Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. Neu im Forum

    Dabei seit
    03.02.2008
    Beiträge
    3

    Zelt für 2-3 Personen + Hund?

    #1
    Hallo,

    habe mich schon durchs Forum hier geschmökert und dennoch nicht wirklich eine Antwort gefunden.

    Ich suche eine Zelt für

    2 Erwachsene + evtl. 1 Kind + 1 Hund (mittelgroß)
    Einsatzgebiet: 3 Jahreszeiten
    Eher Camping als Trekking
    Mehr Auto als Transport zu Fuß/Fahrrad (d.h. Gewicht zweitrangig)
    Stehhöhe/ Sitzhöhe egal
    Gemäßigtes Klima bis wärmeres Klima (Deutschland/ Frankreich/ Spanien/ Dänemark)
    mind. 1 Apside
    bevorzugt Tunnel
    Preisklasse bis 500 Euro

    Bin bisher auf folgende Auswahl gekommen:
    1) Wechsel Intrepid 3
    Frage: Wie sieh es aus mit starkem Regen bei der Lodges Line, die vom Klima (Stichwort Kondesnwasser) sicher angenehmer ist als die Zero G?

    2) Jack Wolfskin Worlds End RT (wobei ich bei der JW Qualität immer sehr skeptisch bin)

    3) Eureka Tunnel Vision Aire TC/ CV RS (auch hier die Frage nach der Regendichte wie beim Intrepid)

    4) Tatonka Polar 3

    5) Tatonka Alaska 3 (hat hier jemand Erfahrung mit der "Vent"-Version?)

    6) Tatonka Sherpa Dome (hier ist die Apside recht klein, eventuell Erweiterung mit einem Tarp oder andere Vorschläge. Generell: Wohin mit dem Hund in Kuppel- oder Geodät?)

    7) Nordisk Blixen (PU), ebenfalls kleine Apside


    Meine Favoriten sind bisher die Intrepid 3 (nut die Frage ob Zero G oder Technical Cotton/ Lodges Line), das Eureka Tunnel oder die beiden Tatonka.

    Empfehlungen/ Erfahrungen?

    Wichtig ist mir auch das Raumklima, wobei der Regenschutz natürlich Vorrang genießt...

    Danke schonmal für Anregungen/ Antworten!

  2. Dauerbesucher
    Avatar von Alex79
    Dabei seit
    06.06.2007
    Ort
    München
    Beiträge
    712

    #2
    Mit der Dichte sollte es bei TC eigentlich kein Problem geben. Das TC für den Trekkingbereich ungeeignet ist liegt hauptsächlich am Gewicht. Zudem braucht TC sehr lange bis es trocken ist, so das sich das Gewicht nach Regen nochmals erhöht.

    Wenn Ihr jedoch hauptsächlich mit dem Auto unterwegs seit würde ich schon ein Zelt in Stehhöhe nehmen. Auch eine Apsis in die man mal einen Tisch stellen kann ist dann sehr vorteilhaft!
    Daher würde ich, trotz unbestreitbarer Qualität, nicht das Wechsel nehmen.
    Das eureka ist doch bei Globi grad schön im Angebot! Wenn Ihr damit nicht im Herbst nach Skandinavien/Schottland wollt finde ich das ziemlich gut.

    Was mich noch interessieren würde:
    @all: Kenne nur die alten Baumwollzelte. Schon die waren ja sehr schön dicht, jedoch durfte man bei Regen nie die Zeltwand berühren. Ist das Problem bei TC behoben?

    Gruß,
    Alex

  3. Erfahren

    Dabei seit
    26.10.2005
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    119

    #3
    Zitat Zitat von Alex79 Beitrag anzeigen
    @all: Kenne nur die alten Baumwollzelte. Schon die waren ja sehr schön dicht, jedoch durfte man bei Regen nie die Zeltwand berühren. Ist das Problem bei TC behoben?

    Gruß,
    Alex
    Das Problem gibt es bei den PU beschichteten TC Zelten nicht mehr.

    Gruß

    Martin

  4. Neu im Forum

    Dabei seit
    03.02.2008
    Beiträge
    3

    #4
    Zitat Zitat von Alex79 Beitrag anzeigen
    Mit der Dichte sollte es bei TC eigentlich kein Problem geben. Das TC für den Trekkingbereich ungeeignet ist liegt hauptsächlich am Gewicht. Zudem braucht TC sehr lange bis es trocken ist, so das sich das Gewicht nach Regen nochmals erhöht.

    Wenn Ihr jedoch hauptsächlich mit dem Auto unterwegs seit würde ich schon ein Zelt in Stehhöhe nehmen. Auch eine Apsis in die man mal einen Tisch stellen kann ist dann sehr vorteilhaft!
    Daher würde ich, trotz unbestreitbarer Qualität, nicht das Wechsel nehmen.
    Das eureka ist doch bei Globi grad schön im Angebot! Wenn Ihr damit nicht im Herbst nach Skandinavien/Schottland wollt finde ich das ziemlich gut.
    Danke für die Info.

    Nur mit dem langen Trocknen ist eben so ne Sache, gerade wenn man nicht längere Zeit an einem Platz bleibt.

    Wie ist den das Klima/ die Belüftung im Intrepid 3 (im Intrepid zwei, alte Version mit in bzw. zwei Eingängen soll diese ja recht bescheiden gewesen sein) bzw. im Eureka RS?

  5. Erfahren

    Dabei seit
    26.10.2005
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    119

    #5
    Zitat Zitat von axl_foley_01 Beitrag anzeigen
    Danke für die Info.

    Nur mit dem langen Trocknen ist eben so ne Sache, gerade wenn man nicht längere Zeit an einem Platz bleibt.
    Es ist kein Problem ein TC oder Baumwollzelt feucht einzupacken. Wenn du weißt, dass es am Abend wieder aufgebaut wird ist das kein Problem.

    Nur längere Zeit würde ich es nicht feucht verpackt lassen.

    Wenn es nicht auf das Gewicht ankommt, würde ich mir an Deiner Stelle ein Zelt mit Stehhöhe kaufen. Gerade mit Kind und Hund ist es doch viel komfortabler.

    Martin

  6. Fuchs
    Avatar von Aelfstan
    Dabei seit
    05.06.2006
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    1.182

    #6
    Da das Zelt eher für wärmere Regionen vorgesehen ist, wäre das ein Argument für Baumwolle oder TC - Plastikzelte werden nämlich vergleichsweise saunaähnlich bei richtig warmen Temperaturen...
    Jedermannsrecht in ganz Europa!

  7. Neu im Forum

    Dabei seit
    03.02.2008
    Beiträge
    3

    #7
    Danke für eure Infos. Ich denke ich werde mir das Wechsel Intrepid 3 Lodges Line zulegen, das mit einem Gewicht von 5,8 kg auch noch für Fahrradtouren akzeptabel ist. Dafür verzichte ich auf die Stehhöhe und mache preislich gegenüber dem Eureka noch Boden gut...

    Berichte folgen...

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)