Seite 10 von 10 ErsteErste ... 8910
Ergebnis 181 bis 193 von 193
  1. Erfahren
    Avatar von sompio
    Dabei seit
    25.04.2013
    Beiträge
    206

    AW: Allein durch Mittel/Nordschweden wandern? Gefahr durch Bären?


    Danke, Henning!

  2. Erfahren
    Avatar von Ljungdalen
    Dabei seit
    28.08.2017
    Ort
    MeckPomm & Hamburg
    Beiträge
    234

    AW: Allein durch Mittel/Nordschweden wandern? Gefahr durch Bären?

    Zitat Zitat von Fjaellraev Beitrag anzeigen
    Danke, krass. Im Kontext ist dann das mit der Aluleiter doch nicht mehr so lustig, wenn da eine Brücke weg war. Welche "zweite Brücke" meint er wohl, die am Abfluss aus dem See 939 kurz vor Hukejaure?

    Was ich mich ja frage, vermutlich nicht beantwortbar, aber rein spekulativ:
    • Wie ist er überhaupt vom Tjäktjapass nach Gautelis gekommen? Das scheint mir nicht ganz trivial. Hat er den Fluss unterhalb des Tjårvejaure gefurtet und sich dabei verletzt und die Brille verloren?
    • Wieso ist er dann, in Anbetracht der Umstände, nicht in Richtung Norwegen weiter, da kommt doch bald ein Fahrweg. Wenn seine Karte weg war, gab's in der Hütte keine?
    • Wieso ist dort Anfang, fast schon Mitte Juli niemand langgekommen?!


    Übrigens... die Initialen P.B. sind auch meine... aber ich bin kein Holländer, ich schwör Ich war in der Gegend genau ein Jahr zuvor erstmals unterwegs, Anfang Juli 1996, Nikkaluokta-Abisko mit Kebnekaise und u.a. via Jojoleden (aka Trepassleden)...

  3. AW: Allein durch Mittel/Nordschweden wandern? Gefahr durch Bären?

    Auch ich kann natürlich in vielen Punkten nur spekulieren.
    Bei der Brücke liegst du richtig, das ist die zweite Brücke und sie besteht soweit ich mich erinnere aus zwei Teilen und war auch in späteren Jahren immer wieder mal beschädigt.
    Wie er nach Gautelis gekommen ist darüber kann ich natürlich auch nur spekulieren, aber ich gehe seit ich die Geschichte kenne nicht davon aus dass er überhaupt je in der Nähe des Tjäktjapasses war sondern dass der Fluss in dem er weggeschwemmt wurde nördlich davon liegt. Entweder war es der Sielmmanjiera, der kann im Frühsommer ganz schön Wasser führen, oder falls er auf der anderen Talseite gestartet wäre sogar der Alesädno (Das halte ich jedoch für unwahrscheinlich, da er wohl dem Weg gefolgt ist solange er die Markierungen noch sah). Es kann natürlich auch einer der Bäche auf der Strecke dorthin gewesen sein, wo es damals schon Brücken gab und was allenfalls (noch nicht ausgelegte) Sommerbrücken waren entzieht sich meiner Kenntnis.
    Wenn man dann schon unterhalb der Tjäktjastuga ins falsche Tal abzweigt ist der Weg nach Gautelis nicht mehr so verwunderlich - ist eigentlich schön und einfach zu laufen...
    Karte gab es in der Hütte damals vermutlich keine, ich kann mich auch 2003 nicht an eine erinnern, die Wandkarten kamen erst später - aber den Gedanken an den Ausstieg über den Fahrweg hatte ich auch recht bald.
    Dass da niemand vorbeikam wundert mich angesichts des geschilderten Wetters nicht. Es war doch noch sehr früh in der Saison und generell noch deutlich weniger überlaufen als 20 Jahre später.

    Gruss
    Henning
    Es gibt kein schlechtes Wetter,
    nur unpassende Kleidung.

  4. Erfahren

    Dabei seit
    24.04.2016
    Beiträge
    447

    AW: Allein durch Mittel/Nordschweden wandern? Gefahr durch Bären?

    Kompliment an fjällräv die Geschichte in eine lesbare Form zu bringen.

    Altersbedingt bin ich Brillenträger mit ca. 2.25 wg. Altersweitsicht. Ich stelle es mir äußerst schwierig vor nach Verlust der Brille einen solchen, handschriftlichen, leserlichen Bericht zu verfassen. Wenn eine 2. Brille vorhanden war ist der Verlust der ersten ein kleineres Problem und die Tour kann gegangen werden.
    Ohne Brille, mit einer Einschränkung des Sehvermögens hätte ich andere Interessen wie Bericht schreiben.

  5. Dauerbesucher

    Dabei seit
    07.03.2014
    Beiträge
    677

    AW: Allein durch Mittel/Nordschweden wandern? Gefahr durch Bären?

    Vermutlich ist ein entscheidender Unterschied, ob man kurz- oder weitsichtig ist. Ich habe ca. 6 dpt Kurzsichtigkeit, ich kann ohne Brille zur Not lesen und schreiben (Nase ca. 5cm vom Papier entfernt), aber auf 5m nicht erkennen, welcher meiner Nachbarn vor mir steht oder ob ein Zaun nur Pfähle hat oder auch Draht dazwischen gespannt ist.

    Dann einen Tag erfolglos einen Weg gesucht, ein/zwei Tage in einer Hütte auf Hilfe warten, da kann ich mir schon vorstellen, das aufzuschreiben. Um eine Beschäftigung zu haben. Um die Gedanken zu sortieren. Damit Retter wissen, in welcher Richtung sie mich suchen sollten. Und vielleicht auch, damit irgendjemand "daheim" weiß, warum ich vier Wochen später verhungert in der Hütte gefunden werde.

    MfG, Heiko

  6. Dauerbesucher
    Avatar von Fritsche
    Dabei seit
    14.03.2005
    Beiträge
    911

    AW: Allein durch Mittel/Nordschweden wandern? Gefahr durch Bären?

    bzgl Thema Brille: stand in dem Tagebuch nicht etwas von "ohne Brille sehe ich die roten Steine auf dem Boden nicht"? Wobei, Rot-Grünblindheit wird eher nicht durch eine Brille gemildert werden können?
    Für eine Welt ohne Pressspan

  7. AW: Allein durch Mittel/Nordschweden wandern? Gefahr durch Bären?

    Es gibt mittlerweile (seit wenigen Jahren erst, definitiv nicht bereits 1996) eine Brille, die bestimmten Farbfehlsichtigkeitstypen ein annähernd normales Farbsehvermögen vermitteln kann.
    Ich vermute aber sehr stark, daß der Holländer mit der Leiter stark kurzsichtig war.
    Maßgeschneiderte Daunenwaren: Sammelbestellung bei Robert's

  8. AW: Allein durch Mittel/Nordschweden wandern? Gefahr durch Bären?

    Ich bin recht stark weitsichtig, hab aber draussen keine Probleme, solange ich nciht versuche, etwas kleingedrucktes zu lesen (Karte geht grad noch, zur Not mit Lupe im Kompass - Inhaltsstoffe auf Essenswaren sind meist eine Herausforderung). Einen Fahnenmast fuer eine Antenne zu halten, rote Steine nicht zu sehen... das klingt fuer mich stark nach starker Kurzsichtigkeit.

  9. Erfahren
    Avatar von Nuklid
    Dabei seit
    09.06.2013
    Beiträge
    353

    AW: Allein durch Mittel/Nordschweden wandern? Gefahr durch Bären?

    Ja, danke für den Upload, zumal ich diesen Sommer an der Gautelis-hytta langgekommen bin und von der Alu-leiter story hier schon vor Jahren mal gelesen hatte. In der Tat wird es dadurch nachvollziehbarer.


    Wobei es schon beeindruckend ist, dass der Überlebenskampf nicht seine einzige Sorge war:

    I just hope that the N.O.T. organization understands that this was an act of overpower. I really had no choice, in my eyes then.
    I also hope that they won't refuse me the keys in the future, because when I come home well, I would like to come back next year.

  10. Dauerbesucher

    Dabei seit
    07.03.2014
    Beiträge
    677

    AW: Allein durch Mittel/Nordschweden wandern? Gefahr durch Bären?

    Zitat Zitat von Fritsche Beitrag anzeigen
    bzgl Thema Brille: stand in dem Tagebuch nicht etwas von "ohne Brille sehe ich die roten Steine auf dem Boden nicht"? Wobei, Rot-Grünblindheit wird eher nicht durch eine Brille gemildert werden können?
    Das wird mehr damit zu tun haben, dass die Markierungen zu klein sind, um sie (ohne Brille) zu sehen, als mit ihrer Farbe. Gucke ich aus dem Fenster sehe ich einen Funkturm mit (bei der Helligkeit) heller, kontraststarker roter Beleuchtung. Ohne Brille verschwindet die Beleuchtung komplett.

    MfG, Heiko

  11. Erfahren
    Avatar von Ljungdalen
    Dabei seit
    28.08.2017
    Ort
    MeckPomm & Hamburg
    Beiträge
    234

    AW: Allein durch Mittel/Nordschweden wandern? Gefahr durch Bären?

    Zitat Zitat von DerNeueHeiko Beitrag anzeigen
    Das wird mehr damit zu tun haben, dass die Markierungen zu klein sind, um sie (ohne Brille) zu sehen, als mit ihrer Farbe. Gucke ich aus dem Fenster sehe ich einen Funkturm mit (bei der Helligkeit) heller, kontraststarker roter Beleuchtung. Ohne Brille verschwindet die Beleuchtung komplett.

    MfG, Heiko
    +1, ich hatte das auch so verstanden, dass er mit "rote Steine", die "Steine mit den roten Markierungen" meint; die sind ja immer so orange bis rot.

    Mit meinen 2-3 Dioptrien Kurzsichtigkeit habe ich keine größeren Probleme ohne Brille, ist halt ungewohnt. Manchmal nehme ich die Brille bei Regen ab, weil die Tropfen mehr nerven als durchgehend etwas unschärferes Sehen. Oder auch bei *sehr* starkem Wind (die Brille sitzt etwas wackelig ), wie unlängst in Schottland...

  12. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    16.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    3.818

    AW: Allein durch Mittel/Nordschweden wandern? Gefahr durch Bären?

    Als bekennend rot grün blindes Huhn und Brillenträger kann ich nur sagen: rote Markierungen erkenne ich nicht so sehr wegen der Farbe sondern wegen der Form. Und eventuell auch noch weil die Farbe glänzt oder zumindest eine andere Oberflächenstruktur hat als der Untergrund. Bei schlechtter Sicht, beschlagener Brille, etc. wird das unmöglich.

  13. Moderator
    Fuchs
    Avatar von Lobo
    Dabei seit
    27.08.2008
    Ort
    Hochspessart
    Beiträge
    2.316

    AW: Allein durch Mittel/Nordschweden wandern? Gefahr durch Bären?


    Post als Moderator
    Zum Thema Brille/Ersatzbrille auf Tour gehts hier weiter.

    Hier bitte back to Topic.

    Bei Nachfragen bitte eine PN an den Moderator senden.  Dein Team der
    Geändert von Lobo (12.11.2018 um 08:40 Uhr)

Seite 10 von 10 ErsteErste ... 8910

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)