Ergebnis 1 bis 19 von 19
  1. Tarp mit Extremtextil

    #1
    Hallo an die Gemeinschaft....


    nach vielen interessanten abenden hier im Forum habe ich bei Extremtextil die "Zutaten" für ein Tarp bestellt.

    -->Paket heute da....

    Das Material ist trotz "2.Wahl" absolut erstklassig.


    Ich habe mich für das
    Tartan-Ripstop-Nylon, Silikon-beschichtet, 65 g/qm, 2. Wahl
    entschieden.


    Nach ersten Nähversuchen mit der Schneiderin bin ich vom Erfolg überzeugt.


    Bei den ersten Tests wurden Nähte und Schlaufen ausprobiert.

    Nähte dreifach überlappend und Schlaufen aus dem gleichem Textil 4-fach vernäht angefertigt.

    Auch nach "2-Personen-Zerr-Test" keine Beschädigung feststellbar.

    Weitere Details und Bilder folgen bei Interesse.

  2. #2
    Zitat Zitat von snören Beitrag anzeigen
    Weitere Details und Bilder folgen bei Interesse.
    ...was hiermit angemeldet ist!

    Immer diese Anfixthreads^^
    Sticks and stones, I'll break yer bones,
    but words ain't worth a quarrel.

  3. #3
    So denn..


    Im Gegensatz zu den käuflichen Tarps wollte ich keine Ösen im Stoff haben.

    Darum wird aus einem Streifen des Gewebes ein zweitlagiger Schlauch genäht.

    Dieser Schlauch kann wunderbar als Schleife in die Saumnaht mit eingenäht werden (bei einer Festigkeit von 4 Lagen Ripstop-Nylon!).


    Morgen gehen die ersten in Serie...aber nach dem Belastungstest glaube ich das dies besser ist als jede Metallöse.... is aber auch aufwendiger.....
    Minimalistische Signaturen zeigen wahre Größe!

  4. Hobbycamper Lebt im Forum

    Dabei seit
    20.03.2002
    Ort
    Schwedt/Oder
    Beiträge
    5.664

    #4
    Vernünftige käufliche Tarps haben auch keine Ösen im Stoff, sondern angenähte Schlaufen. Bei dem 4-lagigen Nylon als Schlaufenmaterial wäre ich skeptisch, Nylon ist nicht sonderlich abriebsresistent und Abspannleinen können die bei Wind evtl. recht schnell durchscheuern. Ich würde Gurtband nehmen.

  5. Alter Hase
    Avatar von Christine M
    Dabei seit
    20.12.2004
    Ort
    Frankfurt a. M.
    Beiträge
    2.856

    #5
    Zitat Zitat von Nicht übertreiben Beitrag anzeigen
    Ich würde Gurtband nehmen.
    Ich auch. Bzw. bei meinem Tarp werde ich Gurtband nehmen - ich schätze mal, das die 10mm Stärke reichen sollte (?) - und die Befestigungsstelle am Stoff zusätzlich mit Cordura verstärken. Wenn ich denn mal dazu komme.

    Christine

  6. #6
    Eine weitere Möglichkeit wären Schlaufen aus Elastikband statt Gurtband zu nähen - da hält sich die Spannung besser und es ist bei Wind geringgradig nachgiebiger - Beispiel Bambus
    Beim Annähen am Saum ist nur wichtig keinen einzigen Stich! in das angrenzende einlagige Tarp zu machen - es reisst wenn nicht der Saum sondern die einlagige Schicht.

    gx
    sabine

  7. Alter Hase
    Avatar von Snuffy
    Dabei seit
    15.07.2003
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.820

    #7
    Das 10mm PES Köperband von ET finde ich dafür ganz gut.

    Zitat Zitat von Christine M Beitrag anzeigen
    Ich auch. Bzw. bei meinem Tarp werde ich Gurtband nehmen - ich schätze mal, das die 10mm Stärke reichen sollte (?) - und die Befestigungsstelle am Stoff zusätzlich mit Cordura verstärken. Wenn ich denn mal dazu komme.

    Christine
    Snuffy
    Gibt Dir dat Leben eenen Knuff,
    dann weene keene Träne.
    Lach Dir'n Ast, und setz' Dir druff,
    und baum'le mit die Beene.



  8. #8
    Zitat Zitat von Nicht übertreiben Beitrag anzeigen
    Bei dem 4-lagigen Nylon als Schlaufenmaterial wäre ich skeptisch, Nylon ist nicht sonderlich abriebsresistent und Abspannleinen können die bei Wind evtl. recht schnell durchscheuern.

    Klingt einleuchtend...


    hatte aber vor die Abspannleinen über kleine Alu-Karabiner in die Schlaufen zu hängen...---->eher keine Abnutzung.

    Für die Tarpstangen habe ich mir aus Gurtband kleine Verängerungen gemacht und mit 2 Ösen versehen. Diese werden auch mit Karabinern ans Tarp gehängt...
    Minimalistische Signaturen zeigen wahre Größe!

  9. Lebt im Forum
    Avatar von barleybreeder
    Dabei seit
    10.07.2005
    Ort
    ...seit kurzem in Benedikbeuern
    Beiträge
    5.543

    #9
    Zitat Zitat von snören Beitrag anzeigen

    hatte aber vor die Abspannleinen über kleine Alu-Karabiner in die Schlaufen zu hängen...---->eher keine Abnutzung.
    Sorry aber das klingt als würdest du das Rad neu erfinden wollen.
    Was soll das für Vorteile bringen?

    Das bringt nur mehr Gewicht, die Teile könne verloren gehen, und schlechter packen lässt sichs eventuell auch.

  10. #10
    Zitat Zitat von barleybreeder Beitrag anzeigen
    Sorry aber das klingt als würdest du das Rad neu erfinden wollen.
    Was soll das für Vorteile bringen?
    Überlegung ist folgende:

    Wegen der Vielzahl von Aufbaumöglichkeiten gibt es ja auch ne Menge von Schlaufen am Tarp (Bei mir aktuell 16 Stück). Wenn ich für den gewählten Aufbau aber nur ein paar davon benötigte ist es doch einfacher die Spannseile über einen Haken einzuhängen.
    Die Stoffösen bleiben klein und leicht.


    ..und das mit dem Rad ist mir schon lange ein Dorn im Auge
    Minimalistische Signaturen zeigen wahre Größe!

  11. #11
    Zitat Zitat von snören Beitrag anzeigen
    Überlegung ist folgende:

    Wegen der Vielzahl von Aufbaumöglichkeiten gibt es ja auch ne Menge von Schlaufen am Tarp (Bei mir aktuell 16 Stück). Wenn ich für den gewählten Aufbau aber nur ein paar davon benötigte ist es doch einfacher die Spannseile über einen Haken einzuhängen.
    Die Stoffösen bleiben klein und leicht.
    Ich würde dazu aber keine zusätzlichen Karabiner benötigen, sondern lediglich an die Enden der Leinen jeweils eine Schlaufe knüpfen, die ich dann immer da durchziehe, wo ich sie gerade benötige.

    Gruß
    Oliver
    The earth is your grandmother and mother, and is thus sacred. Every step that is taken upon her should be as a prayer (Black Elk)


  12. #12
    Hier die Bilder:







    -Die Verlängerung mit den Ösen dient zum Einhängen der Tarpstangen.
    -Die Naht am "Dachfirst" ist mit einer weiteren Lage übernäht.
    -Format: 300x450cm
    -Gewicht: genau 1000g


    Von der "2.Wahl" konnte ich an dem ganzen gekauftem Stück (15m) nichts erkennen.

    .

  13. Lebt im Forum
    Avatar von barleybreeder
    Dabei seit
    10.07.2005
    Ort
    ...seit kurzem in Benedikbeuern
    Beiträge
    5.543

    #13
    Ich nehme an die Firstnaht ist keine Doppelkappnaht? Sieht so breit aus?

  14. #14
    Zitat Zitat von barleybreeder Beitrag anzeigen
    Ich nehme an die Firstnaht ist keine Doppelkappnaht? Sieht so breit aus?
    Die Doppelkappnaht liegt unter dieser Stoffschicht. Der sichtbare Stoff "liegt"nur oben drauf, spannt sich also bei Zug nicht....Quasi als "Firstreiter" (um beim Hausbau zu bleiben)
    Minimalistische Signaturen zeigen wahre Größe!

  15. Hobbycamper Lebt im Forum

    Dabei seit
    20.03.2002
    Ort
    Schwedt/Oder
    Beiträge
    5.664

    #15
    Rein Nähtechnisch sieht es perfekt aus, aber ich glaube du verspielst Dich ein bisschen bei den Details

  16. Lebt im Forum
    Avatar von barleybreeder
    Dabei seit
    10.07.2005
    Ort
    ...seit kurzem in Benedikbeuern
    Beiträge
    5.543

    #16
    Zitat Zitat von Nicht übertreiben Beitrag anzeigen
    Rein Nähtechnisch sieht es perfekt aus, aber ich glaube du verspielst Dich ein bisschen bei den Details

    Zitat Zitat von snören Beitrag anzeigen

    Nach ersten Nähversuchen mit der Schneiderin bin ich vom Erfolg überzeugt.

  17. #17
    äääähh ... ich dachte in diesem Forum geht´s um Details....?????

    wie groß 3x4 Meter is dürfte ja wohl klar sein....

  18. Hobbycamper Lebt im Forum

    Dabei seit
    20.03.2002
    Ort
    Schwedt/Oder
    Beiträge
    5.664

    #18
    Klar geht es um Details, was ich meinst ist, dass Du einiges komplizierter löst, als es nötig wäre. Die Abdeckung der Kappnaht ist sicherlich schön, aber nicht wirklich notwendig; die kleinen Alukarabiner erfüllen die gleiche Funktion wie eine Schlaufe in der Abspannleine, sind aber schwerer, größer und evtl. instabiler usw.

  19. #19
    Zitat Zitat von Nicht übertreiben Beitrag anzeigen
    die kleinen Alukarabiner erfüllen die gleiche Funktion wie eine Schlaufe in der Abspannleine, sind aber schwerer, größer und evtl. instabiler usw.

    Die Idee mit den Karabinern ist nicht so neu....


    An meinem Kultalavvu sind original alle Abspannpunkte mit genau diesen Karabinern ausgestattet, obwohl die Schlaufen in Gurtband ausgeführt sind. Wenn das in Finland wirklich so eine exklusive "Zeltmanufaktur" ist wie die Leute bei Feuerzelte.de schreiben, dann werden sich die Finnen was dabei gedacht haben.

    Es sind am Zelt auch schon welche verlorengeganen(ein echter Nachteil).

    Ich habe die fehlenden aber wieder ersetzt, da sie den Aufbau, wie ich finde, erleichtern.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)