mal 6-8 Oiro kosten würde. Schüttelbrot und Käse, beides sehr lecker, sind schon weg, die aufgrund des gefühlten Fettgehalts von 80% bei mir leider zu Sodbrennen führenden ebenfalls vermutlich sehr leckeren Kaminwurzen habe ich noch zu vergeben.

    Ohne die o.g. Extras kann man den Film ab 23.10. sehen http://www.nordwand-film.de/

    Obwohl natürlich wieder ein Weibergeschichte hineinverwoben sein musste, kommt der Film ohne Matratzensportberichterstattung aus. Sehr angenehm. Auch ist der Film bei weitem nicht so reißerisch wie befürchtet.
    Kann ich jedem wärmstens empfehlen.
    Liebe Grüße von Lamл[tm]-Nur echt mit dem Pi und cw-Wert > 0,3
    Auf Tour
    "Exclusiv Klettern mit der Sektion Breslau" bei Facebook. Mit Stuttgarts kleinster Sektion, kein Lärm, kein Anstehen, familiäres Umfeld!

  20. bergzwerg61
    Gast

    AW: Berg-und Kletterfilme

    #40
    Hier mal ein Interview mit Stephan Siegrist zum Film "Nordwand":

    http://www.welt.de/vermischtes/artic...u-sterben.html

Seite 2 von 27 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 5 (Registrierte Benutzer: 1, Gäste: 4)

  1. dormi