Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 25 von 25
  1. Erfahren

    Dabei seit
    04.02.2007
    Ort
    Uppsala, Pfungstadt
    Beiträge
    130

    AW: Generelles zur Vorgehensweise

    #21
    und da kommt auch die Kapiteldatei:

    PHP-Code:
    \chapter{Essen!}
    \
    input{r11}
    \
    input{r12}
    \
    section{unterteilung?}
    \
    input{r13}
    \
    input{r14
    und hier noch die Rezeptdatei. Ich habe die Müsliriegel genommen:

    PHP-Code:
    \subsection*{Müsliriegel}\index{Müsliriegel}
    \
    begin{minipage}{0.7\linewidth}
    \
    begin{tabular}[t]{lc}
            \
    textbf{Kategorie:}&Vor der Tour\\
            \
    textbf{Zubereitungsdauer:}&?? Minuten\\
            \
    textbf{Kochzeit:}&1 Stunde bei 100°C 1 Stunde trocknen bei 65°C\\
            \
    textbf{Haltbarkeit:}&2-4 Wochen\\
            \
    textbf{Energiegehalt:}&?? kJ\\
            \
    textbf{Preiskategorie}&Normal (variiert nach Zusätzen)\\
    \
    end{tabular}
    \
    end{minipage}
    \
    begin{minipage}{0.3\linewidth}
    %
    foto!!
    test
    \end{minipage}
    \\
    \
    begin{center}
    \
    begin{tabular}{lc}
    \
    multicolumn{2}{c}{Zutaten}\\
    \
    hline
    250g
    &Müsli\\
    250g&Marzipan\\
    300g&Honig\\
    200g&getrocknete Früchte\\
    100g&Schokolade\\
    100g&Walnüsse\\
    2&Limetten(Saft)\\
    6&rechteckige Oblaten (als Boden)\\
    &\\
    \
    hline\hline
    &\\
    \
    multicolumn{2}{c}{Utensilien}\\
    \
    hline
    1
    &Backofen\\
    1&Rührschüssel\\
    1&Blech\\
    \
    end{tabular}
    \
    end{center}
    \
    subsubsection{Zubereitung}
    Alle Bestandteile ausser dem Honig in die Rührschüssel geben und vermischenUm den noch Staubtrockenen Teig formbarer zu machen wird nun der Honig zugegebenDazu erhitzt man den Honig im Wasserbad solangebis er schön flüssig ist und vermengt in mit der trockenen TeigmasseAchtungheiß und klebrig.
    Nun sollte in der Schüssel ein recht festerklebriger Brei seinZum Backen verwendet man einen mit Backpapier ausgelegten RostDarauf werden die rechteckigen Oblaten ausgelegt und der Teig in ca1,5 bis 2cm Dicke ausgerollt.
    Inzwischen ist der Ofen auf ca100°C vorgeheizt und der Rost kommt in den OfenDabei darauf achtendass das Backpapier an allen Seiten etwas hochsteht da überschüssiger Honig wieder flüssig wird und an den Seiten herausläuft.\\

    Nun braten die Riegel etwa eine Stunde bei 100 °Cdabei ab und an mal den Ofen aufmachendamit die feuchte Luft entweichen kannAnschließend die Hitze auf ca60-70°C reduzieren und nochmal eine Stunde trocknen lassendabei bleibt die Ofentür einen kleinen Spalt offenDanach sollte die Oberfläche kaum noch klebennun wendet man den Fladen und läßt auch die andere Seite nochmal eine Stunde trocknenAnschließend kann man die fertigen Riegel abkühlen lassen und dann zerschneiden.\\

    Leider werden sie bei längerem Kontakt mit der Luft wieder klebrig und daher macht es Sinn, die einzelnen Riegel durch Backpapier voneinander zu trennen und in einer Zip-Tüte aufzubewaren.\\

    Die 
    Müsliriegel sind am besten für kältere regionen geeignetda sie bei höheren Temperaturen schnell klebrig und matschig werden.\\ 

    Allgemein: Stichwortverzeichniseinträge macht ihr mit \index{-Stichwort-} am besten direkt hinter dem Stichwort.
    Natürlich kann (und soll ;))das Design noch geändert werden. Kann man die Dateien irgendwo hochladen?
    Geändert von tdnpf (03.03.2008 um 23:31 Uhr)
    Derjenige, der sagt „Es geht nicht“, soll denjenigen nicht stören, der es gerade tut.

  2. Dauerbesucher
    Avatar von Buschtrommler
    Dabei seit
    06.12.2003
    Ort
    Schwarzwald bzw. Tübingen
    Beiträge
    663

    AW: Generelles zur Vorgehensweise

    #22
    hm... wo ist shorty? er sollte das mal hier strukturieren und klarheit schaffen... sonst wird aus dem projekt nix.
    http://reisefieberseite.heim.at/Reisen/ - Reisen eines Verrückten ;-)

  3. Alter Hase
    Avatar von Shorty66
    Dabei seit
    04.03.2006
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    4.023

    AW: Generelles zur Vorgehensweise

    #23
    äh ja, ich blick durch diesen latexkram wirklich nicht durch.
    Meiner meinung nach hat die entscheidung welches schreibprogramm verwendet werden soll aber sowieso noch zeit, da ja erstaml auf forenebene gesammelt werden sollte.

    Ich schlage daher vor, die struktur erstmal gemeinsam zu beschließen und dann den rezeptvorschlägetrhead neu zu überarbeiten.
    φ macht auch mist.
    Now there's a look in your eyes, like black holes in the sky. Shine on!

  4. Gerne im Forum
    Avatar von mrs.frodo
    Dabei seit
    07.10.2007
    Ort
    Kölle
    Beiträge
    81

    AW: Generelles zur Vorgehensweise

    #24
    Ich wollt nur kurz hier anmerken, dass ich mich grad selbstständig mache (Korrektorat/Lektorat) ... also, falls die Sache ans Laufen kommt und falls dann einheitliche Rechtschreibung, sei es alt, neu oder gemäßigt und/oder stilistische Vereinheitlichung gewünscht ist: ruhig mal anklopfen

  5. Dauerbesucher

    Dabei seit
    04.01.2006
    Beiträge
    635

    AW: Generelles zur Vorgehensweise

    #25
    Falls ihr bzgl. Latex noch Hilfe braucht kann ich vielleicht auch helfen. Habe da gerade eine Facharbeit drin geschrieben(echt super sieht viel besser aus als die Wordsachen) - könnte also sicherlich auch Rezepte mit Latex formatieren(ist ja sicherlich viel Tipparbeit wenn sich das verständlicherweise nicht jeder zutraut der mit Computern nicht so vertraut ist oder keine Zeit/Lust hat sich einzuarbeiten).

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)