Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. Outdoorkochen

    #1
    Guten Tag !
    Bin seit langer Zeit mal wieder im Forum und stelle begeistert fest, daß es ein Thema Outdoorkochen gibt.
    Bin gelernter Koch und begeisterter Tourenradfahrer und neuerdings auch Wanderer. Habe mich ausgiebig mit dem Thema befasst und sehr viele Rezepte, Tricks und Tipps zum Outdoorkochen gesammelt und veröffentlicht.
    Habe zum Thema Outdoorkochen eine eigene Homepage, werde jetzt weiter daran "basteln" und hier im Forum gerne mitmachen.


    Bis dann
    Ingo

  2. Dauerbesucher
    Avatar von Buschtrommler
    Dabei seit
    06.12.2003
    Ort
    Schwarzwald bzw. Tübingen
    Beiträge
    663

    AW: Outdoorkochen

    #2
    na dann herzlich willkommen! ich glaub ich kenne deine seite sogar...
    also: her mit den rezepten... :-)
    viele grüße
    buschtrommler
    http://reisefieberseite.heim.at/Reisen/ - Reisen eines Verrückten ;-)

  3. AW: Outdoorkochen

    #3
    Auch ich kenne deine Seite schon, denn irgendwo hier im Forum ist schon ein oder zwei Mal darauf hingewiesen worden. Herzlich willkommen.

  4. AW: Outdoorkochen

    #4
    Vielen Dank für die nette Begrüßung
    Also Rezepte, gerne !

    Alle Rezepte sind ideal für den sparsammen, kreativen Outdoorfreak. Für eine Feuerstelle, preiswert, einfach in der Herstellung:

    Semmelschmarrn. 2 alte Brötchen, 1/4 l Milch, 2 Eier, Oel, Salz, Pfeffer. Brötchen in fingerdicke Scheiben schneiden. Im Topf die Eier mit Milch gut mit der Gabel aufschlagen und würzen, über die Brötchenteile gießen. Pfanne mit wenig Oel erhitzen und den Semmelteig in die Pfanne geben, gut anbraten und nach guter Bräunung wenden, die Masse stocken lassen in der Festigkeit wie zu willst. Du kannst noch Schinken - Salamistreifen, Champignons, Schnittlauch u.s.w. in den Teig geben und mitbraten, so wie Deine Vorräte und Phamtasie es zulassen. FERTIG

    2 Rezepte für den faulen Koch, reicht für 2 Tage !

    Gefüllte Wraps Machst Du am Vortag Pfannekuchen, dann backst Du noch zusätzlich ganz dünne Pfannekuchen ( einfach den Teig verdünnen, geht auch mit Wasser) schneidest sie in 3-4 breite Streifen bestreichst sie mit einer Füllung, z.B. mit Nutella. Du kannst auch die Wraps mit Paprikastreifen, Mozzarellastreifen u.s.w. füllen. Die Streifen aufrollen und in Folie verpacken. Also Du kannst mit etwas Phantasie ein tolles Lunchpaket kochen, praktisch, preiswert und lecker. Es müssen nicht immer Butterbrote sein.

    Müsliriegel: " Outdoor-Glück", gesunder und preiswerter Müsliriegel auf Vorrat für die Radtour. Zutaten: 100 gr. Haferflocken mit Kleie, 75 gr. Köllner kernige Haferflocken, 50 gr. Sonnenblumenkerne, 2 Eßlöffel Sesamsamen, 30 gr. Torckenpflaumen, 30 gr. Trockenaprikosen, 30 gr. Rosinen. 25 gr. Margarine, 100 gr. Honig, 30 gr. Zucker.

    Los geht`s: Margarine, Honig, Zucker im Topf eine Minute erhitzen bis eine leichte Bräunung entsteht, restliche Zutaten unterrühren, anschwitzen bis alles schön gold - brauch ist. Auf ein Backblech Backpapier legen, die Müslimasse drauflegen und mit einem Nudelholz ( oder Flasche, Vase etc. ) 2 cm dick ausrollen. Bei 150 Grad C. ca. 10 Minuten backen. Alles gut auskühlen lassen, in beliebige Stücke teilen und FERTIG. Geht einfach, preiswert und ohne Konservierungsstoffe über Tage haltbar ! Tipp: Klebt die Masse am Nudelholz ( Flasche, Vase ) einfach den "Roller" mit Mehl bestäuben. Hast Du eine eigenes Rezept mit vielen Trockpflaumen, stell Dich auf einen flotten Stoffwechsel ein.

    Guten Appetit
    Radlerkoch
    Geändert von radlerkoch (09.03.2008 um 10:51 Uhr) Grund: Reschtsschreibfeeler gevunden und beseidigt

  5. AW: Outdoorkochen

    #5
    Perfekt... Auch von mir ein Herzlich Willkommen im Forum.
    Die Rezepte laden ja richtig zum nachmachen ein, nur weiter so. Auf die nächsten Rezepte bin ich schon mal gespannt.

    Kenne Deine Website leider noch nicht, aber du kannst sie ja mal in Deiner Fußnote einfügen. Denke, dass sicherlich noch viele andere die Seite gerne mal sehen würden.

    LG
    Chris
    unser Blog HikingGear.de

  6. Fuchs
    Avatar von KuchenKabel
    Dabei seit
    30.01.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    1.113

    AW: Outdoorkochen

    #6
    Du musst nur auf sein Profil klicken. Dort findest du den Link... Habe ihn auch schon mal irgendwo im Zuge eines Rezeptthreads gepostet.
    ,,Man wäre kein guter Anarchist, wenn man auf Grundsätzen beharren würde!'' - Eva Demski

  7. Dauerbesucher
    Avatar von Buschtrommler
    Dabei seit
    06.12.2003
    Ort
    Schwarzwald bzw. Tübingen
    Beiträge
    663

    AW: Outdoorkochen

    #7
    hoi nochmal!
    wie du vielleicht bemerkt hast soll das ein richtiges kochbuch werden. deine rezepte sind höchst willkommen, aber wärst du vielleicht noch so nett und würdest es gleich in wikistruktur und einfach gleich ganz ins wiki reinsetzen? dann ersparst du anderen viel arbeit und zum rezept sind gleich noch andere infos dazugegeben, die andere erst mühevoll raussuchen müssten... du findest das im wiki hier: http://wiki.outdoorseiten.net/index.php/Kochbuch
    die diskussion zur rezeptstruktur findet sich hier: http://forum.outdoorseiten.net/showthread.php?t=23048
    sollte halt wenn möglich einheitlich sein - dann ist es am ende lesbarer... wenn das im wiki fertig ist, ist eine druckbare pdf-datei angedacht... also: ich würde mich total freuen, wenn du das gleich noch ins wiki einfügen würdest! echt klasse, dass du mitmachst - so jemanden haben wir gebraucht... :-)
    viele grüße
    buschtrommler
    http://reisefieberseite.heim.at/Reisen/ - Reisen eines Verrückten ;-)

  8. AW: Outdoorkochen

    #8
    Zitat Zitat von KuchenKabel Beitrag anzeigen
    Du musst nur auf sein Profil klicken. Dort findest du den Link...
    Danke, habs inzw. auch so gefunden.
    unser Blog HikingGear.de

  9. AW: Outdoorkochen

    #9
    Hallo,
    habe da so ein Problem mit Rezepten
    Eigentlich ist der Sinn meiner Radlerkochbeiträge folgender:

    Kochen kann jeder, dazu braucht man KEINE

    Mengenangaben
    Garzeiten
    Rezepte
    Einkaufspläne

    Was man braucht ist etwas Mut und Phantasie und Basiswissen

    Nicht nur Profi - und Hobbyköche und Hausfrauen/männer, auch völlig ungeübte Leute kochen ohne Rezepte. Einfach schauen was der Markt so hergibt. Das möchte ich gerne vermitteln. Besonders für Outdoorleute wäre das eine interessante Sache. Mit wenig Aufwand ( Geschirr, Energie etc. )
    einfach, abwechselungsreich, preiswert und gesund kochen.
    Dazu würde ich gerne das Basiswissen vermitteln.

    Würde gerne hiermit einen Vorschlag machen.
    Ich bringe das Basiswissen an praktischen Beispielen, in den Beispielen fehlen aber die Kochzeiten, und die Mengen sind nur begrenzt angegeben.

    Vielleicht könnte man ja im „Kochbuch“ eine Rubrik gestalten mit:

    1. Tricks und Tipps für die Outdoor - Küche
    Zum Beispiel:
    A. Energie sparen
    B. Abwasch sparen
    C. Zeit Sparen
    D. Arbeit sparen
    E. Arbeitsabläufe sparen Geld, Arbeit und Zeit
    F. Garzeiten ohne Uhrzeiten
    G. Qualitätsmerkmale beim Einkauf
    H. Kochen für zwei Tage
    I. Phantasie und Mut beim Kochen
    J. Messer, Topf, Deckel & Co. was ist wirklich wichtig ?
    u.s.w., u.s.w.
    oder so ähnlich. Denke das so ein paar Tricks und Tipps allen zugute kommt.

    2.Gerichte: regional und international zur Outdoor-Saison
    Zum Beispiel:
    A. Deutschland
    Beyern
    Hessen
    B. Frankreich
    Provence
    Burgund
    u.s.w., u.s.w.

    Was nützen die schönsten Rezepte wenn das "Handling" zu schwierig ist, das Equipment zu schwer u.s.w.


    Bis dann
    Radlerkoch

  10. Dauerbesucher
    Avatar von Buschtrommler
    Dabei seit
    06.12.2003
    Ort
    Schwarzwald bzw. Tübingen
    Beiträge
    663

    AW: Outdoorkochen

    #10
    nur zu! den ersten teil (1. Tricks und Tipps für die Outdoorküche ) kannst du auf jeden fall schonmal ins wiki schreiben! wäre super toll.
    viele grüße
    buschtrommler
    http://reisefieberseite.heim.at/Reisen/ - Reisen eines Verrückten ;-)

  11. Anfänger im Forum
    Avatar von nachtschatten
    Dabei seit
    22.11.2007
    Ort
    saarland
    Beiträge
    42

    AW: Outdoorkochen

    #11
    ich finde rezepte mit genauen angaben sind ebenfalls sinvoll.. kochen lernt man am besten beim kochen aber man sollte eine etwaige vorstellung haben was man macht dass nicht alles ungenießbar wird.. vor allem draussen wäre ich schwer böse würds nicht klappen ich will nur an meine ersten sushi denken..
    handgelenkdick und ungenießbarer reisessig-geschmack
    es war ein desaster ^^
    aber ich hatte ja das universelle kochbuch für jedermann parat (gelbe seiten)

  12. Gerne im Forum
    Avatar von dr_vasi_d
    Dabei seit
    12.06.2006
    Ort
    Berlin Cadíz
    Beiträge
    65

    AW: Outdoorkochen

    #12
    Ich denke auch, dass besonders für den Anfänger Mengenangaben sinnvoll sind. Ich hab´s bei meinem Bruder gesehen. Als der zum Studium zuhause auszog, hatte er keine Ahnung wieviel Nudeln man für eine Person braucht oder wieviel Zwiebel man an eine Tomatensauce geben sollte. Wenn man dann ungefähr weiss, wie sich die einzelnen Zutaten und Gewürze verwenden lassen, kann man sich auch mal an unbekannte Dinge wagen, ohne Angst haben zu müssen alles völlig zu versauen.
    Ausserdem helfen Mengenangaben das Gepäck klein zu halten.

    Gruss
    jan
    Geändert von dr_vasi_d (11.08.2008 um 12:07 Uhr)

  13. Erfahren
    Avatar von motorang
    Dabei seit
    20.11.2003
    Ort
    Steiermark, Österreich
    Beiträge
    264

    AW: Outdoorkochen

    #13
    Man sollte halt auch zuhause hin und wieder aus dem handgelek kochen, dann klappts auch unterwegs ...

    Gryße!
    Andreas, der motorang
    der mit der verstaubten Kochbuchsammlung
    Es heisst: Apsis. Und Apsiden (Mehrzahl). Es gibt keine Apside, Abside, Apsisse oder sowas. Echt nicht.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)